Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Polizeigewalt

281 Beiträge, Schlüsselwörter: Polizeigewalt

Polizeigewalt

07.11.2006 um 00:04
Ja, ja, VampiroX und Co - klar doch IHR versteht Polizisten. Ihr versteht sicherlichauch
das Militär und letrztlich wenn ihr Euch trauen würdedet das zuzugeben verstehtihr auch
die SS!

Mal im Ernst: Könnt Ihr nicht einfach anerkennen odereinfach zugeben,
dass es bei der Polizei AUCH Leute gibt, die etwas aus dem Ruderlaufen?


melden
Anzeige
vampirox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Polizeigewalt

07.11.2006 um 00:06
tja aber es ist ein verdammt kleiner Teil, aber wieso denkt man nich mal an die Taten diean Polizisten verübt werden


melden
mannix
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Polizeigewalt

07.11.2006 um 00:07
@jafrael
für diesen beitrag sollte man dich sperren......totale entgleisung.....völlig abartig!

und leute die aus dem ruder laufen gibts überall, nicht nurbei der polizei!


melden

Polizeigewalt

07.11.2006 um 00:07
"Mal im Ernst: Könnt Ihr nicht einfach anerkennen oder einfach zugeben,
dass es beider Polizei AUCH Leute gibt, die etwas aus dem Ruder laufen?"

...zum 4. Mal, jadie gibts, das ist nicht gut, sollte nicht passieren, aber auch ein Zimmermann hatverschnitt, im Übrigen würde ich es begrüssen, Deine verleumderischen Ansagen in Bezugauf SS zu unterlassen, Du wirst sonst gesperrt Kleiner, das geht hier ganz schnell...


melden

Polizeigewalt

07.11.2006 um 00:08
Protest ja!
Polizeiübergriffe nein!

Herr Einsatzleiter Reime, dürfenübermotivierte Hundertschaften aus MD, B etc. heute und morgen wieder ihr Mütchen anfriedfertig Sitzenden stillen, weil sie für die Kapuzen zu langsam sind? Wollen alleeingesetzten Hundertschaften ihr konfliktminderndes Konzept auch umsetzen? Gibt estatsächlich einen Einsatz, nach dem wir uns alle unverletzt in die Augen sehen können? Esliegt in IHRER Hand.

Bianca Jaensch u. Norbert Schwidder SPD-Ratsmitglieder SGDbg,

Zeitungsanzeige in der
Elbe-Jeetzel-Zeitung
vom 27.03.2001


melden

Polizeigewalt

07.11.2006 um 00:09
ja ja, die Mods und ihre Entgleisungen...

...stellt Euch vor, esgibt Mods die bringen hier Beiträge von ganz unten und dürfen trotzdem nochweiterposten...


melden
vampirox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Polizeigewalt

07.11.2006 um 00:09
nen Zeitungsbericht von vor fünfeinhalb Jahren


melden
rocketfinger
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Polizeigewalt

07.11.2006 um 00:10
leute,

ihr solltet euch dessen bewusst werden, dass jafrael keine 18 mehr istund euch und fast jedem hier im forum in punkto lebenserfahrung um mehr als nur einenschritt voraus ist. seinen worten sollte man beachtung schenken.


R.


melden

Polizeigewalt

07.11.2006 um 00:10
Polizeiübergriffe gegen Spontandemo in Ingolstadt am 20.08.2005

Am 20.08.2005 umetwa 19:30, fand in der Innenstadt von Ingolstadt eine spontane politische Demonstrationgegen die Unterdrückung der Meinungsfreiheit in der BRD statt. Etwa 100 überwiegendjugendliche Personen, die zuvor an einer Kundgebung der NPD in Nürnberg teilgenommenhatten, marschierten vom Parkplatz des Hallenbades mit Fahnen, Transparenten undSprechchören in die Innenstadt. Dort war eine friedliche Auflösung geplant. Gegen 19:50fuhr ein Polizeieinsatzwagen mit überhöhter Geschwindigkeit von hinten in dieDemonstration und schleuderte quer vor die Teilnehmer. Nur durch ein Wunder wurde niemandüberfahren. Zwei Polizeibeamte begannen sofort einzelne Demonstrationsteilnehmeranzugreifen, konnten aber die Fortsetzung des Demonstrationszuges nicht verhindern.

Nach etwa 100m kamen weitere Polizeifahrzeuge hinzu. Obwohl den Polizeibeamten klarsein mußte, daß es sich um einen spontane politische Demonstration handelte, gingeneinzelne Beatme mit unverhältnismäßiger Brutalität vor. Mit Schlagstöcken und Reizgaswurden Teilnehmer der Demonstration willkürlich angegriffen. Einem jungen Mann, derPolizeiübergriffe aufgenommen hatte, wurde die Kamera entrissen. In Rambomanier stieß einPolizeibeamter seinen Schlagstock in den Bauch eines Teilnehmers. Einem jungen Mann inTrachtenjacke, der mit beiden Händen ein Transparent trug, wurde Tränengas ins Gesichtgesprüht. Erst nach diesen Wildwestszenen gewannen offenbar besonnenere Polizeibeamtewieder die Oberhand. Die Demonstration wurde angehalten. Alle Teilnehmer gaben ihrePersonalien an und gingen danach friedlich zu ihren Fahrzeugen zurück.

Für dieüberzogene Vorgehensweise einzelner Polizeibeamter gab es keinen Anlaß. Kein Beamterwurde angegriffen oder bedroht, so daß der Einsatz von Tränengas und Schlagstöckenunverhältnismäßig war. Offenbar trägt die Verhetzung nationaler Deutscher durch denobersten Polizeidienstherren, Innenminister Günther Beckstein, zu unüberlegtenVerhaltensweisen bei einzelnen Polizeibeamten bei. Wie die einstigen Volkspolizisten derDDR müssen diese aber noch lernen, daß demonstrierende Deutsche keine Schwerverbrechersind.

Ein besonders übereifriger Polizist (etwa 1,80m groß, 30 Jahre alt,mittellanges dunkelblondes Haar) wurde abgezogen obwohl der Einsatzleiter, HerrnHauptkommissar Prieler, gebeten wurde dessen Personalien zu nennen. Gegen diesen (nochunbekannten) Beamten und weiteren Beschuldigten wird daher Strafanzeige beantragtwerden müssen.

Da es sich um politische Repression handelt wird die Polizei zwarversuchen im Gegenzug durch konstruierte Straftatbestände („Teilnahme an einernichtgenehmigten Demonstration“, „Landfriedensbruch“, „Widerstand gegen Beamte“ usw.) dieTeilnehmer der friedlichen Demonstration einzuschüchtern. Diese Methoden bewußterKriminalisierung von „Politischen“ sind schon aus der DDR bekannt, wo Regimekritiker,denen man nicht habhaft werden konnte, wegen „Tötungsdelikte“ steckbrieflich gesuchtwurden. Die Ingolstädter Polizei wird aber nicht darüber hinwegtäuschen können, daß alleGewalttaten am Abend des 20. Augsust von Ihren Beamten ausgingen, wie auch dieFilmaufnahmen von Teilnehmern bestätigen, die als Beweismittel dienen.

........................................................................................

Wie war das mit den Mollis, die zuierst flögen???


melden
vampirox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Polizeigewalt

07.11.2006 um 00:11
@rocketfinger

aber darf mit Beleidigungen um sich werfen wie er will??


melden
mannix
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Polizeigewalt

07.11.2006 um 00:11
...besonders seine vergleiche der polizei mit der ss oder was?


melden

Polizeigewalt

07.11.2006 um 00:12
"leute,

ihr solltet euch dessen bewusst werden, dass jafrael keine 18 mehr istund euch und fast jedem hier im forum in punkto lebenserfahrung um mehr als nur einenschritt voraus ist. seinen worten sollte man beachtung schenken. "

"Ihr verstehtsicherlich auch
das Militär und letrztlich wenn ihr Euch trauen würdedet daszuzugeben versteht ihr auch
die SS! "

...ja auch ich bin keine 18 mehr, aberdas ist unterirdisch und wird hoffentlich geahndet...


melden
senedjem
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Polizeigewalt

07.11.2006 um 00:12
vampiro
wenn du nichts konstruktives zu bieten hast, dann verschwinde besser.


"nen Zeitungsbericht von vor fünfeinhalb Jahren"
echt, sone scheisse hättenichtmal ich geschrieben


melden
rocketfinger
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Polizeigewalt

07.11.2006 um 00:16
ich denke, ihr habt den sinn in jafraels aussage nicht ganz erfasst. es war sicher nichtals beleidigung gemeint.


R.


melden

Polizeigewalt

07.11.2006 um 00:17
oooch ja, der Arme...

...wollte niemanden in seinem Zorn angreifen...

...andere User wurden für immer gesperrt für so´ne Shice...


melden
mannix
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Polizeigewalt

07.11.2006 um 00:18
nein ich habe ihn nicht verstanden, erklärst du ihn mir`?


melden

Polizeigewalt

07.11.2006 um 00:18
Es wäre ein Leichtes nun so weiterzumachen. Ob vor 5 Jahren ob vor 20 Jahren odergestern. Beispiele gibt es genügend! Und es geht ja nur darum aufzuzeigen dass auch inden Reihen der Polizei Menschen ihren Job tun, die eben AUCH zu Entgleisungen fähig sind.

Das abzustreiten ist kindisch und albern. Es gibt zu viele Gegenbeweise.

Das Personal der Polizei wird zuweilen, was die unteren Chargen angeht aus der selbenKlientel rekrutiert, die auch die Reihen der Unterwelt auffüllt. Jedenfalls kannte icheine Familie deren Söhne sowohl in den Reihen der Polizei, als auch in der Rotlichtszenetätig waren. ...

Ein Arbeitskollege in HH war ein Ex-Polizist, der deshalb denStaatsdienst verlassen musste, weil er Liebespärchen auflauerte und sich genüsslich diePapiere zeigen liess ... Auch sowas gibts....


melden
rocketfinger
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Polizeigewalt

07.11.2006 um 00:19
ja, wenn hier ein kleiner faschoverschnitt angetanzt kommt, hat so eine aussage ein ganzandere gewichtung als bei einem mann von jafraels format, der diese zeit "aktiv"mitgemacht hat damals.


R.


melden
senedjem
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Polizeigewalt

07.11.2006 um 00:20
@nachbar

passiert halt, sollte villeicht nicht, pasiert aber. aber reg dichnicht auf, so viel passiert das nicht, also kein grund zur aufregung.


kommtdir das bekannt vor?


melden
Anzeige

Polizeigewalt

07.11.2006 um 00:20
"wenn hier ein kleiner faschoverschnitt angetanzt kommt"

...ey sacht ma, gehtsbei Euch noch ???????????

...was soll´n das ?


melden
420 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Agenda 201018 Beiträge