Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Polizeigewalt

281 Beiträge, Schlüsselwörter: Polizeigewalt

Polizeigewalt

07.06.2019 um 22:16
cejar schrieb:Und einen Demonstranten zu verprügeln bis er sich bereitwillig fesseln lässt, ist in Ordnung? Natürlich darf ein gewisser Grad an Gewalt angewendet werden, dieser muss aber Verhältnissmäßig sein - Nieren Schläge sind es nicht...
Für einige User ganz bestimmt. Diese sehen in dem anderen Video berechtigte Zweifel am Vorsatz... "ein solcher Fehler darf nicht passieren"... was bedeutet, hier wird ein Versehen unterstellt.

Man kann sich sehr leicht vorstellen, wie es (bei uns) zuginge, wenn sich die Gedankenwelt dieser User offiziell in Österreich (oder unserem Staat) durchsetzen würde.


melden
Anzeige

Polizeigewalt

07.06.2019 um 22:29
Orig.Nathan schrieb:berechtigte Zweifel am Vorsatz
Sowas wird abschließend vor Gericht festgestellt und nicht in einem Forum.

Bevor jemand seinen Job verliert und eine Strafe bekommt sollte doch zweifelsfrei feststehen, dass es eine geplante Scheinhinrichtung war oder?


melden

Polizeigewalt

07.06.2019 um 22:39
Steht fest.


melden

Polizeigewalt

07.06.2019 um 22:43
Orig.Nathan schrieb:Steht fest.
Was steht fest? Dass es eine versuchte Scheinhinrichtung war :ask: Das steht ganz gewiss nicht fest, oder hast du was für uns parat?

Ansonsten:
https://www.tagesschau.de/faktenfinder/polizeigewalt-113.html
"Meines Erachtens nach ist das kein intendierter Vorgang", meint Raphael Behr, Professor für Polizeiwissenschaften an der Akademie der Polizei Hamburg auf Anfrage des ARD-faktenfinder.

Viel wahrscheinlicher als die Absicht, dem am Boden Liegenden Angst machen zu wollen, sei eine unglückliche Verkettung von Umständen, die der Hektik der Situation geschuldet sein könnten. Dafür spräche beispielsweise das Blaulicht des losfahrenden Einsatzwagens. Die Polizisten wirkten außerdem selbst erschrocken über das Anfahren des Wagens.

Gegen den Vorwurf einer absichtsvollen Handlung spräche auch das Setting. Zwar habe es in der Vergangenheit Gewaltexzesse wie Scheinhinrichtungen gegeben. Übergriffe dieser Art fänden aber in der Regel in kleinen Gruppen statt, nicht vor Kollegen anderer Einheiten - wie sie auf dem Video zu sehen sind - oder gar den Augen der Öffentlichkeit.


melden

Polizeigewalt

07.06.2019 um 22:57
Venom schrieb:...Zwar habe es in der Vergangenheit Gewaltexzesse wie Scheinhinrichtungen gegeben. Übergriffe dieser Art fänden aber in der Regel in kleinen Gruppen statt,...
Liest du eigentlich selbst, was du zitierst?

*lol*

Der Betroffen ist trotz der Gewalt gegen ihn noch super fair und spricht selbst nicht von "Scheinhinrichtung":
Der Begriff "Scheinhinrichtung" fällt, auch in mehreren Fernsehsendern. Schindler sagt, er sei verwundert gewesen, dass man ihn überhaupt festnehmen wollte und zu Boden drückte. "Ich habe ja überhaupt nichts gesagt oder getan." Dann sei alles ganz schnell gegangen. "Von einer Scheinhinrichtung mag ich nicht reden, dazu habe ich zu wenig mitbekommen. Ich lag ja auf dem Boden, jemand drückte mir sein Knie in den Rücken, und ich versuchte, Luft zu bekommen."
Respekt!

--> https://www.spiegel.de/panorama/wien-polizeigewalt-so-erinnert-sich-ein-klima-demonstrant-a-1271210.html


melden

Polizeigewalt

07.06.2019 um 23:02
Orig.Nathan schrieb:Liest du eigentlich selbst, was du zitierst?
Ja, und hier hält man die Scheinhinrichtung für unwahrscheinlich. Du wiederum meinst es würde feststehen, dass es eine Scheinhinrichtung war ;)


melden

Polizeigewalt

07.06.2019 um 23:09
ist dir bewusst, dass gerade die Einlassung des von dir Zitierten meine Behauptung eher stützt als untergräbt?

Es gab also bereits mehrere Fälle von Scheinhinrichtungen bei der Wiener Polizei...

si tacuisses philosophus mansisses...


melden

Polizeigewalt

07.06.2019 um 23:15
Orig.Nathan schrieb:Es gab also bereits mehrere Fälle von Scheinhinrichtungen bei der Wiener Polizei...
Das ist nicht das, was das Zitat von dem Behr aussagt. Außer man kürzt es ein und stellt sich doof...

Der Experte geht auf Grund des Videos vom Gegenteil aus und sagt auch warum.


melden

Polizeigewalt

07.06.2019 um 23:15
Orig.Nathan schrieb:ist dir bewusst, dass gerade die Einlassung des von dir Zitierten meine Behauptung eher stützt als untergräbt?

Es gab also bereits mehrere Fälle von Scheinhinrichtungen bei der Wiener Polizei...

si tacuisses philosophus mansisses...
Sag mal stellst du dich absichtlich so an, oder hast du Lese- und Verstandprobleme? Wo steht eigentlich, dass es bereits mehrere Fälle von Scheinhinrichtungen bei der Wiener Polizei gab? Und wo stützt das deine These?

Meine Güte Nathan, reiß dich zusammen :D


melden

Polizeigewalt

07.06.2019 um 23:21
cejar schrieb:Der unter dem Auto war Journalist und hat über die Demo berichtet und hätte als Journalist gar keinen Platzverweis bekommen sollen... Freie Presse und so.
Zitat aus dem verlinkten Artikel: „Hin und wieder berichtet er als freier Journalist.“
Zuerst mal gelten auch für die Presse Regeln, dass man sich „Journalist“ nennt schützt nicht vor polizeilichen Maßnahmen. Ich kenne mich jetzt im österreichischen Recht nicht so gut aus, aber auch gegen Pressevertreter kann in D ein Platzverweis erteilt werden.
Zu zwei ist, zumindest für mich, hier nicht klar, ob er als Pressevertreter auf dieser Demo war, als Aktivist oder als irgendwas dazwischen, und inwieweit das erkennbar war für die Beamten.
In D trägt man einen Presseausweis, es sei denn, man bewegt sich in einem Umfeld, wo man sich sicher ist, dass die Beamten einen auch als Pressevertreter erkennen.
Kannst du da Licht ins Dunkel bringen? Und vielleicht noch was zu dem Augenzeugen sagen?


melden

Polizeigewalt

07.06.2019 um 23:29
Bruderchorge schrieb:Das ist nicht das, was das Zitat von dem Behr aussagt
oh doch, das ist genau das:

Bitte, nochmal ganz langsam:
Gegen den Vorwurf einer absichtsvollen Handlung spräche auch das Setting.

Zwar habe es in der Vergangenheit Gewaltexzesse wie Scheinhinrichtungen gegeben.

Übergriffe dieser Art fänden aber in der Regel in kleinen Gruppen statt, nicht vor Kollegen anderer Einheiten - wie sie auf dem Video zu sehen sind - oder gar den Augen der Öffentlichkeit.
Was also in diesem neuen Fall einzig und allein gegen eine Scheinhinrichtung spricht, ist, dass diese Gewaltszene coram publico stattfand und nicht wie sonst in irgendwelchen "Foltergefängnissen" oder verschwiegenen Ecken oder auch mit abschirmenden Kollegen, so wie im anderen Video.

Ihr könnt ruhig noch weiter schaufeln, aber die Grube, die ihr euch selbst gegraben habt wird dadurch nicht weniger tief, ich würde fast sagen sogar ganz im Gegenteil... hrhrhr


melden

Polizeigewalt

07.06.2019 um 23:32
Venom schrieb:Meine Güte Nathan, reiß dich zusammen
Du hättest mich gerne von der Backe - dein Problem, wenn du die von dir verlinkten Artikel nicht durchliest... hrhrhr

Wir führen hier eine Sachdiskussion. Danke für den Link.


melden

Polizeigewalt

07.06.2019 um 23:34
Orig.Nathan schrieb:oh doch, das ist genau das:

Bitte, nochmal ganz langsam:

Gegen den Vorwurf einer absichtsvollen Handlung spräche auch das Setting.

Zwar habe es in der Vergangenheit Gewaltexzesse wie Scheinhinrichtungen gegeben.
Junge, es steht NIRGENDWO, dass es sich um Fälle von der Wiener Polizei handelt. Es wird allgemein von Fällen bei der Polizei an sich gesprochen. Sonst hätte er wohl explizit die Wiener Polizei erwähnt. Und selbst wenn es auch bei der Wiener Polizei in der Vergangenheit sowas gegeben hätte, das stützt deine Spekulationen noch lange nicht.
Orig.Nathan schrieb:Ihr könnt ruhig noch weiter schaufeln, aber die Grube, die ihr euch selbst gegraben habt wird dadurch nicht weniger tief, ich würde fast sagen sogar ganz im Gegenteil... hrhrhr
Du solltest dich lieber zusammenreißen und bspw. lesen was im Text steht :D


melden

Polizeigewalt

07.06.2019 um 23:38
https://www.spiegel.de/panorama/wien-polizeigewalt-so-erinnert-sich-ein-klima-demonstrant-a-1271210.html
Das Opfer hat die Scheinhinrichtung nicht bemerkt..., ich dachte wenn man was einstudiert, sorgt man auch dafür dass derjenige das auch merkt, damit er sich fürchtet.

https://diepresse.com/home/panorama/wien/5638927/Polizeigewalt-auf-Klimademo-Neue-Vorwuerfe-neue-Demo
Interessant ist es auch dass er keine gebrochene Hand hat, sondern ein anderer....
Der Weiteren wollte der Journalist mit der Polizei diskutieren ob ihre Maßnahme rechtlich in Ordnung sind. Klar doch, man unterbricht den Einsatz und beantwortet jede Frage.


melden

Polizeigewalt

08.06.2019 um 00:05
Venom schrieb:Junge, es steht NIRGENDWO, dass es sich um Fälle von der Wiener Polizei handelt.
Du meinst also, es machte einen grundlegenden Unterschied, ob die österreichische Polizei in Graz, St. Anton oder Wien scheinhinrichtet? ja, du musst es ja wissen. Ich hätte nicht gedacht, es könnte von so großer Bedeutung sein... omg


melden

Polizeigewalt

08.06.2019 um 00:10
corky schrieb:Der Weiteren wollte der Journalist mit der Polizei diskutieren ob ihre Maßnahme rechtlich in Ordnung sind. Klar doch, man unterbricht den Einsatz und beantwortet jede Frage.
Ne, scheinbar ist klar doch, man zerrt jemand mit Gewalt unter ein Polizeiauto wenn er es wagen sollte, einem Staatsbeamten eine Frage zu stellen. Ich meine, wo kämen wir da hin, wenn jeder einem Staatsbeamten eine Frage stellen dürfte, nur weil er z.B. dessen Einkommen mit seinen Steuern bezahlt. Nä, so geit da nich! Da kann er froh sein, dass er gerade noch begnadigt wurde. Sind feine Kerle, diese Wiener Polizisten. Echt gute Kumpels. Halten zusammen. Haben noch Ehre im Leib. Stehen zu ihrem Vaterland.

Ja, vorbildlich, wirklich...


melden

Polizeigewalt

08.06.2019 um 06:56
Orig.Nathan schrieb:Ich meine, wo kämen wir da hin, wenn jeder einem Staatsbeamten eine Frage stellen dürfte, nur weil er z.B. dessen Einkommen mit seinen Steuern bezahlt.
Dann dürfte dieser Polizist auch keinen Strafzettel ausstellen...nicht dass er seinen Gehalt riskiert.
Außerdem zahlt ein Deutscher keine Steuern in Österreich, dann dürfte man nach deiner Logik erst recht nicht fragen dürfen.


melden

Polizeigewalt

08.06.2019 um 07:07
@corky
Ich weiß nicht wie es in Österreich ist, aber in Deutschland darfst Du selbstverständlich nach der Begründung einer Maßnahme fragen, ohne deswegen unter ein Auto geschmissen zu werden.

@Ilvareth
Der Spiegelartikel, der hier von einigen bereitgestellt wurde, hat ja schon erwähnt das Anselm Schindler lediglich Fotos gemacht hat. Wenn das schon für eine derartige Behandlung reicht, wenn das für Dich in Ordnung ist, dann haben wir scheinbar komplett unterschiedliche Vorstellungen von Grund- und Freiheitsrechten...


melden

Polizeigewalt

08.06.2019 um 07:10
@corky
Natürlich darf man fragen, man darf nicht erwarten eine Frage zu bekommen.
Wenn man keine Antwort bekommt muss man trotzdem den Anweisungen folgen.
Wenn es heisst geht mal alle da weg kommt es von der Einsatzleitung vor Ort, was soll da ein Einzelner dazu sagen?!


melden
Anzeige

Polizeigewalt

08.06.2019 um 07:18
@corky

Das kommt auf die Situation an. Wenn jetzt nicht gerade Tumult ist, muss ein Polizist einen Platzverweis Dir gegenüber begründen und Du kannst diesen sogar aufgrund eines unrechtlichen Platzverweis anzeigen und vor Gericht gehen.

Polizisten sind keine Halbgötter in grün, die entscheiden können wo Du sein darfst oder wo nicht, wenn Du nichts verbrochen hast (und ein paar andere Ausnahmen) sprich natürlich muss ein Polizist sich rechtfertigen, sofern die Situation es zulässt. Wenn ich mir das Video anschaue, sieht es nicht so aus, als wäre es dort nicht möglich gewesen, aber es ist nur ein kleiner Ausschnitt der Situation, deswegen kann ich es nicht beurteilen. Zumindest aber hätte man ihm sagen können, daß es jetzt aufgrund einer akuten Gefahrenlage nicht diskutiert wird, anstatt ihn sofort festzunehmen, denn Gewalt ging ganz und gar nicht von Anselm Schindler aus.


melden
333 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Irak - Angriff17 Beiträge