Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

45.539 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Nazis, Rechtsextremismus, Reichsbürger ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

27.02.2020 um 16:13
@Bone02943
Da stimm ich Dir zu. Für gewöhnlich greifen sich rechtsextreme Gewalttäter einfach feige einen harmlosen Gemüsehändler und andere friedliche Mitmenschen.
Es wird über die Clans geschimpft und dann der harmlose Hippie von zwei Straßen weiter durch die Straßen gejagt. Oder mal feige in eine Shishabar geballert. Daher sag ich ja, so richtig die Punkte von Herrn Merz sind, sie treffen den Kern nicht richtig.


1x zitiertmelden

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

27.02.2020 um 16:18
@abberline

Sie treffen den Kern halt überhaupt nicht. Da Rechtsextremisten immer Feindbilder finden werden. Wer nunmal meint man könne das Problem damit angehen, auf andere zu zeigen, der verbreitet, wenn auch unbewusst, Verständnis für die Rechtsextreme und ihre Taten. Als würde sie ja nur deswegen so handeln, weil es Probleme mit Migranten gibt.


melden

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

27.02.2020 um 16:24
@eckhart
https://www.zdf.de/nachrichten/heute/aussage-zu-rechtsradikalismus-wirbel-um-merz-auesserung-100.html

Hier das Zitat von Herrn Merz


melden

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

27.02.2020 um 16:30
@abberline
Mir liegt bekanntlich fern, Herrn Merz(CDU) zu verteidigen.
Aber Herr Merz hat sich gegen Interpretationen seiner Aussagen, wie von Dir, verteidigt und richtiggestellt:
Merz stellt Äußerung zum Rechtsradikalismus klar
Berlin (dts Nachrichtenagentur) – CDU-Vorsitzkandidat Friedrich Merz hat klargestellt, dass die Antwort auf den Rechtsradikalismus sich für ihn nicht in der stärkeren Thematisierung von Grenzkontrollen und Clan-Kriminalität erschöpft. Beide Phänomene erforderten „einen starken, durchsetzungsfähigen Rechtsstaat“, sagte Merz der „Welt“. Aber „inhaltlich sind diese Themen natürlich getrennt“

Der frühere Unionsfraktionsvorsitzende im Bundestag erklärte eine Antwort vor der Bundespressekonferenz am Dienstag, in der er die Bekämpfung von Rechtsradikalismus auf die Bekämpfung von Clan-Kriminalität beschränkt hatte, mit der schlechten Akustik in der Phase der Auflösung der Pressekonferenz.

Dabei habe er sich schon zuvor „ausführlich zum Thema Rechtsradikalismus geäußert“ und „ausdrücklich gesagt, dass das Problem jahrzehntelang extrem unterschätzt worden ist“.
https://www.oldenburger-onlinezeitung.de/nachrichten/merz-stellt-aeusserung-zum-rechtsradikalismus-klar-34403.html
Womit wir wieder vom Rechtsradikalismus beim Rechtsextremismus angelangt wären!


1x zitiertmelden

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

27.02.2020 um 16:30
@Groucho
groucho schrieb (Beitrag gelöscht):Wenn ich das jetzt so interpretiere, dass du meinen würdest, Merkel und "Ausländer" sind selbst schuld, wenn es mörderische Rechtsterroristen gibt (Notwehr quasi), wirst du mir sicher sagen, dass ich dich da völlig falsch verstehe und meine Interpretation eine Frechheit ist....Aber dann erkläre mir doch mal, warum du sowas postest, nach Hanau und nach dem von mir eingestellten Artikel
Ich habe natürlich keinen geraden Strich gezogen von Merkels Politik zu rassistischen Morden.
Ich hatte im Gegenteil dazu geschrieben, dass Menschen, die schon auf diesem Weg sind, Morde zu begehen, nicht durch Politik mehr aufzuhalten sind.

Wofür ich Merkel und die Regierung verantwortlich sehe ist, dass viele Menschen glauben: Hier ist etwas schief gelaufen. Den berechtigten Glauben haben sie verursacht. Das macht allerdings noch keinen Menschen zum Mörder. Die Schritte über diesen Schritt hinaus hat dann auch die Regierung nicht zu verantworten.

Allerdings glaube ich, dass eine nachvollziehbare Migrationspolitik Menschen davon abbringen kann, den ersten Schritt in die falsche Richtung zu gehen. Wer über diesen ersten Schritt hinaus schon weiter gelaufen ist, der ist vielleicht von Politik auch nicht gut rückholbar.

Ich glaube aber, dass die Gruppe, die den ersten Schritt in eine falsche Richtung gegangen ist, vielleicht relativ groß, aber die Gruppe, die beinhart extremistisch ist, klein ist. Diese rekrutiert sich aber über den ersten Schritt.

Und ähnlich wie CDU und SPD durch Aussitzen von Problemen oder Kleinreden für einen falschen Schritt verantwortlich sind, sind andere Politiker durch Aufbauschen von Problemen für einen ersten falschen Schritt mitverantwortlich. Die Letztverantwortung trägt in meinem Weltbild aber immer jeder einzelne für sich.

Frau Merkel macht niemanden zum Mörder, aber sogar der irre wirkende Höcke alleine auch nicht.


3x zitiertmelden

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

27.02.2020 um 16:32
@eckhart
Dann glauben wir mal, dass es an der schlechten Akustik lag. Gibt es Unterschiede zwischen radikal und extrem?


1x zitiertmelden

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

27.02.2020 um 16:36
Zitat von abberlineabberline schrieb:Gibt es Unterschiede zwischen radikal und extrem?
Sicher! Diese sind hier unzählige Male thematisiert worden!
Was solls:
https://www.bpb.de/politik/extremismus/radikalisierungspraevention/211827/die-begriffe-radikalisierung-deradikalisierung-und-extremismus


melden

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

27.02.2020 um 17:08
Seidenraupe schrieb (Beitrag gelöscht):ich krieg das grad nicht zusammen mit der von dir behaupteten Relativierung?
Ich beziehe mich auf
groucho schrieb (Beitrag gelöscht):Hier sieht man auf gruselige Weise, wie er wieder und wieder relativiert wird.
Und ich brauche gar nicht lange zu suchen:
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Frau Merkel macht niemanden zum Mörder, aber sogar der irre wirkende Höcke alleine auch nicht.
https://gegneranalyse.de/das-weltbild-des-bjoern-hoecke/

Hier werden demokratische und faschistische Weltbilder verglichen. Das ist für mich Relativierung.
Wie gesagt: Ich brauche gar nicht lange zu suchen.


melden

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

27.02.2020 um 17:51
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Allerdings glaube ich, dass eine nachvollziehbare Migrationspolitik Menschen davon abbringen kann, den ersten Schritt in die falsche Richtung zu gehen.
Eine "nachvollziehbare Migrationspolitik" ist also das was du forderst. Das klingt etwas unkonkret. Der Umkehrschluss deiner Botschaft lautet ja, je "nachvollziehbarer" (strikter) die Migrationspolitik ist, desto weniger wählen die extremen Rechten, je weniger Gewalt...
Demnach definieren sich rechte Wähler nur über eine "problematische" Migration? Ernsthaft? Was war in den 90ern? Warum haben die Rechten mit die besten Ergebnisse in, überspitzt gesagt, nahezu national befreiten Zonen?
Ein Sündenbock wird halt immer gefunden. Wie kann man allen Ernstes in einem Thread, der sich mit rechten Eskalationen beschäftigt, auf die Migrationspolitik verweisen? Das ist derbe deplatziert und Wasser auf die Mühlen rechter und konservativer Schreiber und ein Nackenschlag für diejenigen, die wütend und traurig über die Morde sind.
Besser als das ständige Thematisieren der "importierten Gefahr" wäre hier sicher den Alltag mit Geflüchteten punktuell zu teilen, sich auszutauschen, sich an einer konstruktiven Integration zu beteiligen, die Vorurteile abzubauen, sich engagieren gegen den Kampf gegen den rechten Normalzustand, an dem wir uns leider immer mehr gewöhnen.


melden

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

27.02.2020 um 20:25
@MokaEfti
Unkonkret hin oder her, das politische Handling gewisser Ereignisse kann direkt, indirekt, abstrakt, Radikalisierung bzw. Extremismus in die eine oder andere Richtung beeinflussen.


2x zitiertmelden

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

27.02.2020 um 20:28
Zitat von WardenWarden schrieb:Unkonkret hin oder her, das politische Handling gewisser Ereignisse kann direkt, indirekt, abstrakt, Radikalisierung bzw. Extremismus in die eine oder andere Richtung beeinflussen.
Soll das heißen, Merkel ist Mit-Schuld an den Morden?


melden

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

27.02.2020 um 20:47
Manche sehen das scheinbar so.

Als Disclaimer, vorsorglich: Bitte nicht zu viel in die Aussage /den Post deuten, zumindest auf meine Wenigkeit bezogen. Ich meine das hier schlicht feststellend und ohne nähere eigene Wertigkeit.

@Groucho


1x zitiertmelden

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

27.02.2020 um 21:02
Soll das heißen, Merkel ist Mit-Schuld an den Morden?
Zitat von WardenWarden schrieb:Manche sehen das scheinbar so.
Äh, dann ist das hier nicht von dir?
Zitat von WardenWarden schrieb:Unkonkret hin oder her, das politische Handling gewisser Ereignisse kann direkt, indirekt, abstrakt, Radikalisierung bzw. Extremismus in die eine oder andere Richtung beeinflussen.
Wenn du das nicht meinst, dann schreib es doch nicht.


1x zitiertmelden

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

27.02.2020 um 21:04
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Allerdings glaube ich, dass eine nachvollziehbare Migrationspolitik Menschen davon abbringen kann, den ersten Schritt in die falsche Richtung zu gehen. Wer über diesen ersten Schritt hinaus schon weiter gelaufen ist, der ist vielleicht von Politik auch nicht gut rückholbar.

Ich glaube aber, dass die Gruppe, die den ersten Schritt in eine falsche Richtung gegangen ist, vielleicht relativ groß, aber die Gruppe, die beinhart extremistisch ist, klein ist. Diese rekrutiert sich aber über den ersten Schritt.

Und ähnlich wie CDU und SPD durch Aussitzen von Problemen oder Kleinreden für einen falschen Schritt verantwortlich sind, sind andere Politiker durch Aufbauschen von Problemen für einen ersten falschen Schritt mitverantwortlich. Die Letztverantwortung trägt in meinem Weltbild aber immer jeder einzelne für sich.

Frau Merkel macht niemanden zum Mörder, aber sogar der irre wirkende Höcke alleine auch nicht.
Also Merkel ist schon mal nicht Schuld an den Morden in Hanau.

Warum postest du diesen Text dann im Rechtsextremismus-Thread, wenn du Merkel und ihrer Migrationspolitik keine Mitschuld gibst?
Da würde das besser in den AfD Thread passen.


melden

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

27.02.2020 um 21:12
Zitat von GrouchoGroucho schrieb:Soll das heißen, Merkel ist Mit-Schuld an den Morden?
Warden schrieb:
Manche sehen das scheinbar so.
Äh, dann ist das hier nicht von dir?
Warden schrieb:
Unkonkret hin oder her, das politische Handling gewisser Ereignisse kann direkt, indirekt, abstrakt, Radikalisierung bzw. Extremismus in die eine oder andere Richtung beeinflussen.
Wenn du das nicht meinst, dann schreib es doch nicht.
Reden wir aneinander vorbei oder soll das bewusst in einen konfrontativen Austausch führen?

Ergänzend: Ich stelle schlicht (zumindest für mich) fest, dass politische Reaktionen auf Ereignisse, in der Gesamtsumme (von der Einzelperson bis hin zur Partei, einem Gremium, Ausschuss, etc. pp) Radikalisierung oder Extremismus in die eine oder andere, (hemmend wie begünstigend) beeinflussen können. Dazu kommen viele andere Faktoren wie Berichterstattung usw.

Wie jetzt jeder mit was umgeht ist höchst individuell und unterschiedlich. Ob Merkel (in/direkte?) Mitschuld an irgendwas hat muss man andere fragen. Manche sehen es wohl so. Andere nicht.

Manche nehmen ein politisches Handling positiv, manche negativ wahr. Wenn es zu einer maßgeblichen negativen Betrachtung in Teilen der Bevölkerung führt können hier Vertrauensverlust oder -entzug einhergehen und potentielle Radikalisierung oder mehr. Bei eher gutem (empfundenen) Handling z. B Vertrauensgewinn.

Das wollte ich im Kern ausdrücken. Ganz allgemein.


2x zitiertmelden

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

27.02.2020 um 21:49
@jerry142

Man kann die Augen fest verschießen und einzelne Dinge rauspicken. Selbst mit zehn Opfern weniger ist es eindeutig.
jerry142 schrieb (Beitrag gelöscht):Aber es war bereits Meinung, dass es ein Anschlag von Rechten war, bevor der Brand gelöscht wurde.
Wenn man sich die Dinge mal so durchließt, dann ist auch das so ein typischer Fall.

Die mutmaßlichen Täter mit frischen Brandspuren lässt man laufen und ein ausländisches Opfer sperrt man ein halbes Jahr lang unschuldig in Haft.

Es wäre zum lachen, wenn es nicht immer wieder so traurig wäre.

Wikipedia: Lübecker Brandanschlag


2x zitiertmelden