weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Hugo Chavez - The revolution will not be televised

448 Beiträge, Schlüsselwörter: Dokumentation, Hugo Chavet, Globalisation

Hugo Chavez - The revolution will not be televised

21.02.2017 um 11:10
http://www.upi.com/Top_News/World-News/2017/02/19/Venezuela-75-of-population-lost-19-pounds-amid-crisis/2441487523377/

Die Vorkämpfer für Sozialismus und Menschlichkeit können nun Zahlen vorlegen, die die Effektivität ihres Kampfes gegen kapitalistische Produktionsmethoden in der Agrarwirtschaft und die dadurch verursachten Probleme für Mensch und Gesellschaft - hier wäre ganz klar Übergewichtigkeit zu nennen - beweisen.


melden
Anzeige

Hugo Chavez - The revolution will not be televised

18.03.2017 um 22:23
Earlier this week, President Nicolás Maduro launched “Plan 700” against what he called a “bread war,” ordering officials to do spot checks of bakeries nationwide. In the plan, the government said it would not allow people to stand in line for bread but it’s unclear how it might enforce the order.

http://www.miamiherald.com/news/nation-world/world/americas/venezuela/article138964428.html


melden

Hugo Chavez - The revolution will not be televised

26.03.2017 um 16:58
Die Erklärung klingt etwas abenteuerlich. "Verzögerungen bei Schiffstransporten mit Treibstoff" führt der Vizepräsident des staatlichen Erdölkonzerns PDVSA, Ysmel Serrano, als Grund für den dramatischen Benzinmangel an. In Caracas und anderen Städten Venezuelas werden die Autoschlangen vor den Tankstellen, die noch Benzin haben, immer länger. "Ohne Nahrung, Medikamente, Wasser, Strom. Jetzt auch ohne Benzin, 29 000 Morde 2016", lautet die Bilanz von Oppositionsführer Henrique Capriles nach 18 Jahren Sozialismus.

Venezuela hat die größten Ölreserven der Welt. Aber mangels ausreichend funktionstüchtiger Raffinerien müssen für mehrere Milliarden Dollar jedes Jahr Unmengen an Benzin importiert werden. Wegen einer dramatischen Geldentwertung, es herrscht die höchste Inflation weltweit, sind die meist in Dollars zu zahlenden Importe kaum noch zu zahlen - daher auch der Medikamentenengpass. Präsident Nicolás Maduro hat nun sogar die UN um medizinische Hilfe gebeten.
http://www.focus.de/finanzen/news/energie-benzin-krise-in-venezuela_id_6831698.html
Venezuelas Präsident Nicolás Maduro hat die Vereinten Nationen um Hilfe bei der Arzneimittelversorgung gebeten. Die UN hätten die notwendige Expertise, um die Versorgung mit Medikamenten und deren Verteilung in dem südamerikanischen Land zu normalisieren, sagte Maduro am Freitag im staatlichen Fernsehen. Er habe daher mit der für Lateinamerika zuständigen Vertreterin des UN-Entwicklungsprogramms (UNDP), Jessica Faieta, gesprochen. Die UN reagierten zunächst nicht öffentlich auf die Bitte.
http://www.zeit.de/wirtschaft/2017-03/venezuela-nicolas-maduro-krise-medikamente-benzin


melden

Hugo Chavez - The revolution will not be televised

27.03.2017 um 09:43
Der Fortschritt des Sozialismus. Liegt wie immer nur an den Kapitalistischen Saboteuren etc..


melden

Hugo Chavez - The revolution will not be televised

31.03.2017 um 20:16
Mittlerweile hat der oberste Gerichtshof das Parlament entmachtet...mal sehen wie lange das Militär dem Treiben noch zu sieht.

http://www.spiegel.de/politik/ausland/venezuela-oberstes-gericht-entmachtet-parlament-a-1141188.html


melden

Hugo Chavez - The revolution will not be televised

06.04.2017 um 19:01
und die Währung im freien Fall...
Die Staatskrise in Venezuela macht Anleger zunehmend nervös. Auf dem Schwarzmarkt geriet der Kurs der Landeswährung Bolivar erneut kräftig unter Druck. Ein US-Dollar notierte bei etwa 4100 Bolivar. Das ist fast sieben Mal so viel wie noch vor wenigen Monaten. Offiziell müssen für die US-Währung nur knapp zehn Bolivar gezahlt werden.
Dem Datenanbieter Markit zufolge kostete am Markt für sogenannte Credit Default Swaps (CDS) die Absicherung eines zehn Millionen Dollar schweren Pakets venezolanischer Anleihen gegen Zahlungsausfall mehr als vier Millionen Dollar. Das ist etwa dreieinhalb Mal so viel, wie für CDS auf Verbindlichkeiten des ebenfalls hoch verschuldeten Griechenland fällig werden.

Der Verfall des Ölpreises in den vergangenen Jahren hat dem Förderland Venezuela schwer zugesetzt. Es herrscht Lebensmittelknappheit, die Inflation liegt bei 800 Prozent.

Zwischen Anhängern und Gegnern der Regierung des sozialistischen Staatspräsidenten Nicolas Maduro toben derzeit heftige Auseinandersetzungen. Ein Grund hierfür ist die - inzwischen zurückgenommene - Entscheidung des Obersten Gerichts, dem von der Opposition dominierten Parlament Machtbefugnisse zu entziehen.
http://www.n-tv.de/wirtschaft/Anleger-fuerchten-Venezuelas-Pleite-article19783514.html


melden

Hugo Chavez - The revolution will not be televised

08.04.2017 um 09:10
Und mit der Demokratie geht es weiter den Bach runter ....
Der Machtkampf in Venezuela steuert mit der Suspendierung von Oppositionsführer Henrique Capriles auf einen neuen Höhepunkt zu. Er sei für 15 Jahre von öffentlichen Ämter ausgeschlossen, sagte Capriles am Freitag. Vorausgegangen sei eine Entscheidung der Aufsichtsbehörde der Republik, die die Amtsträger kontrolliert. "Wer zuletzt lacht, lacht am besten", kündigte Capriles eine Protestwelle auf der Straße an. "Nicolás Maduro, sieh Dich vor!", sagte er an die Adresse des Präsidenten. Capriles ist Gouverneur des Bundesstaats Miranda und galt bisher als aussichtsreicher Kandidat bei der Wahl 2018.
http://www.n-tv.de/politik/Regierung-sperrt-Oppositionsfuehrer-aus-article19785595.html


melden

Hugo Chavez - The revolution will not be televised

09.04.2017 um 19:19
Die venezuelanische Zentralbank hat auf jeden Fall versagt, die bolivarische Währung stabil zu halten. Vielleicht sollten sie die bolivarische Währung abschaffen und gleich den Dollar übernehmen? Geht das überhaupt?


melden

Hugo Chavez - The revolution will not be televised

09.04.2017 um 19:28
Der Staatshaushalt ging wohl ins Minus, weil der Ölpreis um die Hälfte gefallen ist, aber ein Großteil der Staatseinnahmen aus dem Ölkonzern kommen.

Wenn die Staatsverschuldung aktuell nur bei 44% liegt, dann könnten sie durch Kredite des Internationalen Währungsfond diese auf 74% erhöhen, das ist die Staatsverschuldung von Brasilien, und so die Dollars bekommen.

Wenn der Laden dann wieder läuft bauen sie den Schuldenberg wieder ab.


melden

Hugo Chavez - The revolution will not be televised

20.04.2017 um 12:02
Herrlich wie toll es in Venezuela vor sich geht

Man sieht die Sozialisten wollen nur das beste, und sind so für Dialog und Freiheit.
https://www.tagesschau.de/ausland/venezuela-337.html


melden

Hugo Chavez - The revolution will not be televised

20.04.2017 um 13:53
@Fedaykin

Die Chavisten verfünffachen gerade auch die Anzahl ihrer Milizionäre und rüsten sie auf. Laut Maduro sollen sie eine "imperialistische Invasion" verhindern, was nicht auf die Amerikaner, sondern die Opposition abzielt. Demnächst also Massenmord an Vaterlandsverrätern.


melden

Hugo Chavez - The revolution will not be televised

20.04.2017 um 13:56
Was an Wirtschaft noch geht ruinieren sie auch noch...
Die Behörden in Venezuela haben nach Angaben von General Motors (GM) ein Werk des US-Autoherstellers in der Industrieregion Valencia rechtswidrig beschlagnahmt. Staatliche Stellen hätten die Fabrik abgeriegelt, berichtet "El Universal". Demnach seien möglicherweise auch die Bankkonten des Autobauers eingefroren worden. Jeglicher Zahlungsverkehr, inklusive die Auszahlung von Gehältern, wäre damit unmöglich.
http://www.n-tv.de/wirtschaft/Venezuela-beschlagnahmt-GM-Autofabrik-article19800732.html


melden

Hugo Chavez - The revolution will not be televised

25.04.2017 um 11:31
Das Land scheint auf einen Bürgerkrieg zuzusteuern, man kann gespannt sein wie sich das Militär verhält, wenn sich die Situation weiter zuspitzt.
Motorradbanden greifen Bürger an, Tote auf der Straße: Blutiger Machtkampf fordert 24 Tote

http://www.focus.de/politik/ausland/venezuela-krise-blutiger-machtkampf-fordert-24-tote_id_7023382.html


melden

Hugo Chavez - The revolution will not be televised

25.04.2017 um 12:58
Die Methodik der venezolanischen Milizen und die Bilder, die sie produzieren, gleichen nicht zufällig denen des demokratischen Aufstandes im Iran anno 2009, waren die Basij doch die Lehrmeister der chavistischen Mörderbanden.

http://www.washingtontimes.com/news/2014/mar/17/humire-irans-basij-props-up-venezuelas-repressive-/


melden

Hugo Chavez - The revolution will not be televised

27.04.2017 um 06:28
Inmitten eines erbitterten Machtkampfs zwischen der sozialistischen Regierung und der Opposition tritt Venezuela aus der Organisation Amerikanischer Staaten (OAS) aus. "Morgen werden wir der OAS das Austrittschreiben zustellen und den Prozess einleiten, der 24 Monate dauert", sagte Außenministerin Delcy Rodríguez am Mittwoch im Fernsehsender VTV. Der Rückzug erfolgte nach ihren Angaben auf Anweisung von Präsident Nicolás Maduro. Zuvor hatte der Permanente Ausschuss der OAS eine Sitzung der Außenminister des Staatenbundes einberufen, um die Lage in Venezuela zu erörtern.

Bei gewalttätigen Auseinandersetzungen zwischen Oppositionellen, Regierungsanhängern und Sicherheitskräften kamen seit Anfang April in Venezuela 32 Menschen ums Leben. Seit Monaten liefert sich die sozialistische Regierung einen harten Machtkampf mit dem von der Opposition dominierten Parlament. Zuletzt hatte der regierungstreue Oberste Gerichtshof die Nationalversammlung entmachtet. Wenig später wurde die Entscheidung wieder zurückgenommen. Dem einflussreichen Oppositionsführer Henrique Capriles wurde für 15 Jahre das passive Wahlrecht entzogen.
http://www.n-tv.de/politik/Venezuela-erklaert-Austritt-aus-OAS-article19811553.html

ist ja auch unverschämt die Lage in Venezuela zu diskutieren oder gar zu kritisieren....


melden

Hugo Chavez - The revolution will not be televised

27.04.2017 um 08:32
Ja, jetzt kommt wieder "böse Verschwörung"


melden

Hugo Chavez - The revolution will not be televised

02.05.2017 um 11:15
Jetzt will Maduro die Verfassung ändern lassen...natürlich ohne das Parlament....
Der angeschlagene venezolanische Präsident Nicolás Maduro will die Verfassung des Landes neu schreiben, um wieder Frieden herzustellen und Regierungsgegner davon abzuhalten, einen Putsch zu versuchen, wie er sagte: "Ziel ist es, den Frieden zu erreichen, den die Republik braucht, und die faschistische Gewalt zu besiegen." Dazu hat Maduro ein Dekret erlassen, um eine entsprechende Versammlung abhalten zu können. Es solle eine Versammlung "des Volkes, nicht der Parteien" sein, sagte der Präsident.

Oppositionsführer Henrique Capriles rief zum Widerstand gegen das Vorhaben auf. "Der Diktator Maduro will die Verfassung der Bolivarischen Republik Venezuela töten", sagte Capriles. Capriles fürchtet, dass die Sozialisten die bisher zumindest auf dem Papier bestehende Gewaltenteilung kippen könnten. Venezuelas Parlamentspräsident Julio Borges nannte Maduros Vorschlag einen "riesigen Betrug". Es gehe nur darum, Maduros Verbündete um jeden Preis an der Macht zu halten, so Borges. Den Venezolanern werde unterdessen weiterhin das Recht verweigert, ihre Meinung bei einer Wahl mit ihrer Stimmabgabe kundzutun. "Was die Bürger Venezuelas wollen, ist nicht, die Verfassung zu ändern, sondern Maduro durch eine Wahl abzulösen", sagte Borges im Osten von Caracas, wo Regierungsgegner mit Sicherheitskräften zuvor aneinandergeraten waren.

Borges rief das Militär auf, in den Konflikt einzuschreiten und einen Putsch durch Maduro zu verhindern. Um die Demokratie im Land wiederherzustellen sei mehr Druck nötig. Borges rief die Protestierenden auf, symbolisch lautstark auf Kochtöpfe zu schlagen – und so ihre Ablehnung zu zeigen, wenn Maduro weitere Details zu seinem Plan vorstellen sollte. Borges forderte außerdem eine Großdemo am Mittwoch.
http://www.zeit.de/politik/ausland/2017-05/venezuela-nicolas-maduro-verfassungsreform


melden

Hugo Chavez - The revolution will not be televised

17.05.2017 um 19:04
Oha,
na jetzt verliert da jemand aber komplett die Bodenhaftung....
Der venezolanische Präsident Nicolas Maduro hat Anfeindungen von Regierungsvertretern im Ausland mit dem Vorgehen der Nazis gegen Juden verglichen. "Wir sind die neuen Juden des 21. Jahrhunderts, die von Hitler verfolgt wurden", sagte Maduro in einer im Fernsehen übertragenen Kabinettssitzung.

Für Mittwoch geplante Demonstrationen der Opposition verglich Maduro mit den faschistischen Aufmärschen vor dem Zweiten Weltkrieg.
Exil-Venezolaner haben in den vergangenen Wochen reisende Regierungsvertreter und deren Familien im Ausland öffentlich beschimpft.
Maduros Kritiker nennen es ungeheuerlich, dass für solche Reisen Geld ausgegeben wird, während viele Menschen im Land sich weder Nahrung noch lebenswichtige Medikamente selbst für Kinder leisten können
http://www.n-tv.de/der_tag/Mittwoch-17-Mai-2017-article19845261.html


melden

Hugo Chavez - The revolution will not be televised

29.06.2017 um 12:08
Maduro geht jetzt auch gegen die kritische Generalstaatsanwältin Luisa Ortega Díaz vor....
Der Oberste Gerichtshof Venezuelas hat der venezolanischen Generalstaatsanwältin die Ausreise untersagt und ihre Konten eingefroren. Zuvor hatte das höchste Gericht eine Strafverfolgung von Luisa Ortega Díaz angekündigt und ihre Immunität aufgehoben. Das könnte zur Absetzung der kritischen Juristin führen. Die Maßnahmen seien präventiv, eine Anhörung solle es kommende Woche geben.

Ortega Díaz wertet das Vorgehen des Gerichtshofes als einen Versuch, ihre Position im Land zu vernichten. Sie werde das nicht akzeptieren, kündigte sie an. Die geplanten Änderungen gebe jenen Menschen die Macht, bei Verletzungen von Menschenrechten zu ermitteln, die ebendiese Rechte womöglich selbst verletzten.

Die Generalstaatsanwältin hatte die sozialistische Regierung des Landes in den vergangenen Wochen mehrfach angegriffen. Präsident Nicolás Maduro warf sie vor, "staatlichen Terrorismus" zu betreiben. Er lasse die seit Wochen andauernden regierungskritischen Proteste blutig niederschlagen.
http://www.zeit.de/politik/ausland/2017-06/luisa-ortega-diaz-venezuela-generalstaatsanwaeltin-ermittlung-nicolas-maduro-...


melden
Anzeige

Hugo Chavez - The revolution will not be televised

29.06.2017 um 13:15
Fedaykin schrieb:Man sieht die Sozialisten wollen nur das beste, und sind so für Dialog und Freiheit.
Ui dasselbe kann man auch über Pseudodemokraten sagen :D Wenn Demokraten die Regeln und Gesetze brechen dürfen dann dürfen die Sozialisten das auch ;)


melden
192 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden