weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Hugo Chavez - The revolution will not be televised

448 Beiträge, Schlüsselwörter: Dokumentation, Hugo Chavet, Globalisation

Hugo Chavez - The revolution will not be televised

05.07.2017 um 10:13
Die Lage in Venezuela beruhigt sich auch nicht...das Land kommt nicht mehr zur Ruhe und mittlerweile gab es 90 Todesopfer.....
Venezuelas Generalstaatsanwältin Luisa Ortega Diáz hat davor gewarnt, dass ihre Ermittlungen zu den Massenprotesten massiv behindert würden. Es werde inzwischen gegen 4.658 Verdächtige wegen der Todesfälle, Verletzungen und Sachbeschädigungen ermittelt, sagte sie. Allerdings müsse sie viele Fälle an eine Sonderjustiz des Militärs abgeben, die Demonstranten in Schnellverfahren aburteilen will. Ortega bezeichnete diese Militärtribunale als "ein Mysterium".

Seit Beginn der Massenproteste gegen den venezolanischen Präsidenten Nicolás Maduro vor drei Monaten sind bereits 90 Menschen ums Leben gekommen, fast ausschließlich Demonstranten. Für die Opfer werden Militär, Polizei und regierungstreue Milizen verantwortlich gemacht.
http://www.zeit.de/politik/ausland/2017-07/venezuela-generalstaatsanwaeltin-kritik-nicolas-maduro-ermittlung-proteste


melden
Anzeige

Hugo Chavez - The revolution will not be televised

06.07.2017 um 08:07
Anscheinend wird mal wieder Politik mit den Knüppeln gemacht.....
Unterstützer von Staatschef Nicolás Maduro haben das Parlamentsgebäude im Zentrum der Hauptstadt Caracas gestürmt und sich Schlägereien mit Oppositionsabgeordneten geliefert. Die in der Farbe der regierenden Sozialisten rot gekleideten Maduro-Anhänger drangen zunächst in die Gärten des Parlaments ein, zündeten Feuerwerkskörper und schlugen auf Oppositionsabgeordnete ein. Fünf Abgeordnete und zwölf weitere Menschen wurden dabei verletzt. In der Folge blockierten dutzende Anhänger der regierenden Sozialisten den Eingang des Gebäudes für mehrere Stunden.Der Präsident des EU-Parlaments, Antonio Tajani, äußerte sich zu der Aktion auf Twitter, verbunden mit einem Aufruf: "Ich verurteile den Angriff auf die Nationalversammlung in Venezuela - ein Symbol der Demokratie - auf das Schärfste. Das Europäische Parlament fordert sofortige Neuwahlen." Auch aus den USA hagelte es Kritik: "Diese Gewalt ist ein Angriff auf die demokratischen Prinzipien", sagte eine Sprecherin des Außenministeriums.
http://www.n-tv.de/politik/Maduro-Schlaeger-verletzen-viele-Abgeordnete-article19923061.html


melden

Hugo Chavez - The revolution will not be televised

08.07.2017 um 20:45
Der Oppositionspolitiker Leopoldo López wurde aus gesundheitlichen Gründen vom Gefängnis in den Hausarrest verlegt....
Der venezolanische Oppositionspolitiker Leopoldo López ist wegen seines schlechten Gesundheitszustands frühzeitig aus der Haft entlassen worden. Er steht laut Oberstem Gericht nun unter Hausarrest. Es handele sich dabei um eine humanitäre Maßnahme, sagte der Präsident des Gerichts, Maikel Moreno. Es habe außerdem "ernsthafte Anzeichen von Unregelmäßigkeiten" in seinem Fall gegeben. Um welche Unregelmäßigkeiten es sich handele, teilte das Gericht nicht mit.

López hatte mehr als drei Jahre in einem Militärgefängnis eingesessen, weil er Demonstranten zur Gewalt angestiftet haben soll. Er war 2014 nach Antiregierungsprotesten festgenommen und zu fast 14 Jahren Haft verurteilt worden. Bei den Unruhen waren damals 43 Menschen getötet und zahlreiche verletzt worden.
http://www.zeit.de/politik/ausland/2017-07/leopoldo-lopez-venezuela-haft-entlassen-caracas-nicolas-maduro


melden

Hugo Chavez - The revolution will not be televised

27.07.2017 um 18:23
Am ersten Tag des Generalstreiks in Venezuela gab es wieder Tote....
Bei Ausschreitungen am ersten Tag eines Generalstreiks sind in Venezuela mindestens zwei Demonstranten getötet und weitere Menschen verletzt worden. In der Hauptstadt Caracas starb ein 16 Jahre alter Junge an Schussverletzungen, wie die Staatsanwaltschaft am Mittwoch (Ortszeit) laut der Tageszeitung „El Nacional“ bekanntgab. Ein 30 Jahre alter Mann kam bei Protesten in der Stadt Ejido ums Leben. Der Generalstreik wurde am Donnerstag fortgesetzt.

Der Oppositionsführer und ehemalige Präsidentschaftskandidat Henrique Capriles sprach via Twitter von drei Toten bei den Protesten am Mittwoch. Mindestens vier Menschen mussten nach Oppositionsangaben mit schweren Schussverletzungen im Krankenhaus behandelt werden. Seit Anfang April sind bei den Anti-Regierungsprotesten schon mehr als 100 Menschen ums Leben gekommen.
http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/machtkampf-in-venezuela-tote-bei-generalstreik-15124754.html


melden

Hugo Chavez - The revolution will not be televised

31.07.2017 um 19:59
Die entdemokratisierung Venezuelas geht weiter......
Internationale Beobachter haben die umstrittene Wahl einer verfassunggebenden Versammlung in Venezuela kritisiert. Diese soll das Parlament ersetzen und eine neue Verfassung ausarbeiten. An diesem Montag soll die Versammlung erstmals zusammentreten.

"Es ist ein trauriger Tag für die Demokratie in Venezuela, in Lateinamerika und in der Welt, da internationale Verträge und die eigene Verfassung des Landes verletzt werden – und zwar gegen den Willen des Volkes", sagte der Präsident des Europaparlaments, Antonio Tajani. "Wir werden diese Wahl nicht anerkennen." Sie sei keine Lösung für die ernsten politischen Probleme und die humanitären Krise, "die das Land zerstören".

Auch die US-Regierung kündigte an, das Abstimmungsergebnis nicht anzuerkennen und drohte mit neuen Sanktionen. Vor der Wahl hatte sie bereits Sanktionen gegen 13 ranghohe Verbündete Maduros verhängt und mit Wirtschaftssanktionen gedroht. Außerdem hatte sie Diplomatenfamilien zur Ausreise aufgefordert. Weiterhin haben Mexiko, Kolumbien, Panama, Argentinien, Costa Rica und Peru angekündigt, das Ergebnis nicht anerkennen zu wollen. Kolumbien hatte außerdem bekannt gegeben, bis zu 200.000 aus Venezuela geflohenen Menschen einen Sonderaufenthaltsstatus verleihen zu wollen.
http://www.zeit.de/politik/ausland/2017-07/venezuela-wahl-verfassung-nicolas-maduro-eu-usa-kritik


melden

Hugo Chavez - The revolution will not be televised

01.08.2017 um 17:21
Und Maduro läst wieder Oppositionsführer verhaften.....
Nach der umstrittenen Wahl zur verfassunggebenden Versammlung in Venezuela geht Staatschef Nicolás Maduro mit aller Härte gegen Oppositionelle vor. In der Nacht wurden die beiden Oppositionsführer Leopoldo López und Antonio Ledezma festgenommen, wie ihre Angehörigen mitteilten. Die US-Regierung brandmarkte Maduro als "Diktator" und gab die Verhängung von Sanktionen gegen den linksnationalistischen Politiker bekannt.
López und Ledezma zählen zu den bekanntesten Oppositionellen in dem südamerikanischen Land. Beide standen zum Zeitpunkt ihrer nächtlichen Festnahme unter Hausarrest. Sie hatten sich am Aufruf zum Boykott der Wahl zur verfassunggebenden Versammlung am vergangenen Sonntag beteiligt
http://www.n-tv.de/politik/Polizei-fuehrt-zwei-Oppositionsfuehrer-ab-article19963285.html


melden

Hugo Chavez - The revolution will not be televised

22.08.2017 um 12:29
Kolumbien hat der abgesetzten Staatsanwältin Luisa Ortega jetzt Asyl angeboten...
Kolumbien hat der abgesetzten Staatsanwältin Luisa Ortega nach deren Flucht aus Venezuela den vollen Schutz zugesichert. "Wenn Ortega Asyl beantragt, werden wir es ihr gewähren", schrieb der kolumbianische Präsident Juan Manuel Santos auf Twitter. Senatspräsident Efraín Cepeda lud die Staatsanwältin - ebenfalls per Twitter - ein, die kolumbianische Regierung bei einer ihrer Plenarsitzungen zu besuchen.

Ortega war am Freitag gemeinsam mit ihrem Ehemann, dem Abgeordneten Germán Ferrer, in Bogotá gelandet. Gegen ihn liegt in Venezuela ein Haftbefehl vor. Ortega floh nach einem wochenlangen Machtkampf mit Venezuelas Präsident Nicolás Maduro. Lange Zeit gehörte sie selbst zur Nomenklatur im sozialistischen Venezuela und trug die Regierungspolitik mit.
http://www.n-tv.de/politik/Kolumbien-bietet-Ortega-Asyl-an-article19994953.html


melden


An dieser Diskussion können nur angemeldete Mitglieder teilnehmen.

Jetzt kostenlos Mitglied werden!

Tipp: Lade dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:



Diese Diskussion per E-Mail abonnieren:

Ähnliche Diskussionen

Diskussionen
Beiträge
Letzte Antwort
12am 27.04.2017 »
von Obrien
213 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden