weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Beeinflusst Politik den Fussball?

123 Beiträge, Schlüsselwörter: Politik, Fußball

Beeinflusst Politik den Fussball?

27.03.2007 um 13:45
@ tsolias - stimmt, was eylem sagt, König Otto vertraut nur auf die alten Veteranen,auf
die Europameister. Ich weiss nicht, wie es um euren Nachwuchs steht, aber ersollte mal
die Jungen Wilden ranlassen. Hat Otto schon bei Werder Bremen damalsgemacht, nur auf die
Alten gesetzt, Manni Burgsmüller und so. Vor 3 Jahren waren dienoch wirklich Topp, aber
wenn die so weiter machen, dann kommt ihr nit mit zur Euro,das fände ich schade, denn
der Titelverteidiger muss dabei sein. Aus meiner Sicht. :)


melden
Anzeige

Beeinflusst Politik den Fussball?

31.03.2007 um 09:03
@anonymus88

Ein grandioses Tor, volley abgezogen mit dem rechten Fuß, kraftvollgesetzt, unhaltbar. Am Ende gewann Lazio 3:1, der erste Derby-Sieg nach fünf Jahren. UndDi Canio verlor seinen Kopf. Er ist unter die Kurve des Gegners gerannt und hat gejubelt.

Er hat den Romanisti auch drei Finger gezeigt wie drei Tore. Ein richtigerUltrà sei dieser Di Canio, hatte die Presse geschwärmt, ein echter Kerl, wie er ItaliensMilliardärsliga gefehlt habe. Einer, der rede, wie ihm der Schnabel gewachsen sei undfühle wie seine Tifosi. Einer, der den Fußball im Blut habe, und sein Blut sei blauweißwie Lazio.

Di Canios Leidenschaft habe das Derby entschieden, schrieben mancheKommentatoren. Nur La Repubblica, die linksliberale, große Tageszeitung, hatte das Fotomit dem ausgestreckten, rechten Arm gebracht. Die vielen Sportsendungen im Fernsehen instrenger Selbstzensur lieber nicht.

„Wir sind 18 Adler“, hatte Di Canio imStaatsfernsehen RAI getönt, und als ihn ein Journalist fragte, ob er nicht ein wenigübertrieben habe mit seinen Jubelarien, antwortete der Spieler bloß: „Ich will eurenScheiß nicht mehr hören.“ Der Arm nach rechts oben heißt in Italien nicht „Hitlergruß“,sondern „saluto romano“, römischer Gruß.

Er ist Teil jener imperialen Symbolik,die Mussolini aus dem Reich der Cäsaren abgekupfert hatte – und Hitler gefiel das so gut,dass er den zackig emporgeschnellten Arm flugs auch als „Deutschen Gruß“ verfügte.


melden

Beeinflusst Politik den Fussball?

31.03.2007 um 09:12
@ fettschwalm

Wenn einer den rechten Arm ausfährt, auf dem auch noch „Dux“steht, muss das noch lange nichts mit Faschismus zu tun haben. Oder gar mit Politik.

Das finden auch zwei, die in ihrer Jugend selbst öfter mal die Hand gen Himmelerhoben haben, und heute respektable Vertreter der Regierungspartei „Nationale Allianz“sind. „Wenn Di Canio sagt, da ist nichts mit Politik, glaube ich das“, sagt FrancescoStorace, der Präsident der Region Latium.

Italiens KommunikationsministerMaurizio Gasparri deutelt: „Ich verstehe Di Canios Jubelarie, der ist als Laziale ebendas Siegen nicht gewöhnt.“ Gasparris Parteizeitung Secolo d'Italia schreibt: „Di Caniosinstinktives Verhalten erweckt Sympathie bei denjenigen Italienern, die keine Jointsrauchen und nicht an Anti-Berlusconi-Demos teilnehmen.“ Fußballfans seien nunmal rechts,merkt das Fachblatt an, „und das ist ganz natürlich“.

Während die linksregierte römische Stadtverwaltung von einer Schande spricht („hier geht es umVerharmlosung des Faschismus“), kündigen die Lazio-Ultràs schon die nächste Schlacht an,aus der sie den Kopf des Gegners tragen werden. Sie wollen „mit 30.000 Leuten“ zumFußballverband marschieren, falls Di Canio gesperrt wird. Immerhin hat nämlich derVerband ein Verfahren eingeleitet, eine Entscheidung wird erst für Mitte Februarerwartet.

Fabrizio Toffolo, der Anführer des Di-Canio-Fanblocks, ist selbstgerade aus dem Hausarrest entlassen worden und einschlägig vorbestraft nach Krawallen. Erteilt die politischen Ansichten seines Idols, wie die lärmende Mehrheit der Lazio-Ultràs,die immer wieder international Aufsehen erregten.

Spruchbänder wie „Auschwitzist eure Heimat“ oder „Ehre dem Tiger Arkan“ waren in der Lazio-Kurve an derTagesordnung, vergebens versuchte der damalige Klubpräsident Sergio Cragnotti, seinerechtsradikalen Tifosi in den Griff zu bekommen. Mehrmals zwang Cragnotti seinen SpielerSinisa Mihajlovic, der Sympathien für die rechten Fans zeigte, zu öffentlichenEntschuldigungen.

Davon ist die amtierende Klubführung weit entfernt. DerHeimkehrer Di Canio soll nach 15 Jahren bei Juve, Milan und in England als neueIdentifikationsfigur aufgebaut werden, als Gegenstück zum populären Francesco Totti, demKapitän des AS Rom. Schließlich ist mit dem 36-jährigen Di Canio wieder ein RömerLazio-Anführer, nachdem Alessandro Nesta zum AC Mailand verkauft werden musste.

„Mit 40 kommt auch Nesta zu euch zurück“, hatten die Romanisti beim Derby die Lazialiverspottet. Das war vor ihrer Niederlage und den Jubelfeiern des Dux.


melden
bartsimpson
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beeinflusst Politik den Fussball?

31.03.2007 um 12:18
"Das finden auch zwei, die in ihrer Jugend selbst öfter mal die Hand gen Himmel erhobenhaben, und heute respektable Vertreter der Regierungspartei „Nationale Allianz“ sind.„Wenn Di Canio sagt, da ist nichts mit Politik, glaube ich das“, sagt Francesco Storace,der Präsident der Region Latium. "

hahaha wenn ein vertreter derneofaschistischen und neoliberal ausgerichteten alleanza nazionale das behauptet glaubich das natürlich sofort.


"Italiens Kommunikationsminister MaurizioGasparri deutelt: „Ich verstehe Di Canios Jubelarie, der ist als Laziale eben das Siegennicht gewöhnt.“ Gasparris Parteizeitung Secolo d'Italia schreibt: „Di Canios instinktivesVerhalten erweckt Sympathie bei denjenigen Italienern, die keine Joints rauchen und nichtan Anti-Berlusconi-Demos teilnehmen.“ Fußballfans seien nunmal rechts, merkt dasFachblatt an, „und das ist ganz natürlich“."

also bei den spastis die es gewöhntsind zu verlieren?

"Davon ist die amtierende Klubführung weit entfernt. DerHeimkehrer Di Canio soll nach 15 Jahren bei Juve, Milan und in England als neueIdentifikationsfigur aufgebaut werden, als Gegenstück zum populären Francesco Totti, demKapitän des AS Rom. Schließlich ist mit dem 36-jährigen Di Canio wieder ein RömerLazio-Anführer, nachdem Alessandro Nesta zum AC Mailand verkauft werden musste."

der vollpfosten di canio konnte dem smarten totti nie das wasser reichen - und dasnicht nur fussballerisch.


melden
vicaversa
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beeinflusst Politik den Fussball?

31.03.2007 um 15:55
pr35010,1175349329,Di Canio 176037c
hier mal ein bild von dicanio


melden

Beeinflusst Politik den Fussball?

31.03.2007 um 16:14
LOL^^

Stimmt, das hat der Eierkopp öfters gemacht!
di canio 0


melden

Beeinflusst Politik den Fussball?

01.04.2007 um 10:22
In Italien gehen die Uhren eh anders...siehe Ausschreitungen...


melden
pyroraptor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beeinflusst Politik den Fussball?

01.04.2007 um 10:51
Als ich den Thread-Titel das erste mal sah, habe ich mich verlesen. Ich las "BeeinflusstPolitik den Haarausfall?".
Ehrlich gesagt halte ich das für wahrscheinlicher.


melden
bartsimpson
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beeinflusst Politik den Fussball?

01.04.2007 um 11:21
wenn man di canio sich mal genau anguckt stellt man fest das er unwahrscheinlich hässlichist.


melden

Beeinflusst Politik den Fussball?

01.04.2007 um 12:51
....hat aber coole Tattoos, oder?;)


melden

Beeinflusst Politik den Fussball?

03.04.2007 um 16:47
nunja hässlichkeit ist immer eine ansichtssache des betrachters.
ausserdem ist ermitlerweile 38 jahre alt und ich könnt wetten rein vom körperbau schlägt (schlagen, nichtim sinne vom zuhauen) er hier so manchen.
ausserdem müssten manche mal ein bisschentoleranter werden, nur weil einer keine haare auf dem kopf hat (warum auch immer) mussman ihn doch nicht immer in die ein schublade stecken. ich sag ja auch nicht zu jedem mitlangen haaren er sei ein kiffer.
ausserdem hat sich di canio für seine tat schon xmal erklärt.
er hat im derby das 1:0 geschossen (sehr genial übrigens), dann läuft erausversehen in den falschen fanblock und jubbelt, daraufhin beschmeissen ihn diegegnerischen fans mit flaschen, worauf er mit seiner bekannten geste antwortet undobendrein noch böse guckt.
man sollte diese geste also nicht zwingend überbewerten.

und wenn ich mal *derMessias* zitieren darf:
>In Italien gehen die Uhreneh anders...<


melden
vicaversa
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beeinflusst Politik den Fussball?

03.04.2007 um 16:52
@EricBlair

scheinst ja ein großer fan von dem zu sein! der ist dochhängeblieben, ganz ehrlich!


melden
fettschwalm
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beeinflusst Politik den Fussball?

03.04.2007 um 16:56
"ausserdem müssten manche mal ein bisschen toleranter werden, nur weil einer keine haareauf dem kopf hat (warum auch immer) muss man ihn doch nicht immer in die ein schubladestecken. ich sag ja auch nicht zu jedem mit langen haaren er sei ein kiffer.
ausserdem hat sich di canio für seine tat schon x mal erklärt."

Ja, das hater. Er selbst bezeichnet sich als Faschist und stuft sich als rechtsradikal ein. Da hater sich die Schublade, in die er gesteckt wird ja selber ausgesucht und gefällt sichdarin. Er ist keinesfalls "zufällig" in den falschen Block gelaufen und hat aus Versehenden "römischen Gruß" gezeigt. Das war volle Absicht und gewollte Provokation, die ermehrfach wiederholt hat.


melden

Beeinflusst Politik den Fussball?

03.04.2007 um 17:18
ja ich fand di canio sehr gut in seiner aktiven zeit, ist ja nix schlimmes daran,hängengeblieben sind so manche fussballer ob jung oder alt , ob schwarz oder weiss.

@ fettschwalm
das ist schon richtig was er gesagt hat, nur darf man nichtvergessen das rechtsradikal und faschist zu sein in italien eine ganz andere bedeutunghat als hier in deutschland.

nicht umsonst laufen die uhren in italien anders


melden
vicaversa
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beeinflusst Politik den Fussball?

03.04.2007 um 17:33
@EricBlair

dann erklär doch mal die bedeutung von faschismus undrechtsradikalismus in italien! ich verstehe nicht, was da anders sein soll? faschistenund nazis stinken, egal wo auf der welt!


melden
fettschwalm
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beeinflusst Politik den Fussball?

03.04.2007 um 17:41
Die Bedeutung des Faschismus ist in Italien möglicherweise anders als hierzulande,schließlich wurde er dort erfunden. Menschenverarchtend ist diese Ideologie allemal. Mirist ein Mensch grundsätzlich unsympathisch, der einen derartigen Führerkult propagiert.Egal aus welchem Land er kommt.


melden

Beeinflusst Politik den Fussball?

03.04.2007 um 17:52
ich glaube sowas kann man nur verstehen wenn man ein paar jahre in italien gewohnt hatglaube ich.

nicht umsonst mach viele deutsche neofaschisten in remini urlaub.


melden
vicaversa
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beeinflusst Politik den Fussball?

03.04.2007 um 18:19
@EricBlair

sei italiano?


melden

Beeinflusst Politik den Fussball?

03.04.2007 um 21:52
Ausserdem finde ich, sollte man, wenn die Emotionen hochkochen, etwas lockerersein...Wahrscheinlich hat er 1 Tag danach schon wieder alles ein wenig bereut....Und wasist in unseren Stadien? Ok Fußballer würden das nie machen...sonst würden die ja sofortgesperrt,aber unsere Fans sind teilweise auch nicht viel anders....Stimmt, für 38 ist derverdammt drahtig...


melden
Anzeige
fettschwalm
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beeinflusst Politik den Fussball?

03.04.2007 um 23:57
@derMessias:
"Wahrscheinlich hat er 1 Tag danach schon wieder alles ein wenigbereut."

Nee, hat er eben nicht. Er hat es in Interviews verteidigt und späterauf dem Platz wiederholt. Der Mann zeigt seine faschistische Gesinnung deutlich und stehtdazu.

"aber unsere Fans sind teilweise auch nicht viel anders"
Das ist wahr.Es gibt leider Vereine (und auch Fanprojekte), die die rechtslastigen Anhänger gewährenlassen und nur halbherzige Statements zur Problematik abgeben.
Es darf nicht sein,daß Fankurven wieder zur Rekrutierung von Nachwuchs der rechten Szene genutzt werden.Diese Entwicklung gab es Anfang der achtziger Jahre schon einmal.


melden
173 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden