weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Deutsche zu wenig integrationsbereit

1.631 Beiträge, Schlüsselwörter: Deutschland, Integration

Deutsche zu wenig integrationsbereit

20.10.2010 um 19:29
@DerFremde
DerFremde schrieb:wenn unter der Woche etliche male per Lautsprecher auf den Minaretten zum Gebet gerufen wird.
Na ja das hat sich vorerst mal erledigt.
Vielleicht sollte ich mal erwähnen das ich Religionslos bin und mich das gebimmel ansonsten nicht nervt aber am Sonntag morgen um 07.00 Uhr?t ....Boah!


melden
Anzeige

Deutsche zu wenig integrationsbereit

20.10.2010 um 19:33
@DonFungi

Es gibt 2 Möglichkeiten. Entweder zu akzeptierst das, oder du ziehst um :)


melden
roydigga
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Deutsche zu wenig integrationsbereit

20.10.2010 um 19:33
@CurtisNewton

Dann kannst du sicherlich auch sagen, was diese Muslime tun müssten um dich dahingehend zufriedenzustellen? Und auch, warum dir diese "Integrationsunwilligkeit" jetzt plötzlich so Kopfzerbrechen bereitet und dein Leben so dermaßen stört?

Zu der Frauenunterdrückung: Die meisten Frauen tragen tatsächlich das Kopftuch frewillig, die Gründe liegen darin, dass Sie den Koran als ihr heiliges Buch sehen und in dem steht nunmal "Reize bedecken" sie haben das auf ihre Art interpretiert.
Meine Oma hat auch "oft" ein Kopftuch getragen - freiwillig oderwillst du sagen mein Opa hat sie unterdrückt?Warum hat meine Mutter dann nie ein Kopftuch getragen und sogar einen Christen geheiratet? Soviel dazu, zumal ich selbst kein engstirniger Befüworter des Kopftuchs bin, jedoch hat jeder das Recht zu tragen was er will. Gehen dir die Schicksale dieser "unterdrückten Frauen" so zu Herzen? Oder ists halt nur, weil es ein von der Masse anerkannter Grund des Intergrationsunwillens ist?

Ach jetzt gehören der christliche UND jüdische Glauben zur deutschen Kultur? Das schwankt auch wie der Wind weht oder? Komisch, dass in der Progromnacht die Nazis Synagogen mit der Begründung abrissen, die orientalische Bauweise passe nicht zu Deutschland.
Ist das nicht fast identisch mit dem, was man heute über die Moscheen und Minaretten zu hören bekommt?
Desweiteren ist ein Minarett kein Machtsymbol sondern in der Neuzeit lediglich ein Dekorationsmittel des Gottesthauses.
Wenn du mir nun Quellen geben kannst, in denen steht, dass der Islam hier keine anerkannte Religion ist und deshalb keine ausgeschmückten Gotteshäuser haben darf, wäre ich doch sehr angetan.

Desweiteren habe ich nichts von rechts oder links oder braun oder lila gesagt. Das hast du mir in die Aussage gepackt und das verbitte ICH mir aufs Äusserste.


melden
lesmona
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Deutsche zu wenig integrationsbereit

20.10.2010 um 19:36
roydigga schrieb:Burka mag ich selber nicht
Was habt ihr alle gegen die Burka?
Burkaträgerinnen sind doch zehn mal ehrlicher als das, was auf Beinen, die in Miniröcken oder engen Hosen stecken und einem geschminkten Gesicht, ihr Kopftuch spazieren führen.

@Doors
Doors schrieb:Man braucht immer einen Sündenbock, dem man anlasten kann, was alles schief geht. Das hat, nicht nur hierzulande, Tradition
Hmm nein, das ist nur die halbe Wahrheit, die einfache, bzw die, die man sich öffentlich zu sagen traut.

Was man nicht öffentlich sagt ist, dass die Integration an den zu integrierenden selbst scheitert?
Warum?
Ganz einfach , sie wollen nicht in Deutschland integriert sein, und das hat nicht mal mit dem Deutsch sein ansich was zu tun, selbst du wirst nicht zugeben müssen (gerade du), dass Menschen die dem Islam angehören, überall auf der ganzen Welt die meisten Probleme haben, sich zu integrieren. Dies ist kein deutsches Problem!

Ich kann auch gar nicht bestätigen, dass hier in meinem Umfeld die Menschen auf Ausländer nicht zugehen, wirklich nicht, ganz im Gegenteil.

Leider sind es aber immer wieder Menschen islamischen Glaubens, die nur unter sich bleiben wollen. Im extremen Fall auf Menschen die eben nicht ihrem Glauben angehören, herab sehen und das auch deutlich zeigen.

Dieses Verhalten ist insbesondere in den unteren Schichten zu beobachten.


melden

Deutsche zu wenig integrationsbereit

20.10.2010 um 19:38
@DerFremde
Ich wohn schon seit 12 Jahren hier, hab auch nichts dagegen das die Kühe Glocken tragen beim weiden. Im gegenteil das berühigt irgend wie. Muss dazu sagen das ich nicht weit von der Kirche weg wohne und dadurch halt die volle beschallung hab. Je nach Wind hab ich unterschiedliche Dezibel :D

Im Übrigen hat mich in islamischen Ländern der Muezzin nicht arg gestört.
Kann ja nicht immer gleich umziehen ;)


melden

Deutsche zu wenig integrationsbereit

20.10.2010 um 19:44
@DonFungi

Nun das ist deine Meinung dazu. Wenn ich in einem Arabischen Land Urlaub mache, dann weiß ich auch das dort eine andere Religion vorherrscht. Da muss ich mich auch anpassen wenns um deren Gebetsrituale geht. Aber ich sehe nicht ein, warum ich das auch hier zu Hause so hinnehmen muss.


melden
roydigga
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Deutsche zu wenig integrationsbereit

20.10.2010 um 19:44
@Raizen
Raizen schrieb:Hab ich die 1,8 Billionen Staatsverschuldung vergessen zu erwähnen?
Was haben diese mit den Türken zu tun? Ich meinte, dass die Einnahmen des Staates durch spezifisch türkische Migranten deutlich höher liegen als Ausgaben und das ist Fakt, alles andere ist Hetze und Propaganda.
Raizen schrieb:Davon hab ich bisher nicht viel gesehen, eher das Kinder türkischer Migranten die unser Schulsystem genutzt haben aufgrund geringerer Steuerlast wieder in die Heimat ihrer Eltern zurückwandern.
Das ist ja mal typische Argumentationsweise für desinformierte.

Dann zitiere ich hier mal das statistische Bundesamt:
Die Zahl der Unternehmen türkischer Herkunft nimmt zu. Demnach gab es im Jahr 2006 rund 69.000 Unternehmer türkischer Herkunft in Deutschland. Und das sind nicht nur Döner-Buden. Nur 24,8 Prozent der Betriebe waren der Gastronomie zuzuordnen. Der Handel nahm mit 35 Prozent den ersten Platz ein, Dienstleistungen machten 22,4 Prozent aus, Handwerk, Industrie und Baugewerbe zusammen 17,8 Prozent. Von diesen Unternehmern werden rund 150.000 Menschen beschäftigt.
und
Nach der neuesten Studie des Bonner Instituts zur Zukunft der Arbeit (IZA) bringen die in Deutschland lebenden Ausländer den Sozialkassen derzeit zusätzliche Einnahmen in Höhe von 12,8 Milliarden Euro


melden

Deutsche zu wenig integrationsbereit

20.10.2010 um 19:47
DerFremde schrieb:Aber ich sehe nicht ein, warum ich das auch hier zu Hause so hinnehmen muss.
ne ...ist auch nicht meine Rede. Wollte nur mal zum Ausdruck bringen das für mich der Lärm als Argument nicht zieht. Jeder hat halt ne andere Sichtweise der Dinge.


melden

Deutsche zu wenig integrationsbereit

20.10.2010 um 19:50
roydigga schrieb:Was haben diese mit den Türken zu tun? Ich meinte, dass die Einnahmen des Staates durch spezifisch türkische Migranten deutlich höher liegen als Ausgaben und das ist Fakt, alles andere ist Hetze und Propaganda.
Dann untermauer mal deine Fakten und stell sie nicht nur als solche hin.
roydigga schrieb:Nach der neuesten Studie des Bonner Instituts zur Zukunft der Arbeit (IZA) bringen die in Deutschland lebenden Ausländer den Sozialkassen derzeit zusätzliche Einnahmen in Höhe von 12,8 Milliarden Euro
Wurden dabei schon die Ausgaben weggerechnet?


melden

Deutsche zu wenig integrationsbereit

20.10.2010 um 19:54
roydigga schrieb:Von diesen Unternehmern werden rund 150.000 Menschen beschäftigt.
150.000 von 1.658.083?


melden
roydigga
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Deutsche zu wenig integrationsbereit

20.10.2010 um 19:58
@Raizen

In meinem Post sind meine Fakten unter anderem durch das was du danach zitierst untermauert und ja das sind mehreinnahmen also ausgaben weggerechnet.

und ich hatte schon zuvor geschrieben aber gerne nochmal:
Das BSP liegt MIT ausländern höher als OHNE, um genau zu sein, sind es 6%.
Da geht also das Argument ausländer belasten den staat flöten, was ist das nächste?

edit:
Ah da kommt das nächste
Raizen schrieb:150.000 von 1.658.083?
Selbstverständlich ist der rest nicht arbeitslos sondern viele sind angestellt, es ist auch nicht die rede davon, dass es 150000 türken sind die da arbeiten sondern es sind 150 000 extra arbeitsplätze, die durch türken geschaffen wurden.
das eine hat mit dem anderen nichts zu tun, überlegen muss man schon, bevor man hals über kopf einfach aussagen tätigt. ;)


melden

Deutsche zu wenig integrationsbereit

20.10.2010 um 20:06
@roydigga
Du gibst noch nichtmal Quellen zu deinen sogenannten Fakten an.

Ausserdem haben wir ein paar Millionen Arbeitslose. Wenn also weniger Arbeitsplätze dadurch geschaffen als gebraucht werden wo macht sich das dann wohl bemerkbar?


melden
roydigga
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Deutsche zu wenig integrationsbereit

20.10.2010 um 20:16
@Raizen
ich sehe du beharrst auf deinem standpunkt ohne auf meine argumente einzugehen.
Raizen schrieb:Ausserdem haben wir ein paar Millionen Arbeitslose. Wenn also weniger Arbeitsplätze dadurch geschaffen als gebraucht werden wo macht sich das dann wohl bemerkbar?
Willst du dass die türken ganz deutschland versorgen oder was?
Es ging hier lediglich um deine these, die türken würden deutschland geld kosten durch bildungsprogramme, deutschkurse etc, was lächerlich ist im vergleich zu den einnahmen.
ausserdem hattest du gesagt, du hast noch nie was davon gehört, die türken brächten der deutschen wirtschaft positives.

du kannst dich beim statistischen bundesamt gern selbst überzeugen, was ich auch schon angegeben habe, du es aber offenbar ignorierst und behauptest ich würde keine quellen angeben.

wenn das BSP mit ausländern steigt, dann kann es automatisch nicht heissen, dass die ausländer den staat was kosten- ich hoffe den gedankengang kannst du nachvollziehen.
wenn nicht schreib mir ne pn ich kann dir dann erklären warum, wie, wo und so.

MfG


melden
Valentini
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Deutsche zu wenig integrationsbereit

20.10.2010 um 20:24
@Raizen

Zu den Kosten schrieb ich ja gestern schon etwas und hier ein Auszug aus einer Studie bei Migrations-Info (in Kooperation mit der Bundeszentrale für politische Bildung)
Die Studie kommt zu dem Ergebnis, dass dem Staat aufgrund unzureichend integrierter Zuwanderer jährlich rund 16 Mrd. Euro an Einkommensteuern und Beiträgen für Renten- und Sozialversicherung entgehen. Davon gehen Bund und Ländern jeweils 3,6 Mrd. Euro verloren, den Kommunen 1,3 Mrd. Euro und den Sozialversicherungen 7,8 Mrd. Euro.

Die Belastungen von Wirtschaft und Gesellschaft werden in der Studie nicht näher berechnet. Aber sicher ist, dass auch sie von verstärkter Integration profitieren würden, etwa über eine höhere Produktivität der beschäftigten Arbeitskräfte. Durch mehr Integration könne die Gesellschaft insgesamt einen größeren sozialen Frieden erreichen, heißt es in der Studie
http://www.migration-info.de/mub_artikel.php?Id=080410

Und die ganze Studie gibt es hier: http://www.bertelsmann-stiftung.de/bst/de/media/xcms_bst_dms_23656_23671_2.pdf


melden

Deutsche zu wenig integrationsbereit

20.10.2010 um 22:02
roydigga schrieb:Willst du dass die türken ganz deutschland versorgen oder was?
Es ging hier lediglich um deine these, die türken würden deutschland geld kosten durch bildungsprogramme, deutschkurse etc, was lächerlich ist im vergleich zu den einnahmen.
ausserdem hattest du gesagt, du hast noch nie was davon gehört, die türken brächten der deutschen wirtschaft positives.
Denk doch mal selbst darüber nach. Nach den Schätzungen von 2009 leben hier 1.658.083 türkische Migranten. Rechnen wir da mal grob Frauen, Kinder, Greise weg bleiben da doch noch ~1/4 übrig. Geschaffen werden durch sie nach deinen eigenen Angabe 150.000 Arbeitsplätze. Das reicht doch nichtmal annähernd. Und weil wir ja nicht wie bsp. Kanada und Australien gezielt Fachkräfte zuwandern ließen, wo freie Stellen sind, reiht sich der Arbeitplatzmangel in den der schlecht qualifizierten und schlecht vermittelbaren Arbeitlosen ein. Wo siehst du da jetzt den Gewinn?
roydigga schrieb:wenn das BSP mit ausländern steigt, dann kann es automatisch nicht heissen, dass die ausländer den staat was kosten- ich hoffe den gedankengang kannst du nachvollziehen.
wenn nicht schreib mir ne pn ich kann dir dann erklären warum, wie, wo und so.
Falls du es noch nicht geschnallt hast, ich bin weder gegen Ausländer noch gegen Zuwanderung. Ich bin für ein gezieltes Zuwanderungsgesetz, ein Punktesystem wie es anderswo schon lange Standart ist. Die Angabe des BSP ist auch vollkommen irrelevant, da du nicht darauf schließen kannst wer für den Anstieg verantwortlich ist. Denn wer sorgt den für eine positive Billanz? Hochqualifizierte Arbeitskräfte aus dem Europäischen Ausland, den USA, Japan, Indien und auch der Türkei wahrscheinlich. Die schlecht qualifizierten mit niedrigen oder keinem Schulabschluss, die sich mit unseren eigenen unter die Arbeitlosen, oftmals Unvermittelbaren und Dauerarbeitslosen einreihen jedenfalls nicht.
Und wenn ich so Valentinis Link überfliege kostet es uns doch sehr wohl ne ganze Menge.


melden

Deutsche zu wenig integrationsbereit

20.10.2010 um 22:24
@roydigga

ein letzter Post, denn der an mich gerichtete Post zuletzt, wies mir wieder auf, dass Du es nicht verstehen kannst oder willst und auch die Wortwahl im Sinne einer sachlichen Diskusssion immer noch eine latent aggessive ist, um deren Eliminierung ich gebeten hatte (man kann sie hier an Deinen Zitaten erkennen).

---
roydigga schrieb:Die meisten Frauen tragen tatsächlich das Kopftuch frewillig
Hier hast Du nicht gelesen. WOOOO sprach ich von Kopftuch? Ich sprach von Burka.......und da ALLE wirklich ALLE hier unterschreiben und bestätigen können, das zwischen Burka und Kopftuch ein GEWALTIGER Unterschied besteht......DANN....mach Dir gefälligst die MÜHE....diese Differenzierung und die genaue Wortwahl in MEINEM Posting ZU SEHEN! Diese Schludrigkeit in einer Antwort mir gegenüber beleidigt meine Intelligenz!

---
roydigga schrieb:Ach jetzt gehören der christliche UND jüdische Glauben zur deutschen Kultur?
Wo habe ich in meinen Postings jemals etwas anderes behauptet? Wo bestritt ich diese Tatsache, dass sie für mich (ich bin Nachkriegsgeneration) schon immer dazugehörten?

Und warum tust Du so überrascht? Ach ja, woher so eine Denkensweise kommt, sagst Du ja gleich darauf durch so einen Kommentar:
Komisch, dass in der Progromnacht die Nazis Synagogen mit der Begründung abrissen, die orientalische Bauweise passe nicht zu Deutschland.t
Damit qualifizierst Du Dich genau für den Club, durch dessen Duckmäusigkeit und schmerzfreiem Euphemismus wir erst jetzt in die Lage gekommen sind, uns wieder einmal gegen den neu aufkeimenden Rechtsradikalismus und gegen die neu aufkeimende Ausländerfeindlichkeit stellen zu müssen.

---

WAS hat diese Art von Godwins Law......
roydigga schrieb:Progromnacht die Nazis Synagogen
mit dem Thema zu tun? Nichts, es sei denn, Du fühlst Dich immer noch mit der deutschen Erbschuld belastet.....ach nee, war ja andersrum: Du willst diese Erbschuld ja immer noch als Totschlagargument verwenden....entschuldige die Verwechslung.

Erst die realitätsfremde Sichtweise Deiner Glaubenskopulierender liessen die Probleme weiter wachsen , ohne etwas dagegen zu unternehmen (ich verweise hier nochmal auf die Tatsache, dass das bzgl. des Einwanderungsgesetzes angedachte Punktesystem schon vor 10 JAHREN im Parteigrogramm der damaligen Regierungsparteien stand......und damals durch die Mitsprache der damaligen Opposition...zB FDP und Grüne(!!!) NICHT umgesetzt wurde!!!)

---
roydigga schrieb:Desweiteren ist ein Minarett kein Machtsymbol sondern in der Neuzeit lediglich ein Dekorationsmittel des Gottesthauses.
Das ist DEINE subjektive Sichtweise, da Du ja bitte gem. der Demokratie und Meinungsfreiheit nicht anderen aufzwingen willst und DEREN KONTRÄRE subjektive Sichtweise gem. Demokratie und Meiungsfreiheit ebenfalls akzeptieren solltest

---
roydigga schrieb:Wenn du mir nun Quellen geben kannst, in denen steht, dass der Islam hier keine anerkannte Religion ist und deshalb keine ausgeschmückten Gotteshäuser haben darf, wäre ich doch sehr angetan.
Nein, so wie Du den Satz leider formuliert hast, kann ich Dir dafür keine Belege geben.
Ich kann Dir Belege geben, DASS der Islam keine anerkannte Religion ist. Warum man von Dir genanntes deswegen nicht machen darf, entzieht sich meiner Kenntnis. Diese Unkenntnis ist in diesem Zusammenhang daher völlig irrelevant.

---
roydigga schrieb:Und auch, warum dir diese "Integrationsunwilligkeit" jetzt plötzlich so Kopfzerbrechen bereitet und dein Leben so dermaßen stört?
Das bereitet mir nicht erst seit gestern Sorgen, aber dank "gestern" und "Sarrazin" und der neu entfachten Debatte, darf ich auch frei und offen von Problemen sprechen, während hingegen ich "vorgestern" noch mit strafrechtlichen Konsequenzen rechnen musste, wenn ich mal Probleme angesprochen hab, die mit "damals sog. Ausländern" zu tun gehabt haben. (Ich bezeichne "Ausländer" lieber als "fremdländische MITBÜRGER".......ausländer klingt zu parolenhaft).


melden

Deutsche zu wenig integrationsbereit

20.10.2010 um 22:58
CurtisNewton schrieb:Das bereitet mir nicht erst seit gestern Sorgen, aber dank "gestern" und "Sarrazin" und der neu entfachten Debatte, darf ich auch frei und offen von Problemen sprechen, während hingegen ich "vorgestern" noch mit strafrechtlichen Konsequenzen rechnen musste, wenn ich mal Probleme angesprochen hab, die mit "damals sog. Ausländern" zu tun gehabt haben.
OK die Intensität und Häufigkeit der offenen verbalen Angriffe auf die Migranten (also Muslime, denn andere Migranten, bsp. die Russlanddeutschen, Italiener, Serben usw. haben ja gaaar keine Probleme hier im Ländle) hat zugenommen, wir Muslime werden beinahe tagtäglich mit einer neuen Hiobsbotschaft über unsere ...

Neigung zur Radikalität, Rückständigkeit, Frauenunterdrückung, Zeugungswut, Bildungsferne, Machogesellschaft, Jugendgewalt, Intoleranz, und natürlich maßlose Integrationsverweigerung ...

ähm beglückt ;)

Oder sagen wir es unverblümter: Der Moselm und die Muslima, besonders wenn er/sie aus der Türkei oder einem arabischen Land kommt, hat einen Defekt, der geheilt werden muss ...

Ich möchte euch Jammerlappen in unserer Haut sehen. Da schmeckt dir das Müsli und der Kräutertee in der Früh, wenn du die Zeitung aufschlägst ...

Selbst wenn es bsp. um den Islamunterricht bzw. Imamausbildung geht, darf natürlich der Hinweis nicht fehlen, dass die Kontrolle beim Staat sein muss, dass feministische Islamforschung Priorität haben muss (hat es ja auch an den theologischen christlichen Fakultäten, gell?), dass bloß die "Konservativen" ausgebremst werden müssen usw.

Also wieder der Defekt, der geheilt, oder besser in materiellen Worten, repariert werden muss. Am besten mit dem Brecheisen ...


melden

Deutsche zu wenig integrationsbereit

20.10.2010 um 23:06
@DahamImIslam


nirgendwo ist von defekten die rede wieder eine absolute fehlinterpretation.
es wurde auch niemals behauptet das alle migranten "geheilt" werden müssten sondern nur die inegrationsunwilligen!
und von denen gibt es zuweilen jede menge und das kann man nicht verschweigen.
und um genau diese geht es hier. diejenigen die ihre frauen klein halten und nicht einen fetzen deutsch lernen lassen. diejenigen die von hartz 4 leben und keine anstalten machen arbeit zu finden. warum auch? man muss keine miete, keinen strom, kein wasser und schließlich auch keine sozialabgaben zahlen wenn man von hartz 4 lebt. und genau die sorte leute brauchen wir hier nicht.
klar gibt es genug deutsche die ebenso drauf sind und auch diese würde ich jagen glaub mir. diese ganzen debatten haben nicht das geringste mit ausländerfeindlichkeit oder integrationsunwilligkeit zu tun lediglich damit das es eben "unwillige" gibt und diese sich einen dreck um die deutsche wertvorstellung kümmern.


melden

Deutsche zu wenig integrationsbereit

20.10.2010 um 23:08
@DahamImIslam
DahamImIslam schrieb:Ich möchte euch Jammerlappen in unserer Haut sehen. Da schmeckt dir das Müsli und der Kräutertee in der Früh, wenn du die Zeitung aufschlägst ...
Ach komm, Du spielst hier den sterbenden Schwan...ich muss fast weinen!

DU willst hier was erzählen, wie sehr DICH bzw. Deine Glaubensbrüder die ganze Welt anfeindet?

Das willst Du nem Deutschen (mit der Erbschuld seit Lebzeiten gepeinigten) erzählen, in dessen Land Du den Internetzugang benutzt um diese Opferolle hier im Forum tränenreich verkaufen zu wollen?

DU hast nichts verstanden, was? Aber schür durch Deine Art weiter den Schwelbrand, die Stichflamme wird Dir bei Deiner jetzigen Blindheit nur noch den Mund verbrennen!


melden
Anzeige

Deutsche zu wenig integrationsbereit

20.10.2010 um 23:15
@CurtisNewton
erbschuld ist genau das richtige wort.
solange es deutschland gibt wird man mit dieser tragödie in verbindung gebracht und dann erwartet man natürlich das wir für alle ewigkeit mit geducktem kopf alles machen um es einwanderern angenehm zu machen man muss ja schließlich ausbügeln was damals gewaltig verbockt wurde obwohl man nicht das geringste dafür kann.


melden
93 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden