Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Vereinigte Staaten von Europa

813 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: USA, Krieg, Russland ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Vereinigte Staaten von Europa

13.03.2013 um 20:03
@Zerfell
Zitat von ZerfellZerfell schrieb:Die EU ist schon am Ende.
ach hö mir doch ufff doo mit deinen Verschwörungstehorien ;) Die EU ist lebendiger den jee :D

Zwar sagt der aktuelle EU Rastpresident wörtlich:, "dass die EU tödlich bedroht sei" aber der ist auch nur ein Verschwörungsthoeretiker ;) Aber Tausende Stimmen (darunter etliche Abgeordnete, Proffesoren, Doktoren, Experten usw..) von oder außerhlab der EU, sagen dass die EU am Ende ist, Merkel sagt, dass wenn der Euro scheitert, das Europa scheitert, und wie wir wissen ist der Euro noch mehr am Ende als die EU. Aber Merkel und all diese Menschen sind Verschöwrungstheretiker und haben kein Plan.

Nur die EU Treuen "Experten" haben Plan. ;)

Zwar möchten England, Niederlande aus der EU austreten und auch in anderen Ländern wie Italien oder Frankreich und anderen "noch" EU Ländern erheben sich gewaltige Stimmen und Massen und plädieren für einen Austritt aus der EU, aber all diese Millionen Menschen/Stimmen und Poltiker sind auch nur Verschwörungstheoretiker ;) Und all das sind zeichen für eine gesunde starke EU die noch Quikck lebending ist :P Die Wahrheit habe nur die Eu Treuen mit Löffeln gegessen ;)

Überall uin der Nachrichten siehst du Titel wie EU ist am Ende das Ende der EU naht, EU bricht auseinander, EU zerfällt, usw...

Aber all diese Nachrichten und Medien haben kein PLan und sind ebenfalls Verschwörungstheoretiker ;)

Über all sehen wir deutliche Zeichen eines MASSIVEN Zerfalls der EU, sei es der Zerfall der der Eurowährung, Zerfall des Arbeitsmakrtes, Arbeitslosigkeit geht hoch, Schulden explodieren, Unmut wächst, immer mehr Millionen Menschen wollen aus der EU austreten, Anti EU/EURO Parteien sprießen aus dem Boden und bekommen enormen Zulauf, EU Länder wollen aus Schengen abkommen raus oder nicht ganz enhalten, Möchten nicht mehr so viel für die EU Zahlen oder gleich raus gehen. Und die EU zerfällt noch in viele anderen Punkt mit anderen Worten die EU selber zerfällt/kollabiert.

Aber all das sind Zeichen für eine gesunde starke EU die noch Quikck lebending ist :D Ach ja und alles Verschwörung, das darf nie Fehlen ;-)

Mittlerweile bezeichnet sich die EU schon selber als Monster, ein Monster in ihren letzten Atemzügen, aber die Experten haben mehr Plan als die EU selber. haha :D

Fast hätte ich das Wort realitätsverlust benutzt, aber nur Fast.^^

Man brauch nur mal EU zerbricht, oder EU zerfällt in Google eingeben und schauen wieviele Nachrichten dazu und Fakten aufgezählt werden, wie von rponline, faz, taz, Focus, spiegel, süddeutsche, derstandartd, tagesnazeigner, welt, manager-magazin, deutsch wirtschaftsnachrihcten oder ich mach es kurz in allen medien und nachrichtenportalen die es gibt!

Aber die haben auch alle kein Plan und sind bestimmt auch Verschwörungstheoretiker.

Oh man ich könnte jetzt noch paar Seiten weiter so schreiben und paar tausen Fakten und beweise für den Zefall der EU bringen, aber manche brauchen aj dann nur als gegenkommentar verschörungstheorie hinscheiben und dann ist die Sache für sie gegesenn und aus der Weltgschafft :D

wie so ein Zauberspruch, der alle Probleme mit einem Schlag für nicht Existent erklär oder aus Welt schafft. Das erinenrt mich auch an folgendes Lied: Ich mach' mir die Welt Widdewidde wie sie mir gefällt .... Hey - Pippi Langstrumpf trallari trallahey tralla hoppsasa ..." haha :D
Zitat von ZerfellZerfell schrieb:Wir sind gerade in der Phase wo Deutschland finanziell ausgeplündert wird.
Ja hast recht, ein gutes beispiel ist Griechenalnd, wo vorallem und hauptsächlich die deutschen Banken gerettet werden, bis sie ihre Giftpapiere los werden. Da in Griechenland gleichzeitig auch andere Ausländische Banken von aller Welt mit drinne stecken (investiert sind) werden auch andere ausländische Banken mit gerettet, auf Kosten des Steuerzahlers.

Deshalb plädieren Experten, das es Sinnvoler und vorallem Billiger wäre, wenn man das Geld direkt an die deutschen Banken überweist, statt über Umweg Griechenland. Ob deutsche Bank hin oder her, am Ende zahlt der deutsche Bürger die Zeche, das ist ein Skandal. Und Leute wie Hankel wundern sich wieso nicht alle aufschreien.

Desweiteren findet in der Tat eine große Plünderung statt, ein Rechtsbruch nach dem anderen, darunter Verfassungsbruch nach dem anderen, es finden ungeheure Verbrechen statt, so viele sind es. Porf. Hanel spruich sogar von einem großen schlimmen Attentat:

Hier erklärt Prof. Hankel das alles sehr gut, auch das mit Griechenland:
(die Tonqualsi ist etwas schlecht, abe wenn man es audreht gehtes grad noch so, aber dafür lohnt der inhal umso mehr)


https://www.youtube.com/watch?v=iC-xGGV9jvU

Müsste ich zu deiner (richtigen) Behauotung alles aufzählen würde es den Rahmen sprengen. Im Interent gibt es genug Material und Stundenlange Vorträge die sich damit beschäftigen, also beende diesen Teil mal hier.
Zitat von ZerfellZerfell schrieb:Sobald das abgeschlossen ist fällt das Kartenhaus zusammen
Auch richtig!

Niemand hat was gegen die EU, aber viele haben was zurecht gegen die jetzige EU. sie ist zu einem wahren diktatorischen Monster verkommen, das gibt soga der jetzige EU Ratspresiden zu. EU = Diktur. Viele Experten und proffesoren sagen das und haben drecht damit. Viele Bürger wissen das und wollen sich von diese Diktatur trennen.

"FOCUS-Umfrage
Jeder dritte Deutsche würde Eurokritiker wählen
...
FOCUS-Umfrage: Jeder dritte Deutsche würde Eurokritiker wählen - weiter lesen auf FOCUS Online: http://www.focus.de/finanzen/news/staatsverschuldung/focus-umfrage-jeder-dritte-deutsche-wuerde-eurokritiker-waehlen_aid_672793.html"

Und das war noch 2011, jetzt könnt ihr euch mal vorstellen wie es heute in 1013 aussieht, es dürften noch viel mehr geworden sein.

... ich mach an der Stelle Schluss, Zuviel verschwörungstheore ist nicht gut, außerdem steigt grad weiser Rauch aus dem Vatikan auf :D


1x verlinktmelden

Vereinigte Staaten von Europa

13.03.2013 um 20:55
Und zurselben Zeit in der EU... nichts.


melden

Vereinigte Staaten von Europa

18.03.2013 um 17:02
"Euro-Rettung: Briten wettern gegen Bankraub auf Zypern

Die Empörung in Großbritannien ist groß: Die von der Euro-Gruppe beschlossene Steuer auf zyprische Bankkonten trifft bis zu 60.000 britische Bürger. EU-Gegner schimpfen über den "Bankraub" - und prognostizieren den langsamen Tod der Euro-Zone."

http://www.spiegel.de/wirtschaft/zwangsabgabe-zypern-empoerung-in-grossbritannien-a-889530.html


melden
melden

Vereinigte Staaten von Europa

27.03.2013 um 17:58
Politiker träumen von Europa nach US-Vorbild

Die Europäische Union steckt in der Krise. Sie ist nicht stark genug, die Legitimation, die gemeinsame Idee fehlt. Einige Politiker träumen sehnsüchtig von den "Vereinigten Staaten von Europa".

Die luxemburgische EU-Justizkommissarin Viviane Reding hat sich für die Weiterentwicklung der Europäischen Union zu den "Vereinigten Staaten von Europa" ausgesprochen. "Das wäre ein Gebilde, das ungefähr so aussehen würde wie Deutschland", sagte die Kommissions-Vizepräsidentin am Sonntag dem rbb-Inforadio. Die EU-Kommission würde die Zentralregierung. "Deutschland ist ja auch 'Vereinigte Staaten'", sagte sie. "Es ist ja auch eine Föderation von Ländern und einer Zentralregierung." Die Länder hätten eigene Befugnisse und es gebe ein Zwei-Kammer-System mit Bundestag und Bundesrat. "Ein solches Gebilde schwebt mir vor."

"Weniger Diskussionen in Deutschland"

Das Europäische Parlament würde nach Redings Vorstellung den Präsidenten der EU-Regierung bestimmen, würde aber bei einem Sturz der Regierung aufgelöst werden. Dieses Modell könne das "schnell, schnell, schnell" zwischenstaatlicher Maßnahmen ablösen, sagte sie. In Frankreich und Deutschland gebe es allerdings Widerstände in der Bevölkerung gegen ein solches Modell.

Reding widersprach der deutschen Auslegung des Artikels 125 der EU-Verträge, dass kein EU-Staat für die Schulden eines anderen haften dürfe. Der Vertrag schließe nicht aus, dass ein Staat aus freien Stücken einem anderen einen Kredit gewähre. Artikel 122 mache zudem klar, dass ein EU-Land, das sich wegen außergewöhnlicher Ereignisse in Schwierigkeiten befinde, finanziellen Beistand der Union erhalten dürfe. "Ich würde mir in Deutschland etwas weniger Diskussion über Spitzfindigkeit in den Verträgen wünschen" und etwas mehr Verständnis dafür, dass man den Nachbarn in Not helfen müsse, sagte sie.

Direktwahl des Präsidenten

Unterdessen bekräftigte Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) seine Forderung nach einer Reform der Europawahl - auch nach US-Vorbild. Der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung" sagte Schäuble, er wünsche sich eine europäische Regierung, die vom Parlament gewählt werde, so wie der Bundestag den Bundeskanzler wähle. "Oder ein europäischer Präsident würde direkt vom Volk gewählt, so wie in Frankreich und Amerika."

Schäuble fügte hinzu: "Wenn wir Europäer einen von uns direkt zum Präsidenten machen könnten, in einer demokratischen Wahl, das wäre doch was, meine ich." Mit einer Direktwahl wäre eine europäische Öffentlichkeit schneller zu erzeugen. Ein direkt gewählter Präsident der Europäischen Union hätte nach Ansicht Schäubles eine starke demokratische Legitimation. "Natürlich würde das in der Folge einen gewissen Machtverlust auf der Ebene der Mitgliedstaaten bedeuten", räumte er ein. "Aber wer ein starkes Europa will, braucht auch starke Institutionen."

Bislang wählen die europäischen Bürger das Europäische Parlament, das über eingeschränkte Kontroll- und Mitspracherechte verfügt. Die nächste Wahl steht 2014 an.

(dpa, AFP, N24) 22.12.2012 21:16 Uhr
http://www.n24.de/news/newsitem_8464943.html


melden
melden

Vereinigte Staaten von Europa

04.08.2016 um 09:30
Ein absolut verrücktes Experiment, in dem wir längst mitten drin stecken : die Vereinigung von 30 , 40 unabhängigen Staaten mit verschiedenen Sprachen und Kulturen zu einem Staat. Und das ohne die Menschen in jedem einzelnen Land vor Beginn dieses Prozesses in Volksabstimmungen zu fragen ob sie das überhaupt wollen.


1x zitiertmelden

Vereinigte Staaten von Europa

04.08.2016 um 09:55
Das immer wieder angeführte Argument, ein Europa mit vielen kleineren Staaten könnte wirtschaftlich in einer globalisierten Welt nicht mehr bestehen, ist grober Unfug. Schauen wir uns einfach die Realität an : es gibt weltweit und in Europa Staaten in wirklich allen Größen, von Zwergstaat bis Supermacht. Und gibt es einen Zusammenhang zwischen Größe und wirtschaftlichem Erfolg ? Definitiv nicht. Wenn, dann sogar eher umgekehrt : Norwegen , Schweden, die Schweiz und Liechtenstein nagen nicht wirklich am Hungertuch.

Ist in der Natur übrigens genauso : Haben Elefanten einen Selektionsvorteil gegenüber Ameisen ? Haben sie nicht. Und die Dinosaurier sind ausgestorben.


2x zitiertmelden

Vereinigte Staaten von Europa

04.08.2016 um 09:58
Zitat von schtabeaschtabea schrieb:Ein absolut verrücktes Experiment, in dem wir längst mitten drin stecken : die Vereinigung von 30 , 40 unabhängigen Staaten mit verschiedenen Sprachen und Kulturen zu einem Staat. Und das ohne die Menschen in jedem einzelnen Land vor Beginn dieses Prozesses in Volksabstimmungen zu fragen ob sie das überhaupt wollen.
Es ist kein Experiment. Es ist einfach eine Fortführung bestehender und letztlich bewährter Aspekte.

Menschen lebten in Sippen, in Stämmen, in Dörfern, in Grafschaften, in Herzogtümern, in Königreichen und schließlich in Staaten. Dass kleinere Verwaltungsgebiete, die regelmäßig eine eigene Währung, einen eigenen Glauben, eigene Gesetze hatten, zu größeren Verwaltungsgebieten zusammengeschlossen wurden, ist schlicht der Normalfall.

Dass es mit Europa zäher läuft und dass es immer wieder Probleme gibt, liegt nicht zuletzt daran, dass auf einzelne Mitglieder Rücksicht genommen wird und Europa gerade nicht einfach drüber gestülpt wir. Daher wird es dauern. Es wird Rückschläge geben und Fortschritte - aber das Ergebnis wir sein, dass Strukturen sich vergrößern.
Zitat von schtabeaschtabea schrieb:Ist in der Natur übrigens genauso : Haben Elefanten einen Selektionsvorteil gegenüber Ameisen ?
Es ist andersrum. Ameisen sind viele und Elefanten wenige. Die vielen Ameisen mit einer weiten Verbreitung sind wenigen Elefanten beim Überlebenskampf im Vorteil. Wenn man schon ein Beispiel bring, das aber eigentlich gar nicht passt.
Zitat von schtabeaschtabea schrieb: Norwegen , Schweden, die Schweiz und Liechtenstein nagen nicht wirklich am Hungertuch.
Aber aus ganz anderen Gründen. Nicht wegen ihrer geringen Größe, sondern trotz.


1x zitiertmelden

Vereinigte Staaten von Europa

04.08.2016 um 11:40
@kleinundgrün
Klein ist flexibler als gross.
David oder Goliath?
Klein oder Grün? xD
Der Vorteil von zwei kleineren Boiler gegenüber einem grossen ist, dass wenn einer aussteigt, man die Wasserversorgung trotzdem aufrecht erhalten kann. Ein Triebwerksausfall bei einem Flugzeug mit 4 Triebwerken ist weniger tragisch als wenn es nur ein einzelnes Triebwerk besitzt.
Too Big to fail, war vor 8 Jahren mal ein beliebter Spruch in Bankenkreisen.
Man schafft Kartellgesetze, damit es keine Preisabsprachen gibt. Bei grossen Fusionen interveniert man. Man sagt nicht, dass Monopolisierung ein natürlicher und bewährter Vorgang sei. Wobei ich hier generell mal ein Fragezeichen hinter "bewährt" setzen würde, was Staatenbünde betrifft... allzuoft sind solche Konstrukte schon zerfallen.
Klar Gewisse konnten sich eine bestimmte Grösse über einen respektablen Zeitraum bewahren.
Aber ist ja auch nicht so, dass wir in einer Zeit leben, wo Eheschliessungen nicht geschieden würden.
Ein leider sehr brüchiges Fundament, ein Scheitern auf der untersten Ebene.. sofern sich de Sippen und Stämme aus Familien bilden.
Wie sagt man so gerne? Man sollte erst lernen zu kriechen , bevor man versucht zu gehen.
Wurde mir hier mal vorgehalten, als ich meinte dass es keine Eu bräuche wenn man ja schlussendlich eh global werden müsse. Es halt einfach eine Zwischeninstanz ist, die dann irgendwann im Weg steht... so wie den Katalanen die spanische Regierung im Weg steht um direkt mit Brüssel verhandeln zu können.
Eine Beziehung braucht auch Freiräume.
Es ist elementar, dass die EU föderal aufgebaut bleibt.. sie darf nie zentral regiert werden... egal wieviel effizienter dies sein würde. Egal wie träge und handlungsunfähig föderale und demokratische Systeme gegenüber zentralen und schlanken Systemen sind.
Und naja.. wenn man zu dick ist um sich zu bewegen, sollte man sich evt. überlegen etwas abzuspecken.
Kannst Du damit etwas mehr anfangen, als mit Ameisen und Elefanten? ;)


1x zitiertmelden

Vereinigte Staaten von Europa

04.08.2016 um 12:31
Zitat von kleinundgrünkleinundgrün schrieb: Es ist kein Experiment. Es ist einfach eine Fortführung bestehender und letztlich bewährter Aspekte.

Menschen lebten in Sippen, in Stämmen, in Dörfern, in Grafschaften, in Herzogtümern, in Königreichen und schließlich in Staaten. Dass kleinere Verwaltungsgebiete, die regelmäßig eine eigene Währung, einen eigenen Glauben, eigene Gesetze hatten, zu größeren Verwaltungsgebieten zusammengeschlossen wurden, ist schlicht der Normalfall.

Dass es mit Europa zäher läuft und dass es immer wieder Probleme gibt, liegt nicht zuletzt daran, dass auf einzelne Mitglieder Rücksicht genommen wird und Europa gerade nicht einfach drüber gestülpt wir. Daher wird es dauern. Es wird Rückschläge geben und Fortschritte - aber das Ergebnis wir sein, dass Strukturen sich vergrößern.
Kann dem nur zustimmen.
Letztlich zeigt uns auch insbesondere die historische Entwicklung dass wir aufgrund vieler wesentlicher Faktoren immer weiter hin zu einem vereinheitlichten Staatenbund tendieren.
Für eher National-orientierte mag diese Entwicklung sicher ein Albtraum sein aber auch wenn wir gerade Angesichts des Brexits, großen Flüchtlingszuzugs und Terrorgefahr erhebliche Spannungen in der europäischen Bevölkerung erleben wird es denke ich früher oder später zu einer solchen Vereinigung kommen da die Vorteile daraus einfach primär sind.

Und Überlegungen von politischer Seite dazu gibt es ja auch nicht erst seit gestern, doch bis es soweit ist gibt es auf jeden Fall noch einige wesentliche Hürden zu nehmen.


melden

Vereinigte Staaten von Europa

04.08.2016 um 12:39
Zitat von GlünggiGlünggi schrieb:Klein ist flexibler als gross.
Ja. Vor und Nachteile stehen immer in einem Wettstreit. Die Frage ist, was überwiegt. Aber da die Tendenz quasi seit Anbeginn der menschlichen Zivilisation immer in die selbe Richtung geht, scheint es keine Frage im eigentlichen Sinne zu sein.
Zitat von GlünggiGlünggi schrieb:David oder Goliath?
Ah, zwei biblische Figuren als Argument. Was kommt als nächstes? Sigfried gegen den Lindwurm? Das ist ja noch absurder als der Ameisen-Elefanten-Vergleich, um damit Deine abschließende Frage auch zu beantworten.

Abgesehen von den Vergleichen hast Du in so fern recht, als dass unterschiedliche Systeme zueinander Vor und Nachteile aufweisen. Es gibt selten ein absolut besseres System. Auch eine Diktatur weist Elemente auf, in der sie anderen Regierungsformen überlegen ist, gleichwohl ist das kein Argument, diese Aspekte isoliert heraus zu greifen und sie unabhängig von der Gesamtsituation zu betrachten.

Und abschließend mal den Boilervergleich:
Einen großen Boiler kann ich insgesamt so redundant gestalten, dass er nahezu so ausfallsicher ist, wie all die kleinen Boiler zusammen. Mit dem Vorteil, dass er - wenn er funktioniert - den gesamten Heißwasserbedarf deckt. Wenn kleine Boiler ausfallen, mögen manche ja noch heißes Wasser haben - aber alle anderen nicht.

So, und damit hoffe ich, dass wir uns von Beispielen aus dem Tierreich, der Bibel und solchen aus dem Sanitärbereich verabschieden können.


melden

Vereinigte Staaten von Europa

04.08.2016 um 13:07
@kleinundgrün
Ja ich denke es bringt nichts Sanitärbeispiele zu bringen wenn man nicht weis was ein Beimischventil ist. In meinem Beispiel hätte man einfach nur noch halb soviel Warmwasser für alle, aber es hätte noch. Du bist ins andere Extrem, als ob jede Partei ihren eigenen Wasserwärmer hätte und nichts davon abgibt.
Das David und Goliath Beispiel sollte nur aufzeigen, dass gross und kräfig nicht immer gewinnt und wurde aus "Klein und flexibel" geboren... selbiges unterstreichen.
Wir haben nunmal ein Problem in der Eu aufgrund verschiedener Interessen. Es wird nicht umsonst davon gesprochen die Einstimmigkeit bei Entscheiden einer Mehrheitsentscheidung weichen zu lassen und dass es nicht 27 Kommisäre bräuchte.
Man fühlt sich träge und fett.
Auch wenn Du darauf nicht eingehen wolltest, weil Dich meine Vergleiche zu sehr aufgeregt haben.


1x zitiertmelden

Vereinigte Staaten von Europa

04.08.2016 um 14:07
Zitat von GlünggiGlünggi schrieb:Auch wenn Du darauf nicht eingehen wolltest
Bin ich doch. Ich habe Dir gar nicht abgesprochen, dass kleinere Systeme grundsätzlich flexibler sind, aber dass Flexibilität eben nur ein Aspekt unter vielen ist und dass dessen Wert nur in der Gesamtheit aller Aspekte bemessen werden kann.

Und noch ein Exkurs zu David. Er hat nicht gewonnen, weil er klein und flexibel war, sondern (je nach Glaubensausrichtung):

a) weil er göttliche Hilfe hatte oder
b) weil er technisch besser ausgerüstet war (Distanzwaffe)

Er hat daher TROTZ seines körperlichen Defizites gewonnen, nicht WEGEN.


melden

Vereinigte Staaten von Europa

04.08.2016 um 16:10
Ich denke das Hauptproblem ist Folgendes : Wir alle kommen aus

1 . einem Ort, einer Stadt
2. einem Landkreis
3. einem Bundesland
4. einem Staat
5. einem Kontinent
6. und sind Bürger dieser Welt

Deshalb ist auch klar, daß wir die politische Macht auf diese 6 Ebenen verteilen müssen, Föderalismus. Es macht keinen Sinn, wenn die UN darüber entscheidet, ob in Klein Kleckersdorf ein neues Baugebiet erschlossen wird.
Die entscheidende Frage ist nur : welche dieser 6 Ebenen soll die MEISTE Macht haben ? Und da lautet meine Antwort: die Ebene, mit der sich die Menschen am meisten identifizieren. Und das ist in den meisten Fällen in Europa der Staat. Das Land, in dem die Menschen geboren sind.
Wenn wir es anders machen, wenn wir die Staaten Europas politisch und wirtschaftlich vereinigen, ohne die Menschen vorher in Volksabstimmungen zu fragen, dann führt das bei der ersten ernsthaften Krise zwangsläufig zu Nationalismus und Seperatismus. Genau das erleben wir gerade. Erstarken der Rechten, Brexit.


melden

Vereinigte Staaten von Europa

05.08.2016 um 02:30
Was soll eigentlich der Spaß, ohne Millionen, nein, Milliarden(!) von beheimateten Menschen zu fragen, einen Globalistenkurs festzulegen und die Bürger zu entmündigen? Die Welt kann auch wundervoll mit starken Völkern, in gesunden Ländern auf dieser wundervollen Welt funktionieren, ohne dieses ganze größenwahnsinnige Vermischungstheater, auf Finanzillusionen gestützt und falschen Kapitalistenidealen, Eile, Überarbeitung, Arbeitsplatzillusionen mit falschen Werten, schrägen Diagrammen und kruden Zielen. Alles viel komplizierter gemacht, als die Welt im Wirklichen ist! Und wer wirklich für Frieden einsteht, würde jede Minute seiner Möglichkeiten dazu nutzen zu klären und zu schlichten und nicht abzulenken und das im Geheimen weiterzutreiben oder den Friedensversuchen im Weg stehen mit Diffamierung und Kriegstreiberei!

Sehr viele Menschen sind bereit zu reden, wenn die, die es allerdings nicht können, endlich ihren Fehler einräumen und anderen die Chance geben, die's von Herzen und mit Verstand können! Man kann Testphasen machen und Pilotprojekte oder endlich wirklichen Persönlichkeiten die Chance geben und keinen geschmierten Heuchlern!


melden

Vereinigte Staaten von Europa

05.08.2016 um 18:16
@kleinundgrün
Dann lassen wir halt den David auf der Seite.
Nur manchmal hats eben auch Vorteile klein zu sein.
Manchmal ist es auch nicht "trotz" sondern "wegen".
Wie gesagt... 27 Kommissäre sind ja gewissen EU Politikern zuviel und hätten gern ein kleineres Parlament. Wieso wollen sie dies, reden von einem schlanken Staat, wenn doch Gross immer besser sein soll?
Wieso hör ich immer " Jaja direkte Demokratie mag in der Schweiz funktionieren, aber Deutschland ist zu gross dafür" ?
Wieso hör ich immer, dass man halt ab einer gewissen Grösse Abstriche in der Demokratie machen muss um handlungsfähig zu bleiben?
@schtabea
Kann man auch nicht einfach so aufteilen.
Der transatlantische Block ist ja irgendwas zwischen 5 und 6.
Dann nehmen wir die Katelanen. Die wollen ja gerne aus dem Staatenbund Spanien raus, aber gern im Staatenbund EU bleiben.
Man will halt den direkten Kontakt zur "obersten" Instanz und fühlt sich von der Zwischeninstanz "Staat" nicht befriedigend vertreten.
Und wer weiss was aus dem Freihandelsabkommen mit der USA noch wird?
Die EU hat ja auch mal so ähnlich angefangen.
Auf Geheimdienstebene und im Rahmen der Nato klappts ja transatlantisch schon fast besser als innereuropäisch mit der Zusammenarbeit.
Dann haben wir vielleicht irgendwann eine transatlantische Union... und dann ist diese EU halt irgendwie..naja.. überflüssig?
Dann haben wir wieder Länder die sich durch die EU nicht korrekt vertreten sehen und gern direkt mit der obersten transatlantischen Instanz verhandeln wollen.

Für mich muss das Ganze einfach von "unten" aufgebaut sein.
Es darf nicht zentral regiert werden.
Und wenn man an einen Punkt kommt, wo man sagen muss, dass man Abstriche in der Demokratie machen muss, um funktional zu sein, wär für mich persönlich die Grenze erreicht.


2x zitiertmelden

Vereinigte Staaten von Europa

05.08.2016 um 21:21
Zitat von GlünggiGlünggi schrieb: Wieso hör ich immer " Jaja direkte Demokratie mag in der Schweiz funktionieren, aber Deutschland ist zu gross dafür" ?
Wieso hör ich immer, dass man halt ab einer gewissen Grösse Abstriche in der Demokratie machen muss um handlungsfähig zu bleiben?
Grundsätzlich würde ich mir auch etwas mehr direkte Volksbeteiligung auch für Deutschland wünschen, zumindest wenn es auf politischer Bühne um eher "weniger komlexe" Themeninhalte geht welche die Bevölkerung im speziellen betreffen aber die Bevölkerungszahl sollte hierbei trotzdem immer mit bedacht werden da sie im Einflussbereich nun mal eine wesentliche Rolle spielt.

Eine direkte Demokratie in Reinform wäre aber mit an ziemlich sicher grenzender Wahrscheinlichkeit einer zeitnahen Dekadenz unterworfen, das wird besonders deutlich wenn man sich mal die einen oder anderen Umfrageergebnisse so ansieht, da kann einem schon mal ganz schlecht werden.


melden

Vereinigte Staaten von Europa

05.08.2016 um 21:40
Ich bin Europäer und Weltbürger... Europa ist meine Heimat und keine Nation, mehr noch... die Welt entstand ohne Grenzen und so muss es wieder werden.

Vor allem, Europa, muss dem Wahnsinn einer reinen Wirtschaftsunion entrissen werden, raus aus den Klauen der Lobbyisten... hinein in die Herzen aller hier lebenden Menschen und wenn es nach mir ginge, könnte es nicht schnell genug zu den Vereinigten Staaten von Europa kommen.

Wir werden immer wieder zu solchen Krisen kommen, wenn es nicht endlich gelingt, den Nastionslen Hickhack zu beenden.

Solange werden die Braunen Ränder Europas an der Substanz reißen, bis wiir nurnoch Bregxits sehen...

Für mich ist Europa nicht nur das Geenzenlose Reisen, das gemeinsame Geld.... Für mich ist Europa ein liebenswerter, kulturell reicher Kontinent, sind es einfache Menschen, die gerne zueinander finden würden und es auch oft tun....

Europa ist mein Zuhause... die Welt ist mein Zuhause... was scheeren mich Nationen...

Wir alle leben zusammen auf dieser einen Erde...


1x zitiertmelden

Vereinigte Staaten von Europa

05.08.2016 um 22:33
Zitat von schtabeaschtabea schrieb:Und gibt es einen Zusammenhang zwischen Größe und wirtschaftlichem Erfolg ? Definitiv nicht. Wenn, dann sogar eher umgekehrt : Norwegen , Schweden, die Schweiz und Liechtenstein nagen nicht wirklich am Hungertuch.
Schweden gehört dazu und die anderen aufgeführten Staaten sind wirtschaftlich eng mit der EU verbandelt, wobei Norwegen hauptsächlich von seinen Ressourcen lebt ...

Sollte die EU aufgelöst werden, geht es diesen Nachbarstaaten auch nicht mehr so gut ...


melden