weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Das kaputte deutsche Schulsystem

173 Beiträge, Schlüsselwörter: Schulsystem

Das kaputte deutsche Schulsystem

30.10.2008 um 13:25
Du musst das @ vor den Namen machen, sonst funktioniert die Benachrichtigung nicht :D


melden
Anzeige

Das kaputte deutsche Schulsystem

30.10.2008 um 16:01
"Nun ja, esgibt Dinge die muss man halt beherrschen können, gerade in der Mathematik undRechtschreibung geht es weniger um eigene Meinung."

klar aber es gibt gibt genug grundlagen die man sofort nach der arbeit vergisst

frage mal gymniasiasten, die müssen ein regelrechtes lern-dumping betreiben um hinterher zukommen

auserdem ging es mir nicht um eigene meinungen sondern um selbständiges denken,
scheint aber irgendwie nicht erwünscht zu sein


melden
t-t
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das kaputte deutsche Schulsystem

30.10.2008 um 19:23
Ich find das sowieso blöd, dass es in Deutschland so ein Schulsystem gibt.
Grundschule,,Hauptschule,Realschule, Gymnasium etc...
und find es gut, wenn die Hauptschule abgeschafft wird !

In Portugal gibt es sowas nicht.
Da gibts zuerst die

Grundschule ( 1-4. Klasse )
dann geht man automatisch

ins Gymnasium,von der 5.- zur 9. Klasse,
dann kann man entscheiden, wenn man nicht sogut war,
zur Berufschule zu gehen
oder wenn man gute Noten hat
weiter bis zur 12 Kasse, dann hat man das Abi.
Danach kann man weiter machen und zur Hochschule oder zur Uni zu gehen.

Es gibt dort keine Hauptschule,Realschule oder sogar Sonderschule


melden
eyecatcher
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das kaputte deutsche Schulsystem

30.10.2008 um 19:28
@t-t

Und was ist mit Behinderten z.B. Lernbehinderten? Gehen die ebenfalls auf diese Schulen?


melden

Das kaputte deutsche Schulsystem

30.10.2008 um 19:30
"dann geht man automatisch ins Gymnasium,von der 5.- zur 9. Klasse,"

Ich habe mal Mathe-Prüfungsaufgaben aus der 9. Klasse gesehen, von Gymnasium kann da keine Rede sein, es ist eher eine Gesamtschule. Wie gesagt, die Schulen legen hier generell zu, aber es besteht ja noch großer Nachholbedarf.


melden
algabal
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das kaputte deutsche Schulsystem

03.11.2008 um 16:25
Das ist der Eingangspost, ein bißchen abgewandelt, in einen geswchlossenen Thread, den ich hier nun zur Diskussion stellen will:

"Nun begab es sich, daß in einem anderen Thread nachdem sich das eigentliche Thema "erledigt" hatte (Ich weiß schon, daß diese Themen sich niemals erledigen, weil sie für manche nie zu einem Schlußpunkt führen dürfen.), dennoch wurde dort von @Aineas angemerkt, daß viele Erkenntnisse, welche im wissenschaftlichen Diskurs als gefestigt und/oder bestätigt gelten, nicht oder nur unzureichend in den Schulunterricht Einfluß finden.

Ein anderes Problem, welches sich in der Diskussion herauskristallisierte, war das Problem, daß in bestimmten Unterrichtsfächern teilweise nur eine Betrachtung eine Rolle spielt. Im konkreten Fall war es die Verbreitung von sogenannten neoliberalen Ansichten im Wirtschafts- und Sozialkundeunterricht, während andere wirtschaftstheoretische Ansätze nicht behandelt werden.

Hintergrund und -gedanke dieses Postes ist es auch, vllt darüber zu diskutieren, wie bestimmte fundierte Erkenntnisse schneller und zuverlässiger in den Unterricht mit einfließen könnten.
Und wie Schüler an sogenannten ergebnisoffenen Unterricht teilhaben können, ohne dabei den Punkt der Bildung als Lernen und Erlernen von Fähigkeiten und Kompetenzen in den Hintergrund zu rücken."


melden
algabal
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das kaputte deutsche Schulsystem

03.11.2008 um 16:26
Und det war mein Beispiel. was ich für einen realtiv guten und aktuellen Unterricht hielt und dort postete:

"Noch ein kleines Beispiel aus meiner zwar schon lange zurückliegenden Schulzeit.

Wir hatten während des Abiturs einen Physiklehrer, welcher scheinbar sein Herz wahrhaft an selbiges Fach verloren hatte. Dieser war nicht nur im Unterrricht ein fordernder und fördernder Pädagoge, sondern ließ es sich nicht nehmen, in seiner unterrichtfreien Zeit die örtliche phasikalisch-mathematische Fakultät zu besuchen und sich somit auf dem laufenden zu halten. Auch organisierte er für seine Schüler Besuche in den Einrichtungen der Physik, um so den Schgülern einen besseren und größeren Überblick über dieses Gebiet zu verschaffen. Selbst in seinen Unterricht flossen die neueren Erkenntnisse, die er dort gesammelt hat immer wieder ein, bis hin zu den daraus sich ergebenden technischen Möglichkeiten.

Dadurch war der Unterricht nicht ein statisches Herunterbeten alter Modelle, sondern entwicklete sich überaus dynamisch, so daß zu guter Letzt auch uns Schülern die Entwicklungen in diesem Fach relativ plastisch vor Augen geführt wurden."


melden

Das kaputte deutsche Schulsystem

03.11.2008 um 16:27
Solange es nicht läuft wie in den USA kann es so schlimm nicht sein ^^ Noch habe ich an deutschen Schulen außer im Religionisunterricht nichts vom Kreationismus gehört :D


melden

Das kaputte deutsche Schulsystem

03.11.2008 um 16:29
@yoyo
yoyo schrieb:Noch habe ich an deutschen Schulen außer im Religionisunterricht nichts vom Kreationismus gehört
Doch, doch - mittlerweile gab es auch hier bereits solche Versuche und Auseinandersetzungen über die Einführung kreationistischer Deutung im Unterricht deutscher Schulen.


melden

Das kaputte deutsche Schulsystem

03.11.2008 um 16:31
Link: www.spiegel.de
@yoyo

Hier findest Du Information darüber...


melden

Das kaputte deutsche Schulsystem

03.11.2008 um 16:36
Meine Güte, gut dass ich nicht mehr dort lebe, da sind ja die Portugiesen noch realistischer :D


melden
algabal
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das kaputte deutsche Schulsystem

03.11.2008 um 16:38
Bei dem Versuch Kreationismus einzuführen, handelt sich aus meiner Sicht nicht, um ein Vermitteln anderer oder neuerer wissenschaftlicher Erkenntnisse, sondern um den Versuch weltanschauliche Ideen in der Schule zu etablieren. Das erinnert doch dann wohl eher daran, wie auch zu DDR-Zeiten im Staatbürgerkundeunterricht Marxismus/Leninismus vermittelt wurde. Darum hat auch diese Lehre aus meiner Sicht nichts, aber auch garnichts im Biologieunterricht zu suchen.


melden

Das kaputte deutsche Schulsystem

03.11.2008 um 16:46
Zu meiner Zeit war davon an einem bairischen Gymnasium überhaupt nichts zu hören. Lustigerweise war ich selbst damals noch relativ spirituell (wenn auch nicht christlich) und habe den Bio-Leistungskurs als sehr nüchtern, ja kalt empfunden.


melden

Das kaputte deutsche Schulsystem

03.11.2008 um 16:47
In Deutschland sind die Lehrlpläne als Produkt der Schulpolitik ja sowieso Ländersache, insofern kann ein Problem in diesem Bereich eigentlich gar nicht gesamtdeutsch sein.


melden
john-boy
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das kaputte deutsche Schulsystem

03.11.2008 um 16:49
@t-t: Da frage ich mich aber schon, was das für "Gymnasien" in Portugal sein sollen, in denen vom Sonderschüler bis zum eigentlichen Gymnasisten alles vertreten ist.

Wie will man da einen ordentlichen Unterricht halten?


melden
john-boy
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das kaputte deutsche Schulsystem

03.11.2008 um 16:49
Gymnasiasten


melden
algabal
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das kaputte deutsche Schulsystem

03.11.2008 um 16:54
Das muss der Unterricht aber aus meiner Sicht nicht sein. Ich war vor kurzem im Phyletischen Museum und habe dort an einer Führung mitgemacht, die durchaus auch Schüler ansprechen hätte können.

1. Weil durch die Exponate und den Leiter sehr plastisch vermittelt werden konnte, um was es dabei geht.

2. weil auch dort mit sogenannten Schulbuchweisheiten aufgeräumt wurde und gleichzeitig aktuelleres Wissen vermittelt wurde. (z.B. erklärte der Leiter sehr anschaulich, warum das Aids-Virus für Evolutionsforscher so interessant ist)


melden

Das kaputte deutsche Schulsystem

03.11.2008 um 17:01
Das Problem bei Schulen ist halt, dass man ständig prüfen und benoten muss. Das wird schwierig, wenn man sich nicht auf bestimmte Lerninhalte festlegt, sondern zugibt, dass es aber auch ganz anders sein kann als vermittelt.
Die Bereiche, wo noch Zweifel bestehen, sind sowieso so komplex, dass sie meist gar nicht in der Sekundarstufe behandelt werden können, sondern erst im Studium. Z. B. bezüglich der subatomaren Prozesse, die werden in Physik oder Chemie nur kurz angeschnitten, falls überhaupt. Das meiste ist doch Kram, den schon Newton kannte.


melden
algabal
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das kaputte deutsche Schulsystem

03.11.2008 um 17:12
Ich bin nicht unbedingt der Meinung, daß ein Lehrer, der auch so genug zu tun hat, sich in der aktuellen Forschung auskennen muss, wei es der in dieser Materie stehende Forscher kann. Aber es sollte schon aus meiner Sicht so sein, daß den Schülern und auch den Lehrern die Möglichkeit eingeräumt werden sollte/müßte, außerschulische Bildungsangebote (Museum, Universität, andere Institute) mit in den Unterricht einfließen zu lassen.

Und zwar so, daß der Schüler nicht nur die Lehren vor hundert Jahren (sinnbildlich gesprochen) einpauken, sondern eben auch verstehen lernen, wie diese Ideen/Modelle sich noch bis heute auf unser Leben und Wandeln auswirken und weiterentwickelt haben. Hier sehe ich den Lehrer als Mittler und Verbindungsschaffer, ja fast wie ein Botschafter, der eine bestimmte "Fakultät vertritt".


melden
Anzeige

Das kaputte deutsche Schulsystem

03.11.2008 um 17:24
Du überschätzt die Lehrer, die würgen sich oft gerade so durchs Lehramtsstudium.


melden
90 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Saddam28 Beiträge
Anzeigen ausblenden