Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

"Waffen sind nicht nur zum töten da!"

625 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Frieden, Kritik ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

"Waffen sind nicht nur zum töten da!"

21.07.2007 um 08:17
Ach was ich vergessen habe noch zu zuschreiben !
Wenn tatsächlich eine waffe gegen
einen Menschen eingesetzt wird, ganz gleich ob tödlich oder nicht, muss man auch noch
differenzieren! Wenn es aus einer Notwehr herraus ist oder bei einem Polizeilichem
Einsatz, in dem das Leben unschuldiger bedroht ist, sehe ich dies ebenfalls als legitim
an !


melden

"Waffen sind nicht nur zum töten da!"

21.07.2007 um 08:18
@c77
Kurze Frage an Dich, bist Du ein totaler Gegner von Waffen ?


melden

"Waffen sind nicht nur zum töten da!"

21.07.2007 um 08:19
ach komm weiste wie of americanische cops leute von hierem lenkrad putzen, das passiertsehr of und das nur bei einem traffic-stop


melden

"Waffen sind nicht nur zum töten da!"

21.07.2007 um 08:23
Lonestar nee,
und ich finde auch die totesstraffe in machen fällen ok, bloss biss zurvolstreckung dauert es nicht selten 15jahre in isolierter einzählhaft,
ich finde mansollte die totestraffe gleich im gerichtssaal vollstrecken,

und waffen sindsollange gut bis die idioten aussterben


melden

"Waffen sind nicht nur zum töten da!"

21.07.2007 um 08:24
@c77
das mag auch sein ! Ich will das auch nicht abstreiten oder beschönigen ! Aberhier geht es doch um die Sache an sich ! Und wenn diese Dinge , wie Du sie beschreibsteintreten, werden sie auch sicherlich untersucht und geahndet !


melden

"Waffen sind nicht nur zum töten da!"

21.07.2007 um 08:26
@c77
Da hast Du ebenfalls recht ! Aber es geht halt um den Kern der sache ! Hier wirdetwas etwas in den Raum geschmissen und in ein völlig falsches Licht gerückt !


melden

"Waffen sind nicht nur zum töten da!"

21.07.2007 um 08:27
@c77
Bei meiner letzten Post ging es mir um die Aussage über die Todesstrafe , dahabe ich Dir recht gegeben !


melden

"Waffen sind nicht nur zum töten da!"

21.07.2007 um 08:36
Link: www.courttv.com (extern) (Archiv-Version vom 13.07.2007)

ja ich würde schusswaffen einsätzen wenn ich immer dies häftigen tierquellerein imfernsehn sehe, das mach mich wütten und ich würde dafür in den knast gehen, aber nur beisolchen sachen, weil ich die natur und die tiere mehr liebe als menschen, es sei den meinspäteres kind passiert was dann bring ich den täter um ganz sicher,

und was mitden cops ist, das stimmt, wenn sie dich anhalten egal ob du am steuer sirttz deine mutteroder deine oma, sieh laten die knare in deiner kopfhöhe,
und dann gehen dich schützeloss, aber mir is das bei jugendlichen aufgefallen, die werden gerne mal abgeknalt unddann heist es sie haben sich gewegt und nach einer waffe gesucht oder so, die copsbenutzen jetzt öffters diese taser mit 50.000volt und ich hab auf court-tv gesehen wieein komm eine schwarze frau mit diesem ding aus dem auto schiesst,


beste seiteüber den cop altag, court tv, mit hammer clips, und man sieht wie gewaltätig die copssind,

http://www.courttv.com/onair/shows/red/red_player.html (Archiv-Version vom 13.07.2007)


melden

"Waffen sind nicht nur zum töten da!"

21.07.2007 um 08:48
@c77
Diese Dinge die Du benennst passieren ! Aber glaub mir , da gibt es eineUntersuchung und bei so einer Überschreitung kommt es zu einem Verfahren. Klar demErschossenen hilft dies nicht mehr! Schwarze Schafe gibt es immer, das kann man nichtändern !
Tierquähler hasse ich auch ! Aber auch hier gilt die Nerven behalten und dieLegalität wahren !


melden

"Waffen sind nicht nur zum töten da!"

21.07.2007 um 09:21
Man kann Messer nicht mit einer Waffe vergleichen. Während ein Messere tatsacheunterschiedliche Zwecke haben kann, ist es bei einer Schiesswaffe nicht unbedingt so.Waffen sind in erster linie für die"Verteidigung" und für den "Angriff" gedacht. Wasdamit dann andere machen, ändert nicht an ihren Zweck. Wenn einer diese sammelt odersonstetwas damit macht, bitte. Das "Waffen sind nur zum töten gedacht" kann manunterschiedlich auslegen. Denn selbst wenn man sich verteidigt, wird einer wohlmöglichgetötet. Es ist immernoch töten, ausser dem Unterschied, dass es dann kein Mord ist. BeiGeiselnahme wird auch oft "Angegriffen" und getötet - aber nicht gemordet. Damit hierkeiner behauptet, das Mord und Töten das selbe ist, bitte ich die jenige erstmal unterwiki notfalls nachzuschauen, was die definition von Mord ist ;) . Das erstmal soviel zuden Aussagen hier im Thread.

Nun zu der Frage des Verfassers:

Waffen werdenheute nicht nur zum töten verwendet. Erschafen wurden diese aber dazu. WobeiWaffen ihren Anfang schon lange her in der Geschichte haben und bis heute nurmodernisiert wurden. Heute, sowie damals gibt es Sammler, die unterschiedliche Waffensammeln. Diese Interesse besteht darin, dass der Mensch seit fast der gesammtenMenschheitgeschichte mit diesen zu tun hat und diese scheinbar eine bestimmte Bedeutungund Reiz für ihn haben (für manche weniger, für manche mehr)


melden

"Waffen sind nicht nur zum töten da!"

21.07.2007 um 10:14
waffen können auch symbolisch für irgendetwas stehen...
zum beispiel solchesteinschlosspistolen ausm 17. - 18. Jh,
stehen für freiheit...


melden

"Waffen sind nicht nur zum töten da!"

21.07.2007 um 10:22
Ich glaube wenn Du mitbekommst, dass sich einer eine Lanze Bastelt, weil er angelblichnur jagen will, brauchst Du auch eine Lanze für die Jagt, denn Du weisst nie WAS derAndere jagen wird.
Das gleiche gilt für Pfeil und Bogen, für Gewehre, Panzer,Bomgen.

Nur ein Gleichgewicht der Kräfte ist ein Garant für Frieden, ein übeschussan Kraft hat zur folge, dass sich dieser Überschuss versucht aufzubauen. Entweder erschädigt sich selbst, in form eines Bürgerkriegs, wenn man es National sehen will, odereben inform eines Krieges, wenn man es international betrachtet.

Man muss immerdavon ausgehen, dass Impertinenz, Gier und Arroganz mit die stärksten Triebfedern derGesellschaft waren.
Leider sehe ich immer noch nicht viel Einsehen diesbezüglich.Also sind wir noch lange davon entfernt, dass wir keine Waffen brächten.

Löblichdoch leider utopisch.


melden

"Waffen sind nicht nur zum töten da!"

03.10.2007 um 10:27
Washington - Die USA sind Weltmarktführer im Waffengeschäft. Einem Bericht des US-Kongresses zufolge stammten fast 42 Prozent aller im Jahr 2006 verkauften Waffen aus den Vereinigten Staaten. Auch Deutschland verdient an den Kriegen in der Welt kräftig mit. Die Bundesrepublik steht im internationalen Waffengeschäft auf Platz vier.

Dem Bericht zufolge sind die Umsätze mit Waffen im vergangenen Jahr um knapp 13 Prozent zurückgegangen. Allerdings waren von den Rückgängen vor allem französische, deutsche und andere westeuropäische Hersteller betroffen. US-Hersteller verdienten 2006 16,9 Milliarden Dollar (11,8 Milliarden Euro) mit Waffen und damit 3,4 Milliarden mehr als 2005.

Auch Russland konnte im Waffengeschäft ein Umsatzplus verzeichnen. Mit Geschäften im Wert von 8,7 Milliarden Dollar verdienten russische Hersteller 1,2 Milliarden Dollar mehr als im Vorjahr. Mit 21,6 Prozent Weltmarktanteil ist Russland auf Platz zwei der internationalenWaffenlieferanten.

Großbritannien kommt mit Waffengeschäften in Höhe von 3,1 Milliarden Dollar auf einen weit abgeschlagenen dritten Platz. Britische Hersteller erwirtschaften weniger als ein Fünftel vom Gesamtgewinn der Vereinigten Staaten. Insgesamt kontrollierten die drei führenden Waffenlieferanten USA, Russland und Großbritannien im Jahr 2006 mehr als 71 Prozent des Weltwaffenmarkts.

Die Nachfrage ging im vergangenen Jahr zurück. Wurden 2005 noch Waffen im Wert von 46,3 Milliarden Dollar bestellt, waren es 2006 sechs Milliarden weniger. Insbesondere westeuropäische Hersteller verzeichneten einen drastischen Nachfragerückgang.

Die vier größten westeuropäischen Herstellerländer Großbritannien, Deutschland, Frankreich und Italien schlossen 2006 mit Entwicklungsländern Lieferverträge in Höhe von 5,5 Milliarden Dollar ab. 2005 waren es noch fast 50 Prozent mehr. Der Marktanteil Westeuropas sank von 34,4 auf 19,1 Prozent.

Richard Grimmett, derHauptautor der Studie des US-Kongresses, nannte die wachsende Konkurrenz aus den USA als Hauptgrund für den Rückgang im europäischen Geschäft. "Die Nachfrage einer etablierten Kundenschicht nach amerikanischen Waffen im globalen Waffenmarkt hat es den einzelnen westeuropäischen Lieferanten erschwert, größere neue Verträge mit Entwicklungsländern an Land zu ziehen", so Grimmett.
Eine starke Veränderung sieht Grimmett auch in den Interessen der Herstellerländer. Während es beispielsweise den USA zur Zeit des Kalten Krieges vor allem darum gegangen war, ihre Verbündeten mit Waffen auszustatten, spielten heute daneben auch zunehmend rein wirtschaftliche Interessen eine Rolle. "Heute basieren die Beweggründe der Verkäufer genauso stark auf ökonomischen Gesichtspunkten wie auf Fragen der inneren und äußeren Sicherheitspolitik". (sf)
veröffentlicht am: 01.10.2007
Die Nachfrage einer etablierten Kundenschicht nach amerikanischen Waffen im globalen Waffenmarkt hates den einzelnen westeuropäischen Lieferanten erschwert, größere neue Verträge mit Entwicklungsländern an Land zu ziehen
Nö, lass man stecken, Europa, hat keinen Bedarf.



melden

"Waffen sind nicht nur zum töten da!"

03.10.2007 um 14:25
ich liebe messer
sie bewundern mich immer wieder und sind zu allem nützlich


melden

"Waffen sind nicht nur zum töten da!"

03.10.2007 um 14:26
Messer bewundern dich?? Was hast du denn tolles für die Messer getan?


melden

"Waffen sind nicht nur zum töten da!"

03.10.2007 um 14:46
Also, daß Messer nicht nur Waffen sondern auch Gebrauchsgegenstände sind, darüber sind wir uns wohl einig, zumindest, solange wir unsere Nahrung nicht mit Händen und Zähnen zerreißen wollen.
Sturmgewehre, Pistolen und Konsorten sind aber ausschließlich Waffen und nichts anderes, und sie sind ausschließlich zum Töten und Verletzen da, zu nichts anderem.
Ich kann mich jedenfalls nicht erinnern, mir je mit ner Uzi ein Butterbrot geschmiert zu haben...

Zur Verteidigung sollen sie da sein, nicht (nur) zum Töten, schreibt z.B. Jeara - ach, und wie verteidigt man sich mit einem Revolver? Allein seine Fähigkeit zu töten macht ihn zur Verteidigung, auch, wenn die Tötung oder Verletzung nicht vollzogen wird.

Auch der Schießsport ist letztlich ein stilisiertes Töten von Beute oder Gegnern. Oftmals werden ja schließlich Zielkarten mit Mensch- oder Tiermotiven darauf benutzt.
Das Tontaubenschießen wird zur Übung außerhalb der Jagdsaison betrieben, um in Form zubleiben, damit man töten kann, wenn die Saison beginnt, es dient also ebenfalls dem Töten.
Daß man heute aus dem Umgang mit Waffen sowas wie einen Sport gemacht hat, ist doch auch nur dem tiefverwurzelten Glauben geschuldet, daß man in Form bleiben sollte, um auch nach einer längeren Periode des Friedens noch damit kämpfen zu können, weil der nächste Kampf um Leben und Tod bestimmt kommt. Die Behauptung, die Waffen seien zur Verteidigung da, untermauert das.

Man muß seine Augen schon alle fest zu haben, um etwas anderes zu glauben...


melden

"Waffen sind nicht nur zum töten da!"

03.10.2007 um 17:08
ich liebe messer
sie bewundern mich immer wieder und sind zu allem nützlich
----------------

oha bist einer von diesen Lustigen Butterflyschwingern.


melden

"Waffen sind nicht nur zum töten da!"

03.10.2007 um 17:35
Er meint wohl, dass sie ihn faszinieren xD
Stimmt Waffen sind auch zum Drohen da ^^


melden

"Waffen sind nicht nur zum töten da!"

03.10.2007 um 18:05
Bei allem für und wieder in dieser Diskussion
- Waffen sind nichts Schlechtes.
Das Schlechte ist der Mensch mit dem Finger am Abzug !


melden

"Waffen sind nicht nur zum töten da!"

03.10.2007 um 18:34
die materielle Waffe ist doch letztlich aber die Manifestation der Angst und Aggressivität des Menschen.


melden