Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Warum geht's immer weiter bergab?

102 Beiträge, Schlüsselwörter: Politik, Arbeit, Kompromisse

Warum geht's immer weiter bergab?

30.10.2007 um 11:20
jimmybondy schrieb:Ey das ehrt Dich zwar, aber wer von Uns beiden ist das Sensibelchen?
Eigentlich wollte ich nur sicher gehen, dass ich nicht gesperrt werde... ^^


melden
Anzeige

Warum geht's immer weiter bergab?

30.10.2007 um 11:22
Ja und ich wollte Dich nur beleidigen, ohne überhaupt Angst haben zu müßen, auch nur in die Nähe einer Sperre zu kommen.
Wobei Du natürlich einen sehr geilen Usernamen aus einem meiner Lieblingsfilme hast und mir alleine darum schon Tiernamen geben dürftest. :D


melden
Rene1982
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum geht's immer weiter bergab?

30.10.2007 um 16:22
@robjin



der paragraph 103 ist schon in ordnung


melden
Rene1982
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum geht's immer weiter bergab?

30.10.2007 um 16:24
@robjin



zu mündigen bürgern die haben wir eben nicht die können mit uns machen was sie wollen und keiner macht was dagegen alle schauen zu und jammern nur rum


melden

Warum geht's immer weiter bergab?

30.10.2007 um 17:06
Das ist doch das große Problem hier:
Rene1982 schrieb:alle schauen zu und jammern nur rum
Ich habe z.B. einen Nachbarn, der hat zunächst angefangen, sich in der Elternvertretung unserer Grundschule zu engagieren. Inzwischen hat er sich zum Ratsherrn wählen lassen. Und der Kerl bewegt wirklich was! Natürlich erst mal nur hier auf regionaler Ebene, aber "unser" Ganztag, den er maßgeblich mitbegründet hat, hat auch schon in weiterem Umkreis für Aufsehen erregt.

Selber arbeite ich sehr viel ehrenamtlich im Sportbereich. Ist auch noch nichts weltbewegendes aber immerhin schon ein kleiner Schritt "zu einer besseren Welt". Da ich politisch nicht sehr interessiert bin, versuche ich eben da, wo ich was auf dem Kasten habe, etwas zu bewegen. Auf jeden Fall lege ich nicht die Hände in den Schoß und jammere rum.

Im stillen Kämmerlein zu hocken und rumzujaulen, wie schlecht doch die Welt ist - das bringt gar nichts!


melden
Rene1982
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum geht's immer weiter bergab?

31.10.2007 um 09:21
tja leute die thematik ist wohl zu hoch für euch und für das forum naja kann man nichts machen kümmert euch lieber um probleme aus der vergangenheit oder irgendwelche anderen themen die uns hier im land nichts angehen also denn weiter so ^^


melden

Warum geht's immer weiter bergab?

31.10.2007 um 10:43
Werte Jammerlappen-Fraktion:
Wieso kann man nichts bewegen, wenn man sich engagiert?
Ich habe als Journalist über Konflikte im Libanon, in Nord-Irland, in Nicaragua und anderen Ländern der Welt berichtet, über die Guerilla in der BRD und über alte Nazis in arabischen Staaten. Ich denke schon, dass diese Artikel etwas bewirkt haben.
Ich habe im Rahmen einer Bürgerinitiative dafür gesorgt, dass eine Chemiefabrik in Hamburg (C.H.Boehringer) dicht gemacht werden musste. Ich möchte auch nicht wissen, welchen Verlauf das bundesdeutsche Atomprogramm genommen hätte, wären in den Siebzigern nicht soviele dagegen in Brokdorf, Krümmel, Grohnde, Kalkar, Gorleben und an vielen anderen Orten auf die Strasse gegangen und hätten am Bauzaun gesägt. Ich habe mich für Jugendliche im Knast eingesetzt, die vom Leben benachteiligt waren und vieles mehr.
Natürlich kann ich mit "Engagement vor Ort" etwas erreichen, z.B. Unterrichtskürzungen in Schulen verhindern, für eine bessere Ausstattung von Schulbibliotheken und PC-Räumen sorgen. Ich kann in der Kommunalpolitik Entscheidungen beeinflussen, die unmittelbare Auswirkungen auf die Menschen in meiner Stadt/meinem Dorf haben, egal, ob Tempolimit oder Bebauungsplan, Umweltschutz oder Gelder für Jugendarbeit.
Ich kann mich in der Gewerkschaft engagieren oder in einer Partei. Und wenn ich will, kann ich da auch Karriere machen. Kein Problem! Ich muss nur etwas tun.
Darüber hinaus kann ich mich finanziell engagieren, so unterstütze ich z.B. Projekte in Nicaragua, meine Frau bzw. ihr Unternehmen unterstützt Obdachlose in Dublin, Frauenhäuser in Schleswig-Holstein, Migranten in Paris und Kultur in Hamburg.

Wenn etwas bergab geht, dann nur, weil es niemand aufhalten will!
Bleibt nur weiterhin wie Opa hinterm warmen Ofen hocken und jammert, wie es sich für alte Mummelgreise gehört. Man kann ja doch nix tun, sollen doch die anderen... wie man es von Zeitgenossen der Jahre 33-45 kennt.


melden

Warum geht's immer weiter bergab?

26.11.2007 um 00:39
Für jeden, welcher seinen "Zenit" überschritten hat geht es unweigerlich bergab. Und jene, bei welchen es so ist, werden immer mehr! (Altersverteilung!)


melden

Warum geht's immer weiter bergab?

26.11.2007 um 16:46
Warum geht's immer weiter bergab ?

Damit die Menschen wieder empfänglich für Hetze und Unterdrückung werden.


melden

Warum geht's immer weiter bergab?

26.11.2007 um 21:41
Wer läuft schon gerne bergauf!


melden

Warum geht's immer weiter bergab?

27.11.2007 um 21:56
Diese oft beschworene "Berg-Ab-Bewegung" vermag ich weder auszumachen, noch, wenn es sie denn gäbe, als unumkehrbar hinnehmen.


melden

Warum geht's immer weiter bergab?

27.11.2007 um 21:58
Mit der Wirtschaft geht es immer bergauf! Aber Vorsicht, manchmal kommt auch ein Sägezahn dazwischen!


melden
ralf1986
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum geht's immer weiter bergab?

28.11.2007 um 10:57
KApitalismus...deshalb gehts Berg ab.


melden
Badbrain
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum geht's immer weiter bergab?

28.11.2007 um 11:27
Tja und da sind wir wieder beim alten Thema, der Kapitalismus ist schuld. Das ist er tatsächlich. Den DDR-Sozialismus wollen wir nicht wieder, hat ja nicht so funktioniert wie ursprünglich gedacht. Denken wir also über neue Formen der Gesellschaft nach. Und da ist das Problem. Es gibt viele Menschen, die meckern, sind aber selbst politikmüde oder desinteressiert. Sie kennen kaum Zusammenhänge zwischen den ganzen Parolen der Parteien und dem Geschwätz irgendwelcher Politiker. Sie verstehen auch nicht, das man selber bei sich anfangen muss , um was zu verändern.
Einfach mal beim Konsum auf den Kauf von bestimmten Markenartikeln verzichten und sich auch fragen, ob man bestimmte Dinge im Leben wirklich braucht oder ob man dem Lemmingesyndrom mitmacht. Einfach selbst Papier sparen, weniger mit Auto fahren und weniger Strom verbrauchen(gerade im Haushalt muss nicht alles elektrisch sein). Da fängt es an. Mal eine Party machen im Haus mit allen Mitbewohnern, damit man sich unterhalten kann. Die Alten nicht ausschliessen und auf ihnen rumhacken( die Politiker wollen ein Keil zwischen die Menschen treiben), sondern ins Leben und Arbeiten einbeziehen.
Ich will sagen, wenn sich unsere Gesellschaft ändert in den Köpfen der Leute, dann ändert sich auch die Politik. Dann werden die Leute selbstbewusst genug sein, um auf der Strasse ihren Unmut kund zu tun und gewisse politische Entscheidungen werden dann anders ausfallen. Es sollte sich auch jeder mit Politik und unserem Staat beschäftigen, denn das sind ja nunmal wir.


melden
ralf1986
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum geht's immer weiter bergab?

28.11.2007 um 22:51
@Badbrain

"Es gibt viele Menschen, die meckern, sind aber selbst politikmüde oder desinteressiert. Sie kennen kaum Zusammenhänge zwischen den ganzen Parolen der Parteien und dem Geschwätz irgendwelcher Politiker. Sie verstehen auch nicht, das man selber bei sich anfangen muss , um was zu verändern.
Einfach mal beim Konsum auf den Kauf von bestimmten Markenartikeln verzichten und sich auch fragen, ob man bestimmte Dinge im Leben wirklich braucht oder ob man dem Lemmingesyndrom mitmacht. Einfach selbst Papier sparen, weniger mit Auto fahren und weniger Strom verbrauchen(gerade im Haushalt muss nicht alles elektrisch sein). Da fängt es an. Mal eine Party machen im Haus mit allen Mitbewohnern, damit man sich unterhalten kann. Die Alten nicht ausschliessen und auf ihnen rumhacken( die Politiker wollen ein Keil zwischen die Menschen treiben), sondern ins Leben und Arbeiten einbeziehen.
Ich will sagen, wenn sich unsere Gesellschaft ändert in den Köpfen der Leute, dann ändert sich auch die Politik. Dann werden die Leute selbstbewusst genug sein, um auf der Strasse ihren Unmut kund zu tun und gewisse politische Entscheidungen werden dann anders ausfallen. Es sollte sich auch jeder mit Politik und unserem Staat beschäftigen, denn das sind ja nunmal wir."




besser hätte ichs auch nicht sagen können. Kompliment.


melden
ralf1986
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum geht's immer weiter bergab?

28.11.2007 um 22:54
@Doors

"Werte Jammerlappen-Fraktion:
Wieso kann man nichts bewegen, wenn man sich engagiert?
Ich habe als Journalist über Konflikte im Libanon, in Nord-Irland, in Nicaragua und anderen Ländern der Welt berichtet, über die Guerilla in der BRD und über alte Nazis in arabischen Staaten. Ich denke schon, dass diese Artikel etwas bewirkt haben.
Ich habe im Rahmen einer Bürgerinitiative dafür gesorgt, dass eine Chemiefabrik in Hamburg (C.H.Boehringer) dicht gemacht werden musste. Ich möchte auch nicht wissen, welchen Verlauf das bundesdeutsche Atomprogramm genommen hätte, wären in den Siebzigern nicht soviele dagegen in Brokdorf, Krümmel, Grohnde, Kalkar, Gorleben und an vielen anderen Orten auf die Strasse gegangen und hätten am Bauzaun gesägt. Ich habe mich für Jugendliche im Knast eingesetzt, die vom Leben benachteiligt waren und vieles mehr.
Natürlich kann ich mit "Engagement vor Ort" etwas erreichen, z.B. Unterrichtskürzungen in Schulen verhindern, für eine bessere Ausstattung von Schulbibliotheken und PC-Räumen sorgen. Ich kann in der Kommunalpolitik Entscheidungen beeinflussen, die unmittelbare Auswirkungen auf die Menschen in meiner Stadt/meinem Dorf haben, egal, ob Tempolimit oder Bebauungsplan, Umweltschutz oder Gelder für Jugendarbeit.
Ich kann mich in der Gewerkschaft engagieren oder in einer Partei. Und wenn ich will, kann ich da auch Karriere machen. Kein Problem! Ich muss nur etwas tun.
Darüber hinaus kann ich mich finanziell engagieren, so unterstütze ich z.B. Projekte in Nicaragua, meine Frau bzw. ihr Unternehmen unterstützt Obdachlose in Dublin, Frauenhäuser in Schleswig-Holstein, Migranten in Paris und Kultur in Hamburg.

Wenn etwas bergab geht, dann nur, weil es niemand aufhalten will!
Bleibt nur weiterhin wie Opa hinterm warmen Ofen hocken und jammert, wie es sich für alte Mummelgreise gehört. Man kann ja doch nix tun, sollen doch die anderen... wie man es von Zeitgenossen der Jahre 33-45 kennt."




Kompliment. Diesen Einsatz finde ich bewundernswert und hat ein Allmy-Klatschen verdient. Oder was denkt Ihr?


melden

Warum geht's immer weiter bergab?

28.11.2007 um 23:03
WArum alles und überall immer weiter bergab geht?

Vielleicht mal das hier ansehen...dann wisst ihr Bescheid;)


http://video.google.de/videoplay?docid=-5352246495880531634


Grüsse,


ST


melden
hullabaloo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum geht's immer weiter bergab?

28.11.2007 um 23:05
bergab - bergauf ...

liegt das nicht immer im auge des betrachters?!


melden

Warum geht's immer weiter bergab?

28.11.2007 um 23:15
Bergab geht es von allen, aber bergauf ist meist anstrengend.


melden
Anzeige
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum geht's immer weiter bergab?

29.11.2007 um 10:14
ich kann mich da Doors nur anschliessen.Hätten wir uns nicht in Brokdorf,in Wackersdorf,in Grohnde zu Hunderttausenden die Rübe blutig hauen lassen dann hätte sich Null verändert und in Wyhl würde jetzt ein KKW stehen.Es steht aber nicht,es steht dort nicht weil der Bauplatz von einer halben Million entschlossener Leute besetzt wurde.
Hätte es im Wendland keinen Widerstand gegeben wäre dort schon alles fertig auf dem Weg in die Katastrophe,der angeblich so sichere Salzstock Asse II,er säuft gerade ab,und mit ihm der dort abgelagerte Atommüll.
Das Umweltbewusstsein hat sich geändert,ein Mitgrund dafür sind die vielen Bürgerinis.
Kennt noch jemand den Volkssport "Strebenknacken"??
Der wurde an der Startbahn West weidlich praktiziert,ohne den Widerstand gegen dieses Projekt wären die umliegenden Wälder ebenfalls Flughafenprojekten zum Opfer gefallen.
In Berlin wollte das Schiffahrtsamt tausende Bäume die den Landwehrkanal säumen umlegen,jahrzehntelang hat das Amt eine Sanierung des Kanals unterlassen,nun sollen die Bäume schuld sein,weil sich die umliegenden Anwohner dem versperrten stehen die Bäume noch.
Genauso wie sich die Anwohner dem überdimensionierten Projekt Oberbaumcity zwischen Kreuzberg und Friedrichshain entgegenstellen,dort hätten Investoren gerne alle Uferwege privatisiert und eine Brücke gebaut die das Verkehrsaufkommen um ein vielfaches erhöht...
Der Bezirk Kreuzberg wollte das Bethanien verramschen,ein Volksbegehren verhinderte dies.


melden
386 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt