Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Systemkrise 2008/2009

Systemkrise 2008/2009

07.01.2008 um 14:09
Ich meine, schon seit jeher nutzen die Eliten dieser Welt die Emotionen geblendeter Völker, um sich persönliche Vorteile zu schaffen. Dies nicht zu tun und einen anstelle dessen einen (begründeten) riesen Stunk auf das Establishment zuzulassen, würde zumindest einigen die Macht entziehen, wenn nicht noch mehr.


melden
Anzeige
andi75
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Systemkrise 2008/2009

07.01.2008 um 14:14
kribert schrieb:anstelle dessen einen (begründeten) riesen Stunk auf das Establishment zuzulassen, würde zumindest einigen die Macht entziehen, wenn nicht noch mehr.
Ich versteh wohl nicht recht...^^Du meinst die Elite macht sich selbst zum Affen um dann durch selbst inszenierte Blödigkeiten und dem unweigerlich folgenden Volkszorn vom Thron gestossen zu werden???? XD

Klasse Idee! ;-) Das klappt bestimmt!^^


melden

Systemkrise 2008/2009

07.01.2008 um 14:26
@andi

Haha, nein, so meinte ich es natürlich nicht. Herjee, habe ich mich so undeutlich ausgedrückt? Also, hier noch ein Versuch:

Wenn es einer Regierung gelingt, jemandem die Schuld für etwas zuzuschieben, dass durch eigenes Handeln oder Unterlassen erzeugt wurde - z.B. ein Finanzcrash - hat es mindestens zwei, wenn nicht noch mehr Vorteile:

Erstens: der entstehende Volkszorn wendet sich nicht gegen die eigene Führungsmannschaft, was höchstwahrscheinlich in derem Interesse ist.

Zweitens: sollten Ziele verfolgt werden, deren Erlangung eine starke emotionale Aufgeladenheit seitens der Bevölkerung bedingen, dann hat man eine wunderbare Ausgangsbasis für weiteres Handeln geschaffen .


melden
andi75
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Systemkrise 2008/2009

07.01.2008 um 14:28
Ah so. Du meinst das blöde Volk merkt eh nix. Der Volkszorn bliebe somit natürlich aus. ;-)


melden

Systemkrise 2008/2009

07.01.2008 um 14:39
Ja sicher, die merken wirklich nicht viel - oder bist Du anderer Meinung?

Aber im Ernst: Ich denke, wenn eine Menge Menschen ihr Vermögen und vor allem ihr Vertrauen in das System verlieren, merken die schon was, es ist eher die Frage, wie sie sich den Schlamassel erklären. Ich glaube zum Beispiel, dass in diesem Land die Banken und vielleicht noch die Versicherungen einige der letzten Institutionen sind, denen beinahe uneingeschränkt vertraut wird. Wenn dieser Pfeiler wegbricht, was bleibt dann noch für die gesellschaftliche Stabilität? Familie, Politik, berufliche Selbstverwirklichung, Staat... das sind doch alles Dinge, die für die meisten keinen Wert mehr darstellen. "Ordnung aus dem Chaos" - schon mal davon gehört?


melden
andi75
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Systemkrise 2008/2009

07.01.2008 um 14:52
kribert schrieb:Ich glaube zum Beispiel, dass in diesem Land die Banken und vielleicht noch die Versicherungen einige der letzten Institutionen sind, denen beinahe uneingeschränkt vertraut wird.
Ich denke man muss sich da als Volksbeglücker entscheiden, entweder merkt das blöde Volk nichts und es gibt auch keinen Volkszorn und keinen Sturm auf die Bastille auf den man spekulieren könnte oder das Volk merkt mehr als der "herrschenden Elite" und auch jedem selbsternannten Volksbeglücker lieb ist und es gibt darum keinen Volkssturm und Säbelgerassel weil das Volk nicht auf brachiale Gewalt setzt sondern auf Vernunft und Spucke.
kribert schrieb:"Ordnung aus dem Chaos" - schon mal davon gehört?
Allerdings. Da kam bisher nur ziemlich ordinäres Dünnes für das Volk raus. Manche Beglückten bekamen nicht mal ein anständiges Grab. Das Leben der anderen ist einem selbsternannten Volksbeglücker nicht so nah wie die eigene Unterhose, ob das nun Ches U-Hosen waren oder die von diesem Irren ab '33.
kribert schrieb:Ich denke, wenn eine Menge Menschen ihr Vermögen und vor allem ihr Vertrauen in das System verlieren, merken die schon was, es ist eher die Frage, wie sie sich den Schlamassel erklären.
Mit Agenda 2010 vielleicht? ;-)


melden
andi75
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Systemkrise 2008/2009

07.01.2008 um 15:00
kribert schrieb:Ich glaube zum Beispiel, dass in diesem Land die Banken und vielleicht noch die Versicherungen einige der letzten Institutionen sind, denen beinahe uneingeschränkt vertraut wird.
Dazu möchte ich mich noch mal gesondert äussern.

Banken und Versicherungen vertraut der "gemeine Bürger" weniger als seinem Hausarzt.

Privatpersonen wurden von Banken in den letzten Jahren als Kundenstamm nicht gepflegt und die Tendenz geht zu noch weniger Service.

Versicherungen haben einen immensen Privatkunden-Schwund zu verzeichnen. Was zuvor zu viel und zu hoch versichert wurde, wird nun garnicht mehr oder zu niedrig angesetzt.

Das zu meiner Einschätzung
andi75 schrieb:weil das Volk nicht auf brachiale Gewalt setzt sondern auf Vernunft und Spucke.


melden

Systemkrise 2008/2009

07.01.2008 um 15:08
Nero hat Rom angezündet um den Christen die Schuld in die Schue zu schieben...

Bush und die CIA haben das WTC 1,2 und 7 gesprengt um die muslimische Welt zu diskreditieren...


Beim Reichtagsbrand war es genauso oder der Tonkin-Zwischenfall!


melden
andi75
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Systemkrise 2008/2009

07.01.2008 um 15:12
stallion schrieb:Nero hat Rom angezündet
Das ist eine Zeitungsente gewesen. Informier dich mal bevor du Unwahrheiten breit trampelst.


melden

Systemkrise 2008/2009

07.01.2008 um 15:21
Okay, aber immer wenn ich mir Reden von Bush, Merkel, Rice, Rumsfeld etc. anschaue...

Die Körpersprache, Mimik, Seelenlosigkeit! Da sieht man direkt, dass die mehr lügen als alles andere!


melden

Systemkrise 2008/2009

07.01.2008 um 15:24
Okay, aber immer wenn ich mir Reden von Bush, Merkel, Rice, Rumsfeld etc. anschaue...

Die Körpersprache, Mimik, Seelenlosigkeit! Da sieht man direkt, dass die mehr lügen als alles andere!


melden
andi75
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Systemkrise 2008/2009

07.01.2008 um 15:29
stallion schrieb:Da sieht man direkt, dass die mehr lügen als alles andere!
@stallion, dass du ihnen (irgendwas) nicht glauben willst ist deine Sache. Ich finde, die sagen in letzter Zeit viel zu wenig als dass sie da noch Lügen einbauen könnten.^^ Und dass ein Anschlag inszeniert wird damit sie sagen können, "Ha, seht ihr, wir können Anschläge faken", damit alles zusammenbricht, das ist ziemlich weit hergeholt, oder? Als Grundlage für eine Verschwörungstheorie reicht der Verdacht allerdings dicke!


melden

Systemkrise 2008/2009

07.01.2008 um 15:31
@andi

Danke für Deine Beiträge. Wie ich es schon früher in diesem Thread sagte: Es ist für mich völlig unabsehbar, welche Wege Volksbeglücker und vermeintlich Beglückte gehen werden. Ich für meinen Teil sehen in manchen momentanen Entwicklungen destabilisierende, eskalierende Tendenzen (z.B. Geldmengenwachstum, Verteilung von Vermögen, politische Zielsetzungen, Veränderung gesellschaftlicher Werte, etc.) und bin gespannt auf die Dinge, die da kommen werden. Angst habe ich nicht, da ich mir Veränderung wünsche und auch bereit bin, ein schmerzhaftes Erwachen meiner Mitmenschen in Kauf zu nehmen.

Zu Deiner Einschätzung, was die Banken und Versicherungen angeht: Ich habe das Gefühl, dass nach wie vor die meisten Menschen, die etwas Geld haben, den Weg zur Bank oder zur Versicherung gehen, um in Absprache mit dieser ihr Vermögen zu sichern und zu vergrößern. Auch wenn die Tendenzen so sind, wie Du sie beschreibst, so ist doch die klassische Handhabe von Vermögen und Erspartem nach meinem Gefühl sehr tief in uns verwurzelt. Kaum ein Zweifeln an der Vertrauenswürdigkeit dieser Institutionen, was deren Rat und die Gewährleistung des versprochenen Profits angeht, sowie erst recht kein Hinterfragen des gesamten Prinzips der Vermögensbildung durch Rendite. Meine Wahrnehmung resultiert aber womöglich aus meiner Herkunft und bedarf noch etwas Auffrischung. Anderseits: ich bin gerade in einem Alter, in dem beinahe alle Bekannten über Vermögensbildung nachdenken und hier und da Verträge unterzeichnen. Alles klassisch und voller Vertrauen...


melden
andi75
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Systemkrise 2008/2009

07.01.2008 um 15:47
Link: www.wdr.de (extern)
kribert schrieb:ich bin gerade in einem Alter, in dem beinahe alle Bekannten über Vermögensbildung nachdenken und hier und da Verträge unterzeichnen. Alles klassisch und voller Vertrauen...
Verständlich, @kribert. Der Umgang mit Vermögen und Sachwerten ist unter anderem auch eine Frage der Erziehung. So gesehen ist mein Vertrauen, was andere Hände angeht, wohl ein wenig geringer als das deiner Bekannten.
kribert schrieb:Ich für meinen Teil sehen in manchen momentanen Entwicklungen destabilisierende, eskalierende Tendenzen (z.B. Geldmengenwachstum, Verteilung von Vermögen, politische Zielsetzungen, Veränderung gesellschaftlicher Werte, etc.) und bin gespannt auf die Dinge, die da kommen werden. Angst habe ich nicht, da ich mir Veränderung wünsche und auch bereit bin, ein schmerzhaftes Erwachen meiner Mitmenschen in Kauf zu nehmen.
Was deine Bedenken auf die Zukunft gesehen angeht, die kann ich nachvollziehen, bzw. geht´s mir ähnlich. Schmerzhaftes Erwachen meiner Mitmenschen nehme ich in Kauf, die Reaktionen aber nicht so gerne. Ich werde wohl einen kleinen Teil meiner liquiden Mittel in gewisse Unternehmen investieren müssen. ;-)


melden

Systemkrise 2008/2009

07.01.2008 um 15:51
Nero hat Rom angezündet
Das ist eine Zeitungsente gewesen. Informier dich mal bevor du Unwahrheiten breit trampelst
@ Andi75

War das mit Nero wirklich ein Fake? Hast du eine Quelle?


melden
andi75
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Systemkrise 2008/2009

07.01.2008 um 16:01
Link: www.humanist.de (extern)

@stallion
Der Brand von Rom und die angebliche Christenverfolgung

Kein ernst zu nehmender Historiker unter den Klassikern und erst recht nicht unter den Modernen hat jemals behauptet, Nero habe Rom in Brand gesetzt. Was kaum ein Lexikon daran hindert, genau das Nero zu unterstellen. Tacitus beschränkt sich im XV. Buch seiner Annalen, das nur in einer Fassung aus dem 11. Jahrhundert vorliegt, auf die Wiedergabe eines Gerüchts. Die Pisonische Verschwörung war damals schon weit fortgeschritten. Die Beteiligten waren also daran interessiert, solch ein Gerücht zu verbreiten, das Nero in schlechtem Licht erscheinen ließ. Tacitus selbst glaubte aber, das der Brand zufällig ausgebrochen war. Alle zeitgenössischen Schriftsteller halten Nero für unschuldig. Selbst die ersten christlichen Autoren erwähnen Nero als Brandstifter nicht. Die Behauptung, Nero habe Rom selbst in Brand gesteckt, kam erst 70 Jahre später durch Sueton auf. Während Sueton und Cassius Dio ein Jahrhundert später vom Gesang des Nero während des Brandes erzählen, berichtet Tacitus von einem Nero, der ganz allein und verrückt vor Angst nachts zwischen den Flammen hin und her irrt.
Der erste christliche Historiker, der Nero der Brandstiftung beschuldigte, war Sulpicius Severus im fünften Jahrhundert:


melden

Systemkrise 2008/2009

07.01.2008 um 16:06
Link: de.wikipedia.org (extern)

@andi

Und auf Wikipedia steht genau das Gegenteil...
Der einzige zeitgenössische Bericht der Nero für Unschuldig hält scheint
der von Tacitus zu sein, aber selbst der scheint es für möglich zu halten dass
Nero den Befehl dazu gab


melden
andi75
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Systemkrise 2008/2009

07.01.2008 um 16:11
breakibuu schrieb:Und auf Wikipedia steht genau das Gegenteil...
@breakibuu, lies in meinem Link alles zu dem Thema und vergleiche dann.


melden
andi75
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Systemkrise 2008/2009

07.01.2008 um 16:12
Link: www.humanist.de (extern)

hier nochmal die Passage


melden
Anzeige
ericblutaxt
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Systemkrise 2008/2009

07.01.2008 um 16:22
Ich befürchte, dass es innerhalb der nächsten 5 jahre zu einer Weltwirtschaftskrise kommt. Der Dollar hat eigentlich nur noch Klopapierwert und wird ängstlich von anderen Währungen gestützt sonst kommt das Desaster sofort.
Der Ölpreis ist auch nicht hilfreich und wenn dazu moch irgendein unerfreuliches Ereignis im Nahen Osten stattfindet, kommen die Dominosteine ins Rutschen.

Die sichereste Anlage ist Grund und Boden, war es, ist es und wird es immer sein.


melden
117 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt