Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Stellt euch vor Kolumbus…..

136 Beiträge, Schlüsselwörter: Amerika, Indianer, Kolumbus

Stellt euch vor Kolumbus…..

27.08.2008 um 15:42
@jafrael

Ja, man hat die Indianer mit voller Kalbtlütigkeit gejagt und ausgerottet.

Um es wieder gut zu machen, sollten die übriggebliebenen Indianer eigene Staaten erhalten, wo sie sich ungestört vermehren und ihre Existenz fördern können.


melden
Anzeige
böser-bub
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Stellt euch vor Kolumbus…..

27.08.2008 um 15:43
letta schrieb:Um es wieder gut zu machen, sollten die übriggebliebenen Indianer eigene Staaten erhalten, wo sie sich ungestört vermehren und ihre Existenz fördern können.
Heute dürfen sie sich in Reservate zurückziehen und ihre Existenz mit Alkohol vernichten. Ein trauriges und unwürdiges Ende für viele Indianer.


melden

Stellt euch vor Kolumbus…..

27.08.2008 um 15:52
Na , nicht alle viele nutzen ihre Autonomie in den Reservaten auch.


http://www.indianer.de/

http://www.welt-der-indianer.de/heute/bewegung.html


melden

Stellt euch vor Kolumbus…..

27.08.2008 um 16:48
@letta

Blödsinn, für solche Forderungen ist es zu spät, es gibt viele Völker die in ihre heutigen Staatsgebiete erobert eingewandert sind, das ist das Gesetz der Natur oder anders gesagt eines der normalisten Dinge auf der Welt, auch wenn es heutigen Humanvorstellungen nicht entspricht.

Es war die Überlegenheit sesshafter Gesellschaften gegenüber Nomaden, ein Kampf zwischen alt und neu, es war die typische Art wie die Natur die schwächeren raus selektiert, irgendwo ist die Natur aber immer gerecht, denn aus Asien haben nomadische Reitervölker den sesshaften Gesellschaften in ganz Eurasien extreme Niederlagen gebracht.
Letzendlich erwies sich die sesshafte Gesellschaftsform als die überlegene.


melden
al-chidr
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Stellt euch vor Kolumbus…..

27.08.2008 um 20:11
Jafrael@

Das ist mir auch schon aufgefallen

Die anglikanischen Eroberer kommen aber im öffentlichen Diskurs meist recht glimpflich davon, auch die Kolonisationsforschung im nahen Osten, Indien etc. ist ziemlich anglophil ...


Lightstorm@

Die Azteken waren sesshaft, ebenso die Inkas

Bei den europäischen Eroberungen in Amerika gab vor allem die Waffenüberlegenheit den Ausschlag, vlt auch die Skrupellosigkeit


melden

Stellt euch vor Kolumbus…..

27.08.2008 um 20:31
@Lightstorm

Woher weißt du, dass es das Gesetz der Natur ist. Weil es deine imperialistischen Rassisten dir das einreden? Es ist kein Gesetz der Natur! So ein Gesetz gibt es nicht. Die Menschen haben aus Egoismus und Habgier andere Völker ausgerottet und nicht weil das Natur sie dazu gedrängt hat!


melden

Stellt euch vor Kolumbus…..

27.08.2008 um 20:32
*weil die Natur


melden
al-chidr
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Stellt euch vor Kolumbus…..

27.08.2008 um 20:35
letta@

Absolutes "Word"


melden

Stellt euch vor Kolumbus…..

27.08.2008 um 20:39
Wenn ich jetzt eine alte gebrechliche Oma töte, dann auch nicht, weil mich die Natur dazu auffordert, sondern weil ich in dem Fall ein krankes Hirn hätte, was sich irgenwas davon erhofft.

Und genauso haben es die europäsichen Invasoren durchgeführt, ohne Skruppel und Gewissen haben sie ein fremdes Land unterjocht und die Bevölkerung ausgerottet.

Weil sie nur auf ihre persönlichen Vorteile geschaut haben und das Umfeld um sich ignoriert haben.


melden

Stellt euch vor Kolumbus…..

27.08.2008 um 20:44
@al-chidr

Es freut mich, dass wir mal einer Meinung sind. ;)

Die Tiere kennen sowas wie ein Gewissen nicht und besitzen ein nicht genug ausgeprägtes Bewusstsein, daher ist es auch kein Wunder, dass Tiere eine Handlung ausführen, ohne an die Konsequenzen nachzudenken.

Daher zerfleischt das stärkere Tier das schwächere, weil es sich nicht mal in die Lage des schwächeren einsetzen kann.

Das hat nichts mit einem Gesetz der Natur zu tun, sondern weil in dem Fall die Tiere eine beschränkte Denkweise haben und noch dazu Futter brauchen, um zu überleben. Aber das Futter könnten sie auch auf einer anderen Weise beschaffen, wenn sie einen Verstand hätten.

Genau hier unterscheiden wir uns Menschen von dem Tier, wir können auch für die Schwächeren sorgen. Es gibt kein Gesetz, was uns dazu leitet, dass wir alles Schwache auslöschen müssen.


melden

Stellt euch vor Kolumbus…..

27.08.2008 um 20:45
*hineinversetzen kann


melden

Stellt euch vor Kolumbus…..

27.08.2008 um 20:49
@Lightstorm

Na, dann bitte ich Dich Deine Erkenntnisse auch auf die Situation im heutigen Israel und im Westjordanland anzuwenden. Denn DA hat sich dann ja auch das erfolgreichere Modell europäischer Handlungsweise durchgesetzt. Pech für die Palästinenser, gelle?

Selte so eine kaltschnäuzige Stellungsnahme gelesen. Aber ich werde beim nächsten Statement von Dir in Sachen Palästina auf Deine Stellungnahme hier verweisen.


melden

Stellt euch vor Kolumbus…..

27.08.2008 um 20:53
@jafrael

WORD!

Also wäre es demnach ein Gesetz der Natur, dass die stärkeren Israelis das Land der Palästinenser einnehmen und die Palistinänser ausrotten.


melden
chriz024
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Stellt euch vor Kolumbus…..

27.08.2008 um 22:09
Besonders die legenden um Sincular der Stadt aus Gold hat viele Europäer in einen Goldrausch versetzt, und die Eroberung extrem beschleunigt. Und sie alle wollten natürlich etwas von der neuen Welt abhaben!
Desweiteren galten die Völker der neuen Welt als Babaren, die Menschen Opfern.
Wer wirglich Ahnung hat weiß aber das letztentlich ein großer Teil der Geschichten pure Erfindungen der Eroberer sind.


melden

Stellt euch vor Kolumbus…..

28.08.2008 um 08:03
@letta
letta schrieb:Woher weißt du, dass es das Gesetz der Natur ist.
Weil die Erfahrungen diesbezüglich genau so rational und logisch sind wie die Mathematik, d.h. sehr eindeutig.
letta schrieb:Weil es deine imperialistischen Rassisten dir das einreden?
Welche Rassisten reden mir etwas ein? Es sind meine Gedanken.
letta schrieb:Die Menschen haben aus Egoismus und Habgier andere Völker ausgerottet und nicht weil das Natur sie dazu gedrängt hat!
Egoismus und Habgier sind höchst natürliche Erscheinungen. Das Ego erweitert sich nur auf die Gruppe, da die Gruppe dem Ego Überlebenssicherheit gibt, konkret heißt das beispielsweise aus Ego entstehen Ideologien wie Nationalismus oder auch Humanismus. Das mag dich verwirren, aber es ist so das Egoismus nichts anderes ist als eine Form des Überlebenswillen des Leben, wobei wir Egoismus es nur dann nennen wenn das Überlebensverhalten eines einzelnen zum Schaden anderer geschieht.

Das im Gruppenverhalten höchsgradiges Ego steckt sieht man in Ideologien wie im Nationalismus oder auch Religionen, inerhalb der Gruppe herrscht Toleranz, Frieden und gegenseitige Hilfe, aber nach außen verhält sich die Gruppe egoistisch und auf den eigenen Vorteil bedacht.

Der Humanismus ist erfreulicherweise eine Gruppenverhalten das alle Menschen miteinbezieht unabhängig ihrer individuellen Eigenschaften wie Glaube, Farbe, Kultur usw.
Es baut aber auf der selben Psychologie auf, das Ich (Ego) sucht in der Gruppenbildung des Humanismus Sicherheit.
Du siehst das die selbe psychische Eigenschaft einerseits z.B. nationalistische oder religiösen Egoismus hervorbringen kann aber auch Humanismus, und wohlgemerkt grenzt Humanismus alle anderen Lebewesen aus, es schützt also Schafe oder Rinder nicht davor auf deinem Teller zu landen ;)
Es ist das selbe, eine Gruppenbildung, Kreis wird gezogen, inerhalb des Kreises Frieden und Außerhalb Kampf, das Grundschema.

Und DAS ist eine fundamentale Eigenschaft von Lebewesen die du überall in der Natur beobachten kannst. Weil es grundlegenden physikalischen Naturgesetzen entspricht ...
letta schrieb:Wenn ich jetzt eine alte gebrechliche Oma töte, dann auch nicht, weil mich die Natur dazu auffordert, sondern weil ich in dem Fall ein krankes Hirn hätte, was sich irgenwas davon erhofft.
Du bist dir gar nicht bewusst das du nicht leben kannst ohne anderes Leben zu zerstören, selbst Pflanzen sind eine Form des biologischen Lebens.
Das Leben als gesamtes betrachtet frisst sich selber auf bzw. so existiert es, oder kannst du von Steine und Sand essen leben?

Und ja es gibt Menschen die alte Omas überfallen und so ihr Geldbeutel bereichern und ja das entspricht den selben Gesetzen, was NICHT heißt das das aus gesellschaftlicher Sicht (und daher auch aus meiner Sicht) richtig wäre.
Da sich eine Gruppenbildung entwickelt hat die versucht gegenseitige Angriffe inerhalb einer Gesellschaft zu verhindern, denn der Staat sieht in dem Überleben/Sicherheit der ganzen Gesellschaft auch seine eigenes Überleben/Sicherheit bzw. Erfolg.
letta schrieb:Und genauso haben es die europäsichen Invasoren durchgeführt, ohne Skruppel und Gewissen haben sie ein fremdes Land unterjocht und die Bevölkerung ausgerottet.
Der Grund war weil die Gruppenbildung (wovon ich allgemein oben schreibe) der Europär die Indianer ausschließt, die Europär hatten nationalistische Gesellschaftsformen, Für die Führung einer Nation waren die Indianer höchstens eine Bedrohung bzw. Konkurrenz, wären die Indianer stärker gewense hätten die europäischen Führeer nicht so leichtfertig angegriffen, aber sie waren Schwach und damit dem Expansionswillen (gleichzusetzen mit Überlebenswillen) des nationalen Egos ausgeliefert.

Verstehst du jetzt wieso die Europär die amerikanischen Ureinwohner brutal angegriffen haben?


melden

Stellt euch vor Kolumbus…..

28.08.2008 um 08:23
@letta

Die Welt ist nicht so wie du denkst, gut und böse, krank und gesund, das sind alles subjektive Wahrnehmungen, du musst alles tiefgründiger betrachten und die Zusammenhänge verstehen zwischen Naturgesetzen, Psychologie und menschliches Verhalten ...

Denn vergiss nicht das einfach ALLES auf wenigen Grundeigenschaften der Materie beruht, Naturgesetze die wir feststellen, die einen meinen es kommt von Gott, die anderen sagen Zufall usw.

So komplexe Formen der Materie wie ein menschliches Gehirn bzw. menschliches Bewusstsein mag sehr vielfältige Eigenschaften aufweisen, aber das sind alles Konstruckte deren Bausteine eben aus den wenigen Gesetzen bestehen und diese Gesetze zeigen sich in abstrakter Form auch im Menschen wieder.

Und diese Gesetze kennen kein gut oder böse, sie kennen Vernichtung pur genau so wie die Harmonie und haltende Ordnung der Zustände.


Leider werden mich wohl die wenigsten verstehen, tja.





@jafrael

Muss ich wirklich erwähnen das ich es nicht gut und richtig fand was mit den Indianern geschehen ist, ich dachte das wäre klar.
Ich bin schließlich jemand den man als Humanisten bezeichnen kann ;)
Ich will nicht das eine gewisse Menschengruppe auf Kosten anderer Menschen wächst, aber ich bin dafür das wir auf Kosten von Pflanzen und anderen Lebewesen wachsen :D :D ;D
Nur sollten wir aufpassen das wir uns die Wachstumsmittel nicht zu Ende verbrauchen, weswegen wir Pflanzen/Bäumen und anderen Tieren helfen sollten, gell ;)
Ich hoffe du verstehst, wenn nicht, siehe Beitrag an letta.


melden
al-chidr
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Stellt euch vor Kolumbus…..

28.08.2008 um 12:53
Der Satan lässt das Ego wachsen, lässt Gier, Habsucht und Neid anschwellen wie Eiterbeulen ...

Das sind alles Eigenschaften, welche den Tieren nur in einem sehr geringen Maß eigen ist

Der Mensch hat aber NICHT die Bestimmung, sich sein Überleben wie die Tiere zu sichern, daher richtig er in diesem Zustand furchtbare Massaker an Menschen, Tieren, Pflanzen an - das bloße "Töten" meine ich damit nicht, sondern die Art und Weise, WIE er vorgeht

Es entpricht nicht unserer "Natur" Leben auszurotten und Blut zu vergießen, unsere Natur ist vielmehr vernunftgesteuert und spirituell. Aber wir lassen uns nur zu leicht vom Satan dazu anstiften.

Der Koran setzt sich mit diesem Kapitel des Menschseins auseinander:

Im Koran heißt es in Sure 2 Vers 30 - 32

Und als Allah zu den Engeln sprach, "Ich setze einen verantwortlichen Stellvertreter auf die Erde", sprachen sie: Setzt du jemanden hin, der Unheil anrichtet und Blut vergießt? Wir preisen Dich aber und loben Dich, und wir heiligen Dich.
Er sprach: Ich weiß, was ihr nicht wisst!

Und er lehrte Adam all die Namen, dann zeigte er sie den Engeln, und sprach: Benennt die Namen dieser Dinge, wenn ihr wahrhaftig seid!

Sie sagten: Gelobt bist du! Kein Wissen haben wir, außer ws du uns gelehrt hast. Du bist der Wissende, der Weise


Die Engel argumentierten wie du Lightstorm ;) Sie hielten "Unrecht tun" und "Blutvergießen" für die Natur des Menschen. Aber Gott zeigt ihnen, dass Adam als Prototyp für alle Menschen von edler Natur ist. Er lehrt ihm, die Welt in Begriffe zu fassen, d. h. eine Distanz zwischen sich und den Dingen herzustellen, DAS Merkmal der Vernunft

Wenn er diesen mit seinem Herzen verbindet bzw. an sein Herz bindet, mag er aufgrund der Einflüsterungen des Satans unwissentlich Unrecht begehen und leider auch Kriege führen - aber nicht ausrotten und massakrieren

Dass Gott hier mit den Engeln kommuniziert, ist kein Zufall: Der Mensch kommt den Engeln näher, je mehr er in Gottes Willen aufgeht, und er kommt dem Satan bzw. den von ihm verführten Gattungsgenossen der Dschinn näher, je weiter er sich von Gottes Willen entfernt

Aber er hat den Engeln sogar noch etwas voraus: Die Möglichkeit, FREIWILLIG und trotz der Einflüsterungen des Satans seine Rolle als Stellvertreter auf der Erde wahrzunehmen


melden

Stellt euch vor Kolumbus…..

28.08.2008 um 13:12
Die Azteken waren sesshaft, ebenso die Inkas

Bei den europäischen Eroberungen in Amerika gab vor allem die Waffenüberlegenheit den Ausschlag, vlt auch die Skrupellosigkeit
-------------------------------------------------

Ganz klar die Überlegeneheit, auch ich verweise mal auf die ältere Doku

Kampf der Zivilisationen,


zu den Niedergang der Inkas wurde ja schon was geschrieben.

aber auch sie kannten keinen STahl, hatten


melden

Stellt euch vor Kolumbus…..

28.08.2008 um 13:18
Der Satan lässt das Ego wachsen, lässt Gier, Habsucht und Neid anschwellen wie Eiterbeulen ...

Das sind alles Eigenschaften, welche den Tieren nur in einem sehr geringen Maß eigen ist
-------------------

hust von wegen, Bei Tieren fällt es dir vielleicht weniger auf.


Schönes Beispiel Löwen.


nebenbei sollte man das Thema nicht religiös angehen. Denn mit sowas haben viele bzw fast Alle Kulturen schon mal ihr Handeln gerechtfertigt.


melden
Anzeige

Stellt euch vor Kolumbus…..

28.08.2008 um 13:21
Nebenbei Religion ist auch nur ein Kulturgut, und hat sich mit der Gesellschaft selbt oftmals sehr gewandelt.

Man sollte also daraus keine Biologischen Wahrheiten raus suchen.


Setzte einen Menschen ohne Kultur aus und er wirt Handeln das er übelebt. Er wird aber keine Ehtik entwickeln.


melden
176 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Warum der Iran?27 Beiträge