weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Deutsch eine Fremdsprache in Deutschland?

294 Beiträge, Schlüsselwörter: Deutschland, Deutsch, Schulen, Fremdsprache, Inland
onoffon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Deutsch eine Fremdsprache in Deutschland?

10.11.2008 um 01:18
solange im unterricht deutsch gesprochen und geschrieben wird, kann dir die sprache im hof total egal sein...das hat dich auch ehrlich gesagt nichts anzugehen wer welche sprache spricht.

jeder hat das recht auf die freie entfaltung seiner persönlichkeit und das recht sich in der sprache zu verständigen die er bevorzugt, das ist jedem selbst überlassen, wir leben hier in einem freien land und in keiner diktatur! soweits kommts ja noch...

mit integrationsromantik hat das hier nichts zu tun, denn die menschenrechte gelten auch auf den schulhöfen.

----------
ein anderes thema->

klar ists scheiße dass in deutschland lebende jugendliche mit migrations hintergrund keine ausreichenden sprachkenntnisse aufweisen. mit verbieten und verboten kann man aber dieses problem nicht lösen, man würde die problematik nur unnötig verschlimmern und fronten schaffen da die jugendlichen mit migrations hintergrund sich benachteiligt fühlen würden und genau deswegen heißt es ja auch richtigerweise im grundgesetz->niemand darf wegen seiner...sprache benachteiligt oder bevorzugt werden.

mein vorschlag,
frühe förderung, spätestens im kindergartenalter beginnend, damit solche probleme erst garnicht entstehen.

soo nacht..


melden
Anzeige
al-chidr
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Deutsch eine Fremdsprache in Deutschland?

11.11.2008 um 00:49
Voll nicht Moruk


melden
stonewall
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Deutsch eine Fremdsprache in Deutschland?

11.11.2008 um 00:56
"niemand darf wegen seiner...sprache benachteiligt oder bevorzugt werden."

Das mag ja sein,aber muss dann der Jobvermittler die Sprache des Migranten können? Wieviele Sprachen sollte dieser dann beherrschen?

Und der Arbeitgeber? Brauch der dann Spocks Universal-translater,wenn er einem Migranten eine Aufgabe zuteilen will?

Hey,Immigration ist genauso wenig eine Einbahnstrasse,wie Toleranz.
Und alle müssen dazu beitragen,das es keine Mißverständnisse und Vorurteile gibt.
nur dazu müssen die Migranten,wenn Sie hier leben wollen sich auch ein bisschen anstrengen.
Meine Meinung!


melden
onoffon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Deutsch eine Fremdsprache in Deutschland?

11.11.2008 um 01:35
@stonewall
stonewall schrieb:Das mag ja sein,aber muss dann der Jobvermittler die Sprache des Migranten können? Wieviele Sprachen sollte dieser dann beherrschen?
nein natürlich nicht!
amtssprache ist und bleibt deutsch!!

aber das ist ja damit garnicht gemeint, man soll menschen nicht wegen ihrer sprache die sie zb auf der straße sprechen diskriminieren/herabwürdigen oder bevorzugen, es steht jedem frei die sprache zu sprechen, die er sprechen möchte. egal wo. einfach ausgedrückt.
stonewall schrieb:Und alle müssen dazu beitragen,das es keine Mißverständnisse und Vorurteile gibt.nur dazu müssen die Migranten,wenn Sie hier leben wollen sich auch ein bisschen anstrengen.
anpassen wäre passender, ansonten bin ich derselben meinung.


melden
onoffon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Deutsch eine Fremdsprache in Deutschland?

11.11.2008 um 01:38
soll = darf*


melden
stonewall
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Deutsch eine Fremdsprache in Deutschland?

11.11.2008 um 01:40
"aber das ist ja damit garnicht gemeint, man soll menschen nicht wegen ihrer sprache die sie zb auf der straße sprechen diskriminieren/herabwürdigen oder bevorzugen, es steht jedem frei die sprache zu sprechen, die er sprechen möchte. egal wo. einfach ausgedrückt."

@ haroeris

Dagegen ist nix zu sagen.Ich schliesse mich dem an.


melden

Deutsch eine Fremdsprache in Deutschland?

11.11.2008 um 01:45
Ich möchte euch mal ein Erlebnis schildern, was ich vor einigen Monaten erlebte:
Mit einem Freund bin ich an meine ehemalige Schule gegangen. Mein Schulbesuch dort war gute 8 Jahre her.
Aus den offenen Fenstern konnte ich die Schüler diskutieren hören.
Allerdings sprachen sie nicht wie wir damals Deutsch (oder zumindest Fränkisch ;-) ), sondern eine Mischsprache... Ich glaubte irgendwo anders zu sein, nur nicht in meiner Heimat...
alle Worte klangen wie "Isch" "nisch" "weisch" "nisch" "alda" "weissu" "hassu"...
Wir waren darüber ziemlich entsetzt.
Was ist da in den letzten 8 Jahre passiert?!
Zu meiner Zeit wunderten sich meine Eltern eher darüber, das ich klareres Hochdeutsch sprach, als das fränkisch eingefärbte Deutsch meiner Eltern selbst.
Meine damaligen Freunde lernten auch erst später den regionalen Dialekt. In der Schule jedenfalls konnten wir alle uns gut ausdrücken. Ausländer gab es bis zu 4. Klasse keine. Danach bekamen wir 2 türkische Mitschüler.
Einer davon war ziemlich aggressiv und aufsässig. Der andere verhielt sich eher ruhig und unauffällig.
Über die derzeitige sprachliche Begehren der Kinder muss ich mich nur sehr wundern. Ich bin eher entsetzt. Ich habe eine Vermutung. Aber diese möchte ich nicht äußern, da sie womöglich falsch aufgefasst werden könnte.


melden
onoffon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Deutsch eine Fremdsprache in Deutschland?

11.11.2008 um 02:01
@coolcatn
Über die derzeitige sprachliche Begehren der Kinder muss ich mich nur sehr wundern. Ich bin eher entsetzt..."Isch" "nisch" "weisch" "nisch" "alda" "weissu" "hassu"
damit genau sowas nicht passiert schrieb ich ja auch->

klar ists scheiße dass in deutschland lebende jugendliche mit migrations hintergrund keine ausreichenden sprachkenntnisse aufweisen...mein vorschlag, frühe förderung, spätestens im kindergartenalter beginnend, damit solche probleme erst garnicht entstehen.
coolcatn schrieb:Aber diese möchte ich nicht äußern, da sie womöglich falsch aufgefasst werden könnte.
deine meinung kann und darf dir keiner verbieten, also raus damit :)


melden

Deutsch eine Fremdsprache in Deutschland?

11.11.2008 um 02:15
Na wenns denn unbedingt sein muss ;-)

Ich bin der Meinung, dass das Türkentum eine sehr starke kulturelle Infiltration ins Deutsche besitzt. Will heissen, dass Türken versuchen ihre eigene Kultur durchzusetzen.
Ich bemerke z.bsp. nicht solche Probleme bei anderen Imigranten, wie Franzosen, Spanieren, Engländern, etc.
Jeder Amerikanische Soldat, der bei uns stationiert war, konnte nach kurzer Zeit besser deutsch als ein Türke nach etlichen Jahren aufenthalt hier.
Die Politik traut sich dies nich öffentlich zu sagen und zu reagiern. Noch nicht.
Im Augenblick versucht die Politik es mit Eindämmung und Zurückhaltung. Auch soll die weitere Einwanderung erschwert werden (aber das eher Allgemein). Das wird nur noch aber wenig nutzen, da genügen Türken bereits ihre eigene Subkulturen geschaffen haben und sich auch kaum daran hindern lassen werden, dies fortzuführen.
Als die schlauen Leute unser Grundgesetz geschrieben haben, haben sie nicht ans Türkentum gedacht ;-)

Übrigens kenne ich viele Türken, allerdings westliche, die genau das gleiche sagen wie ich. Die wollen nicht mit denen, die auffällig und aufsässig sind in den gleichen Topf geworfen werden.

Ich persönlich habe Angst, dass wir unsere ganzen westlichen Werte und vorallendingen Freiheiten verlieren könnten, an eine rückständige Denkweise.


melden
al-chidr
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Deutsch eine Fremdsprache in Deutschland?

11.11.2008 um 02:18
Die Jungs und Mädels sprechen hier eine Mischung aus Fränkisch und Kanack

Kanack (um beim Klischee zu bleiben ;)) passt sich immer dem vorherrschenden Dialekt an, wie früher das Jiddische ...

Auf jedem Fall wird das alles nicht SO heiß gegessen wie es gekocht wird. In der Unterschicht (ich finde keinen besseren Begriff) wurde schon immer ein geringerer Wortschatz und eine vereinfachte Grammatik benutzt.

Dagegen tun wir uns schwer, Sachverhalte in allen Zeiten mit der Gegenwart wiederzugeben :D

Deutschstämmige Unterschichtler kauderwelschen oft auch ziemlich deutlich in ihrem Dialekt und haben mit dem aktiven Einsatz der Hochsprache so ihre Probleme


melden

Deutsch eine Fremdsprache in Deutschland?

11.11.2008 um 02:34
Abgesehen jetzt vom Dialekt und Sprechweise, ist es doch so, dass die, die diese Sprechweise verwenden, Intelektuell leider ganz unten sind.
Ich kenne Ärzte, Ingenieure und Architekten die total fränkisch sprechen, aber Ihr Metier eben beherrschen.
Also woran liegts?
Meinst du das "Kanack" also auch eine Sprache werden könnte, die im Alltag Verwendung finden könnte?
Stell dir vor, dein Arzt sagt dir: "Mach disch naggisch alda, isch will dir horschen an der Herz!"
"Okay hassu krasse Herzrhytmussstörunge, müsse wir machen krass dem EKG... weisssu!"
Ich glaube kaum das Dialekt und Untersprache gleichzusetzen ist!


melden
al-chidr
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Deutsch eine Fremdsprache in Deutschland?

11.11.2008 um 02:41
Falsch es muss bei fränkischen Kanacken heißen "Ey Ich will bei Herz horchen" ;)

Isch sagt hier kaum einer - Das haben die "Kanacken" von deutschen Dialekten (v.a. Ruhrgebiet)


melden
al-chidr
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Deutsch eine Fremdsprache in Deutschland?

11.11.2008 um 02:46
Außerdem wird der fränkische Arzt den Patienten auch nicht so anreden

Etz dou amal dein Kupf nunna und zich da dei Gschmisla aus. I mou horchn ...


oder :D ?


melden

Deutsch eine Fremdsprache in Deutschland?

11.11.2008 um 03:31
Na, der fränkische Arzt sagt das auf eine andere charmante Art und Weise:
Dänners amal bidde ihr hemadla auszäing, i mou amal am Herzla horng was nou dou lous is. Allmächd... des is ja färchderlich... da mäi ma EKaGeh schraim..."

Ich hab ausserdem schon ne Weile in anderen deutschen Städten verbracht. Es ist überall das gleiche. Die mysteriöse Sprechweise wird auch dort angwandt. Bundesweit! Unglaublich, oder?


melden
lesmona
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Deutsch eine Fremdsprache in Deutschland?

11.11.2008 um 03:34
Also ich sehe das so, wenn ich in ein anderes Land auswandern möchte dann denke ich über drei Dinge nach:
1. Kann ich dort meinen Beruf ausüben
2. Kann ich die Sprache erlernen
3. Komme ich mit der Mentalität klar, sprich kann ich mich integrieren

Bei unseren Mitbürgern die aus dem Ausland kommen fällt halt leider bei einem Grossteil auf dass sie sich nicht integrieren möchten.
Das geht bei der Sprache los und macht auch vor den Kindern nicht halt.
Ich frage mich was die Leute sich dabei denken, ob sie überhaupt mal an die Zukunft von ihren Kindern denken.
Für mich wäre halt einfach klar dass ich, wenn ich mich für ein anderes Land entscheide, ich auch ein Stück von mir aufgebe, eben etwas neues in mich aufnehmen zu können.
Ich kann nicht verstehen wie Leute nachdem sie jaaahrelang hier sind teilweise wirklich nur gebrochen deutsch sprechen.
Da braucht mir dann keiner mit multikulti kommen, denn sie leben nicht mal selbst vor was sie verlangen.


melden

Deutsch eine Fremdsprache in Deutschland?

11.11.2008 um 03:46
Danke lesmona.
Ich stimme dir völlig zu. Besser hätte ich es nicht ausdrücken können.


melden

Deutsch eine Fremdsprache in Deutschland?

11.11.2008 um 06:04
@lesmona

Die Einwanderer denken sich aber nicht das sie die Sprache des Landes nicht lernen möchten. Es ist einfach so das viele es nicht können, weil sie es nicht gezielt lernen.
Das ist einfach menschliche Faulheit bzw. Desinteresse.

Man könnte einer ärmeren Gesellschaft vorwerfen wieso sie sich nicht fortbilden. Wieso beispielsweise ein junger Mann sich nicht Bücher kauft um daraus zu lernen.

Ich mache die Erfahrung das je nach Bildungsgrad die Interessen unterschiedlich sind.
Warum lesen arme Menschen keine anspruchsvolle Literatur aus Geschichte oder Wirtschaft, um daraus Leitlinien für eigene Erfolge zu entwickeln?

Wieso lernen so viele von deutschen jungen Menschen nicht aus anspruchsvoller Literatur sondern erledigen für Schule oder Studium das nötigste ohne mit echter Interesse, oder gehen am WE lieber feiern, oder spielen in ihrer Freizeit PC Spiele oder gucken Abends oft Filme statt berühmte Bücher zu lesen?


Was soll ein hochintelligenter Mensch bloss mit solchen Menschen anfangen die eine Entwicklung erlebt haben die in der Regel nicht dazu geführt hat das sie Interesse für Dinge entwickeln die ihnen viel Erfolg bringen könnten?


Auch kommt ein typischer Migrant nach Deutschland nicht weil er so sehr an der Kultur und Sprache des Landes interessiert ist oder weil er sich ändern möchte.
Er will ein gutes Leben führen, das ist die höchste Prorität für einen Migranten, das sind keine Touristen und auch keine Deutsche die in fremde Länder gehen weil sie es sich leisten können sondern es sind Menschen die aus Not kommen.

Das Problem: Nur weil ein Mensch aus der Not flieht und ein gutes Leben haben möchte heißt das nicht das er alle nötigen Fähigkeiten hat um richtig erfolgreich zu werden.
Viele lernen eben die Sprache nicht und geben sich auch keine Mühe es irgendwann mal zu können, sie wollen aber besser leben und sehen eigentlich ein das man die Sprache können muss um weiter zu kommen, aber sie scheitern.

Typisch menschlich eben, wir alle wollen ein bestmögliches Leben führen aber erreichen in der Regel nur das was unsere Fähigkeiten und Schicksal bestimmen.


melden

Deutsch eine Fremdsprache in Deutschland?

11.11.2008 um 06:08
@lesmona

Du kannst dich mit Migranten nur vergleichen wenn Deutschland ein Entwicklungsland ist und du ins reiche Dubai auswanderst weil dein Leben hier im Vergleich einfach Mies ist, dann will ich mal mit deinem Bauern Lebenslauf sehen wie toll du dich in Dubai anpasst und die Sprache und Kultur lernst während du in überwiegend deutsch bewohnten Siedlungen lebst.


melden
buddel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Deutsch eine Fremdsprache in Deutschland?

11.11.2008 um 06:51
selbst wenn man aus der not in ein anderes land getrieben wird
sollte doch jedem vernünftig denkenden menschen klar sein,
dass man überhaupt nur durch die sprache eine chance hat.
ob siedlung oder ghetto

buddel


melden
Anzeige
onoffon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Deutsch eine Fremdsprache in Deutschland?

11.11.2008 um 07:53
naja, man sollte schon bischen weiter denken...
lesmona du schreibst->Bei unseren Mitbürgern die aus dem Ausland kommen...
wer ist denn damit jetzt genau gemeint? lol die ausländer die hier geboren wurden sind?

die meisten ausländer die hier geboren wurden und werden, sind ja garkeine ausländer logischerweise, da sie ja nicht aus dem ausland kommen ;)
lesmona schrieb:...fällt halt leider bei einem Grossteil auf dass sie sich nicht integrieren möchten
ich denke, das wäre nur ne weitere verallgemeinerung, es gibt genug beispiele die genau das gegenteil beweisen wie zb coolcatn selbst schrieb-> zitat->
Übrigens kenne ich viele Türken...Die wollen nicht mit denen, die auffällig und aufsässig sind in den gleichen Topf geworfen werden.
kenn ja selbst welche die sich gut integriert und angepasst haben, is ja nich so das wirklich alle total daneben sind...
lesmona schrieb:Das geht bei der Sprache los und macht auch vor den Kindern nicht halt.
ich denke, jedes kind mit migrations hintergrund welches in DE geboren wird, wird spätestens nach dem kindergarten fließend deutsch sprechen und verstehen, vorausgesetzt diese kinder werden richtig gefördert.

es gibt aber einige problemkinder (größtenteils kinder mit migrations hintergrund) die absichtlich bewusst nicht die deutsche sprache so wie sie ist und gesprochen wird annehmen. nicht weil sie zu dumm dafür sind, nö sie formen einfach ihre eigene sprache wahrscheinlich um sich von der deutschen gesselschaft/mentalität/art und weise abzugrenzen. ich denke einfach, sie können sich mit ihrer selbst geformten sprache besser identifizieren, da spielt auch die mentalität eine große rolle, so erklär ich mir das zumindestens. hach herje
lesmona schrieb:ich frage mich was die Leute sich dabei denken, ob sie überhaupt mal an die Zukunft von ihren Kindern denken.
ich denk ja die eltern dieser kinder befinden sich in einer schwierigen lage, einerseits möchte man sich dem gastland anpassen, andererseits aber die grundwerte der eigenen herkunft wie zb mentalität-> kultur nicht verlieren und genau da liegt das problem meiner meinung nach.
lesmona schrieb:Für mich wäre halt einfach klar dass ich, wenn ich mich für ein anderes Land entscheide, ich auch ein Stück von mir aufgebe, eben etwas neues in mich aufnehmen zu können.
so war das ja nicht, die meisten ausländer kamen als gastarbeiter hierher, sie sollten eigentlich nur eine bestimmte zeit arbeiten, dann wieder nach hause fahren. hier leben wollten sie ja eigentlich garnicht, das einzige was ihr interesse an deutschland geweckt hatte war->geld verdienen, aussorgen, nach hause fliegen-> ein schönes leben führen. es gab aber arbeitermängel und viel zutun anschließend, folgend konnte die industrie die gastarbeiter nicht einfach so gehen lassen, man verdoppelte einfach deren löhne, holte deren frauen hierher, gab ihnen häuser und hielt sie somit davon ab in ihre heimat zurückzukehren. gabs mal ne doku bei wdr drüber, komm nur grad nicht drauf. naja...
lesmona schrieb:Ich kann nicht verstehen wie Leute nachdem sie jaaahrelang hier sind teilweise wirklich nur gebrochen deutsch sprechen.
Da braucht mir dann keiner mit multikulti kommen, denn sie leben nicht mal selbst vor was sie verlangen.
das lass ich so stehen, da ich mich dem anschliesse.

so schöne grüße, andre


melden
306 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden