weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Reichspogromnacht 1938 - 70-jähriges Gedenken

357 Beiträge, Schlüsselwörter: Nazis, Juden, 3. Reich, Reichskristallnacht, Reichpogromnacht

Reichspogromnacht 1938 - 70-jähriges Gedenken

09.11.2008 um 17:59
@stonewall


Nein, dem gedenke ich heut nicht. mein ausschließliches Gedenken gilt heute dem Fall der Mauer 1989. Eigentlich solltes auch ein Jubeltag sein heut. Aber wir sind ja Deutsche und freun uns nur heimlich im Keller.


melden
Anzeige
stonewall
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Reichspogromnacht 1938 - 70-jähriges Gedenken

09.11.2008 um 18:01
Das ist nur leider der falsche Thread! Dann musst du einen anderen thread aufmachen,wenn Du etwas zum Fall der mauer,worüber ich mich auch freue,schreiben willst.Das ist der Reichsprogrom-thread! Sorry,mein Guter!


melden

Reichspogromnacht 1938 - 70-jähriges Gedenken

09.11.2008 um 18:05
...und? Hab mich doch dazu verständlich geäußerst. Ich finde es beinahe schon nen neudeutschen Fetish bei jedem Zeugs was während der Nazizeit passierte ein Gedenktag zu machen. Das ist in meinen Augen nunmal ein riesen Blödsinn.


melden
stonewall
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Reichspogromnacht 1938 - 70-jähriges Gedenken

10.11.2008 um 02:29
@ Befen

Vllt weil Du dazu keinen Zugang findest.Ich empfinde es als notwendig,daran zu erinnern,das meine "Großelterngeneration" daran beteiligt war.Und das ist nicht 1000 Jahre her,sondern erst 70.Und Geschichtlich gesehen ist das so,als wäre es erst Gestern gewesen.Wenn Du meinst,man sollte einfach "Schwamm drüber" sagen,dann unterstützt Du indirekt das Vergessen und ebnest den Boden für eine eventuelle Neuauflage.Du kannst ja meinetwegen damit leben.Aber ich würde es schon toll finden,wenn man weiß,hey,so etwas gab es mal und ich will das es sich nicht wiederholt.
Vllt würdest Du auch anders darüber denken,wenn es Deine Familie betroffen hätte.Ob Dir dann das Vergessen oder Verdrängen auch so recht wäre?Hmmmm...


melden

Reichspogromnacht 1938 - 70-jähriges Gedenken

10.11.2008 um 02:47
stonewall schrieb:Wenn Du meinst,man sollte einfach "Schwamm drüber" sagen,dann unterstützt Du indirekt das Vergessen und ebnest den Boden für eine eventuelle Neuauflage.
Man braucht in der Geschichte gar nicht so weit zurückzugehen. Hoyerswerda, Rostock, Mölln, Solingen, -sind auch durch neuzeitliche "Progrome" zu einer zweifelhaften Berühmtheit gekommen. Ich denke der Hintergrund und der Ablauf dieser rassistischen und menschenverachtenden Aktionen, von Beifallsbekundungen begleitet, ist dem der "Reichskristallnacht" nicht nur vom verursachten drückenden Gefühl in der Magengegend ähnlich.

Das einfach wegwischen zu wollen, unterstützt indirekt die Täter. Zumindest könnte man es leicht so interpretieren!


melden
stonewall
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Reichspogromnacht 1938 - 70-jähriges Gedenken

10.11.2008 um 02:54
Ich meine auch,das man nicht TÄGLICH daran erinnert werden muss.Aber daran herum zu mäkeln,das man "alle Jahre wieder" daran gedenkt,finde ich schon sehr fragwürdig.Gerade innerhalb dieser 12 Jahre des Nationalsozialismus ist allerhand geschehen.Und jedes Ereignis ist es Wert gedacht zu werden.Allein der Opfer wegen.


melden
Ilvi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Reichspogromnacht 1938 - 70-jähriges Gedenken

10.11.2008 um 06:08
Wenn ich mir die große Ausländerfeindlichkeit heute ansehe so brauche ich mich nur an das zuletzt geführte Gespräch zweier erwachsenen Männer im Bus erinnern um zu wissen das es Elend auf dieser Welt gibt.
Mich kotzt das echt schon an. Alle paar Jahre erinnern wir uns an ein Ereignis nur um die nächsten Ereignisse zu entschuldigen.
So nach dem Motto:
Ich darf jetzt wieder über meinen Türkischen Nachbarn schimpfen oder ihm gar schlagen, weil gestern hatte ich eh Gedenktag.
Ich denke mal so lange es Hetzte gibt braucht man nicht so tun als würde ein Gedenktag etwas daran ändern. Denn bis jetzt hat sich nicht viel auf unseren Globus dies bezüglich getan.


melden
ashert
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Reichspogromnacht 1938 - 70-jähriges Gedenken

10.11.2008 um 06:09
Die Reichspogromnacht war das Werk von Demagogen, aber welche Staatsform ist das nicht? Ich seh eigentlich garkeine Chance sowas auf Dauer zu verhindern, jedenfalls nicht mit anderen Mitteln wie die Reichspogromnacht selber!

Menschen sind eben unberechenbar, die könne alles Gedenken oder auch feiern, die Frage ist doch nur, wer spricht gerade für alle?!


melden
stonewall
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Reichspogromnacht 1938 - 70-jähriges Gedenken

10.11.2008 um 06:31
Den Opfern nicht zu Gedenken ist,als würde man auf ihr Grab spucken.Tolle ansichten sind das hier! Was hat das Heute mit dem Unrecht von Gestern zu schaffen? Hier geht es ausschließlich um das Gedenken der Toten und der Schande!

"Die Reichspogromnacht war das Werk von Demagogen, aber welche Staatsform ist das nicht?"

Du hast nix kapiert!

"Ich seh eigentlich garkeine Chance sowas auf Dauer zu verhindern, jedenfalls nicht mit anderen Mitteln wie die Reichspogromnacht selber!"

Schon allein aus dieser Aussage heraus sehe ich,das man noch mehr an der Vergangenheit arbeiten muss.


melden
ashert
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Reichspogromnacht 1938 - 70-jähriges Gedenken

10.11.2008 um 07:43
Den Opfern nicht zu Gedenken ist,als würde man auf ihr Grab spucken.

Das will doch garkeiner! Ich meinte nur damit alle Menschen Gedenken muss man die Menschen aber auch dazu anstiften, dafür brauch man Demagogen bzw. Moralappostel mit Messiascharakter dem die Menschen auch folgen oder ein sehr autoritäres Schulsystem, was im Grunde das selbe ist.

Ich seh irgendwie die Lösung nicht! Die Reichspogromnacht im Sinne das die Leute nur anderen blind folgen weil irgendjemand sagt "man noch mehr an der Vergangenheit arbeiten muss" ist doch noch garnicht vorbei!


melden

Reichspogromnacht 1938 - 70-jähriges Gedenken

10.11.2008 um 10:30
@ashert

Bist du gläubig?

Wenn ja, warum werden dann Tausende jahre alte fragwürdige Menschen bzw. unbewiesene ebenso alte Gottgestalten mindestens jeden Sonntag (zumindest im Christentum) in Ehren gehalten? Kann man ja auch bald mal aufhören immer wieder von diesen Leuten zu schwafeln, sind ja eh Vergangenheit.

Aber nein, man macht die absurdesten Rituale für sie. Doch wenn es darum geht, an einem Jahrestag eines entwürdigenden Tages mal denen zu gedenken, die unverschuldet ihre gesundheit, ihr Leben und ihren Besitz ließen, dann wird sich gesträubt und gesagt, es wäre alles Geschichte.

Hier geht es darum, dass die, die zum Opfer wurden eben nicht wie selbstverständlich ihr Leben geben mussten oder es hinnehmen, wie es beispielsweise bei Soldaten und anderen Berufen zum Gefahrenbild gehört, es geht darum, dass jeder neue Jahrgang daran erinnert werden muss, was damals abging und zwar warnend. Denn es gibt immer eine Schulklasse, die diesen Tag zum ersten mal bewusst erlebt.....es kommen immer neue Menschen und es wird in der Schule die Geschichte der gesamten 2000 Jahre aufgearbeitet, dass man nicht allem was dort geschah gedenken kann, das sollte klar sein, sonst hätten wir 2000 Feiertage im Jahr oder so ähnlich 6 am Tag oder so.

Aber es sind noch nichtmal Hundert Jahre und es war nunmal ein Jahrhundertverbrechen genauso, wie der 30-jährige Krieg einer war, es war das größte Übel, welches in diesem Jahrhundert passierte und wenn man diesem nicht gedenken sollte, welchem Ereignis sollte man dann gedenken?


Die Reichspogromnacht im Sinne das die Leute nur anderen blind folgen weil irgendjemand sagt "man noch mehr an der Vergangenheit arbeiten muss" ist doch noch garnicht vorbei!


Überleg nochmal, dann findest du deinen Fehler. Es ist ein Pogrom, wenn man anderen sagt, dass sie jemandem Schaden zufügen sollen doch es ist kein Pogrom, wenn man anderen sagt, dass sie dafür sorgen sollen, dass so etwas nie wieder passiert.


melden

Reichspogromnacht 1938 - 70-jähriges Gedenken

10.11.2008 um 11:58
Naja.....ich finds heuchlerisch. Man sieht auch keinen von den werten herren oder vom zentralrat wenn es um das Gedenken der Opfer von den Luftangriffen auf die Zivielbevölkerung von Hamburg oder Dresden geht. Als Opfer werden die nicht hingestellt sondern das waren ja alles Mittäter und Mitwisser. Sowas kann einem schon irgendwann richtig auf die Nerven fallen. Ein riesen Denkmal für die Juden in Berlin, meiner meinung nach zurecht. Aber wenns drum geht das die 12 Millionen Vertriebenen eine Stätte der Erinnerung haben wollen dann laufen Polen und der Zentralrat sturm dagegen und setzten eine ganze regierung unter Druck. Davon hat man irgendwann die Nase gestrichen voll von diesem Opferfetischismus. Sagt jemand etwas gegen die israelische Außenpolitik dann schreit der zentralrat in Deutschland ständig Antisemit. Es braucht keine gedenktage für die Befreiung Auschwitz, Buchenwald und Dachau und jetzt dazu noch für die Kristallnacht. Es wäre wünschenswert das man einen Tag im Jahr daran gedenkt und nicht immer mal wieder ein paar Tage. Sollen die den von miraus arbeitsfrei machen damit der ne zusätzliche Ladung Charakter bekommt.


melden
against_nwo
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Reichspogromnacht 1938 - 70-jähriges Gedenken

10.11.2008 um 12:19
Da der erste Teil der von mir hochgeladenen Dokumentation bei youtube nicht mehr zur Verfügung steht, habe ich ihn erneut hochggeladen.
Hier also nochmals der erste Teil:



melden
böser-bub
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Reichspogromnacht 1938 - 70-jähriges Gedenken

10.11.2008 um 16:21
@against_nwo

Was für ein Zufall, dass man den Anfangspost bei findet:

PI-Leser Sascha D. schickte uns zum 70. Jahrestag der Pogromnacht folgende Gedanken: „Vergeben ist wohl ziemlich einfach – aber vergessen, das ist um so viel schwerer!“ So jedenfalls meine bisherige Vorstellung an das Erinnerungsvermögen, wenn ich versuche, mich in Überlebende und Angehörige von Opfern der Shoa einzufühlen versuche.

Heisst du zufällig Sascha?

Hattest du net mal erwähnt, dass PI-News unter deinem Niveau sei? Naja, ich habs dir eh net geglaubt.


melden
against_nwo
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Reichspogromnacht 1938 - 70-jähriges Gedenken

10.11.2008 um 16:26
@böser-bub
Ja, ich bin dieser Sascha.
Und ich habe nicht gesagt, dass PI ausschließlich unter meinem Niveau liegt, ich habe gesagt dass PI durchaus mit Vorsicht und Distanz zu genießen ist. PI gehört, wie ich schon erwähnt hatte, zu den vielen anderen Blogs und Seiten die ich täglich besuche.
Und ich hielt meinen Artikel für so wichtig, dass ich ihn dort auch mal hingeschickt habe und siehe da: Er ist wirklich veröffentlicht worden.
Ist doch toll, denn so steht mal etwas bei PI was außerhalb jeder vorgeblichen Hetze ist!!!
Aber schön zu sehen dass auch DU mit zu der Leserschaft der Seite PI gehörst...


melden
böser-bub
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Reichspogromnacht 1938 - 70-jähriges Gedenken

10.11.2008 um 16:31
@against_nwo

Sieh an, sieh an! :) Ich lese ab und an bei PI-News, um mir den Hass zu geben, den die Leute dort ablassen. Man muss seine Feinde kennen. Die Kunst des Krieges, mein Freund. ;)

Naja, kannst ja stolz sein, auf so einer "tollen" Seite einen Gastbeitrag verfasst zu haben.
Ich würde mich schämen...



Klick mich!

:)


melden
against_nwo
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Reichspogromnacht 1938 - 70-jähriges Gedenken

10.11.2008 um 16:33
@böser-bub
Ich habe den Artikel ja auch nach Muslim-Markt in leicht abgeänderter Form gesendet, aber dort scheint man an solchen Themen nicht sonderlich interessiert zu sein.


melden
against_nwo
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Reichspogromnacht 1938 - 70-jähriges Gedenken

10.11.2008 um 16:56
@böser-bub
Und jetzt sehe ich auch ganz überrascht ( ;) ) warum man den Artikel nicht auf Muslim-Markt veröffentlicht...
Dort ergeht man sich scheinbar lieber in den alten Schlagwörtern der Nazis wie "Kauft nicht bei Juden" und ruft auf seiner Hauptseite zum Boykott von israelischen Artikeln auf.


melden
Anzeige
knowledge
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Reichspogromnacht 1938 - 70-jähriges Gedenken

10.11.2008 um 17:00
"Es braucht keine gedenktage für die Befreiung Auschwitz, Buchenwald und Dachau und jetzt dazu noch für die Kristallnacht"

allein die wortwahl zeigt, dass der kleine deutsche depp nichts geschnallt hat.
aber er hat ja bereits vorsorglich geschrieben:

"Sagt jemand etwas gegen die israelische Außenpolitik dann schreit der zentralrat in Deutschland ständig Antisemit"


so hat man gleich zwei verhasste fliegen mit einer klappe geschlagen:
die böse böse zufluchtstätte vor dem mörderischen antisemitismus und die , welche dreistigkeit!!, anwälte der juden in deutschland.
aber auch der satz befens kann die tatsache, dass er nunmal ein antisemit par exellence ist, kaschieren. dass er das womöglich selbst nicht merkt macht es nicht besser.



ich wünsche israel ne bessere bewaffnung und dem deutchen volke mal ne vernünftige aufklärung. notfalls mit repressionen.


melden
335 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anonymous145 Beiträge
Anzeigen ausblenden