weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Reichspogromnacht 1938 - 70-jähriges Gedenken

357 Beiträge, Schlüsselwörter: Nazis, Juden, 3. Reich, Reichskristallnacht, Reichpogromnacht

Reichspogromnacht 1938 - 70-jähriges Gedenken

10.11.2008 um 18:37
@against_nwo
against_nwo schrieb:Ich überlege gerade an welcher Stelle ich denn als Glied in einer derartigen Kette stehen würde. Und gleichzeitig überlege ich, da ich meine, wie ich finde, nicht unangebrachte Kritik, nicht in hetzerischer Art posaune, sondern mich im Laufe der Zeit mehr und mehr gezügelt habe um der Sachlickeit mehr Fundament zu geben, wie stark denn dann die Kette überhaupt noch ist wenn ich als schwächstes Glieder der Kette gelten würde.
Ich sprach auch mehr von "Verstrickungen", was dann eher einem Netz, als einer gegliederten Kette gleicht. Und wo man sich innerhalb dieses Netzes positioniert, entscheidet sich, wenn man lediglich eine Sicht der Dinge zulässt und/oder herausstellt.

Ob du nun die Beiträge selber verfasst, oder ob du gezielt nach den erwähnten kleinen Wahrheiten(auch auf ansonsten eher liberalen Webseiten) suchst, um sie dann gesammelt, als geballte Ladung, offensichtlich verachtenswerter Handlungen, dem geneigten Leser zu präsentieren, macht in meinem Empfinden nicht viel Unterschied.

Aber bleiben wir beim Topic...Mir ging es wie gesagt, um das Hinterfragen deiner persönlichen Motive.


melden
Anzeige
hakbo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Reichspogromnacht 1938 - 70-jähriges Gedenken

10.11.2008 um 20:30
die reichskristallnacht war wahrscheinlich das besste was die alt nazis damals zu bieten hatten im Großdeutschland !

trauern über leben die verschwendet wurden und "grundloss" ausgelöscht würden ist den juden überlassen , und den gut menschen !

mir persönlich ist das egal wieviel juden (usw...) draufgegangen sind in den nächten des ewigen hakenkreuz feuer !! ^^

ahja noch was warum habe wir keinen trauertag am 8.mai o0?! wurden wir da nicht besiegt und unterdrückt von den "guten" alliierten aus den osten !?
schon komisch andere länder würden zu 100% trauern und sich zurückerinnern was einmal war...


melden

Reichspogromnacht 1938 - 70-jähriges Gedenken

10.11.2008 um 20:44
Es darf keinem egal sein wieviel Juden ermordet wurden, das stell ich garnicht in Frage. Nur sollte man davon wegkommen aus jedem Jahrestag ein Ereignis zu machen. Ich würde sogar behaupten das in der kristallnacht weit weniger Juden ums leben gekommen sind als an so manch anderen Tagen. Die Reichskristallnacht stellt lediglich den Punkt in der Naziherrschaft dar, an dem deutlich wurde was die Nationalsozialisten wollten. Was man jetzt nicht machen sollte ist, daß man die heutige deutsche Bevölkerung mit Gedenktagen und vor allem TV-Sendungen an diesen Tagen, übersättigt. Denn es war schon sonderbar auf allen Kanälen von dieser Nacht zu erfahren aber auf nicht einem Kanal und in nicht einer Nachrichtensendung wurde das Thema 9.November 1989 behandelt, höchstens als Randnotiz. deshalb finde ich es so übertrieben auf ein grausames Ereigniss hinzuweisen aber ein entscheidenden Wendepunkt in der deutschen Geschichte einfach als Randnotiz hinzunehmen.


melden

Reichspogromnacht 1938 - 70-jähriges Gedenken

10.11.2008 um 21:26
Ich wundere mich immer, warum deutsche Neonazis die Rechtschreibung ihres heißgeliebten Landes nicht beherrschen.

Und das Leben von "grundloss" (um mal das Wort zu zitieren) Ermordeten darf uns nicht egal sein.


melden

Reichspogromnacht 1938 - 70-jähriges Gedenken

10.11.2008 um 21:42
Befen schrieb:Es darf keinem egal sein wieviel Juden ermordet wurden
Nur so als Frage.

Wieso eigewntlich nicht? Wir jüngerne haben damit doch eh nichtsmehr zutun,und in den nächsten 10 Jahren sind wahrscheinlich alle Zeitzeugen gestorben. Und dann?

Muss mann diese schrecklichen Jahre eigentlich immer und immerwieder hochhohlen,damit wir ja denken können,was für Wichser wir Deutschen sind?


Was ist mit Land der Dichter und Denker?

Wurde alles durch die NaziZeit zerstört. Wollt ihr das so lassen?

Irgentwann MUSS mann doch auch mal vergessen....oder nicht?


melden

Reichspogromnacht 1938 - 70-jähriges Gedenken

10.11.2008 um 21:48
@slubber

Deine doch recht unqualifizierte Meinung wurde einige Posts über dir bereits ad absurdum geführt. Zu vergessen bedeutet, solchen Auswüchsen den Raum zu überlassen.

Das dies nichts gutes hervorbringen kann, sollte dir auch einleuchten können. Ich bin auch dagegen, ein ewig schlechtes Gewissen Generationsübergreifend zu schüren, aber der erhobene Zeigefinger wird auch durch unsere neueren geschichtlichen Ereignisse sicher nicht überflüssig werden. Es gilt zu mahnen und in sich zu gehen.

Wenn die "Volksseele" überkocht, brennen Wohnheime und brave Bürger klatschen Beifall. Vielleicht ist es die Angst vor solchen Bildern, die eine Endlosschleife an Wiederholungen durchaus rechtfertigt. Denk mal gut darüber nach!


melden

Reichspogromnacht 1938 - 70-jähriges Gedenken

10.11.2008 um 21:52
Die "Qualitäten" der Deutschen im positiven Sinne, stehen nirgends zur Debatte. Die Dichter, Denker und Komponisten werden weiterhin gelesen, gehört und anerkannt.

Dies wird vom Gedenken an die Untaten des NS Regimes und seiner Schergen nicht berührt!


melden

Reichspogromnacht 1938 - 70-jähriges Gedenken

10.11.2008 um 21:52
Irgentwann MUSS mann doch auch mal vergessen....oder nicht

Das musst du mal den Überlebenden jener Zeit sagen. Wie sollen die das damals Erlebte so einfach vergessen? Besonders, wenn sie dadurch ihre Eltern, Großeltern, Verwandte, Freunde, Kinder oder andere geliebte Menschen verloren haben?

Also über manche Aussagen kann man einfach nur den Kopf schütteln.


melden

Reichspogromnacht 1938 - 70-jähriges Gedenken

10.11.2008 um 21:55
Zu vergessen bedeutet, solchen Auswüchsen den Raum zu überlassen.

Und das ist auch ein sehr wichtiger Punkt.


melden
stonewall
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Reichspogromnacht 1938 - 70-jähriges Gedenken

10.11.2008 um 22:16
Die Vergangenheit dem Vergessen zu überantworten ist leicht,wenn man nicht mal genau weiß,was man vergessen will.Viele Menschen,nicht nur Jugendliche sind nicht mal in der Lage anhand einer Weltkarte die Bundeshauptstadt zu erkennen.Geschweige denn die Nachbarländer namentlich zu benennen.Das ist das Ergebnis von Pisa.
Wie sollen diese Menschen auch erfassen,welchen geschichtlichen Wichtigkeitsgrad dieses Thema hat und ganz besonders hier in Deutschland!


melden
al-chidr
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Reichspogromnacht 1938 - 70-jähriges Gedenken

10.11.2008 um 23:10
Ich bin dagegen, dass sich das Grauen der NS- Zeit in der allgemeinen Wahrnehmung auf die Judenproblematik beschränkt. In den KZs wurden nicht nur Juden gedemütigt, zu Tode getrieben und ermordet, und die blutigen Nazistürme im Osten haben genauso Erwähnung verdient!

Es wäre sinnvoller, wenn nicht ständig der Holocaust bzw. die Judenproblematik als einzigartiger Fall präsent wäre, sondern die Nazistürme und Massaker insgesamt

UND die Grauen des (modernen) Kriegs insgesamt

Stattdessen werden solche Menschen belächelt oder als Verschwörungstheoretiker beiseite geschoben, die vor den Gefahren der Kriegslobbies warnen.


melden

Reichspogromnacht 1938 - 70-jähriges Gedenken

10.11.2008 um 23:16
@al-chidr

Ein guter Einwand, ohne Frage. Aber der Thread wurde nun mal anlässlich der "Reichskristallnacht" eröffnet und stellt eben eine Fokussierung auf die Ereignisse dieses Auftaktes zu eine ganzen Reihe weiterer Verbrechen an der Menschlichkeit dar.

Ich für meinen Teil sehe da auch eigentlich nicht nur Juden und Nazis, sondern das Ergebnis von Hetze und Propaganda, dass sich gegen jede Art von Minorität zu jeder Zeit und rund um den Globus entladen kann/könnte.


melden
al-chidr
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Reichspogromnacht 1938 - 70-jähriges Gedenken

10.11.2008 um 23:29
Die Reichskristallnacht ist natürlich ein wichtiges Symbol und war es auch bereits für die Nazis, die ja ganz besonders mit visuellen und emotionalen Effekten arbeiteten ...

Sie steht sozusagen für die Selbst- Enthüllung der Nazis. Bis dahin waren Juden eher unauffällig nach und nach von ihren Posten und Wohnorten verschwunden


melden
stonewall
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Reichspogromnacht 1938 - 70-jähriges Gedenken

10.11.2008 um 23:46
"unauffällig nach und nach von ihren Posten und Wohnorten verschwunden"

also die Nürnberger Rassegesetze von 1935,via Wochenschau übertragen und vom dicken Hermann präsentiert....da war nix mit unauffällig.Das war einfach laut serviert worden.


melden
stonewall
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Reichspogromnacht 1938 - 70-jähriges Gedenken

10.11.2008 um 23:51
Das im Pisa-Zeitalter viele Menschen,nicht nur Jugendliche,nichts mehr mit der Geschichte und dem 1000 jährigem Reich insbesondere,zu schaffen haben wollen wundert mich nicht.Viele schaffen es ja noch nicht einmal auf einer Karte die Bundeshauptstadt zu finden,geschweige denn die Nachbarstaaten namentlich zu benennen.Und dann verlangt man von ihnen ihren geschichtlichen,historischen Horizont zu erweitern.Das geht natürlich nicht.


melden
al-chidr
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Reichspogromnacht 1938 - 70-jähriges Gedenken

11.11.2008 um 00:09
Stonewall@

Ich beziehe mich weniger auf offizielle Verlautbarungen als auf die Erinnerungen von mir bekannten Zeitzeugen

Den Juden und Bolschewisten wurde der Kampf schon 1933 bzw. in Hitlers Pamphlet in den 20er Jahren angesagt

Aber bis 1938 bekam man die "Säuberungspolitik" mehr am Rande mit


melden

Reichspogromnacht 1938 - 70-jähriges Gedenken

11.11.2008 um 00:11
Das ists was ich meine, wenn man ständig dafür extra besonders gedenkt. Es sozusagen jedem vorschreiben möchte zu gedenken. Die Taktik schlägt ratzfatz ins Gegenteil um und viele sind nur noch genervt davon. Ich bin auch davon genervt, sage aber ganz deutlich, daß man gerade als Deutscher sich der Verantwortung bewußt sein muß mit der man als Deutscher geboren wird. Ich sage also, man wird nicht mit einer Schuld geboren wenn man Deutscher ist aber mit einer ganz besonderen Verantwortung und die muß jedem auch ohne ständige Gedenktage übers ganze Jahr verteilt deutlich werden. Dann ist man ein guter Deutscher und darf auch zurecht darauf stolz sein. Deshalb habe ich ja geschrieben, daß es besser wäre einen einzigen Gedenktag als gesetzlichen Feiertag einzuführen bei dem dem ganze Schrecken gedacht wird, dem ganzen Schrecken und nicht nur den Juden. Mit Gedenkfeiern, Streitgesprächen im TV, dazu könnte man auch den Propagandafilm Jud Süss zeigen und den in Gesprächrunden davor und danach analysieren. So etwas wäre angemessener als diese ständigen neuerlichen Fingerzeige einer Volksgruppe.


melden
stonewall
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Reichspogromnacht 1938 - 70-jähriges Gedenken

11.11.2008 um 00:14
"Aber bis 1938 bekam man die "Säuberungspolitik" mehr am Rande mit"

@ al-chidr

Stimmt leider nicht ganz,mein Guter!

"Am 22. März 1933, wenige Wochen nachdem Adolf Hitler zum Reichskanzler ernannt worden war, wurde in Dachau ein Konzentrationslager für politische Gefangene errichtet. Es diente als Modell für alle späteren Konzentrationslager und als "Schule der Gewalt" für die Männer der SS, unter deren Herrschaft es stand."

Quelle:http://www.kz-gedenkstaette-dachau.de/index2.html

Und es war auch in der bevölkerung bekannt (es wurde auch nie geleugnet) das es Konzentrationslager gab.Bitte zu Unterscheiden zwischen Konzentrationslager und Vernichtungslager.


melden

Reichspogromnacht 1938 - 70-jähriges Gedenken

11.11.2008 um 00:16
Befen schrieb:So etwas wäre angemessener als diese ständigen neuerlichen Fingerzeige einer Volksgruppe.
Ich weiß nicht, woher du dein Wissen, dass es sich bei diesem hier gemeinten Gedenken um den Fingerzeig einer bestimmten Volksgruppe handeln könnte beziehst.

Du implizierst, dass es eine Art von Macht, oder Kraft gibt, die "uns" zu diesem Gedenken zwingt und nennst sie "Volksgruppe", sprichst von Taktik, was Kalkül voraussetzt...

Ich denke eher, hier ist menschliches Einfühlungsvermögen die eigentliche Triebfeder. ;)


melden
Anzeige

Reichspogromnacht 1938 - 70-jähriges Gedenken

11.11.2008 um 00:25
Das seh ich ganz anders leider. Man muß schon auch mal ansprechen das dem zentralrat manchmal die Gäule durchgehen und viele Juden in Deutschland sehr oft nicht der Meinung des Zentralrats sind. Es wäre doch aberwitzig zu denken das sich niemand vom Zentralrat aufgeregt hätte wenn die Merkel an einer Feier zum Fall der Mauer teilgenommen hätte. Dieser Tag wurde nun aber und wird auch in den kommenden Jahren nur für die Kristallnacht in Anspruch genommen, dabei bedeutet dieser Tag so viel mehr für Deutschland. der 9. November war immer schon ein schicksalhafter Tag gewesen wenn man in die Geschichte schaut und der darf nunmal nicht nur den einen gehören. Da mache ich ja nichtmal den Juden den Vorwurf sondern eher den Medien und der deutschen Politikspitze, denn mit dem Finger zeige ich ja auch wenn ich lieber dem fall der Mauer gedenke (das darf man mir aber nicht übel nehmen, weil das nunmal das Ereigniss in meinem Leben war obwohl ich erst 12 war hat man den Tag immer in Erinnerung). Es wäre klüger einen Tag zum gesetzlichen Feiertag zu machen (beispielsweise die Befreiung des Lagers Auschwitz) . denn der Name Auschwitz bedeutet eigentlich im deutschen nur noch eins, nämlich Endstation der Menschheit.


melden
276 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden