weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Reichspogromnacht 1938 - 70-jähriges Gedenken

357 Beiträge, Schlüsselwörter: Nazis, Juden, 3. Reich, Reichskristallnacht, Reichpogromnacht

Reichspogromnacht 1938 - 70-jähriges Gedenken

10.11.2008 um 17:07
@grahm , ich hatte das Thema in der Schule auch nicht, aber wenn man
es schon nicht da lernt, kann man sich ja von alleine darüber informieren.
Es gibt ja noch sowas wie Bücher, Dokumentationen und sogar alte Menschen, die
einem auch ab und zu was darüber erzählen. Und nicht zu vergessen, Mami und Papi
können einem das auch gut erklären ;).
Nur viele Jugendliche wollen davon einfach nichts wissen, da ist nur Desinteresse.


@against_nwo,


Was sind eure Gedanken dazu? Welche Erlebnisse habt ihr in eurem Kreise mit jüngeren Menschen?


Ich habe hier keine Erlebnisse und ich denke mal, daß es die anderen auch nicht interessiert.
Schade eigentlich.


melden
Anzeige
against_nwo
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Reichspogromnacht 1938 - 70-jähriges Gedenken

10.11.2008 um 17:12
@Powermausi
Wie recht Du doch leider hast! :(

Sieht man auch hier:


melden

Reichspogromnacht 1938 - 70-jähriges Gedenken

10.11.2008 um 17:18
@against_nwo

Etwas merkwürdig finde ich schon, dass du hier so sehr auf "Wider dem Vergessen" pochst, es aber gleichzeitig nicht versäumst, auch weiterhin deinen doch sehr einseitig gefärbten Populismus gegen die Muslime kund zu tun...

Damit bist Teil dessen, was du zu verurteilen trachtest, oder nicht?


melden

Reichspogromnacht 1938 - 70-jähriges Gedenken

10.11.2008 um 17:23
Apropo ,, Wider das Vergessen'' ich bin nächstes Jahr auf einem Seminar das genau den
Titel trägt und da werden wir ja auch nach Dachau fahren und das KZ besichtigen.
Solche Sachen finde ich immer sehr interessant und wenigstens DORT werde ich dann
auch mal Jugendliche sehen, die sich genauso wie ich für diese Geschichte interessieren.
Denn wem das am Arsch vorbei geht, der kann sich auch noch andere Seminare aussuchen.
Daß Schulen solche "Lehrgänge" nichtmal machen, finde ich schade.Also ich weiss ja nicht
wie es an anderen Schulen so ist, aber unsere Lehrer haben immer einen großen Bogen um das Thema gemach.

70 Jahre sind eine lange Zeit, aber nicht lange genug, um das alles zu vergessen. Und vergessen sollte man die Zeit auch sowieso nicht. Denn wie man sieht, gibt es leider ja
immer noch solche dummen Menschen, die die Kristallnacht und den Holocaust garnicht so
schlimm finden. Da kann es einem echt übel werden.


melden
against_nwo
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Reichspogromnacht 1938 - 70-jähriges Gedenken

10.11.2008 um 17:24
@schmitz
Nein, denn weder rufe ich zum Boykott irgendwelcher Güter der muslimischen Welt auf, noch gehe ich mit Gewalt gegen sie vor.
Ich kritisiere ihre religiöse Ideologie und mag sie einfach nicht. Das wollst Du jetzt doch nicht ernsthaft mit der Judenverfolgung, welche im Übrigen ganz andere Hintergründe hatte, gleichsetzten, oder?


melden
algabal
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Reichspogromnacht 1938 - 70-jähriges Gedenken

10.11.2008 um 17:24
@Befen

Ehe du hier irgendwas heuchlerisch findest, solltest du lernen richtig abgrenzen zu können. Weder ist der Zentralrat der Juden einer der User hier, der es für wichtig hält, auf dieses schlimme Ereignis in der Geschichte Deutschlands aufmerksam zu machen, noch ist der Zentralrat die Bundesregierung oder sonst eine Institution des öffentlichen Rechts. Er vertritt die Interessen der in Deutschland lebenden Juden und äußert sich stellvertretend für selbige zu bestimmten Themen. Es obliegt ihm keine Pflicht, an bestimmten Veranstaltungen teilzunehmen, noch muß er sich zu diesen äußern.

Und wenn bestimmten Äußerungen über die Politk Israels als antisemitisch aufgefaßt werden, dann hat wohl der Kritiker nicht den Ton gefunden, daß dieser Verdacht nicht entsteht. Dann muß er auch sich dieser Kritik ausgesetzt fühlen und kann darauf reagieren. Einen Pauschalschluß, wie du ihn hier vollführst, ist nicht zulässig, sondern dient gerade durch seine Verallgemeinerung der Schaffung von Ressentiments, die, gelinde gesagt, doch sehr an die Positionen rechtsgerichteter Partein erinnern.


melden

Reichspogromnacht 1938 - 70-jähriges Gedenken

10.11.2008 um 17:31
@against_nwo

Nein, ich möchte nichts gleich setzen. Ich hinterfragte lediglich deine persönlichen Motive und meinte dies auch themenübergreifend.

Natürlich stehst du nicht am Ende der Verstrickungen die zu Gewalt und Progromen führen und dir dies unterstellen zu wollen liegt mir absolut fern.

Ich stelle nur mal in den Raum, dass die Hetze gegen Minoritäten auch mit Propaganda einhergeht, die noch nicht einmal ausschließlich aus Lügen bestehen muss, sondern kleine Wahrheiten zu etwas allumfassenden aufbauschen möchte, um den Hass zu schüren, der sich bei einigen dann, in sinnentleerter Gewalt entladen kann. Sich in die Kette der genannten Verstrickungen einzufügen(vielleicht auch unbewusst), aber gleichzeitig die "Entladung" der geschürten Energien verurteilen zu wollen, empfinde ich nun mal als gegensätzlich.

Ich hoffe ich konnte mich verständlich machen.


melden
algabal
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Reichspogromnacht 1938 - 70-jähriges Gedenken

10.11.2008 um 17:31
"oder sonst eine Institution des öffentlichen Rechts"

Hier korrigiere ich mich. Der Zentralrat ist eine Körperschaft öffentlichen Rechts. Gemeint mit den Institutionen öffentlichen Rechts waren hier synonym alle Institutionen, die in direkter Mitgestaltung der Staatsaufgaben ihre Erfüllung haben, also Bundesregierung, Landesregierung, Verwaltungsbehörden, etc.


melden

Reichspogromnacht 1938 - 70-jähriges Gedenken

10.11.2008 um 17:46
@Powermausi
Powermausi schrieb:Daß Schulen solche "Lehrgänge" nichtmal machen, finde ich schade.Also ich weiss ja nicht
wie es an anderen Schulen so ist, aber unsere Lehrer haben immer einen großen Bogen um das Thema gemach.
ich wurde in der grundschule damit vollgeballert.
auch jetzt auf der oberschule ist es in geschichte regelmäßig ein thema. im KZ sachsenhausen war ich auch schon und habe mindestens vier besuche im jüdischen museum berlins hinter mir. es geht also auch anders herum.

@against_nwo

es wirkt auf mich ein wenig befremdend, dass du von der besonderen Verantwortung an uns und der ganz besonderen Verantwortung dem Staate Israel gegenüber schreibst. ich persönlich habe weder dem israelischen staat gegenüber eine besondere verantwortung, noch werde ich durch den besitz der deutschen staatsbürgerschaft in irgend einer weise eher verantwortlich für "solche sachen", als leute in anderen ländern.


melden

Reichspogromnacht 1938 - 70-jähriges Gedenken

10.11.2008 um 17:48
Ich finde es übertrieben jedem antijüdischen Treiben der Nazis zu gedenken. Diese ständigen Wiederholungen mehrmals im Jahr lassen abstumpfen. Man wird es erleben. Das ich ein Antisemit bin ist mir schon klar. Ich war auch schon ein Judenfreund, ein Russe, ein USA-Fanatiker und ein Nazi. Heute habe ich den Antisemitischen Stempel bekommen und mir ists ehrlich gesagt furzegal.


melden
against_nwo
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Reichspogromnacht 1938 - 70-jähriges Gedenken

10.11.2008 um 17:53
@schmitz
Ich überlege gerade an welcher Stelle ich denn als Glied in einer derartigen Kette stehen würde. Und gleichzeitig überlege ich, da ich meine, wie ich finde, nicht unangebrachte Kritik, nicht in hetzerischer Art posaune, sondern mich im Laufe der Zeit mehr und mehr gezügelt habe um der Sachlickeit mehr Fundament zu geben, wie stark denn dann die Kette überhaupt noch ist wenn ich als schwächstes Glieder der Kette gelten würde.

@AMR
Da es den Staat Israel ohne den Holocaust nicht geben würde/müsste, fühle ich mich schon in besonderer Verantwortung diesem Volke gegenüber


melden
against_nwo
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Reichspogromnacht 1938 - 70-jähriges Gedenken

10.11.2008 um 17:55
@Befen
Sicherlich hast Du Recht dass man es mit dem Gedenken und Mahnmalen auch übertreiben kann und dass dadurch auch eine weitere Entfernung zu den Geschehnissen stattfinden kann aber es war nunmal ein 70-jähriges Gedenken und alle 10 Jahre ist es doch sicherlich nicht verkehrt, auf eine ganz besondere Art und Weise daran zu gedenken.


melden

Reichspogromnacht 1938 - 70-jähriges Gedenken

10.11.2008 um 17:58
@against_nwo
against_nwo schrieb:Da es den Staat Israel ohne den Holocaust nicht geben würde/müsste, fühle ich mich schon in besonderer Verantwortung diesem Volke gegenüber
Die Gründung des israelischen Staates wurde durch die Shoa und ihre Schrecken beschleunigt, aber die Aussage, dass es Israel ohne die Shoa gar nicht geben würde, halte ich für falsch. Es hätte vielleicht etwas mehr Zeit in Anspruch genommen. Das Ziel einen israelischen Staat gründen zu wollen, war von den Zionisten schon lange ins Auge gefasst worden, lange vor dem ersten Weltkrieg schon.

Wikipedia: Zionismus


melden

Reichspogromnacht 1938 - 70-jähriges Gedenken

10.11.2008 um 17:58
@against_nwo
against_nwo schrieb:Da es den Staat Israel ohne den Holocaust nicht geben würde/müsste
da es diverse pläne und abkommen zur staatsgründung bzw. den willen nach einem eigenen staat auch schon vor dem holocaust gab verstehe ich den zusammenhang nicht.


melden
against_nwo
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Reichspogromnacht 1938 - 70-jähriges Gedenken

10.11.2008 um 18:00
Natürlich hatte das Volk der Israeliten immer ein Ansinnen auf einen eigenen Staat!


melden
against_nwo
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Reichspogromnacht 1938 - 70-jähriges Gedenken

10.11.2008 um 18:02
AMR
Steht man nicht in besonderer Verantwortung Menschen gegenüber, deren Vorfahren zum Teil komplett ausgerottet wurden? Die in extrem schändlicher Art und Weise vernichtet wurden!


melden

Reichspogromnacht 1938 - 70-jähriges Gedenken

10.11.2008 um 18:06
Also besonders wird jedes Jahr daran gedacht. Dieses Jahr wars nun was ganz Besonderes.


melden

Reichspogromnacht 1938 - 70-jähriges Gedenken

10.11.2008 um 18:13
@against_nwo: Man steht als Mensch in Verantwortung, dass soetwas nicht wieder passiert, mehr nicht. Man hat keine besondere Verantwortung darüber hinaus, was man selbst macht. Alles Andere wäre Sippenhaft, worüber wir hoffentlich hinaus sind und was ein wesentlicher Bestandteil des Holocaust war. Diese Verantwortung trägt aber jeder Mensch, egal ob Deutscher, Israeli, Russe, Christ, Jude oder Moslem. Ich trage weder eine Verantwortung, eine Schuld oder eine Pflicht gegenüber Israel oder irgendwem Anderes, die über die Allgemeinen Menschenrechte hinausgeht.
Und Verantwortung für Israel? Dem Staat, der selbst Verbrechen gegen die Menschlichkeit verübt? In dem Rechtsextremisten und religiöse Demagogen in der Regierung sassen und sitzen? Nein, für diesen Staat habe ich als Deutscher nur die Verantwortung, sie daran zu erinnern, was Menschenrechte sind, und dass diese auch für Gois gelten.

MfG jever


melden

Reichspogromnacht 1938 - 70-jähriges Gedenken

10.11.2008 um 18:15
@against_nwo
against_nwo schrieb:Steht man nicht in besonderer Verantwortung Menschen gegenüber, deren Vorfahren zum Teil komplett ausgerottet wurden?
nein.
man steht vielleicht in moralischer verantwortung gegenüber jemandem, der konkret hilfe braucht (wenn ich jemandem mit gebrochenem bein sehe, helfe ich ihm natürlich),aber ich leugne für mich jede verantwortung, die mir wegen meiner nationalität auferlegt wird. überhaupt, ich habe ja nur einen deutschen elternteil, bin ich damit nur halb verantwortlich?

von uns als kollektiv kann meiner meinung nach keine rede sein, wenn wir zum zeitpunkt der tat, für deren opfer wir verantwortlich sein sollen noch nicht mal geboren waren.


melden
against_nwo
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Reichspogromnacht 1938 - 70-jähriges Gedenken

10.11.2008 um 18:17
@jever2
jever2 schrieb:Dem Staat, der selbst Verbrechen gegen die Menschlichkeit verübt?
Als Teil der Verantwortung die ich für mich gegenüber Israel (so, ich hoffe nun allen Genüge getan zu haben die keine Verantwortung für Israel haben wollen) festgemacht habe, zählt auch sie auf ihr eigenes Unrecht aufmerksam zu machen!
Dies ist ebengleicher Bestandteil für mich und unter "besonderen Freunden" sollte man sich so etwas auch sagen können/dürfen und MÜSSEN


melden
Anzeige

Reichspogromnacht 1938 - 70-jähriges Gedenken

10.11.2008 um 18:24
@against_nwo: Sowas sollte man IMMER sagen dürfen, egal, ob Freunde oder nicht. Dazu verpflichtet man sich als Mensch, wenn man Gefühle für sich beansprucht.

MfG jever


melden
390 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden