Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wir sind Papst, aber wollen wir das noch?

95 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Papst ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Wir sind Papst, aber wollen wir das noch?

22.03.2009 um 22:51
genau, ich bin der papst ^^
huldigt mir, befolgt was ich sage und zudem überwist mir jedes jahr 50 euro, die kontonummer kommt in wenigen minuten hinterher ;D


1x zitiertmelden

Wir sind Papst, aber wollen wir das noch?

22.03.2009 um 22:55
Die guten Katholiken und auch sonstigen Christen, verhalten sich zu ihrer Religion wie Kinogänger. Ist man im Gotteshaus, wird alles wie auf dem Kasernenhof nach exerziert. Man schlägt das Kreuz so als würde man sich kratzen. Und damit ist es schon vorbei mit dem Glauben. Es wird die Bibel zitiert, was man so beigebracht bekommen hat, wo man Argumente braucht, aber wenn es heißt sich selbst an Gotteswort zu halten, dann hält man beim Lesen das Buch verkehrt herum, um nur nichts zu verstehen.
Da liegen sie die jungen Gläubigen nachts im Doppelschlafsack und tagsüber jubeln sie dem Kirchenfürsten beim Kirchentag zu. Haleluja
Da lassen sie sich von ihrer auf ewig angetraute Gattin scheiden, um sich anschließend der Hurerei hinzugeben. Haleluja
Da werden erst einmal ein Dutzend Partner vor der Ehe ( Lebensgefährten ) ausprobiert, was für den Herr Gott eine wahre Freude und Erquickung ist. Haleluja

Da wird Wasser gepredigt und Wein getrunken. Der Papst will, dass sich die Gläubigen auf den wahren Glauben zurück besinnen, so wie er einst von Paulus und Petrus gepredigt wurde, doch heute meinen viele, nicht alle, sie könnten sich ihr Glaubens-Gebäude selbst zimmern.

Wie heißt es so schön ? An ihren Werken werdet ihr sie erkennen.


melden

Wir sind Papst, aber wollen wir das noch?

22.03.2009 um 22:58
@lesslow
Zitat von lesslowlesslow schrieb:genau, ich bin der papst ^^
huldigt mir, befolgt was ich sage und zudem überwist mir jedes jahr 50 euro, die kontonummer kommt in wenigen minuten hinterher ;D
Du bist sofort gewählt, ein so bescheidener Papst wird gern gesehen :D ^^

Papst Lesslow der Weise ......


melden

Wir sind Papst, aber wollen wir das noch?

22.03.2009 um 23:00
weise bin ich nicht, aber papst ^^
das steht über allem, ich bin jesus' vertreter auf erden :D


melden

Wir sind Papst, aber wollen wir das noch?

22.03.2009 um 23:03
Ich finde es gar erstaunlich, dass der Papst an den katholischen Grundmauern festhält und sich nicht dem Zeitgeist ergibt.

Gegen den aktuellen Papst als Person habe ich nichts.
Dennoch könnte man sein Amt vielleicht neu überdenken.
Ich fände es z. B. gut, wenn eine bestimmte Anzahl von Kardinälen in Form eines obersten Kirchenrates, das päpstliche Amt ersetzte. In diesem Rat sollten verschiedene Altersklassen, Ethnien und Geschlechter vertreten sein.


melden

Wir sind Papst, aber wollen wir das noch?

22.03.2009 um 23:07
Wir wollen aber einen weisen Papst, sonst ist es kein Stellvertreter Jesus auf Erden ...^^

Sofort wirst Du die päpstliche Weisheit mit Löffeln essen :D



Ich bin für eine Abstimmung ob wir alle noch Papat sein wollen nach diesen Skandalen ^^




Nein, im Ernst, meine Meinung steht eine Seite davor :)


melden

Wir sind Papst, aber wollen wir das noch?

22.03.2009 um 23:10
"Wir wollen aber einen weisen Papst, sonst ist es kein Stellvertreter Jesus auf Erden ...^^"

na, das sieht die katholische kirche aber anders ^^
du bist ein unchrist, bist du überhaupt getauft? man sollte dich exkomunizieren ^^


melden

Wir sind Papst, aber wollen wir das noch?

22.03.2009 um 23:11
ich denke mal dafür hat der papst seine berater..

die strippen ziehen meiner meinung nach eh andere


melden

Wir sind Papst, aber wollen wir das noch?

22.03.2009 um 23:12
meinte arikado


melden

Wir sind Papst, aber wollen wir das noch?

22.03.2009 um 23:32
@andreasko

Sicher hat er seine Berater.
Aber er als Einzelperson bildet das Oberhaupt.
Vielleicht sollte man keinen einzelnen Menschen zum Oberhaupt von Millionen von Katholiken ernennen. Da er sich sowieso für unfehlbar hält, ist es doch eher unwahrscheinlich, dass er den Ratschlägen seiner Berater allzu grosse Beachtung schenkt.


melden

Wir sind Papst, aber wollen wir das noch?

23.03.2009 um 05:14
Zitat von niurickniurick schrieb:Indem "Ratze" die Pius-Brüder trotz ihrer "antisemitischen Tendenzen" rehabilitiert hat, kommt es "uns" so vor, als wären die letzten Jahrzehnte der Geschichts-Bewältigung "umsonst" gewesen.
In Zeiten in denen der "mächtigste Mann der Welt" rehabilitierende Gespräche mit dem größten heute lebenden aller Antisemiten und Holcaustleugner aufnimmt, in denen fanatische Glaubensanhänger auf der ganzen Welt "Tot den Juden!Tot Israel!" schreien, könnte man fast geneigt seinzu sagen dass der Papst sich den Zeiten der Zeit anpasst...
Aber es ist beruhigend zu sehen, dass man sich auf der aufgeklärten Seite der Welt wenigstens darüber aufregt, diskutiert und das Verhalten verächtlich findet, während man auf der anderen Seite lieber zustimmend schweigt


melden

Wir sind Papst, aber wollen wir das noch?

23.03.2009 um 10:23
Mir ist es vollkommen egal, wer da in Rom das Zepter schwingt. Aus dem "Weißen Rauch" bei der letzten Papst-Wahl ist "Schwarzer Rauch" geworden. Jedenfalls müssen sich die Marien- und Herren-Anbeter auf dunkle Zeiten gefasst machen.

Die Hingabe von über einer Milliarden Menschen zum Islam zeigt, dass nur ein Glaube gefestigt erscheint, der in seinen Traditionen lebt und diese bewahrt. Dieses ständige Glaubenshemd-Wechseln macht alles unglaubwürdig.

Die meisten Protestanten findet man heute in der Römisch-Katholischen Kirche. Da lagen Martin Luther und die anderen Reformer gar nicht so falsch, muss man meinen.


melden

Wir sind Papst, aber wollen wir das noch?

23.03.2009 um 11:08
Zitat von HomerSimpsonHomerSimpson schrieb:lol, das Vermögen ist aber größtenteils in Immobilien (=Kirchen, Kathedralen,usw.) angelegt.
Nöb hast du schon mal was von Katholischenbanken gehört ?

http://www.diekatholischenbanken.de/ (Archiv-Version vom 06.09.2005)
Gibts in jeden Christlichen Land und ist das Pontom zur Bank of Islam oder wars Koran ?

Das Geschätze bar Vermögen der Kirche ist mehr als der Staatschatzmeister von England zur verfügung hat nur so als realtion.

Nur was macht die Kirche damit ?

Erhalt und Ausbau der Gotteshäuser
Projekte in Afrika Südamerika China usw für die christaniserung der Menschen.
Für katohlische Kindergärten und Schulen
Löhne für kirchenangestellte (moderne sklaverei) Hausmeister bekommen egal wie groß das Objekt ist nur 580´euro plus einer Wohnung einen Dienstwagen meißten eine alte c4 Gurke die auseinander fällt.
Auch pfaffen müssen essen und saufen.

Aber der großteil dieses Geldes verschwindet hinter geschlossen Türen und was kirchenrecht ist wird kirchenrecht bleiben und unser eins wird nie erfahren wo es hinfliest.


1x zitiertmelden

Wir sind Papst, aber wollen wir das noch?

23.03.2009 um 11:17
Wie verdient die Kirche ihr Geld.

das hab ich vergessen mit :


Atkien
Krediten an Gläubigen zu effektiven jahreszinsen von 2,5 bis 7,65 %
Spenden
Spekulationen
Güterverkauf von Kirchengründen (Holz Kohle ect)
Verpachtung von Wiesen an Bauern.
Vermietung von Wohnungen in ihren Stadthäusern.

Die Kirche ist für mich der größte Heuchlerbetrieb in der Welt, sagt euch los von weltlichen Gütern das ihr zum Himmel auffahre ja klar doch -.- .

Jeder der Mönch werden will oder Schwester muss seinen Bestiz der Kirche überschreiben.

Irgend wie ist doch da was wirklich faul im Vatikan.


melden

Wir sind Papst, aber wollen wir das noch?

23.03.2009 um 12:04
@T_K_V
Zitat von T_K_VT_K_V schrieb:Nur was macht die Kirche damit ?
Erhalt und Ausbau der Gotteshäuser
Stimmt so auch nicht,bei uns die Kirche muss schon seit jahren restauriert werden,jedes Jahr kommt ein brief des Gemeindepfaffen wo um Spenden gebettelt wird,damit das ganze nun renoviert werden kann..
Zitat von T_K_VT_K_V schrieb:Für katohlische Kindergärten und Schulen
Kirchliche Kindergärten werden z.über 80% v.Staat bezahlt. Es sind de facto STAATLICHE Kindergärten, d.h.das die Kirche nur ihr Namensschild anschraubt. Kirchliche Krankenhäuser rechnen GENAU wie staatl. m.d.Krankenkasse ab..
Zitat von T_K_VT_K_V schrieb:Auch pfaffen müssen essen und saufen
z.b...Bischöfe bekommen ihr Gehalt aus allg. Steuermitteln und NICHT aus der Kirchensteuer...Besoldungsstufe B 6 ca. 7500 Euro brutto im Monat.

dieser reichtum sollte abgeschafft werden,aber ganz schnell..wenn ich mir die mönche so ansehe,in was für einer armut die leben und dann unsere fetten kindergeilen pfaffen so sehe,dann kommt es mir hoch..einer der verlogensten vereinen weltweit..

Die besitzen weltweit billionen von euronen..das ist geld,was nie zurück in den kreislauf kommt..würde mich mal interessieren wieviel die durch die krise verloren haben..ich denke mal das wird geheim bleiben,wenn dann irgendwo steht das die 500 milliarden verloren haben,dann wird den menschen glaube ich erstmal bewusst wie reich der verein ist


melden

Wir sind Papst, aber wollen wir das noch?

23.03.2009 um 12:20
Ich fände es z. B. gut, wenn eine bestimmte Anzahl von Kardinälen in Form eines obersten Kirchenrates, das päpstliche Amt ersetzte. In diesem Rat sollten verschiedene Altersklassen, Ethnien und Geschlechter vertreten sein.


Eine katholische UNO?

Die sollen mal nicht glauben, dass sie der Mittelpunkt der Welt sind und dass sie jeder braucht.

Wer der Papst ist, das interessiert vlt traditionelle Kastholiken, aber sonst keinen Menschen. Es sei denn die Bildzeitung macht daraus eine nationale Frage.

Wir sollen stolz darauf, dass der Papst Deutscher ist, aber sind (zu sagen wir 90 bis 95%) nicht von der Lehre überzeugt, die er vertritt

Ist das nicht ein Paradoxon?


melden

Wir sind Papst, aber wollen wir das noch?

23.03.2009 um 12:51
@T_K_V

TKV hört sich wie eine neue Krankenkasse an, oder ?

Die lfd. Kosten werden über die Kirchensteuer in Deutschland gedeckt, hinzu kommen noch die Zuschüsse vom Staat zum Ausbau und Erhalt der angeblichen sozialen Wirkungsstätten.

Die gesamte Kirchensteuer eines Fabrikarbeiter auf ein Arbeitsleben hochgerechnet ist der Preis für ein angebliches späteres Bewohnen des Himmels. Ganz schön teuer. Aber auch dafür gibt es noch keinen Logenplatz.


melden

Wir sind Papst, aber wollen wir das noch?

23.03.2009 um 12:53
Und nicht zu vergessen ist dabei, dass der Staat einen erheblichen Prozentsatz der Kirchensteuer einbehält als Bezahlung für seine Dienstleistung


melden

Wir sind Papst, aber wollen wir das noch?

23.03.2009 um 13:10
Der Paspst will wieder mehr daran setzen Kultur und Religion zu vernichten ...
Natürlich nannte er es missionieren (ein Verbrechen) in meinen Augen.

Ansonst
Waren wir je Papst ? oder hat hier nur rotz und Bild das geschrieben um den Umsatz zu erhöhnen ???


melden

Wir sind Papst, aber wollen wir das noch?

24.03.2009 um 17:40
Das Problem mit dem derzeitigen Pontifex und dem Stand der Kirche ist doch der erhebliche Rückschritt zum Traditionalismus. Aber das war abzusehen, denn mit der Ernennung von Kardinal Ratzinger zum Papst hat man einen katholischen Hardliner ans Ruder gesetzt.

Nicht das mich dieser Fischerverein sonderlich interessiert, aber in meinen Augen war der verstorbene Paps Johannes Paul ein sehr besonnener und repräsentiver Mann an der Spitze der Kirche. Seine Schritte und Versuche die Kirche in die Moderne zu leiten, sie weltoffener zu machen und den Einklang zwischen den verschiedenen Weltreligionen zu finden, waren zwar gegenüber dem heimischen Lager gewagt, aber m.E. notwendig.

Ratzinger hat diese Bemühungen in seiner verhältnismäßig kurzen Laufbahn allesamt zunichte gemacht. Er hat dem Islam und dem Judentum vor dem Kopf gestoßen, die Weiblichkeit abgewertet und nicht zuletzt fährt er getrost die Schiene der Traditionalisten.
Insgesamt ein bedauerlicher Vorgang für diese Organisation.

@nocheinPoet

Von dir hätte ich ein wenig mehr erwartet, als dich einer reißerischen Bild-Schlagzeile zu bedienen. Ich hatte dich als arghöhnischen Bildblog-Verfechter in Erinnerung, die Story kauft dir nun keiner mehr ab. Jämmerlich.


melden