Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Ein Meer voll Plastik - Der Riesenmüllstrudel

266 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Gesundheit, Umwelt, Müll ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Ein Meer voll Plastik - Der Riesenmüllstrudel

31.10.2018 um 00:00
Strohhalme gibt es immer noch, aber nur in Bastelgeschäften. daraus werden dann z.B. Weihnachtsbasteleien hergestellt.
Ich verstehe auch nicht, warum man nicht zu den Strohhalmen zurück geht, warum es Glasröhren oder Trinkgeräte aus anderen organischen Materialien sein müssen.


melden

Ein Meer voll Plastik - Der Riesenmüllstrudel

31.10.2018 um 00:05
Die Feinschmecker mögen den Nachgeschmack nicht nach dem Trinken von Biohalmen nicht.

Ich wüsste aber auch keine alternative für Toastverpackung,die lasse ich immer in der Tüte drin


melden

Ein Meer voll Plastik - Der Riesenmüllstrudel

31.10.2018 um 00:20
ich habe noch nie aus Biohalmen getrunken, aber gehört habe ich davon.
Strohhalme sind neutral, ohne Beigeschmäcker.

Aber wer btaucht schon wirklich Strohhalme. Auf das Produkt kann ich gut und gerne verzichten wenn es um Plastikreduzierung geht.


melden

Ein Meer voll Plastik - Der Riesenmüllstrudel

19.12.2018 um 14:59
Auf der Suche nach einem Thread wegen dem auf beschlossenen Plastikmüllverbot der EU bin ich auf diesen Thread hier gestoßen und dachte man kann ihn ja mal wieder ins Rollen bringen und für die Diskussion weiter nutzen. Findet ihr es ist ein sinnvoller Schritt der EU das zu verbieten und glaubt ihr es hat wirklich messbare Auswirkungen?


melden

Ein Meer voll Plastik - Der Riesenmüllstrudel

19.12.2018 um 15:43
@Nebelstimme

Plastikvermeidung ist ein wichtiges Thema, aber nicht viele sind zu begeistern.

Nicht nur der Plastik, das die Umwelt und die Meere vermüllt ist bedenklich, die Verpackungen aus Plastik sind schädlich für die Gesundheit
.
Im Plastik befinden sich Weichmacher, die sich rauslösen und in die Nahrungskette und somit auch in den menschlichen Organismus gelangen. Diese Substanzen sind nachweisbar und verursachen beim Menschen diverse Krankheiten.

Eine RTL Reporterin hat 4 Wochen, so gut es möglich war, auf Plastikverpackungen verzichtet. Sie liess sich vorher und nach den 4 Wochen untersuchen und das Ergebnis wurde sichtbar.

https://www.tvnow.ch/shows/extra-rtl-76/staffel-9/episode-48-thema-u-a-vier-wochen-leben-ohne-plastik-1343653?utm_source=rtl&utm_medium=owned&utm_campaign=right_rail
ab 15:00


melden

Ein Meer voll Plastik - Der Riesenmüllstrudel

19.12.2018 um 16:09
@wolke7

Scheint leider nicht richtig zu funtkionieren. Nette Idee....aber wohl gescheitert, wenn auch nicht endgültig.

https://www.golem.de/news/meeresverschmutzung-the-ocean-cleanup-sammelt-keinen-plastikmuell-im-pazifik-1812-138288.html


melden

Ein Meer voll Plastik - Der Riesenmüllstrudel

19.12.2018 um 18:00
Hallo @Nebelstimme , hallo @alle !


Am Plastikverbot stört mich in der Hauptsache, das man den Plastikmüll in den Weltmeeren als Vorwand nutzt.
Man hat es irgendwie nötig den EU - Bürgern die Unwahrheit zu sagen.

Plastikmüll in den Weltmeeren muß man in den Herkunftsländern, also in dem Land wo es rein geschmissen wird, stoppen.


Gruß, Gildonus


1x zitiertmelden

Ein Meer voll Plastik - Der Riesenmüllstrudel

19.12.2018 um 18:07
Zitat von GildonusGildonus schrieb:Plastikmüll in den Weltmeeren muß man in den Herkunftsländern, also in dem Land wo es rein geschmissen wird, stoppen.
Zitat von GildonusGildonus schrieb am 28.10.2018:Der Plastikmüll, der da in den Weltmeeren kreißt, ist nicht von Europa aus ins Meer gelangt.
Na dann weißt Du ja schon wer es war?
Verrätst Du es?


2x zitiertmelden

Ein Meer voll Plastik - Der Riesenmüllstrudel

19.12.2018 um 18:40
Hallo @eckhart , hallo @alle !
Zitat von eckharteckhart schrieb:Na dann weißt Du ja schon wer es war?
Ich warte selbst gepannt auf die neuesten Enthüllungen der "Revolutionspresse" welche erzkapitalistischen Ausbeuterstaaten dahinter stecken und weshalb die bourgeoisie Medien das verheimlichen. Ich habe so meinen Verdacht, aber ich will dir nicht die Spannung nehmen und den wenigen aufrechten "Medienschaffenden" den Ruhm klauen.


Gruß, Gildonus


1x zitiertmelden

Ein Meer voll Plastik - Der Riesenmüllstrudel

19.12.2018 um 18:44
Zitat von GildonusGildonus schrieb:Ich habe so meinen Verdacht, aber ich will dir nicht die Spannung nehmen und den wenigen aufrechten "Medienschaffenden" den Ruhm klauen.
Da kannst Du warten, bis Du mit Plaste überzogen bist!


1x zitiertmelden

Ein Meer voll Plastik - Der Riesenmüllstrudel

19.12.2018 um 18:54
Zitat von eckharteckhart schrieb:Na dann weißt Du ja schon wer es war?
Verrätst Du es?
ich möchte es auch wissen. Dann schnappen wir uns den Lümmel


melden

Ein Meer voll Plastik - Der Riesenmüllstrudel

19.12.2018 um 19:45
Hallo @eckhart , hallo @alle !
Zitat von eckharteckhart schrieb:Da kannst Du warten, bis Du mit Plaste überzogen bist!
Da hast du einen wichtigen Punkt angeschnitten !

Seit dem die Wahrheit auch von ehemaligen Revolutzern oder Mitgliedern von "Roten Zellen" beschossen wird und es den Polizeiknüppel auch in "grün" gibt, hat man als "Revolutionsschreiberling" wichtigere Anliegen, als zu ermitteln wer da wirklich die Welt zerstört. Es gibt doch tatsächlich Leute, die demonstrieren - gegen (!) - die Revolution und schreien - Lügenpresse -.

Stell dir mal vor es macht Schule die Verkünder "alternativer Wahrheiten" als Lügenpresse zu bezeichnen.


Gruß, Gildonus


melden

Ein Meer voll Plastik - Der Riesenmüllstrudel

28.12.2018 um 22:41
Wird Zeit ,dass die menschliche Population wieder um sagen wir um 90% reduziert wird, am besten und gerechtesten mit einer Seuche wie der Pest im Mittelalter - da waren es ca. 50% der Europäer, die starben. für die Erde eine Wohltat...


melden

Ein Meer voll Plastik - Der Riesenmüllstrudel

26.01.2019 um 17:48
Zitat von jimmybondyjimmybondy schrieb am 25.07.2009:Sollte Plastik generell abgeschafft werden?
Ich bin nicht der Meinung, das Plastik generell abgeschafft werden sollte. Es gibt mit Sicherheit viele Dinge, wo sich Plastik mehr oder weniger nicht vermeiden lässt und wo Plastik die vielleicht bessere Alternative ist (nach heutigem Stand). Bei der Fleischtehke beispielsweise aus hygienischen Gründen. Natürlich kann man seine Tupperdose mitbringen um das Fleisch einzupacken, allerdings muss das Fleisch auch immer auf etwas geschnitten werden.
Dennoch gibt es viel zu viele Dinge, wo Plastik einfach überflüssig ist. Zum Beispiel Strohhalme, Joghurtbecher, Plastiktüten, Getränke und viel mehr. Das Problem liegt hier beim Verbraucher (denn es heißt Nachfrage-Angebot), aber auch bei den Konzernen, denn gäbe es keine/weniger Plastikprodukte könnte man diese auch gar nicht erst kaufen.


melden

Ein Meer voll Plastik - Der Riesenmüllstrudel

26.01.2019 um 19:13
@Majax

ich denke, es geht hier um Plastikartikel, die nach einmaligem Gebrauch weggeworfen werden, wie z.B. Yoghurtbercher, Wurstpapier, Trinkhalme, ...

Die Wurst wurde früger in geöltes Papier eingewickelt, und das hatte in meiner Erinnerung keine Nachteile.
Yoghurt könnte auch in Glasgefässen verpackt werden usw.

Schlimm an der ganzen Sache ist, dass diese Plastikartikel nicht gebündelt der Wiederverwertung zugeführt werden, sondern oft einfach in die Natur entsorgt werden.

Plastikartikel wie Vorratsdosen z.B. haben m.E ihren Platz gefunden und die wirft man auch nicht nach kurzem Gebrauch weg.


1x zitiertmelden

Ein Meer voll Plastik - Der Riesenmüllstrudel

26.01.2019 um 22:00
Zitat von wolke7wolke7 schrieb:ich denke, es geht hier um Plastikartikel, die nach einmaligem Gebrauch weggeworfen werden, wie z.B. Yoghurtbercher, Wurstpapier, Trinkhalme, ...
Ich denke es geht unteranderem darum, ob Plastik generell abgeschafft werden sollte.
Zitat von jimmybondyjimmybondy schrieb am 25.07.2009:-Sollte Plastik generell abgeschafft werden?
Ich finde gerade bei Joghurts sollten vor allem die Hersteller dafür sorgen, dass sie ihre Produkte in Glasbehältern verkaufen. Mir fallen spontan in meinem Supermarkt 3 Marken ein, die Joghurt in Glas verkaufen..

Vorratsdosen benutzt man meist mehrere Jahre, daher finde ich Plastik hier nicht so schlimm. Am schlimmsten ist und bleibt Einweg-Plastik.


1x zitiertmelden

Ein Meer voll Plastik - Der Riesenmüllstrudel

25.09.2019 um 08:29
Zitat von MajaxMajax schrieb am 26.01.2019:Vorratsdosen benutzt man meist mehrere Jahre, daher finde ich Plastik hier nicht so schlimm.
das stimmt, diese Dosen und Behälter, die auch recht teuer sind, wirft man nicht nach Gebrauch jedesmal weg.
Doch auch diese Berhältnisse haben weichmacher und Plastikpartikel, die sich ablösen, in die Lebensmittel gehen und unweigerlich in den Körper gelangen.
In dem Film ist das sehr schön geschildert.
https://www.rtl.de/videos/das-neue-jenke-experiment-das-plastik-in-mir-5d886e881d90da2cb64937c2.html

Und irgenwann landen solche Plastikgefässe auch auf dem Müll, weil sie nicht mehr ansehnlich sind.


melden

Ein Meer voll Plastik - Der Riesenmüllstrudel

07.12.2019 um 03:23
Heute schwimmen schon gigantische Müllstrudel in den Weltmeeren, 86-150 Mio Tonnen Plastik schwimmen im Meer und jede Minute landet 1 Müllwagen Plastik im Meer, also jedes Jahr ungefähr 4,8 bis 12,7 Millionen Tonnen Plastikmüll die in die Weltmeere gelangen! Bis 2050 soll es mehr Plastik im Meer geben als Fische. Die Zahl könnte sich bis 2030 verdoppeln und bis 2050 vervierfachen.
Rund 8 Millionen Tonnen Plastik gelangen jedes Jahr ins Meer schätzen Experten, diese Menge würde ausreichen um 34 mal den Stadtteil von New Yorks Manhatten knöcheltief im Müll versinken zu lassen, pro Meter Küstenlinie ist dies pro Jahr eine Menge von 15 Abfall-Säcken.


https://www.wwf.ch/de/unsere-ziele/verschmutzung-der-meere


Auf den Weltmeeren haben sich 5 riesige Plastik-Strudel gebildet, der grösste von ihnen schwimmt im Nordpazifik, er hat sogar bereits einen eigenen Namen erhalten haben:
the great-pazifik-plastic-garbage


Er soll laut einigen europäischen Experten schon so gross wie Belgien und Frankreich zusammen sein.
Andere Angaben gehen von der doppelten Grösse Texas aus, einige Wissenschaftlerin der Oregon State University kommen zu dem Schluss, dass sich die höchsten bisher veröffentlichten Werte hochgerechnet zu einer geschlossenen Fläche addieren würden, die nur einem Prozent der Größe von Texas entspräche, wobei die Bilder der Nasa ja mit einem anderen Bild für sich sprechen. Und einige europäische Wissenschaftler, vergleichen ihn ungefähr mit der Grösse von Mitteleuropa oder bzw. mit der Fläche Westeuropas.

(Ein Einheimischer von Kalifornien, erzählte meinen Eltern:, so gross wie die gesamte Usa, wobei ich dies für ein Gerücht halte!)

Niemand weiss die Grösse genau, da man von den unterschiedlichsten Grössen-Angaben dafür zu hören bekommt!
"Laut deutschem Umweltbundesamt befanden sich 2013 100 bis 150 Millionen Tonnen Abfälle in den Meeren, 60 % davon aus Plastik. 70 % des Abfalls sänken auf den Meeresboden, 15 % schwämmen an der Wasseroberfläche und 15 % würden an Strände gespült."
"Eine Studie unter der Leitung des Spanish National Research Council (CSIC) hat, basierend auf einer mehrmonatigen Expedition (2010/2011) und Probenentnahmen an über 300 Orten der Weltmeere berechnet, dass 88 % der weltweiten Meeresoberflächen mit Mikroplastik verschmutzt sind."
Plastikmuell auf dem Meer
Plastikmuell auf dem Meer vom Weltall aus gesehen


Von unserem Plastikmüll wird nur 9% recycelt, der Rest wird grösstenteil nach Südostasien exportiert, wo er auf öffentlichen Mülldeponien landet, von dort gelangen grosse Teile ins Meer! In Südostasien wird auch riesig viel Handel mit dem Sammeln und verwerten von Plastikteilen gemacht, Tausende von armen Asiaten verdienen damit ihr Geld! Der Rest der unverwertbar ist, landet auf den öffentlichen Müllfeldern.


asiatische Plastikmüllhalde



f28c35c6b5369421 asiatische Plastikmllhalde


Nur 20 Länder sind laut der Studie für rund 83 Prozent des unsachgemäß behandelten Plastikmülls verantwortlich. Am größten ist das Problem demnach in Schwellen- und Entwicklungsländern. China steht an der Spitze, gefolgt von Indonesien, den Philippinen, Vietnam und Sri Lanka. Als einziges Industrieland finden sich die USA unter den „Top 20“, nämlich auf Platz 20. Rechnet man alle Küstenländer der EU zusammen, kämen diese zusammen auf Rang 18. Die Malediven besitzen heute noch keine modernen Müllverbrennungsanlagen, sondern sammeln all ihren Müll und verbannen ihn auf einer öffentlichen Müllinsel, von der er ins Meer gelangen kann! Ich weiss nicht, wie das bei der Galapagos-Insel aussieht?



weltweite Strudel von Plastikmuell
weltweite Strudel von Plastikmüll


Kalifornien und Mauretanien sind schon so weit gegangen, dass sie Plastiktüten ganz zu verbieten.
Das Problem ist auch, dass sich Plastikmüll mit der Zeit langsam zersetzt und somit zu Milliarden kleinen Partikeln zerfällt, dem sogenannten Mikro und Nano Plastik, diese Mikro-Plastik-Partikel gelangen sehr schnell in die Nahrungs-Kette und gelangen überall hinein, zbsp. werden sie von Krilltieren, anstatt Plankton als Futter aufgenommen, diese wiederum werden in den Krilltieren von Bartenwalen aufgenommen , Meeresschildkröten und Delfine verfangen sich in den herum schwimmenden Plastik-Abfällen oder auch in Geisternetzen und müssen! deshalb qualvoll ersticken! Vögel wie vorallem Albatrosse, Sturmvögel oder Seehunde und Robben, nehmen vorallem kleinere Plastikteile wie vorallem Pettplastik-Deckel anstatt Nahrung zu sich, ihre Mägen werden mit Plastik verstopft und sie können deswegen keine essbare Nahrung zu sich nehmen und verhungern allmählich, ihre jährlichen Populations-Verluste gehen in die Millionen!


Bei Muscheln lösen sie Entzündungen des Muschelfleisches aus, einigen Meerestieren wie etwa See-Asseln machen sie auch gar nichts aus, die Folgen bei Menschen sind noch weitgehend unerforscht! Wir sitzen also auf einem riesigen Bergen von Kunststoffen und haben nicht die leiseste Ahnung, was die Folgen für die Umwelt davon sind?!


Aber es ist erschreckend, wie schnell dieser Mikro-Plastik überall hingelangt, sie gelangen überall hin, in Fische, in Meerestiere, in Wale, Delfine, in den Meeresgrund, ins Süsswasser, Pflanzen, ins Erdreich in Tiere, in Pflanzen, ins Bier, Honig und Speisesalz und schlussendlich auch in den Menschen! So wurden Spuren von ihm bereits im Meersalz und in Honig nachgewiesen. So wie auch schon in diversen Süssgewässern, wie etwa dem Gardasee, hier konnten Forscher eine Konzentration von 100 Mikro-Partikel in einem Quadratmeter Wasser entdecken. Wir sitzen also auf einem gigantischen Haufen Plastik und sind doch total ahnungslos von den Folgen die das auf unsere Umwelt hat! Im Film: More than Honey, habe ich schon gesehen, dass im Honig in China schon eine Menge an Mikroplastik festgestellt werden konnte, die der Menge eines Golfbällchens entspricht!


https://www.merkur.de/leben/gesundheit/wir-essen-jeden-mikroplastik-diese-essgewohnheiten-sind-verantwortlich-zr-10359239.html



Laut dem Green Seven Report von Galileo, nehmen alle Menschen heute schon pro Monat die Menge an Mikroplastik auf, die der Menge einer Kreditkarte entspricht! Nanoplastik steht im Verdacht Krebs zu verursachen und Weichmacher, unfruchtbar zu machen.


Sterben Wale und Delfine aus? Überlebt das die Menschheit?



Auch Wale und Delfine verwechseln Plastikabfälle mit Tintenfischen und sterben daran, indem sie ihre Mägen verstopfen und somit keine Nahrung mehr aufnehmen können und dann verhungern und stranden. Meeresvögel verwechseln Plastikteile mit Nahrung oder bauen damit ihre Nester, auch sie verhungern daran. Meeresschildkröten können in Plastikabfällen hängen bleiben. Was passiert mit dem ganzen Plastikabfall in 500 Jahren? Hat sich dann schon alles zu Nano und Mikroplastik zersetzt und wird uns alle vergiften? Stirbt dann die Menschheit aus?

verschluckte Plastikbeutel von Wal

da96f7f17f0892ad Mll aus dem Bauch eines Wales


Nebst all dem gibt es aber auch einen jungen niederländischen Studenten: Boyan Slat, der 20 jährige der Umwelt-Architektur studiert hat, hat bereits aus eigener Initiative ein Filter-System entwickelt, das im Stande ist, Plastikmüll aus den Ozeanen zu fischen. Dazu hat er schwimmende Filtersysteme, die man Schiffen anhängen kann und die mithilfe der Meeres-Strömung Plastik einfangen und mit denen man diesen Plastikmüll aus den Ozeanen fischen kann! Mithilfe von schwimmenden Solar-Inseln wird die Energie dafür eingesammelt! Um Unterstützung für diese Idee zu bekommen, hat er diese Idee zuerst an über 100 technische Firmen geschickt, die zuerst alle ablehnten! Aber um die ganzen Weltmeere zu reinigen, bräuchte es Millionen von diesen Filtersystemen!


https://reset.org/knowledge/plastic-ocean-plastikinseln-im-meer
Wikipedia: Plastikmüll_in_den_Ozeanen


Diese Fakten schockieren mich in der Tat zutiefst! Und ich dachte...dass ich mich bereits mit vielen schockierenden Tatsachen befasst habe! Ich muss darüber nachdenken, was "für eine wahnsinnige Spezies" Homo Sapiens, Sapiens in Wirklichkeit ist! Und die Weisheit der Cree-Indianer wirklich zutreffend ist?
Erst wenn der letzte Baum gefällt ist,
der letzte Fluss vergiftet,
der letzte Fisch gefangen,
werdet ihr feststellen, dass man Geld nicht essen kann!"
Und ob wir von diesem Tage nicht mehr all-zuweit entfernt sind?


1x zitiertmelden

Ein Meer voll Plastik - Der Riesenmüllstrudel

07.12.2019 um 12:41
@Wolkenleserin

vielen Dank für den Beitrag.


melden

Ein Meer voll Plastik - Der Riesenmüllstrudel

11.12.2019 um 19:59
Hallo @Wolkenleserin , hallo @alle !


Da hast du dir mit deinem Beitrag viel Mühe gemacht.
Ich möchte da nur noch eine Kleinigkeit beifügen.

Das Plastikmüll Problem in den Weltmeeren ist nicht erst seit gestern bekannt. Dazu mußt du dir nur mal ansehen, wie alt dieser Thread eigendlich ist. In den letzten Jahren tauchte das Thema gelegendlich in den Medien auf um dann, nachdem sich die Erkenntnis durchgestzt hatte das der Müll in der Hauptsache aus "nicht europäischen" Quellen stammt, wieder in der Versenkung zu verschwinden.

Seit ca. 2018 ist das anders geworden. Die Politik braucht einen "Strohmann" um den Bürgern das Einwegplastik verbieten zu können und deshalb greift man auf den Plastikmüll in den Weltmeeren zurück. Um jetzt mal überhaupt einen Bezug zum deutschen Müll herstellen zu können, konstruiert man eine sehr gewaagte Geschichte.

Große Mengen des deutschen Plastikmülls werden für "teuer Geld" zum Recyceln nach Asien verschifft. Wenn es die asiatischen Vertragspartner mit ihrer Vertragstreue nicht so genau nehmen, alle Kontrollen versagen und "ins Meer kippen" billiger als verbrennen ist, könnte ein kleiner (!) Teil des Mülls aus deutschen Quellen stammen. So weit, so ungut !

In China und Indien produziert man selbst genügend eigenen Plastik, die brauchen keinen aus Europa um die Meere zu vermüllen. Es ist nun mal nicht so das die in einer "vorindustriellen Gesellschaft" leben.

Würden die Umweltverbände (!) und die Politik tatsächlich an die "gewaagte Geschichte" glauben, wäre das Duale Systhem Deutschland ( DSD ) hier die Zielscheibe, weil Hauptverantwortlicher. Etwas Derartiges geschied aber nicht. Immerhin könnte man die "Plastikmüll im Meer" Debatte nutzen um das DSD mal zu hinterfragen. Das Systhem ist teuer, ineffizient und aus der Zeit gefallen.


Gruß, Gildonus


melden