weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Absolute Freiheit für Kabarettisten?

105 Beiträge, Schlüsselwörter: Gesetze, Hetze, Blabla, Religioese Gefuehle
_Themis_
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Absolute Freiheit für Kabarettisten?

19.01.2014 um 11:51
sincerely schrieb:Da du ihn nur auf die Obszönitäten reduzierst, verrät das wohl mehr etwas über dich, als über ihn. ;)
Nice try, auch wenn es eher der Ausdruck einer geistigen Monokultur ist und selbst der klägliche Versuch einer Tiefspülerpsychologie schon im Ansatz scheitert; oder um es mit Edmund Stoiber zu sagen: "Der Vater des Wunsches ist hier Gedankengang" (übrigens einer der besten –wenn auch unfreiwillig- Kabarettisten).
Aber wenn wir mal annehmen, dass dein Versuch der Tiefspülerpsychologie aus einem sinn- und gedankenbefreiten Reflex geschehen ist, so kann ich dir immerhin dazu gratulieren dass du damit eine Bewusstseinsebene erreicht hast, an dem sich selbst ein buddhistischer Mönch 30 Jahre kläglich versucht…

Nun gut, erfreue du dich weiter an der brabbelnden Toilettenspülung mit Migrationshintergrund (um sich mal auf seine Schmalspur der billigen Erheiterung zu begeben) und werde somit ein Fan des gelebten Oxymoron, dem ich hier mal den Namen gebe Serdars tiefgründige Witze. Damit gesellt er sich dann auch in die ehrenhafte Riege der bewundertern Oxymorone wie zum Beispiel rechtes Gedankengut, antifaschistische Gewaltlosigkeit oder islamischer Sektenbeauftragter.

Also spare dir doch zukünftig deine lächerlichen Diskreditierungsversuche in Form einer Tiefspülpsychologie und belasse eben solche pseudointellektuellen Gedanken dort wo sie am besten aufgehoben sind: Im Endlager für schrottgleiche Hirnleistungen.


melden
Anzeige
rockandroll
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Absolute Freiheit für Kabarettisten?

19.01.2014 um 12:47
ach du liebes bisschen.. voll auf den rechten nerv also :D


melden

Absolute Freiheit für Kabarettisten?

19.01.2014 um 13:49
@Butterbirne
Was ihn aber nicht davon abhält linke Positionen zu vertreten. Was allerdings keiner seiner selbsternannten Bösmenschen-Fans sehen will.


melden
Butterbirne
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Absolute Freiheit für Kabarettisten?

19.01.2014 um 13:53
@paranomal
Natürlich vertritt er auch linke Positionen, aber gerade bei ihm ist es sehr schwer ihn eine politische Richtung zuzuordnen. Außerdem muss man nicht immer die politische Meinung teilen, um Kabarettisten gut zu finden. Volker Pispers gefällt mir bspw. auch sehr gut. Obwohl ich wirklich 0 mit ihm übereinstimme.


melden

Absolute Freiheit für Kabarettisten?

19.01.2014 um 13:57
@Butterbirne
Eigentlich ist das nicht sonderlich schwer wenn man versteht, das man "Links-sein" nicht mit "bei-den-grünen-sein" verwechseln darf ;)


melden

Absolute Freiheit für Kabarettisten?

19.01.2014 um 18:31
muselhumanist schrieb:Ich finde (außer Schramm) die bayerischen am Besten
Das mag seinen letzendlichen Ursprung darin haben,
dass sich Bayern mit Händen und Füssen gegen die Verbreitung des Films
"Nicht der Homosexuelle ist pervers, sondern die Situation, in der er lebt"
gewehrt hat.
"Im Fernsehen wurde der Film das erste Mal am 31. Januar 1972 vom Auftraggeber WDR im 3. Programm zu später Stunde ausgestrahlt.
Die vorgesehene parallele Aufführung bei der ARD wurde kurzfristig unter dem Vorwand abgesagt, gerade die Homosexuellen selbst schützen zu wollen."
"Die ARD strahlte den Film ein Jahr später am 15. Januar 1973 im 1. Programm aus, woraufhin sich der Bayerische Rundfunk aus dem gemeinsamen Programm ausklinkte, wie er es auch 1977 bei der Ausstrahlung von Die Konsequenz und 1990 beim ersten schwulen Fernsehkuss in der Lindenstraße praktiziert hat"
( Wikipedia: Nicht_der_Homosexuelle_ist_pervers,_sondern_die_Situation,_in_der_er_lebt )

So entsteht überhaupt guter Kabarettismus, durch solche Steilvorlagen !

So ähnlich wurde auch Eberhard Cohrs groß - im Rahmen seiner bescheidenen Möglichkeiten.


melden

Absolute Freiheit für Kabarettisten?

19.01.2014 um 22:54
@eckhart

Da gab es besonders vor allem in der Straußzeit (und abgeschwächt ist es bis heute so) schon etwas mehr Steilvorlagen ;)

- Gegensatz zwischen konservativer Tradition und rücksichtslosem Technokratentum
- Spezlwirtschaft
- Durchdringung aller Institutionen mit CSU - Filz
- Bayerisches mir-san-mir-Getue
- Verunglimpfung der Friedens- und Umweltbewegung
- Stammtischduktus politischer Reden (Höhepunkt: Politischer Aschermittwoch)
- Verherrlichung des Reinheitsgebots

usw.

Außerdem hat Kabarett im süddeutschen Raum eine lange Tradition (Die Gstanzlsänger; Valentin und Co in den 50er Jahren ...).

Ähnlich ist es in Österreich.

Mein absoluter Favorit ist die Serie "fast wia im richtigen Leben" (auf Youtube so gut wie komplett) von Gerhard Polt aus den 80er Jahren. Diese Sketche saugen den Übergang vom bäuerlichen, konservativen Bayern zur "Moderne" und allgemein der scheinbar harmlosen Gesellschaft mit unglaublichem Tiefsinn auf, meist ohne dass für irgendjemanden der beteiligten Personen Partei ergriffen wird.

->

Um zum Ausgangsthema zurückzukehren: Mir gefällt die direkte Politikerbeleidigung oder allgemein Personenbeleidigung nicht so gut wie die Enttarnung der äußerlich oft nicht sichtbaren Gemeinheiten in Politik und Gesellschaft. Das kann offensiv vollzogen werden (z. B. wenn Priol scheinbar harmlos, aber in Wahrheit unverschämte Politikeraussagen etwas überzeichnet widergibt; Äußerlichkeiten spielen hier eine Rolle, dienen aber der Aussage) oder mehr subtil (z. B. Pelzig mit seinen "freundlich- naiven" Fragen).

Wenn dagegen Politiker nur mehr oder weniger sinnbefreit nachgeahmt werden oder aufgrund von Äußerlichkeiten oder Klatschskandälchen beleidigt werden, dann ist das für mich keine Satire, sondern pure Volksbelustigung.

Ein überragender Kabarettist - und davon gibt es nicht viele - lässt immer Fragen zurück ...


melden

Absolute Freiheit für Kabarettisten?

19.01.2014 um 23:06
Kabaratismus sollte Grenzen haben
Ha haha

Auf jeden Fall!!

;-)


melden
kravmaga
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Absolute Freiheit für Kabarettisten?

19.01.2014 um 23:14
Atze Schröder und Stephan Raab beispioelsweise beanspruchenfür sich die absolute Freiheit, jeden anderen zu verunglimpfen und sich auf deren Kosten zu profilieren, aber wehe, einer berichtet über ihre Person. Dann treten hochbezahlte Star-juristen im Rudel auf und fallen über den Kritiker her. Selber sich auf Freiheit berufen, aber anderen verweigern...Heuchelei pur.


melden

Absolute Freiheit für Kabarettisten?

19.01.2014 um 23:18
http://www.youtube.com/watch?v=hzzIDMYU8wU

Eine der zahlreichen Folgen von "fast wia im richtigen Leben" ;)


melden

Absolute Freiheit für Kabarettisten?

19.01.2014 um 23:24


Brutale Realität ...

Ich kann diese Serie nur jedem ans Herz legen


melden

Absolute Freiheit für Kabarettisten?

19.01.2014 um 23:34
@muselhumanist
Eigentlich überall, wo der Unterschied zwischen Anspruch und Wirklichkeit irgendwie auseinanderklafft,
werden guten Kabarettisten laufend Steilvorlagen geliefert.


melden
rockandroll
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Absolute Freiheit für Kabarettisten?

20.01.2014 um 07:43
@muselhumanist
polt ist echt bombe.. und auch schon so lange. sagenhaft

"..und wann immer es der kalender zulässt, büffelt sie französisch" :D


melden
rockandroll
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Absolute Freiheit für Kabarettisten?

20.01.2014 um 19:04
:D


melden
rockandroll
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Absolute Freiheit für Kabarettisten?

20.01.2014 um 19:07
wobei.. der rolf hat auch etwas nachgelassen. da kommt auch nur noch selten neues


melden
rockandroll
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Absolute Freiheit für Kabarettisten?

20.01.2014 um 19:08
auch ein klassiker


melden

Absolute Freiheit für Kabarettisten?

20.01.2014 um 19:22
Achtung an alle Katholiken und Evangelikalen!
Hier wird anders gebetet:



Das Vaterunser als Kabarett- Vorlage. Darf man das?


melden

Absolute Freiheit für Kabarettisten?

20.01.2014 um 19:41
@rockandroll: Aus dem von Dir hier zuletzt verlinkten Richling- Video:
Millionen von Menschen sind Kinder und sie werden immer älter. Unsere bestehende Fötusordnung, fetale Ordnung, Förderale Ordnung die ist überholt. Viele Haushalte haben Schuld. Die Schulden haben in diesem Lande, das ist ein Greis der sich schließt. Der Bundespräsident hat deswegen am ersten des Julis des ersten Jahres des Bundespräsidenten dem Bund...
Liebe Mieter und Mitbürger. Unser Land steht vor der Bundesrepublik. Das ist eine Situation, die eine kritische Lage hervorruft. Wir werden immer älter und bekommen gerade in früheren Jahren immer weniger Rente.
Ich freue mich, dass sie, die Bürger, sich beteiligen, ohne dass sie etwas zu sagen haben.
Besonders der letzte Satz enthält viel Wahrheit.


melden
rockandroll
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Absolute Freiheit für Kabarettisten?

20.01.2014 um 19:42
@Koreander
abgefahrener shit, gell ;)


melden
Anzeige

Absolute Freiheit für Kabarettisten?

20.01.2014 um 19:50
@rockandroll: Leider erliegt auch Matthias Richling dem allgemeinen Abnutzungsgesetz der Medien.
Ich erinnere mich an Loriot, der immer mal wieder Medien- Pausen einlegte.
Wer ständig präsent ist, hat bald nix mehr zu sagen.


melden
159 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden