Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Schule muss Gebetsraum für Muslime stellen

2.201 Beiträge, Schlüsselwörter: Schule, Muslim, Gebetsraum

Schule muss Gebetsraum für Muslime stellen

27.05.2010 um 20:48
Wenn der Junge beten will, soll er das tun. Allerdings muss er sich auch an die Regeln der Schule halten. Wenn der z.b Untericht das Mittagsgebet nicht zulässt, ist das eben Pech.

Dazu sagte ein Gutachter im Verfahren
Ein anderer Islamwissenschaftler, auf den sich das Land Berlin beruft, kommt zu einer gegenteiligen Einschätzung: dass muslimische Schüler nicht in der Schule beten müssten, da "plausible Gründe" ausreichten, das Gebet zu verschieben. Das habe bereits der Prophet Mohammed erlaubt.
Niemand hat dem Jungen das beten verboten.Wo ist sein Problem?
Vor Gericht bezweifelte Margarete Mühl-Jäckel, Rechtsanwältin des Landes Berlin, dass der Junge tatsächlich großen Wert auf ein Mittagsgebet in der Schule lege. Den Raum, der ihm seit zwei Jahren zum Gebet außerhalb der Unterrichtszeit zur Verfügung stehe, habe er erst 14 Mal genutzt, seit Februar habe er gar nicht mehr in dem Raum gebetet.

Der Jugendliche bestritt jedoch, nur selten sein Mittagsgebet in der Schule zu verrichten. Regelmäßig bete er nach dem Sportunterricht in der Umkleidekabine. Zudem hätten ihm Lehrer mehrmals den Zugang zum Gebetsraum verwehrt. Oft seien sie auch schwer zu finden, und er müsse ihnen "hinterher rennen", so der 16-Jährige. Die Gebetszeiten richteten sich nach Sonnenauf- und -untergang, zumindest an den kurzen Wintertagen müsse er auch in der Schule beten, argumentierte er vor Gericht und berief sich auf Artikel 4 des Grundgesetzes, in dem es heißt: "Die ungestörte Religionsausübung wird gewährleistet."
Warum auch immer er den Raum nicht nutzen konnte. Es ist nicht das Problem der Schule
dafür zu sorgen das er pünktlich beten kann. Das er unter Zeitdruck seinem Glauben nachkommen will ist sein Problem.

@Afterlife

Dir kann ich nur raten Toleranz auch so zu betrachten wie sie ist.
Ich glaube nicht das eine Karikatur von Mohamed eine Beleidigung deiner Religion darstellt. Es ist auch immer eine Sache der Auslegung.
Du wirst damit leben müssen das in einigen Ländern solche Dinge genau so zur Kultur gehören, wie in manchem Islamischen Land das Recht der Väter für ihre Töchter den Mann auszusuchen.


melden
Anzeige

Schule muss Gebetsraum für Muslime stellen

28.05.2010 um 02:13
Ich fände einen multireligiösen Gebetsraum interessant. Für die Muslime gibt es eine Ecke + einen abgeschirten Bereich für die Frauen, die Christen haben ihre Ecke, Andersgläubige (aber jetzt bitte nicht sagen "und was ist mit Satanisten oder Odingläubigen) können ebenfalls ihre Gebete machen.

Vielleicht würde dann die Jugend wieder mehr über geistig- spirituelle Dinge nachdenken.


melden
nurunalanur
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schule muss Gebetsraum für Muslime stellen

28.05.2010 um 07:59
@DahamImIslam

Ich finde deinen Vorschlag super!


melden

Schule muss Gebetsraum für Muslime stellen

28.05.2010 um 09:34
@DahamImIslam

Für Seeleute gibt's das in Hamburg schon lange:

http://www.duckdalben.de/index.php?option=com_content&task=view&id=28&Itemid=30


melden

Schule muss Gebetsraum für Muslime stellen

28.05.2010 um 10:28
Ich denke nicht mal ein multireligiöser Raum ist angebracht und verweise auf meinen Beitrag auf der vorigen Seite.


melden
Valentini
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schule muss Gebetsraum für Muslime stellen

28.05.2010 um 10:37
Gebetsräume haben in einer Schule nichts zu suchen und erst recht keine in denen nach Jungen und Mädchen getrennt wird


melden
nurunalanur
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schule muss Gebetsraum für Muslime stellen

28.05.2010 um 10:46
Dice schrieb:eine Schule ist ein Ort der Neutralität, der Objektivität, des Wissens und des logischen Denkens
"Neutralität" bedeutet, wenn jeder dem nachgehen kann wonach ihm ist und an was er glaubt, ohne von irgend jemandem oder irgend einer Instanz Gezwungen werden zu können!

"Objectivität" bedeutet, jedem seine Freiheit zu lassen über sein Leben und sein Glauben und das Praktizieren selber zu bestimmen!

"Wissen" bedeutet, dieses wahre Wissen der Freiheit und Menschenwürde überall dort anzuwenden, wo sich Menschen befinden!


melden

Schule muss Gebetsraum für Muslime stellen

28.05.2010 um 10:49
Religion hat in Schulen ohnehin nichts zu suchen.
Weder als "Hobbygruppe" noch als Unterrichtsfach!


melden
nurunalanur
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schule muss Gebetsraum für Muslime stellen

28.05.2010 um 10:56
Weder als "Hobbygruppe" noch als Unterrichtsfach!t
Das Gegenteil ist der Fall! Es hat erst recht was dort zu suchen weil, die Schule ein Ort der Wissenvermittlung ist!

Was Religion angeht, sollte allerdings jeder für sich wählen können, ob und an welchem Kurs er/sie teilnimmt!

Da in der Schule Religion unterrichtet wird, sollte es umso wichtiger sein, dass man dieses Wissen auch anwenden darf.

Wenn ein Moslem in der Schule im islamunterricht beigebracht wird, dass ein Moslem 5 mal am Tag beten sollte, dann sollte, es erst recht erlaubt sein, dass er dieses Schulische Wissen auch anweden darf, sonst ist es ein wiederspruch!

Wenn Leute meinen, neutralität wäre, dass man in der Schule nichts machen darf, nicht beten darf etc. dann ist das keine neutralität sondern eine DIKTATUR vom feinsten.

Ach ja Darwinismus und Evolution sind aber Pflichtprogramm, dort wird quasi mit anderen Worten erzählt dass nicht Gott alles erschaffen hat sondern der zufall etc..

dass nenn ich Diktatur!


melden

Schule muss Gebetsraum für Muslime stellen

28.05.2010 um 11:10
@nurunalanur

Wir können natürlich eine Kreationismus-Debatte vom Zaun brechen - aber ich finde, dass Religion und ihre Ausübung eine höchst intime Zweierbeziehung zwischen einem Menschen und dem von ihm imiaginierten Gott ist.

Damit hat gefälligst kein anderer behelligt zu werden. Nicht in der Schule, nicht in der Gesellschaft. Nicht durch Glockengebimmel, nicht durch Muezzingegröle, nicht durch Kruzifixe, nicht durch Mummenschanz, nicht durch Feiertage, nicht durch rituelle Vorschriften.

Für sich kann das jeder fein still und leis vor sich dahin leben - aber den Rest der Menschheit möge er/sie mit dem privaten Aberglauben verschonen.


melden
Fabiano
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schule muss Gebetsraum für Muslime stellen

28.05.2010 um 11:17
Ähm Glaube ist aber nicht dazu da, um ihn fein still und leise vor sich dahin leben zu lassen, sondern IN der Gesellschaft, im öffentlichen wie privaten Leben auch leben zu können !

Wozu soll Glaube sonst gut sein, wenn er sich darauf beschränken soll, Zuhause in seinem Kämmerlein seine Zwiegespräche zu führen?


melden

Schule muss Gebetsraum für Muslime stellen

28.05.2010 um 11:18
@Fabiano

Also ist der Glaube in erster Linie dazu da, Anders- oder Ungläubige damit zu belästigen?


melden

Schule muss Gebetsraum für Muslime stellen

28.05.2010 um 11:20
Religion hat niemals was mit Wissen zu tun, immer nur mit Glaube.
Ach ja Darwinismus und Evolution sind aber Pflichtprogramm, dort wird quasi mit anderen Worten erzählt dass nicht Gott alles erschaffen hat sondern der zufall etc../ZITAT]

Und da würde ich dir doch nochmal empfehlen dich mit Evolution und Darwinismus zu beschäftigen.
Ich weis, dass in Islamschulen immer wieder erzählt wird, dass Evolution=Zuvall ist und da haben wir ja auch das Problem der Wissensvermittlung, hier wird nicht Wissen vermittelt, sondern religiöse Propaganda. Eine neutrale Betrachtungsweise würde die Evolution darstellen UND die Religion und der Schüler kann sich dann selber sein Urteil bilden welches wohl wahrscheinlicher ist. Oder meinst du wir haben in der Schule nicht gelernt, wie laut Bibel die Welt erschaffen wurde?


melden
Fabiano
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schule muss Gebetsraum für Muslime stellen

28.05.2010 um 11:21
Nein, er ist dazu da, um in diesem Glauben privat wie öffentlich damit zu leben ! Glaubensfreiheit bedeutet nämlich genau das ! Und nicht: Es ist reine Privatsache und wer glauben will, der mache das gefälligst Zuhause...

@Doors


Fühlst du dich von denen, die Sonntags in die Kirche gehen, die eine Wallfahrt machen, oder auf einen Kirchentag gehen, oder von denen die Freitags in die Moschee gehen oder nach Mekka pilgern, oder von denen die am Samstag ihre Synagoge besuchen irgendwie belästigt?


melden

Schule muss Gebetsraum für Muslime stellen

28.05.2010 um 11:27
@Fabiano
Das ist es doch solange sie es für sich machen und keine anderen damit belästigen ist es doch ok. Aber sobald es los geht, dass sie Sonderregelungen haben wollen, dass sie andere überreden wollen oder mich in die Kirche etc schleifen wollen, oder meine Lebensweise beschneiden wollen, dann fühle ich mich davon sehr wohl belästigt.


melden

Schule muss Gebetsraum für Muslime stellen

28.05.2010 um 11:29
Als ich noch in der Stadt wohnte, fand ich das Gebimmel, mit dem die Clubs ihre Mitglieder riefen, schon lästig. Zumal der Feuerwehr in der Kleinstadt, in der ich damals lebte, vorher "stiller Alarm" via Pieper aufgezwungen worden war, um die Lärmbelästigung zu reduzieren.

Wenn ich an den Feiertagen bestimmter Clubs nicht einkaufen darf oder mir deren Propagandasendungen im Fernsehen auf die Nerven gehen, dann finde ich das schon lästig.

Religion ist eine Sache zwischen Gläubigem und Geglaubten. Das geht andere nichts an.
Ich hätte auch etwas gegen heilige Kühe auf der Strasse oder Menschenopfer an keltischen Kultplätzen.


melden

Schule muss Gebetsraum für Muslime stellen

28.05.2010 um 11:31
... oder Tieropferungen im Vorgarten :)


melden
Lufton
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schule muss Gebetsraum für Muslime stellen

28.05.2010 um 11:32
@nurunalanur
Nun komm mal wieder runter. Von einer Diktatur sind wir (dem Herrn sei es gelobt, getrommelt und gepfiffen) noch meilenweit entfernt.

Gehört Religion an die Schulen? Nach meiner Meinung unbedingt. Ansonsten hätte auch Philosophie an den Schulen nichts verloren. Meinetwegen können wir uns auch über einen Ethikunterricht unterhalten. Mir wäre nur wichtig, dass alle Kinder lernen, dass und welche Religionen es gibt. Diese Kenntnis allein ist unbedingt notwendig, nicht nur zum Verständnis der Geschichte. Zuviele Kriege wurden (und werden!) aus religiösen Gründen geführt. Dieser Fakt mag keiner Religion zur Ehre gereichen, aber er macht das Wissen um die einzelnen Religionen unbedingt notwendig.

Wie will ich Verständnis für andere Kulturen entwickeln, wenn ich ihre (religiösen) Beweggründe nicht kenne? Deswegen muss ich sie nicht teilen, kennen sollte ich sie schon.

Hat jeder das Recht in der Schule zu beten? Wer will es ihm verbieten?

Hat jeder einen Anspruch darauf, dass man ihm alles so einrichtet, wie er meint, dass er es für seinen Glauben braucht? Ganz sicher nicht. Wer der Meinung ist, dass sein Glauben von äußeren Umständen abhängig ist, der soll gefälligst selber dafür sorgen, diese Umstände herzustellen.

Einen Raum der Ruhe/Andacht einzurichten in den sich jeder zurückziehen kann? Finde ich eine gute Idee. Ein solcher Raum wäre ein echter Ort der Begegnung und des Verständnisses (oder könnte es zumindest sein). Ich fürchte nur, ich höre sie schon, all die Hardliner, die sofort erklären, warum diese oder jene Religion in diesem Raum nichts zu suchen hat... Traurig, aber leider Realität.

*OT_on*
Und nein, weder Darwinismus noch Evolution schließen einen Gott aus. Er mag wissenschaftlich viele Abläufe erklären, aber die letzte aller Fragen: warum gibt es uns überhaupt und warum funktioniert alles so wie es funktioniert? (gerne auch: was war vor dem Urknall?) ist immer noch nicht beantwortet.

Wir wissen, dass es immer wieder Gendefekte (oder nennen wir sie neutraler -mutationen) gibt. Mal zum Positiven, mal zum Negativen. Woher kommen sie? Sind sie zufällig? Oder ist es doch der liebe Gott, der in seiner Werkstatt mal was ausprobiert (analog zu jedem Ingenieurteam im Formel 1 Zirkus: eine Idee haben, ausprobieren, ist es besser, da weitermachen, ist es schlechter, neue Idee suchen)?

Ich verstehe diese ganze Diskussion nicht. Es gibt kein Entweder oder. Das wird immer nur von den Hardlinern beider Seiten hervorgezerrt.

Aber diese Diskussion wird hier in anderen Freds geführt.
*OT_off*


melden
Fabiano
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schule muss Gebetsraum für Muslime stellen

28.05.2010 um 11:32
Gegen Sonderregelungen bin ich auch. Für sich machen heißt für mich aber nicht, dass Glaube nur Zuhause stattfinden darf. Das war im übrigen in kommunistischen Ländern so auch möglich. Freiheit im Glauben heißt eben auch, ihn privat wie öffentlich leben zu dürfen, ohne dadurch Nachteile zu haben.

Alles ist ein gegenseitiges Geben und Nehmen. Bedingt freilich auch, dass andere dadurch dass das Glaubensleben auch öffentlich in einem gewissen Rahmen praktiziert werden darf, nicht benachteiligt werden, wenn sie nicht mit machen oder sich daran beteiligen. Das bedeutet in der Schnittmenge, also im öffentlichen Raum, der sowohl für Gläubige als auch für Nichtgläubige zur Verfügung steht, sich irgendwie zu arrangieren, einander nicht unnötig zu stören, aber eben auch in gewissen Teilen gewähren zu lassen.

@spökenkieke


melden
Anzeige
Fabiano
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schule muss Gebetsraum für Muslime stellen

28.05.2010 um 11:40
@Doors schrieb:

"Als ich noch in der Stadt wohnte, fand ich das Gebimmel, mit dem die Clubs ihre Mitglieder riefen, schon lästig."

Was mich wesentlich mehr stört ist der öffentliche Sirenenalarm, der mancherorte täglich um 12:00 Uhr Mittags stattfindet, die immerwährende Geräuschkulisse von laufenden Verbrennungsmotoren usw... Da sag ich auch nicht: Ich will meine Ruhe haben !

"Wenn ich an den Feiertagen bestimmter Clubs nicht einkaufen darf oder mir deren Propagandasendungen im Fernsehen auf die Nerven gehen, dann finde ich das schon lästig."

Die Ladenöffnungszeiten vernachlässigen immer mehr die Sonn- und Feiertagsregelungen. Im Zweifelsfalle kann man noch auf die Tanke ausweichen. Und naja, niemand wird gezwungen ein bestimmtes Fernsehprogramm zu gucken. Was stört es dich, wenn auf Kanal B über Religion gepredigt wird? Du hast noch 250 andere Kanäle auf die du ausweichen kannst. Mich stört es auch nicht, wenn auf Kanal A Horrorfilme laufen, ich muss sie mir ja nicht ansehen...

"Religion ist eine Sache zwischen Gläubigem und Geglaubten. Das geht andere nichts an."

Aber in einem Land wo Religionsfreiheit herrscht, geht es dich nunmal leider auch etwas an, dass hier der Glaube eben nicht nur in den vier Wänden praktiziert wird, sondern auch öffentlich bekannt und gelebt werden darf ! Wenn man das nicht mehr darf, kann man die Religionsfreiheit auch gleich einpacken...

"Ich hätte auch etwas gegen heilige Kühe auf der Strasse oder Menschenopfer an keltischen Kultplätzen."

Die gibt es aber nicht hier in Europa, soweit ich weiß. Also bitte, lass mal die Kirche im Dorf :D


@Doors


melden
219 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt