Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Sarrazin: Hart aber fair?

11.776 Beiträge, Schlüsselwörter: Ausländer, Migranten, Sarrazin, Immigration

Sarrazin: Hart aber fair?

21.09.2018 um 23:20
Fierna schrieb:Oder auf Basis von Fremdenfeindlichkeit...
Möglich. Sogar wahrscheinlich. Hat er nicht lt. seines Nachnamens eh einen weit entfernten Abstammungs-Migrations-Hintergrund? :)
Letztenendes kann man seine Beweggründe nicht einwandfrei verifizieren. Von daher muß man mit einem abschließenden Urteil
vorsichtig sein.
Fierna schrieb:Das ist aber keine Sache von "Migrant" oder "Deutsch" sondern eine Sache von sozioökonomischen Dasein. Ärmere Leute haben mehr Kinder, recihere weniger usw.
Hmja.. also ich würde nicht unbedingt diese Arme/Reiche Diskussion führen. Mein Chef hat 5 Kinder. Sehr reich.
Ich habe 2 Kinder. Normalverdiener. Ich würde es eher als eine "Einstellungssache" definieren. Karriere/Kinder.
Du hast aber durchaus recht. Wo einst ein Verdiener für den Lebensunterhalt gereicht hat, braucht es heute schon zwei Verdiener.
Fierna schrieb:aber sowas wie Sarrazin hat in meinen Augen keine Plattform verdient.
Aber ohne Plattform rsp. Debatte / Diskussion, werden seine Thesen/Theorien nicht ad absurdum geführt. So wird dem geneigten Leser auch nicht vor Augen geführt, wie falsch Sarrazin liegt. Ich finde gerade bei diesem Thema eine öffentliche Diskussion wesentlich zielführender wie totschweigen oder ignorieren.
Fierna schrieb: Es gibt Dinge, die man als Demokrat eben nicht diskutieren sollte.
Klar. Unser Rechtssystem, unser GG sind nicht zu diskutieren, sie sind einzuhalten. Bei diesen Themen wäre eine Diskussion überflüssig.
Fierna schrieb:Das hat dann auch nichts mit "Mund verbieten" oder sowas zu tun, sondern einfach damit, solche Leute eben aus dem Diskurs zu isolieren.
Und genau das halte ich für einen Fehler. Siehe oben.
Fierna schrieb:Aber darüber haben wir uns eben nicht unterhalten. Genau das ist doch das Problem.
Hm.. das verstehe ich jetzt nicht wirklich. Stehe wohl auf dem Schlauch.


melden

Sarrazin: Hart aber fair?

21.09.2018 um 23:24
Gwyddion schrieb:Aber ohne Plattform rsp. Debatte / Diskussion, werden seine Thesen/Theorien nicht ad absurdum geführt. So wird dem geneigten Leser auch nicht vor Augen geführt, wie falsch Sarrazin liegt.
Ohne Plattform würde Sarrazin totgeschwiegen, seine Bücher würden dann kaum noch geklauft, denn wer nicht ständig im Gespräch/Gerede ist, fällt nach hinten runter.
Gwyddion schrieb:Und genau das halte ich für einen Fehler. Siehe oben.
Und genau das halte ich für einen Fehler. Siehe oben.
Fierna schrieb:Aber darüber haben wir uns eben nicht unterhalten. Genau das ist doch das Problem.
Ich bin mir ziemlich sicher, dass ich weiß, was @Fierna meint, aber sie sollte dir das lieber selbst erklären.


melden

Sarrazin: Hart aber fair?

21.09.2018 um 23:30
Realo schrieb:Ohne Plattform würde Sarrazin totgeschwiegen, seine Bücher würden dann kaum noch geklauft, denn wer nicht ständig im Gespräch/Gerede ist, fällt nach hinten runter.
Genau. Totgeschwiegen. Sein Buch würde trotzdem beworben und verkauft. Vlt. nicht in größerer Stückzahl, aber dennoch.
Und die Leser seiner Bücher würden nicht mit Fakten konfrontiert sondern würden je nach Grad der Bildung, diese seine Meinung
verbal weiter verbreiten.
Ein Problem verschwindet nicht wenn man die Augen schließt. Es bleibt bestehen oder verbreitet sich notfalls im Hintergrund.
Realo schrieb: Gwyddion schrieb:
Und genau das halte ich für einen Fehler. Siehe oben.

Und genau das halte ich für einen Fehler. Siehe oben.
Sehr eloquent. In der Tat.


melden

Sarrazin: Hart aber fair?

21.09.2018 um 23:34
Gwyddion schrieb:Letztenendes kann man seine Beweggründe nicht einwandfrei verifizieren. Von daher muß man mit einem abschließenden Urteil
vorsichtig sein.
Ich rede auch weniger von Sarrazin selbst...im Endeffekt kann das auch eigentlich egal sein.
Mir geht es darum, warum es Anklang findet.
Das war vllt missverständlich geantwortet eben.
Gwyddion schrieb:Hmja.. also ich würde nicht unbedingt diese Arme/Reiche Diskussion führen.
Worin gibst du mir jetzt recht? Dass es nicht wirklich um "Migrant" und "deutsch" geht?
Das ist auf jeden Fall die wichtigeste Erkenntnis, finde ich.
Gwyddion schrieb:Klar. Unser Rechtssystem, unser GG sind nicht zu diskutieren, sie sind einzuhalten. Bei diesen Themen wäre eine Diskussion überflüssig.
Ja, aber wenn wir darüber diskutieren, ob Menschen sich aufgrund ihrer Abstammung unterscheiden, dann stellen wir Grundsätze aus dem GG doch bereits in Frage.
Gwyddion schrieb:Hm.. das verstehe ich jetzt nicht wirklich. Stehe wohl auf dem Schlauch.
Du sagtest doch gerade selbst, dass Sarrazin sie Ressentiments nur an die Oberfläche spülte, so zu sagen.

An der Stelle ist doch Sarrazin nicht das Problem. Du musst doch mal darüber nachdenken, dass Sarrazin eig nur das sagte, was viele Leute längst gedacht haben.
Und dieses Gedankengut ist ein Problem. Aber darüber sprechen wir nicht.

Wir erzählen dann, dass Sarrazin ein Dummschwätzer ist, klopfen uns heftig auf die Schulter und ein paar sind Nazis und dann hat sich das.

Das ist nicht zielführend.


melden

Sarrazin: Hart aber fair?

21.09.2018 um 23:35
Gwyddion schrieb:Sein Buch würde trotzdem beworben und verkauft.
In viel bescheiderem Maß, weil die beste Werbung eben die öffentliche Plattform ist, Ohne diese wäre es extrem kostspielig für den Verlag, eine der Plattform adäquate Werbung zu machen, sehr hohes Risiko. Das Buch würde dann nur von einem Bruchteil der Leute gekauft; entsprechend würde es weniger Wirbel auslösen, der aber notwendig ist für die zweite Verkaufswelle, die dann erst die richtig satten Gewinne bringt. Wer also Sarrazin gar nicht kennt (dazu ist es jetzt natürlich zu spät), hat auch kein Bedürfnis, ein Buch, von dessen Exsitenz er nicht weiß, zu kaufen. Damit kein öffentlicher Aufruhr und kein weiteres Futter für die AfD.

Totschweigen ist in solchem Fall also das Beste, aber diese Option wurde 2010 leider verworfen, und jetzt geht es eben nicht mehr.


melden

Sarrazin: Hart aber fair?

22.09.2018 um 11:43
Fierna schrieb:Ja, aber wenn wir darüber diskutieren, ob Menschen sich aufgrund ihrer Abstammung unterscheiden, dann stellen wir Grundsätze aus dem GG doch bereits in Frage.
Nur diejenigen stellen das GG in Frage, die Sarrazins Thesen für voll nehmen.
Aber eher ist diese These eine Frage der Ethik. So zumindest meine Auffassung.
Fierna schrieb:Und dieses Gedankengut ist ein Problem. Aber darüber sprechen wir nicht.
Auf jeden Fall. Nur waren derarige Gedankengüter schon im Vorfeld vorhanden. Mit Sarrazin und einer AfD oder Pegida wurden tatsächlich
die latente Fremdenfeindlichkeit an die Oberfläche gespült.
Fierna schrieb:Das ist nicht zielführend.
Deswegen muß diese Debatte in der Öffentlichkeit geführt werden.
Realo schrieb:Totschweigen ist in solchem Fall also das Beste,
Meine Meinung ist bekannt, das ignorieren von Problemen führt nicht zur Beseitigung.


melden

Sarrazin: Hart aber fair?

22.09.2018 um 11:53
Gwyddion schrieb:das ignorieren von Problemen führt nicht zur Beseitigung.
Aber solange man keine Lösung für das Problem (rassistische Grundeinstellung) in weiten Teilen der Bevölkerung) hat, ist es besser, die Sache (und damit den Treibstoff für die AfD) latent zu halten, etwa durch Totschweigen, denn wenn der Ausländerhass mal wieder flächendeckend zum Ausbruch kommt so wie vor 85 Jahren, dann gnade Deutschland Gott. ich will keine "Bücherverbrennungen" (heute wohl Hetz-Talkshows zur besten Sendezeit) und auch keine flächendeckend entflammenden Dönerläden und türkische Supermärkte.


melden

Sarrazin: Hart aber fair?

22.09.2018 um 11:55
* gelöscht, Doppel-Post *


melden

Sarrazin: Hart aber fair?

22.09.2018 um 13:13
Realo schrieb:Aber solange man keine Lösung für das Problem (rassistische Grundeinstellung) in weiten Teilen der Bevölkerung) hat,
Es wird niemals eine Komplettlösung geben. Dazu ticken Menschen zu unterschiedlich, haben diverse Entwicklungen hinter sich, sind vom Millieu, von Begebenheiten oder gar von der Umwelt beeinflußt.

Aber es gibt Lösungen den Irrsinn dieser rassistischen Einstellung aufzuzeigen, Politiker ala Gauland oder Höcke zu entlarven, sie bloß zu stellen und ihre Thesen und Meinungen ad absurdum zu führen. Man muß sich ihnen stellen, offen und faktenbasiert debattieren. Die Bevölkerung des Landes mit in die Diskussionen einbeziehen und klare Kante zeigen.

Desweiteren muß endlich der Ethik Unterricht in das Bildungssystem Einzug finden um die Grundlage für ein besseres Miteinander zu legen.
Dem rechten Sumpf den Nachwuchs entziehen.

Strukturschwache Regionen müssen mit Arbeitsplätzen versorgt werden. Hier ist auch die Wirtschaft gefragt. Wer gut zu arbeiten hat, hat keine Zeit sich an Demonstrationen zu beteiligen. Außerdem hat er Lohn und Brot, kann Wohnraum bezahlen.

Die Probleme sind da, sie sind mannigfaltig... aber genau hier muß angesetzt werden. Sie zu beseitigen ist unser aller Aufgabe.

Und in diesem Falle würde ich sagen: Ja, wir schaffen das.


melden

Sarrazin: Hart aber fair?

28.09.2018 um 21:58
na wenigstens ein Gutes hat es, dass Idioten wie Kollegah ein Buch schreiben, es verdrängt Sarrazin von Platz 1. Was soll man davon halten, dass solche Bücher die Bestsellerlisten anführen.......das Eine wie das Andere.......echt unglaublich, was man solchen Büchern zutraut, nämlich der Verkaufshit überhaupt zu werden


melden

Sarrazin: Hart aber fair?

28.09.2018 um 23:59
Einige der wütenden Bürger müssen zumindest recht naiv sein, wenn die meinen, dass sich zb. ihre kleine Rente über Flüchtlinge entscheidet.
Da wird ja komplett übersehen, dass die davon erstmal null Cent mehr oder weniger in der Tasche haben ob wir null Flüchtlinge oder 2 Millionen haben.
Hass wegen der eignen Situation an der komplett falschen Stelle...
War man vorher reicher?
Wohl kaum... der Sozialabbau ging schon lange lange vorher los.
Zudem würde die AfD den Sozialabbau ja auch nur weiter vorantreiben aber naja.
Gwyddion schrieb am 21.09.2018:Hmja.. also ich würde nicht unbedingt diese Arme/Reiche Diskussion führen. Mein Chef hat 5 Kinder. Sehr reich.
Ich habe 2 Kinder. Normalverdiener. Ich würde es eher als eine "Einstellungssache" definieren. Karriere/Kinder.
Du hast aber durchaus recht. Wo einst ein Verdiener für den Lebensunterhalt gereicht hat, braucht es heute schon zwei Verdiener.
Ich warte nur darauf, bis solche abstrusen Thesen gefeiert werden wie: arme haben mehr Kinder wegen Hartz 4.
Unter völliger Missachtung der restlichen Welt und der Geschichte. :D
Heute wird sich halt viel zurecht gebogen.
Was eigentlich noch nicht mal das schlimmste ist, das schlimmste sind die Themen die sich dabei ausgesucht werden.
So nach dem Motto: Hauptsache man kann sich über den blöden Nachbarn aufregen.
Kant, hat wenigstens über Moral usw nachgedacht aber heute kommt da wirklich nur so eine scheiße @Tussinelda hat mir mit ihren Hinweis auf ein Kollegah Buch gerade etwas mehr Hoffnung genommen, dass hier in D mal wieder irgendwas gesellschaftlich positives passiert.
Kannste wohl vergessen.


melden

Sarrazin: Hart aber fair?

29.09.2018 um 07:50
Tussinelda schrieb:Idioten wie Kollegah ein Buch schreiben
ich hab vom Buch etwa ein Drittel gelesen (queerbeet):
Seine Gebote sind geklaut, seine Anekdoten langweilig. Es ist nicht einmal unfreilig komisch ...
Yooo schrieb:Kollegah Buch gerade etwas mehr Hoffnung genommen, dass hier in D mal wieder irgendwas gesellschaftlich positives passiert.
die Basis von seinem Buch ist ja nicht schlecht: sei ehrlich, arbeite an dir, lass die Finger von Drogen
Der Rest entspricht den Wünschen der Zielgruppe ...


melden

Sarrazin: Hart aber fair?

29.09.2018 um 10:21
Kybela schrieb:Der Rest entspricht den Wünschen der Zielgruppe ...
...die sich nicht gerade durch Abstraktionsvermögen, komplexes aber logisches Denken, Humor und Selbstkritik auszeichnet.


melden

Sarrazin: Hart aber fair?

29.09.2018 um 10:56
Realo schrieb:...die sich nicht gerade durch Abstraktionsvermögen, komplexes aber logisches Denken, Humor und Selbstkritik auszeichnet.
Welche Zielgruppe sollte das sein? Dafür müsste man schon mal pragmatisch sein, nicht Ideologisch.
Realo schrieb am 22.09.2018:tent zu halten, etwa durch Totschweigen, denn wenn der Ausländerhass mal wieder flächendeckend zum Ausbruch kommt so wie vor 85 Jahren, dann gnade Deutschland Gott.
Erzähl mal. Hälst du den Holocaust für Ausländerhass? Das greift irgendwie zu kurz?


melden

Sarrazin: Hart aber fair?

04.10.2018 um 03:55
Gwyddion schrieb am 21.09.2018:Allerdings wollte ich nicht mit meinem Geld den Herrn Sarrazin unterstützen. @Doors schrieb ja schon vom ungefähren Honorar.
Man muss auch nicht das Buch kaufen, die Rezensionen reichen vollkommen aus. Wenn jemand von einem "Tanzgen" oder "Judengen" faselt, weiß man schon wo die Reise hin geht !


melden

Sarrazin: Hart aber fair?

04.10.2018 um 12:06
@che71

Um sich ein komplettes Bild von diesem Buch zu machen, hätten Rezensionen alleine nicht gereicht.

Rezensionen betrachten oftmals nur Ausschnitte eines Werks.


melden

Sarrazin: Hart aber fair?

04.10.2018 um 12:13
Gwyddion schrieb:Um sich ein komplettes Bild von diesem Buch zu machen, hätten Rezensionen alleine nicht gereicht.
Wenn von 10 Rezensenten 9 das Buch verreißen und nur der aus dem Kopp Verlag das Buch lobt, weiß man, dass man, wenn man die Rezensionen gelesen hat, das Buch kennt.

Bei den Massen an Informationen und der Kürze des Lebens muss man halt sehr weit vorn schon filtern, auf was man sich näher einlassen will und was man besser nur kompakt zur Kenntnis nimmt.


melden

Sarrazin: Hart aber fair?

04.10.2018 um 12:51
che71 schrieb:Wenn jemand von einem "Tanzgen" oder "Judengen" faselt,
Beide Wörter kommen im aktuellen Buch nicht vor. Auch "Tanz" wird nicht erwähnt.

by the way:
Forscher entdecken das Tänzer-Gen
Nicht nur Körperbau und Training machen aus einem jungen Mädchen eine Primaballerina
https://www.welt.de/print-welt/article195176/Forscher-entdecken-das-Taenzer-Gen.html


melden

Sarrazin: Hart aber fair?

04.10.2018 um 13:21
Kybela schrieb:Beide Wörter kommen im aktuellen Buch nicht vor. Auch "Tanz" wird nicht erwähnt.
Bist du jetzt der Rechtsverdreher vom Sarazzin ?! Das sieht nämlich so aus !

Außerdem ist das völlig egal, ob diese Wörter in dem neuen Buch vorkommen, wer einmal so einen Scheiß schreibt, da ist klar was von so jemanden zu halten ist !
Ebstein hält das Ergebnis der Studie für kaum überraschend: Bei Untersuchungen mit Musikern und Athleten seien ähnliche genetische Merkmale gefunden worden. Bestimmte Eigenschaften des "Tänzer-Typs" seien stärker ausgeprägt als bei anderen Menschen: ein erhöhter Sinn für Kommunikation, ein Hang zum Symbolischen und Zeremoniellen und eine starke Spiritualität.
http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/kuenstler-talent-taenzer-sind-genetisch-anders-a-398870.html

Das heißt im Umkehrschluss - das bestimmte Menschen eine Begabung für das Tanzen haben.

Und nicht wie Sarazzin meint, Schwarze ein "Tanzgen" hätten !


melden

Sarrazin: Hart aber fair?

04.10.2018 um 13:33
che71 schrieb:wer einmal so einen Scheiß schreibt,
weißt du vielleicht wann/wo? in einem bestimmten Buch?

Tante Google spuckt leider nichts aus ...


melden
355 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
religionen16 Beiträge