weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Kurdische Politik in der Türkei

Reno27
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kurdische Politik in der Türkei

22.08.2011 um 02:36
@Mastika

Zu der Zeit der Verhandlungen hatte sich die PKK zurückgezogen. Jedenfalls so die eigene Erklärung.
Du scheinst das Militär mächtig zu unterschätzen.

Ich traue es dem früheren wahnsinnigen General zu, seine eigenen Soldaten zu opfern, um eine Annäherung zu den Kurden zu verhindern. Es muss nicht einmal ein grössere Einsatz gewesen sein, es reicht schon einpaar seiner eigenen Leute in eine Falle tappen zulassen.
Aber dem Türk. Militär traue ich wirklich alles zu, kein Wunder das Erdogan diesen Scheissverein aus Generälen entmachtet hat. Das waren alles knallharte nationalistische Kemalisten.
Mit denen an der Macht konnten die Verhandlungen auch nicht beendet werden.

Die frühere Haftstrafe Dicles, ist wie es Gfbv berichtet, auf öffentliche Erklärungen in der er sich für Frieden zwischen den Völkern und Religionen und Meinungsfreiheit ausspricht, zurückzuführen.
Es gibt wirklich keinen anderen Grund. Sein Ausschluss kommt daher eigentlich garnicht in Frage.
Und selbst wenn, die Kurdischen Kandidaten sind der Wahlkomission niemals entgangen.
Sie stehen alle unter andauernder Beobachtung. Für die Kurden ist es klar, es ist ein strategischer Schritt, die BDP zu schwächen.

Glaubst du etwa die Gellschaft für bedrohe Völker würde lügen??
Dass ist eine Menschenrechtsorganisation. Selbe Berichte findest du bei Human Rights Watch und Amnesty International. Die meissten der gefangegen Politiker werden aus eben solch lächerliche Begründungen festgenommen. Leider reicht dass aus, um Kurdische Politiker Dingfest zumachen.

Du wünscht dir statt der PKK eine andere Partei. Es gibt doch die BDP.
Aber es wird niemals eine Partei geben die sich von der PKK distanziert.
Die würde von den Kurden einfach nicht akzeptiert werden.
Für die Türken mögen sie Terroristen sein, aber für den Grossteil der Kurden sind sie Wiederstandskämpfer gegen den brutalen Kemalismus. Verantwortlich für Zich Verbrechen, die man sich nichteinmal in seinen Träumen vorstellen kann. Und die meissten Kurden waren Opfer des Militärs.

Es führt einfach kein Weg dran vorbei. Es muss verhandelt werden.
Ohne das Militär wären die Chancen diesmal höher zurechnen.
Leider hast du aber Recht, wahrscheinlich müssen wieder viele Unschuldige sterben, bis es zu Verhandlungen kommt.

Nun glaube ich nicht, dass die Türkei den richtigen Schritt macht, indem sie Kurdische Dörfer bombadiert. Da kann ich dir garantieren, das führt ebenfalls nur zu weiteren Vergeltungsschlägen.
Das müsste Erdogan eigentlich wissen.


melden
Mastika
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kurdische Politik in der Türkei

22.08.2011 um 02:44
@Reno27

ich glaub wir beide haben jetzt genug zu diesem thema geschrieben, mehr wissen die politiker dort auch nicht, die diskussion mit dir hat mich erfreut, du bist kein "08/15-free kurdistan-user", auch wenn ich vieles deiner beiträge nicht teile.

aber wie du es sicherlich auch bemerkt hast, drehen wir uns immer im kreis und deswegen will ich mich für ne weile von diesem thread fernhalten, mir ist, um ehrlich zu sein, die lust vergangen, ich wünsch dir das beste und gute nacht.


melden
Reno27
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kurdische Politik in der Türkei

22.08.2011 um 02:49
Mastika schrieb:deswegen will ich mich für ne weile von diesem thread fernhalten
:D Das selbe kommt mir auch den Sinn.
Ich werd die nächsten 10 Jahre keinem Forum mehr beitreten.
Bin in letzter Zeit vor lauter Diskussionen zu wenig an der firschen Luft gewesen. :D

Dir auch das beste und gute Nacht


melden
Saladin11
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kurdische Politik in der Türkei

22.08.2011 um 02:51
Reno lassen wir das langsam reichts permanent unterstellst du der armme das sie faschistisch wahnsinig oder sond irgendwie verückt sind!

und verleugnest hier angriffe der pkk wie zb silvan und forderst permanetentmachtung des militärs?

damit pkk freiere hand hat dabei Kinder von Oppositionellen politiker zu Entführen???!!

du bist Hasserfüllt,ignorant,irationall und unverschämt am lügen!


keiner gibt dir hier das recht irgendwelche generäle als faschiesten oder sonst was zu diskrediteiren und jegliche oposition als nationalistisch,fanatisch oder sonst was zu beschimpfen nur weil dir ihr standpunkt nicht passt!

und deinen ganzen Heuchlerischen mist kannst du dir sparen,redest hier permanent von
verständigung der völker aber betreibst betreibst permanent propaganda für ehtno faschsiten der Pkk!


wie Falsch muss man sein um von Friedensbemühungen zu reden und gleichzeitig Rassiten zu unterstützen welche einen staat auf einer Ehtnischen Grundlage fordern!


melden
Saladin11
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kurdische Politik in der Türkei

22.08.2011 um 02:55
Allgemein juckt dieser thread keine sau,reno27 hohlt in immer wieder hoch obwohl es kein schwein juckt,und die türken sehen sich gezwungen zu antworten,geht ja auch in diversen kurdistan foren schlecht wen man alle türken sperrt oder...


melden
Reno27
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kurdische Politik in der Türkei

22.08.2011 um 02:56
@Saladin11

Inzwischen habe ich keine Lust mehr, ich habe eine grosse Portion Senf zu der ganzen Sache gegeben. Ihr könnt euch nochmals durchlesen was ich schrieb und ein Urteil fällen.

Aber ich habe ebenfalls die Nase voll. :D
Werd meinen Acc aus Allmystery löschen, ihr könnt dann ohne mich weiter machen.

Viel Spass und denkt dran.

Immer Quelle angeben, sowie es sich gehört.


melden
nurunalanur
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kurdische Politik in der Türkei

22.08.2011 um 04:20
du bist Hasserfüllt,ignorant,irationall und unverschämt am lügen!
Dem kann ich 100% und absolut zustimmen, leider muss ich sagen!

Eine Frage du bist doch Heval, Xoybun und co ?

Ich dachte du wolltest vor kurzem nie wieder mehr allmy oder so.. hmm


melden
Saladin11
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kurdische Politik in der Türkei

22.08.2011 um 05:07
war vlt doch bischen zu offensiv,aber das kann nicht sein das man hier sich als friedensstifter gibt und dan an solchen rassenteilungs,bzw volksteilungs ideen festhält und jegliche oposition als faschistischer militäraparat bezeichnet!

find allgemein diese ganzen staaten sache komisch, jeder sollte hin dürfen wohin er will,die welt gehört jeden,neue grenzen sind da echt das letzte was wir brauchen...

aber das ist auch die ganz neue mode in problem bewältigung,neuer staat stat dialog...


melden
nasslum
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kurdische Politik in der Türkei

22.08.2011 um 17:04
NATO [Bearbeiten]
Die NATO-Verhandlungen zur Wahl eines neuen Generalsekretärs (Anders Fogh Rasmussen) scheiterten im April 2009 fast am Veto der Türkei.[121] Grund dafür war die Rolle Dänemarks beim Streit um die Mohammed-Karikaturen im Jahr 2006.[121] In einer Depesche wird deutlich, dass die plötzliche Einigung durch einen Handel zustande kam. Rasmussen versprach als Gegenleistung, den kurdischen TV-Sender Roj TV verbieten zu lassen. Außerdem wollte er einen Türken als Vizechef einstellen.[12][o 53]
Durch die Veröffentlichung wurde auch der regionale Verteidigungsplan im Falle eines russischen Angriffs auf Polen und das Baltikum bekannt.[o 54][122]

http://de.wikipedia.org/wiki/Inhalte_der_Ver%C3%B6ffentlichung_von_Depeschen_US-amerikanischer_Botschaften_durch_WikiLea...


melden
nasslum
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kurdische Politik in der Türkei

22.08.2011 um 17:21
Tabuthema Kurdenfrage: ROG kritisiert systematische Verfolgung kritischer Journalisten

"http://www.reporter-ohne-grenzen.de/index.php?id=65&tx_ttnews[tt_news (=1137&tx_ttnews[backPid]=59#1137"]http://www.reporter-ohne-grenzen.de/index.php?id=65&tx_ttnews[tt_news]=1137&tx_ttnews[backPid]=59#1137)


melden
nasslum
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kurdische Politik in der Türkei

22.08.2011 um 19:39
Fakt ist die Türkei ist so Demokratisch wie Russland das kann hier niemand abstreiten der einzige unterschied ist nur das die Journalisten gleich erschossen werden.


melden
nasslum
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kurdische Politik in der Türkei

24.08.2011 um 13:06
Wir habens euch immer gesagt es liegt nicht an die PKK!!!

http://www.google.com/hostednews/afp/article/ALeqM5i4vklB3HaoYwa3iC-Ijf84f2N_TQ?docId=CNG.a40c46bce21640087b017a0b56ecde...

Türkische Armee räumt angeblich schwere Missstände ein
(AFP) – Vor 25 Minuten
Istanbul — Der kürzlich zurückgetretene Generalstabschef der türkischen Armee hat nach Medienberichte schwerwiegende Fehler und Missstände bei den Streitkräften im Kampf gegen die kurdischen PKK-Rebellen eingeräumt. In einer internen Rede vor seinem Rücktritt Ende Juli habe General Isik Kosaner gesagt, die Zustände bei der Armee seien "eine Schande", berichten mehrere Zeitungen übereinstimmend. Die Rede soll von einem Zuhörer aufgezeichnet und ins Internet gestellt worden sein.
In der Rede berichtete Kosaner den Meldungen zufolge, die Armee habe im Kurdengebiet Minenfelder angelegt, ohne festzuhalten, wo die Sprengsätze genau vergraben wurden. Soldaten seien von der eigenen Truppe erschossen worden, Offiziere hätten ihre Einheiten in Gefechten gegen die PKK im Stich gelassen. Umständliche Befehlswege und ein Mangel an Koordination hätten rasche Antworten auf PKK-Angriffe verhindert. "Unglaubliche Geständnisse", lautete die Schlagzeile der Zeitung "Zaman". Die von der Türkei und vom Westen als Terrororganisation eingestufte Arbeiterpartei Kurdistans (PKK) kämpft sei 1984 gegen die türkische Armee; in dem Konflikt sind mehrere zehntausend Menschen ums Leben gekommen.


melden
nasslum
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kurdische Politik in der Türkei

24.08.2011 um 13:06
So sieht es auch die PKK.


melden
nasslum
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kurdische Politik in der Türkei

26.08.2011 um 14:18
und das alles war nur die Spitze des Eisbergs.


melden
Dilrast
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kurdische Politik in der Türkei

31.12.2012 um 15:44
Türkischer Geheimdienst verhandelt mit PKK-Chef Öcalan

Ankara (AFP) Der türkische Geheimdienst hat einem Medienbericht zufolge mit dem inhaftierten PKK-Chef Abdullah Öcalan über eine Entwaffnung der Kurden-Rebellen verhandelt. Beamte des Geheimdienstes MIT seien am 23. Dezember zu einem vierstündigen Treffen mit Öcalan zusammengekommen, berichtete die türkische Zeitung "Hürriyet" am Montag. Ziel sei es, die Rebellen der verbotenen Arbeiterpartei Kurdistans (PKK) dazu zu bringen, die Waffen niederzulegen und den seit knapp drei Jahrzehnten andauernden Aufstand zu beenden, in dem bislang rund 45.000 Menschen getötet wurden.


Quelle: http://www.zeit.de/news/2012-12/31/tuerkei-zeitung-tuerkischer-geheimdienst-verhandelt-mit-pkk-chef-oecalan-31104208


Was meint ihr? Kommt da was bei rum? Wird man sich einigen können?


melden
Dilrast
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kurdische Politik in der Türkei

01.01.2013 um 17:53
Türkische Soldaten töteten zehn PKK-Kämpfer

Istanbul - Türkische Soldaten haben bei einem Einsatz gegen die verbotene Kurdische Arbeiterpartei PKK mindestens zehn Rebellen getötet. Dabei seien in der südöstlichen Provinz Diyarbakir auch Waffen und Munition sichergestellt worden, berichteten türkische Medien am Dienstag.

Nach Angaben der Behörden richtete sich der Einsatz gegen eine PKK-Gruppe, die in jüngster Zeit mehrmals die Armee angegriffen hatte. Die PKK wird von der Türkei, der EU und den USA als Terrororganisation eingestuft. Kurdische Organisationen beklagen eine systematische Diskriminierung ihrer Volksgruppe durch den türkischen Staat.


http://derstandard.at/1356426513469/Tuerkische-Soldaten-toeteten-zehn-PKK-Kaempfer

Sieht so aus, als wolle man den Dialog erschweren. Einerseits möchte man Verhandeln andererseits greift man weiter hin an?


melden

Kurdische Politik in der Türkei

21.03.2013 um 12:47
Die AKP wird wohl das erreichen was viele ihrer Vorgänger mit militärischer Härte nicht erreicht haben. Frieden und Abzug der PKK Kämpfer aus der Türkei. Zumindest scheint man diesem Ziel viel näher zu sein.
Während viele die AKP dafür kritisieren das man es wage mit Terroristen zu verhandeln. Viele glauben immer noch an eine rein militärische Lösung des PKK Problems. Selbst nach so vielen Jahren.

Ich finde die Entwicklung jedenfalls so angenehmer, wenn es bedeutet das der Terrorismus und die Diskriminierung kurdischer Rechte aufhört und beide Seiten akzeptieren in einem gemeinsamen Staat zu leben.

Vielleicht musste der Öcalan sich auch entscheiden, will er bald sterben ohne am Konflikt und am Interesse der Kurden irgendwas voran gebracht zu haben oder will er zu den Initiatoren gehören für historische Veränderungen.
Und Erdogan und die AKP sind an keinen inneren ethnischen Konflikten interessiert, das diente früher den Militärs oft zu Stärkung des türkischen Nationalismus und ihrer eigenen Stellung.




PKK-Chef Öcalan ruft zu Waffenruhe auf

Der inhaftierte Chef der verbotenen Kurdischen Arbeiterpartei PKK, Abdullah Öcalan, hat türkischen Berichten zufolge zu einer Waffenruhe aufgerufen. Die Kämpfer sollten sich zudem aus der Türkei zurückziehen Erklärung Öcalans.

http://www.focus.de/politik/ausland/konflikt-mit-der-tuerkei-pkk-chef-oecalan-ruft-zu-waffenruhe-auf-_aid_945172.html


melden

Kurdische Politik in der Türkei

21.03.2013 um 19:38
40 bin insanin katilini baris elcisi yaptiniz 50% senin eserin
AKPKK


melden
Can
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kurdische Politik in der Türkei

21.03.2013 um 19:40
@bafrali55

Schalt mal ATV und Co. ab. Das trübt manchmal die eigene Wahrnehmung.

PS

@Lightstorm

Deinen Ausführungen kann man sich als rationaldenkender und friedvoller Mensch natürlich nur anschließen.


melden

Kurdische Politik in der Türkei

21.03.2013 um 19:52
@bafrali55

Geht das auf Deutsch?

Was ist denn dein Vorschlag? Die PKK kann man nicht vernichten, nicht mal die USA könnten das, wie sie die Taliban nicht entgütig ausradieren können.
Eine militärische Lösung kannst du vergessen. Das würde nur bedeuten das sich in 20 Jahren immer noch nix verändert hat, außer die Zahl der toten Türken und Kurden gestiegen, mehr auch nicht.

Es ist keine Niederlage, es ist Frieden. Sofern es wie erhofft verläuft. Die Kurden akzeptieren das sie mit den Türken in einem gemeinsamen Staat leben und die PKK Kämpfer müssen das Land verlassen.
Was willst du noch?


melden
255 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt