Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

USA vs. China

382 Beiträge, Schlüsselwörter: USA, Krieg, China, Militär, Supermacht, Wirtschafswunder, Weltmcht

USA vs. China

31.05.2010 um 01:48
@NeoAge

Du weißt aber schon, dass auch china eine extrem alternde gesellschaft hat, sogar noch schlimmer zum Teil als in europäischen Gefilden?

Europa wir meiner Meinung nach nie mehr eine wirkliche Führungsrolle innehaben, aber ich denke Europa ist wird konstant wohlhabend bleiben, und auch wenigstens in wissenschaftlicher hinsicht weiterhin eine große Rolle spielen.


melden
Anzeige
NeoAge
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

USA vs. China

31.05.2010 um 02:21
@Shionoro

Das weiß ich. Aber ich habe nicht umsonst auch vom "alten Denken" gesprochen.
Kishore Mahbubani ist ein guter Autor wenn es um solche Themen geht.

Europa ist alt in seiner Denkweise, verhaftet in der Vergangenheit. Hier gibt es so viele Menschen, die nicht nur Angst vor der Zukunft haben, sondern generell Angst vor allem Neuem, vor allem wenn es um Technologie geht.

Der Aufstand, der hier wegen Google Street View gemacht wird, ist lächerlich. Oder aber wenn irgendwo neue Flughäfen gebaut werden sollen oder die Angst vor Gentechnologie. Das ist lächerlich und vor allem ein deutsches Problem.

Die USA hingegen, bei allen Problemen, werden immer auf den Füßen landen. Die USA sind eine Idee und weniger ein Land. Man kann keine Idee überholen oder zerstören.

Jeder kann Amerikaner werden, egal welche Rasse oder Religion erhat. Sie haben gerade einen ethnisch afrikanischen Präsidenten. Irgendwo kommt auch ein asiatischer und hispanischer und irgendwann auch ein muslimischer. Die ganze Welt strömt in die USA, Stichwort: Brain Drain.

Was sie allein mit dem Silicon Valley haben, ist mehr wert, als so ziemlich jede andere Wirtschaftsregion der Welt. Unternehmen wie Google, Apple, Microsoft usw. bestimmen nicht nur die Zukunft der Welt, weil die Zukunft der Welt durch IT bestimmt wird, sie sind auch mitunter die teuersten Unternehmen der Welt.

Und wenn Europa unter diesem EU-Moloch zusammenbrechen wird, und das wird es, werden Millionen gut ausgebildeter Europäer in die USA gehen. Wie vorher schon einmal in der Geschichte.

Diese Menschen werden dort arbeiten, Unternehmen gründen, an Unis und Schulen lehren, Menschen behandeln, wissenschaftliche Entdeckungen machen, neue Services und Produkte erfinden usw.

Die USA gehen nicht unter, sie sind eine Idee. UNd das ist der große Unterschied zu China. China ist auch stark, sehr stark sogar. Auch China wird sich entwickeln und hinter den USA die Nummer Zwei werden.

Aber China ist eine alte Kulturnation, beschränkt auf eine Ethnie. China ist keine Idee, nicht jeder kann Chinese werden. China wird niemals so wie die USA sein. Wir werden chinesische Filme sehen oder Musik hören. Sie können auf diesem Level nicht mit den USA konkurrieren.


melden

USA vs. China

31.05.2010 um 02:46
@NeoAge

>>Der Aufstand, der hier wegen Google Street View gemacht wird, ist lächerlich. Oder aber wenn irgendwo neue Flughäfen gebaut werden sollen oder die Angst vor Gentechnologie. Das ist lächerlich und vor allem ein deutsches Problem. <<

Ja, sorge vor der Gentechnologie ist ja auch total unangebracht, stimmt's?
Wenn man sich Konzerne wie Monsanto anschaut sind das doch alles nur Ammenmärchen mit der Gefahr die von gentechnisch verändertem Saatgut ausgeht :(

Europa wird momentan von alten Leuten regiert, das 'denken' wie du es nennst ändert sich ziemlich schnell wenn die mal weg sind.

>>Der Aufstand, der hier wegen Google Street View gemacht wird, ist lächerlich. Oder aber wenn irgendwo neue Flughäfen gebaut werden sollen oder die Angst vor Gentechnologie. Das ist lächerlich und vor allem ein deutsches Problem. <<

Eine Idee von einem Land was noch maroder ist als unseres?
komm, das ist jetzt ami propaganda.

>>Jeder kann Amerikaner werden, egal welche Rasse oder Religion erhat. Sie haben gerade einen ethnisch afrikanischen Präsidenten. Irgendwo kommt auch ein asiatischer und hispanischer und irgendwann auch ein muslimischer. Die ganze Welt strömt in die USA, Stichwort: Brain Drain. <<

Rassismus in den USA, unbekannt.
Sieht man an der darstellung schwarzer in deren Fernsehen.
In den USA werden Ghettos als normal angesehen, was für eine integrationsleistung.

Nicht umsonst hat man den Melting Pot in den salad bowl umbenannt.
Es ist übrigens nicht soa ls würde man in Europa nicht forschen.

>>Und wenn Europa unter diesem EU-Moloch zusammenbrechen wird, und das wird es, werden Millionen gut ausgebildeter Europäer in die USA gehen. Wie vorher schon einmal in der Geschichte. <<

Die gehen überall hin wo die bedingungen gut sind.
Und das kann genausogut australien, die schweiz, usw. sein.
Siehst du keine amerikanischen Probleme?
Nur weil amerika immer den anschein erweckt alles ist super hat das nichts mit der realität zu tun.

>>Die USA gehen nicht unter, sie sind eine Idee. UNd das ist der große Unterschied zu China. China ist auch stark, sehr stark sogar. Auch China wird sich entwickeln und hinter den USA die Nummer Zwei werden.
<<

Aber sicherlich nicht mehr die Idee der gründer der USA.
Noch für wissenschaftler oder intellektuelle.

China hat ein starkes nationales Gefühl und außerdem den Willen dazu aufzusteigen sogar unter ausnutzung seiner Bürger.
Nummer zwei worin im übrigen?
Heute sind alle Staaten voneinander abhängig.

>>Aber China ist eine alte Kulturnation, beschränkt auf eine Ethnie. China ist keine Idee, nicht jeder kann Chinese werden. China wird niemals so wie die USA sein. Wir werden chinesische Filme sehen oder Musik hören. Sie können auf diesem Level nicht mit den USA konkurrieren<<

Der rassismus in den USA ist aber ziemlich problematisch, daran ändert auch kein schwarzer präsident was.

Schau dir schwarzen ghettos und klischees gegenüber denen an.
Die klischees werden zelebriert und weiter ausgebaut in film und kunst.
und die illegalen imigrannten aus mexiko sind auch noch zuhauf da und wachsen stark in ihrer anzahl.

So wie die USA kleine oasen bietet für reiche und wissenschaftler, so ist der großteil des Landes eher desolat.

NAtürlich werden wir asiatische filme sehen und musik hören wenn sie einmal ne industrie am laufen haben.
Früher hat jeder jacky chan und bruce lee geguckt obwohl es absolut unprofessionelle b movies waren, was glaubst du was passiert wenn die demnächst großes budget haben und es hier vermarkten?

Wer braucht in übrigen braindrain wenn man eine milliarde Menschen hat?

Würde man es schaffen die kapazitäten zu entwickeln die alle zu unterrichten bräuchte man keine ausländer mehr.


melden
NeoAge
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

USA vs. China

31.05.2010 um 03:21
@Shionoro

Ich antworte jetzt nicht auf alles, weil es irgendwie einen verbissenen Eindruck macht.

Natürlich habend die USA auch Probleme, das sagt auch keiner, dass das nicht so ist. Aber ich denke halt doch, dass sie nicht so gravierend sind, wie die europäischen. Es kommt meiner Meinung darauf, ob die Grundstimmung eines Landes eher positiv oder negativ ist?

Auch wenn die USA zurzeit eine negative Grundstimmung haben, ist es nicht mehr als ein Augenblick. Europa, und vor allem Deutschland, hat meiner Meinung nach eine tendenzielle negative Grundstimmung.

Ich habe den Eindruck, die Menschen glauben nicht, dass die Zukunft für ihre Kinder besser wird, als die jetzige Gegenwart. Das ist schade, zumal alle Statistiken dagegen sprechen. Wer nicht an seine eigene Zukunft glaubt, hat schon verloren. Die Menschen in Asien glauben an ihre Zukunft, die Amerikaner sowieso.

Allerdings glaube ich nicht, dass wir jemals in der Breite chinesische Filme sehen oder Musik hören werden. Das hat nichts mit der Industrie zu tun, zumal Bollywood, zwar für Indien, aber als Beispiel nehmend, mehr Filme produziert als Hollywood.

China hat nicht die kulturelle Dynamik und vor allem nicht die Vielfalt, um "Kultur-Erzeuger" der Welt zu werden. US-Kultur ist Weltkultur und hey, ich liebe es! :D


melden

USA vs. China

31.05.2010 um 03:38
@NeoAge

Schau dir die bollywood filme an.
Kein budget, mesit schlechte schauspieler, entweder kopiert oder immer das gleiche.

Ich glaube nicht, dass du dich mit China gut auskennst wenn du behauptest, dass sie keine Kultur hätten.

Was für Kultur kam denn von den USA zu uns rüber?
Mc donalds ist kein kultur gut, subway auch nicht.

Es ist eher andersrum, die amerikanische kultur basiert auf ihren einwanderern.

Da gibt es dann nix, was Europa nicht auch in irgendeiner ecke hätte.

Die Probleme der USA sind weit gravierender als die europäischen.
Ich weiß nicht ob du dich in amerika mal aufgehalten hast, aber ich glaube eher weniger das arme Leute in den USA groß hoffnung zur 'Besserung' haben wie du es so schön beschreibst, genausowenig wie die Deutschen alles schrecklich finden.

Sich beschweren gehört zu deutschland dazu, dass ist richtig, aber das liegt weniger an pessismismus als an enttäuschtem idealismus.

Daraus äußert sich doch der Wille, weltspitze sein zu wollen.

Wo siehst du z.B. die USA weit vor Deutschland?
Was hat die USA WIRKLICH ALS KULTURGUT erschaffen, was rübergeschwappt ist.

Es gibt US amerikanische Produkte die dort zuerst aufgetaucht, bzw. hochgezüchtet wurden, wie fernsehformate a la talkshows und dsds, okay, schnellrestaurants, bitte sehr, und der viel zitierte american way of life (der eher diffus als definierbar ist).

Es ist richtig , dass trends in den USA oft ihren Anstoß nehmen, wie web 2.0 usw., daraus jetzt aber aber eine amerikanische dominanz drehen zu wollen die auf ewig anhält halte ich doch für etwas vermessen.

Gerade die positive ignoranz der Probleme könnte der USA zum verhängnis werden.

Und wer will schon amerikanische Musik hören außer generell mainstream opfer, weil es gerade im fernsehen ist?

in Deutschland wird, von der absoluten Masse her, sehr viel mehr europäische Musik als amerikanische gehört.

Wenn die lady gaga nen paar wochen auf 1 ist kommt sie immernoch nicht gegen Platz 2-100 an, so ungefähr.

Amerikanische Filme werden aus ziemlicher ermangelung an alternativen geschaut.
Man hat woanders eben nicht wirklich das budget.
Als großer fan von japanischen Filmen weiß ich aber, dass es auch andere fimle gibt die zum großteil besser ains als amerikanische Produktionen.
Es ist die MAsse, sonst nichts.

Hätte china eine masse von A filmen anzubieten würde alle die gucken.
Haben sie momentan aber nicht.
Wann immer ein guter Film aus einem anderen Land, bzw. erfolgsversprechender film, produziert wird, kommt er auch hierrüber, englische filme relativ oft, japanokram, chinesische martial arts filme, usw..


melden
NeoAge
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

USA vs. China

31.05.2010 um 04:23
@Shionoro

Genau das meine ich mit der Verbissenheit. Du bist sehr eng in deinen Vorstellungen und stellst Fragen und gibst dir dann selbst direkt die Antwort darauf. Das lässt mich darauf schließen, dass du ein bestimmtes Bild der USA hast und zwar kein positives.

Ich habe übrigens nicht gesagt, China hätte keine Kultur. China hat eine Kultur und zwar eine große. Aber sie ist nicht universell. Das, was du als Schwäche der USA ansiehst, die angeblich nicht existente Kultur, ist in Wahrheit die größte Stärke.

Ihre Kultur ist so universell, dass sie regional angepasst, in jeder Ecke der Welt zu finden.
Und natürlich ist McDonalds auch Teil amerikanischer Kultur, so wie Mercedes Teil deutscher Kultur ist. Generell sind Unternehmen ein großer Teil amerikanischer Kultur.

Du marginalisierst den Einfluss amerikanischer Kultur und auch die freie Entscheidung der Menschen, sie aufzunehmen. Die Menschen in Deutschland, so wie allen anderen westlichen Staaten und auch weit darüber hinaus, gucken nicht amerikanische Serien aus Mangel an Alternativen, sondern weil sie besser sind.

30 Rock, Mad Men, Lost, 24 usw. sind Lichtjahre in der Qualität voraus.

Dasselbe mit amerikanischen Filmen und oft auch Musik. Es ist qualitativ besser. Denn ich sehe mir keine schlechte deutsche Serie an, nur weil sie deutsch ist. Das geht auch weiter mit Produkten und Services. Ich benutze Google weil es die beste ist, ich gehe zu Starbucks weil der Kaffee dort am besten schmeckt.

Und zum Thema Armut: Die USA haben mehr als 300 Millionen Einwohner. Fairerweise muss man die USA nicht mit einzelnen EU-Staaten vergleichen, sondern mit der EU insgesamt. Dann sieht das Bild nämlich ganz anders aus, wenn Länder wie Rumänien, Griechenland, Malta usw. auch in die Rechnung mit eingenommen werden.

Dort gibt es auch ziemlich unschöne Ecken. Übrigens auch in Deutschland. Schon mal in Berlin gewesen, oder Chemnitz?


melden

USA vs. China

31.05.2010 um 10:38
NeoAge schrieb:China hat nicht die kulturelle Dynamik und vor allem nicht die Vielfalt, um "Kultur-Erzeuger" der Welt zu werden. US-Kultur ist Weltkultur und hey, ich liebe es!
Bräsiges Gelaber, kaum auszuhalten.


melden

USA vs. China

31.05.2010 um 11:24
USA VS. CHINA rofl - was ist denn das bitte für eine Idee?
Die chinesen halten 2400 Mrd. Dollar und erhalten damit den dollar als Währung.
Also WENN es zwischen den beiden Staaten einen gibt der den anderen in der Hand hat, dann ist das erstmal China aufgrund der großen Währungsreserven.
(link: http://www.ftd.de/finanzen/maerkte/anleihen-devisen/:rekordreserven-china-besitzt-2400-mrd-dollar/50060869.html)


melden

USA vs. China

31.05.2010 um 13:14
nützt im zweifelsfall auch nichts,
sowas gilt nur solange die Spielregeln aktiv sind.


melden

USA vs. China

31.05.2010 um 13:23
"nützt im zweifelsfall auch nichts,
sowas gilt nur solange die Spielregeln aktiv sind."
Ähm - also wenn china die Währungsreserver verscherbelt ist der Dollar nix mehr wert.
Mir ist unklar warum "das nix bringen soll" ?
Kalrtext: China kann wenn es will den dollar als Währung vernichten.


melden

USA vs. China

31.05.2010 um 13:38
Ähm - also wenn china die Währungsreserver verscherbelt ist der Dollar nix mehr wert.
Mir ist unklar warum "das nix bringen soll" ?
Kalrtext: China kann wenn es will den dollar als Währung vernichten.
---------------------------------------------------------------------------------------

Dann eklären die USA das Geschäft für ungültig fertig, China richte seine Währung ja selber am Dollar aus. Geld funktioniert nur solange sich alle an die Spielregeln halten.
und im Konfliktfall ist das ziemlich wurscht.

und ob China die Hält oder ein anderes Land ist auch ziemlich egal


melden
vegi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

USA vs. China

31.05.2010 um 14:05
so einfach geht das nicht wen man seine glaubwürigkeit als schuldner verliert ist man für immer weg vom fenster,dan gibt keiner einem kredite,und die psychologische entiwcklung der wirtschaft beginnt


melden

USA vs. China

31.05.2010 um 16:07
so einfach geht das nicht wen man seine glaubwürigkeit als schuldner verliert ist man für immer weg vom fenster,dan gibt keiner einem kredite,und die psychologische entiwcklung der wirtschaft beginnt
-------------------------

Klar unter normalen umständen, solange die mehrheit im Spiel nach den Regeln spielt


melden
NeoAge
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

USA vs. China

31.05.2010 um 17:17
Wer glaubt, China würde aufgrund der Währungsreserven die USA in der Hand halten, hat wenig Ahnung von Wirtschaft und noch weniger von Geopolitik. Die einfache Tatsache sieht nämlich so aus: China liefert den USA Waren und die USA geben China dafür ihr bedrucktes Papier.

Na, wer ist wohl der Clevere?


melden
libertarian
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

USA vs. China

01.06.2010 um 01:34
Ich würde die Chinesen als cleverer einstufen, und die können ihre Cleverness darüber hinaus auch noch schneller einsetzten wegen ihrem System; sie laborieren jetzt schon verschiedene Denk- und Wirtschaftsmodelle auf ihre Tauglichkeit - so geht das in keinem anderen Land, wegen der Rechtslage.
Die Chinesen bauen in Afrika ihre Dominanz aus, hier dürften sie bald sogar die amerikanische überholt haben - hier schlummern Öl und andere für die Zukunft wichtige Güter.
Ebenfalls haben sie bessere Beziehungen in den nahen wie in den mittleren Osten und kooperieren, wenn auch schleppend besser mit Indien.


melden
libertarian
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

USA vs. China

01.06.2010 um 01:37
Russland dürfte China wohl auch geneigter sein.
Und die amerikanische Wirtschaft sieht nun auch nicht so rosig aus - es werden immer mehr Arbeitslose, immer mehr illegale Einwanderer dringen ins Land und verschärfen das Problem.
Callifornia, das wohl wichtigste Industriegebiet leidet an erheblichen Infrastrukturschäden, mit Nevada ist es ähnlich - alles zu verschwenderisch.


melden
NeoAge
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

USA vs. China

01.06.2010 um 02:42
Russland ist zurzeit ein ganz großes Fragezeichen.

Auf die würde ich nicht setzen, weder in die eine noch in die andere Richtung.

Die USA werden sich erholen und keine Frage, die Zukunft wird von den USA und China dominiert werden. Aber China wird die USA nicht überholen. Vor allem, das werden jetzt manche politisch unkorrekt finden, muss China immer noch beweisen, dass es denken kann.

Ein großer Teil der amerikanischen Wirtschaft, auch der europäischen, ja, ich würde sogar sagen, der Hauptteil, stammt aus der Art Denken zu können. Ich meine damit, Bestehendes in Frage zu stellen und über neue Wege nachzudenken oder auch alte Tradition zu brechen.

Das wird in China nicht trainiert oder nur sehr wenig. Und das hat viel auch mit der Staatsform zu tun. Denn es würde kritische Menschen hervorbringen, die dann auch den Staat kritisieren würden.

Es hat einen Grund, warum die Innovationen immer noch hauptsächlich aus dem Westen kommen. Oder glaubt ihr, so etwas wie Google wäre in China möglich gewesen? Ich mein, eine Suchmaschine die das Wissen des Netzes organisiert und verfügbar macht, ist natürlich eine große Gefahr für eine Diktatur. Daher ist es kein Wunder, dass Suchmaschinen nicht in China erfunden wurden.

Oder einfacher ausgedrückt: Die Freiheit der Menschen, die Individualität, ist ein nicht zu unterschätzender Wirtschaftsfaktor.

Und das hat auch viel mit Kultur zu tun.

Es ist wie überall in der Natur: Nicht der Stärkere gewinnt. Sondern der, der sich am besten anpassen kann.

Und der Westen hat sich in der Vergangenheit am besten anpassen können, weil er am schnellsten auf Veränderungen reagiert bzw. sich selbst ändert.

Wir haben die Religion gewechselt, mehrmals. Sind vom griechischen Polytheismus zum christlichen Monotheismus gekommen. Wir haben die Macht der Kirche gebrochen, wir haben die Macht des Adels gebrochen. Wir haben die Dogmen der Sprache und Ethnie gebrochen und ein höheres Gebilde geschaffen: den Nationalstaat. Wir haben die Sklaverei abgeschafft und Frauen gleichberechtigt. Wir haben Schwule staatlich zu verfolgen und vieles, vieles mehr.

Das alles in einer historisch gesehen kurzen Zeit.

Für manche hört sich das vielleicht wie eine Selbstverständlichkeit an, aber das haben andere Kulturen, andere Teile der Erde noch nicht geschafft. Der Islam ist immer noch säkularisiert, weite Teile Asiens sind immer noch gefangen in alten Traditionen.

Die Dynamik des Wandels innerhalb des Westens ist atemberaubend, wenn man den historischen und globalen Vergleich zieht. Und wie gesagt, das ist die vielleicht größte Stärke des Westens, dass er sich immer wieder ändert.


melden

USA vs. China

01.06.2010 um 03:11
@NeoAge

>>Ein großer Teil der amerikanischen Wirtschaft, auch der europäischen, ja, ich würde sogar sagen, der Hauptteil, stammt aus der Art Denken zu können. Ich meine damit, Bestehendes in Frage zu stellen und über neue Wege nachzudenken oder auch alte Tradition zu brechen. <<

Ich glaub, dass brauch ich nichtmal kommentieren......


melden
NeoAge
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

USA vs. China

01.06.2010 um 03:24
@Shionoro

Solltest du schon. Ich habe danach ja einen sehr großen Teil meines Beitrages damit verbracht, das auszuführen. Wenn du das jetzt aus dem Zusammenhang reißen willst, bitte. Aber jeder normale Mensch liest die Beiträge chronologisch und wird dann sehen, dass das nicht legitim ist, was du machst.


melden
Anzeige

USA vs. China

01.06.2010 um 05:02
@NeoAge

'auszuführen'

Also du erzählst mir gerade, dass in einem Land, was so stark von den medien kontrolliert wird, in dem eine radikale Religiöse Institution extreme MAcht hat, in dem die Zensur floriert und in dem man als Kommunist beschimpft wird wenn man krankenversicherungen einführen will besonders innovativ in ihrem Denken ist und mit alten traditionen bricht?

Kommt, das glaubst du doch wohl selber nicht.


melden
360 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt