Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Gewaltbereite Jugendliche

1.014 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Religion, Islam, Gewalt ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Gewaltbereite Jugendliche

22.06.2010 um 13:34
@querdenkerSZ

das ist sehr schön für DICH, das deine Frau sich um die Kinder kümmern kann und nicht 9 STunden arbeiten muss um die Miete/Essen zu bezahlen...
das in Deutschland keine Familienpolitik betrieben wird müsste doch auch dir bekannt sein ???


melden

Gewaltbereite Jugendliche

22.06.2010 um 13:36
Ob nun "der Westen" schuld an Jugendgewalt sein mag, kann man natürlich auch mit afrikanischen Kindersoldaten, arabischen Jugendgangs oder den jugendlichen Killer-Kommandos in Kirgistan diskutieren. Vorausgesetzt, man kommt noch zu Wort, bevor sie einen umlegen.

Jugendliche Gewalt ist, gerade unter Männern, noch immer Bestandteil des Erwachsen-Werdens, der gelebten Männlichkeit.

Zog man früher auf's Feld der Ehre, um sein junges Leben für Kaiser, Führer, Gott, Vaterland und andere Paten des organisierten Verbrechens hinzugeben, wenn man nicht gerade in gleichen Namen plünderte, brandschatzte, vergewaltigte, folterte, mordete. Das fehlt einem in derheutigen befriedeten "westlichen Welt" natürlich.

Da braucht es dann andere Rituale der Mannbarkeit, wenn der junge Krieger am 1. Mai Autos abfackelt, mit seinen kahlen Kumpels "Kanacker" tottrampelt oder als Hooligan den Fans des Gegners die Fresse poliert. Wer dazu zu feige ist, vergreift sich eben an alten Menschen oder kleinen Kindern. Das haben tapfere Krieger auch zu allen Zeiten gern getan. War risikoärmer. Fragt die GIs im Irak.


melden

Gewaltbereite Jugendliche

22.06.2010 um 13:48
@teiwaz
ich sprach von meinen Cousins und Cousinen ..........
Klar gibt es in der Familienpolitik grobe Mängel ..............nur die betreffen auch Familien mit rein deutscher-Abstammung und nicht nur Migranten .
Damit fällt dieses Argument als begründung für eine erhöhte Jugendkriminalität bei Jugendlichen mit Migrationshintergrund erst mal weg .
Welche Länder ausserhalb Europas und Nordamerikas haben denn eine bessere Familienpolitik oder ein besseres bildungssystem ?


melden

Gewaltbereite Jugendliche

22.06.2010 um 14:14
@querdenkerSZ
ich sehe das Resultat und mache mir kein Gedanken welches System denn nun besser sei.
Die Deutsche Politik hat Mängel (GROBE) ......
Es spielt auch keine Rolle mehr wen du wählst ... ich denke wir haben nur mit Pfeifen zutun ...

Wenn man in bestimmt Wohngebiete Zuwandere und ausschließlich Zuwandrer verfrachtet, was soll da schon bei rauskommen ???


1x zitiertmelden

Gewaltbereite Jugendliche

22.06.2010 um 14:19
@teiwaz
Zitat von teiwazteiwaz schrieb:Wenn man in bestimmt Wohngebiete Zuwandere und ausschließlich Zuwandrer verfrachtet, was soll da schon bei rauskommen ???
moment , seit wann werden denn Migranten in bestimmte Wohngebiete verfrachtet ?
Das ist doch wohl eher eine selbstgemachte Ghettosierung durch freiwilligen Zuzug .


melden

Gewaltbereite Jugendliche

22.06.2010 um 14:22
@querdenkerSZ
Keine Ahnung wo du lebst !!! in meiner Gegend kannst du klar sehen in welchem Gebiet du dich befindest.
DOrt gibt es reine russische Wohngebiete, oder Türkische etc.


melden

Gewaltbereite Jugendliche

22.06.2010 um 14:30
Diese "Ghettobildung" kennt man bereits seit den grossen Migrationsbewegungen ab etwa 1850 herum in den USA:

Germantown, Little Italy, Chinatown, und wie sie alle hiessen, waren in jeder US-amerikanischen Grossstadt der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts zu finden. Nach dem 2. Weltkrieg waren sie in ihrer ursprünglichen "Reinheit" nahezu verschwunden, also nach gut 100 Jahren, und machten Platz für neue ethnisch geprägte Stadtteile mit ostasiatischen oder lateinamerikanischen Zuwanderern.


melden

Gewaltbereite Jugendliche

22.06.2010 um 14:53
@teiwaz
hier auch dazu polnische , türkische .......usw.
Das ist aber keine gesteuerte Ghettosierung sondern beruht auf freiwilligen Zuzug .
Als die erste Generation Türken nach Deutschland kam war das nicht der Fall die lebten verstreut und deren Kinder lernten auch Deutsch .
Heute gibt es Videos , DVDs und Satelittenfernsehen und Kinder mit Migrationshintergrund die kaum ein Wort Deutsch verstehen wenn sie in die Schule kommen.
Deren Eltern dann dem Staat und der Gesellschaft die Schuld daran geben das die lieben Kleinen in der Schule keine guten Noten haben und einen türkischen Ministerpräsidenten der Integration als Völkermord bezeichnet und von Deutschland verlangt Öffentliche Schulen in Türkischer Sprache zu eröffnen .


melden

Gewaltbereite Jugendliche

22.06.2010 um 14:57
@querdenkerSZ
dann sollte man eben eine klare Richtlinie einführen ...


melden

Gewaltbereite Jugendliche

22.06.2010 um 15:19
@teiwaz
da gebe ich dir vollkommen recht !
Nur leider haben da unsere lieben Politiker komplett gepennt .
Vor einigen Jahren wurde ein Gesetz verabschiedet nach dem ein Vermieter einen Mieter nicht wegen seiner Herkunft ablehnen darf .
Gedacht war das als Schutz der ausländischen Mitbürger nur jetzt kann ein Vermieter auch keine Ghettosierung mehr vermeiden , hat er eine grosse Mieteinheit und schon 10 % Ausländer kann er nicht mehr nein sagen oder kommt in Teufelsküche.
Genauso wenig durchdacht ist das mit den Kindergärtenplätzen und der Prämie für die Kinderbetreuung zuhause .
Wer wird sich wohl für die Kohlen statt den Kindergartenplatz entscheiden ..........genau, die Leute deren Kinder diesen Platz am nötigsten haben .
Das gleiche bei den Schulen , ist doch klar wenn in einer Klasse von 30 Kindern nur 2 oder 3 deutsch sprechen dass das nicht klappt .
Wenn man in der stadt einen Ausländeranteil von 10 oder 15 % hat müssen die Schüler eben dementsprechend über alle Schulen der Stadt verteilt werden .
Klar kostet das erstmal Geld ist unter dem Strich aber allemal billiger als wenn die Leute nach der Schule 40 , 50 oder mehr Jahre mehr oder weniger von Sozialhilfe leben müssen .

Warum Kindergeld und Bafög an alle verschenken ?
Das ganze doch lieber ( und auch etwas grösser bemesen ) als Darlehn , sorgst du dafür das deine Kinder was werden wirds erlassen , kümerst du dich nicht um sie must du es zurückzahlen .
Wieso soll ein kleiner Arbeiter oder eine Putzfrau mit ihren Steuergeldern dem Sohn von Direktor XYZ das Studium bezahlen ?
Von einem späteren Einkommen von 50.000 Plus und über 45 Berufsjahren sollte man das doch in bequemen Raten zurückbezahlen können ( bei dem Einkommen kann auch ein Kind aus Arbeiterverhältnissen das zurückzahlen ) .


melden

Gewaltbereite Jugendliche

22.06.2010 um 15:24
Genau.
Kindergeld streichen, Bafög streichen - und hinterher rumjammern, dass die Deutschen aussterben und doof bleiben.


melden

Gewaltbereite Jugendliche

22.06.2010 um 15:34
@Doors
ich sagte nichts von ersatzlos streichen und ein Heer von Sozialhilfempfängern ist ja wohl noch schlimmer als zuwenig Steuerzahler.
Ein nicht vorhandener Steuerzahler zahlt eben nur keine Steuern ein Sozialhilfeempfänger zahlt nicht nur keine sondern verbraucht sie auch noch .

Eine andere Alternative könnte auch eine steuerfreie Prämie für den erfolgreichen Schul- oder Studienabschluss sein .


melden

Gewaltbereite Jugendliche

23.06.2010 um 08:01
@querdenkerSZ

Bloss, weil ich der SchulPFLICHT nachkomme und für MICH einen erfolgreichen Abschluss schaffe, soll der Steuerzahler für mich auch noch Geld ausgeben?

Dann möchte ich auch Geld von Dir sehen, wenn ich mich an die STVO halte oder im Job Zielvorgaben erreiche.


melden

Gewaltbereite Jugendliche

23.06.2010 um 11:05
@Doors
erfolgreich abschliessen ...nicht teilnehmen


melden

Gewaltbereite Jugendliche

23.06.2010 um 11:27
Aber mal zurück zum Thema .
Was sagt Ihr dazu ?
16-Jähriger Intensivtäter bereits dreimal angeklagt

http://www.welt.de/vermischtes/article7686155/16-Jaehriger-Intensivtaeter-bereits-dreimal-angeklagt.html


melden

Gewaltbereite Jugendliche

23.06.2010 um 13:29
@querdenkerSZ
Einzelbeispiele auch wenn diese noch so schrecklich sind bringen hier nichts ...
eine Endlosschleife von Gewalttaten ...

da sollte man doch viel genauer nachforschen wie es im Elternhaus ausgesehen hat und JA auch diese müssen zur Rechenschaft gezogen werden.

Auch stellt sich die Frage ... er ist schon mehrfach aufgefallen .. WIESO hat das Jugendamt nicht eingegriffen.


melden

Gewaltbereite Jugendliche

23.06.2010 um 16:15
ja unser @teiwaz - das Jugendamt greift nur bei Minderjährigen (fast hätte ich Minderwertigen geschrieben) ein - für den Rest ist die Polizei zuständig - die arbeiten da effektiver -


melden

Gewaltbereite Jugendliche

23.06.2010 um 16:18
@k1k2k3
UNSER ??? sprichst du schon für alle hier ;-)))) deine Welt ist klein wie groß dein Horizont ist überlasse ich dir ???


melden

Gewaltbereite Jugendliche

23.06.2010 um 16:18
@k1k2k3
und wenn man nicht mehr weiter weiss werden auch gerne mal junge Leute aus Bundesländern die selber solche Einrichtngen verdammen in die geschlossenen Heime des Freistaates Bayern überwiesen .


melden

Gewaltbereite Jugendliche

23.06.2010 um 16:36
Mir ist gestern wieder so ein Fall untergekommen, den ich absolut nicht nachvollziehen kann, stand auf der Website einer Hamburger Zeitung:

http://www.mopo.de/2010/20100622/hamburg/panorama/traenengas_attacke_nach_schlagermove.html (Archiv-Version vom 24.06.2010)

Die Täter, zwischen 19 und 22, haben einen Mann knallhart unter Waffeneinsatz zusammen geschlagen, so dass er sogar bleibende Schäden (Narbe) davon getragen hat, sie haben in einen besetzten Zug eine Dose Reizgas gesprüht, was nicht nur durch direkten Schaden gefährlich ist, sondern auch Panik und schwere Folgeschäden bei den Menschen hätte auslösen können.


Und was bekommen diese Typen?


6 Monate auf Bewährung und `n bissel Geldstrafe.

Wunderbar. Wirklich. Was muss man eigentlich machen, um richtige Strafen zu bekommen? Im Supermarkt einen Lutscher klauen?


Ich bin ja nicht unbedingt als Vertreter der ,,Draufhau- und nur härtere Strafen" - Fraktion bekannt, das entspricht nicht meinen Überzeugungen.

Aber es ist doch kein Wunder, wenn unter anderem auch durch solch lächerlichen Scheinstrafen für schwere Vergehen die Gewaltbereitschaft steigt.

Es gibt genügend Jugendliche und junge Erwachsene, die sich doch einfach sagen:,,Was soll mir schon passieren, der Richter wedelt etwas mit dem Finger und zum Abendessen bin ich wieder zu Hause und kann wieder einen drauf machen."

Meine Meinung: ENTWEDER verhängt man wirkliche STRAFEN oder man lässt es ganz bleiben.


Ich persönlich bin dafür, klar in den Einzelfällen zu unterscheiden, was für eine Behandlung der Tat am besten ist, ob in diesem Fall wirklich eine leichte Verwarnung und ein spezielles Training ausreichend sind oder ob der Täter es erst kapiert, wenn er etwas mehr zu spüren bekommt.

Denn sonst läuft man unter anderem auch Gefahr, dass es ein früherer Schläger soweit treibt, das er jemanden umbringt und dafür dann lebenslänglich im Knast landet, obwohl dies alles hätte vermieden werden können.


melden