Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Gewaltbereite Jugendliche

1.014 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Religion, Islam, Gewalt ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Gewaltbereite Jugendliche

03.07.2010 um 11:35
Quelle vergessen: http://www.fr-online.de/top_news/?em_comment_id=55535&em_cnt=2792798&em_comment_alert=1 (Archiv-Version vom 02.07.2010)


melden

Gewaltbereite Jugendliche

03.07.2010 um 14:33
@Tinyde

Warum ist das argument blödsinn?

GLaubst du Leute gehen einfach nur so auf die Straße und killen Leute ohne, wenn auch unterbewussten, grund?

Bis zu dem Punkt ist schon so einiges Schiefgelaufen, und damit ist nicht nur eine zu späte bestrafung gemeint.


melden

Gewaltbereite Jugendliche

03.07.2010 um 20:17
@shionoro
Nicht Valentinis Post fand ich blödsinnig...
Sondern das Argument, dass es daran liegt, dass sich diese jugendlichen nicht akzeptiert fühlen. Wie soll das auch möglich sein, wenn es z.B. ganze Stadtbezirke gibt, wo NUR die Muttersprache gesprochen wird und nur landeseigene Geschäfte existieren? Dann wundern die sich noch, dass sie vlt nicht so akzeptiert werden, wenn sie von dort nie wegkommen, und wenn ja, dann auf eine andere Kultur treffen, die ihrer eben nicht entspricht und völlig andere Vorstellungen vom Leben hat.


1x zitiertmelden

Gewaltbereite Jugendliche

04.07.2010 um 02:22
@Tinyde

Und ich sage dir, eine solche Entwicklung oder ein solcher Zustand wie du ihn beschreibst wird zunehmen oder wenigstens bestehen bleiben sofern eben sich die akzeptanz nicht erhöht.

Natürlich heißt das nicht zu sagen, jo, macht was ihr wollt, alles klar, das keinesfalls.
Ich meine damit, dass viele deutsche vorurteile gegenüber Muslimen haben, von vornherein (umgekehrt sicher genauso) und sofern man diese quasi front abschwächt würden sich itnegrationsprozesse erleichtern.


1x zitiertmelden

Gewaltbereite Jugendliche

04.07.2010 um 09:39
@shionoro
ja freilich würden die Katzen auch Eier legen, wenn sie Hühner wären.
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Natürlich heißt das nicht zu sagen, jo, macht was ihr wollt, alles klar, das keinesfalls.
Ich meine damit, dass viele deutsche vorurteile gegenüber Muslimen haben, von vornherein (umgekehrt sicher genauso) und sofern man diese quasi front abschwächt würden sich itnegrationsprozesse erleichtern.
Mann müsste sich vielleicht mal ins Gewissen rufen, dass wir Menschen unsere Welt nur über Gefühle und Emotionen erleben, die wir durch Identifikation mit Werten in mehr oder weniger bewusste Gedanken modellieren und welche dann wiederum unsere Gefühle und Emotionen
beeinflussen.
Aus diesem Scheiß-Teufelskreis gibt es kein (freiwilliges) Entrinnen, da nun mal
die Identifikation das Fundament unseres Selbstwertgefühles ist.

Deswegen ist es auch nicht möglich, Voreingenommenheit durch Vernunft zu überlisten,
weil sich diese Voreingenommenheit auf der Ebene unserer Gefühle und Emotionen
und damit innerhalb unseres identifikativen Selbstwertgefühles abspielt, welches wiederum mit vielen andern instinktiven Emotionen wie Angst, Unsicherheit..... u.s.f. verknüpft ist.

Deswegen ist das Gerede - man müsste Vorurteile gegenüber wem auch immer abbauen,
nur dummes Geschwurble von dummen Leuten die meinen, auf einem Apfelbaum könnten und müssen Birnen wachsen, wenn der Apfelbaum nur vernünftig genug an sich arbeiten würde.


melden

Gewaltbereite Jugendliche

04.07.2010 um 09:40
Wir haben doch alle irgendwelche Vorurteile.


Wer von sich behauptet, er ginge mit jedem Menschen VÖLLIG vorurteilsfrei um, der lügt meiner Ansicht nach, bewusst oder er will sich nicht eingestehen, dass auch er eben Vorurteile hat.
Da schließe ich mich nicht aus, ich habe auch gewisse Vorurteile gegen verschiedene Gruppen und Einzelpersonen.


Der springende Punkt ist die Frage, wie weit diese Vorurteile gehen, was für ein Verhalten sie auslösen und inwieweit man in der Lage ist, durch neue Erfahrungen seine Vorurteile ab zu bauen?

Schlecht ist es, wenn die Vorurteile zu Gewalt führen oder Integration beiderseitig behindern.
Von wegen:,,Ach, Scheiß Deutsche wollen mich doch eh nicht..." gegenüber ,,Ach, Ausländer wollen doch nur abzocken...".


Ich finde, der richtige Umgang und Abbau von Vorurteilen verlangt einen gewissen Grad an geistiger Bildung und Erziehung, die Fähigkeit, zu differenzieren, wer wirklich grundsätzlich keine Ausländer mag, wer sich wirklich grundsätzlich nicht integrieren will und wer auf der anderen Seite durchaus offen für neue Erfahrungen ist!


1x zitiertmelden

Gewaltbereite Jugendliche

04.07.2010 um 10:00
@SchmUser
Ich glaube, du hast das mit der Toleranz nicht verstanden es geht nicht darum die von dir genannten Emotionen nicht zu haben, sondern sich trotz dieser nicht voreilig ein Urteil zu faellen und auch jederzeit bereit zu sein durch Erfahrung von einem gefaellten Urteil zurückzutreten.

Genau so wenig wie das man mutig ist,wenn man keine Angst hat. Mutig kann man nur sein wenn man Angst hat die es zu überwinden gilt.

Man kann die Vorurteile nur überwinden, wenn man trotz seiner neg. Emotionen demgegenüber versucht in einen Dialog zu treten.

@shionoro
Integration kann nur da stattfinden, wo sie gewünscht ist. Es gibt tatsaechlich Personen die seit Jahrzehnten in Deutschland leben und "gar kein" Deutsch können und dies auch nicht gewünscht ist. Und diese sind auch bereits mit der gennanten Absicht hierher gekommen.
(soll aber nicht heißen, dass es nicht auch die gibt die fließend Deutsch reden und ein Studium in Angriff nehmen).


3x zitiertmelden

Gewaltbereite Jugendliche

04.07.2010 um 10:25
Zitat von thehunglerthehungler schrieb:Es gibt tatsaechlich Personen die seit Jahrzehnten in Deutschland leben und "gar kein" Deutsch können und dies auch nicht gewünscht ist. Und diese sind auch bereits mit der gennanten Absicht hierher gekommen.
Irgendwo finde ich das sehr paradox.

Okay, man kann vielleicht verstehen, wenn Flüchtlinge nach Deutschland kommen und in der Hoffnung, nach einiger Zeit wieder in ihre Heimat zurück zu kehren, nicht fließend Deutsch lernen und sich nicht in die hiesige Gesellschaft integrieren wollen.


Jedoch kann ich es nicht nachvollziehen, wenn jemand einerseits freiwillig dauerhaft in Deutschland leben und von den Verhältnissen hier profitieren will und sich andererseits Integrationsanstrengungen total verweigert!

Solch eine Denkweise besitzt für mich den Charakter einer ,,Abzockmentalität", von wegen ,,Sozialhilfen ja, Meinungsfreiheit ja, relativ hohe Sicherheit ja, integrieren nein".

Nebenbei bemerkt denke ich, dass man sich schon wirklich große Mühe geben muss, Jahrzehnte in einem Land zu leben und gleichzeitig kaum drei Sätze in der Landessprache sprechen zu können, denke, das ist dann durchaus eine Sache des fehlenden Willens.


Wer sich nicht integrieren WILL, bei dem werden auch alle Integrationsangebote scheitern.

Und ehrlich gesagt würde ich lieber mehr Ressourcen und Bemühungen für diejenigen aufwenden, die sich integrieren WOLLEN, als zur Unterstützung derer, die nur profitieren, aber nichts dafür tun möchten.


melden

Gewaltbereite Jugendliche

04.07.2010 um 10:40
@Kc
Stimme dir vollkommen zu. Meines Ermessens nach sollten auch die Abschiebung weit aus früher erfolgen. Zum Beispiel: Es kann ja nicht sein, dass jemand der geduldet ist, hier mehrfach straffaellig wird, dann noch auf Kosten der Steuerzahler in Gefaengnis kommt.

Natürlich verstehe ich, dass man seinen kulturellen Hintergrund bewahren möchte. Dennoch kann es ja nicht sein, dass man diesen als "Schutzschild" gegen sogenannte westliche Einflüsse missbraucht.

Aber um nochmal zum Thema zu kommen, ich halte die Gewaltbereitschaft nicht für ein Kennzeichen eines Immigrationshintergrundes, sondern für ein Zeichen mangelnder Inteligenz, welche allerdings oft bei Leuten mit Immigrationshintergrund vorliegt (soll nur die Kausalitaet darstellen).

Sprich das gegen, dass es vorzugehen gilt ist weder Gesetz noch eine Person oder ethnische Gruppe, sonder lediglich die "Dummheit", der rest ergibt sich von selbst.


melden

Gewaltbereite Jugendliche

04.07.2010 um 12:31
@thehungler
Zitat von KcKc schrieb:Wir haben doch alle irgendwelche Vorurteile.


Wer von sich behauptet, er ginge mit jedem Menschen VÖLLIG vorurteilsfrei um, der lügt meiner Ansicht nach, bewusst oder er will sich nicht eingestehen, dass auch er eben Vorurteile hat.
Da schließe ich mich nicht aus, ich habe auch gewisse Vorurteile gegen verschiedene Gruppen und Einzelpersonen.


Der springende Punkt ist die Frage, wie weit diese Vorurteile gehen, was für ein Verhalten sie auslösen und inwieweit man in der Lage ist, durch neue Erfahrungen seine Vorurteile ab zu bauen?

Schlecht ist es, wenn die Vorurteile zu Gewalt führen oder Integration beiderseitig behindern.
Von wegen:,,Ach, Scheiß Deutsche wollen mich doch eh nicht..." gegenüber ,,Ach, Ausländer wollen doch nur abzocken...".


Ich finde, der richtige Umgang und Abbau von Vorurteilen verlangt einen gewissen Grad an geistiger Bildung und Erziehung, die Fähigkeit, zu differenzieren, wer wirklich grundsätzlich keine Ausländer mag, wer sich wirklich grundsätzlich nicht integrieren will und wer auf der anderen Seite durchaus offen für neue Erfahrungen ist!
Zitat von thehunglerthehungler schrieb:Ich glaube, du hast das mit der Toleranz nicht verstanden es geht nicht darum die von dir genannten Emotionen nicht zu haben, sondern sich trotz dieser nicht voreilig ein Urteil zu faellen und auch jederzeit bereit zu sein durch Erfahrung von einem gefaellten Urteil zurückzutreten.
Das Problem ist in der Tat der Glaube mit dem man meist nur von sich selbst und dem eigenen Idealismus redet und dann meint; "so jetzt habe ich allen Gott und die Welt erklärt
und ihr müsst euch nur noch danach richten"

Aber in Wirklichkeit ist das die eigentliche Wurzel aller Vorurteile und auch der eigentliche Charakter der "nationaldeutschen" Psyche.^^
Lies dir mal den Beitrag von @Kc, den ich dir extra hier herein kopiert habe,
dann kriegst auch du vielleicht eine Ahnung, wie wirkliche Menschlichkeit im Zusammenhang mit selbstkritikfähiger Toleranz funktionieren könnte.


melden

Gewaltbereite Jugendliche

04.07.2010 um 12:44
@SchmUser
Lies dir mal den Beitrag von @Kc, den ich dir extra hier herein kopiert habe,
dann kriegst auch du vielleicht eine Ahnung, wie wirkliche Menschlichkeit im Zusammenhang mit selbstkritikfähiger Toleranz funktionieren könnte.

Hatte ich denn irgendwas gegensaetzliches behauptet?
(Hatte auch zunaechst gedacht das du mich zitiert hattest)

|:-)


1x zitiertmelden

Gewaltbereite Jugendliche

04.07.2010 um 13:46
@thehungler
Zitat von thehunglerthehungler schrieb:Hatte ich denn irgendwas gegensaetzliches behauptet?
(Hatte auch zunaechst gedacht das du mich zitiert hattest)
Zitat von thehunglerthehungler schrieb:Ich glaube, du hast das mit der Toleranz nicht verstanden es geht nicht darum die von dir genannten Emotionen nicht zu haben, sondern sich trotz dieser nicht voreilig ein Urteil zu faellen und auch jederzeit bereit zu sein durch Erfahrung von einem gefaellten Urteil zurückzutreten.
Genau so wenig wie das man mutig ist,wenn man keine Angst hat. Mutig kann man nur sein wenn man Angst hat die es zu überwinden gilt.
Man kann die Vorurteile nur überwinden, wenn man trotz seiner neg. Emotionen demgegenüber versucht in einen Dialog zu treten.
Du hast aber etwas ganz anderes geschrieben und dich auch auf etwas ganz anderes bezogen.

Man kann nämlich nicht Angst haben und mutig zugleich sein wollen.
Davon wird man nämlich im besten Falle nur satt und gleichgültig und redet
auch noch die ganze Zeit Kacke, was die ganze Sache nur verschlimmert.

Man müsste sich darüber klar werden wovor man Angst hat und ob diese Angst begründet ist.
Die Ursache für gewaltbereite Jugendliche ist nämlich Frust und zwar gegenüber solchen Leuten die glauben die absolute Wahrheit zu kennen und mit dieser Wahrheit das Leben dieser Jugendlichen dominieren und indoktrinieren.
Das braucht natürlich ein Ventil.
Und was die Toleranz angeht, die ist natürlich eine schöne Zier für den der sich damit schmückt, aber in der Realität gelten anderes Gesetze.


1x zitiertmelden

Gewaltbereite Jugendliche

04.07.2010 um 13:59
Erstmal sollte das mit dem Mut nur ein Beipiel sein.

@SchmUser
Zitat von SchmUserSchmUser schrieb:Man kann nämlich nicht Angst haben und mutig zugleich sein wollen.
Davon wird man nämlich im besten Falle nur satt und gleichgültig und redet
auch noch die ganze Zeit Kacke, was die ganze Sache nur verschlimmert
Noch dazu, ohne Angst gibt es keinen Mut. Falls du das doch meinst kennst du den Unterschied zwischen Mut und Leichtsinnigkeit/Überheblichkeit nicht.

Ich habe geschrieben das man sehr wohl neg. Emotionen gegenüber einer anderen Gesellschaft Person haben (die ja nur von Vorurteilen kommen können) kann, sprich ein forgefartigtess Bild/Meinung von was auch immer. Dieses sollte einen jedoch nicht davon abhalten in einen Dialog zu treten um dieses Bild mit der Wirklichkeit zu messen.

Vielleicht wurde nicht deutlich was ich meine weil ich mich beim 2.Urteil verschriebn habe sollte Meinung heißen.


melden

Gewaltbereite Jugendliche

04.07.2010 um 17:07
@thehungler

>>Integration kann nur da stattfinden, wo sie gewünscht ist. Es gibt tatsaechlich Personen die seit Jahrzehnten in Deutschland leben und "gar kein" Deutsch können und dies auch nicht gewünscht ist. Und diese sind auch bereits mit der gennanten Absicht hierher gekommen.
(soll aber nicht heißen, dass es nicht auch die gibt die fließend Deutsch reden und ein Studium in Angriff nehmen).
<<

Und diese Personen haben meist Kinder.
Wenn die Kinder die ganze Zeit seltsam angestarrt werden: ey, schau ma, wieder typisch, kann kein Deutsch, aber dann 5 Kinder und abkassieren.

Wie sehr haben die Kinder dann bock auf unsere Gesellschaft?
Mal als extrembeispiel.


melden

Gewaltbereite Jugendliche

04.07.2010 um 17:11
@SchmUser

Teils ja, teils nein.

recht hast du damit, dass man vorurteile nicht schwuppdiwupp einfach abbauen kann.

Wenn ich jeden Tag von nem Inder ausgeraubt werde, dann brauch mir keiner erzählen: hey, die sind nicht alle so.
Dann hab ich immer wenn ich nen inder sehe mein pfefferspray oder messer oder was weiß ich bereit und bin auf der hut.

Vorurteile werden dadurch abgebaut, dass man unterschiedliche Beispiele kennt und unterschiedliche Menschen.

Das bedeutet, jeder kann vorurteile der jeweils anderen Seite dadurch abbauen, dass er ein positivbeispiel für seine eigene abgibt, und außerdem, dass er sich willentlich auch nach negativerfahrungen trotzdem noch darauf einlässt ein positivbeispiel zu akzeptieren und es nicht zu relativieren.


1x zitiertmelden

Gewaltbereite Jugendliche

04.07.2010 um 17:15
@shionoro

Das ist nicht schön für die Kinder, das steht außer Frage - allerdings finde ich, dass sich hier nicht einfach nur die Gesellschaft falsch verhält.

Ich denke, in den meisten Gesellschaften, auch in anderen Ländern, wird es nicht gerne gesehen, wenn jemand nur profitieren, aber nichts dafür leisten möchte.
Und seien es nur ,,Respektleistungen", also Erlernen der Hauptsprache oder Anerkennung und Einhaltung der Gesetze.

Man erwartet ja nicht unbedingt, dass jeder riesigen Reichtum nach Deutschland mitbringt oder sich gleich in 10 Vereinen anmeldet und Sprachkurse gibt.

So gewisse, grundsätzliche Forderungen kann man meiner Ansicht nach allerdings schon guten Gewissens an Menschen stellen, die in der Gemeinschaft leben und von ihr profitieren wollen.


Somit verbauen absolut integrationsunwillige Leute ihren Kindern mit ihrem Verhalten eine bessere Zukunft.

Das schlimme ist zusätzlich noch, dass diese Kinder sich dann oft entwurzelt fühlen, sie fühlen sich weder richtig als Teil der deutschen Gemeinschaft noch als Türken, Araber oder Iraner.


melden

Gewaltbereite Jugendliche

04.07.2010 um 17:23
@Kc

Das ist sicherlich wahr.

Ich will nicht behaupten, dass hier irgendeine schuld besteht, weder für deutsche noch für migranten.

Nur sehe ich die deutschen beziehungsweise auch die regierung eher in der lage etwas daran zu ändern als die migranten.

Oder formulieren wir es mal um, man müsste die leute innerhalb der sozial schwachen migranten unterstützen, die eben herauskommen möchten und chancen dazu haben, was primär kinder und jugendliche sind.

Viele Leute beschweren sich halt einfach nur über kopftuchfrauen mit ihren 100 Kindern und grimmige bärtige männer die seltsames deutsch sprechen, anstatt sich zu fragen wie man vernünftig etwas ändern könnte.

Weder mit zwang und härte noch mit geld und toleranz allein kann man das ändern, sondern man muss realistische und nicht absolut idealisierte konzepte finden, und natürlich, das geld dazu bereitstellen diese eben umzusetzen.

und beim Shculsystem und der Familienpolitik muss man anfangen.


melden

Gewaltbereite Jugendliche

04.07.2010 um 17:36
@shionoro
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Das bedeutet, jeder kann vorurteile der jeweils anderen Seite dadurch abbauen, dass er ein positivbeispiel für seine eigene abgibt, und außerdem, dass er sich willentlich auch nach negativerfahrungen trotzdem noch darauf einlässt ein positivbeispiel zu akzeptieren und es nicht zu relativieren.
Das ist ja auch alles völlig normal, wenn man erwachsen ist.
Nur müsste man das auch halbwüchsigen Rowdis verständlich machen können.


melden

Gewaltbereite Jugendliche

04.07.2010 um 17:37
@shionoro

Richtig.

Ich habe ja eine Seminararbeit über Zusammenhänge von Integration und Bildung an der Uni geschrieben, bei der Recherche ist mir aufgefallen, dass es über Jahrzehnte hinweg schlicht und einfach kein Integrationskonzept in Deutschland gab.

Man hat immer nur Arbeiter (so genannte ,,Gastarbeiter") geholt oder Asylsuchende nach Deutschland gelassen, doch man hat sich nicht gezielt um deren Integration gekümmert.
Es schienen früher viele gedacht zu haben:,,Die Arbeiter verschwinden schon irgendwann wieder und die Asylsuchenden können irgendwann zurück nach Hause."

Also hat man zugelassen, dass sie sich eben abkapselten, anstatt richtigen Anschluss an die Gesellschaft zu finden.
Richtige Integrations- und vor allem richtige BildungsKONZEPTE, also genaue Pläne zur Integration und Bildung von Migranten gab es nicht, wenn überhaupt, dann hoffte man, alles sei ein Selbstläufer.

Erst ungefähr seit '99 die Grünen und die SPD in die Bundesregierung kamen, begann man aus meiner Sicht, sich mehr mit der Thematik zu befassen.


Tja und die Nachwirkungen sehen wir ja heute an diesen ,,Ey Alder was guckst du, isch mach disch Messa" - Jugendlichen. Keinen richtigen Familienrückhalt, keine richtige Ausbildung, kein Heimatgefühl - die Integration von diesen und wiederum ihren Kindern wird jetzt richtig schwierig, kann ich mir vorstellen.


melden

Gewaltbereite Jugendliche

04.07.2010 um 17:50
@Kc

Ich glaube mit ihren Kindern wird es besser.

Ich denke in spätestens 2 Generationen werden wir kaum noch Probleme mit Integration usw. haben (und nein, nicht wegen demographie).


1x zitiertmelden