Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Sollte es Mindestlöhne geben und wieviel?

139 Beiträge, Schlüsselwörter: Mindestlohn
collectivist
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sollte es Mindestlöhne geben und wieviel?

03.03.2011 um 18:05
Damals bezahlte FORD noch soviel Lohn, dass jeder Angestellte sich nen Ford-Wagen leisten konnte!! Heute arbeitet man für FIAT, SEAT, OPEL und anderem Rotz, doch meist reicht das Einkommen nicht mal, um sich nen neuen FIAT zu leisten... bzw. zu ersparen!!


melden
Anzeige
collectivist
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sollte es Mindestlöhne geben und wieviel?

03.03.2011 um 18:13
Aber wenn erstmal der Ölpreis explodiert, dann ist vorerst Schluss mit Heißhungerkonsum!!! Da bringt ein Mindestlohn auch nix mehr, wenn die Inflation unaufhörlich steigt!!


melden
Hansi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sollte es Mindestlöhne geben und wieviel?

03.03.2011 um 20:32
@albatroxa
Ich meinte damit dass doch jeder ein sog. ^^Ausbeuter^^ werden kann und dann kann er es doch besser machen....also nicht nur mit der Keule schwingen sondern erst mal tun und dann reden.
Ich habe den lieben sozialistischen Mitdiskutanten schon mehrfach vorgeschlagen z.Bsp. eine Schneiderei in Bangladesh zu eröffnen (die Mieten sind lächerlich) und 8 Euro Stundenlohn nebst Kranken- und Urlaubsgeld zu zahlen.
Sie tun es einfach nicht. Weil sie im stillen wissen, dass es nicht geht.


melden

Sollte es Mindestlöhne geben und wieviel?

03.03.2011 um 20:39
http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/0,1518,748841,00.html

Großteil der EU-Staaten erhöht Mindestlohn
Erhöht haben insgesamt 14 der 27 EU-Partner. Slowenien steigerte seinen Mindestlohn um gut 25 Prozent. In Luxemburg, Polen, Ungarn, Lettland und Rumänien lag das Plus zwischen vier und elf Prozent. Staaten wie Griechenland oder Tschechien dagegen haben das alte Niveau beibehalten. In Frankreich, Belgien und Großbritannien fiel der Anstieg niedriger aus als die Inflationsrate, so dass ein reales Minus von 0,1 bis 1,1 Prozent herauskam.

Insgesamt gibt es in 20 der 27 EU-Staaten einen allgemeinen gesetzlichen Mindestlohn. In Deutschland gibt es ihn nicht, sondern nur branchenspezifische Lohnuntergrenzen, etwa beim Bau oder bei der Pflege. Gewerkschaften und Oppositionsparteien fordern seit langem die Einführung - bislang ohne Erfolg



na, wer kommt sich noch verhohnepipelt vor?


melden
Bratwurst70
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sollte es Mindestlöhne geben und wieviel?

03.03.2011 um 20:49
@bimmelbommel
bimmelbommel schrieb:Slowenien steigerte seinen Mindestlohn um gut 25 Prozent
Also von 3,45? auf 4,31?
bimmelbommel schrieb:In Luxemburg, Polen, Ungarn, Lettland und Rumänien lag das Plus zwischen vier und elf Prozent.
Nehmen wir einfach mal für jeden 11% dann ahben wir
Luxembrug 9,97? 11,07?
Polen 1,76? auf 1,96 ?
Ungarn 1,52? auf 1,69?
Lettland 1,47? auf 1,63?
Rumänien 0,83? auf 0,92?


Das sind alles die Stundenlöhne

Na suuuper sage ich mal. Wir sollten uns an dem europäischen Durchschnitt orientieren ;)


melden
Bratwurst70
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sollte es Mindestlöhne geben und wieviel?

03.03.2011 um 20:51
@bimmelbommel

Und bei weiteren Vergleichen dann auch die im Lohn enthaltene soziale Absicherung betrachten. Dann wird es erst so richtig lustig wenn man schaut was es in den anderen Ländern so an bezahlten Feiertagen, Urlaub, Krankheit, usw gibt


melden

Sollte es Mindestlöhne geben und wieviel?

03.03.2011 um 20:57
@Bratwurst70
die höhe des Mindestlohnes sagt mir nur dann was, wenn ich die durchschnittlichen Lebenshaltungskosten des jeweiligen Landes kenne.

Entscheidend finde ich aber die Aussage, dass es in 20 von 27 Ländern überhaupt einen Mindestlohn gibt UND dieser aktuellen Entwicklungen angepasst wurde.
-
Nur hier in Deutschland erzählt man uns, dies würde Arbeitsplätze zerstören...

Ja ich weiss, Mindestlohn geht nur in Ländern die 'abertausendmal reicher als Deutschland sind'
->

Youtube: Mindestlohn leicht gemacht


melden
collectivist
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sollte es Mindestlöhne geben und wieviel?

03.03.2011 um 21:03
bimmelbommel schrieb:Nur hier in Deutschland erzählt man uns, dies würde Arbeitsplätze zerstören...
Im Gegenteil, es würde die Konjunktur ankurbeln!!


melden
Bratwurst70
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sollte es Mindestlöhne geben und wieviel?

03.03.2011 um 21:05
@bimmelbommel
bimmelbommel schrieb:die höhe des Mindestlohnes sagt mir nur dann was, wenn ich die durchschnittlichen Lebenshaltungskosten des jeweiligen Landes kenne.
Du sitzt am Rechner und bist online...so schwer ist das gar nicht
bimmelbommel schrieb:Entscheidend finde ich aber die Aussage, dass es in 20 von 27 Ländern überhaupt einen Mindestlohn gibt UND dieser aktuellen Entwicklungen angepasst wurde.
Zur Angleichung sollte man sich eben auf einen durchschnittlich angepassten Mindestlohn einigen, um so auf die Wettbewersgleichheit herzustellen
bimmelbommel schrieb:Nur hier in Deutschland erzählt man uns, dies würde Arbeitsplätze zerstören...
Es würde uns im Export etwas schwächen, dies ist wohl unbestreitbare Tatsache aber der Effekt ist nichtmal so schlimm, es würde dem Land ganz gut tun einen etwas geringeren Außenhandelsüberschuss zu haben und wenn der dann noch zugunsten einer Stärkung der Binnenwirtschaft ist, so soll mir das nunr Recht sein.
Ja, ich bin ein Befürworter des Mindestlohnes aber eben in der Höhe von 8,50 bis 10 Euro und zwar, so eine Modell wurde hier auch schon erwähnt, in einer Steigerungsrate von 0,50 Euro jährlich bis man bei 10 Euro angekommen ist.


melden

Sollte es Mindestlöhne geben und wieviel?

03.03.2011 um 21:06
mindestlöhne schützen vor ausbeutung.
wie wollen die leute die zu hungerlöhnen arbeiten UND auch noch H4 beziehen müssen jemals aus dem Dreck kommen,wenn nicht durch schutz vor ausbeutung?


melden
Bratwurst70
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sollte es Mindestlöhne geben und wieviel?

03.03.2011 um 21:07
@bimmelbommel
Ich wollte dir nunr zeigen, wie blöd so eine Meldung als Vergleich herhalten kann.
Und der produktiven Wirtschaft sind die Lebenshaltungskosten der Menschen dort egal, die produzieren dort, wo sich die Lohnkosten noch in einem für sie angemessenen Rahmen innerhalb der Kalkulation bewegen um am globalen Markt auch die Produkte absetzen zu können


melden
albatroxa
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sollte es Mindestlöhne geben und wieviel?

03.03.2011 um 21:14
@bimmelbommel
bimmelbommel schrieb:die höhe des Mindestlohnes sagt mir nur dann was, wenn ich die durchschnittlichen Lebenshaltungskosten des jeweiligen Landes kenne.
Das dieser satz kommt war klar :)

Ok ich habe gelesen in Luxenburg Wohnung nicht unter 1000 Euro kalt 3 Zimmer...

das habe ich gelesen

dann was ich weiß

Polen da ich dort oft bin

Polen 1,85 01.2011 +5,2

Lebenshaltungskosten sei Dir da mal sicher das außer Benzin Zigarretten ** und der Friseur nichts billiger ist. Lebensmittel fast identisch wie bei uns. Mieten auch nicht wesentlich billiger.
Arbeitsschutzgesetz Soziale Absicherung ... vergiss das mal gibt es zwar aber das ...
Jedoch für den Mindestlohn arbeitet auch niemand in Polen davon abgesehn also ist schon mehr.
LFZ Krankheit besser ist werde nie Krank weil sowas wird nicht geduldet und alles was über Hausarzt geht zahlst Privat. Will aber damit nicht sagen das Polen schlecht ist ganz im gegenteil.

So kann man Diskutieren bis man schwarz wird ..

** Zigarretten sind ja kein muss


melden
collectivist
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sollte es Mindestlöhne geben und wieviel?

03.03.2011 um 21:16
@oldbluelight
Im Kapitalismus ist vollkommen egal, in welcher Position man tätig ist oder wieviel man verdient!! Der Unternehmer und Kapitalist verwertet die Arbeits- und Leistungskraft immer, er profitiert in jeder Hinsicht von der Discounterware Arbeitskraft... wir wissen ja, Arbeitskraft ist eine billige Ware!!


melden
Bratwurst70
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sollte es Mindestlöhne geben und wieviel?

03.03.2011 um 21:17
@albatroxa

Lebenshaltungskosten in Luxemburg
Lebenshaltungskosten
Die Lebenshaltungskosten sind etwas höher als in Deutschland: Die Preise für Nahrungsmittel und alkoholfreie Getränke betragen in Luxemburg 115 Prozent des EU-Durchschnitts, in Deutschland 105 Prozent . Da Wohnraum sehr knapp ist, sind die Mieten teuer: Eine Vier-Zimmer-Wohnung mittlerer Ausstattung im Innenstadtgebiet kostet etwa 1.000 € ohne Nebenkosten. Um die hohen Mieten zu vermeiden, ziehen immer mehr Luxemburger in die Nachbarländer und pendeln zur Arbeit ins Großherzogtum. Die Universität Luxemburg rechnet für Studierende mit Lebenshaltungskosten zwischen 700 und 800 € pro Monat: Demnach sind für ein Zimmer 350 bis 500 € anzusetzen, der Rest entfällt auf Essen und Trinken sowie auf öffentliche Verkehrsmittel. Das Statistische Amt listet die Preise einzelner Lebensmittel auf: Sie finden sie unter www.statistiques.public.lu (> Èconomie et finances > prix à la consommation).
"Viele luxemburgische Firmen suchen dringend qualifizierte Mitarbeiter. Daher sind sie oftmals gerne bereit, sich an den Fahrtkosten der Grenzpendler zu beteiligen oder sie sogar ganz zu erstatten."


Udo W. Priedemann arbeitet als Verwaltungsdirektor bei der Genossenschaft De Verband.

Löhne und Gehälter
Man verdient im Großherzogtum netto um einiges mehr als in Deutschland, weil die Steuersätze und Sozialabgaben wesentlich niedriger sind. Bevor Sie einen Arbeitsvertrag unterschreiben, sollten Sie sich aber gut informieren: Ausländische Arbeitskräfte verdienen im Schnitt rund 6 Prozent weniger als Luxemburger – unter anderem, weil sie bei der Einstellung nicht so gut über die Lohnverhältnisse Bescheid wissen.

Sofern keine tariflichen Regelungen vorliegen, verhandeln Arbeitnehmer ihre Vergütung frei mit dem Arbeitgeber. Ein 13. oder 14. Monatsgehalt ist in den meisten Branchen nicht üblich. Es bestehen jedoch in der Regel gute Chancen auf zusätzliche Sachleistungen wie Wohnung, Nutzung von Firmenwagen oder Mobiltelefon – fragen Sie bei Vertragsabschluss danach! Ein weiterer Vorteil für Arbeitnehmer: Löhne, Gehälter, Renten und Pensionen werden automatisch an die Inflationsrate angepasst.

Facharbeiter in der Industrie verdienen pro Monat durchschnittlich 4.710 € (Männer) oder 3.229 € brutto (Frauen). Der durchschnittliche Bruttomonatsverdienst, gegliedert nach Branchen, beträgt in der Industrie 4.161 €, im Bergbau 3.934 €, im verarbeitenden Gewerbe 4.374 €, in der Metallerzeugung und -bearbeitung 5.566 €, im Fahrzeugbau 3.784 €, im Einzelhandel 2.298 €, in der Hotel- und Gaststättenbranche 2.869 €, im Kreditwesen 4.850 € und in der Versicherungsbranche 4.322 € (Stand: 2006).

Generell sollten Sie bedenken, dass Frauen meist weniger verdienen als Männer. Entscheidend ist darüber hinaus die Erfahrung. Ein Mann verdient nach 15 Jahren im Beruf im Durchschnitt 22 Prozent mehr als nach 5 Jahren.

Es gibt einen gesetzlich festgelegten Mindestlohn, der von Alter und Qualifikation des Beschäftigten abhängt – für einen mindestens 18-jährigen qualifizierten Arbeiter beträgt er 1.931,44 €, für einen unqualifizierten 1.609,53 € pro Monat. Informationen dazu gibt es unter www.mss.public.lu.

Sozialabgaben und Steuern
Die Zentrale Steuerverwaltung (Administration des Contributions directes) bietet unter der Adresse https://saturn.etat.lu eine Eingabemaske an, mit der man seinen Steuerabzug selbst berechnen kann. Zudem veröffentlicht sie dort die Jahreslohnsteuertabellen (Barèmes de la retenue d’impôt sur les salaires) und erklärt, nach welchen Kriterien ständige Einwohner und Grenzgänger in eine Steuerklasse eingestuft werden. Auf ein zu versteuerndes Jahreseinkommen von 30.000 € entrichtet ein lediger Arbeitnehmer ohne Kinder (Klasse 1) eine Steuer von 3.590 €.

Für die Rentenversicherung bezahlen Arbeiter und Angestellte 8 Prozent ihres Bruttomonatslohns, für die Pflegeversicherung 1 Prozent, für die Krankenversicherung zahlen Arbeiter 5 Prozent, Angestellte 2,8 Prozent. Von gelegentlichen Zulagen und Gratifikationen muss man 2,7 Prozent an die Krankenversicherung abführen.
http://www.ba-auslandsvermittlung.de/lang_de/nn_6930/DE/LaenderEU/Luxemburg/Arbeiten/arbeiten-knoten.html__nnn=true#doc6...


melden

Sollte es Mindestlöhne geben und wieviel?

03.03.2011 um 21:17
collectivist schrieb:wir wissen ja, Arbeitskraft ist eine billige Ware...
geworden.

Und genau deshalb brauchen wir in etlichen sektoren der wirtschaft mindestlöhne.


melden
collectivist
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sollte es Mindestlöhne geben und wieviel?

03.03.2011 um 21:20
@oldbluelight
Mindestlohn hört sich scheiße an!! Als wenn man nur soviel bekäme, wie grade nötig, um nicht vor Durst und Hunger zu verrecken! Es sollten nicht nur Löhne zum ÜBERleben gezahlt werden, sondern Löhne zum LEBEN!!! Leben im Sinne von Freiheit und Wohlstand.


melden

Sollte es Mindestlöhne geben und wieviel?

03.03.2011 um 21:25
@collectivist

ja,aber du kannst einem menschen,der nur den hof fegt nicht den gleichen lohn zahlen,wie jemandem der jeden tag ne kugelsichere weste tragen muss um irgendeinen juwelier zu beschützen.
der lohn muss schon der arbeit angemessen sein,aber es muss sich lohnen morgens aufzustehen,anstatt im bett liegen zu bleiben um den staat zu schröpfen.
aber wenn die regierung es dem unternehmer gestattet,die löhne zu drücken,das wir schon amerikanische verhältnisse haben,dann ist es klar,das wir bald mehr h4er haben,als arbeitnehmer.


melden
collectivist
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sollte es Mindestlöhne geben und wieviel?

03.03.2011 um 21:27
@oldbluelight
12 Euro sollte man nach bestandener Probezeit verdienen können!! Alles drunter ist pure Abzocke und radikale Mehrwerterzeugung.


melden

Sollte es Mindestlöhne geben und wieviel?

03.03.2011 um 21:32
@collectivist

Das hört sich gut an!Aber wie soll ich einem meiner leute 12 Euro die stunde bezahlen,wenn der kurs für die arbeit pro stunde mit 11,50 Euro ist.
ich will auch noch verdienen,lohnsteuer,sozialabgaben.....was soll ich dem mann dann noch zahlen,oder soll ich noch geld zulegen?
dann kann ich auch bald zum amt gehen und um geld bitten.
dennoch muss ein gesetzlicher mindestlohn her um preisdrückereien von vornherein zu unterbinden.


melden
Anzeige
Bratwurst70
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sollte es Mindestlöhne geben und wieviel?

03.03.2011 um 21:36
@collectivist
collectivist schrieb:12 Euro sollte man nach bestandener Probezeit verdienen können!! Alles drunter ist pure Abzocke und radikale Mehrwerterzeugung.
Nein, 20€ sollten es schon mindestens sein


melden
361 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt