Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Wie weit darf die Mehrheit über die Minderheit bestimmen?

Valentini
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie weit darf die Mehrheit über die Minderheit bestimmen?

15.08.2010 um 07:53
@Puschelhasi

Richtig, wählen durfte in der originären Demokratie nur jeder freie Mann (Frauen schon gar nicht), der beweisen konnte dass er in keiner finanziellen Abhängigkeit steht und dessen Eltern nachweislich Griechen (Athener) waren. Außerdem wurden von der Wahl alle die ausgeschlossen, die ihre Eltern nicht unterstützen wollten, jemals gegen sie aufbegehrt hatten, alle die in einer Schlecht Feigheit zutage legten und alle die, die ihr Erbe verschwendet hatten. Außerdem konnten Wahlberechtigte ausgeschlossen werden wenn andere jemanden für unfähig hielten und eine Untersuchung ergab, dass die Person nicht "weiter als drei Ecken" denken konnte.
Insgesamt war also die große Mehrheit von Wahlen ausgeschlossen
Das alles waren die Bedingungen wählen zu können, nicht sich wählen lassen zu dürfen um ein Amt ausführen zu können.

Man sollte aber auch anmerken dass die Demokratie im Ursprung nie für als eine Staatsform tauglich befunden wurde und sie lediglich für die Deme galt, was der kleinsten Verwaltungseinheit gleichkommt und hier in etwa "Dorf" bedeutet


melden
Anzeige

Wie weit darf die Mehrheit über die Minderheit bestimmen?

15.08.2010 um 07:56
@Somayyeh
Somayyeh schrieb:Wenn die Herrschende Klasse in einer Demokratie macht, was sie will, dann nur weil man sie lässt.
Solange das dem Volk anscheinend egal ist, wird das auch so bleiben.

@tingplatz
tingplatz schrieb:Warum funktioniert aber die DD in der multiethnischen Schweiz so gut? Werden Minderheiten verfolgt? Menschenrechte mit den Füssen getreten?
Alles nicht der Fall. Schurken- und andere Unrechtsstaaten haben keine DD und der ganze andere Rest hat massive Demokratiedeffizite.


Ich glaube, die Schweiz hat es soeben auf meine Liste potentieller Auswanderungsländer geschafft. :)


melden
Puschelhasi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie weit darf die Mehrheit über die Minderheit bestimmen?

15.08.2010 um 08:11
@Valentini

Bis auf das fehlende Frauenwahlrecht fände ich das besagte wirklich gut, vor allem weil dann auch die ganzen rechten Protestwähler als Wähler rausfallen würden, mangels Grundqualifikation.^^


melden
Valentini
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie weit darf die Mehrheit über die Minderheit bestimmen?

15.08.2010 um 08:15
@Puschelhasi

Wobei zu bedenken wäre dass "finanziell unabhängig" in dem alten Fall bedeutet, dass jemand nicht in abhängiger Arbeit stehen durfte. Jemand der Lohnabhängig war, galt als Idios (daher auch das Wort Idiot) und war zumeist ein unfreier. Wer arbeiten musste um sein Leben zu finanzieren (Arbeit außer dem eigenen Haus und Hof und in Lohnabhängigkeit), hatte immerhin keine Zeit sich anständig mit den Ansprüchen zu beschäftigen.
Weiterer angenehmer Effekt: Nur unfreie mussten Steuern entrichten.
Insgesamt gesehen durften also nur ca. 10%-15% der Bevölkerung wählen


melden
Puschelhasi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie weit darf die Mehrheit über die Minderheit bestimmen?

15.08.2010 um 08:17
Nunja, man könnte ja einen IQ und Bildungstest und eine Einkommensmindestgrenze festsetzen. Um sicherzustellen, dass jemand auch über das geistige und wirtschaftliche Potential verfügt über die Geschicke anderer abzustimmen.

@Valentini


melden
Valentini
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie weit darf die Mehrheit über die Minderheit bestimmen?

15.08.2010 um 08:18
@Puschelhasi

Weiter zu beachten ist, dass wenn Gesetzesvorschläge eingebracht wurden, diese umgesetzt wurden und sich im Anschluss herausstellte dass diese nicht dem Wohl des Volkes (der Bürger und NICHT der Bevölkerung) dienten oder gar einem anderen Gesetz zuwider liefen, so wurden drakonische Strafen bis zum Tot ausgesprochen.....arme deutsche Politiker ;)


melden
Puschelhasi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie weit darf die Mehrheit über die Minderheit bestimmen?

15.08.2010 um 08:20
@Valentini

Unter diesem Gesichtspunkt würde ich einen Probelauf mit rechtslastigen Populisten vorschlagen..ach es ist schön wenn man der Lösung nahe ist. ;)


melden
Valentini
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie weit darf die Mehrheit über die Minderheit bestimmen?

15.08.2010 um 08:22
@Puschelhasi

Was wir heute als rechtslastig bezeichnen hätten die damaligen Philosophen wahrscheinlich noch als linksextrem eingestuft


melden
Valentini
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie weit darf die Mehrheit über die Minderheit bestimmen?

15.08.2010 um 08:24
@Puschelhasi

Sollten wir heute einen der alten Philosophen zu Gast haben, was meinst du würde er sagen, wenn wir ihn fragen würden ob wir heute in einer Demokratie leben?


melden
Puschelhasi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie weit darf die Mehrheit über die Minderheit bestimmen?

15.08.2010 um 08:24
Das glaube ich nicht, ich vermute dass die Philosophen damals doch recht liberale Kunden waren, zumindest was gewisse Vorlieben für das eigene Geschlecht betraf, aber da sind ja viele Rechte auch nicht anders gepolt. (Kühnen und Konsorten, z.B.)

@Valentini


melden
Valentini
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie weit darf die Mehrheit über die Minderheit bestimmen?

15.08.2010 um 08:27
@Puschelhasi

Wenn du dir anschaust wer nur wahlberechtigt war und wenn du dann noch darüber nachdenkst dass passiv wahlberechtigt nur der war, der z.B. einen Abstammungsnachweis bis in die 3. Vorgeneration nachweisen konnte und alle reine Griechen sein mussten, dann geht das heute schon sehr nach rechts


melden
Puschelhasi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie weit darf die Mehrheit über die Minderheit bestimmen?

15.08.2010 um 08:28
@Valentini

Interessante Frage, Ich denke sie würden sich sehr wundern dass der Pöbel wählen darf...also nach damaliger Vorstellung natürlich.


melden
Valentini
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie weit darf die Mehrheit über die Minderheit bestimmen?

15.08.2010 um 08:29
@Puschelhasi

Nach eingängigem Studium kämen sie sicherlich zu dem Schluss, dass wir nicht nur in einer mangelhaften Demokratie leben, sondern geradezu in einem tyrannischen Imperium


melden
Puschelhasi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie weit darf die Mehrheit über die Minderheit bestimmen?

15.08.2010 um 08:29
Nunja, damals gabs noch keine Persos, da musste man sich anders behelfen. Heute gibt es ja Ausweise, da ist das einfacher.

@Valentini


melden
Puschelhasi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie weit darf die Mehrheit über die Minderheit bestimmen?

15.08.2010 um 08:30
@Valentini

Das halte ich für eine Fehleinschätzung, einen Tyrannen haben wir ja nun nicht, das war ja klar definiert.


melden
Valentini
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie weit darf die Mehrheit über die Minderheit bestimmen?

15.08.2010 um 08:31
@Puschelhasi
Puschelhasi schrieb:Das glaube ich nicht, ich vermute dass die Philosophen damals doch recht liberale Kunden waren,
Bedenke dass damals alles nur auf eigene Volk ausgerichtet war und da auch nur auf die freie Bevölkerung (frei war der, dem es erlaubt war aufgrund gewisser Kriterien eine Waffe zu tragen). Der Rest der Bevölkerung (heute dann Zuwanderer, Proletariat und Prekariat) war bei aller Gesetzgebung egal denn Gesetze dienten ausschließlich dem Wohl des eigenen Volkes


melden
Valentini
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie weit darf die Mehrheit über die Minderheit bestimmen?

15.08.2010 um 08:33
@Puschelhasi

Es fängt ja schon damit an dass wir von der Stimmabgabe "tyrannisiert" werden weil jeder wählen darf. Außerdem hätte man es als sehr tyrannisch empfunden Abgaben zahlen zu müssen
Und es gibt noch viel mehr was in den Augen von damals heute Tyrannei ist

Tyrannisch ist außerdem dass niemand (außer das Volk) für falsche Gesetze haften muss


melden
Valentini
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie weit darf die Mehrheit über die Minderheit bestimmen?

15.08.2010 um 08:35
@Puschelhasi

Die imperiale Tyrannei wäre ja auch nicht die Staatsform, die unser wiederbelebter Philosoph feststellen würde sondern dies wären nur die Lebensumstände. Als Staatsform würde er sicherlich die Ochlokratie feststellen, also die Herrschaft des Pöbels


melden
Puschelhasi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie weit darf die Mehrheit über die Minderheit bestimmen?

15.08.2010 um 08:37
Die Philosophen bestimmten ja auch in der Endkonsequenz nicht die Politik, auch wenn desöfteren der ideale Staat von Philosophen gelenkt werden sollte, so zumindest die Ergüsse einiger Philosophen...^^

Wichtig ist das Beibehalten der Grundrechte gegenüber dem System in der Moderne, eine Beteiligung des gesamtem Volkes am Führungsprozess ist unnötig.

Dann wäre die Katastrophe schnell vorprogrammiert...

Renten verdoppeln, Hartz 4 Verdoppeln, Gratisdrogen und Steuersenkungen auf Bier, Pizza und Kippen.

Das wäre dann der Wille des Volkes.


melden
Anzeige

Wie weit darf die Mehrheit über die Minderheit bestimmen?

15.08.2010 um 08:39
@Valentini
Valentini schrieb:wählen durfte in der originären Demokratie nur jeder freie Mann (Frauen schon gar nicht), der beweisen konnte dass er in keiner finanziellen Abhängigkeit steht und dessen Eltern nachweislich Griechen (Athener) waren.


Na da bin ich ja froh, dass solche Vorgaben mittlerweile gegen unsere Grundgesetze verstoßen.


melden
667 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt