weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Staatspleiten: Griechenland, Irland - wer ist der nächste?

357 Beiträge, Schlüsselwörter: Griechenland, Pleite, Irland, Staatsanleihen, Rettungspaket
pablo1947
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Staatspleiten: Griechenland, Irland - wer ist der nächste?

09.12.2010 um 22:27
Staatspleiten / Steinmeier oder der fette gabriel- egal!
Beide sind wertlose Betonköpfe. Die nächste Politik wird ohne die Spd
als führende Partei abgehen. Aber auch das wäre egal.
Erstmal kommt die D-Mark wieder. Wir sind das Volk!
Ohne den Euro hätten die Griechen, die Iren und vor allem die
Spanier nicht die billigen Kredite der EZB bekommen und die gigantischen
Immobilienblasen aufpusten können. Mit Peseten und Pfund oder Drachme wären
das ganz bescheidene Projekte geworden.
3 weitere Länder können wir nicht finanzieren und Friechenland und irland
kommen auch nicht wieder auf die Füsse; Spanien hat immer noch den Tourismus
und Seat. Wenn der Klimawandel nicht Schnee an der Costa Blanca bedeutet.
Am 1.4.2011 will ich meine Rente in DM oder Pesetas.Ole!
pablo1947


melden
Anzeige
pablo1947
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Staatspleiten: Griechenland, Irland - wer ist der nächste?

09.12.2010 um 22:41
Ach so- heute Abend 23.10 h auf ntv.
Max Otte (professor) sagt dem Euro tschüss!


melden
JJrousseau
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Staatspleiten: Griechenland, Irland - wer ist der nächste?

09.12.2010 um 22:59
http://www.welt.de/politik/deutschland/article11506214/Angela-Merkel-haelt-das-Schicksal-Europas-in-Haenden.html

Die Elite der EU ist verrückt geworden!
Wir Deutsche wollen nicht mehr der Zahlmeister der EU sein
Das sehen die da oben anders.
Die interessiert es nicht, was die deutsche Bevökerung denkt.
Die EUlite haben anscheinend vergessen, dass wir in einer Demokratie leben.
Nix mit EUdssr!

Wie hat mir mein Griechischer Kumpel vor kurzem gesagt.
Wir werden eine Revolution heraufbeschwören! Notfalls mit allen Mitteln
Denn anscheinend hat die Finanzelite vergessen, dass das Volk immer noch das Sagen in der Politik hat und nicht diese Zocker Banksters und die IWF!



Der Einfluss der Politik wird einmal mehr massiv überschätzt! Das Volk erarbeitet die wirtschaftliche Leistung und nicht die Politik.
Das Projekt EU wird geschichtlich gesehen eine von vielen Episoden
auf dem europäischen Kontinent sein, mehr nicht.

selber seine Märkte abschotten (siehe z.B. Eisenbahn in Frankreich) oder die Unternehmenssteuern nicht anheben wollen (siehe Irland)... ...und dann mit dem Finger auf Deutschland zeigen und was von Nationalismus faseln.
Aber mit uns können sie es ja machen - wie schon in der Vergangenheit.
Hier geht es nur noch um die 4200 Milliarden, die die Deutschen auf ihren Sparkonten liegen haben.... ...weiter nix.


melden

Staatspleiten: Griechenland, Irland - wer ist der nächste?

16.12.2010 um 15:40
das ist halt das problem wenn man sich "vereint" die vermeintlich stärkeren und reicheren dieser vereinigung werden immer für die kleineren und schwächeren zahlen müssen! was mich nur daran wundert ist warum viele nun so tun als käme das so überraschend! man kann jemandem doch nicht ernsthaft sagen das bei allen planungen zur eu, zum euro ect. so ein risiko nie besprochen wurde...und das an den Haushalten viele Länder was "gedreht" wurde oder die BIP nicht wahrheitsgetreu dargestellt werden/wurden sehe ich auch (persönliche meinung)
Übrigens werden wir als nächstes wenn es so weiter geht für die Spanier zahlen dürfen.. denn die sind auch in einer finanzkrise nachdem die zinsen für kredite seit einführung des euro sehr gesunken sind und alle spekuliert haben und die zinsen nun wieder höhen werden/sind! also da wird noch so einiges auf uns zukommen...


melden
Dayron
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Staatspleiten: Griechenland, Irland - wer ist der nächste?

20.12.2010 um 21:51
Welche Beträge muss der deutsche Steuerzahler riskieren und vielleicht auch bezahlen für Rettungsschirm und Griechenland-Stütze, für Bankenschutz und Anleihekäufe durch die EZB? Auf rund 220 Milliarden Euro summieren sich die deutschen Hilfszusagen – bisher. Deutschland werde „für den Euro und die EU bluten müssen“, prophezeit der frühere BDI-Präsident Michael Rogowski.
Otmar Issing, ehemaliger Chefvolkswirt der EZB:
Der Rettungsschirm und die bisherige EZB-Politik seien „in der Sache falsch“, weil sie wirtschaftliches Wohlverhalten bestraften und Fehler belohnten. Und sie brächten für Deutschland„in der Höhe unbegrenzte wirtschaftliche Risiken“.
http://www.wiwo.de/politik-weltwirtschaft/duell-um-die-rettungshoheit-in-der-euro-krise-450743/#


melden

Staatspleiten: Griechenland, Irland - wer ist der nächste?

23.01.2011 um 14:25
Griechenland in der Schuldenkrise
Vorbereitung auf den Staatsbankrott
Die Rettung Griechenlands hat nicht funktioniert. Jetzt sollen die Kreditgeber verzichten. Aber möglichst ohne viel Aufsehen. Wie kann es also weitergehen?
http://www.faz.net/s/Rub3ADB8A210E754E748F42960CC7349BDF/Doc~E723DDEE73AE141188CFF38F3DCC40A63~ATpl~Ecommon~Sspezial.htm...

Wir vergessen den ganzen Euro Käse und führen die DM wieder ein.
Das System kann nicht funktionieren ! warum also warten.

Lieber ein frühes Ende als ein Ende ohne Ausweg.


melden
nurunalanur
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Staatspleiten: Griechenland, Irland - wer ist der nächste?

23.01.2011 um 20:19
aus dem obigen Faz Artikel heist es weiterhin:

"Diesmal geht es um mehr als weitere Kredite und Garantien. Die Griechen haben schließlich schon ein 110 Milliarden Euro schweres Hilfspaket erhalten und ein Jahr gespart wie verrückt. Aber es hat alles nichts genützt. Die Staatsverschuldung steigt immer weiter. Bis 2014 wird sie sogar 165 Prozent des jährlichen Bruttoinlandsprodukts erreichen (siehe Grafik). Das ist erdrückend. „Ohne Hilfe von außen bekommen die Griechen die Situation nicht stabilisiert“, sagt Jörg Krämer, der Chefvolkswirt der Commerzbank."

Meine Meinnung: Die Krise ist noch lange nicht vorbei und sie wird noch stärker und größer werden.

Vorallem kommen ja noch die "Sahnehäubchen" wie Portugal, Spanien, Italien usw.. wenn diese Länder fällig sind, dann adee.


melden
pablo1947
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Staatspleiten: Griechenland, Irland - wer ist der nächste?

28.01.2011 um 11:49
Die Frage ist, KANN der € überhaupt platzen und wie sollte das vor sich gehen?
Schließlich sind die USA und England viel schlimmer verschuldet und keiner sorgt sich
offen. Nun muß man auch noch berücksichtigen, daß die Chinesen mit Stützungskäufen
Staatsanleihen kaufen, z.B. Portugiesische. Und ohne China wäre der Dollar am Ende-
800 Milliarden Dollar liegen in China. Nun kaufen die Chinesen mit Dollars europäische
Staatsanleihen und erhalten so €€€€€€€€ !!! Wenn diese dann versilbert werden, sind sie die $$$$ los und die EU sitzt auf den wertlosen Papieren, die nur von der US Army und dem
Glauben getragen werden.
In den USA sind Häuser, die mit 100.000 $ finanhziert worden sind und dann zugenagelt
wordn, für 100 $ verkauft / versteigert worden. Also auf nach Detroit!
In Spanien ist die Lage sehr dramatisch wegen der Baupleiten und dem Fehlen echter
Industrie.(ausser seat). Aber je mehr die Maghreb Staaten in Unruhe geraten, dort der
Tourismus zusammenbricht, kommt die Costa del Sol wieder ins Spiel.
Ohne Tunesien,Marokko, Ägypten und die unfreundlichen Griechen müßte Spanien doch wieder attraktiver werden.
Bei einem Buchstabenspiel:Namen mit B fiel mir auf, daß etliche Diktatoren / Schädlinge Namen
mit B anfangen: Bush, Bush,( O) Bama (ha ha ) , Ben Ali, (mu ) Barak , Blatter von der Fifa,
Berlusconi, Bagbo in Elfenbeinküste, Bank Kie Mun, Bin Ladin, Butin und Bendikt -
um nur einige zu nennen. Müssen wir uns noch mehr Sorgen machen?
pablo1947


melden
nurunalanur
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Staatspleiten: Griechenland, Irland - wer ist der nächste?

09.02.2011 um 19:49
Griechenland

Rettung zweiter Teil

"Die Notkredite werden nicht reichen, um Griechenland zu retten. Das erkennt nun auch die Politik in Europas Hauptstädten. Sie überlegt neue Hilfen."

Quelle: http://www.focus.de/finanzen/news/staatsverschuldung/tid-21273/griechenland-rettung-zweiter-teil_aid_598297.html

Die Krise ist noch nicht überwunden, die Blase wird immer größer, die Schulden steigen ständig, es wird denk ich noch viel schlimmer, nicht für Griechenland.


melden

Staatspleiten: Griechenland, Irland - wer ist der nächste?

09.02.2011 um 22:18
pablo1947 schrieb:In den USA sind Häuser, die mit 100.000 $ finanhziert worden sind und dann zugenagelt
wordn, für 100 $ verkauft / versteigert worden. Also auf nach Detroit!
Wäre ich im Besitz einer Greencard, würde ich glatt den Sprung in die Staaten wagen. Vielleicht habe ich ja Glück bei der Lotterie :-)


melden
Puschelhasi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Staatspleiten: Griechenland, Irland - wer ist der nächste?

10.02.2011 um 04:09
@mynameisearl

So rosig sieht es da nicht aus, und wenn du kein Geld mitbringst wird es auch nichts mit den billigen Immobilien, und die kannst du auch ohne GreenCard kaufen. ;)


melden

Staatspleiten: Griechenland, Irland - wer ist der nächste?

10.02.2011 um 15:25
Ein Teil meiner Familie lebt in New York und Oklahoma. Die hatten die Möglichkeit, während des Balkankrieges als Flüchtlinge in die Staaten auszuwandern. Die haben sich durch viel Arbeit ein bisschen Wohlstand aufgebaut. Die jammern nicht, sondern packen an.


melden
Solomann
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Staatspleiten: Griechenland, Irland - wer ist der nächste?

16.02.2011 um 14:02
Der permanente Euro-Rettungsfonds soll effektiv 500 Milliarden Euro bereitstellen können. Finanzminister Schäuble erwartet eine höhere Belastung für Deutschland.

http://www.welt.de/wirtschaft/article12550927/Schaeuble-bereitet-Deutschland-auf-groessere-Last-vor.html

Es ist doch schön wie sie mit dem Geld her umwerfen aber bei uns Sparren ohne Ende.


melden
nurunalanur
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Staatspleiten: Griechenland, Irland - wer ist der nächste?

17.02.2011 um 19:07
@Solomann

Jo, wenn es um wichtige, wirklich wichtige Investitionen geht, zankt man sich meist ewig hin un her um ein die 1 oder andere Millionen bis es überhaupt mal bewilligt wird, selbst dann hatt es eine ewige Debatte und Hürden hintersich genommen.

Bei den Banken ging alles ratz fatz, ich frage mich woher die das ganze Geld haben, natürlich aus der Druckerrei wo den sonst ;-)


melden
SLF
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Staatspleiten: Griechenland, Irland - wer ist der nächste?

24.02.2011 um 21:34
189 Wirtschaftsprofessoren haben sich gemeinsam gegen die geplante Ausdehnung des Euro-Rettungsschirms ausgesprochen. Sie warnen vor „fatalen Folgen“.
http://www.faz.net/s/Rub3ADB8A210E754E748F42960CC7349BDF/Doc~EEAEC89694430468BBEA2B954DD7713E7~ATpl~Ecommon~Scontent.htm...

kann ich nur unterstützen


melden
nurunalanur
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Staatspleiten: Griechenland, Irland - wer ist der nächste?

24.03.2011 um 21:21
"Regierungskrise
Portugals Fiasko überschattet EU-Gipfel"

"Die Schuldenkrise in Europa spitzt sich wieder zu. Portugal steht wohl vor dem Bankrott. Die Flucht unter den Euro-Rettungsschirm scheint unausweichlich. Und das alles unmittelbar vor dem EU-Gipfel, der ein Wendepunkt in dem Dilemma sein soll.

Europa stellt sich auf milliardenschwere Hilfen für den nächsten Pleitekandidaten Portugal ein. Auf dem EU-Gipfel in Brüssel präsentierte sich das ärmste Land Westeuropas am Donnerstag ohne handlungsfähige Regierung. Portugal dürfte nach Irland das nächste Euroland sein, das unter den EU-Rettungsschirm flüchten muss. Auf dem EU-Gipfel wurde aber kein Hilfsantrag erwartet."

Quelle: http://www.focus.de/finanzen/news/staatsverschuldung/regierungskrise-portugals-fiasko-ueberschattet-eu-gipfel_aid_611961...

So wie es aussieht kommt also nach Griechenland und Irland nun, Portugal.


melden
SLF
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Staatspleiten: Griechenland, Irland - wer ist der nächste?

24.03.2011 um 21:31
grad stürzt die regierung dort weil die opposition einemn sparpaket nicht zugestimmt hat und darauf der minister sofort zurückgetreten ist.
warum auch sparen wo man doch weiß dass zb deutschland dann einfach noch mehr schulden aufnimmt und sein volk noch mehr bestiehlt um andere zu finanzieren. müssten sie ja blöd sein wenn sie sparmaßnahmen einleiten würden. am besten die verdoppeln ihre ausgaben noch

hurra es lebe der euro und es lebe die europäische union


melden

Staatspleiten: Griechenland, Irland - wer ist der nächste?

28.03.2011 um 18:38
@SLF

irgendwie freue ich mich auf den tag, wenn deutschland kreditunwürdig wird - je schneller, um so besser für alle die wirklich einen neuanfang wollen. dann, wenn die deutschen saugnäpfe trocken sind, werden alle länder der schlaraffen-union endlich pleite gehen. die unvermeidliche quittung für ihre unfinanzierbaren hängematten-oasen.


melden

Staatspleiten: Griechenland, Irland - wer ist der nächste?

28.03.2011 um 19:15
@dezember2010
Die naechsten sind Portugal. Und es wird immer so weitergehen, bis alle anderen EU Staaten auch pleite sind.
Warten wir mal ab.


melden
Anzeige
Paka
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Staatspleiten: Griechenland, Irland - wer ist der nächste?

28.03.2011 um 22:30
1. Wer denkt ihr ist als nächstes fällig?
2. Welcher Auslöser wird zum Kollaps führen?
3. Wann wird der Euro zusammenbrechen?
4. Was passiert danach?
5. Könnte es bereits im Dezember 2010 "brennen"?

1. Nach und nach wird es fast alle treffen. Portugal, Spanien, Italien und dann der Rest, auch USA und Deutschland.
2. Kapitalismus ist nicht das Heil. Wachstum ist begrenzt und davon lebt er. Daneben wird mit Geld gearbeitet, was gar nicht existiert, die Zinsen sind ein weiteres Übel. Solch ein System geht nicht auf Dauer gut, sondern hat Zyklen. Bald ist das Ende eines Zyklus erreicht.
3. Wenn fast alle Länder der EU kollabiert sind.
4. Polizeistaat, Faschismus, Krieg.
5. Ne, das dauert noch ein Weilchen. Aber in den nächsten Jahrzehnten passiert es sicher.


melden
101 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden