weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Julian Assange - Wikileaks

1.509 Beiträge, Schlüsselwörter: Wikileaks, Julian Assange
Bewusst
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Julian Assange - Wikileaks

07.12.2010 um 13:16
Valentini schrieb:Ich wüsste da noch etwas viel gefährlicheres was die gesellschaftliche und staatliche Sicherheit bis ins Mark erschüttert hat: Banken und Versicherungen! Diese haben dafür gesorgt dass Staaten am Rande des Kollaps standen und was geschieht dort....Nich
@Valentini

Und genau deswegen sollten einige Menschen, ihr Denken über die Regierung, Demokratie ect. mal überdenken, und nicht alles als VT dahinstellen.

VT`ler ist das einzige Gegenargument was da noch betrieben wird, was einer Diffarmierung gleich kommt.


melden
Anzeige
Elai
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Julian Assange - Wikileaks

07.12.2010 um 13:17
Es ist noch kein Bild oder Video zu sehen, das die Echtheit dieser Nachricht bestätigt.

Wie nennt man manche Schlagzeilen? Quakquak ...

oder hat jemand etwas gefunden?


melden
Valentini
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Julian Assange - Wikileaks

07.12.2010 um 13:18
@Bewusst

Warum wird VT eigentlich seid 9/11 so abwertend benutzt. Verschwörungen gab es zu allen Zeiten und wird es auch zu allen Zeiten geben


melden

Julian Assange - Wikileaks

07.12.2010 um 13:18
@wutanfall
problematisch wird es, wenn er nach schweden gebracht wird und diese ihn an die usa ausliefern.


melden
Bewusst
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Julian Assange - Wikileaks

07.12.2010 um 13:19
@Valentini

Das haben die Massenmedien der Bevölkerung eingetrichtert.


melden

Julian Assange - Wikileaks

07.12.2010 um 13:19
@Elai

lol, genau, news sind erst wahr wenn ein pics oder ein video gibt, alles klar


melden
Valentini
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Julian Assange - Wikileaks

07.12.2010 um 13:22
@richie1st

Das dürfte aber (noch) nicht ganz einfach sein denn es gibt (derzeit) kein Ermittlungsverfahren gegen ihn in den USA denn er hatte ja keine Geheimnisse rausgetragen, sondern lediglich eine Plattform geboten und diese wird als journalistische Tätigkeit eingestuft. Geheimnisverräter sind also die Personen, welche die Informationen beschafft hatten und an Wikileaks weitergegeben hatten


melden
Elai
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Julian Assange - Wikileaks

07.12.2010 um 13:23
@wutanfall
Hast Du was? ich meine was genaueres?

Eines weiß ich ganz genau seit der Banken- und Finanz-Krise:

Ich glaub´ denen nur was 100%ig bewiesen ist.

Habe nämlich schon gaaaaaanz viele Lügen aufdecken dürfen :-)


melden

Julian Assange - Wikileaks

07.12.2010 um 13:30
Wer weiß wohin das geführt hätte, wenn noch mehr solcher Streng Geheimer Dokumente ans Licht kommen. Um des Friedens willen.


melden

Julian Assange - Wikileaks

07.12.2010 um 13:33
mmh er hat sich doch mehr oder weniger Freiwillig gestellt

zumindest ging die Nachricht rum das er mit der Britischen Polizei in Kontakt steht.


naja auch ein Robin Hood kann Opfer seines Triebes sein.


melden

Julian Assange - Wikileaks

07.12.2010 um 13:34
Mir ist grad etwas eingefallen, jetzt mal ganz ehrlich okay der thread gehört Julian Assenge, aber was ist mit den 2 Frauen? Ich meine das diese vergewaltigung sache nur eine Taktik Amerikas ist um Assange zu bekommen ist irgendwo klar. Aber mal ganz ehrlich, wenn die 2 Frauen dafür bezahlt wurden um so eine Aussage zu machen, und Assange deswegen nicht dran bekommen, was wird Amerika als nächstes tun? Die werden die 2 doch wahrscheinlich umbringen um Assenge dran zubekommen und es auf Assange schieben.

An seiner stelle würde ich Blutproben der 2 Frauen verlangen, falls in einem falle von Leichen später indentifiziert werden kann ob es sich tatsächlich um die 2 handelt oder ob es irgendwelche leichen sind. Manchmal ist es besser im vorraus zu denken;)


melden
Valentini
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Julian Assange - Wikileaks

07.12.2010 um 13:34
@DerFremde

Ich denke doch dass weiterhin Dokumente eingestellt werden. Man wird sehen, bis jetzt gerade sind es 960 und morgen schauen mal wieder oder übermorgen


melden
Valentini
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Julian Assange - Wikileaks

07.12.2010 um 13:35
@Fedaykin
Fedaykin schrieb:naja auch ein Robin Hood kann Opfer seines Triebes sein.
Geschickt inszenierte Venusfalle...mit Sex bekommt man alle


melden

Julian Assange - Wikileaks

07.12.2010 um 13:37
@Valentini

Schon 960? Acherje, wenn da mal keine Lawine ins Rollen kommt.


melden

Julian Assange - Wikileaks

07.12.2010 um 13:37
@richie1st

erst muss mal konkret eine anklage aus den usa eingereicht werden. Wenn er ausgeliefert wird müsste sich doch auch jeder investigativer journalist sorgen machen wenn er irgendwas aufdeckt.


melden
dezember2010
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Julian Assange - Wikileaks

07.12.2010 um 13:45
sobald es einen Livestream vor dem Gerichtsgebäude gibt, gerne auch auf Englisch, postet ihn bitte hier.


melden

Julian Assange - Wikileaks

07.12.2010 um 13:57
Was für eine Schweinerei, Paypal sperren, Mastercard sperren, Konten sperren. Unfassbar wer alles mitmacht.

WikiLeaks plant auch ohne Plattformgründer Assange neue Enthüllungen. Man werde weiterarbeiten, sagte eine Sprecherin - und verurteilte das Polizeivorgehen in Großbritannien als Angriff auf die Pressefreiheit. Auf Twitter bekommt der Aktivist sogar von seinen internen Kritikern Unterstützung.

Stockholm - Alles weiter wie bisher: Dieses Motto hat die Organisation WikiLeaks nach der Verhaftung ihres Mitgründers Julian Assange ausgegeben.

"Die heutigen Aktionen gegen unseren Chefredakteur Julian Assange werden unseren Betrieb nicht beeinflussen", twitterten Vertreter der Enthüllungsplattform gegen 13 Uhr. "Wir werden heute Nacht mehr Botschaftsdepeschen veröffentlichen als normal."

Schon kurz nachdem sich Assange der Londoner Polizei gestellt hatte, hatte sich gegen Mittag Kristinn Hrafnsson geäußert, die Sprecherin der Enthüllungsplattform. Dass Assange festgesetzt worden sei, sei ein Angriff auf die Pressefreiheit. Die Aktion werde die Organisation nicht davon abhalten, weitere geheime Dokumente zu veröffentlichen.

"WikiLeaks ist in Betrieb. Wir werden so weiterarbeiten wie bisher", sagte Hrafnsson. "Jegliche Entwicklungen, die mit Julian Assange zusammenhängen, werden unsere Pläne nicht verändern - weder die Veröffentlichungen heute noch der kommenden Tage." Die Gruppe wolle die Web-Seite von London und anderen Orten aus betreiben.

Per Twitter kommt viel Unterstützung für Assange. Selbst ehemalige WikiLeaks-Aktivisten wie der isländische Student Herbert Snorrason solidarisieren sich offenbar mit dem Australier: "Zum Thema Assange: Wagt nicht, ihn an die USA auszuliefern", twittert Snorrason. Auch die isländische Parlamentarierin Brigitta Jonsdottir, die zeitweise dem Projekt eng verbunden war, Assange aber später öffentlich für seinen Umgang mit den Vorwürfen aus Schweden kritisierte, twittert: "Es liegt an uns sicherzustellen, dass er nicht in die USA überstellt wird."

Zu Assanges Verteidigung wurde offenbar schon Geld gesammelt. Der Schweizer Finanzdienstleister PostFinance hatte am Montag die Schließung von Assanges Konto bekanntgegeben - Begründung: falsche Adressangaben. WikiLeaks erklärte daraufhin, es handele sich um ein Konto von Assange mit einem Guthaben in Höhe von 31.000 Euro, darunter auch private Mittel. Das Geld sei für die Verteidigung des WikiLeaks-Gründers und seiner Mitarbeiter bestimmt.

WikiLeaks-Mitarbeiter wittern Kampagne

Scotland Yard hatte am Dienstag die Festnahme des 39-jährigen Australiers bekanntgegeben. Er muss im Laufe des Tages vor Gericht erscheinen. Assanges Anwälte hatten nach eigenen Angaben den Termin bei der Polizei vorbereitet.

Assange wurde wegen Vergewaltigungsvorwürfen in Schweden international gesucht. Außerdem werden ihm dort Nötigung und sexuelle Belästigung vorgeworfen. Er bestreitet alles und spricht von einem politisch motivierten Rachefeldzug. Schon als die Anschuldigungen im August bekannt wurden, stellten sich im WikiLeaks-Blog seine Mitarbeiter hinter ihn: "Wir sind zutiefst beunruhigt über die Schwere der Vorwürfe. Wir, die Leute hinter WikiLeaks, empfinden großen Respekt für Julian. Er hat unsere volle Unterstützung." Auf Twitter ließ WikiLeaks wissen: "Wir sind vor schmutzigen Tricks gewarnt worden. Jetzt erleben wir den ersten." Ähnlich äußerte sich Hrafnsson am Freitag: Der Agentur AP sagte sie, WikiLeaks habe mit der Veröffentlichung von 250.000 US-Botschaftsdepeschen im Internet die US-Regierung erzürnt. Nun gebe es eine Kampagne gegeben WikiLeaks.

WikiLeaks gerät inzwischen auch finanziell unter Druck. Die Website CNET berichtete am Montag, Zahlungen an WikiLeaks über Mastercard seien nicht mehr möglich. Grund sei die Regel, wonach Kunden gesperrt würden, die "illegale Handlungen direkt oder indirekt unterstützen oder erleichtern", sagte ein Sprecher der Kreditkartenfirma demnach. Zuvor hatte bereits das Internet-Bezahlsystem Paypal Zahlungen an WikiLeaks gesperrt. Die Enthüllungsplattform, die ihre Sympathisanten in den vergangenen Tagen um Spenden gebeten hat, kann nun noch über Visa, Banküberweisungen oder auf dem Postweg Geld erhalten. WikiLeaks setzte auch am Dienstag die Veröffentlichung von US-Depeschen fort.


http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,733297,00.html

@dezember2010
@Cathryn
@DerFremde
@wutanfall
@Valentini


melden
dezember2010
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Julian Assange - Wikileaks

07.12.2010 um 13:59
Er ist wohl eben gerade ins Gericht durch den Hintereingang. Schade das es keine Fotos gibt wie er sich den Weg durch 100 Kameraleute bahnt...


melden

Julian Assange - Wikileaks

07.12.2010 um 14:03
@dezember2010
@wutanfall
@Valentini
@Fedaykin
@Elai

Holt mal auf CNN!!!

Weiße Haus gibt gerade eine Pressekonferenz ab!


melden
Anzeige

Julian Assange - Wikileaks

07.12.2010 um 14:46
Glaubt wirklich irgendjemand, dass sich etwas ändert, sollte er tatsächlich in Haft sein?
Julian Assange ist das Gesicht zu Wikileaks...mehr nicht.


melden
329 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden