weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Ökoterrorismus - Earth Liberation Front(ELF)

25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ökoterrorismus - Earth Liberation Front(ELF)

22.12.2010 um 22:27
@Warhead holzfäller erschießen hilft nicht, das sidn letztendlich auch nur arme schweine dir irgendwie ihre familien ernähren wollen. aber es gibt ja durchaus auch anderes personal vorort.
und da wo tropenholz geschlagen wird ists meist nicht so streng mit der justiz( wobei auch korrupte richter staatsanwälte und polizisten absolut legitme ziele sind in ländern ohne funktionierenden rechtsstaat.


melden
Anzeige

Ökoterrorismus - Earth Liberation Front(ELF)

22.12.2010 um 22:30
@25h.nox
Doch...Douglas Tomkins hats vorgemacht,der hat,nachdem er North Face und Esprit verkaufte,riesige Waldflächen in Argentinien gekauft...und die Holzfäller aus den Wäldern geprügelt,als sie mit Verstärkung widerkamen warteten schon Scharfschützen...ähnlich läufts mit den Lacandonen,die machen erst gar keine Ansage mehr,die schiessen gleich scharf


melden

Ökoterrorismus - Earth Liberation Front(ELF)

22.12.2010 um 22:53
@Warhead
Es ist natürlich sehr edel jahrzehntelang den Planeten (Mensch und Natur) auszubeuten dann für mächtig Asche zu verkaufen und seinen Ladida-Ökotraum zu leben anstatt die eigenen Firmen im Sinne von "cradle to cradle" umzustellen.



@Vymaanika
Wie soll diese Sache mit der grünen Lunge eigentlich funktionieren? Ich kann ja noch nachvollziehen, dass Wälder Partikel aus der Luft binden und so die Luftqualität verbessern können. Aber "Sauerstoffproduzenten" sind sie jawohl nur so lange, wie sie effektiv langfristig Kohlenstoff in Biomaße speichern. Das tun sie aber nur dann, wenn sie sich ausdehnen(ob jetzt vertikal oder horizontal sei mal egal). Ein Wald der einfach da ist produziert Netto keinen Sauerstoff.


melden

Ökoterrorismus - Earth Liberation Front(ELF)

22.12.2010 um 22:58
@PetersKekse
PetersKekse schrieb:Ein Wald der einfach da ist produziert Netto keinen Sauerstoff.
Deine Ausssage ist schlicht falsch, natürlich produzieren Bäume o² und zwar, indem sie co² umwandeln.Im Grunde ist o² die Ausscheidung der Bäume und bezogen auf die grüne Lunge der Erde heißt das, dass die selbe einfach Sauerstoff produziert, den wir wiederum atmen.

Oder wo meinst du kommt die Luft her, die du atmest?


melden

Ökoterrorismus - Earth Liberation Front(ELF)

22.12.2010 um 23:00
@PetersKekse
Bleib bei Keksen...das ist dein Thema
Vymaanika schrieb:Oder wo meinst du kommt die Luft her, die du atmest?
Na aus der Steckdose,woher denn sonst


melden

Ökoterrorismus - Earth Liberation Front(ELF)

22.12.2010 um 23:11
@PetersKekse
Doch, das ist Stoff der 6. Klasse.


melden

Ökoterrorismus - Earth Liberation Front(ELF)

22.12.2010 um 23:12
@Vymaanika
Soweit richtig, aber was passiert mit dem so fixierten Kohlenstoff?
Die Aufnahme des Kohlenstoffes bedingt das Wachstum des Baumes. Irgendwann trifft ihn ein Blitz oder er stirbt an Altersschwäche. Der Baum wird von Insekten und Mikroorganismen zersetzt. Was glaubst du passiert jetzt mit deiner Kohlenstoffbilanz? Insekten und Mrikoorganismen "verbrennen" den fixierten Kohlenstoff wieder zu CO2 (und ebenso alle anderen die in der Nahrungskette folgen).

Die Gleichung
xCO2 + 2xH2O --> CxH2xOx + xO2 + xH2O
läuft nunmal auch umgekehrt bei der Verbrennung ab.

Man erhält nur dann Netto Sauerstoff, wenn der Wald insgesamt Masse zulegt oder diese Masse anderweitig gespeichert wird (Erdöl, konservierte Holzgegenstände).

@Warhead
Ohne Worte.

@mitras
Starkes Argument, ich bin überzeugt.


melden

Ökoterrorismus - Earth Liberation Front(ELF)

22.12.2010 um 23:20
@PetersKekse
Dein so fixierter Kohlenstoff wird teilweise vom Boden aufgenommen,zumindest das was nicht verbrannt wird
Das Erdöl und die Kohle verbrennen wir ja fleissig


melden

Ökoterrorismus - Earth Liberation Front(ELF)

22.12.2010 um 23:25
@PetersKekse
PetersKekse schrieb:Soweit richtig, aber was passiert mit dem so fixierten Kohlenstoff?
Kohlenstoff kommt im Grunde in jedem Menschen vor und auch großzügig in der restlichen Natur.Deine Gleichung in allen Ehren, doch sehe ich hier nichts weiter als Haarspalterei.Die Natur und ihre Beziehung zum o² und co²-Verhätnis ist ein durchdachtes nicht-menschliches Konzept.Der Faktor Mensch stört dieses Verhältnis aber, indem er erstens Co² produziert und zweitens größenteils dafür sorgt, dass die Elemente, die co² zu o² umwandeln, nämlich die Pflanzenwelt zerstört werden.

Deutschland bildet tatsächlich eine Ausnahme.Hier wird ein Baum gefällt, zwei neue Bäume werden gepflanzt.Dennoch fällt das global gesehen nicht ins Gewicht und de fakto gibt es zuviele Wesen, die Sauerstoff brauchen, aber keine Träger, die co² in o² umwandeln und das bedeutet, über kurz oder lang geht uns die Puste aus.Wenn nicht in 100 Jahren, dann ebend in 1000 Jahren.

Dioe Zeichen dafür sind erkennbar und die aktuelle Bevölkerung hat es in der Macht, die Abholzung zu erhindern.

Der fixierte Kohlenstoff ist eh immer vorhanden, C ist so gut wie überall drin.
PetersKekse schrieb:Man erhält nur dann Netto Sauerstoff, wenn der Wald insgesamt Masse zulegt oder diese Masse anderweitig gespeichert wird (Erdöl, konservierte Holzgegenstände).
Deswegen pflanzt man ja in D auch zwei Bäume für einen gefällten Baum und anders kann es nicht funktionieren, so sehr du dir das auch wünscht.


melden

Ökoterrorismus - Earth Liberation Front(ELF)

22.12.2010 um 23:30
Der meiste Sauerstoff wird vom Phytoplankton in den Ozeanen produziert, gefährlich wird es, wenn dieser eliminiert wird. Wenn unsere Nachfahren mit Mikro-Reussen die letzten Resserven aus dem Planeten herausquetschen sollten, weil alles andere schon aufgebraucht ist.


melden

Ökoterrorismus - Earth Liberation Front(ELF)

22.12.2010 um 23:39
@Warhead
Warhead schrieb:Dein so fixierter Kohlenstoff wird teilweise vom Boden aufgenommen,zumindest das was nicht verbrannt wird
Das ist insbesondere für den tropischen Regenwald nicht wahr. Auch sehr alte Gebiete haben dort nur sehr dünne Humusschichten(selten mehr als 1m), eben weil fast alles durch die günstigen klimatischen Bedingungen ganzjährig wiederverwertet wird.
Warhead schrieb:Das Erdöl und die Kohle verbrennen wir ja fleissig
Richtig, das ist aber eine andere Baustelle.

@Vymaanika
[...]und zweitens größenteils dafür sorgt, dass die Elemente, die co² zu o² umwandeln, nämlich die Pflanzenwelt zerstört werden
Du hast mich glaube ich nicht verstanden. Der Wald erzeugt Netto _keinen_ Sauerstoff es sei denn er speichert Kohlenstoff _langfristig_. Ein räumilch begrenzter Wald erzeugt nach meinem Verständnis unterm Strich keinen Sauerstoff.
Vymaanika schrieb:so sehr du dir das auch wünscht.
Was ihr beide(Warhead und du) offenbar nicht versteht ist, dass ich kein Baumhasser bin. Ich bin nur eindeutig dafür die faktisch richtigen Probleme anzugehen und nicht die, die sich gerade gut anfühlen oder die der Lauteste gerade verkündet. Ich lasse mich gerne vom Gegenteil überzeugen aber nicht dur "das ist Stoff der 6. Klasse" oder "Bleib bei Keksen...das ist dein Thema".


melden

Ökoterrorismus - Earth Liberation Front(ELF)

22.12.2010 um 23:40
richie1st schrieb:es geht uns also gut, und das, was die erde seit der industriellen revolution aushalten muss, ist nichts im vergleich zu genau was
Gehts dir nicht gut? Und ja, das was die Erde nicht nur aushalten musste sondern vor allem ausgehalten HAT, ist eine andere Größenordnung als das wir ihr antun.
richie1st schrieb:meteoriteneinschläge? eiszeiten?
Auch...
Dürreperioden, Vulkanische Abgase die den Himmel der Kreidezeit verdunkelten (unsere Abgasmengen sind lächerlich dagegen), Massensterben wie im Perm...usw.
richie1st schrieb:man kann die umweltzerstörung nicht isoliert betrachten und sagen, das macht der erde nichts aus. es geht auch darum, dass die belastung letztendlich auf uns zurückfällt.
Da geb ich dir vollkommen recht, nur wird diese fürsorge meiner Meinung nach total übertrieben, oder anders gesagt: es wird Panik gemacht.
richie1st schrieb:alles nich so wild. uns geht es ja gut. am rhein wird das wasser gefiltert und entgiftet. gratuliere! sicher würdest du auch sagen, den klimawandel gibt es nicht und die extremwetterlagen sind nur ein hirngespinst und das hat es alles schon gegeben.
Naja, sieh dich um...besonders warm ist es hier nicht oder? trotz Klimawandel... Und die Extremwetterlagen? Welche meinst du? Die Hurricanes in Florida? Die die schon da waren bevor die erste Dampfmaschine entwickelt wurde? Mich würd mal interessieren, wo du da den Einfluss des Menschen siehst...
Und sonst fallen mir ehrlich gesagt keine Extremwetterlagen ein, wenn du noch welche hast, dann zeig sie mir.
richie1st schrieb:und hoffe, wir können von deiner hohen bildung profitieren...
Die fantasielose Ironie in diesem Satz lässt nicht grade darauf schliessen, dass du überhaupt von irgendeiner Bildung profitierst^^
17 schrieb:Ja, genau, das Permische Massensterben, das Aussterben der Dinosaurier und ähnliche Einbrüche wurden natürlich alle von macht- und geldgierigen Lebewesen ausgelöst, die sich dabei selber ausrotteten und das ist völlig natürlich.
Häh was willst du damit jetzt sagen?
17 schrieb:Mitleid ist durchaus eine normale Eigenschaft, du scheinst nur einfach nicht zu verstehen, dass "Fressen und gefressen werden" keine Spaßerfindung von irgendwelchen aufstampfenden selbsternannten Herren der Welt ist
Doch das verstehe ich, deshalb komm ich ja darauf, dass Mitleid nicht Normal ist (bzw. eher war), weil man mit Mitleid kein gefressen und gefressen werden betreiben kann. :D Alter, deine Beiträge ergeben immer weniger Sinn.
17 schrieb:Einige halten es für wünschenswert, sich hirn- und herzlos zu verhalten, OBWOHL sie sowohl zu wohlüberlegten als auch herzbetonten Entscheidungen fähig WÄREN!
Jo, aber nur weil irgendwer das tut heisst das noch nicht, dass ich das tue.
17 schrieb:Tja, wenn Menschen ihr naturgegebenes Gehirn trotzig abschalten, um natürliche Abläufe nachzuäffen, die sie nicht mal ansatzweise begreifen...
Na dann schalts doch mal an^^
17 schrieb:Und inwiefern machst du deine Entscheidungen von dieser Behauptung abhängig? Und selbst wenn diese Behauptung stimmen würde, würde das zwangsläufig heißen, dass es richtig wäre, kein Mitleid zu zeigen?
Gar nicht. Hast du dir Durchgelesen was ich geschrieben habe( natürlich nicht^^)? Ich habe damit nur untermauert, das Mitleid ein modernes Phänomen ist. Das hat nichts mit irgendwelchen Entscheidungen zu tun, und ich würde dir empfehlen dir ein wenig Kenntnis unserer Geschichte anzueignen (wenigstens ein bisschen), bevor du Beiträge anderer User diesbetreffend als "Behauptungen" bezeichnest.


melden

Ökoterrorismus - Earth Liberation Front(ELF)

23.12.2010 um 02:21
@Schandtat
es gibt aber ein paar experten, die der meinung sind, dass die extremen wetterereignisse in letzter zeit zugenommen hätten. es geht ja in diesem fred immernoch um die ELF, deswegen hier nur ein paar links:

In den vergangenen Jahrzehnten sind extreme Wetterereignisse wie Überschwemmungen, Hitzewellen, Dürren, Wirbelstürme oder Springfluten häufiger geworden und haben an Intensität zugenommen
Quelle

hier in einem anderen kontext
In Moçambique herrscht Dürre, Pakistan ist überschwemmt, Russland stoppt wegen der Hitzewelle den Getreideexport – ob Reis, Mais oder Weizen, die Ernte ist kaputt. Auf der Welt leidet knapp ein Fünftel der 6,7 Milliarden Menschen Hunger. Extreme Wetterereignisse scheinen sich zu häufen.
Quelle


Die Zahl extremer Wetterereignisse habe sich in den vergangenen 40 Jahren verdreifacht. „Die Folgen von Naturkatastrophen lassen sich in ihrem Ausmaß aber begrenzen.“ Beim 8. Forum Katastrophenvorsorge erörtert sie mit anderen Experten Modelle und Konzepte für einen besseren Schutz vor Naturkatastrophen wie Hochwasser, Wirbelstürmen oder Waldbränden.
Quelle


melden

Ökoterrorismus - Earth Liberation Front(ELF)

23.12.2010 um 17:25
Die extreme Dürreperiode in Australien ist offenbar auch nur das Produkt einer gesteigerten Hysterie

http://www.g-o.de/wissen-aktuell-11210-2010-02-10.html

Genauso wie mehrere tausend Bauern die von der Dürre in den Suizid getrieben wurden


melden
Hansi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ökoterrorismus - Earth Liberation Front(ELF)

23.12.2010 um 17:57
@richie1st
richie1st schrieb:es gibt aber ein paar experten, die der meinung sind, dass die extremen wetterereignisse in letzter zeit zugenommen hätten.
Es dürften die meisten Experten dieser Meinung sein.
Allerdings hängen diese Forscher auch am Tropf öffentlicher Gelder, die nur fließen, wenn die Katastrophenmeldungen nicht abreissen.
Ich glaube nicht an zunehmende Stürme, weil sich die hohen Breiten ja stärker erwärmen sollen als die Regionen rund um den Äquator. Unterm Strich nehmen die Temperaturunterschiede auf der Planetenoberfläche damit ab - wodurch auch die Stürme eher abnehmen dürften.
Die stetig steigenden Schadenssummen, die von den Versicherungskonzernen verzeichnet werden, sind dem Zuwachs an Häusern, Straßen oder Fabriken zu verdanken, die in Hurrikan-Gebieten neu gebaut und versichert werden.
Die Entwicklung der Wolkenbildung ist noch völlig unvorhersehbar. Sie ist aber entscheidend für die Temperaturentwicklung.
Die Ernteerträge in der Landwirtschaft sollten bis 2,5 Grad Erwärmung höher ausfallen.
Das ist eine gute Nachricht, allerdings sind gute Nachrichten nicht gern gesehen.


melden
Hansi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ökoterrorismus - Earth Liberation Front(ELF)

23.12.2010 um 17:59
@Warhead
Warhead schrieb:Genauso wie mehrere tausend Bauern die von der Dürre in den Suizid getrieben wurden
Ich dachte immer für Suizide wäre Monsanto zuständig.


melden

Ökoterrorismus - Earth Liberation Front(ELF)

23.12.2010 um 18:10
Hansi schrieb:Die stetig steigenden Schadenssummen, die von den Versicherungskonzernen verzeichnet werden, sind dem Zuwachs an Häusern, Straßen oder Fabriken zu verdanken, die in Hurrikan-Gebieten neu gebaut und versichert werden.
Das ist eine euphemistische Beschreibung für Bodenversiegelung,das Flachlegen von Wäldern,Flussbegradigungen,das Zubauen von Frischluftschneisen und die Erstellung einer topographischen Homogenität...sprich,wir machen auch aus der hügeligsten Landschaft ein Schachbrett...auf dem sich die Elemente ungebremst austoben können


melden

Ökoterrorismus - Earth Liberation Front(ELF)

23.12.2010 um 19:11
Hansi schrieb:Ich glaube nicht an zunehmende Stürme,
ist die klimafrage jetzt auch eine glaubenssache? ich hingegen glaube an unmengen von geldern für kampagnen und spindoktoren. an koch industries, die ein großes finanzielles interesse daran haben, dass genauso weitergemacht, wird wie bisher
http://www.klimaretter.info/hintergruende/70-forschung/5543-der-organisierte-zweifel
pr68521,1293127872,teaparty 04

http://www.sueddeutsche.de/geld/die-grossen-erbfaelle-geld-macht-hass-zwei-brueder-auf-kreuzzug-1.1004439

und nicht zu vergessen die john birch society, die ebenfalls fleißig gelder zur verfügung stellt. klimaschutz ist ihnen wahrscheinlich zu links
Wikipedia: John_Birch_Society

egal, darum geht's hier sowieso nicht. sorry für OT


melden

Ökoterrorismus - Earth Liberation Front(ELF)

23.12.2010 um 19:18
@richie1st
Für die Typen die bei John Birch die Fäden ziehen ist selbst die CDU ne sozialistische Partei


melden
Anzeige
Hansi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ökoterrorismus - Earth Liberation Front(ELF)

23.12.2010 um 19:55
@richie1st
richie1st schrieb:ist die klimafrage jetzt auch eine glaubenssache?
In gewisser Hinsicht schon. Solange auch unter Wissenschaftlern Uneinigkeit herrscht, nehme ich mir das Recht zu zweifeln.


melden
310 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Aufrüstungstendenz26 Beiträge
Anzeigen ausblenden