weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Udo Ulfkotte

96 Beiträge, Schlüsselwörter: Islam, Nachrichtendienste, Ulfkotte

Udo Ulfkotte

14.01.2017 um 19:58
Die Familie und Freunde haben mein Beileid für den Verlust.

Aber an sich als öffentliche Person ist es nicht schade um ihn.


melden
Anzeige

Udo Ulfkotte

14.01.2017 um 19:58
Darf man sich über den Tod von gefährlichen Menschen freuen? Erleichtert bin ich auf jeden fall. Das nun selbst noch sein eigener Tod seiner Ideologie dient, war leider vorhersehbar und erntet von mir auch nur noch Kopfschütteln.


melden
Philipp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Udo Ulfkotte

14.01.2017 um 20:03
Ein großer Denker und Lenker ist von uns gegangen. Leider stehen mindestens immer 10 neue bereit um die Herde bereitwillig zu übernehmen, und zu melken, also bin ich schon auf das "Sprech" der Kommenden gespannt. So kreativ muss einer aber erstmal sein, um das zu toppen.


melden

Udo Ulfkotte

14.01.2017 um 20:04
Nerok schrieb:Aber an sich als öffentliche Person ist es nicht schade um ihn.
paranomal schrieb:Darf man sich über den Tod von gefährlichen Menschen freuen? Erleichtert bin ich auf jeden fall. Das nun selbst noch sein eigener Tod seiner Ideologie dient, war leider vorhersehbar und erntet von mir auch nur noch Kopfschütteln.
Gefährlich?
Hat er jemanden mit dem Tode bedroht - dann wäre er gefährlich.
Aber so?
(Im Übrigen meine ich, du solltest deine Worte nochmals überdenken - wer ist denn üblicherweise der Meinung, Journalisten und Schriftsteller könnten als "gefährlich" gelten?)

Ich finde es schlimm, wenn man sich "freut", zudem als politischer Gegner.
Er war in erster Linie ein Mensch, den der Tod früh, in der Mitte seines Lebens, getroffen hat.
Auch, wenn man seine Thesen ablehnt, ja, verachtet, ist das kein Grund zur Freude.

Das ist menschenverachtend.


melden
Philipp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Udo Ulfkotte

14.01.2017 um 20:06
Alicet schrieb:Im Übrigen meine ich, du solltest deine Worte nochmals überdenken - wer ist denn üblicherweise der Meinung, Journalisten und Schriftsteller könnten als "gefährlich" gelten?
Jeder der die Sprache als Naturgewalt begriffen hat, weiß um ihre Macht.


melden

Udo Ulfkotte

14.01.2017 um 20:11
Alicet schrieb:Gefährlich?
Hat er jemanden mit dem Tode bedroht - dann wäre er gefährlich.
Politisch motiviert Verschwörungstheorien in den Umlauf zu bringen finde ich schon sehr gefährlich. Schließlich wurden seine Thesen nicht zweckentfremdet, sondern waren mit eindeutiger Absicht publiziert worden. Das ist geistige Brandstiftung.
Alicet schrieb:Auch, wenn man seine Thesen ablehnt, ja, verachtet, ist das kein Grund zur Freude.
Deshalb sprach ich ja von Erleichterung.


melden

Udo Ulfkotte

14.01.2017 um 20:14
@Alicet

Ich habe explizit geschrieben das es um ihn als öffentliche Person nicht schade ist wegen dem ganzen Mist den er verzapft und in Umlauf gebracht hat.

Das es um ihn als private Person betreffend Freunden und Verwandten aber wohl schade ist.


melden

Udo Ulfkotte

14.01.2017 um 20:22
Alicet schrieb:Gefährlich?
Hat er jemanden mit dem Tode bedroht - dann wäre er gefährlich.
Aber so?
Er war so gefährlich wie ein Imam, der menschenverachtende Predigten verbreitet ...


melden

Udo Ulfkotte

14.01.2017 um 20:34
@Issomad
@Nerok
@paranomal

Okay, ich gestehe, ich kenne das Werk Ulfkottes nicht.
Was steht denn da: Steht da - "tötet xy"; "macht mit xy irgendetwas (beliebig) Grausames"?

Dann wären diese Aussagen gefährlich, menschenverachtend, und man müsste sie mit aller Härte ablehnen; ja, dann wäre es wohl auch gerechtfertigt zu sagen, "es sei nicht schade um einen Menschen".

Aber wenn jemand Verschwörungstheorien "predigt" - das ist doch eher eine psychische Störung. Vor allem, es ist ja augenfällig, dass es nicht gerade wenige Menschen sind, die anfällig für diese Art der Ideologie sind - sollte man diese dann auch verdammen, ihnen den Tod wünschen?
Wäre es nicht besser, man sollte versuchen, die wahren Ursachen zu ergründen, weshalb jemand sich in Scheinrealitäten verstrickt?

An dieser Stelle möchte ich der Familie von Hrn. Ulfkotte mein Beileid aussprechen. Ich finde es schlimm, dass das ganze rechte Gesocks und jeder dahergelaufene Vollidiot jetzt die dümmsten Szenarien in die Welt setzt.
Ich frage mich immer, was bei ihm schiefgelaufen ist - er war Journalist bei der FAZ, das ist ein absoluter Traumberuf. Das schaffen nicht viele.

Persönlich denke ich, er hat sich einfach irgendwann, irgendwo total verrannt. Falsch abgebogen.

R.I.P


melden

Udo Ulfkotte

14.01.2017 um 20:56
"Der Stürmer" war ein Nazi-Schmierenblatt, dort wurde in erster Linie auch nicht dazu aufgerufen, alle Juden umzubringen.
Trotzdem würde wohl niemand bestreiten, dass diese Zeitschrift einen wichtigen Teil zur Entmenschlichung und Herabsetzung der jüdischen Bürger im Reich beitrug und nicht zuletzt die Bevölkerung mental auf das einstimmte, was später kam.
Wenn man eine ganze Religionsgemeinschaft als Dreh- und Angelpunkt des Zerfalls Europas darstellt, kann man sich schlecht rausreden, wenn auf einmal Flüchtlingsunterkünfte brennen.
"Ich hab ja nur geschrieben - die haben gleich gezündelt!" ? Man kann nicht Furcht und Hass säen und dann so tun, als hätte man mit der Ernte nichts zu tun.


melden
Saxnot555
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Udo Ulfkotte

14.01.2017 um 21:05
@schleim-keim
In keinem einzigen Text hat Herr Ulfkotte dazu aufgerufen, Juden umzubringen. Ich glaube es hackt! Wo nehmen sie denn solche Behauptungen her?


melden

Udo Ulfkotte

14.01.2017 um 21:13
Saxnot555 schrieb:In keinem einzigen Text hat Herr Ulfkotte dazu aufgerufen, Juden umzubringen. Ich glaube es hackt! Wo nehmen sie denn solche Behauptungen her?
Davon steht kein Wort im Text von @schleim-keim .

Textverständnis 6. Setzen.


melden

Udo Ulfkotte

14.01.2017 um 21:14
@Saxnot555
Lies es doch bitte nochmal.
Es war ein Vergleich mit Bezug auf die im Thread gestellte Frage, ob er denn zu Gewalt aufgerufen hätte.
Mein Standpunkt dazu war, dass man nicht unbedingt zu Gewalt aufrufen muss, um sie zu erzeugen.
Untermalt habe ich das, indem ich den "Stürmer" aus der NS-Zeit angeführt hatte.
Nochmal durchatmen bitte: Nein, Ulfkotte ist NICHT der Verleger vom Stürmer gewesen ;-)
Das Mißverständnis war nicht beabsichtigt.


melden
Saxnot555
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Udo Ulfkotte

14.01.2017 um 21:26
@Nerok
Da spricht ein Experte für Textverständnis.

@schleim-keim
Sie unterstellen Udo Ulfkotte Antisemitismus und einen Journalismus im Stürmersstil. Davon stimmt nichts und wenn Sie der Meinung sind, dass es doch stimmt, dann belegen Sie das bitte. Ich weiß nicht, ob Sie jemals in Ihrem Leben Gelegenheit hatten, eine Originalausgabe oder einen Nachdruck des "Stürmer" zu lesen und ich weiß nicht, ob Sie mal ein Buch von Udo Ulfkotte in der Hand hatten. Der Vergleich würde ihnen zeigen, dass das eine mit dem anderen nichts zu tun hat


melden
Rho-ny-theta
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Udo Ulfkotte

14.01.2017 um 21:31
@Saxnot555
Saxnot555 schrieb:Sie unterstellen Udo Ulfkotte Antisemitismus und einen Journalismus im Stürmersstil. Davon stimmt nichts und wenn Sie der Meinung sind, dass es doch stimmt, dann belegen Sie das bitte
Na dann:
Zitat aus dem Beitrag von Ulfkotte beim Kopp-Verlag:

Vielleicht sollten die Behörden einmal unvoreingenommen beispielsweise nach Österreich blicken. Dort gibt es wegen bestimmter Sitten orientalischer Erntehelferinnen inzwischen einen Hosenzwang auf manchen Feldern. Aus einem Grund, den man in Deutschland (noch) nicht zu kennen scheint. Und wahrscheinlich haben die deutschen Behörden auch noch nie ewas vom Fäkalien-Dschihad gehört.

Bestimmte Migranten haben eben völlig andere Vorstellungen von Hygiene und der Einhaltung von Hygiene-Richtlinien als wir Europäer. [...] Und es gilt jetzt als sicher, dass die Erreger an spanischen Gurken hafteten. Dort werden auf den Feldern nordafrikanische Muslime als Erntehelfer eingesetzt.

Auch die Geheimdienste warnen schon seit Jahren vor dem Fäkalien-Dschihad. In den ausgewerteten Anleitungen islamistischer Terrorgruppen für möglichst unerwartete Angriffe auf westliche Bürger ist der Fäkalien-Dschihad ja ausführlich erwähnt. In Deutschland ignoriert man das. Während man in Deutschland über die Herkunft des EHEC-Darmbakteriums rätselt, kennt man die Verbreitungsart in vielen anderen westlichen Staaten schon seit Jahren
https://www.psiram.com/ge/index.php/Fäkalien-Dschihad

Die Aussage, muslimische Erntehelfer würden mit Absicht auf Gemüse scheißen, um Deutschland mit Darmbakterien zu vergiften, kann problemlos mit den Brunnenvergifter-Märchen aus dem Stürmer mithalten.


melden

Udo Ulfkotte

14.01.2017 um 21:32
Dazu kommt noch das der Kopp Verlag für den er schrieb, Antisemitische Verschwörungstheorien verbreitet hat.


melden

Udo Ulfkotte

14.01.2017 um 21:32
Ulfkottes Vita war zunächst eine Erfolgsgeschichte - bis er sich dann langsam in eine abstruse Richtung bewegt hat. Zuletzt hat er fast nur noch offensichtliche Falschmeldungen verbreitet. Für mich bleibt bei dem gefallenen Journalist letztlich Vieles im Dunkeln.

Den Angehörigen gilt natürlich mein Beileid.


melden

Udo Ulfkotte

14.01.2017 um 22:06
@Saxnot555
Weißt du, ich habe dir meinen Beitrag erklärt und nochmal drauf hingewiesen, dass dieses Mißverständnis nicht beabsichtigt war. Trotzdem unterstellst du mir, ich würde behaupten, Ulfkotte wäre Antisemit.
Und deine patzige Reaktion auf @Nerok s Kommentar.
Wo auch immer diese Art von Diskussion funktioniert oder mit wem auch immer sie funktioniert: Mit mir hier funktioniert sie jedenfalls nicht.


melden
reginepolenz
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Udo Ulfkotte

14.01.2017 um 22:33
Offensichtlich hat er am 12.1. noch munter gemailt und Leute angeschrieben. Warum riecht es für mich schon wieder so eigenartig?

Und um gleich den Verwaltungsverwarnungen zuvorzukommen: Liebe Verwaltung! Wenn es hier nicht erlaubt ist mit freien Gedanken auch einmal erstmal seltsam anmutende Theorien zu denken, dann bitte nennt doch so langsam mal das Forum um! Ein Forum "Allmystery" zu nennen und dann aber hier nur rationalste Erklärungen gelten zu lassen, passt nicht.

Gibt es denn ärztliche Auskünfte zu seinem Ableben? Ich fand früher seine Bücher (zum BND z.B. ) sehr anregend. Koppverlag lese ich gemeinhin nicht, insofern sind mir seine letzten Werke eher unbekannt. Trotzdem sollte sein Tod weitgehendst hieb- und stichfest nachvollzieh- und beweisbar sein, sonst gibts nen Märtyrekult.


melden
Anzeige
Rho-ny-theta
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Udo Ulfkotte

14.01.2017 um 22:39
@reginepolenz
reginepolenz schrieb:Offensichtlich hat er am 12.1. noch munter gemailt und Leute angeschrieben. Warum riecht es für mich schon wieder so eigenartig?

Und um gleich den Verwaltungsverwarnungen zuvorzukommen: Liebe Verwaltung! Wenn es hier nicht erlaubt ist mit freien Gedanken auch einmal erstmal seltsam anmutende Theorien zu denken, dann bitte nennt doch so langsam mal das Forum um! Ein Forum "Allmystery" zu nennen und dann aber hier nur rationalste Erklärungen gelten zu lassen, passt nicht.

Gibt es denn ärztliche Auskünfte zu seinem Ableben?
Naja, das hier schrieb Ulfkotte über Ulfkotte, im Jahr 2015:
Die Gesundheit ist ein großes Thema. Ulfkotte teilt vorsorglich mit, dass er "in letzter Zeit mehrere Herzinfarkte hinter sich gebracht" habe. Dazu kommen die Folgen eines schweren Skiunfalls, die Nachwirkungen einer Kopfverletzung, die er sich bei einem Treppensturz zuzog, eine schlecht ausgeheilte Malaria Tropica sowie die Spätfolgen einer Giftgasverätzung der Lunge, die ihm bis heute das Atmen erschweren.
http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-132212276.html

Das klingt nicht wirklich kerngesund, und selbst die glühendsten Ulfkotte-Verehrer haben ja wohl kaum Grund, an dessen eigenen Worten zu zweifeln.


melden
280 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden