Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Amerika vor Zahlungsunfähigkeit

682 Beiträge, Schlüsselwörter: 2012, 2011, Crash, Inflation

Amerika vor Zahlungsunfähigkeit

19.03.2011 um 17:56
saba_key schrieb:Die Schweiz ist gut organisiert und hat einen prozentual viel niederen Anteil an Staatsbediensteten als Deutschland
Ja vorallem jetzt da ca 20% der Sozialbeamten gekündigt haben, weil man ihnen den Lohn um 10% gekürzt hat. Begründung: Den Banken wurden die Steuern erlassen und das Geld fehlt nun.
Ja richtig, die Banken kriegen Steuererlass weil sie missgewirtschaftet haben.
Auch so kann man Geld in die Banken pumpen auf Kosten des Sozialstaates.


melden
Anzeige

Amerika vor Zahlungsunfähigkeit

19.03.2011 um 19:29
@pablo1947
pablo1947 schrieb:Die Lehrersache ist nur ein winziges Detail. In Deutschland sind die Lehrer ja in der (Wunsch-) Regel verbeamtet, unkündbar und beziehen weltweit (Zufall!) das höchste Gehalt bei geringster Stundenzahl und das Schulstunden. 26 oder 28 x 45 Minuten /Woche ergeben je nach Dienstalter und Besoldungsstufe 2- 5000 Euro und dann die fette Pension später.
u

Wie wäre es mal, etwas genauer zu recherchieren? Die Hauptarbeitszeit von Lehrern findet NICHT in den Unterrichtsstunden in der Schule statt. Lehrer müssen in Deutschland immer mehr Erziehungsaufgaben etc. mit übernehmen.


Was oft vergessen wird vom Arbeitsumfang:
Dazu kommen noch Dienstberatungen, Elterngespräche etc (was pro Woche auch mehrere Stunden benötigt) und nicht zu vergessen: Die Vor- und Nachbereitung der Unterrichtsstunden (das ist nicht in wenigen Minuten gemacht).

Hinzu kommt dann noch das Korrigieren von LK´s etc....je nach Fach kann das Stunden dauern (Extrembsp Deutsch Leistungskurs: über 1 Stunde pro Schüleraufsatz...rechne mal auf nen Kurs mit über 20 Schülern hoch)

Dann sind wir im Durchschnitt bei realistischen 60 Wochenstunden Arbeit für ein Durchschnittsgehalt von ca 3000/Monat. Im Vergleich zu anderen Akademikerlaufbahnen ist das nicht gerade viel.


melden
Bran.
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Amerika vor Zahlungsunfähigkeit

24.03.2011 um 09:12
Utah erklärt Gold zum offiziellen Zahlungsmittel. 13 weitere Staaten folgen. Ich dachte, ich erwähne es mal. Einen Link kann ich nicht reinstellen. Ich habs von spiegel.de.


melden
Sturmgewehr
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Amerika vor Zahlungsunfähigkeit

24.03.2011 um 09:47
@Bran.

http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/0,1518,752686,00.html

?


melden
Bran.
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Amerika vor Zahlungsunfähigkeit

24.03.2011 um 09:50
@Sturmgewehr

Ja genau. Danke für deine Unterstützung.


melden

Amerika vor Zahlungsunfähigkeit

17.05.2011 um 12:34
USA erreichen erlaubte Schuldenobergrenze

Es kam, wie es kommen musste: Die Schuldenweltmacht USA durchbricht ihre Obergrenze von 14,3 Billionen Dollar Miesen. Die Märkte zuckten am Montag nur mit den Schultern - noch. Viele sehen nur ein Muskelspiel der Republikaner. Doch es drohen böse Konsequenzen.

John Boehner, starker Mann der US-Republikaner im Repräsentantenhaus, gibt den Unbeugsamen: "Es wird keine Anhebung der Schuldenobergrenze ohne eine ernsthafte Haushaltsreform und bedeutende Einsparungen geben", meinte der Präsident der größeren Kongresskammer am Montag vollmundig - nachdem die USA, wie lange erwartet, ihre Schuldenschallmauer durchbrachen.

Mit 14,3 Billionen Dollar (10,1 Billionen Euro) steht die Supermacht in der Kreide, und mehr darf es laut Gesetz nicht werden. Finanzminister Timothy Geithner muss jetzt in die finanzpolitische Trickkiste greifen. Bis zum 2. August sieht er noch Spielräume - danach droht der weltgrößten Volkswirtschaft die Zahlungsunfähigkeit. Nie zuvor konnten die USA ihre Schulden nicht bedienen. Fast flehend klang es, als Geithner am Montag an die Republikaner gerichtet erklärte, es gehe darum, "das volle Vertrauen in die USA und ihre Kreditwürdigkeit zu schützen, um dadurch katastrophale wirtschaftliche Konsequenzen für ihre Bürger abzuwenden".

Jedoch: Am Tag, als Amerika die Schuldenlatte riss, zuckten die Märkte nur mit den Schultern. Bei Gefahr in Verzug müssten die Zinsen auf Staatsanleihen eigentlich steigen. Stattdessen fielen sie bei zehnjährigen Schuldtiteln von 3,7 Prozent im Februar auf unter 3,2 Prozent. Wirtschaftsexperten zeigten sich in einer am Montag veröffentlichten Umfrage des "Wall Street Journal" mit übergroßer Mehrheit überzeugt, dass das Weiße Haus und die Republikaner bis August einen Deal schmieden werden, um das Schuldenlimit zu erhöhen.

Bis dahin steht Amerika über den Sommer wohl noch einiges an politischem Hickhack und Schaulaufen für die Wähler bevor - schließlich dürften der US-Schuldenberg zum Top-Thema des Präsidentschaftswahlkampfes 2012 werden. Schon im April inszenierten die Konservativen ein Scharmützel um den Bundeshaushalt 2011. Nach zähem Ringen konnte schließlich den Finanzkollaps abgewendet werden.

Noch kennt niemand den Weg, wie beide Seiten bei der Frage der Schuldendeckelung zueinanderfinden. Vizepräsident Joe Biden, Verhandlungsführer des Weißen Hauses, sprach vorige Woche von den Konturen einer Einigung. Am Sonntag meinte Republikaner Boehner hingegen: "Ich kann keine echte Bewegung erkennen." Eine der höchsten Hürden der delikaten Gespräche: Steuererhöhungen zum Stopfen des Etatlochs lehnen die Konservativen rundweg ab.

Damit die USA weiter ihre Rechnungen zahlen können, setzte Finanzminister Geithner am Montag vorerst neue Investitionen in staatliche Beamtenpensions- und Sozialfonds aus. Ist die Schuldengrenze erst einmal angehoben, würden die Mittel nachgeliefert, sagt er. Ruheständler hätten nichts zu fürchten.

Experten mutmaßen, dass das Ministerium noch weitere Asse im Ärmel hat. Schon 1995 und 1996 riss die Regierung die Schuldenlatte, als sich Präsident Bill Clinton und die Republikaner über die Staatsausgaben in den Haaren lagen. "Die Regierung hat schon in der Vergangenheit kreative Wege gefunden, die Zahlungsunfähigkeit zu vermeiden", schreibt das "Wall Street Journal". So könnte für eine längere Periode die Ausgabe bestimmter Schuldtitel ausgesetzt werden.

Doch sind die Warnungen vor einem Spiel mit dem Feuer unüberhörbar. US-Notenbankchef Ben Bernanke mahnt schon seit längerem, die Schuldenobergrenze sei "keine Verhandlungsmasse". Komme keine Einigung zustande, "wird der Anleihemarkt übel reagieren, und die Frage ist dabei - wie übel", sagte der Chefökonom der Ratingagentur Standard&Poor's (S&P), David Wyss, dem "Wall Street Journal".

Einen Warnschuss gab S&P bereits ab: Vergangenen Monat stellte die Firma die Kreditwürdigkeit der USA infrage. Sie werde deren Bonität zwar weiter mit der Bestnote "AAA" bewerten. Jedoch senkte sie den Ausblick für die langfristige Beurteilung von "stabil" auf "negativ". Damit droht in den kommenden zwei Jahren eine Herabstufung - mit einer Wahrscheinlichkeit von 33 Prozent.

stern.de


melden
Rude
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Amerika vor Zahlungsunfähigkeit

14.06.2011 um 11:49
Es heißt doch immer das die amis sich das öl in afghanistan und iraq genommen haben,also warum haben sie dann soviel schulden?Das dürfte jeden der glaubt das die amerikaner nur wegen dem öl die 2 länder angegriffen überzeugt haben das sie es eben nicht wegen dem öl angegriffen haben.


melden

Amerika vor Zahlungsunfähigkeit

14.06.2011 um 12:01
öl ist nicht so dolle in Afgahnistan.


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Amerika vor Zahlungsunfähigkeit

14.06.2011 um 12:38
@Rude

Nicht "die Amis" haben das Öl, wenn es denn jemand hat sind es die Konzerne die bereitwillig Aufbauarbeit leisteten, oder immernoch leisten...

Irak haben sie ja eh wegen den unzähligen "weapons of mass destruction" prophylaktisch aus dem Rennen genommen... und Afghanistan, der Vorhof zur Hölle war doch die Brutstätte des Internationalen Terrorismus, was ja der Rückgang der Terrorgefahr nach dem Einmarsch in Afgh. bestätigt.

LG


melden

Amerika vor Zahlungsunfähigkeit

14.06.2011 um 13:40
Die juristische Anhebung der Schuldengrenze ist eine rein Formalität und hat mit einer tatsächlichen Zahlungsunfähigkeit nichts zu tun.


melden

Amerika vor Zahlungsunfähigkeit

14.06.2011 um 14:10
Religion und Staat sollte man trennen.
Schon doof, dass man nicht auch Staat und Wirtschaft trennen kann... weil eigentlich wäre dies bitter nötig.


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Amerika vor Zahlungsunfähigkeit

15.06.2011 um 08:37
http://www.usdebtclock.org/

Also ich dachte unsere Schuldenuhr wäre witzig, aber DAS ist ein abgefahrenes Tool.

LG


melden
Werwie
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Amerika vor Zahlungsunfähigkeit

13.07.2011 um 06:15
& wie hat man solche (drohende Zahlungsunfähigkeit) in anderen Jahrhunderten geregelt?

Ganz einfach mit einem Krieg (3. Reich nur einmal als Beispiel zu nennen!)! also mir wird langsam Angst & BANG!!


melden

Amerika vor Zahlungsunfähigkeit

13.07.2011 um 07:52
def schrieb am 14.06.2011:Nicht "die Amis" haben das Öl, wenn es denn jemand hat sind es die Konzerne
Die lustigste Unterscheidung, die ich jemals sah. Wem gehört denn die USA, wessen Marionette waren Bush & Co?


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Amerika vor Zahlungsunfähigkeit

13.07.2011 um 08:39
@passat

"Die Amis" verallgemeinert mir zu sehr und sugegriert der kleine Bürger würde davon profitieren und es sogar unterstützen... aber ich denke dem ist nicht so.

LG


melden

Amerika vor Zahlungsunfähigkeit

13.07.2011 um 20:58
@def

allein die Prognose für 2015 in diesem Tool ist fast schon verrückt.

18-22 Bio. Das ist heftig. Allein die 14. Bio. heute sind schon krank...


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Amerika vor Zahlungsunfähigkeit

14.07.2011 um 10:02
Und das Schauspiel geht weiter:


http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,774327,00.html

14.07.2011

US-Haushalt

Obama bricht Gesprächsrunde über Schuldenmisere ab

Der politische Kampf über die Erhöhung der US-Schuldengrenze wird immer dramatischer. Die Ratingagentur Moody's droht dem Land jetzt mit der schnellen Aberkennung seiner Topbonität. Präsident Obama verließ wütend die jüngste Verhandlung mit den Republikanern.

LG


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Amerika vor Zahlungsunfähigkeit

14.07.2011 um 10:13


Moody's US-Rating-Witz: Höhere Schulden = Bestnote

14.07.2011

Rating pervers: Die USA behalten ihre Bonitäts-Bestnote nur, wenn sie die Schulden steigern. Moody's will den USA das AAA enziehen, falls die Schuldengrenze nicht erhöht wird. Das ist aberwitzig: Nur wenn die Schulden größer werden, bleibt die Bonitäts-Bestnote erhalten. Sinken sie dagegen, droht ein Downgrade. Wie lange funktioniert die Ratingmafia in dem Junkbondstaat noch?

LG


melden
Klartexter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Amerika vor Zahlungsunfähigkeit

14.07.2011 um 10:37
Man bedenke auch die extreme Inflation in den USA. OK, man hat die offizielle gedrückt indem man die Berechnungsverfahren einfach geändert hat aber es gibt ja http://www.shadowstats.com/ , wo die Inflationsberechnung auf der ursprünglichen Basis fortgeführt wird


melden
Anzeige
Klartexter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Amerika vor Zahlungsunfähigkeit

14.07.2011 um 11:00
Obama will mehr Schulden machen. Die Republikaner sagen - Gott sei Dank - nein. Dann will er sie als Bösewichte dastehen lassen, indem er sagt: Dann gebe ich den Armen kein Geld. Ein jämmerliches, parteitaktisches Spielchen auf dem Rücken der Ärmsten.

Obama sagt nicht: Ich kürze die Zahlungen an die Rüstungsindustrie, ich kürze die Zahlungen an die Geheimdienste, ich kürze die Zahlungen an xyz. Denn das würde die Republikaner ja nicht als Bösewichte dastehen lassen.
Lieber hat man ja schön die Tage den Militärhaushalt in Höhe von 650 Milliarden verabschiedet. Im Übrigen eine Erhöhung zum Vorjahreszeitraum um 17 Milliarden.
Was für ein prächtiger Präsident, was für ein würdiger Vertreter dieses Landes.


melden
275 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt