Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Legalisierung von Drogen

280 Beiträge, Schlüsselwörter: Drogen

Legalisierung von Drogen

14.11.2011 um 10:02
UltimaOmen schrieb:Aber Volksdroge Nummer 1 ist und bleibt Zucker, man glaubt es kaum. Extrem hohes Abhängigkeitsptenzial und Millarden Abhängige.
dagegen wüsste ich was aber bschd, nicht weiter erzählen
weil offiziell darf das ja keinesfalls - als zucker ersatz - verkauft werden, ein gruss an die lobbyisten :troll:


tnwLV8Q 11715 th


ich nehm das selbst zum tee süssen, da passt dass richtig richtig gut ! nur im kaffee oder im kuchen is halt der richtige zucker iwie unabdingbar ;)


melden
Anzeige

Legalisierung von Drogen

14.11.2011 um 10:36
@-abraxas-
Steviakraut ist mir bekannt, fies das der deutsche Staat das net erlaubt bei uns.... Is wieder typisch..... dabei ist´s ja gerade auc für die Zähne viiiiel gesünder


melden

Legalisierung von Drogen

14.11.2011 um 10:39
@Katori
verwende dann auch lieber Pfeffer oder Bärlauch als Salz. In unserer Industrienation is sowieso alles viel zu versalzen und überwürzt....


melden

Legalisierung von Drogen

14.11.2011 um 10:42
@UltimaOmen Bärlauch geh ich Anfang März oder so selber suchen. Freu mich schon drauf. Ich nehm auch gerne Chili, im Gegnsatz zum Pfeffer ist das wenigstens scharf :D. Ich koche auch generell nur selber weil ich diesen Industriedreck nicht essen mag.


melden

Legalisierung von Drogen

14.11.2011 um 10:47
UltimaOmen schrieb:dabei ist´s ja gerade auc für die Zähne viiiiel gesünder
nicht nur das - steevia hat praktisch keine kohlenhydrate und im vergleich zu künstlichen süssstoffen wirkt es sich nicht auf deinen insulin-haushalt aus...mich wundert es nicht mehr das der mensch im allgemeinen immer dicker wird...gerade in den industriestaaten...aber das wird offtopic ;)


melden

Legalisierung von Drogen

14.11.2011 um 11:20
@-abraxas- wie kommt das denn bei Schwarztee? Hast du nen Erfahrungswert zu?


melden

Legalisierung von Drogen

14.11.2011 um 11:30
@Katori


ziemlich gut ^^...die oben abgebildete Dose hab ich auch,...ich war am Anfang schon recht skeptisch allein vom Preis her, 15g/6,95€ zum Vergleich 1000g Zucker gibts im Discounter für knapp 90 Cent. Allerdings hab ich mir die Dose vor April/Ostern dieses Jahr gekauft und hat mir bis jetzt gereicht, also das ist schon ziemlich ergiebig ! Es ist halt am Anfang echt so als hättest da 2 st. Süsstoff in die tasse gekippt...aber mittlerweile mag ich meinen Schwarztee gar nich mehr ohne geniessen ^^


melden

Legalisierung von Drogen

14.11.2011 um 11:37
@-abraxas- danke klingt vielversprechend. Echt lächerlich das mit der Lobby, naja.


melden

Legalisierung von Drogen

15.11.2011 um 23:45
Ich möchte gerne dazu anmerken was die Legalisierung von Drogen für ein "wirklicher" Schlag gegen den Terror wäre


melden

Legalisierung von Drogen

16.11.2011 um 14:27
Ich finde das manche Drogen Legalisiert werden sollen andere wiederum nicht.

Harte Drogen wie Crystal oder Heroin sollten definitiv im Betäubungsmittelschutzgesetz bestehen bleiben, da die Gefahr von Missbrauch durch Kinder zu hoch ist, zudem wie am Anfang genannte Beschaffungskriminalität. Zudem da es stark Bewusstseinsveränderte Drogen sind müsste es bei einer Legalisierung neue Richtlinien im Gesetz geben die bestimmen wann du was nehmen darfst denn ich möchte nicht bei einem Autounfall sterben bei dem einer der Koks zu sich genommen hat und mit überhöhter Geschwindigkeit in mich reinfährt oder beim Steckereinstecken vom schlag getroffen werden nur weil jemand meinte berauscht auf der Arbeit aufkreuzen zu können.

Bei Grenzdrogen wie LSD, Zyllos oder Extasy wurde noch kein Tod durch (direckte) Überdosis festgestellt, jedoch können diese Drogen auch das Bewusstsein verändern. Daher würde ich sagen was die große Mehrheit sagt da ich diese Drogen nicht selber zu mir nehme.

Schwache Drogen wie Pepp oder Hasch würde ich legalisieren aber im Straßenverkehr und im Beruf verbieten wegen bekannten Gefahren, da sie auch zu unserer Kultur gehören.

Legale Drogen: Hier würde ich nur den Tabback komplett verbieten denn dieser hat weder eine heilende Wirkung noch eine berauschende noch eine puschende Wirkung.


melden
Solomann
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Legalisierung von Drogen

16.11.2011 um 14:37
@veroxx
veroxx schrieb:Bei Grenzdrogen wie LSD, Zyllos oder Extasy wurde noch kein Tod durch (direckte) Überdosis festgestellt
Das nicht aber durch LSD sind schon Menschen gestorben.

Ich würde wie in Holland Hasch erlauben. Und Heroin unter Kontrolle an Abhänge abgeben.


melden

Legalisierung von Drogen

16.11.2011 um 14:47
aber nicht durch die chemie sonder weil sie wegen psychischer schwäche aus dem Fenster sprangen!

http://www.focus.de/kultur/kino_tv/lsd-tote-martin-semmelrogge-kommentar_3155750.html

aber auch in der wissenschaftlichen Doku der schlimmsten Drogen wird dies gesagt

und andere werfen sich vor den Zug ohne Drogen


melden

Legalisierung von Drogen

16.11.2011 um 14:52
@UltimaOmen
UltimaOmen schrieb:verwende dann auch lieber Pfeffer oder Bärlauch als Salz. In unserer Industrienation is sowieso alles viel zu versalzen und überwürzt....
koche daher auch lieber selber alles frisch ^^


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Legalisierung von Drogen

01.12.2011 um 22:16
Dossier 02.12.2011 · 19:15 Uhr
Drogenkonsum ist ein globales Problem. (Bild: AP Archiv) Drogenkonsum ist ein globales Problem. (Bild: AP Archiv)
Der verlorene Krieg
Lateinamerika auf dem Weg zu einer neuen Drogenpolitik
Von Nina Hellenkemper

"Die Legalisierung von Drogen ist nur noch eine Frage der Zeit" meint Jorge da Silva, der früher Polizeichef in Rio de Janeiro war und heute Mitglied der brasilianischen Drogenkommission ist. In Lateinamerika arbeiten Politiker, Juristen und Mediziner länderübergreifend an einer Liberalisierung der Drogengesetzgebung.

Sie wollen sich ihre Politik nicht mehr von den USA diktieren lassen: Der von Richard Nixon 1971 deklarierte Krieg gegen die Drogen hat Milliarden an öffentlichen Geldern verschlungen, Gelegenheitskonsumenten und Süchtige in die Kriminalität geschickt sowie das organisierte Verbrechen gestärkt.

"Nach Lateinamerika hat er einen Krieg mit unzähligen Toten exportiert. Als gäbe es die Bösen - die Länder Lateinamerikas, in denen die Drogen kultiviert und produziert werden, - und die Guten, die USA, Europa, in denen die Drogen gekauft und konsumiert werden", so die argentinische Staatsanwältin Mónica Cuñarro.

DLF 2011


http://www.dradio.de/dlf/programmtipp/dossier/1587039/


melden

Legalisierung von Drogen

01.12.2011 um 22:21
Ich möchte gerne dazu anmerken was die Legalisierung von Drogen für ein "wirklicher" Schlag gegen den Terror wäre

Nicht nur ein Schlag gegen Terror, sondern auch gegen CIA und andere westliche Geheimdienste. Die finanzieren sich naemlich vom Drogenhandel, und das ist auch der Grund warum sonst niemand Drogen verkaufen oder herstellen darf.


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Legalisierung von Drogen

01.12.2011 um 22:34
usa und der doppelzüngige feldzug:

http://iknews.de/2011/10/11/usa-opium-in-afghanistan-darf-nicht-vernichtet-werden/comment-page-1/#comment-120601

Wie Ria Novosti meldet ist man befremdet, dass die USA sich weigern die Anbauflächen für den Opiummohn in Afghanistan vernichten zu lassen. Jene USA, die permanent den Kampf gegen die Drogen forcieren, äussern die Befürchtung es würde die Bauern in die Arme der Taliban treiben. Glaubwürdig ist dieses Argument nicht. Böse Zungen behaupten bereits lange, dass die CIA über den Drogenhandel erheblich Ihre schwarzen Kassen aufbessert. Selbst bei Wikipedia wird offen darüber geschrieben.


Die Verstrickung der CIA in den Drogenhandel ist vielfach öffentlich nachgewiesen worden. Die Aktivitäten dienten unter anderem der finanziellen Unterstützung verbündeter Gruppen, zum Beispiel in Laos, Nicaragua und Afghanistan, und zur Destabilisierung von gegnerischen Regierungen.

Der amerikanische Historiker Alfred W. McCoy veröffentlichte bereits 1972 eine umfangreiche Untersuchung über die Kooperation der CIA mit südostasiatischen Drogenproduzenten während des Vietnamkriegs. In der Folge sagte er vor mehreren Untersuchungsausschüssen des US-Kongresses aus.
Während der Senatsanhörungen zur Iran-Contra-Affäre 1986 wurde aufgedeckt, dass die nicaraguanischen Contra-Rebellen mit Wissen der CIA jahrelang große Mengen Kokain in die USA geschmuggelt hatten. Aus den Erlösen des Drogenverkaufs finanzierten die paramilitärischen Contra-Verbände ihren Kampf gegen die linksgerichtete Regierung der Sandinisten.
1996 beschrieb der Enthüllungsjournalist Gary Webb in der Artikelserie Dark Alliance, wie das von den Contras eingeschmuggelte Kokain vor allem in den Ghettos von Los Angeles auf den Markt gebracht worden war. Der dadurch ausgelöste Skandal führte zu einer umfangreichen internen Untersuchung, die Webbs Aussagen im Wesentlichen bestätigte.

Die CIA hat bei der Geldwäsche von Drogengeldern wiederholt mit Banken zusammengearbeitet, die zum Teil eigens für diesen Zweck gegründet wurden. Eingehend dokumentiert ist der Fall der 1991 spektakulär in Konkurs gegangenen Großbank Bank of Credit and Commerce International (BCCI).[28] Laut einer Untersuchung des amerikanischen Senats [29] war die Bank unter anderem an der Geldwäsche der Drogengewinne der Contras (siehe oben) beteiligt. Senator John Kerry schrieb bereits im April 1989 in einem Bericht: Die CIA wusste von Anfang an, dass die BCCI ein durch und durch korruptes und kriminelles Unternehmen war. Die CIA hat die BCCI deshalb für ihre geheimen Operationen benutzt. Der Zusammenbruch der Bank war eine direkte Folge von Kerrys Untersuchungskommission[30], deren Ergebnisse die zwangsweise stattfindende Schließung von Niederlassungen der Bank in mehreren Ländern zur Folge hatten.

Wikipedia: Central_Intelligence_Agency#Drogenhandel_und_Geldw.C3.A4sche

Über die BCCI liefen auch die Unterstützungszahlungen der CIA für die afghanischen Mudschahidin in den 1980er Jahren. Die Kriegsherren stiegen zu den weltweit führenden Opium-Produzenten auf. Dies geschah unmittelbar, nachdem die Opiumernte im Goldenen Dreieck größtenteils ausgefallen war. Der Rohstoff wurde im Grenzgebiet zu Pakistan massenhaft in Heroin umgewandelt. Die regionalen Kriegsherren konnten ihre Gewinne aus dem Drogenhandel über die Bank waschen, was mit zu der enormen Steigerung der Heroinproduktion in der Region beitrug.[31] Robert Morgenthau, ehemaliger Staatsanwalt von New York, bezeichnete die BCCI als „eine der größten kriminellen Unternehmungen der Weltgeschichte“.[30] Ständige Kunden der Bank waren auch Manuel Noriega, der über die BCCI die Herkunft der Drogenprofite für das Medellín-Kartell verwischte, der damalige irakische Diktator Saddam Hussein und der palästinensische Terrorist Abu Nidal.[30]

Das Personal der 1973 gegründeten australischen Nugan Hand Bank [32] bestand hauptsächlich aus ehemaligen CIA-Mitarbeitern, die vorher in Vietnam und Laos tätig waren. Als Rechtsberater (legal counsel) fungierte der ehemalige CIA-Direktor William Colby.[31] Nach der Insolvenz der Bank wurde der Gründer Frank Nugan tot in seinem Wagen aufgefunden. Der zweite Gründer, Michael Hand, floh am 14. Juni 1980 mit Hilfe zweier Ex-CIA-Mitarbeiter aus Australien. Er gilt seitdem als vermisst und wird von den australischen Behörden wegen zahlreicher Delikte gesucht [33][34], unter anderem wegen Wäsche von Drogengeldern und Betrugs.
Leitung [Bearbeiten]


melden

Legalisierung von Drogen

02.12.2011 um 04:30
ich bin für die Legalisierung von allen weichen wie auch harten Drogen.


melden

Legalisierung von Drogen

02.12.2011 um 05:10
@pere_ubu
Der Ausschuss der UN forderte schon länger eine liberalisierung der Drogenpolitik und bezeichnete den Kampf gegen die Drogen als verloren.
Diese Aussage:
pere_ubu schrieb:Der von Richard Nixon 1971 deklarierte Krieg gegen die Drogen hat Milliarden an öffentlichen Geldern verschlungen, Gelegenheitskonsumenten und Süchtige in die Kriminalität geschickt sowie das organisierte Verbrechen gestärkt.
Hab ich schon vor Jahren gelesen... stammt soviel ich weiss von Richard Branson, der dieser Kommission angehörte.
Getan hat sich in zwischenzeit nicht viel.


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Legalisierung von Drogen

02.12.2011 um 05:20
@Glünggi



was meinst,was allein der bürgermeister in rio de janeiro aufatmen würde.

oder der in mexiko city....... :D

auch würden die gefängnisse erheblich leerer. allein in deutschand sitzen soweit ich weiss gut ein drittel wegen BTM (betäubungsmittelgesetz)


melden
Anzeige

Legalisierung von Drogen

02.12.2011 um 05:31
@pere_ubu
Ganz zu schweigen von den ganzen Steuereinnahmen um die Schuldenkrise zu bekämpfen.


melden
189 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt