Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Legalisierung von Drogen

280 Beiträge, Schlüsselwörter: Drogen

Legalisierung von Drogen

11.01.2011 um 02:40
@Sophosaurus
@Sophosaurus

Richtig.
Das Argument, die regierung wolle uns dumm halten, gerade auf thc bezogen, ist absoluter blödsinn.
Als ex-konsument kann ich mit reinem gewissen sagen, dass thc nur blöd macht.
Unberauscht kann man wesentlich klarer denken, zumindest wenn es sich um weltliche dinge, wie regierungen dreht.


melden
Anzeige

Legalisierung von Drogen

11.01.2011 um 07:07
Ich als Übergewichtiger kann nur sagen, dass Essen dick macht.

So lapidar der Satz auch klingen mag.
Es geht um den Umgang mit den Substanzen.
Du bist dick? Iss weniger und beweg Dich mehr.
Du bist blöd? Kiff weniger und lern mehr.
Wenn man sich nur sinnlos die Birne volldröhnt und ein (Genuss)Mittel somit "missbraucht", muss man sich nicht wundern.


melden
DieSache
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Legalisierung von Drogen

11.01.2011 um 08:24
@psibay

bezüglich Ecstasy, hm sehe ich etwas skeptisch, denn die flüssige Variante das sogenannte liquid Ecstasy wird gerne als "Vergewaltigungsdroge" missbräuchlich verabreicht, wenn da dann wirklich leichter rankommen wäre, ich weiß nicht so recht. Nicht jeder Nutzer geht damit dann so um, dass man von einem gewissenhaften Konsum sprechen kann !

Neee sorry, da bin ich anderer Meinung !


melden
DieSache
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Legalisierung von Drogen

11.01.2011 um 08:28
Und beim THC, tja da denke ich kommt es auch auf die Art des Konsums an, sprich es ist "userabhängig" ob es nur als reines Rauschmittel gesehen wird, oder als...klingt nach Ausrede ich weiß, als Therapeutikum genutzt wird.

Leute die sich zuballern bis Oberlippe Unterkante, ich glaub soviel Genuß haben die dann auch nimmer am THC Konsum !


melden
DieSache
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Legalisierung von Drogen

11.01.2011 um 08:35
PS : mir persönlich hilft ein Joint mitunter die Schmerzen bei den Schüben meiner Acne inversa besser zu ertragen und der ist bestimmt nicht so derb wie Analgetika, die schnell auch abhängig machen können und die Leber und andere Organe belasten, zudem sollten Analgetika ja auch nur zeitlich begrenzt eingenommen werden, da greif ich hier und da dann doch lieber zum Joint wenn ich ehrlich bin !


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Legalisierung von Drogen

11.01.2011 um 08:38
@DieSache xtc ist mdma, liquid xtc ist ghb, sprich das sind zwei grundverschiedene stoffe.


melden
DieSache
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Legalisierung von Drogen

11.01.2011 um 09:20
@25h.nox

ok danke für die Aufklärung, bin da nicht ganz so bewandert in dem ganzen anderen Zeug was es so gibt !


melden

Legalisierung von Drogen

11.01.2011 um 09:23
@psibay
Richtig.
Das Argument, die regierung wolle uns dumm halten, gerade auf thc bezogen, ist absoluter blödsinn.
Als ex-konsument kann ich mit reinem gewissen sagen, dass thc nur blöd macht.
Unberauscht kann man wesentlich klarer denken, zumindest wenn es sich um weltliche dinge, wie regierungen dreht.

Vielleicht ist es ja bei Dir so. Vielleicht hast Du es mit Alkohol kombiniert, wer weiß. Deine Erkenntnis in Zusammenhang mit Canabis sagt ja nicht viel über Canabis aus, sondern über Dich. Canabis ist ein Halluzinogen, dass bewusstseinserweiternd ist. MAn merkt mehr von sich, ist mehr bei sich, bei seinem selbst. Wenn Du das als blöd empfunden hast, kannst Du durch eigene Selbstreflexion versuchen zu erkennen, woher dieses "blöde" herkommt. Sorry, aber Canabis ist eine "ICH-Wahrheits-Droge". MAn spaltet weniger ab von sich. Dissoziiert weniger. Oft kommen auch Sachen hoch, die in der Latenz verborgen waren.
Wissenschaftlich bekannt ist, dass Canabis ein wirksames Mittel bei sehr vielen Erkrankungen ist.
Zum Beispiel durfte in Kroatien ein Soldat HAnf anpflanzen, und es rauchen. Damit hat er seine PTBS durch den Krieg entstanden, oder ausgelöst, behandelt. Andere tausende Soldaten in seinem Land haben sich elendig umgebracht, Suizid massenhaft.
In Israel wurde es in einer Versuchsreihe Soldaten verabreicht mit positiver Wirkung.
Hierzulande bekommt ein Soldat an die acht oder zwölf verschiedene Psychopharmaka, und er erträgt immer noch nicht seine Tochter oder Ehefrau in der Nähe. PTBS, oder PTDS.
Aber auch MS oder Krebs. Hier eine kleine Hanfgeschichte dazu:
Youtube: Wunderpflanze Hanf - Die Geschichte von Rick Simpson 1


melden
sturmnacht
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Legalisierung von Drogen

11.01.2011 um 09:39
Cannabis ist keine Heilpflanze, sie hemmt nur.

Gerade letztens war wieder ein aktueller Fall eines Tourette-Kranken präsent, der sich mit Marihuana Linderung verschafft hat. Aber die Menge, die er dabei benötigt, schadet ihm - das kann man sich schönreden so lange man will.

Youtube: Warum Lars Scheimann (40) Haschisch auf Rezept bekommt - Cannabis bei Tourette


melden

Legalisierung von Drogen

11.01.2011 um 09:43
@Glünggi
Ich als Übergewichtiger kann nur sagen, dass Essen dick macht.

So lapidar der Satz auch klingen mag.
Es geht um den Umgang mit den Substanzen.
Du bist dick? Iss weniger und beweg Dich mehr.
Du bist blöd? Kiff weniger und lern mehr.
Wenn man sich nur sinnlos die Birne volldröhnt und ein (Genuss)Mittel somit "missbraucht", muss man sich nicht wundern.

Nun, wenn Du Dich berauscht mit Fett und Zucker, kann das sehr schwerwiegende Nebenfolgen, oder Spätfolgen haben: Diabetes, Herzkrankheiten, Gelenkbeweschwerden usw.
Das gibt es bei Hanf nicht, bzw. Canabis.
Dieser Schnack, den Du da postest ist ein Resultat der Drogenpolitik.
Gibt ja auch den Spruch eines unserer Politiker, dass nur über den Durst getrunken wird. Dieses zu glauben und nachzuplappern resultiert doch eher aus einer sehr verengten Wahrnehmung gegenüber verschiedensten Substanzen. Politik, auch Drogenpolitik greift natürlich auf das Bewusstsein. Und die Masse denkt nicht nach. Auch wissenschaftlich festgestellt, dass 98% auf Ansage und Befehl einem anderen per Knopfdruck Stromstösse verpasst haben. 98% haben keine eigene geistige Führung, machen auf Befehl, denken nicht selbst. Da ist eine Störung zum Großhirn vorhanden. Diese 98% sind schon geistig nicht da.
Und bei Alkohol wird das auch geglaubt, ohne zu sehen, was für Nebenwirkungen Alkohol hat, wie viele Tote jährlich drauf gehen. Und die NR. 1 ist da Fett und Zucker. Ich suche nochmal die Zahl raus, wenn es interessiert.

Aber eins haben alle Drogen gemeinsam, nämlich, weshalb die Droge genutzt wird. Zum Stressabbau, als innerer Schutz vor Überreizung, als Medikament gegen posttraumatisches Belastungssyndrom, gegen Depression, Schizophrenie, Langeweile, usw. Kurz, wegen der Sucht, dem biochemischen Ungleichgewicht im Gehirn, was uns so missstimmig werden lässt. Und gegen die Abspaltung unseres Selbst.
Gibt auch die nichtstofflichen Süchte wie Spielen, Schneiden und MAgersucht. HAben auch dieselbe Ursache: Traumatisierung/ Kränkung der Seele.


melden

Legalisierung von Drogen

11.01.2011 um 09:47
Jede/r hat als Startkapital im Spiel des Lebens genau einen Körper incl. Hirn bekommen. Was er/sie damit anstellt, ist allein ihre/seine Sache.

Deshalb bin ich für eine vollständige Freigaben aller Substanzen für alle. Ohne Altersbeschränkungen und dergleichen. Jede/r muss selbst wissen, wie sie/er das Leben gestaltet. Damit kann man nicht früh genug beginnen.


melden
saba_key
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Legalisierung von Drogen

11.01.2011 um 09:57
Egal ob Drogen legal oder illegal gemacht werden: Lasst die Hände davon!. Bei jeglicher Art von Suchtdrogen sollte man bedenken, dass man nicht auf einen Berg geht und dann wieder in die Ebene, es gibt so eine Art "Karmafunktion", d.h. man kommt als Ausgleich in ein ebenso tiefes Tal.

Ich habe nie "Rauschgift" genommen, aber Tavor, das wiegt einen in Sicherheit. Jetzt suche einmal Tavorentzug-Heroinentzug und vergleiche, was härter ist. Du hast auch Jahre nach dem Entzug noch Real-Albträume.

Ich kenne einige, die mal auf Drogen waren u.a. in New York und die ziemliche Wracks sind, die sich nur durch ständigen Nikotinmißbrauch und Kaffeetrinken so halbwegs in Form bringen und ab und zu Psychopharmaka nehmen (Valium-Diazepam, Promathezin-Atosil, Zolpidem, Zopiclon und anderes, wo ich nicht dahintersteige).


melden

Legalisierung von Drogen

11.01.2011 um 11:32
THC ist zwar ein Rauschmittel, aber ein Halluzinogen ist es deshalb noch lange nicht.
Und ne ICH-Wahrheits-Droge schon dreimal nicht.
Man labert einfach nur Schwachsinn von dem man im dem Moment denkt es wär die Krönung der Erkenntnis...
Was hier beschrieben wird trifft eher auf "echte" Halluzinogene wie LSD zu.


melden
Zor-El
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Legalisierung von Drogen

11.01.2011 um 11:35
hi, die sog. Diskussion ist ziemlich abgegessen. Es ist schon sehr richtig das Drogen im allgemeinen kaputt machen. ´Kaputt´ heißt im allgemeinen mehr letargisch, mehr out of space, mehr in einem intuitiven Striemel.
Der Herr AliKahn - Gruß an den Kahn - macht bißchen sehr einen auf ´islamische Auffassung von Weltuntergang´.
Ich denke als ´Kiffer´, das es überhaupt sehr auf den intelligenten Kontext ankommt. Man daraf und soll einfach auch möglichst ´unter Droge sein´, und nicht sich mit Banalscheiße vollsabbeln. Die Depression, und d.h. auch der Mengenkonsum (Armut und Verarmung) wird dadurch nur gefördert.
Es ist schon richtig das man ohne Drogen normaler denkt. Aber bitte schön, was heißt das eigentlich? Schaut euch den ganzen ´Circus´ an. die hängen doch wahrscheinlich alle an der Nadel und ´dope me up and tell them lies´.
Es ist doch auch so, das nen Flasche Schnaps (o.ä.) zig mal billiger ist, für den Rausch, als das so lala Frage der ´Dealerunterstützung´, welche auch dabei ist.
Ich finde den Selbstanbau von paar Pfanzen nicht falsch. Das ist ne gemühtliche Sache, und ergänzt sich auch bisweilen. Letzt sprach ich mit einem Dauerkiffer und Dealer der nen Kneipe hat und für ´in hale (Freigabe) ist. Ich sagte zu dem das es doch in Deutschland einigermaßen in einem ´konventionell rechtlichem Rahmen ist´, halbwegs ´akzeptabel´. Das dauernde Rumgehackte auf den sog. Drogensüchtigen ist auch nicht so ganz richtig. Irgendwie sind die Leute auch mit ihren Gedanken alleine gelassen, und wollen das auch teilweise bleiben. Nun ja, evtl. später mehr.
Grüße


melden

Legalisierung von Drogen

11.01.2011 um 11:45
Davon abgesehen war meine aussage, thc macht blöd im bezug auf normale denkvorgänge bezogen, nicht darauf was passiert wenn man die augen schließt und sein inneres sehen will.
Das sind ja nun auch zweierlei dinge...


melden

Legalisierung von Drogen

11.01.2011 um 12:28
@De.ja.vu
De.ja.vu schrieb:Genau. Aber es sind eben nicht nur die Umstände sondern vorallem die Streckmittel, die dem ganzen Zeug beigemischt werden. Die machen die Leute kaputt, nicht die Drogen!
Aber auch die Streckmittel sind ein Teil der durch die Illegalität bedingten Umstände ...


melden
sturmnacht
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Legalisierung von Drogen

11.01.2011 um 14:14
Wozu braucht man Drogen?
Warum stört es Menschen, dass sie illegal sind?


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Legalisierung von Drogen

11.01.2011 um 14:48
sturmnacht schrieb:Wozu braucht man Drogen?
1. wer drogen BRAUCHT ist süchtig(aber ich denke da differenzierst du nicht so genau).
2. OHH MEIN GOTT was für ne dumme frage. drogen haben eine wirkung. was automatisch heißt das es leute gibt die es mögen diese drogen zu nehmen.
sturmnacht schrieb:Warum stört es Menschen, dass sie illegal sind?
weil wir erwachsene menschen sind die eigenständig denken können und uns nicht von irgendwelchen idioten(vorallem juristen) bevormunden lassen wollen. den staat hat es einen scheißdreck anzugehn was ich tue solange ich niemanden dadurch verletzte bzw anderweitig in sein leben eingreife


melden
sturmnacht
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Legalisierung von Drogen

11.01.2011 um 14:56
25h.nox schrieb:OHH MEIN GOTT was für ne dumme frage. drogen haben eine wirkung. was automatisch heißt das es leute gibt die es mögen diese drogen zu nehmen.
Ich bin mir sicher, dass ein Mord auch eine "Wirkung" hat, sonst würden nicht so viele Triebtäter rumlaufen. Dennoch braucht es keine Morde.
25h.nox schrieb:weil wir erwachsene menschen sind die eigenständig denken können und uns nicht von irgendwelchen idioten(vorallem juristen) bevormunden lassen wollen. den staat hat es einen scheißdreck anzugehn was ich tue solange ich niemanden dadurch verletzte bzw anderweitig in sein leben eingreife
Laut deiner Logik wären dann folgende Dinge besser legal:
-Selbstherbeigeführte Abtreibung von Föten (ist ja -mein- Körper).
-Betrachten von Kinderpornos inkl. sammeln dieser (ist ja -mein- PC).
-Verherrlichung von Massenmördern, Serienmördern und Tyrannen (ist ja -mein- Hirn).
-Ablehnung sämtlicher Bildung und Chance auf Arbeit (ist ja -meine- Freizeit).

Damit verletzt du auch keinen - und du behinderst auch niemanden in seinem Leben.
Ich hatte vor einigen Jahren einen Freund der von einem Drogenabhängigen getötet wurde. Nach diesem Vorfall hab ich viel Zeit investiert um mich mit Opfern zu befassen - weißt du wieviele Familien zerstört worden sind, weil die Eltern Meth-abhängig waren?

Drogen töten. Die chemischen Vorallem.
Cannabis ist ungefährlich - außer sie dient als Einstiegsdroge, dann ist sie genauso schlecht wie der Rest.


melden
Anzeige

Legalisierung von Drogen

11.01.2011 um 19:28
Im Allgemeinen sind Süchtige (auch Alkoholiker) schlicht unproduktiv und vom gesellschaftlichen Standpunkt "Ballast".

Gibt Ausnahmen, wie zB die ganzen Pep-Zieher. Die sind recht produktiv, weil die darauf auch schaffen können, wie die Ochsen.

Insgesamt aber sind Süchtige unzuverlässig und schwer zu steuern. Und worum geht es seit Beginn der Industrialisierung? Richtig! Um die Schaffung des zuverlässigen (produktiven) Menschen.

Und der hat in der Regel keine Rastas, Jamaika-Fahne und Bong....

Persönlich hab ich nichts gegen die Jungs.


melden
112 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt