Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Legalisierung von Drogen

280 Beiträge, Schlüsselwörter: Drogen

Legalisierung von Drogen

12.01.2011 um 14:12
@Kc
Kc schrieb:Das ist ja wohl ein GANZ schlechter Witz!
Äh ... ehrlich gesagt nich ... Is vielleicht etwas provokant formuliert, aber ernst mein ich das schon ...
Kc schrieb:Dieses Elend kommt nicht durch Rauchgiftverbote, sondern durch diese oft stark abhängig machende Scheiße wie Heroin oder Crack, von welcher die Konsumenten immer mehr und mehr brauchen und was sie sich nicht mehr mit ,,normaler" Arbeit finanzieren können!
Dass ein Heroinkonsument unweigerlich immer mehr braucht stimmt nicht. Im Normalfall pendelt der Süchtige sich schnell auf eine bestimmte Dosis ein. Und wenn ein Süchtiger ohne Beschaffungsstress, Versorgungsnöte und Verfolgung seinen Stoff konsumieren könnte, gäbs auch kein Elend mehr ... zumindest keins dass ich erkennen könnte ...
Kc schrieb:Du glaubst doch wohl nicht, dass es besser wäre, wenn man Heroin einfach im Supermarkt kaufen kann oder wenn der Staat den Süchtigen ihren eigenen Untergang bezahlt.
Doch das glaub ich ... Alkohol gibts ja auch im Supermarkt ... Aber es MUSS ja nich mal der Supermarkt sein ... Können ja auch Ärzte verschreiben ... Aber im Supermarkt wärs mir lieber ... Der Alkoholiker braucht ja auch kein Rezept um sich seinen Korn zu beschaffen ...
Kc schrieb:Vielmehr sollte es Ziel sein, Menschen von Rauschgiften, die ihren Körper, ihren Geist und ihr soziales Umfeld zerstören, wieder los zu bringen, man darf sie nicht in ihrer Selbstzerstörung bestärken.
Man sollte nich immer nur das Elend sehen ... Ich kenn Leute die sind psychisch so im Arsch, dass Drogenkonsum höchstens noch ne Verbesserung bewirken könnte an ihrem Zustand und ihnen vielleicht ein kleines bißchen Lebensqualität geben könnte ...

Natürlich nich unter illegalen Bedingungen ... dass is klar ...
Kc schrieb:Schon mal die Auswirkungen von so einem Müll wie Heroin gesehen? Oder von Crack? Gibt ein paar lustige Bildchen mit kerngesunden, strahlenden Menschen, die ihr tolles, gesundes Aussehen alle ihrem Drogenkonsum verdanken.
Mit Crack kenn ich nich aus ... Aber mit Heroin sehr gut ... Bin selbst seit 20 Jahren opiatabhängig ...

Ja das is die Frage ob sie das wirklich dem Drogenkonsum verdanken ... Oder eher nur den Umständen unter denen sie konsumieren mussten ... Wie ich schon sagte der Beschaffunsstress, die Streckmittel, der dauernde unbefriedigte Suchtdruck, die Verfolgung etc macht die Leute fertig ... Viel fertiger als die Drogen es je tun könnten ...
Kc schrieb:Rauchgiftdealer zerstören mit dem Verkauf ihres Zeugs Körper, Geist, Umfeld, Gesellschaft. Denn die Konsumenten werden körperlich und geistig immer kaputter, sie verlieren ihre Jobs, ihre Freunde und Familie, ihr Umfeld leidet, die Gesellschaft gerät in Gefahr durch austickende Junkies - und da findest du, dass die Bestrafung von Dealern ,,falsch" sei?
Drogendealer machen ja auch nix anderes als Kneipenwirte ...

Und ansonsten ... deshalb ja auch legalisieren den ganzen Kram ... von der Illegalität entlastet werden die Süchtigen auch für die Gesellschaft nich mehr gefährlich sein ... Und den Körper zerstören tun wohl eher die Streckmittel ... wieder eine Begleiterscheinung der Illegalität ...

Nebenbei kenn ich keine Dealer die jemals jemanden zum Konsum verführt oder gezwungen haben ... Kann natürlich sein dass es solche Fälle trotzdem gibt ... will ich nich gänzlich ausschliessen ...

Und jeder Süchtige der die Möglichkeit hat legal Heroin zu nehmen anstatt zu saufen hat die Chance gesunder zu Leben und sich zumindest so etwas ähnliches wie Lebensqualität zu schaffen ... Das is auf Alk nämlich nahezu unmöglich ...
Kc schrieb:Unglaubliche Ansichten ohne jegliche Ahnung und Nachdenken über die realen Auswirkungen des Konsums von Rauschgiften wie Heroin und anderem, hartem Kram!
Naja ... ich hab die letzten 20 Jahre Zeit gehabt die Auswirkungen von Hasch und Heroin an meiner eigenen Person zu beobachten ... Und Alkohol is mir natürlich auch alles andere als fremd ... Und Alkohol macht einen wirklich fertig ... Ich als Opiatabhängiger möchte mit keinem Alkoholiker tauschen ...

@sturmnacht
sturmnacht schrieb:Du findest es gut, eine Droge zu legalisieren um eine Sucht zu fördern? Ich finde das ist keine gute Idee.
Von Sucht fördern hab ich nun nichts gesagt ... Aber die die es brauchen sollten es bekommen ohne sich auf n Strich stellen zu müssen ...

Wenn man gegen die Drogenlegalisierung is, befürwortet man ja gleichzeit ein unglaubliches Leid und Elend ... das vergessen viele leider ...

Alkohol auch noch verbieten ... Die letzte Scheissdroge die man höchstens als Ersatz für die anderen "besseren" nimmt auch noch verbieten ...? Das wär ja noch schöner ...

Aber in einem Punkt geb ich Dir Recht ... es wäre wenigstens konsequent ...


melden
Anzeige
sturmnacht
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Legalisierung von Drogen

12.01.2011 um 14:33
@X-RAY-2
Ich mag dieses Argument mit dem "Leute die psychisch so am Arsch sind dass sie das brauchen" nicht. Sei mir bitte nicht böse.

Weißt du, ich hab in meinem Leben schon einiges eingesteckt. Ich muss monatlich zu verschiedensten Ärzten und darf heute nach der Arbeit, um 18.30 wieder ins Krankenhaus um morgen Vormittag unter Vollnarkose operiert zu werden. Ich darf voraussichtlich morgen wieder nachhause, muss aber am 17. Januar (nächsten Montag) direkt wieder ins Krankenhaus, weil eine weitere Operation ansteht. Ich hab einen Kontrolltermin-Kalender, und 5 verschiedene Gesundheitspässe die ich tagtäglich mit mir mitführen muss. Ich werde, wenn die Forschung nicht bald nen ordentlichen Schub macht, wahrscheinlich keine 50 Jahre alt. Was natürlich mehr oder weniger alles übern Haufen wirft. Darf ich so Kinder zeugen, wenn ich weiß dass ich früher abdanken muss? Soll ich je heiraten? Soll ich, darf ich, muss ich?

Ich hatte eine Zeit, wo ich diese Probleme auch mit diversen "Fluchtwegen" bessern wollte. Ich stand allein da, ohne Familie und Halt - und hab die falschen Leute kennengelernt. Hauptsächlich hab ich getrunken, mitgekifft um "dazu zu gehören". Besser geworden ist dadurch nichts, nur verdrängen war plötzlich um vieles einfacher. Fast 2 Jahre lang, war das Teil meines Lebens. Damals hätte ich dir sicher beigepflichtet und dich voll in deiner Meinung unterstützt.


Aber dann bin ich aufgewacht. Nicht irgendwie gestört-fanatisch mit Gott und grellem Licht oder sowas - nein, ich hab eingesehen dass nicht mein mieser Gesundheitszustand Schuld an meinem schlechten Leben ist - sondern ich selber. Nicht meine Eltern die mich im Stich gelassen haben, als ich ein Kind war - nicht mein Exfreund, der ein gewalltätiges XTC-süchtiges Schwein geworden ist - auch nicht die Ärzte die mich von Woche zu Woche vertröstet haben.

Ich selber war der Hauptgrund. Ich hab mir eingeredet dass ich mich ablenken muss weil ich ja so arm bin und so viele Probleme hab. Ein Scheiß. Stimmt, ich hab vielleicht nicht das beste Los gezogen, aber es kommt doch immer drauf an was man daraus macht oder?

Ich hab mir ärztliche Betreuung gesucht um aus diesem Kreis raus zu kommen. Ich war süchtig nach den Menschen mit denen ich unterwegs war - die ich für "Freunde" gehalten hab. Denen es gleich scheiße ging wie mir. Ich hab meinen Arsch hoch bekommen und hab meine Termine eingehalten, hab versucht mich mit meinen Eltern wieder normal zu stellen und hab Ausbildungen und Kurse begonnen. Dabei hab ich neue Leute getroffen, neue Hobbys gefunden und meinen "Spaß" und meine "Hochs" im echten Leben gefunden.

Seitdem brauch ich nichts mehr von alldem. Ich trinke so gut wie nie, mit Drogenleuten hab ich nichts zutun weil sie mir schaden. Weil sie runterziehn und eine falsche Denkweise haben. Weil sie immer noch denken die Welt wäre Schuld an ihrer Lage.


melden

Legalisierung von Drogen

12.01.2011 um 15:01
@sturmnacht
Du gibst also Dir selbst die Schuld, dass Deine Eltern Dich als Kind verlassen haben? Begründest es über Dich, dass sie Dich sitzen haben lassen?
Hm, so wie es aussieht, gibt Dir Dein Schuldbewusstsein die letzte Hoffnung, um aus Deinem seelischen Tief hochzukommen, um mal aufzuatmen. Wir wissen ja beide, dass Kinder nie die Schuld tragen, und auch nicht die Verantwortung.
Bei Dir erkennt man jedoch sehr gut, wie Du die Hoffnung Droge aufgegeben hast, um sie mit dem Hoffnungsträger Schuld zu tauschen, denn Schuld bedeutet ja auch Allmacht. Die Macht, etwas falsch gemacht zu haben, und die Macht, es beim nächsten Mal besser zu machen.
Da Du Opium bekommst, verstehe ich nicht, wieso Du so negativ über Opium sprichst. Es macht Dich doch lebensfähig, einigermaßen schmerzfrei. Ohne Opium hättest Du Dich vielleicht schon umgebracht, weil Du Deine Schmerzen kaum aushalten könntest. Suizid als Notausgang betrachtet.
Du erlebst ja keine Abstinenz, willst aber allen anderen die Drogen verbieten? Ich bitte Dich, wie allmächtig willst Du Dir denn noch vorkommen. Ist das eine Flucht vor seiner eigenen Ohnmacht?


melden

Legalisierung von Drogen

12.01.2011 um 15:12
@sturmnacht
^^Ich bin froh dass ich Drogen sinnlos finde und sie nicht brauche um mich wohl zu fühlen :o
Ich würde auch kein Geld dafür ausgeben. In meiner Jugend hatte ich damit was zutun, bin aber froh dass mein Umfeld nichtmehr dem alten entspricht.

Ich trinke auch keinen Alkohol. Manchmal ein Glas - aber nie wirklich viel. Ich hatte in meiner Jugend sogar eine Alkoholvergiftung, aber diese Jugenddummheiten sind vorbei. Ich bin erwachsen und fühle mich im Kopf "reif" genug um ohne Kraut und Bottle genauso viel Spaß zu haben.

Ganz im Gegenteil, ich hab körperliche Probleme und bekomme in Extremzeiten über 2 Wochen kleine Dosen Opium, die schaffen es sogar Geräuschs-, Geruchs- und visuelle Halluzinationen herbeizuführen. Menschen die Drogen "brauchen" um gut drauf zu sein, würden das bestimmt toll finden - ich finde es unheimlich nervtötend. Ich kann in der Zeit nicht autofahren, könnte in der Zeit keine Maschine bedienen und ich hätte sogar große Achtung davor einen Vertrag abzuschließen.

Ich finde den Sinn nicht. Weder im Alkohol, noch im Kraut.
Deshalb ist es mir auch egal wenn Kraut und Chemie weiterhin illegal bleiben - und die Strafen für Alkoholtaten ins Endlose gehen. Ich bin sogar dafür.^^


Finde, Du redest wirr. Einmal behauptest Du, dass Du keine Drogen brauchst, und dann erwähnst Du, dass Du Schmerzpatient bist und Opium bekommst. Achso, nur weil Du ja der erhabene Schmerzpatient bist, ist es bei Dir ein Medikament und keine Droge?
Beim seelischen Schmerzpatient soll es dann aber Droge genannt werden, weil der sonst traurige und betrübte Mensch etwas Freude empfinden kann, und Euphorie gehört verboten? Das ist doch geistesgestörtes Denken, soetwas, sorry. Das Gehirn unterscheidet nicht so großartig zwischen seelischen und körperlichen Schmerzen. Deswegen ist es Diskriminierung gegenüber den seelisch Blutenden, die sich mit Hanf und Heroin medikamentisieren, diese zu kriminalisieren und zu verfolgen. Unmenschlich, meiner Meinung nach.

Und der Sinn des Opiums ist Schmerz-und Angstfreiheit und die Möglichkeit der Stabilisierung und Heilung.


melden
sturmnacht
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Legalisierung von Drogen

12.01.2011 um 15:23
Dämonlilith schrieb:Du gibst also Dir selbst die Schuld, dass Deine Eltern Dich als Kind verlassen haben? Begründest es über Dich, dass sie Dich sitzen haben lassen?
Nein, du solltest genau lesen.
Ich gebe mir selbst dafür die Schuld, dass es mir in meiner Jugend so schlecht ging. Weder die Welt, noch mein Schicksal war Schuld daran - ich war diejenige die rumgeheult hat und sich eingebildet hat dass der Alkohol alles besser macht. An dieser Lage waren nicht die Menschen Schuld die Probleme gemacht haben - sondern ich ganz allein, weil ich den Weg gewählt hab. Wär ich nen tick intelligenter, reifer, oder erwachsener gewesen, hätte ich den Mist nicht miterleben müssen.

Somit ist dein restlicher Beitrag für die Katz :) Ich geb mir nämlich an nichts selber die Schuld - nur am Pessimismus den ich hatte. Und dass ich daran Schuld trug, ist eine Tatsache.
Dämonlilith schrieb:Finde, Du redest wirr. Einmal behauptest Du, dass Du keine Drogen brauchst, und dann erwähnst Du, dass Du Schmerzpatient bist und Opium bekommst. Achso, nur weil Du ja der erhabene Schmerzpatient bist, ist es bei Dir ein Medikament und keine Droge?
Ich bin kein Schmerzpatient (was ist ein Schmerzpatient?).
Ich hab nur eine unheilbare Krankheit in mir, die an manchen Tagen im Krankenhaus betäubt werden muss, um erträglich zu sein. Das ganze passiert etwa 3x jährlich. Das ist nicht eben mal ne Spritze H, auf der ich dann ne Goa-Party besuche und rumtanze. Das ist todernst, unter ärztlicher Aufsicht und dabei ist man komplett weggetreten. Das ist kein "tolles Gefühl" sondern eine Situation der absoluten Hilflosigkeit.
Dämonlilith schrieb:Und der Sinn des Opiums ist Schmerz-und Angstfreiheit und die Möglichkeit der Stabilisierung und Heilung.
Der Sinn des Opiums ist die Vermeidung des Herztodes aufgrund eines Schocks - wenn der Patient Morpium nicht verträgt :)


melden

Legalisierung von Drogen

12.01.2011 um 16:05
X-RAY-2 schrieb:Dass ein Heroinkonsument unweigerlich immer mehr braucht stimmt nicht. Im Normalfall pendelt der Süchtige sich schnell auf eine bestimmte Dosis ein. Und wenn ein Süchtiger ohne Beschaffungsstress, Versorgungsnöte und Verfolgung seinen Stoff konsumieren könnte, gäbs auch kein Elend mehr ... zumindest keins dass ich erkennen könnte ...
Doch, gewöhnlich ist es der Fall, dass sich bei Süchtigen eine Gewöhnung einstellt und sie höhere Dosen brauchen, um einen neuen Kick zu bekommen. Und sei es aufgrund körperlicher, psychischer oder beider Abhängigkeiten - er braucht neues Zeug, sonst könnte er ja auch einfach aufhören.

Probleme wie Prostitution oder Raubüberfälle zur Beschaffung von Mitteln für den Drogenkonsum rühren nicht aus der Illegalität des Konsums her, sondern aus der Abhängigkeit, dem Drang, sich immer wieder neue Dosen zu besorgen - dieser Drang kann oft nicht mehr mit ,,normaler" Arbeit finanziert werden, weil es schlicht und einfach zu teuer ist. Zudem sorgen bestimmte Rauschgifte dafür, dass man gar nicht mehr in der Lage zu geregelten Arbeiten ist, weil es einem nur noch um seinen Stoff geht.

Die einzige Möglichkeit, den Streß zu beenden, wäre, den Süchtigen ihren Stoff einfach zu schenken.
Das lehne ich aber entschieden ab!

Es gibt mehr als genug Realbeispiele, Erfahrungen, wissenschaftliche Nachweise über die Gefährlichkeit, die zerstörerische Auswirkungen vieler Rauschgifte auf den menschlichen Organismus und Geist.

Und ICH will jedenfalls nicht indirekt dafür verantwortlich sein, wenn ein Heroin- oder Cracksüchtiger sich kaputt macht, indem ich es hinnehme, dass er seinen Stoff umsonst von der Gesellschaft geschenkt bekommt. Exakt genauso würde ich das Verschenken von Alkohol an jedermann ablehnen.
X-RAY-2 schrieb:Man sollte nich immer nur das Elend sehen ... Ich kenn Leute die sind psychisch so im Arsch, dass Drogenkonsum höchstens noch ne Verbesserung bewirken könnte an ihrem Zustand und ihnen vielleicht ein kleines bißchen Lebensqualität geben könnte ...
Und weil es Leuten schlecht geht, sollen sie sich noch mehr kaputt machen?
Was ist das denn für eine Lebensqualität, wenn sich die Gedanken von schwer Süchtigen nur noch um den nächsten Kick drehen, wenn die Arme zerstochen, die Lungen kaputt sind, die Haut kaputt geht, man Wahnvorstellungen hat, man die Kontrolle über Körperfunktionen verliert und hilflos wird?

Ich nehm dir noch ab, dass Marihuana oder Haschisch ganz okay sind, aber auf keinen Fall Zeug wie LSD, Heroin, Crack, Meth usw.!

Schau dir mal Leute an, die nur einige Monate Crack genommen haben, die sehen teilweise aus, wie die Darsteller in Zombie-Filmen. Mit dem unangenehmen Unterschied, dass es bei ihnen keine Maske ist.
X-RAY-2 schrieb:Ja das is die Frage ob sie das wirklich dem Drogenkonsum verdanken ... Oder eher nur den Umständen unter denen sie konsumieren mussten ... Wie ich schon sagte der Beschaffunsstress, die Streckmittel, der dauernde unbefriedigte Suchtdruck, die Verfolgung etc macht die Leute fertig ... Viel fertiger als die Drogen es je tun könnten ...
Unsinn. Es gibt mehr als genug genaue, wissenschaftliche Untersuchungen sowie unzählige Beispiele über die Auswirkungen von Rauschgiften sowie die Zerstörung des Lebens zahlloser Menschen.
Das hat rein gar nichts mit Illegalität zu tun.
X-RAY-2 schrieb:Drogendealer machen ja auch nix anderes als Kneipenwirte ...

Und ansonsten ... deshalb ja auch legalisieren den ganzen Kram ... von der Illegalität entlastet werden die Süchtigen auch für die Gesellschaft nich mehr gefährlich sein ... Und den Körper zerstören tun wohl eher die Streckmittel ... wieder eine Begleiterscheinung der Illegalität ...

Nebenbei kenn ich keine Dealer die jemals jemanden zum Konsum verführt oder gezwungen haben ... Kann natürlich sein dass es solche Fälle trotzdem gibt ... will ich nich gänzlich ausschliessen ...
Wenn du einem Mörder die geladene Schusswaffe gibst, wohlwissend, was dieser damit vorhat - bist du dann mitschuldig? Oder bist du unschuldig, hast mit dem Mord nichts zu tun?

Du machst es dir VIEL zu einfach, wenn du argumentierst, dass die Dealer ja nur verkaufen, aber nicht verführen würden.

Und nochmal: Die Probleme, die Rauschgiftabhängige haben, liegen nicht in der Illegalität begründet, sondern in den körperlichen und geistigen Auswirkungen der konsumierten Stoffe!


Mag sein, dass dein Konsum bisher keine so schlimmen Auswirkungen hatte - aber auch nur deshalb vermutlich, weil du ein einigermaßen geregeltes Leben hattest und nie die ganz brutalen Sachen nahmst und weil du geistig fit genug bist.

Aber es ist absolut falsch, daraus zu schließen, man brauchte nur alle Rauschmittel zu legalisieren und alles wäre in Ordnung.


melden
sturmnacht
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Legalisierung von Drogen

12.01.2011 um 16:13
@X-RAY-2
Kennst du das Lied auf meiner Page? ;)
Der Text dahinter wäre ein epischer Beitrag für diesen Thread.


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Legalisierung von Drogen

13.01.2011 um 14:42
@sturmnacht weil dein leben scheiße ist und du trotzdem keine drogen nimst sollen alle anderen auch auf drogen verzichten?
was meisnte wohl wie langweilig die welt wäre wenn es nie drogen gegeben hätte...
glaubst du sowas: Youtube: The Beatles-I am the Walrus(BEST QUALITY)

wäre ohne drogen je entstanden? lsd, dope und meskalin sind die triebfeder der kultur derletzten 50 jahre...
davor waren es andere drogen.


melden

Legalisierung von Drogen

13.01.2011 um 14:52
Drogenbesitz sollte noch härter bestraft werden. Wenn ich Dealer sehe die so ein Dreck an kleine Kinder an Schulhöfen verkaufen sehe ich rot letztens habe ich ein Dealer gesehen die solch ein Dreck an Kinder verkaufen. Ich bin zu dem Mädchen hin ca 12-13 Jahre und habe sie erstmal richtig aufgeklärt das solcher Dreck den Körper kaputt machen. Ich habe sie darum gebeten das sie mir den Dreck gibt und bin damit mit ihr zur Polizei gegangen. Der Sachbearbeiter hat ihr ein Video gezeigt als Schocktherapie. Den Dealer habe ich angezeigt und jetzt fahndet die Staatsanwaltschaft anhand der Phantombilder nach den.


melden

Legalisierung von Drogen

13.01.2011 um 14:58
Ich meine Jetzt Crack,Heroin,Kokain usw die harten Sachen. Gras ist natürlich wenn es nicht getränkt ist in LSD Gras sollen die rauchen solange die bei dem Zeug bleiben.Aber keine KINDER

Ganz konkretes NEIN zu Legalisierung von Drogen!


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Legalisierung von Drogen

13.01.2011 um 14:58
Drogenbesitz sollte noch härter bestraft werden. Wenn ich Dealer sehe die so ein Dreck an kleine Kinder an Schulhöfen verkaufen sehe ich rot letztens habe ich ein Dealer gesehen die solch ein Dreck an Kinder verkaufen. Ich bin zu dem Mädchen hin ca 12-13 Jahre und habe sie erstmal richtig aufgeklärt das solcher Dreck den Körper kaputt machen. Ich habe sie darum gebeten das sie mir den Dreck gibt und bin damit mit ihr zur Polizei gegangen. Der Sachbearbeiter hat ihr ein Video gezeigt als Schocktherapie. Den Dealer habe angezeigt und jetzt fahndet anhand der Phantombilder nach den.
genau aus dem grund sollten drogen ja legalisiert werden bei gleichzeitiger regelung der abgabe... wenn man in der apotheke die drogen bekommt zerstört dass das geschäftsmodell der dealer und verhindert das kinder absichtlich angefixt werden...


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Legalisierung von Drogen

13.01.2011 um 15:08
Flaming_Tears schrieb:Gras ist natürlich wenn es nicht getränkt ist in LSD Gras sollen die rauchen solange die bei dem Zeug bleiben.
dope mit lsd getränkt kauft man absichtlich, lsd ist teuer, niemand streckt damit... und die meisten cannabisraucher bleiben bei cannabis. die einstiegsdrogentheorie ist völliger schwachsinn, jedenfalls auf biologischer ebene, auf sozialer ebene ist sie bestätigt, da spricht sie aber ganz klar FÜR eine legalisierung


melden

Legalisierung von Drogen

13.01.2011 um 15:12
@25h.nox

Dann sollten die wenigstens ein Volksentscheid machen aber ich bleibe dabei ich bin total gegen Drogen


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Legalisierung von Drogen

13.01.2011 um 15:16
Flaming_Tears schrieb:Dann sollten die wenigstens ein Volksentscheid machen aber ich bleibe dabei ich bin total gegen Drogen
dann sei doch gegen drogen, aber lass andere doch selbst entscheiden wie sie dazu stehn. ein volksentscheid über sowas ist nicht besonders clever, über grundlegende rechte sollte es keine volksentscheidungen geben da man die viel zu leicht über medien beeinflußen kann. siehe schweiz


melden

Legalisierung von Drogen

13.01.2011 um 15:19
@25h.nox
Sollen die Drogen nehmen ich habe noch nie welche genommen und habe es auch nicht vor. Aber die sollen alle Kinder aus dem Spiel lassen denn sie sind sehr leicht zu beeinflussen.


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Legalisierung von Drogen

13.01.2011 um 15:23
Flaming_Tears schrieb:Aber die sollen alle Kinder aus dem Spiel lassen denn sie sind sehr leicht zu beeinflussen.
da bin ich völlig bei dir, ich bin FÜR einen drogenführerschein und eine geregelte abgabe über eigene shops oder apotheken.

de rkinderschutz muss auch viel weiter gehn, die schlimmsten schäden erhalten kinder in der kirche bzw im religionsunterricht, DA sollte der staat anfangen, unter 18 jahren sollte niemand in die kriche dürfen


melden

Legalisierung von Drogen

13.01.2011 um 15:25
@25h.nox
Können sie schon aber nur unter Aufsicht durch ein Kirchenausschuss


melden

Legalisierung von Drogen

13.01.2011 um 15:30
@25h.nox
Weißt ich habe damals meine Freundin verloren. Sie war 15 und ich 19. Und sie hatte seit ihrem 13. Lebensjahr Drogen genommen ich habe versucht das sie davon wegkommt. Sie war ja dann weg davon aber dann ist sie Rückfällig geworden und ist durch den Goldenen Schuss gestorben. Jetzt wirst du verstehen warum ich so extrem gegen Drogen bin. Ich habe noch heute Kontakt mit ihre Eltern 9 Jahre danach. Beide waren in Therapie weil sie den Verlust nicht verkraftet haben. Schließlich war es ihr einzigstes Kind. Jetzt sind sie halbwegs darüber hinweg und wollen eine Organisation gründen zum Schutz aller Kinder. Und ich unterstütze sie dabei


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Legalisierung von Drogen

13.01.2011 um 15:33
@Flaming_Tears natürlich, tragischen fälle gibt es, aber das ist kein grund dafür es zu verbieten, ganz im gegenteil, eine vernünftige gesetzliche regelung wäre da extrem hilfreich.


melden
Anzeige

Legalisierung von Drogen

13.01.2011 um 15:36
@25h.nox
Dann sollen die solche Reglung wie nur eine begrenzte Anzahl (Gramm) nur in Apotheken verkaufen und durch den Ausschuss genausten geprüft werden ob der Dreck auch wirklich sauber ist. Und Verkauf erst ab 21 Jahren


melden
366 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Wahlen gefälscht?9 Beiträge