weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Bankenkartell saugt Steuerzahler aus

521 Beiträge, Schlüsselwörter: Bank, Banken, Kartell, Steuerzahler
nero3
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bankenkartell saugt Steuerzahler aus

30.07.2011 um 15:28
PS den letzten Absatz hab ich ausversehen doppelt eingefügt


melden
Anzeige

Bankenkartell saugt Steuerzahler aus

30.07.2011 um 19:06
Fedaykin schrieb:was automatisierung angeht so überwiegt der Vorteil die Nachteile, all unser Wohlstand beruht auf steigerung der Produktivität, was glaubt ihr denn warum ihre PC Fernsehr, autos ect erwerben könnte.
Das Problem ist, das die Automatiesierung meistens einzig und allein zur Gewinn Maximierung genutzt wird. Sobald irgendwo eine Maschine angeschlossen wird, werden die bis dato für die Arbeit eingesetzten Arbeitnehmer entlassen. Sobald ein neues Programm die Buchhaltung einer Firma vereinfacht, werden ebenfalls Bürokräfte entlassen. Automatisierung führt in den meisten fällen lediglich zur entlassung der überflüssigen Arbeitskräfte.
Fedaykin schrieb:Zumal Automatisierung als ersters die simplen einfachen Tätigkeiten ersetzt, somit den Menschen im Grunde die Möglichkeit gibt interessantere und weniger Körperliche Arbeiten durchzuführen, was natürlich impliziert das man ein höheres Bildungsnivau brauct
Wir haben tatsächlich in Deutschland in vielen Bereichen Personal Mangel auf grund von zu wenig Qualifizierten Bewerbern... Die Tatsache das es an Qualifiziertem Personal mangelt, zeigt Deutlich das der Bedarf an Bildung sehr groß ist, doch Deutschland ist auch was die Schulen anbetrifft im Sparmodus.

Was die Simplen einfachen Tätigkeiten anbetrifft, so ist es oft genau anders rum. Die herstellung von Endprodukten sowie das verarbeiten von Rohstoffen per Handarbeit sind viel Aufwändiger und komplizierter, als wenn Spezialisierte Maschinen diese Aufwändigen Arbeiten übernehmen... Anstatt Hunderte in der Fabrik braucht mann jetzt nur noch ein paar die die Maschinen bedienen (oftmals nur ein par Knöpfe drücken, und Rohstoffe nachfüllen) und ein par Spezialisten die die Maschinen warten.

Klar sind Technologische Weiterentwicklungen und auch Automatisierung sinnvoll, jedoch nur für die jenigen, die davon Profitieren. Die Kosten reduzierung dient meistens nur der Gewinn Maximierung. Eine bessere Produktivität macht die Produckte nicht zwangleufig Billiger, es werden lediglich die Produktionskosten gesenkt, oder im verhältniss zu den Produktionskosten mehr Produziert. Auf den Marktpreis der Produkte nimmt das nicht zwangsläufig einfluss.
nero3 schrieb:Warum muss ein Unternehmen zwangsläufig wachsen um seine Krdite zu begleichen?
Definition Unternehmenswachstum:

Als Unternehmenswachstum wird der Aufschwung eines Unternehmens bezeichnet. Das Wachstum selbst kann dabei in Form von steigenden Umsätzen, steigenden Gewinnen oder einer erhöhten Anzahl der Mitarbeiter erfolgen.

Also:
Ist ein Unternehmen Kredit Finanziert, ist es gezwungen Gewinn zu erziehlen anstatt nur seine Betriebskosten abzudecken bzw. Zinsen lassen sich indirekt auch zu den Betriebskosten zählen, also erhöhen sie die Betriebskosten die wiederum abgedeckt werden müssen. Also muss das Unternehmen um die Leihgebühr zahlen zu können, mehr erwirtschaften, als es eigentlich zum überleben braucht. Um mehr zu erwirtschaften muss es eventuell seine Kapazitäten erweitern oder zumindest die Preise erhöhen, trotzdem muss das Unternehmen Konkurenzfähig bleiben.

So oder so... per Definition muss es Wachsen...
nero3 schrieb:Außerdem verdienen Banken inzwischen mehr Geld am Finanzmarkt, als durch das Verleihen von Krediten.
Der Begriff Finanzmarkt bezieht den Handel von Krediten mit ein.
nero3 schrieb:Das würde mich interesseiern, wie das genau funktioniert.
Hast du dir Goldschmied Fabian schon angekuckt? Danach würst du es aufjedenfall verstehen!
nero3 schrieb:Der Artikel tut ja gerade so, als ob jedes unternehmen auf Kredite aufgebaut ist. Es gibt aber auch viele Unternehmen, die mit bereits vorhandenem Geld gegründet werden.
Früher war es so, das die Banken Geld gegen Metalle wie Gold oder Silber eintauschten. Jetzt ist es so, das du nur Geld gegen Verpfändung von Sicherheiten (Hypotheken auf Grundstücke, Wertpapiere) erhällst. Sprich: Alles Geld der Welt kommt von den Banken. Ein Gewisser Teil des Geldes war Zinsfrei, da wir Menschen ihn gegen Wert Metalle getauscht haben. Alles Geld der Welt, das darüber hinaus die Banken verlassen hat, ist verzinst und eben durch verpfändungen von Sicherheiten geschützt.

Einfach gesasgt... Der größere Teil des "Welt Gelds" gehört so oder so der Bank, doch auf das "Welt Geld" muss du die Zinsen und Zinseszinsen drauf addieren, den die will die Bank auch haben.

Auch wenn ein Unternehmen selber ohne Kredite auskommt, arbeitet es trotzdem fast auschließlich mit Geld, das irgendwann in Form eines Kredites die Bank verlassen hat. Sprich: Kredit Geld. Irgendjemand muss/te dafür Zinsen zahlen.

Nur so neben bei...Euch ist doch bewusst das das zerstören von Geld (egal in welcher Form) elegal ist oder? Warum? Weil es immer noch der Bank gehört...


PS: Ich beziehe mein Wissen eben auch nur durch die Videos die bisher im Thread gepostet wurden... gibs jemanden hier der sich auch Fachlich mit der Materie auskennt? Bin immer froh eines besseren Belehrt zu werden :D schließlich lernt man ja nie aus...


melden
Hansi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bankenkartell saugt Steuerzahler aus

30.07.2011 um 19:30
@Fedaykin
dass die Banken vermeintlich Macht haben ist alleine Schuld der Politik die nicht mit Geld umgehen kann
Genau so ist es.
Es gibt drei Möglichkeiten Geld auszugeben:
1. Man gibt selbst erarbeitetes Geld für sich selbst aus.
Hierbei achtet man peinlichst auf Preis und Qualität.

2. Man gibt anderer Leute Geld für sich selbst aus
Man achtet auf Qualität, der Preis ist Nebensache

3. Man gibt anderer Leute Geld für andere Leute aus
Preis und Qualität sind schnurzpiepe

Der Staat praktiziert die dritte Variante.


melden
Wolfshaag
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bankenkartell saugt Steuerzahler aus

30.07.2011 um 19:36
@BaHH
Hättest Du die SuFu benutzt, hättest Du gesehen, dass es Banken-Threads gibt.


melden

Bankenkartell saugt Steuerzahler aus

30.07.2011 um 19:37
@Wolfshaag

hättest du meine Thread eröffnung gelesen, hättest du gewusst, das ich das getahn hab, aber nix finden konnte...


melden
Wolfshaag
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bankenkartell saugt Steuerzahler aus

30.07.2011 um 19:39
@BaHH
Also wenn ich das Wort "Bank" in das SuFu-Feld eingebe, bekomme ich 10 Banken-Threads.


melden

Bankenkartell saugt Steuerzahler aus

30.07.2011 um 19:44
@Wolfshaag

jep... aber irgendwie konnte ich in keinem Thread genau das finden, was ich suchte...

Deutsche Bank macht Deutsche Politik kamm dem zwar schon sehr nah... aber eigentlich möchte ich das gesamte Finanzsystem in angriff nehmen (diskutieren) und nicht nur die Deutsche Bank

Fühlt ihr euch von der Hausbank gerecht behandelt?
von delon, am 22.07.2011
Banken: Der Souverän der Politik
von Aldaris, am 21.07.2011
Neues Zentralbankmodell
von Aineas, am 16.07.2011
Von der Anklagebank zum Traumjob
von Stagg, am 15.07.2011
Deutsche Bank MACHT deutsche Politik?!
von Wolfshaag, am 14.07.2011
Das perfekte Verbrechen - Bankraub als Beispiel.
von hammelbein, am 05.07.2011
Brauche jemanden, der sich mit Banken auskennt!
von ufoexperte, am 29.06.2011
Banken auf Beutezug
von onlinefreak3000, am 06.06.2011
Bei welcher Bank seid ihr?


melden

Bankenkartell saugt Steuerzahler aus

30.07.2011 um 19:47
Das Problem ist, das die Automatiesierung meistens einzig und allein zur Gewinn Maximierung genutzt wird.
-----------------------------------------------

sagen wir erstmal Umsatzmaximierung, Gewinn ist schon wieder ne andere Baustelle


---------------------------------------------------
Sobald irgendwo eine Maschine angeschlossen wird, werden die bis dato für die Arbeit eingesetzten Arbeitnehmer entlassen. Sobald ein neues Programm die Buchhaltung einer Firma vereinfacht, werden ebenfalls Bürokräfte entlassen. Automatisierung führt in den meisten fällen lediglich zur entlassung der überflüssigen Arbeitskräfte.

-----------------------------------------------------------------

de facto zu erhöhter Produktivität

-------------------------------------------------------------------
Klar sind Technologische Weiterentwicklungen und auch Automatisierung sinnvoll, jedoch nur für die jenigen, die davon Profitieren. Die Kosten reduzierung dient meistens nur der Gewinn Maximierung. Eine bessere Produktivität macht die Produckte nicht zwangleufig Billiger, es werden lediglich die Produktionskosten gesenkt, oder im verhältniss zu den Produktionskosten mehr Produziert. Auf den Marktpreis der Produkte nimmt das nicht zwangsläufig einfluss.
----------------------------------------------

doch die Produktivität macht die Produkte durchaus billiger, hier merkts blos keiner mehr

Wir leben immer noch in einem Markt wo es für fast alles mehr als 1 Hersteller gibt, also drückt der wettbewerb dazu Marktanteile zu gewinnen , oftmals durch Preiskampf


melden

Bankenkartell saugt Steuerzahler aus

30.07.2011 um 19:54
omem schrieb:Ich distanziere mich auch klar vom Kopp-Verlag. Aber wenn die an einer Produktion beteiligt sind, die die Realität abbildet, dann sollte man nicht das Urteil über einen Miturheber in den Vordergrund stellen.
Die Fabian-Videos bilden jedoch nicht die Realität ab. Es wird beispielsweise damit argumentiert, nach dem ersten Jahr könnten die 100 + 5 Taler nicht zurückgezahlt werden, weil die Taler für die Zinsen fehlen würden.

Dabei wird jedoch unterschlagen, daß Fabian auch in den Wirtschaftskreislauf mit einbezogen ist - sprich er muß sich ja selbst etwas zu essen kaufen oder wird Konsumartikel wie eine Uhr kaufen. Und genau damit wandern nämlich die fehlenden 5 Taler in die Hände der Kreditnehmer, und die können dann neben dem eigentlichen Kredit auch die Zinsen zurückzahlen.

In der Realität ist Fabian ja der Staat bzw. ein staatliches Unternehmen. Und die behalten keine Gewinne ein, sondern das fließt alles komplett schön zurück in den Wirtschaftskreislauf.
BaHH schrieb:Ist ein Unternehmen Kredit Finanziert, ist es gezwungen Gewinn zu erziehlen anstatt nur seine Betriebskosten abzudecken bzw. Zinsen lassen sich indirekt auch zu den Betriebskosten zählen, also erhöhen sie die Betriebskosten die wiederum abgedeckt werden müssen. Also muss das Unternehmen um die Leihgebühr zahlen zu können, mehr erwirtschaften, als es eigentlich zum überleben braucht.
Ja, durch den Kredit hat das Unternehmen höhere Betriebskosten, das schmälert den Gewinn. Ein Unternehmen wird in aller Regel jedoch nicht so kalkulieren, daß es keinen Gewinn produziert. Es ist keineswegs gezwungen zu wachsen, nur weil es einen Kredit aufgenommen hat. Es muß nur wachsen, wenn es den Gewinn erhöhen möchte.
BaHH schrieb:Um mehr zu erwirtschaften muss es eventuell seine Kapazitäten erweitern oder zumindest die Preise erhöhen, trotzdem muss das Unternehmen Konkurenzfähig bleiben.
Angenommen, das Unternehmen stellt Murkels her, und das kostet mit den alten Anlagen 5 Euro pro Stück. Mit einer neuen Anlage könnten die Herstellungskosten auf 3 Euro pro Stück gesenkt werden. Die Anlage kostet aber 500000 Euro, so viel hat das Unternehmen nicht. Also nimmt es einen Kredit auf. Durch den Kredit verteuert sich die Herstellung eines Murkels von 3 auf 4 Euro.

Hier kann der Hersteller also sogar die Preise senken, um 1 Euro pro Murkel, obwohl er einen Kredit aufgenommen hat.

tschüssi
Zäld


melden
Hansi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bankenkartell saugt Steuerzahler aus

30.07.2011 um 20:14
@wulfen
Habe mir gerade mal dein Venus Projekt näher angeschaut.
Vergiss es!


melden

Bankenkartell saugt Steuerzahler aus

30.07.2011 um 20:15
Fedaykin schrieb:sagen wir erstmal Umsatzmaximierung, Gewinn ist schon wieder ne andere Baustelle
ich denke das GEWINN Maximierung schon das Ziel ist... mehr Umsatz ohne mehr auszugeben ist schließlich Gewinn... und Kostenreduzierung durch Automatisierung (Arbeiter entlassen) bringt ja nicht mehr Umsatz, aber trotzdem mehr Gewinn...
Fedaykin schrieb:doch die Produktivität macht die Produkte durchaus billiger, hier merkts blos keiner mehr
sorry das ich jetzt pingelig bin aber ich kanns mir nicht verkneifen... wenn dann eine "hohe" oder "bessere" produktivität...
Fedaykin schrieb:Wir leben immer noch in einem Markt wo es für fast alles mehr als 1 Hersteller gibt, also drückt der wettbewerb dazu Marktanteile zu gewinnen , oftmals durch Preiskampf
naja nicht nur durch Preiskampf... heutzutage ist der Preis garnicht mehr so wichtig, außer für die, die eben kein Geld haben... der Preiskampf reguliert zwar die Preise bis zu einem gewissen Grad... aber viele Produkte sind trotzdem extrem überteuert, wenn man sich mal die Gewinne ankuckt, die so manche Firmen erzielen... doch auf grund von Inflation, Konkurenz druck, und was weis ich nich noch alles werden die Firmen natürlich immer versuchen das Maximum rauszuholen...
zaeld schrieb:Ein Unternehmen wird in aller Regel jedoch nicht so kalkulieren, daß es keinen Gewinn produziert.
zaeld schrieb:Es muß nur wachsen, wenn es den Gewinn erhöhen möchte.
Da muss ich dir Recht geben...
zaeld schrieb:Durch den Kredit verteuert sich die Herstellung eines Murkels von 3 auf 4 Euro.

Hier kann der Hersteller also sogar die Preise senken, um 1 Euro pro Murkel, obwohl er einen Kredit aufgenommen hat.
Dieses Beispiel stimmt aber nur, wenn der Hersteller tatsächlich den Marktpreis senkt... verlangt er nach wie vor den gleichen Preis wie vorher... erhöht er den Gewinn = Wachstum... aber bei deinem Beispiel wie du es geschildert hast... hast du definitiv Recht


melden

Bankenkartell saugt Steuerzahler aus

30.07.2011 um 20:24
Hansi schrieb:Habe mir gerade mal dein Venus Projekt näher angeschaut.
Vergiss es!
Warum?

Idee ist blöd, wir sind auf Geld angewiesen
oder
Idee ist nicht umsetzbar


melden

Bankenkartell saugt Steuerzahler aus

30.07.2011 um 20:26
zaeld schrieb:In der Realität ist Fabian ja der Staat bzw. ein staatliches Unternehmen. Und die behalten keine Gewinne ein, sondern das fließt alles komplett schön zurück in den Wirtschaftskreislauf.
Fabian ist nicht der Staat sondern Symbolisierend die Bundesbank (Zentrallbanken) die wiederum nicht Staatlich sind, und dem entsprechend, wie jedes andere Privat Unternehmen, Gewinnbringend orientiert sind, und diese Gewinne natürlich nicht for free in den Wirtschaftskreislauf lenken.... Was die Banker hier und da so an Geld ausgeben, ist nichts im vergleich zu dem was von den eigentlichen Banken wieder an Krediten rausgeht... und da kommen wiederum die Zinsen und so weiter ins Spiel...


melden
Hansi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bankenkartell saugt Steuerzahler aus

30.07.2011 um 20:46
@wulfen

Unmöglich umsetzbar.
Es läuft auf die Gründung einer Weltregierung hinaus.
Viel Spaß bei der gewaltlosen Entmachtung der existierenden 194 Regierungen!


melden

Bankenkartell saugt Steuerzahler aus

30.07.2011 um 20:47
BaHH schrieb:Fabian ist nicht der Staat sondern Symbolisierend die Bundesbank (Zentrallbanken) die wiederum nicht Staatlich sind,
Nicht staatlich? Ich bediene mich mal der Einfachheit bei Wikipedia:

Bundesbank: "Die Deutsche Bundesbank ist ... eine bundesunmittelbare juristische Person des öffentlichen Rechts und eine mittelbare öffentliche Verwaltung."

EZB: "Die Europäische Zentralbank ... ist ein Organ der Europäischen Union."
BaHH schrieb:und dem entsprechend, wie jedes andere Privat Unternehmen, Gewinnbringend orientiert sind, und diese Gewinne natürlich nicht for free in den Wirtschaftskreislauf lenken
Gewinnbringend dürfen sie ja sein, das tut dem System ja keinen Abbruch. Wichtig ist, daß die Gewinne in den Wirtschaftskreislauf zurückfließen.

Und was meinst du mit "for free"? Mit dem Geld werden ganz normal Leistungen eingekauft, wie wenn du persönlich Geld ausgibst. Diese Leistungen können z.B. darin bestehen, daß der Staat mit dem Gewinn der Zentralbanken eine Autobahn einkauft.

tschüssi
Zäld


melden

Bankenkartell saugt Steuerzahler aus

30.07.2011 um 20:48
sehe ich ähnlich @Hansi
kommt dazu das es einfach nicht der Natur des Menschen entspricht.
Ist eine Vision, und nicht die schlechteste, wird aber Vision bleiben.


melden

Bankenkartell saugt Steuerzahler aus

30.07.2011 um 21:03
@zaeld

fuck wann hat sich denn diese überzeugung bei mir eingeschlichen?

ist ja schon bissl peinlich aber wat solls :D


melden

Bankenkartell saugt Steuerzahler aus

30.07.2011 um 23:50
BaHH schrieb:Das Problem ist, das die Automatiesierung meistens einzig und allein zur Gewinn Maximierung genutzt wird.
Unser System basiert nun mal darauf, innerhalb dessen ist diese Entwicklung unausweichlich.
BaHH schrieb:Sobald irgendwo eine Maschine angeschlossen wird, werden die bis dato für die Arbeit eingesetzten Arbeitnehmer entlassen. Sobald ein neues Programm die Buchhaltung einer Firma vereinfacht, werden ebenfalls Bürokräfte entlassen. Automatisierung führt in den meisten fällen lediglich zur entlassung der überflüssigen Arbeitskräfte.
Was soll denn auch sonst passieren?
BaHH schrieb:Klar sind Technologische Weiterentwicklungen und auch Automatisierung sinnvoll, jedoch nur für die jenigen, die davon Profitieren. Die Kosten reduzierung dient meistens nur der Gewinn Maximierung. Eine bessere Produktivität macht die Produckte nicht zwangleufig Billiger, es werden lediglich die Produktionskosten gesenkt, oder im verhältniss zu den Produktionskosten mehr Produziert. Auf den Marktpreis der Produkte nimmt das nicht zwangsläufig einfluss.
Das Problem ist nicht die Weiterentwicklung sondern die Art und weise wie man damit umgeht.


melden

Bankenkartell saugt Steuerzahler aus

31.07.2011 um 00:09
Gabrieldecloudo schrieb:Das Problem ist nicht die Weiterentwicklung sondern die Art und weise wie man damit umgeht.
Das hast du ser gut erkannt Sherlock... Danke für deine produktiven und interessanten Kommentare...


melden
Anzeige
Reno27
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bankenkartell saugt Steuerzahler aus

31.07.2011 um 00:11
hallo, bin dümmer als ihr, also nicht draufschlagen wenn ich falsch liege :D
aber beschäftige mich schon ne Weile mit der Sache und komme ehrlich gesagt nur zu dem Schluss dass der Crash bald kommt.
zaeld schrieb:Dabei wird jedoch unterschlagen, daß Fabian auch in den Wirtschaftskreislauf mit einbezogen ist - sprich er muß sich ja selbst etwas zu essen kaufen oder wird Konsumartikel wie eine Uhr kaufen. Und genau damit wandern nämlich die fehlenden 5 Taler in die Hände der Kreditnehmer, und die können dann neben dem eigentlichen Kredit auch die Zinsen zurückzahlen.
Wer sagt denn dass der Fabian die vollen 5 Taler in den Kreislauf zurück fliessen lässt?
In der Realität wird Geld von unten nach oben umverteilt.
Es gibt immer mehr superreiche die ihre Scheinchen häufen und sich daran ergötzen,
(Dagobert Duck :D). Dagegen schrumpft das Vermögen der Mittelschicht und die darunterliegende Schichten. Dieses Geld wird dem Kreislauf entnommen. Die Summe des Vermögens aller Superreichen die ihr Geld dem Kreislauf entnehmen, müssen von ärmeren Menschen getragen werden. Da sie dieses fehlende Geld nicht besitzen, müsste der Kreislauf schneller stattfinden.
Immer schneller, und schneller, und schneller. Bis es nicht mehr geht und kracht.
zaeld schrieb:Nicht staatlich? Ich bediene mich mal der Einfachheit bei Wikipedia:

Bundesbank: "Die Deutsche Bundesbank ist ... eine bundesunmittelbare juristische Person des öffentlichen Rechts und eine mittelbare öffentliche Verwaltung."

EZB: "Die Europäische Zentralbank ... ist ein Organ der Europäischen Union."
Die Europ. Zentralbank gehört doch den Landesbanken der jeweiligen € Länder.
Ist denn jede Landesbank staatlich? Ansonsten gäbe es privaten Einfluss.

Aber wenn ich mich nicht irre, ist doch sowieso jede Regierung mit ihrer Währung an dem hässlichen grünen Scheinchen gekoppelt, dem Dollar. Jede Regierung Europas, Japan und auch China haben ihre Währungen durch den Dollar gedeckt. Also die wichtigsten Währungen für die Weltwirtschaft.

Und der Dollar kommt ja wir ihr alle wisst von der FED, die weniger "federal" ist als der Name aussagt. Sie ist eine Private Institution, Eigentümer sind Rotschild, Rockefeller und co.

gruss


melden
226 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden