Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Arbeitsfreie religiöse Feiertage nur noch für Kirchenmitglieder?

140 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Religion, Kirche, Gerechtigkeit ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Arbeitsfreie religiöse Feiertage nur noch für Kirchenmitglieder?

08.11.2011 um 15:01
@Bernard
Meinst Du nicht auch, das wenn man feststellen möchte ob evt. falsche Bienen sich über den Honig her machen, dass es da eine Rolle spielt welche Bienen den Honig zusammengetragen haben?

Ob Sie den Honig nun selber verschnabulieren oder einer Einbildung zum Opfer bringen ist doch nebensächlich.

Gruß
Mailo


melden

Arbeitsfreie religiöse Feiertage nur noch für Kirchenmitglieder?

08.11.2011 um 15:05
@Bernard

Ach ja, es handelt sich um gesetzliche Feiertage.
Das irgendwelche Seelenfängervereine Diese nun zur Eigenwerbung missbrauchen, steht auf einem anderen Blatt.

Gruß
Mailo


melden

Arbeitsfreie religiöse Feiertage nur noch für Kirchenmitglieder?

08.11.2011 um 15:17
naja das ist eben arbeitsweltmaessiger konsenz. ob es nonsens ist , ja darueber laesst sich streiten.

ich waere ja fuer einen pool aus feiertagen die man individuell nehmen darf. so waere allen religionen und auch beduerfnissen rechnung getragen. wobei gewisse tage eben mal pflicht sind wie etwa weihnachten , denn da laeuft nunmal nichts. :)


melden

Arbeitsfreie religiöse Feiertage nur noch für Kirchenmitglieder?

08.11.2011 um 15:30
@Puschelhasi

Jau, Weinachten ist das Wetter auch meist Scheiße.
Selbst festlegbarer Sonderurlaub klingt gut.
Ist natürlich etwas anderes wie ein Feiertag wo Alle Arbeitnehmer/innen frei haben.
Vorteil wäre das dann keine Feiertage auf einen Sonntag fallen würde, Vorteil für die Arbeitnehmer/innen, die Wirtschaft würde ein kleines Zubrot verlieren.
Gruß
Mailo


melden

Arbeitsfreie religiöse Feiertage nur noch für Kirchenmitglieder?

08.11.2011 um 15:38
@Bernard
Zitat von BernardBernard schrieb:Mein Beispiel geht genau in die entgegen gesetzte Richtung: Wer nicht offiziell einer Glaubensgemeinschaft angehört, hätte weniger freie Tage.
Nein dein Vorschlag geht genau in die von mir genannte richtung
Jeder der einen anderen Glauben hat als christentum wird dadurch diskriminiert

Religionsfrieheit heist nicht dass du deinen Glauben haben darfs ohen dafuer abgestraft zu werden
Religionsfreiheit heist das JEDER seinen Glauben haben darf ohen dafuer (zb durch weniger freier tage)abgestraft zu werden

Ja auch Wicca-Anhaenger Buddisten Atheisten Juden Moslems und jeder andere der zu keiner Kirche gehoert


melden
Bernard Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Arbeitsfreie religiöse Feiertage nur noch für Kirchenmitglieder?

08.11.2011 um 15:43
@Mailo
Wer lesen kann, ist klar im Vorteil... :D (eine alte Weisheit)

Hatte ausdrücklich nicht vom "Honig" geschrieben, sondern vom "Nektar". Das ist -wie sicherlich bekannt- schon ein Unterschied. ;)
Aber um auf den "Hintersinn" Deiner Frage einzugehen: Nein, meine ich grundsätzlich -im Sinne der Fragestellung- sicherlich nicht. Darauf kommt es nicht an - alle Arbeitnehmer/innen sind nicht "für umsonst" tätig. Der persönliche monetär-materielle Gewinn ist in jedem Falle gegeben. Und für nichts anderes schuftet der Mensch ja auch - von wenigen (z.B. ehrenamtlichen) Idealisten mal abgesehen. Der alte Leitspruch früherer "Krankenschwester-Generationen" ("Ich mach´ es nicht für Geld und Gut. - Daß ich´s darf ist mir Lohn genug...") gilt -auch für diese Berufsgruppe- doch heute im "Erwerbsleben" (im wahrsten Sinne des Wortes) überhaupt nicht (mehr). Und damit es diesem "unserem" Staat als "politisches Gebilde", in dem man(n) / frau arbeitet und lebt "gut geht" - deswegen plagt sich doch nun wahrlich niemand mehr ab und sucht eine -oder neuerdings ja durchaus auch mehrere- Arbeitsstätten tagtäglich und nicht selten auch noch zusätzlich am Wochenende auf. Dazu ist der Begriff von "unserem Staat" auch schon viel zu sehr durch entsprechende "Absahner" -kommen sie nun als gut besoldeter parlamentarischer Abgeordneter mit etlichen wirtschaftlichen Nebeneinkünften im feinen Zwirn oder als fremdländischer "Asylbetrüger" ohne legitime Aufenthaltsberechtigung im Sinne der bei uns geltenden Gesetze daher- bei den Bürger/innen in Verruf geraten, als das sich da noch einer über Gebühr für "sein" Land "den Buckel krumm" macht. "Lieber Egoist sein - als sich von Egoisten ausnutzen lassen" lautet die Devise. Ist so...
Wenn ein Staat, in dem andersgläubige Ausländer (die bei jeder sich bietenden Gelegenheit ihre "Gastgeber" auch noch als "Ungläubige" titulieren - um nicht den Begriff "beschimpfen" zu gebrauchen) entsprechende Toleranz -ja mittlerweile ist es wohl sogar schon eine (mehr und mehr rechtlich abgesicherte) "Akzeptanz"- erfahren und ihre höchsten religiösen Festtage zum Anlaß nehmen können, dem Schul-Unterricht bzw. der Arbeit durch ein relativ einfaches Procedere fern zu bleiben - ist es da nicht auch ein Gebot des Entgegenkommens, an für sie bedeutungslosen, also mithin unwichtigen christlichen Feiertagen -gerade auch in Schulen mit hohem Anteil von Migrant/innen- zum Unterricht zu erscheinen? Doch für diese Einstellung von Gerechtigkeit zeigen die meisten dieser "Gäste" dann auf einmal nicht die geringste Spur von Verständnis...


melden

Arbeitsfreie religiöse Feiertage nur noch für Kirchenmitglieder?

08.11.2011 um 16:06
@Bernard

Nun, ich wollte da nun nicht eine Neiddebatte der unterschiedlichen Sonderbeauftragten Clubs vom Zaun brechen.
Das Sie sich untereinander Spinnefeind sind ist Traurig aber wahr.
Mir geht es eigentlich nur da drum:
Wer die Zeche zahlt bestimmt auch was gesoffen wird!
Und da die finanzielle Beteiligung der Kirche an den gesetzlichen Feiertagen nun genau 0,0€ beträgt, müssen die auch einfach mal de Schnauze halten.
Wenn andere Rückbesinnungsverbände Diese Tage nun geschickter zu Werbezwecke nutzen ist das Ihr persönliches Problem. Und bedarf keiner staatlichen Regulierung.

Gruß
Mailo


melden
Bernard Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Arbeitsfreie religiöse Feiertage nur noch für Kirchenmitglieder?

08.11.2011 um 16:19
@JPhys
Es geht nicht darum, einem anderen Glauben außer dem Christentum anzugehören. Es geht um die "anerkannten" religiösen Gruppierungen. Wie diese nun ausgewählt und letztendlich festgelegt werden, ist ein anderes Thema (mittlerweile ja auch mehr und mehr eines, daß die Gerichte beschäftigt). Bin wahrlich kein Freund von staatlichen Reglementierungen und bezeichne oft genug "dieses unser Land" (auch und gerade hier bei "allmy") mit voller Berechtigung als "Schraubstockstaat". Aber be- und einschränkende Maßnahmen im Bereich von Glaubens-Gemeinschaften ist auch gut so ;) ; man(n) / frau stelle sich nur mal vor, jemand käme in Deutschland auf die Idee, eine Sekte nach dem Vorbild rassistischen Gruppierungen in den USA (wie z.B. der "World Church of the Creator"; einer Glaubensgemeinschaft, die in der Vergangenheit u.a. durch Verbreitung rassistischer Computerspiele über das Internet aufgefallen ist) zu gründen und diese als offizielle Religionsgemeinschaft anerkennen zu lassen. Und das auch nach (jahrelangem) Rechtsstreit erreicht...

@Puschelhasi
Ein "Pool" aus allgemein zu nehmenden "Freitagen" und unabhängig von der religiösen Ausrichtung ist keine schlechte Idee - und wie @Mailo richtig zustimmt, würde das jedem Arbeitnehmer zugute kommen, der dann nicht zufällig auf einem Sonntag liegende Feiertage "in Kauf" nehmen müßte. Ließe sich organisatorisch in den meisten Betrieben und Behörden sicher regeln. Muß ja nun nicht von einem Tag auf den anderen sein...
Bestimmte -auch außerhalb christlichen Glaubens- "historisch gewachsene" Feiertage (Weihnachten wurde genannt) sollten in gewohnter Weise beibehalten werden - hier nun gleichermaßen tätig zu werden, wäre sicher übertrieben.


1x zitiertmelden

Arbeitsfreie religiöse Feiertage nur noch für Kirchenmitglieder?

08.11.2011 um 16:28
Beispiel: Buß- und Bettag

Ich bin im öffentlichen Dienst in Bayern.
Der Buß- und Bettag ist seit einigen Jahren KEIN Feiertag mehr.
Schulen und Kindergärten sind allerdings hier bei uns geschlossen ...

Da es sich um einen evangelischen Feiertag gehandelt hat, steht jedem evangelischem AN frei, an diesem Tag frei zu nehmen.
Der Dienstbetrieb muss gewährleistet bleiben, den Protestanten ist allerdings Urlaub zu gewähren.


melden

Arbeitsfreie religiöse Feiertage nur noch für Kirchenmitglieder?

08.11.2011 um 16:35
@TinaMare: Das ist doch bescheuert, wenn, dann Feiertag für alle und keine Extrawürste. Sonst wollen am Ende die Sikhs, Hindus, Moslems, Asatrus, Juden, Buddhisten, Scientology, Hare Krishna etc. alle ihre eigenen Feiertage haben. Das wäre ja das reinste Tohuwabohu. Man sollte ganz einfach religiöse Feiertage loswerden und dafür staatliche Feiertage schaffen und dann ist Ruhe.


melden

Arbeitsfreie religiöse Feiertage nur noch für Kirchenmitglieder?

08.11.2011 um 16:41
@Goneril

Wieso ist das bescheuert?
Den Protestanten wurde ein hoher Feiertag genommen, es ist doch nur richtig, dass ihnen an dem Tag Urlaub gewährt werden muss.
URLAUB wohl gemerkt, es gibt nichts geschenkt!

Im übrigen ist der Threadsteller bestimmt von CHRISTLICHEN Feiertagen in Deutschland ausgegangen und meinte nicht, dass wir alle anderen Religionen zu berücksichtigen haben.


melden

Arbeitsfreie religiöse Feiertage nur noch für Kirchenmitglieder?

08.11.2011 um 16:43
@TinaMare: Aha, und da liegt auch der Hase im Pfeffer. Wenn religiöse Feiertage, warum bekommen sie dann nur die Christen? Wenn man dem Gleichheitsanspruche gerecht werden wollte, müsste es das für alle geben. Oder eben für keinen. Wir haben hier schließlich keine Staatsreligion, wie bspw. im nahen Osten üblich.


melden
Bernard Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Arbeitsfreie religiöse Feiertage nur noch für Kirchenmitglieder?

08.11.2011 um 16:56
@TinaMare
Für berufstätige Eltern stellt das aber dann schon ein Problem dar... :(
Demenstsprechend wird -seit Jahren- gefordert, diese Regelung aufzuheben:

"tz" vom 18. November 2008

Schulfrei am Buß- und Bettag: Chaos für Eltern
München - So ein Stress: Am Buß- und Bettag, 19. November, stehen in München wieder 150 000 Buben und Mädchen vor verschlossenen Schultoren.

Der evangelische Feiertag ist für die Kinder ein freier Tag, so will es das Bundesgesetz. Da deren Eltern aber zur Finanzierung der Pflegeversicherung arbeiten müssen, gibt’s den altbekannten Ärger: Wer passt jetzt auf die Sprösslinge auf?
Besonders paradox: Die Lehrer müssen am Buß- und Bettag sehr wohl arbeiten. Sie sollen aber nicht unterrichten, sondern sich fortbilden oder mit einem „pädagogischen Tag“ über die Qualität ihrer Schule diskutieren. Klaus Wenzel, Präsident vom Bayerischen Lehrerverband: „Wir begrüßen die Fortbildungsmöglichkeit ja, aber die Regelung zum Buß- und Bettag halten wir trotzdem für problematisch. Der Unmut der Eltern entlädt sich leider manchmal an den Schulen.“
Im Städtischen Schulreferat sind die Nöte der Eltern bekannt, aber: „Wir können leider keine Schule machen, wenn vom Ministerium keine vorgesehen ist“, sagt Sprecherin Eva Maria Volland. Eine Art Not-Betreuungsprogramm für die Kinder gibt es nicht.
Immerhin für ein Drittel der insgesamt 40 000 Grundschüler in der Stadt findet sich Abhilfe. Rund 13 300 Erst- bis Viertklässer werden in städtischen Horten und Tagesheimen betreut. Diese Einrichtungen springen am Buß- und Bettag schon mal ein, sofern die Eltern rechtzeitig Bescheid gesagt haben.
Eltern, deren Kinder nicht in Horten oder Tagesheimen untergebracht sind, müssen sich selbst um Betreuung kümmern – oder notfalls frei nehmen. „Wir sind sehr erpicht darauf, dass sich hier endlich etwas ändert. Für Eltern ist es genauso umständlich und aufwändig für einen einzigen Tag eine Betreuung zu organisieren wie für eine ganze Woche“, sagt Ulrike Stautner vom Bayerischen Elternverband.
Was die Eltern in diesem Jahr zusätzlich ärgern dürfte: Am 22. November findet an Bayerns Schulen der erste Gesundheitstag statt. Hierbei dreht sich im Unterricht alles um richtiges Essen und Bewegung. Aber: Der Gesundheitstag muss an einem eigentlich unterrichtsfreien Tag stattfinden, um damit einen zusätzlichen freien Tag aus den Herbstferien zu kompensieren. Und der 22. November ist nun der kommende Samstag.
Während die Kinder also am Mittwoch nicht zur Schule dürfen, müssen sie am Wochenende gehen. „Hätte man den Gesundheitstag nicht auch auf den Mittwoch legen können?“, schimpfen viele Eltern. „Geht leider nicht“, sagt Nicole Steinbach vom Kultusministerium. Im Berliner Gesetz stehe halt: „Kein Unterricht an geschützten Feiertagen!“

( http://www.tz-online.de/aktuelles/bayern/schulfrei-am-buss--und-bettag-chaos-fuer-eltern-70763.html )



"WELT ONLINE" vom 20. November 2008

Betreuungsprobleme
Eltern fordern Unterricht am Buß- und Bettag
Schüler sind empört, doch bei einigen Vätern und Müttern findet die Idee Unterstützung: Der Bayerische Elternverband will, dass auch am Buß- und Bettag an Bayerns Schulen unterrichtet wird. Hintergrund sind die Probleme berufstätiger Eltern bei der Betreuung ihrer Kinder am schulfreien Tag.


Schüler sind empört, doch bei einigen Vätern und Müttern findet die Idee Unterstützung: Der Bayerische Elternverband (BEV) will den im Freistaat schulfreien Buß- und Bettag abschaffen. Statt zuhause bleiben zu können, sollen Schüler künftig auch an dem evangelischen Feiertag Unterricht haben. So wie dies in anderen Bundesländern der Fall ist – mit Ausnahme von Sachsen, wo dies ein gesetzlicher Feiertag für alle ist.
Das Argument des BEV: „Für berufstätige Eltern ist die bayerische Lösung mit Schwierigkeiten verbunden.“ Jedes Jahr klagen berufstätige Eltern über Probleme bei der Betreuung ihres Nachwuchses – zumal auch die meisten Kindergärten in Bayern an dem Tag geschlossen sind. Damit sich Eltern nicht extra Urlaub nehmen müssen, gibt es nach Meinung des BEV nur zwei Lösungen: „Entweder der Buß- und Bettag wird wieder ein Feiertag für alle“, erklärte BEV-Vorsitzende Isabell Zacharias im Bayerischen Rundfunk, „oder er wird ein ganz normaler Werktag“ – auch für die Schüler.
Seitdem 1995 der Buß- und Bettag bundesweit abgeschafft worden ist, gilt der Tag im Freistaat laut „Gesetz über den Schutz der Sonn- und Feiertage“ als „stiller Tag“. In dem Gesetz heißt es: „An den Schulen entfällt der Unterricht“. Arbeitnehmer haben das Recht, frei zu bekommen – allerdings müssen sie auf Lohn verzichten. Immer wieder fordern Eltern darum vom bayerischen Kultusministerium, dass der Buß- und Bettag ein ganz normaler Schultag wird. Doch dort verteidigt man die derzeitige Regelung: „Schüler sollen die Möglichkeit haben, an diesem hohen evangelischen Feiertag in die Kirche zu gehen“, erklärt Nicole Steinbach vom Kultusministerium.
Damit aus dem Buß- und Bettag bayernweit wieder ein Feier- oder ein Werktag werden könnte, müsste der Landtag das bayerische Feiertagsgesetz ändern. Eine entsprechende Initiative gibt es dazu bislang nicht. Das könnte sich ändern: Seit Oktober ist Isabell Zacharias nicht nur BEV-Vorsitzende, die Münchnerin sitzt auch als Abgeordnete der SPD im Landtag.

( http://www.welt.de/regionales/muenchen/article2754352/Eltern-fordern-Unterricht-am-Buss-und-Bettag.html )



"Augsburger Allgemeine" vom 17. November 2009

Urlaub nehmen für den Buß- und Bettag
Rund 2,6 Millionen bayerische Protestanten feiern an diesem Mittwoch den Buß- und Bettag. Viele müssen allerdings Urlaub nehmen, wenn sie den Gottesdienst besuchen wollen - oder kleine Kinder haben.
Nürnberg (lb). Mit Abendmahlsfeiern und Gottesdiensten begehen an diesem Mittwoch die rund 2,6 Millionen Protestanten in Bayern den Buß- und Bettag. Vielerorts laden die evangelischen Kirchengemeinden auch zu Andachten und Konzerten ein. Seit der Buß- und Bettag nur noch in Sachssen ein gesetzlicher Feiertag ist, müssen sich viele Gläubigen hierzulande für den Gottesdienstbesuch Urlaub nehmen. Lediglich in einigen protestantisch geprägten fränkischen Gemeinden herrscht an diesem Tag Feiertagsruhe.
Der Buß- und Bettag wurde erstmals im Jahre 1532 in Straßburg, Ulm und Augsburg begangen, damit die Bürger vom Alltagsgeschäft befreit gegen die Bedrohung durch Feinde und persönliche Not beten konnten. Als gesetzlicher Feiertag wurde der Buß- und Bettag 1994 zur Finanzierung der Pflegeversicherung wieder abgeschafft. Die evangelische Kirche hat allerdings wiederholt eine Wiedereinführung gefordert.
Der zentrale Abendmahlsgottesdienst zum Buß- und Bettag der bayerischen Landeskirche findet in diesem Jahr in der Kreuzkirche in München-Schwabing statt. Landesbischof Johannes Friedrich will dabei zu dem Thema «Was zählt noch?» predigen. Unter der Leitung von Kirchenmusikdirektor Holger Boenstedt wird die Kantate «Mein Gott, wie lang, ach lange» von Johann Sebastian Bach gespielt.
Unterdessen stehen berufstätige Eltern jedes Jahr am Buß- und Bettag vor dem gleichen Problem: Wegen geschlossener Schulen und Kindergärten müssen sie sich um eine alternative Betreuung ihrer Kinder bemühen. Manche Firmen und Behörden bieten deshalb seit Jahren Kinderbetreuungsprogramme an. Wo aber selbst Großmütter und Nachbarn nicht bereitstehen, müssen Eltern notgedrungen einen Urlaubstag nehmen.
«Feiertagsfrieden» herrscht dagegen traditionell etwa in den beiden fränkischen Gemeinden Thalmässing im Landkreis Roth und Weiltingen im Landkreis Ansbach. «An dem Tag ist bei uns die Gemeindeverwaltung geschlossen und auch die meisten Geschäfte sind dicht», berichtete die Weiltinger Bürgermeisterin Lore Meier (Freie Wähler) am Dienstag. Supermarktketten scherten allerdings aus, räumte Meier ein. Der Buß- und Bettag-Gottesdienst sei in der 1400- Einwohner-Gemeinde dennoch stets gut besucht. Der Anteil der Protestanten liegt in Weiltingen bei rund 90 Prozent.

( http://www.augsburger-allgemeine.de/bayern/Urlaub-nehmen-fuer-den-Buss-und-Bettag-id6872231.html )


melden

Arbeitsfreie religiöse Feiertage nur noch für Kirchenmitglieder?

08.11.2011 um 16:59
Absolut richtig, das ist auch ein Problem für viele.


melden
Bernard Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Arbeitsfreie religiöse Feiertage nur noch für Kirchenmitglieder?

08.11.2011 um 17:06
@TinaMare
"Im übrigen ist der Threadsteller bestimmt von CHRISTLICHEN Feiertagen in Deutschland ausgegangen..."
Nein - das ist der Threadersteller nicht, gnädige Frau! ;)
Hatte bereits gestern um 2.37 Uhr auf einen entsprechenden "Einwurf" von @steve555 geantwortet:
"Habe ausdrücklich jeweils von "kirchlichen bzw. religiösen, arbeitsfreien Feiertagen" geschrieben; einmal wurde im Sachzusammenhang der Begriff "sakral" verwandt. Ganz bewußt habe ich nicht von "christlichen Feiertagen" gesprochen!"

Begründung: Man wird hier (und anderenorts) schnell als "rassistisch" eingeordnet, wenn man mit einer klaren Aussage daher kommt. Und dann auch vielfach mit der harten "Nazi-Keule" nieder geknüppelt. Das wollte ich schon mal im Vorwege vermeiden... ;)


melden

Arbeitsfreie religiöse Feiertage nur noch für Kirchenmitglieder?

08.11.2011 um 17:14
@Bernard

... und aus genau diesem Grunde werde ich zu dieser Thematik auch keinen Kommentar mehr abgeben ;) Nix für ungut ...


melden

Arbeitsfreie religiöse Feiertage nur noch für Kirchenmitglieder?

08.11.2011 um 17:32
@Bernard
Zitat von BernardBernard schrieb:Es geht um die "anerkannten" religiösen Gruppierungen.
Das ist die Religionsfriehit von IRan und China...

Das Menschenrecht auf religionsfrieheit haengt nicht davon ab ob ein Stataliches Gremium die Religion anerkennt oder nicht
Oder es ist nichts wert.
Zitat von BernardBernard schrieb:Aber be- und einschränkende Maßnahmen im Bereich von Glaubens-Gemeinschaften ist auch gut so
Ich empfehle dir das Grundgesetz zu lesen.
Be und einschraenkende Massnahmen im Bereich Religion
Heist nicht das eine Staatliche Institution eine Liste erstellt aus der man sich was aussuchen darf

Sondern dass man glauben kann was immer man will.
Solange man deswegen keine Verbrechen begeht.
jemand käme in Deutschland auf die Idee, eine Sekte nach dem Vorbild rassistischen Gruppierungen in den USA....zu gründen und diese als offizielle Religionsgemeinschaft anerkennen zu lassen. Und das auch nach (jahrelangem) Rechtsstreit erreicht...
Ich muss mir das nicht vorstellen
Glaubst du wirklich dass wir hier keine rasstsichen sekten haetten.
Solange man "anerkannte Religionen" nicht mit Privilegien ueberhauft spielt es auhc keine alzugrosse rolle ob jemand anerkannt ist oder nicht

Ansonsten
Sobald sie offen rassimus predigen setzt es klagen wegen Volksverhetzung.

Merke die Anklage laute nicht "ihr gehoert zu keiner Anerkannten Religion"
Sondern "ihr ruft zu Hass und Gewalt auf"

Es gibt uebrigens auch mehr als genug leute die Volksverhetzung betreiben und zu einer anerkannten religion gehoeren .


1x zitiertmelden

Arbeitsfreie religiöse Feiertage nur noch für Kirchenmitglieder?

08.11.2011 um 18:37
Nazi-Keule? Die Gefahr sehe ich in diesem Zusammenhang überhaupt nicht, hier geht es doch um Religion, und die hat doch mit "Rassen" (ein Begriff, den ich nicht mag) überhaupt nichts zu tun.
Es ist ja zum Beispiel nicht so, dass man, wenn man als "Durchschnittsdeutscher" auf die Welt kommt automatisch gleich Christ ist.


1x zitiertmelden

Arbeitsfreie religiöse Feiertage nur noch für Kirchenmitglieder?

08.11.2011 um 19:07
Ich bin dafür - weshalb sollten Haiden sich die gleichen Rechte ergaunern wie es die gäubigen Menschen tun? Wer nicht nach den Gesetzen des Herrn lebt darf auch gern die Feiertage frei machen die nichts damit zu tun haben aber doch nicht die Tage die der Bessinnung dienen sollen und dem Gebet gewidmet sein sollten ...

Deutsche Einheit darf jeder blau machen aber an religiösen Feiertagen sollen die Leute auch arbeiten gehen die den Ursprung des Feiertages durch ihre Lebensführung mit Füssen treten!

:)


melden

Arbeitsfreie religiöse Feiertage nur noch für Kirchenmitglieder?

08.11.2011 um 19:10
@Lichtfrau: Der Unterschied zwischen Heiden und Konfessionslosen ist dir schon klar? Und dass Deutschland laut Grundgesetz ein säkularer Staat ist auch?


melden