Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Nationalsozialistische Untergrund (NSU)

3.098 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Skandal, NPD ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Der Nationalsozialistische Untergrund (NSU)

07.04.2016 um 12:50
Zitat von Krimi.Krimi. schrieb:Nochmal, nur weil Du oder wer auch immer meint der großteil der ermittelnden polizisten seien irgendwo rechts einzuordnen muss das nicht stimmen das müssten manche vielleicht mal beachten.
Wo habe ich geschrieben, dass ich dieser Meinung bin. Wo haben andere geschrieben, sie seien dieser Meinung. Liest Du überhaupt auch inhaltlich, was wir hier schreiben?


melden

Der Nationalsozialistische Untergrund (NSU)

07.04.2016 um 12:53
@tudirnix

Ja zumindest manchmal mache ich das. Aber vielfach steht in den post ja das gleiche daher tu ich mir das nur noch sehr selten an.

Na also dann passt es doch, wer behauptet die ermittelnden polizisten seien auf dem rechten auge blind? Schau dich hier doch mal um.... Soll denke ich ein witz am rande sein nehme ich an oder?


melden

Der Nationalsozialistische Untergrund (NSU)

07.04.2016 um 14:31
@Krimi.
@tudirnix

rassismus ist ein gesellschaftliches problem und es gibt fliessende abstufungen . der staat hat eigentlich die pflicht soziale spannungen abzubauen . politiker aus der spitze der regierung von seehofer bis de meziere taten aber genau das gegenteil in dem sie diese rhetorisch schüren ...vermutlich aus wahltaktischen gründen.

das aufkommen von parteien am rechten rand drängt europaweit regierungspolitiker nach rechts zu rücken mit dem versuch deren stimmen wieder einzufangen . darin sehe ich ein grosser fehler und trifft den geist der heutigen politischen klasse deren priorität darin besteht ihr amt zu behalten anstatt auf konfrontion zu gehen weil man klar für etwas steht . diese windigkeit führt einerseits zu einer politverdrossenheit und was noch schlimmer ist es macht rechtes gedankengut salonfähiger .

kürzlich auf phoenix habe ich eine rede des innenminister verfolgt in dem er massnahmen ankündigt damit in Deutschland keine Banlieue`s entstehen...

Es gibt in Deutschland ganze Dörfer wo Nazis bereit ihre herrschaft und angst ausüben.

das eine problem ist eher hypothetisch das andere aber existiert bereits . die massnahmen betreffen aber nur ersteres..

das ist exemplarisch und steht für die angst über den verlust des deutschtums und es impliziert einen ethischen rassismus weil seine haupt begründung nicht in dem versagen des staates frankreich liegt sondern in gruppierungen kultureller zussamengehörigkeiten dass man durch massnahmen verhindert will , in dem man einwanderer breitflächig auseinander streut.

es dürfen keine syrischen kommunen entstehen aber nazi hochburgen schon. hier ist wieder der ethische generalverdacht impliziert und dass in gegensatz zu eindeutigen demokratiefeinden die man völlig ignoriert .

solche communitys sind eigentlich völlig normal gibts auf der ganzen welt in jeder grossstadt von singapore bis san francisco, die probleme finden nur dann statt wenn diesen menschen die soziale grundbasis entzogen wird und rassismus ®ierungversagen ist ein hauptgrund dafür und nicht weil man sich zusammenrottet . im gegnteil soche stadteile haben auch ihr flair und mann kann davon profitieren

und was ist eigentlich deutschtum?

villeicht sollten die regierung nicht immer von werte labern sondern sie auch vorgeben und damit meine ich nicht überfremdungsängste sondern eher so was :

Youtube: BE DEUTSCH! [Achtung! Germans on the rise!] | NEO MAGAZIN ROYALE mit Jan Böhmermann - ZDFneo
BE DEUTSCH! [Achtung! Germans on the rise!] | NEO MAGAZIN ROYALE mit Jan Böhmermann - ZDFneo



melden

Der Nationalsozialistische Untergrund (NSU)

07.04.2016 um 14:34
@Krimi.
E kann keiner was dafür, das du so naiv bist, das du von unvoreingenommenen Ermittlungen ausgehst oder das du das mitwirken staatlicher Stellen ignorierst.

Das tun ja mittlerweile nicht mal mehr die Systemunkritischen Medien, selbst da finden sich sehr aufschlußreiche Informationen und Andeutungen.

Neuester bonmot ist, das Zschäpe auch bei einem bekannten V-Mann während der Zeit im Untergrund gejobbt hat. Aber der lebt j jetzt in der Schweiz und betreibt ein Antiquitätenhandel.


melden

Der Nationalsozialistische Untergrund (NSU)

07.04.2016 um 14:39
@smokingun

Deinem letzten Beitrag kann ich fast ausnahmslos zustimmen. Klar da gibt es noch die ein oder andere meinungsverschiedenheit aber im großen ganzen sehe ich das ganz ähnlich.

@nickellodeon

Wenn du das meinst, gerne. Ich sehe eben nicht das es ein system hinter dem versagen dieser nsu fälle gibt. Verfehlungen und schlechtes ermitteln ja da gebe ich jedem recht, aber eben nicht polizisten und behörden unterstellen sie ermitteln nicht gerne gegen rechts das sehe ich nicht wenn du das für naiv hälst ist das halt so.


Gruß

ps. Was viele auch mal beachten sollten ist das es ohne v leute in einem solchen umfeld nicht geht. Die sind leider gottes von nöten


melden

Der Nationalsozialistische Untergrund (NSU)

07.04.2016 um 14:46
@Krimi.
Tatsächlich gehts nicht ohne. Der Staat stiftet zu Straftaten an oder verdunkelt oder lässt Beweismittel verschwinden und das ist legitim?


1x zitiertmelden

Der Nationalsozialistische Untergrund (NSU)

07.04.2016 um 14:50
@nickellodeon

Nicht das wir uns missverstehen, ich halte das nicht für legitim. Aber so war ist und wird es nun mal immer sein wer das nicht versteht, versteht die welt nicht.

Die V leute im rechten umfeld sind natürlich das letzte da brauchen wir gar nicht drüber zu reden das ist doch logisch. Aber wenn es diese leute nicht gibt erfährt man nun mal kaum was aus dem innreren einer organisatione oder was auch immer.

In den nsu fällen war das alles einfach zu viel des guten und die eingesetzen v leute waren außer rand und band da lag das problem die waren doch durchweg kriminell und zwar durch und durch


melden

Der Nationalsozialistische Untergrund (NSU)

07.04.2016 um 15:04
Es gibt ja ähnliche Prozesse.
In Ungarn zB.
Da durften Bild und Tonaufnahmen gemacht werden.
Beispielsweise auf Arte dokumentiert:
http://www.arte.tv/guide/de/048217-000-A/der-prozess-von-budapest (Archiv-Version vom 10.04.2016)
Dienstag, 12. April um 8:55 Uhr (94 Min.)
Erstausstrahlung am Dienstag, 05.04. um 23:35 Uhr

Da wurde der Körper und das Gesicht eines toten minderjährigen Kindes gezeigt,
mit mehreren Einchusslöchern und mehreren Ausschusslöchern im Gesicht,
zum Zwecke der Fotodokumentation mit stabförmigen Gegenständen in den Schusskanälen.
Sehr deutlich und nah zu sehen!
In der Verhandlung kam zur Sprache, dass der Notarzt als Todesursache Rauchvergiftung angegeben hatte, weil er kein Blut gesehen haben will.
Der Richter rastete über diese Unfähigkeit, seinen Beruf auszuüben fast aus!

Da wurde die Art und Weise, wie die Beweisaufnahme durch die Polizei erfolgte, im Prozess zur Strache gebracht.
Der Richter rügte die Vertreterin der Ermittler, sie solle aufhören zu lächeln und fragte sie,
was er mit diesen zwei A4-Seiten machen solle,wegschmeißen?

Da berichtete ein Zeuge darüber, dass die angeklagten Nazis zu ihm gesagt hätten,
"wenn wir einrücken müssen, sind noch genügend von uns draußen"

Da fangen die angeklagten Neonazis tatsächlich an und wollen dem Richter vorschreiben, was er zu tun habe.

Wie gesagt,
wer Lust hat, kann sich die eine Stunde und 35 Minute antun. Ich habe es getan.

Es gibt für mich genügend Parallelen zum NSU -Fall.

Bis auf das Urteil. In Ungarn gabs lebenslänglich.
Zitat von nickellodeonnickellodeon schrieb:Der Staat stiftet zu Straftaten an
Mit diesem Teil Deines Satzes hängst Du Dich extrem weit aus dem Fenster.


melden

Der Nationalsozialistische Untergrund (NSU)

07.04.2016 um 19:48
Wikipedia: Schmücker-Prozess
Was kann man von Weisungsgebundenen Staatsanwälten erwarten.


melden

Der Nationalsozialistische Untergrund (NSU)

11.05.2016 um 22:34
@eckhart @Golkrank

Endlich wird auch gegen "Fatalist" und seine dubiose Seite "NSU Leaks" ermittelt. Wurde mMn auch endlich Zeit. Gibt man in google "Ermittlungen gegen Betreiber von „NSU-Leaks“" überschlagen sich die Meldungen förmlich hierzu.

Der Betreiber der vermeintlichen Enthüllungsplattform „NSU-Leaks“, der selbsternannte Wistleblower „Fatalist“, ist nun selbst ein Fall für die Ermittlungsbehörden. Nach Recherchen des ARD-Magazins FAKT fiel der Blogger mit einem entlarvenden Chat bei Ermittlungen der Bundesanwaltschaft gegen die inzwischen verbotene rechtsextreme Internetplattform „Altermedia“ auf. Dort hatte er sich im Sommer 2014 über Ralf Wohlleben geäußert, der in München als Mittäter des NSU angeklagt ist. Er hatte behauptet, Wohlleben habe die ihm vorgeworfenen Taten überhaupt nicht begangen. Es müsse dringend etwas getan werden, um ihn zu schützen.

Für Martina Renner, die jahrelang für die Linken im NSU-Untersuchungsausschuss saß, verfolgt der „Fatalist“ eine klare Agenda: „Dort wird eine These vertreten, den NSU gab es gar nicht. Der Staat hat den Angeklagten, dem Trio die Waffen untergeschoben. In Wirklichkeit ginge es bei den zehn Morden um etwas vollkommen anderes, möglicherweise um organisierte Kriminalität oder ähnliches. Und das Ganze dient nur dazu die Angeklagten zu entlasten.“

Scharfe Kritik kommt auch von der Vorsitzenden des NSU-Untersuchungsausschusses im Thüringer Landtag, Dorothea Marx (SPD). „Es ist überaus makaber, dass da so ein Etikettenschwindel betrieben wird, denn unter dem Label NSU-Leaks verbinden die Leute dann was Positives. Endlich jemand, der etwas an die Öffentlichkeit bringt, was wir nicht sehen dürfen. Wenn das dazu dient, eigentlich die Geschehnisse zu verharmlosen oder einen Mittäter wie Herrn Wohleben in Schutz zu nehmen, dann ist das eine ganz üble Masche.“

Gegen den Blogger „Fatalist“ ist ein Ermittlungsverfahren wegen verbotener Veröffentlichung von Akten eingeleitet worden. Er hatte auf seiner Website Tausende Ermittlungsakten des Bundeskriminalamtes veröffentlicht. Nach FAKT-Recherchen ist dieses Ermittlungsverfahren aber ins Stocken geraten, weil die Staatsanwaltschaft den Blogger nicht finden könne.

http://www.mdr.de/fakt/fakt-nsu-leaks-ermittlungen-100.html


melden

Der Nationalsozialistische Untergrund (NSU)

11.05.2016 um 23:37
@tudirnix
Dementsprechend dürfte Dir es auch gefallen dass andere Whistleblower wie Assange und Snowden von der Justiz verfolgt werden.

Opferanwälte der NSU-Nebenklage werden übrigens auch von der Justiz bedrängt (Kanzlei-Durchsuchung, Androhung des Entzug der Lizenz) wenn sie nicht "spuren", wie zB Yavuz Narin

Du hast Dich übrigens irgendwann mal irrtümlich auf die Seite der NSU-Opfer gestellt, bzw hast so getan, als Du meintest:
crasto schrieb:
Glaubt denn wirklich noch jemand das Märchen vom "NSU"?
tudirnix schrieb:
würdest Du diese Frage auch den Hinterbliebenen der 10 Mordopfer sowie den vielen Opfern des Nagelbombenanschlags in der Keupstraße stellen?
Die Opfer gehen - zumindest in Teilen - aber selbst davon aus, dass der Verfassungsschutz in die Morde an ihren Vätern / Ehemänner / Söhne usw verstrickt ist. Die glauben die offizielle NSU-Darstellung auch nicht, und die wissen warum.

Yavuz Narin sagt in einem Interview von 3sat, dass sich die Täter so sicher gefühlt haben, lag daran, dass sie von Teilen der Sicherheitsbehörden in Sicherheit gewogen und auch gedeckt wurden, ~ bei 6:00

Er weisst auch die Anwesenheit von Verfassungschutz-Leuten an mehreren Tatorten (nicht nur Kassel) hin.

Außerdem sagte er "Wir können und müssen von einem "Tiefen Staat" in der Bundesrepublik Deutschland sprechen.
Die Aktenvernichtungen durch das Bundesamt für Verfassungsschutz am Tag der Übernahme des Verfahrens durch die Bundesanwaltschaft lässt für mich keinen anderen Schluss zu." ~ bei 7:00

https://www.youtube.com/watch?v=e8FZT7h7a7A

bzw allgemein: https://www.youtube.de/results?search_query=Yavuz+Narin

Interessant zum Thema "fatalist" bzw zur GRUPPE NSU Leaks (ist ja ein Arbeitskreis, keine Einzelperson) ist auch Bericht von 3sat Kulturzeit.


melden

Der Nationalsozialistische Untergrund (NSU)

11.05.2016 um 23:44
@pjuaheijt
Es geht hier um die Seite von fatalist der bewusst Desinformation betreibt, und so tut als wäre der NSU eine Erfindung, und eine VT aufbaut, um Rechtsextremismus zu relativieren. Das ist schon lange bekannt. Nun hat man endlich einen gezielten Anhaltspunkt um zu ermitteln.

Das Fatalist Desinformation betreibt, wurde hier auch mehrfach diskutiert.

Der ‚Fatalist‘: Desinformation als Strategie
https://www.nsu-watch.info/2016/02/desinformation-als-strategie-fatalist/
Da gibt es auch nichts schön zu reden.


melden

Der Nationalsozialistische Untergrund (NSU)

12.05.2016 um 00:09
@tudirnix
Die Ansicht teile ich nicht, dass es dem Arbeitskreis NSU darum ginge, Böhnhardt, Mundlos, Zschäpe zu entlasten.
Schon gar nicht weil sie denen irgendwie politisch nahe stünden.

Beim Thema Desinformation und Nicht-Information im Zusammenhang mit dem NSU würden mir an erster Stelle andere Namen von Institutionen, Ämtern, Medien und auch Einzelpersonen einfallen.

Der "Arbeitskreis NSU" noch ein paar andere "Blogger" bzw regulärer Journalisten (friedensblick.de, Thomas Moser, eingeschränkt auch NSU-Watch) machen meiner Meinung nach die beste Arbeit in der Aufklärung dieser Verbrechen.
Die "normale" Presse macht ihren Job nicht.
Die Untersuchungsauschüsse in verschiedenen Landtagen betreiben teilweise auch nur Pseudo-Aufklärung, vor allem der in BaWü.
In Thüringen sind immerhin ein paar wesentliche offizielle Falschdarstellungen aufgedeckt worden.
Auch der Prozess in München hat einen ungewöhnlichen Charakter, da blockt der Richter alle kritischen Fragen und Anträge ab.

Die Blogger haben das meiste Material erarbeitet und bemühen sich um Transparenz. Insbesondere das "Leaken" des Kiesewetter-Ermittlungsordners durch den Arbeitskreis NSU - deshalb wird ja nun ermittelt - würde ich in politisch-aufklärerischer Hinsicht begrüßen.
Die "Leitmedien" haben z.B. nicht mal geschrieben, dass das angebliche Paulchen-Panther-Bekenner-Video nun auf Youtube zu sehen ist, und dass es weder besonders blutrünstig ist und außerdem nicht viel Täterwissen offenbart - das hiess es 2011 ja immer als Begründung warum es unter Verschluss bliebe.
Und sie verbreiten viel Falschinformation, die ehemaligen Flagschiffe des investigativen Journalismus in vorderster Front.


melden

Der Nationalsozialistische Untergrund (NSU)

12.05.2016 um 00:13
@pjuaheijt
Es geht hier um den Fall NSU Leaks, um Fatalist.
Verdrehe nicht hier irgendwelche Digne die ich nicht gesagt habe


melden

Der Nationalsozialistische Untergrund (NSU)

12.05.2016 um 00:18
@tudirnix
Also sehr tief bist Du aber nicht im Thema, wenn Du nicht weisst, dass "NSU Leaks" dasselbe wie der "Arbeitskreis NSU" ist und die bekanntestes Person dieser Gruppe, der Mann mit dem Nick "fatalist" ist. Nichts für ungut.


melden

Der Nationalsozialistische Untergrund (NSU)

12.05.2016 um 00:57
Fatalist ist ein Neonazi, HC Leugner etc. mehr muss man dazu nicht sagen.....


melden

Der Nationalsozialistische Untergrund (NSU)

12.05.2016 um 01:01
@pjuaheijt
Von daher stehen Leute wie Fatalist und co. definitiv den Tätern Ideologisch recht nehe.....


melden

Der Nationalsozialistische Untergrund (NSU)

12.05.2016 um 01:06
es bestreitet keiner dass der VS oder besser gesagt Mitartbieter der VS verwickelt sind.
Der Unterschied ist, dass fatalist und seine VT Seite, NSU Leaks, bewusst Fehlinformationen streuen, mit dem Ziel es gäbe den NSU gar nicht und weiter es gäbe keinen rechtsextremistischen Hintergrund. Das wurde hier belegt.


melden

Der Nationalsozialistische Untergrund (NSU)

12.05.2016 um 01:17
@tudirnix
Der NSU zeigt nur wie der VS Rechtsextreme Organisation gedeckt und geschützt. Das problem ist das sowohl der VS wie auch der BND von seiner Gründung an sehr rechts war, kein Wunder viele Gründer dieser Geheimdienste waren ehemalige Gestappo Leute die von den Amerikanern im Kalten Krieg gestützt wurden, da sie ja Antikommunisten waren. Das beste Beispiel war Kommando Gehlen....


melden

Der Nationalsozialistische Untergrund (NSU)

12.05.2016 um 01:23
@Flatterwesen
Was hat der fatalist denn wann und wo gesagt, dass Dich berechtigt, ihn als Holocaust-Leugner zu bezeichnen?
Wenn Du es Ernst meinst, kannst Du es ja belegen. Allerdings zweifle ich sehr deutlich dran.


@tudirnix
Der fatalist bezweifelt vieles in der offiziellen Darstellung, das ist richtig. Richtig ist aber auch dass viele ständig wiederholte "Ermittlungsergebnisse" nun mal gar keine sind, sondern von Ermittlungsbehörden etablierte bewusste Falschdarstellungen.
Eine kriminalistisch überzeugende Aufklärung hat eben an vielen Tatorte nicht stattgefunden, es hat aber viel Vertuschung und Manipulation gegeben.
Eine kriminalistische Aufklärung könnte zB sagen wer an welchem Tatort welche / wieviele Schüsse abgegeben hat. Was die Flúchtwege / fahrzeuge der Täter waren usw. Das ist soweit ich weiss bei keiner der Taten der Fall. Wenn man seriös ist, kann man dann nur sagen, dass man davon ausgeht das es UB und UM waren.
Es spricht ja auch vieles dafür. Zumindest bei den meisten Tatorten.
Aber von etwas ausgehen ist halt nicht dasselbe wie etwas lückenlos aufgeklärt zu haben.


melden