Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Einstellen der Waffenproduktion

123 Beiträge, Schlüsselwörter: Gewalt, Waffen, Rohstoffe, Resourcen
F-117
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Einstellen der Waffenproduktion

25.02.2012 um 14:41
@individualist
Oathkeeper schrieb:Hä?
Du hast geschrieben, das dir die meisten Leute zustimmen würden.
Haben den Nationalsozialisten damals auch.
individualist schrieb:Ob die Welt sicherer wäre wenn es keine Schusswaffen mehr gibt. Lass mich mal nachdenken, es gibt dann keine Bewaffneten Raubfälle mehr, keine Amokläufe, keine Unfälle mit Schusswaffen, keine Völkermorde mit Schusswaffen. Ne stimmt, hast recht dann wäre die Welt total unsicher.
Und bevor es keine Schusswaffen gab, war die Welt natürlich friedlich...
individualist schrieb:Scheinbar hast du aber ein Problem weil ich logisch denken kann.
Ich muss zugeben, ich musste lachen als ich das gelesen habe...
individualist schrieb:Na du scheinst ja der Ansicht zu sein ohne Schusswaffen würde ja mehr geschossen.
Ich bin einfach der Ansicht eine Welt ohne Schusswaffen ist nicht realistisch, deshalb müssen wir auch nicht drüber reden.

Sehr arm einen Fall von Jahres 1986 aufzugreifen.
individualist schrieb:Nein das war das erste mal, das ich mit diesem Argument ankomme, habe dir ja auch nicht vorgeworfen dass du das gut findest. Aber es ist doch ein gutes Beispiel wie sehr privater Waffenbesitz verharmlost wird und die Beschützerrolle die du Schusswaffen beipflichtest einfach nicht stimmt.
Lese dir ein paar Seiten vorher durch, da kamst du schon öfters damit.
Ich will jetzt nichts gut heißen, aber wenn jede Person eine Waffe hat wäre die Welt theoretisch genauso sicher, wie wenn niemand eine Waffe hat.
Theoretisch.
individualist schrieb:Liegt da dran weil es immer Schußwaffen geben wird und der Mensch seine eigene Bedrohung ist.
Liegt daran das die meisten Menschen logisch denken und nicht so naiv sind wie du.


melden

Einstellen der Waffenproduktion

25.02.2012 um 14:52
@F-117
Wusstest du dass es erst Geiselnahmen gibt nach der Verbreitung von Schusswaffen? Tja da staunste wat?


melden
F-117
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Einstellen der Waffenproduktion

25.02.2012 um 14:56
@individualist
Ja?
Komisch, mir sind bereits Entführungen und co. im Mittelalter bekannt.
Aber da du deine Aussage so sicher tätigst, hast du dafür auch sicherlich eine Quelle parat oder?


melden

Einstellen der Waffenproduktion

25.02.2012 um 15:11
@F-117
Die erste Geiselnahme in Deutschland überhaupt war 1971 in München, nenne mir mal einen älteren Vorfall.


melden

Einstellen der Waffenproduktion

25.02.2012 um 15:17
individualist schrieb:Wusstest du dass es erst Geiselnahmen gibt nach der Verbreitung von Schusswaffen? Tja da staunste wat?
Also ich wusste das Geiselnahmen und Menschenraub so alt sind wie die Menschheit selber :)


melden

Einstellen der Waffenproduktion

25.02.2012 um 15:23
@Fedaykin
100m ?? Das ist es doch, was ich meine. Stellt dich mal mit ner Entfernung von 100m jemandem gegenüber.


melden

Einstellen der Waffenproduktion

25.02.2012 um 15:26
@rumpelstilzche
rumpelstilzche schrieb:Also ich wusste das Geiselnahmen und Menschenraub so alt sind wie die Menschheit selber :)
§ 239a Erpresserischer Menschenraub
(1) Wer einen Menschen entführt oder sich eines Menschen bemächtigt, um die Sorge des Opfers um sein Wohl oder die Sorge eines Dritten um das Wohl des Opfers zu einer Erpressung (§ 253) auszunutzen, oder wer die von ihm durch eine solche Handlung geschaffene Lage eines Menschen zu einer solchen Erpressung ausnutzt, wird mit Freiheitsstrafe nicht unter fünf Jahren bestraft.


§ 239b Geiselnahme
(1) Wer einen Menschen entführt oder sich eines Menschen bemächtigt, um ihn oder einen Dritten durch die Drohung mit dem Tod oder einer schweren Körperverletzung (§ 226) des Opfers oder mit dessen Freiheitsentziehung von über einer Woche Dauer zu einer Handlung, Duldung oder Unterlassung zu nötigen, oder wer die von ihm durch eine solche Handlung geschaffene Lage eines Menschen zu einer solchen Nötigung ausnutzt, wird mit Freiheitsstrafe nicht unter fünf Jahren bestraft.

Sind zwei verschiedene Dinge


melden

Einstellen der Waffenproduktion

25.02.2012 um 15:30
du hast aber geschrieben
individualist schrieb:dass es erst Geiselnahmen
und das ist ja völlig falsch ... eher ein ganz normaler Vorgang in der Geschichte des Menschen :)

aber egal :) weiter machen ... @individualist


melden

Einstellen der Waffenproduktion

25.02.2012 um 15:31
@rumpelstilzche
Dann nenne mir mal eine ältere Geiselnahme als 1971 München.


melden

Einstellen der Waffenproduktion

25.02.2012 um 15:35
individualist schrieb:Die erste Geiselnahme in Deutschland überhaupt war 1971 in München, nenne mir mal einen älteren Vorfall.
du solltest nicht nur die Wiki mit den Massengeiselnahmen sehen,

Also Geiselnahme ergibt sich ja logischerweise von Geisel


Eine Geisel ist das Opfer einer Geiselnahme und somit ein Gefangener.

In der Geschichte wurden Menschen zur Gewähr, dass ein Vertrag eingehalten wird, bei der anderen Partei als Geisel genommen und mussten dort leben. Oft handelte es sich um Söhne vornehmer Vertreter tributpflichtiger Staaten. Diese wurden im Gastland normalerweise ehrenvoll behandelt und erzogen. Bekannte Beispiele sind Theoderich der Große und Attila.

Die Doktrin der nuklearen Abschreckung beinhaltete die Überlegung, dass die Abschreckung wirksamer sei, wenn kein Land über annähernd genügend Schutzraum-Plätze verfüge. Der Bevölkerung kam dadurch die Rolle einer Geisel zu.

Heute werden Geiseln von Verbrechern als Gefangene genommen, um sie zur Erpressung eines Lösegeldes, zur Durchsetzung terroristischer Forderungen oder zur Sicherung des Abzugs zu benutzen.

Von einer Geiselhaft spricht man, wenn die Zeit der Gefangenschaft länger dauert.


melden

Einstellen der Waffenproduktion

25.02.2012 um 15:37
Oathkeeper schrieb:100m ?? Das ist es doch, was ich meine. Stellt dich mal mit ner Entfernung von 100m jemandem gegenüber.
und? Erkenne ich doch noch den Menschen, aber wie gesagt die Musketen waren noch nicht die Hauptwaffen auf den Schlachtfeld.

aber gut nehmen wir Attila und co, oder die Vereinigungskriegez um 1 Chineischen Kaiserreich. Die Distanzwaffe oder nicht, ändert nichts an der Brutalität.


der Krieg ist die lezten 60 Jahre unter regulären Armeen sogar Zivilisierter geworden


melden
F-117
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Einstellen der Waffenproduktion

25.02.2012 um 15:38
@individualist
Wie wäre es mit einer Quelle?
Und @Fedaykin Argumentation ist schon sehr gut, dazu muss ich nicht mehr sagen.
Es gab schon diplomatische Geisel zur Römerzeit und ähnliches.
Also mal wieder Müll erzählt, indivudalist.
Glückwunsch, ich finde dich lustig.


melden

Einstellen der Waffenproduktion

25.02.2012 um 15:40
Fedaykin schrieb:In der Geschichte wurden Menschen zur Gewähr, dass ein Vertrag eingehalten wird, bei der anderen Partei als Geisel genommen und mussten dort leben. Oft handelte es sich um Söhne vornehmer Vertreter tributpflichtiger Staaten. Diese wurden im Gastland normalerweise ehrenvoll behandelt und erzogen. Bekannte Beispiele sind Theoderich der Große und Attila.
Den Unterschied zwischen einer Geiselnahme und erpresserischen Menschenraub hatte ich schon erklärt. Eine Geiselnahme ist keine Entführung. Kriminelle verschanzen sich in einem Gebäude und nehmen die Menschen als Geisel. So etwas funktioniert nicht ohne Schusswaffen.


melden

Einstellen der Waffenproduktion

25.02.2012 um 15:41
wir müssten jetzt mal in Deutschen Polizeiarchiven nachschauen. aber 1971 ist in einer bestimmten Liste von Geiselnahmen eingeordnet.

71 war der erste Banküberfall mit Geiselnahme das mag sein also zumindest in der BRD


nagut halso hier haben wir schon mal kidnapping

Wikipedia: Entführung_von_Joachim_Göhner


melden

Einstellen der Waffenproduktion

25.02.2012 um 15:42
@F-117
stgb 239a und b


melden

Einstellen der Waffenproduktion

25.02.2012 um 15:42
@Fedaykin
Entführung keine Geiselnahme


melden

Einstellen der Waffenproduktion

25.02.2012 um 15:44
Den Unterschied zwischen einer Geiselnahme und erpresserischen Menschenraub hatte ich schon erklärt. Eine Geiselnahme ist keine Entführung. Kriminelle verschanzen sich in einem Gebäude und nehmen die Menschen als Geisel. So etwas funktioniert nicht ohne Schusswaffen
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

es gab auch die anderen Geiselnahmen,

doch Kriminelle die Menschen als Geiseln halten brauchen nicht unbedingt schusswaffen.

aber ich schenk es mir auf Erfahrungsgründen dein Cherrypicking Diskussion. Zumal du das System anahnd des modernen Strafrechts festmachst.


melden
F-117
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Einstellen der Waffenproduktion

25.02.2012 um 15:44
@individualist
Hab ich mir durchgelesen, es waren auch Geiselnahmen.
Außerdem finde ich es lustig, das du jetzt mit Gesetzen kommst.
Du sprachst von der Zeit, wo es noch keine Feuerwaffen gab, da gab es auch noch diese Gesetze.
Und wo kein Gesetz, da keine Straftat.
Also aus dem juristischen Sinne, ist deine These sehr schnell widerlegt.


melden

Einstellen der Waffenproduktion

25.02.2012 um 15:45
So zum Threadthema selber

1) ISt eh son Zauberstabscenario. Unwahrscheinlich das man jegliche Art von SChusswaffen je entfernen kann

2) Eine Welt ohne Schusswaffen würde nix elementares Ändern, außer das Kräfteverhältnis zugunsten der Stärkeren Körperkondition verschieben.


melden

Einstellen der Waffenproduktion

25.02.2012 um 15:54
Fedaykin schrieb:es gab auch die anderen Geiselnahmen,
Welche?


melden
323 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt