Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Euer Verhältnis zum Kommunismus

5.092 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Kommunismus, Sozialismus, Gesellschaftsform ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Euer Verhältnis zum Kommunismus

21.01.2014 um 20:44
Zitat von aronsperberaronsperber schrieb:etablierten sich
s/etablierten_sich/wurden_etabliert/


melden

Euer Verhältnis zum Kommunismus

21.01.2014 um 20:48
Zitat von bugbug schrieb:und wenn ihr nichts kaufen möchtet frage ich mich gerade wie ihr zurzeit so lebt...
Ich geh containern

http://container.blogsport.de/


1x zitiertmelden

Euer Verhältnis zum Kommunismus

21.01.2014 um 20:57
Zitat von The_TerminatorThe_Terminator schrieb:tja, dann sollten wir vielleicht sicherstellen, dass es kein nächstes Mal gibt.
und den NSA in Ruhe sein Werk tun lassen.

"wir haben ja nichts zu verbergen"


melden

Euer Verhältnis zum Kommunismus

21.01.2014 um 20:57
@Warhead
Zitat von WarheadWarhead schrieb:Ich geh containern
Für mich würde sich das nicht lohnen, außerdem fresse ich mich meistens auf Arbeit durch.

@bug
Zitat von bugbug schrieb:Wenn ich mir so die Kaufkraftentwicklung ansehe wird es den Menschen in der Zukunft auch noch besser gehen.
Abwarten. Das nächste Kondratieff kommt mit mathematischer Präzision.


melden

Euer Verhältnis zum Kommunismus

21.01.2014 um 21:07
@KillingTime
ein nächster Kondratief zyklus wäre wohl kontraproduktiv für euch.


melden

Euer Verhältnis zum Kommunismus

21.01.2014 um 21:11
Aber eines steht doch fest: Die USA verdienen doch schon lange mächtig auf die Fresse, oder? Ich meine, dieser ganze Überwachungsskandal... hat sich das nicht schon jeder gedacht? Wieso glaubt Amerika eigentlich immer, besser als die anderen Länder zu sein? Sie sind auch nur eines davon, genauso wie Lettland, Saudi Arabien und Belgien und Litauen. Aber wieso dürfen dann ausgerechnet die USA "Weltpolizei" spielen? Etwa nur, weil sie so viele Atombomben haben? Wieso lassen wir uns dann nicht von China oder Russland leiten?
Die ganzen EU-Politker haben einfach nicht genug Mum, den USA zu sagen, dass es reicht. Wenn wir nichts machen, dann geht es ja genauso weiter! Also, allein schon, um den USA eine auszuwischen, würde sich eine kommunistische Revolution doch lohnen, oder? ;-)


2x zitiertmelden

Euer Verhältnis zum Kommunismus

21.01.2014 um 21:13
Wenn ich mich entscheiden müsste zwischen USA, China und Russland, weiß ich wohl, was ich wählen würde ;) Und eine kommunistische Revolution: KLAPPT NICHT! Aber, ich muss dir zustimmen, die USA nehmen sich schon ganz schön viel raus......


melden

Euer Verhältnis zum Kommunismus

21.01.2014 um 21:17
Zitat von The_TerminatorThe_Terminator schrieb:Also, allein schon, um den USA eine auszuwischen, würde sich eine kommunistische Revolution doch lohnen, oder? ;-)
Wenn es gelingt, den Trend weltweit zu etablieren und zu vermarkten ...
... kommt aufs Marketing an.


melden

Euer Verhältnis zum Kommunismus

21.01.2014 um 21:20
Zitat von The_TerminatorThe_Terminator schrieb:Wieso glaubt Amerika eigentlich immer, besser als die anderen Länder zu sein?
Es ist nicht "Amerika", bitte nicht verallgemeinern. Der normale Durchschnittsamerikaner ist nicht anders als der typische Durchschnittsdeutsche oder der handelsübliche Durchschnittsrusse.

Wenn, dann sind es auch hier nur Einzelpersonen, globale Strategen, die solche Sachen planen und verursachen. Ich sage nur Brzezinski.


melden

Euer Verhältnis zum Kommunismus

21.01.2014 um 21:27
@butterfly1115
Wem würdest du denn vertrauen? Ich schätze mal den USA. Aber warum ausgerechnet denen? Frag dich mal und poste es dann.


melden

Euer Verhältnis zum Kommunismus

21.01.2014 um 21:31
@The_Terminator
also von den drei Ländern die du angeführt hattest, am ehesten den USA. Und von Vertrauen kann nicht dir Rede sein, nichtmal Deutschland kann man ja im Prinzip vertrauen. Warum USA gegenüber den anderen? Ich kenne bestimmt nicht alle Hintergründe und das hört sich jetzt sicherlich naiv an, aber alleine basierend auf der Politik/Staatsform usw... also auch den Menschenrechten/der Verfassung auf welche diese Staaten bauen würde ich mich sofort für die USA entscheiden ;) Ich lass mich aber auch gerne überzeugen, wenn es vertretbare Argumente für China oder Russland gibt, was ich allerdings bezweifle.


melden

Euer Verhältnis zum Kommunismus

21.01.2014 um 21:39
@butterfly1115
Du hast schon recht, dass man keinem Land vertrauen kann. Undzwar weder den USA, noch China, noch Russland. Man fühlt sich halt mehr zu dem Land hingezogen, zu dem man irgendwei verbunden ist. Wer einen besten Freund in China hat, für den wird china halt gleich mit den ganzen positiven Gefühlen ein wenig verbunden. Oder wenn einer aus Russland stammt, dann vertraut er halt auch mehr Russland, auch, wenn er in Deutschland lebt; wäre er dagegen in China gebore nworden, würde er mehr China vertrauen. Es ist natürlich alles subjektiv. Und ich denke, dass nicht nur die USA uns ausspioniert...
Ich meine, kommt schon, denkt ihr echt, dass Russland und China die USA mehr Informationen haben lassen würden als sich selbst? Die machen vermutlich genau das selbe, nur dass es dorth alt keinen Snowden gibt (sprichwörtlich gemeint, der richtige Snowden ist ja in Russland). Aber ich würde sagen, dass wir und jetzt wieder zurück zum Thema Kommunismus wenden. für das mit den Ländern gibt sicherlich noch zig andere Threads...


melden

Euer Verhältnis zum Kommunismus

21.01.2014 um 23:07
Der Kommunismus war eine Ersatzreligion, eine pseudowissenschaftliche Sekte wie Scientology

Der Kommunismus wie er leibt und lebt -
Der Sendero Luminoso:

Youtube: Sendero Luminoso en las prisiones de Perú
Sendero Luminoso en las prisiones de Perú



melden

Euer Verhältnis zum Kommunismus

22.01.2014 um 07:39
Wenn du Sozialismus umsetzen willst musst du dich eben auch vom Nationendenken verabschieden ansonsten bleibt dir nur die Möglichkeit eines autoritär/totalitär-sozialistischen Nationalstaats und was das für die Menschen bedeutet hat man ja gesehen, bzw. sieht man immernoch. Stalin hat das Ganze eben noch "perfektioniert"........

Die verabsolutierte Nationalstaatsorientierung der kommunistischen Bewegungen nach dem 1. WK und die Verabscheuung libertärer Sozialismuskonzepte war ein großer Fehler. Die Frage die sich dabei auftut ist halt leider, wären die Menschen damals für so etwas bereit gewesen und wären sie es heute?

Das Konzept des libertären Sozialismus bzw. des Anarchosyndikalismus ist sehr durchdacht und würde an sich wunderbar funktionieren (hat es auch schon, bspw. während und nach dem Spanienkrieg), nur der Wandel dorthin wird ein langer und bevor er überhaupt beginnen kann muss die kollektive Bewusstlosigkeit enden. Genauso wie das Schubladendenken und das voreilige Extremismus-Aburteilen, dass von den Machthabenden propagiert wird.

Desweiteren müssen die Menschen begreifen dass die Mitte und der Kapitalismus nicht die einzige Option und bei weitem nicht die menschenwürdigste ist. Dass Stalinismus, bzw. das Sozialismuskonzept der UdSSR abzulehnen ist steht ja wohl außer Frage. Es ist jedoch sehr problematisch dass jeder, wenn er Sozialismus hört, nur an die UdSSR denkt und die Option des Sozialismus von vornherein ausschließt.


Aber der Kapitalismus ist ja so wunderbaaar... http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/oxfam-studie-kluft-zwischen-armen-und-reichen-waechst-a-944474.html

Während genug Geld und Mittel vorhanden wären um jeden Menschen auf diesem Planeten satt zu machen. Aber solang uns Mutti vorspielt dass alles gut ist, ist ja alles gut wa? ;)


melden

Euer Verhältnis zum Kommunismus

22.01.2014 um 07:53
Man kann wenn man das Wort Kommunismus bzw. Sozialismus hört natürlich auch an China oder Nordkorea, Kuba denken. Aber eins haben sie alle gemeinsam, es sind totalitäre Staaten. Und genau da liegt das Problem. Die Nationenkonstrukte werden sich noch von selbst abschaffen, der Meinung ist sogar Schäuble, CDU-Mann.
https://www.youtube.com/watch?v=x-N3a8CDxVc
Er will halt "internationale governments" und weiterhin Ellbogenkapitalismus was im Endeffekt wieder die selben Probleme mit sich bringt.

Das genaue Gegenteil wäre der libertäre Sozialismus und ich kann nur empfehlen sich wenigstens mal grundlegend mit diesem Sozialismuskonzept auseinanderzusetzen bevor man gleich generell den Sozialismus mit Scientology gleichsetzt, was höchst bemerkenswert ist. Der aktuelle Neoliberalismus ist dann wohl mit den Zeugen Jehovas oder der katholischen Kirche gleichzusetzen?

Naja gut so wie der autoritäre Sozialismus propagiert wurde und wird, kann man es tatsächlich mit einer Sekte gleichsetzen. Aber das was Merkel und ihre Gefolgschaft abziehen ist auch nicht gerade das gelbe vom Ei.

"Kommt alle in die Mitte
Ob ihr reich seid oder arm
Kommt alle in die Mitte
Denn hier ist es schön warm

Was wollt ihr an den Rändern
Dort pfeift ein kalter Wind
Kommt raus aus den Gebieten
Wo die Außenseiter sind

Weil die Mitte für uns das Zentrum ist
Die Mitte liegt zentral
Und alles andere was es sonst noch gibt
Ist einfach nicht normal"


1x zitiertmelden

Euer Verhältnis zum Kommunismus

22.01.2014 um 09:01
Das Gedicht "Kommt in die Mitte..." passt ! :)
Aber diese Zeilen auch:
Ich frage mich wieso hier Extremismus, mal egal ob von links oder rechts, immer als etwas schlechtes dargestellt wird? Sowas kann doch nur von gutgläubigen CDU/CSU, SPD und AfD-Wählern (das sind ja eh die besten :D) kommen, die denken jeder Ansatz extremistischen Denkens würde die Welt in den Ruin stürzen, aber alles was vom kapitalistischen Parteienbund kommt kann ja gar kein extremistisches Denken sein.


Und dass die Kapitalisten, die von diesem System profitieren, alles tun werden um an der Macht zu bleiben und weiter davon zu profitieren macht Sinn. Also stellen sie, auch mit Hilfe der Medien, jegliche Art von Extremismus als etwas böses dar.

Vielleicht sollte man bei der Gelegenheit auch mal bedenken dass die CDU/CSU nach dem WW2 die Top-Anlaufstelle für Nazis war, die einen plötzlichen Gesinnungswechsel vollzogen haben weil sie ja nur Opfer ihrer Umstände waren, und nie etwas gegen die Faschisten hätten tun können.

Also finde ich es angesichts der Umstände doch mehr als lachhaft wenn die Mitte weiterhin als Religion derer, die zu faul zum Denken zu sein scheinen, toleriert und verteidigt wird.
Den Eindruck habe ich schon lange!
... und auch deshalb:
Zitat von unearthedtru7hunearthedtru7h schrieb:Das genaue Gegenteil wäre der libertäre Sozialismus und ich kann nur empfehlen sich wenigstens mal grundlegend mit diesem Sozialismuskonzept auseinanderzusetzen



melden

Euer Verhältnis zum Kommunismus

22.01.2014 um 09:10
https://www.youtube.com/watch?v=70TXktswnQU

;)


melden

Euer Verhältnis zum Kommunismus

22.01.2014 um 09:20
@unearthedtru7h
Zu "Die Toten Hosen- Neue Mitte"
Beim Betrachten des Bildes kam mir sofort der Gedanke:
Das schwarze Haus in der Mitte dieser abgebildeten Stadt könnte mit etwas Phantasie BlackRock sein.
DIE Schattenbank der Schattenbanken, mit zB. rund 5% Anteil Hauptaktionär der Deutschen Bank.

Ist das eine Metapher ? ;)


melden

Euer Verhältnis zum Kommunismus

22.01.2014 um 09:24
In der Mitte :D

Naja mir ist es ehrlichgesagt komplett egal welche Bank welchen Mist zu ihrem Vorteil fabriziert, weil sie im Grunde alle das selbe tun.

Wäre die Welt eine Bank hätte man sie schon längst gerettet.

Naja ich glaube nicht dass die Hosen damit auf BlackRock anspielen wollten ;)


1x zitiertmelden

Euer Verhältnis zum Kommunismus

22.01.2014 um 09:39
Zitat von unearthedtru7hunearthedtru7h schrieb:Naja mir ist es ehrlichgesagt komplett egal welche Bank welchen Mist zu ihrem Vorteil fabriziert, weil sie im Grunde alle das selbe tun.
Das stimmt im großen und ganzen!
Jedoch kanndie Politik weltweit jetzt darauf verweisen, alle Banken zu reglementieren, während (mit oder ohne Wissen der Politik) längst Ersatzinstitute ohne Banklizenz (Vermögensverwaltungen genannt) das Investmentgeschäft der Banken übernehmen.
Diese Ersatzinstitute entziehen sich jeder Tranzparenz, Kontrolle und Reglementierung, halten aber zunehmend alle Banken und immer mehr Unternehmen als deren Hauptaktionäre under Kontrolle.
Diese Ersatzinstitute (Schattenbanken) gelten selbst nur als Unternehmen.
Diese Dokumentation kam kürzlich dazu:
http://www.ardmediathek.de/das-erste/reportage-dokumentation/die-story-im-ersten-geld-regiert-die-welt?documentId=19067010 (Archiv-Version vom 21.01.2014)


melden