weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Armut ist politisch gewollt

1.430 Beiträge, Schlüsselwörter: Armut, Arbeitslos
Rho-ny-theta
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Armut ist politisch gewollt

16.01.2013 um 09:13
@Bauli
Bauli schrieb:einkommensneutrale Kindergeld
Oh Mann, wie wäre es denn einmal damit sich zu informieren. Das deutsche Kindergeld ist nicht einkommensneutral. Wenn du zu wenig verdienst, kriegst du Kindergeld, ab einem gewissen Punkt greift stattdessen der Kinderfreibetrag, es wird die Variante gewählt, die für einen selbst günstiger ist. Gedeckelt ist der Freibetrag erst bei wesentlich höheren Beträgen als das Kindergeld, bei einem Einkommen von etwa 135.000€ pro Elternteil.

http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/4/4b/Kindergeld_Freibetrag_EStG_D.jpg/800px-Kindergeld_Freibetrag_ES...


melden
Anzeige

Armut ist politisch gewollt

16.01.2013 um 09:24
@Rho-ny-theta
Oh Mann, wie wäre es denn einmal damit sich zu informieren. Das deutsche Kindergeld ist nicht einkommensneutral.Text
Das Kindergeld gibt es pauschal und ist einkommensneutral, ausser bei HarztIV-Empfängern. Der Kinderfreibetrag variiert nach Einkommen. Du hast mir den Kinderfreibetrag eingespielt. Kann ich nicht nachvollziehen, zu meinem Schreiben. Mann, Mann, Mann


melden
Rho-ny-theta
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Armut ist politisch gewollt

16.01.2013 um 09:27
@Bauli

Kindergeld und Kinderfreibetrag hängen über die Günstigerprüfung unmittelbar zusammen:
Deutschland ist europaweit das einzige Land, das Kindergeld in erster Linie zur verfassungsrechtlich garantierten Freistellung des Existenzminimums von der Einkommensteuer gewährt.[16] Das Finanzamt prüft im Rahmen der Einkommensteuerveranlagung von Amts wegen, ob der Abzug der Kinderfreibeträge günstiger ist als das Kindergeld (Günstigerprüfung). Ergibt sich aus der Günstigerprüfung, dass der Steuervorteil aufgrund des Kinderfreibetrages höher ist als das Kindergeld, wird dem Steuerpflichtigen der überschießende Betrag ausgezahlt. Im umgekehrten Fall bleibt es beim Kindergeld.
Quelle: Wikipedia: Kindergeld_%28Deutschland%29#Steuerfreibetrag

Somit ist das Kindergeld nur so lange pauschal, wie du sehr wenig Geld verdienst. Bei z.B. 80.000€ zvE bekommst du statt des Kindergeldes einen Steuerfreibetrag, der über dem Kindergeld liegt.


melden

Armut ist politisch gewollt

16.01.2013 um 09:30
@Rho-ny-theta

Wir gingen doch bei diesem Thema von der Masse aus und einem Einkommen, was dem Mittelstand entspricht. Darauf habe ich mich bezogen, nicht auf die, die 80.000 Euro/Anno verdienen. Hast Du denn meinen Betrag nicht gelesen? Der Mittelstand fängt doch nicht bei 80.000 Euro an.


melden
Rho-ny-theta
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Armut ist politisch gewollt

16.01.2013 um 09:36
@Bauli

Es geht um Familieneinkommen, da ist ein Hauptverdiener mit 55.000-60.000 und ein Nebenverdiener mit 20.000-25.000 schon durchaus drin. Viele Eigentümer von kleinen und mittelständischen Unternehmen kommen ebenfalls in diesen Bereich. Man kann das auch nicht einfach wegpauschalisieren.

Bei deiner Berechnung wird auch direkt klar, dass eine Regelung, bei der die Kita-Kosten am (pauschalen) Kindergeldsockelbetrag festgemacht wird, die höheren Einkommen stärker bevorteilt als die niedrigen, da die Gutverdiener mehr Geld vom Staat erhalten, trotzdem aber nur einen Prozentsatz des Socklebetrages entrichten. Aus wirtschaftspolitischer Sicht kann das aber auch wieder gewollt sein, um den Gutverdienern einen zusätzlichen Anreiz zu geben, kurz nach der Geburt wieder arbeiten zu gehen.


melden

Armut ist politisch gewollt

16.01.2013 um 09:49
@Rho-ny-theta
Rho-ny-theta schrieb:Es geht um Familieneinkommen, da ist ein Hauptverdiener mit 55.000-60.000 und ein Nebenverdiener mit 20.000-25.000 schon durchaus drin. Viele Eigentümer von kleinen und mittelständischen Unternehmen kommen ebenfalls in diesen Bereich. Man kann das auch nicht einfach wegpauschalisieren.
Ich weiss nicht, mit welchen Zahlen Du operierst, aber im Rahmen eines Referates haben wir bei statistischen Bundesamt in Wiesbaden nachgefragt, wieviel Arbeitslose es gefühlt tatsächlich gibt und geben würden, würde man die Frauen und Männer, die nicht in der Statistik auftauchen, aufgrund des Jahreseinkommens ( Hartz IV-Anträge wo die Ehepartner nicht mehr mitgezählt wurden, weil sie ein paar Euro über der Verdienstgrenze liegen, Hartz IV-Empfänger, 1 Euro-Jobber, und 400 Euro-Jobber lagen im April 2010 bei sagenhaften 8,4 Mio. Bundesbürgern, bei kontinuierlich stetig abnehmenden permanten Vollzeitbeschäftigten. Ich pauschalisiere also nichts weg, sondern hinterfrage kritisch, wieviel Doppelverdiener-Haushalte wir denn haben sollen, die 80.000 Euro / Jahr brutto verdienen und erreichen? Es doch wohl so, dass aufgrund immer mehrere prekäre Beschäftigungen eingangen werden, wenn ich Nachrichten richtig verfolge.


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Armut ist politisch gewollt

16.01.2013 um 10:15
Bauli schrieb: Die Kita-Gebühren erhebt die Kommune, die das unfairerweise an das einkommensneutrale Kindergeld gekoppelt hat.
ds ist sache der kommune und der bundeslandes, gibt einige wo das teilweise kostenfrei ist.
Bauli schrieb:Ganz so sehe ich das nicht. Denn es kann nicht sein, dass ein langjähriger Facharbeiter, der sich weiterbildet für sich und den z. Bsp. jetzt geforderten Semestergebühren anderer beteiligt.
ohne ings haben facharbeiter wenig zu tun...
Bauli schrieb: Du hast mir den Kinderfreibetrag eingespielt. Kann ich nicht nachvollziehen
welch wunder...
Rho-ny-theta schrieb:Bei deiner Berechnung wird auch direkt klar, dass eine Regelung, bei der die Kita-Kosten am (pauschalen) Kindergeldsockelbetrag festgemacht wird, die höheren Einkommen stärker bevorteilt als die niedrigen, da die Gutverdiener mehr Geld vom Staat erhalten, trotzdem aber nur einen Prozentsatz des Socklebetrages entrichten.
deswegen ist es gerechter sowas über höhere steuern zu finanzieren als über beiträge.
und wo wir schon mal dabei sind, christliche kindergärten sollten zum großteil von der kirche bezahlt werden, so wie es jetzt ist, das die kirche praktisch gar nix zahlen muss und trotzdem die macht im unternehmen hat ist einfach falsch
Bauli schrieb: Ich pauschalisiere also nichts weg, sondern hinterfrage kritisch, wieviel Doppelverdiener-Haushalte wir denn haben sollen, die 80.000 Euro / Jahr brutto verdienen und erreichen?
du pauschalisierst in dem du die schlechtverdienensten als regelfall angibst.
2 durchschnittsverdiener kommen zusammen auf knapp 80k...


melden

Armut ist politisch gewollt

16.01.2013 um 11:10
@25h.nox
25h.nox schrieb:welch wunder...
Wie darf ich das verstehen, wenn nicht auf mein Schreiben eingegangen ist? Kinder aufzuziehen
(zukünftige Steuerzahler) begünstigen die Situation nicht.
25h.nox schrieb:du pauschalisierst in dem du die schlechtverdienensten als regelfall angibst.
2 durchschnittsverdiener kommen zusammen auf knapp 80k...
Wenn Du das so siehst. Das ist nicht die Regel. Aber Du nimmst ja auch noch mal am Arbeitsleben teil.

Aber wenn das so ist, wird die Wirtschaft weiter abwandern in Länder wie Bsp. nach Spanien, weil dort die Lebenshaltungskosten auf Dauer günstiger werden müssen und die dortigen Studenten ebenfalls hoch ausgebildet sind.

Denn wir haben zur Zeit das Problem mit rasant ansteigenden Mieten, die die Unternehmen nicht mehr gewillt sind über das hohe Bruttogehalt zu bezahlen.

Der Begriff Facharbeiter ist breit gefächert. Ich verstehe darunter keine Hilfsarbeiter.


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Armut ist politisch gewollt

16.01.2013 um 11:20
Bauli schrieb:Denn wir haben zur Zeit das Problem mit rasant ansteigenden Mieten, die die Unternehmen nicht mehr gewillt sind über das hohe Bruttogehalt zu bezahlen.
uhh und auch hier wollen die von dir so gehassten rot-grünen was tun, während schwarz-gelb das ganze als kein problem sieht
Bauli schrieb:Wenn Du das so siehst. Das ist nicht die Regel.
dir sind solche worte wie durchschnitts verdient geläufig? und verstehst du auch was das bedeuted?
natürlich gibt es viele die von 80k nur träumen können, aber gibt auch genug die deutlich mehr verdienen.


melden

Armut ist politisch gewollt

16.01.2013 um 12:15
@25h.nox
25h.nox schrieb:uhh und auch hier wollen die von dir so gehassten rot-grünen was tun, während schwarz-gelb das ganze als kein problem sieht
Diese runterbrechende Polemik und Diskreditierung ist mir dann auch zu blöd, wenn Du nicht mal sachlich bleiben kannst. Ich berufe mich auf Entscheidungen und deren tatsächlichen Auswirkungen.


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Armut ist politisch gewollt

16.01.2013 um 12:59
@Bauli polemik ist besonder wirksam wenn sie der wahrheit entspricht. wo sind den die konzepte von schwarz-gelb gegen steigende mieten? oder stehst du auf politik nach merkelscher schule, ohne konzept und innerhalb kürzester zeit entwicklet ohne irgendeine diskussion über die maßnahmen in der öffentlichkeit?


melden

Armut ist politisch gewollt

16.01.2013 um 13:08
@25h.nox


bitte bedenke auch, daß von Dreibuchstabenparteien und von ampelfarbigen Koalitionen

nichts, aber auch gar nichts

zu erwarten ist.


weder von den einen noch von den anderen.


Wenn du denkst, CDU geht gar nicht mehr, nehm wir SPD dafür, wirds noch schlimmer.


Doch wieder CDU? hatten wir doch schon mal, aber aus Verzweiflung....


wieder reingeflogen.

in der Zwischenzeit sind mehrere Wahlperioden vergangen, und man hat resigniert.

In der Zwischeneit sammeln neue Wählergenerationen ihre Erfahrungen mit der Dauerverar...sry.


Die Lösung ist: Keine von all denen.

Das alles ist nur ein riesengroßes Kasperltheater.


Die wahren Fäden ziehen andere die sieht man gar nicht.



mfg,


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Armut ist politisch gewollt

16.01.2013 um 13:11
@thomaszg2872 die spd ist deutlich angenehmer als die cdu, vorallem als mutti merkel, die konzetloseste frau der welt. die spd wirft nicht innerhalb von tagen alles über den haufen wofür sie steht(das macht sie über nen längeren zeitraum).
auch wird sich mit der spd einiges deutlich leichter verwirklichen lassen, da sie kein c im namen hat,,,


melden
alwisoddi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Armut ist politisch gewollt

16.01.2013 um 13:18
@Rozencrantz82
Wie sieht Ihr das. Denkt Ihr, dass Armut wirklich politisch gewollt ist oder ist es ein schlechter Scherz?
Ich denke, vor allem Dummheit oder die Dummhaltung der bevölkerung ist politisch (vielleicht) gewollt, weil man dumme Menschen leichter ausbeuten kann. Und mehr Nachwuchs "Reproduzieren" (für einen bevorstehenden großen Krieg?) kann.

Es könnte sein, muss aber nicht...

Vielleicht versucht die Kirche auch wieder ihre Macht damit aufzubauen, schließlich nennen sich die CDU, christdemokraten...?

Man weis es nicht, aber möglich ist es.


melden

Armut ist politisch gewollt

16.01.2013 um 13:41
@25h.nox


meine Erfahrung ist, als wir glaubten, mit cdu gehts gar nicht mehr,


also nehmen wir spd,


da wurds nur erst richtig krass


christlich wäre ja nicht schlimm, wenn sie denn christlich wären!

aber das ist wohl zu viel erwartet....


Ich bleib dabei: keine von denen bekommt meine stimme.

die behalt ich lieber selbst....

mfg,


melden

Armut ist politisch gewollt

16.01.2013 um 14:52
thomaszg2872 schrieb:Die wahren Fäden ziehen andere die sieht man gar nicht
Genau das ist der springende Punkt.


melden

Armut ist politisch gewollt

16.01.2013 um 16:13
@25h.nox
25h.nox schrieb:... wo sind den die konzepte von schwarz-gelb gegen steigende mieten? oder stehst du auf politik nach merkelscher schule, ohne konzept und innerhalb kürzester zeit entwicklet ohne irgendeine diskussion über die maßnahmen in der öffentlichkeit?
Deutschland hat sich gesamtheitlich immer noch nicht offiziell zu Sozialismus und Planwirtschaft bekannt. Dies nur zur Erinnerung, damit dir weitere gedankliche Schritte nicht gar so schwer fallen. Häuser und Wohnungen nach unserem Standard, fallen also nicht vom Himmel, sondern müssen gebaut und dann zu vernünftigen Bedingungen (auch für den Vermieter!) vermarktbar sein. Dazu gehören auch Schritte wie die Bekämpung des Mietnomadentums (dagegen hat sich Rot-Grün ja immer gewehrt) sowie die Beschränkung des "Mieterschutzes", der ja in seiner überzogenen Form längst ein Grund für viele Immobilienbesitzer geworden ist, Wohnungen lieber auch mal leerstehenzulassen.


melden

Armut ist politisch gewollt

16.01.2013 um 16:38
@Tripane
Tripane schrieb: Deutschland hat sich gesamtheitlich immer noch nicht offiziell zu Sozialismus und Planwirtschaft bekannt.
Doch für die Banken schon da werden Verluste Sozialisiert und Gewinne Privatisiert oder ist das nicht war ,komm mir jetzt nicht das unsere Regierung Hauptsächlich die Bürger geschützt hat.
Tripane schrieb: Häuser und Wohnungen nach unserem Standard, fallen also nicht vom Himmel, sondern müssen gebaut und dann zu vernünftigen Bedingungen (auch für den Vermieter!) vermarktbar sein.
Volle Zustimmung.

Aber es sollten Altbauwohnungen nicht zum Luxusobjekt nur Umgebaut werden die sich ein kleiner Angestellter oder Rentner nicht Leisten kann.
Tripane schrieb: Dazu gehören auch Schritte wie die Bekämpung des Mietnomadentums (dagegen hat sich Rot-Grün ja immer gewehrt)
Auch wieder volle Zustimmung von mir da gegen muss wirklich was getan werden,nur muss man gleich dazu sagen diese zwei Parteien sind auch nicht andere als CDU und FDP die CSU klammere ich aus die haben auf Bundesebene nicht viel zu sagen.
Tripane schrieb: Beschränkung des "Mieterschutzes
Nein der sollte in manchen Bereichen sogar noch Ausgeweitet werden.
Tripane schrieb: der ja in seiner überzogenen Form längst ein Grund für viele Immobilienbesitzer geworden ist, Wohnungen lieber auch mal leerstehenzulassen.
Das wiederum heißt nur für mich,das die Meisten die Immobilien haben zwar gern Vermieten würden,nur sie möchten meisten so wenig wie Möglich an ihren Mietobjekten sanieren nein sie möchten nur Profit.

xia


melden

Armut ist politisch gewollt

16.01.2013 um 19:36
@xia
xia schrieb:Das wiederum heißt nur für mich,das die Meisten die Immobilien haben zwar gern Vermieten würden,nur sie möchten meisten so wenig wie Möglich an ihren Mietobjekten sanieren nein sie möchten nur Profit.
Was ist daran verwerflich? Würdest du dein Haus einfach so verschenken?


melden
Anzeige

Armut ist politisch gewollt

16.01.2013 um 19:44
@McMurdo
McMurdo schrieb: Was ist daran verwerflich? Würdest du dein Haus einfach so verschenken?
Ich habe nicht von verschenken gesprochen sondern von Bruchbuden wo der Vermieter nur Geld raus Holen will,aber sein Haus nicht in einen Guten zustand hält.


melden
256 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden