Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Aktiv gegen den Sozialismus?

159 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Kapitalismus, Kommunismus, Sozialismus ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Aktiv gegen den Sozialismus?

03.03.2013 um 04:33
@GrandOldParty

Und mal um genauer zu werden...

Diese gescheiterten Systeme die du meinst, kann man wohl kaum als wahrhaft sozialistisch sehen. Es ist nicht sozialistisch, wenn die gesamte Bevölkerung quasi als Arbeitssklaven für eine kleine Elite fungiert. Oder in anderen Fällen haperte es einfach an der politischen Situation bzw Isolation.

Es wird die Zeit kommen in der der Sozialismus siegen wird. Aus der Notwendigkeit heraus, für das Wohl der Menschheit.


melden

Aktiv gegen den Sozialismus?

03.03.2013 um 11:25
@GrandOldParty
Was kann man aktiv gegen den Sozialismus und sozialistische Ideen tun? Die Geschichte beweist ja ganz eindeutig, dass es ein menschenverachtendes Dreckssystem ist, welches ganze Volkswirtschaften ruiniert. Dennoch haben, vor allem junge Leute, eine falsche und romantisierte Vorstellung vom Sozialismus und sozialistischen Ideen.
Aus deinem Eingangspost erschließt es mir nicht so recht, was Du eigentlich genau wissen willst..?
Du fragst uns, was man "Aktiv" gegen den Sozialismus tun kann...oder gegen sozialistischen Ideen.
Für mich bedeutet "Aktiv dagegen", in unserem demokratischen System, Parteien wie z.B. Die Linke, nicht zu wählen. Was bedeutet es für dich?

Zudem ist deine Topicfrage, viel tiefsinniger als letztendlich dein Eingangspost. Er wirkt dem gegenüber äußerst, bitte entschuldige, "Plump und "dahergequatscht".
M.E. hast Du wenig Ahnung was "Sozialismus", im eigendlichen Sinne, überhaupt bedeutet. Wenn ich der falschen Auffassung bin, kannst Du mich gerne anschließend eines anderen Belehren ;).

Desweiteren gilt es hier zu differenzieren. Ich nehme mal an, was Du kritisiert ist nicht der "Sozialismus" sonder der, "Realsozialismus". In beidem, steckt tatsächlich das kleine Wort sozial, doch es sind zwei grundlegende Arten der Auslegung bzw. der Ausführung.

Der "Sozialismus"

Der Sozialismus (vom lat. socialis –kameradschaftlich) ist eine der im 19. Jahrhundert entstandenen drei großen politischen Ideologien neben dem Liberalismus und Konservatismus. Es gibt keine eindeutige Definition des Begriffs. Er umfasst eine breite Palette von politischen Ausrichtungen. Diese reichen über sich als revolutionär verstehende Bewegungen und Parteien, die den Kapitalismus schnell überwinden wollen, bis zu reformatorischen Linien, die Parlamentarismus und Demokratie akzeptieren. Demzufolge wird grob zwischen den Ausrichtungen von Kommunismus, Sozialdemokratie oder Anarchismus differenziert. Als sozialistisch verstanden sich auch die autoritären oder totalitären Systeme, die nach der Oktoberrevolution 1917 oder während des kalten Krieges entstanden und eine kommunistische Führung hatten (siehe Realsozialismus). Sozialisten betonen im allgemeinen die Grundwerte Gleichheit, Gerechtigkeit und Solidarität und heben die enge Wechselbeziehung zwischen praktischen sozialen Bewegungen und theoretischer Gesellschaftskritik hervor, wobei sie das Ziel verfolgen, mit Blick auf eine sozial gerechte Wirtschafts- und Sozialordnung beide zu versöhnen.
Kurz gesagt, ;)- Der Sozialismus ist eine grunglegende politische Ideologie, auf der sich eine gesellschaftliche, wirtschaftliche und politische Ordnung, ausrichten läst.
Nebenbei gesagt gibt es eine Vielzahl von Ausrichtungsformen. Der "Frühsozialismus". Dann die, "religiös motivierten Sozis". Denn "marxistischen Sozialismus". Einen "nationalen Sozialismus". Nicht zu verwechseln mit dem, "Nationalsozialismus". Zu guter letzt, gesellt sich noch die "Sozialdemokratie" hinzu.
Was aber m.E. in den meisten Fällen real, "praktiziert" wird ist der,

"Realsozialismus"

Realsozialismus und Liste sozialistischer Staaten Als „real existierenden Sozialismus“ bezeichneten sich jene Staaten, die seit 1917 von einer Kommunistischen Partei, in der Regel in einem Ein-Parteien-System, regiert wurden: besonders die Sowjetunion mit der KPdSU und die ab 1945 an ihrem System ausgerichteten Staaten des europäischen „Ostblocks“, darunter: Polen, ČSSR, Ungarn, Bulgarien, Rumänien, Deutsche Demokratische Republik; aber auch die Mongolei von 1924 bis 1992. Weiterhin bestehen bis heute einige weitere sehr unterschiedliche, sich teilweise widersprechende von manchen als realsozialistisch bezeichnete Systeme wie die Volksrepublik China (seit 1949), im nach dem Vietnamkrieg vereinigten Vietnam (spätestens seit 1975), Laos (seit 1975), Kuba (seit 1959) oder Nordkorea (seit 1948).

Mit der Oktoberrevolution 1917 in Russland sollten die Ideen des Sozialismus erstmals in einem großen Flächenstaat in die Praxis umgesetzt werden. Der Begriff des Realsozialismus sollte erklären, warum viele Vorhersagen der marxschen Theorie wie die Weltrevolution und die rasche Entwicklung größeren Wohlstands in den sozialistischen Staaten nicht eintraten und diese Staaten sich dennoch weiter zum Kommunismus entwickelten, allerdings mit Problemen der Realpolitik zu kämpfen hatten.

Stalin vertrat nach Lenins Tod die Theorie vom möglichen „Sozialismus in einem Land“, der sich unabhängig von der Weltrevolution etablieren und halten könne. Trotzki stellte dagegen seine Theorie der permanenten Revolution auf, um bürokratische Erstarrung einer Sozialrevolution durch erneute innenpolitische Umwälzungen und Revolutionierung weiterer Länder zu verhindern. Nachdem sich Stalin gegen Trotzki durchgesetzt hatte, gab die von ihm beherrschte KP die ursprünglichen Ziele auch der Bolschewiki, die eine Demokratisierung nach erfolgreichem Aufbau sozialistischer Produktionsverhältnisse in Aussicht gestellt hatten, auf. Stalins rigorose Zwangsmaßnahmen zur forcierten Industrialisierung, Kollektivierung der Landwirtschaft, ethnischen Homogenisierung und Ausschaltung jeder möglichen Opposition – zusammengefasst als Stalinismus – aber auch die ähnliche Politik seiner Nachfolger und die ständigen schweren Verstöße gegen die Menschenrechte in realsozialistischen Staaten haben diese Systeme weltweit diskreditiert. Die faktisch nationale, diktatorisch-technokratische Machtpolitik und das imperialistische Hegemoniestreben solcher Staaten gefährdete aus Sicht vieler Kritiker alle weiteren Anläufe zu einem von der Sowjetunion oder China unabhängigen Sozialismus. Realsozialismus wird dabei entweder als logische Konsequenz des marxschen Sozialismusmodells oder als dessen Entartung ins Gegenteil kritisiert, sodass viele Kritiker diesen Staaten das Recht absprachen, sich sozialistisch zu nennen.

Seit der Wende von 1989 gilt der Realsozialismus trotz einiger noch bestehender Systeme dieser Art als historisch gescheitert. Als Hauptursachen für das Scheitern des Realsozialismus sehen viele folgende Entwicklungen:

Entgegen den Voraussagen des Marxismus entwickelten die kapitalistisch geprägten Industriestaaten Europas, Nordamerikas und Ostasiens auf Druck der Arbeiterbewegung und der Konkurrenz des Realsozialismus ein mehr oder weniger stark ausgeprägtes soziales Sicherungssystem in einem Sozialstaat, der die schlimmsten sozialen Unterschiede und die Armut in diesen Ländern abfederte und somit auch ein potenzielles revolutionäres Potenzial dort deutlich minimierte. Der Staatsapparat der meisten realsozialistischen Staaten erwies sich aufgrund mangelnder demokratischer Mitbestimmung als zunehmend unflexibel, und aufgrund ideologischer und anderer Hemmnisse kaum fähig, mit dem Komplexitätsgrad moderner westlicher Gesellschaften umzugehen. Die Staaten des realen Sozialismus orientierten sich an einem in der Regel kapitalistisch geprägten Modernisierungsmodell, nur konnten sie den Grad der Modernisierung dieser Staaten, von wenigen technologischen Ausnahmen abgesehen, kaum aufholen. Sie versuchten, trotzdem – etwa durch Subventionen in vielen Bereichen (Gesundheitswesen, öffentlicher Verkehr, Grundnahrungsmittelproduktion, Wohnungsbau usw.) – die sozialen Leistungen der kapitalistischen Staaten zu übertreffen, was Ursache für die Aussage „Überholen, ohne einzuholen“ wurde. Die politischen Systeme realsozialistischer Staaten wurden auf Dauer nur selten von der Mehrheit der jeweiligen Bevölkerung getragen, insbesondere dort nicht, wo das entsprechende System (ohne eigene Revolution) von außen aufgezwungen wurde (vor allem in Ungarn, der ČSSR, Rumänien, Polen, der DDR und Bulgarien). Diese Systeme wurden gegen eine sich regende Opposition von den herrschenden sozialistischen oder kommunistischen Parteien auf Dauer auch durch einen zunehmend ausufernden Polizeistaat (Bespitzelung, Repressionen, Zensur) am Leben erhalten. Der unwillige Teil der Bevölkerung, der zum Teil lieber ausgewandert wäre, wurde oft durch Sperranlagen und strenge Visa-Bestimmungen am Verlassen des Staates gehindert. Realsozialistische Staaten setzten auch Mittel ein, unter denen die Verfechter des Sozialismus im 19. Jahrhundert gelitten hatten, beispielhaft hierfür ist die politische Verfolgung von Trotzkisten. Der in den meisten realsozialistischen Staaten umgesetzten staatlich und zentral gelenkten Planwirtschaft fehlte es oft an Übersicht über die Bedingungen und den Bedarf vor Ort. Durch langfristige wirtschaftliche Planung ohne eine Rückmeldung von den Produzenten und Konsumenten ging oft die Flexibilität verloren, kurzfristig auf komplexe Wirtschaftsvorgänge zu reagieren. Die Folge war, dass häufig am Bedarf vorbei produziert wurde, ökonomisch notwendige Investitionen unterblieben, Ressourcen unzweckmäßig eingesetzt und Innovationen nicht umgesetzt wurden. Eine weitere wirtschaftliche Ursache für das Scheitern des Realsozialismus war die hohe Verschuldung der entsprechenden Staaten, die insbesondere im Kalten Krieg zunahm, beispielsweise, um in der Rüstungsproduktion mit der militärischen Entwicklung der USA und der NATO Schritt zu halten (vgl. Wettrüsten).
quelle:Wikipedia

Du siehst also, dass Thema ist zu komplex um es mit so einem einfachen Eingangspost zu beginnen.

;)


melden

Aktiv gegen den Sozialismus?

03.03.2013 um 11:31
Noch hinzufügen möchte ich, dass der Realsozialismus dann in denn meisten Fällen scheitert.


melden

Aktiv gegen den Sozialismus?

03.03.2013 um 11:31
Den Sozialismus in seinem Lauf hält weder Ochs noch Esel auf Amen:

https://www.youtube.com/watch?v=OOrU8uN5B8A


melden

Aktiv gegen den Sozialismus?

03.03.2013 um 11:39
Ob nun Kapitalismus oder Sozialismus oder welcher ...mus auch immer, alles was man mus (s) schränkt einen doch in der Freiheit ein.

Ist doch alles irgendwie die gleiche gequirlte Schei.. was uns die Politiker da immer diktieren, egal in welchem System man lebt.

Warum brauchen wir eigentlich ständig irgendwelche Politiker die uns was vordiktieren müssen?

Lasst uns ne Kommune auf ner Insel ohne Regeln, aber natürlich human, also ohne Mord und Totschlag aber ansonsten vollkommen frei (alles geht aber nichts mus(s), einfach aber nur mit humanistischen Regeln (keine diktierten Verbote, Abgaben, etc.) gründen, sowas wäre sicher als gutes Beispiel bahnbrechend für den Rest der Menschheit.


melden

Aktiv gegen den Sozialismus?

03.03.2013 um 11:53
Zitat von GrandOldPartyGrandOldParty schrieb:Was kann man also aktiv gegen den Sozialismus tun?
- Austritt aus der Krankenkasse: Arzt selber zahlen
- Austritt aus der Pensionskasse: selbst ansparen
- Notstandsgeld verweigern: Kebab-Bude aufsperren oder Privatkredit aufnehmen
- Öffentliche Schulen verweigern: Kinder in Privatschulen schicken
- Öffentlichen Verkehr boykottieren: Taxis nehmen

Damit wird aktiv und erfolgreich gegen die sozialistischen Kernbereiche westeuropäischer Systeme vorgegangen.


1x zitiertmelden

Aktiv gegen den Sozialismus?

03.03.2013 um 12:00
Zitat von El_GatoEl_Gato schrieb:Doch, war er. Er war NationalSOZIALIST. Sagt doch schon alles.
Es gibt rote und braune Sozialisten. Hitler war halt ein Brauner.
Seufz fängt das schon wieder an? NSDAP, NPD, die Freiheit, ProNRW sind links aber was sind dann Grüne, SPD, KPD und die Linke? Schon traurig dass einige in der Geschichte nicht aufgepasst haben.


1x zitiertmelden

Aktiv gegen den Sozialismus?

03.03.2013 um 12:01
@Branntweiner

Ob GrandOldParty deine Vorschläge umsetzen wird?


1x zitiertmelden

Aktiv gegen den Sozialismus?

03.03.2013 um 12:05
Zitat von hawaiihawaii schrieb:Ob GrandOldParty deine Vorschläge umsetzen wird?
Bei Privatschulen muss er aufpassen, da es welche gibt, in denen die Lehrer von öffentlicher Hand bezahlt werden. Da ist es wichtig, eine zu wählen, in denen die Bezahlung der Lehrer von den Eltern durch das Schulgeld erfolgt. Nicht dass er da in eine Sozialismusfalle gerät.


melden

Aktiv gegen den Sozialismus?

03.03.2013 um 12:06
Schaut so aus als hätten sich die Sozis viel von den Monarchen abgeschaut.


melden

Aktiv gegen den Sozialismus?

03.03.2013 um 12:10
@Branntweiner

Ja, das stimmt.
Hast Du noch mehr Beispiele wo er auf Sozialität treffen könnte?


1x zitiertmelden

Aktiv gegen den Sozialismus?

03.03.2013 um 12:25
Zitat von hawaiihawaii schrieb:Hast Du noch mehr Beispiele wo er auf Sozialität treffen könnte?
Da praktisch alle Wege und Straßen in öffentlicher Hand sind, dürfte er seine Privatwohnung eigentlich nicht verlassen, da er damit sofort sozialisiertes Eigentum ohne Gebühr nutzt.

Da muss man dann Kompromisse eingehen und mit dem Taxi einkaufen fahren oder (noch besser) sich den Einkauf von einem Taxiunternehmen besorgen lassen.

Schwierig sind auch Urlaubreisen, da das Straßensystem in Deutschland ein sozialistisches ist. Ganz besonder schwierig sind Autoreisen (man trifft praktisch überall auf ein sozialistisches, kostenloses Straßensystem):

- Buchung eines Flugs in ein Land mit Privatautobahnen
- Wohnung - Flughafen mit dem Taxi
- Übernahme eines Mietwagens am Zielflughafen
- Nutzung von gebührenpflichtigen Mautstraßen, wann immer sie zur Verfügung stehen

Natürlich ist der private Kampf gegen den Sozialismus in unseren kommunistischen Ländern Westeuropas schwierig, aber man sollte weder Mühen noch Kosten scheuen, dieses System zu unterwandern.


melden
GrandOldParty Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Aktiv gegen den Sozialismus?

03.03.2013 um 12:28
Zitat von WarheadWarhead schrieb:Ich werde gerade Zeuge wie der Kapitalismus ganze Volkswirtschaften...und die Staaten obendrein...ruiniert
Nein, im Gegenteil. Du wirst gerade Zeuge, wie sozialistische Ideen ein zweites mal scheitern. Oder glaubst du, Banken-Rettungen sind Teil des Kapitalismus?


1x zitiertmelden

Aktiv gegen den Sozialismus?

03.03.2013 um 12:37
Nein, im Gegenteil. Du wirst gerade Zeuge, wie sozialistische Ideen ein zweites mal scheitern. Oder glaubst du, Banken-Rettungen sind Teil des Kapitalismus?
]
Dazu den Link vom @eckart gepostet: https://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=Du7moCxj-Do

Zum anderen wird eines in dieser Art Sozialismus über die Hintertür kommen,denn der technische Fortschritt läßt nichts anderes zu.


melden

Aktiv gegen den Sozialismus?

03.03.2013 um 12:51
@GrandOldParty

Die Gewinne der Banken werden privatisiert, die Verluste der Banken werden aufs Volk abgewälzt, das is doch Parasi ääääh Kapitalismus in Reinform.


2x zitiertmelden
GrandOldParty Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Aktiv gegen den Sozialismus?

03.03.2013 um 13:02
Zitat von GilbMLRSGilbMLRS schrieb:Die Gewinne der Banken werden privatisiert, die Verluste der Banken werden aufs Volk abgewälzt, das is doch Parasi ääääh Kapitalismus in Reinform.
Ist es nicht.


melden

Aktiv gegen den Sozialismus?

03.03.2013 um 13:04
@Branntweiner

Vergiss auch nicht, dass er besser nicht krank werden sollte. Wir wollen ja nicht, dass er mit einem sozialistischen Präparat behandelt wird, das ganz oder teilweise von sozialistischen Forschern an einer sozialistischen Uni entwickelt wurde, und bei dem sozialistische Prüfstellen gewährleisten, das kein Gift drin ist.


melden

Aktiv gegen den Sozialismus?

03.03.2013 um 13:05
Zitat von GrandOldPartyGrandOldParty schrieb:Banken-Rettungen sind Teil des Kapitalismus?
Bist du Anhänger des Manchesterliberalismus? Außerdem wurde - zumindest hier in Österreich - Banken kein Geld geschenkt, sondern via Kredite liquide gehalten. Das war erstens ein Geschäft (es fielen Zinsen ab) und viel billiger als Einlagenhaftungen auszahlen zu müssen. Ach, die gehören nach deinem Manchester-Gedankengut wohl auch abgeschafft.


melden

Aktiv gegen den Sozialismus?

03.03.2013 um 14:25
Zitat von individualistindividualist schrieb:Seufz fängt das schon wieder an? NSDAP, NPD, die Freiheit, ProNRW sind links aber was sind dann Grüne, SPD, KPD und die Linke? Schon traurig dass einige in der Geschichte nicht aufgepasst haben.
Dieses Links/Rechts-Denken ist doch Bullshit. Schwarzweißdenken in anderer Form, mehr nicht.
Und wenn du schon Parteien wie die NPD, die Freiheit usw. mit der NSDAP gleichsetzt, dann solltest du nicht vergessen, Parteien wie die Linke (Nachfolgepartei der DDR-Mauermörder) KPD usw. auch mit der KPdSU, PdAK (Partei der Arbeit Koreas) und der roten Khmer gleichzusetzen.


3x zitiertmelden

Aktiv gegen den Sozialismus?

03.03.2013 um 14:42
@El_Gato
Muss hart sein wen die eigenen Nazionalsozialistischen Vorbilder so in der Kritik stehen...
Zitat von El_GatoEl_Gato schrieb:Dieses Links/Rechts-Denken ist doch Bullshit.
Stimmt aber. Man sollte nicht grundsätzlich nur gegen das eine oder das andere sein sondern generel gegen Faschismus sein.


1x zitiertmelden