Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Meditationen des Alltags

594 Beiträge, Schlüsselwörter: Meditation, Meditieren

Meditationen des Alltags

23.01.2019 um 22:24
@Dr.Manhattan
Kannst du beim Denken wirklich im Hier und Jetzt sein?
Ich glaube das eine schließt das andere aus.

Klar, du kannst denken "Ich geh die Straße lang" "Da ist ein rotes Auto" etc. das lässt sich eine Weile durchhalten. Aber ich glaube nicht, dass das auf Dauer erstrebenswert ist.

"Denke nie gedacht zu haben. Denn das Denken der Gedanken ist gedankenloses Denken.
Wenn du denkst, dass du denkst - dann denkst du nur, dass du denkst.
Doch denken tust du nie."


melden
Anzeige

Meditationen des Alltags

23.01.2019 um 22:34
@woertermord

es geht. und im selben moment wo man seine (unnvermeidlichen) gedanken aus der hierheit und soheit beobachtet , dann ist man in der vertikalen. ein meister würde dann fragen: wer beobachtet die gedanken - und in dem moment erkennst du ganz klar selber das erste mal: ich bin nicht meine gednaken.

dann lebst du in der vertikalen.

das leid ist dann fast weg, da gefühle meistens von gedanken getrigert werden. da erkennt man dann dass man auch nicht die gefühle ist.

und zuddem: ein gefühl kann man immer dazu nutzen im hier und jetzt und sein zu sein. mit gedanken ist das sehr schwer - da sie paradoxerweise bereits eine verfehlung sind. am schlimmsten ist ein gednaken - gefühls misch masch - da ist man voll drin in der menschlichen illusion.

übung übung übung

im park sitzen ist auf unserem level bereits erleuchtung.


melden

Meditationen des Alltags

23.01.2019 um 23:12
wem das zu deep oder abstrakt ist, kann das zweitbeste aber auch wirkungsvolle machen:

stürz dich voll ins leben.

denke ... und fühle ... und sprich ... und arbeite ... und mach all die menschlichen dinge. tu es und sag dir dabei: es ist alles ein ausdruck gottes.

NUR wirst du so immerwieder in leid stürzen - aber du wirst auch sehr helle momentee haben.
mit etwas glück lernst du so die ganze welt zu lieben ... und im endeffekt auch das leid (ausser du bist grad mitten drin)

auch so gehts


melden

Meditationen des Alltags

24.01.2019 um 01:42
Solange der Geist seine Natur nicht erkannt hat, gehört zum Leben zwar Freude, aber auch Leid. Zumindest Alter, Krankheit und Tod sind unvermeidbar und werden als unangenehm erlebt.
Es gibt bestimmte Ursachen, warum der Geist seine wahre Natur nicht sieht.
Jeder kann die Natur seines Geistes erkennen, also erleuchtet werden.
Es gibt praktische Mittel, um das zu erreichen.

Wikipedia: Bodhisattva

Wege zu mehr Selbsterkenntnis

Selbsterkenntnis – Bewusstheit

1. Meditation – verbringe mehr Zeit in Stille

2. Be(schreibe) dich

3. Ergründe deine Gefühle

4. Reflektiere deine Reaktionen

5. Hinterfrage deine Motivation

6. Wie siehst du diese Welt?

7. Wo lege ich mir selbst Steine in den Weg und wieso?


50783915 2003678293259791 65946144455220

https://rajayoga.home.xs4all.nl/EN/Yoga%20Sutra%27s%20according%20to%20Ajita.pdf

Youtube: Om Mani Padme Hum Original Extended Version x9


melden

Meditationen des Alltags

11.02.2019 um 21:28
@sarevok

schöner post ... wie alle deine posts.

ich poste mal was zu deinen punkten.
sarevok schrieb am 24.01.2019:1. Meditation – verbringe mehr Zeit in Stille
stille ist gott ganz nah. es ist seine ureigenste form ... und die mächtigste kraft
sarevok schrieb am 24.01.2019:2. Be(schreibe) dich
ja zu erkennen , in welcher form wir hieer existieren , erlaubt uns einen blick auf eines unserer unendlich gesichter
sarevok schrieb am 24.01.2019:3. Ergründe deine Gefühle
das sagen auch unsere himmlischen lehrer. ich kann das bestätigen: wenn man aus dem herzen heraus lebt (anfangs nur momente), dann ist es eine ganz andere welt.
sarevok schrieb am 24.01.2019:6. Wie siehst du diese Welt?
diese welt ist das selbe mysterium wie alles andere und alles nur denk und erlebbare. jeder stein ist ein rätsel ... jeder mensch gottes erlebniss. ohne zeit und ohne fesseln werden wir teil einer puren potenz. wir udn alles andere sind teil von gottes selbsterfahrung. und er selbst ist von nichts getrennt. DAS HIER ist es. leben und tod sind das selbe. ein traum.
sarevok schrieb am 24.01.2019:7. Wo lege ich mir selbst Steine in den Weg und wieso?
da sagen uns unsere himmlischen freunde , dass jede schwiriglkeit im leben so unsagbar kostbar ist. aber das weren wir erst verstehen wenn wir das verstanden haben.


melden

Meditationen des Alltags

12.02.2019 um 01:16
Die größte Offenbarung ist die Stille.
Die Wahrheit kommt mit wenigen Worten aus.
Wikipedia: Laozi

51222126 2231629070386270 83596600063243


melden

Meditationen des Alltags

24.02.2019 um 10:12
hach morgen 15 grad - da geh ich mal auf die wiese und mach gibberish.

ich werde zum tier ... ich werde zum stein ... zum wilden affen ... ich tanze mit der sonne ... hüpfe herum ... umarme bäume.

herrlich.

so sprengt man die fesseln der konventionen , die uns fesseln.

kann ich nur empfehlen.


melden

Meditationen des Alltags

13.04.2019 um 12:39
so jetzt dann gleich wieder meditieren.

die meditation bringt einem nämlich absolut gar nichts.

osho wurde drogensüchtig

eckhart tolle hat 30 jahre gelitten

und jesus haben sie in den 30ern gekreuzigt

versteht ihr?

es geht nicht um glück.

es geht nicht um ein schönes leben.

es geht um andere dinge.

ich hatte jetzt 2 tage ein tief. aber ich verstehe jetzt. es geht nicht darum ob dich eine sache glücklich macht. zumindest nicht am spirituellen weg. alles abseits davon ist wichtig.

ALLES wird dich glücklich UND unglücklich machen.

daher ist es völlig egal ob du reich bist oder arm ... dünn oder dick ... oder sonstwas. und auch ob du eben spirituell bist odder nicht :)

wenn du DAS verstehen kannst. DANN meditiere. du weisst jetzt , du kannst kein ewiges glück erreichen. es werden tage kommen , da wirst du unglücklich sein ... manchmal nur stunden - manchmal wochen - oder noch länger.

da beginnt hinnahme. machtlosigkeit :)

DARAUF meditiere - und du wirst erleuchtet. aber denke nicht dass dann das leid verschwindet. dann hast du es wieder verloren :)


melden

Meditationen des Alltags

13.04.2019 um 14:50
@Dr.Manhattan
Krass. Ja. Irgendwie wusste ich das.
Aber du hast es mega gut auf den Punkt gebracht und mir das jetzt gerade bewusst gemacht.


melden

Meditationen des Alltags

13.04.2019 um 14:57
@woertermord

für mich ist das auch neu :)

jetzt beginnt wahre spiritualität - das loslassen (von erwartungen).

das ist ganz seltsam leid zu transzendieren. denn du kannst das nicht wirklich. leid ist nunmal leidvoll - und man kann es nicht geniessen (sonst wärs kein leid) ... man kann es nur hinnehmen.

etwa so wie kopfweh ... es durchstehen so gut es geht ... und dann kommen wieder gute zeiten.


melden

Meditationen des Alltags

06.05.2019 um 18:18
durch die wunderbare userin @woertermord
kam mir eine tolle idee

meditation ohne grenzen

alles ist wahr

alles kann zum mantra werden

setz dich hin ... versenkung ... in alles was du willst. ein leben mit zucker :)

keine grenzen mehr ... ausser vielleicht die restrealität ... die ist immerhin überall ... aber auch nur da :D


melden

Meditationen des Alltags

29.05.2019 um 10:51
In letzter Zeit mach ich wieder vermehrt:

Meditationen auf die Einheit

Das ist mir als Daoist sehr nah. Das gute ist man kann es im Wald machen oder mitten in der Stadt. Überall ist alles vollkommen.

Klar der diabolische Geist trennt die Dinge.

Aber darum sind solche Meditationen gut , uns wieder in Einheit zu bringen.

Ich bin nicht nur dieser abgetrennte Mensch. Ich brauch tausend Sachen zum existieren und bin natürlich auf sie ausgerichtet. Wir sind eins. Wir sind Gott - jeder von uns.

Darauf kann man ja meditieren

Der Müllmann ist ebenso an seinem richtigen Platz , wie auch der Baum im park

Vollkommenheit

Mehr muss man nicht wissen :)


melden

Meditationen des Alltags

01.06.2019 um 07:38
LeRave schrieb am 27.05.2013:die Frage ist natürlich, was möchtest du mit der Meditation erreichen?
ja ,das ist eine berechtigte frage.
die wirkung macht viele dinge einfacher und klarer,würde ich so pauschal sagen .
natürlich ergeben sich auch andere dinge noch.
Dr.Manhattan schrieb am 27.05.2013:nun was denkt ihr ? ... wie kann man das schaffen ... kennt jemand vielleicht eine gute Übung ... oder hat ne Idee dazu ?

ich glaube da steckt ungeheures potenzial darin
ja tut es,wenn du es auch nutzen kannst.
Namah schrieb am 27.05.2013:Sollte die Meditation nicht eher dazu dienen einfach nur Ordnung und Ruhe zu schaffen?
das tut es ja ,wenn man sich konzentriert und gedanken minimiert.
JurayMelis schrieb am 27.05.2013:Nur Vorsicht nicht das du den Faden zu Realität verlierst...
ja ,richtig ,das ist eine gefahr die besteht.
man muss tatsächlich ein maß finden und auch sich selbst immer wieder fragen stellen und auf dem boden bleiben,sonst verliert sich sogar die wirkung .


melden

Meditationen des Alltags

01.06.2019 um 07:44
man kann das meditative überall anwenden ,wenn man kann.
es bedarf eine menge übung ,man fängt mit einfachen dingen an ,kann es dann erweitern und dann ausbreiten .
in vielen bereichen hilft es .
dann irgendwann erreicht man eine stufe ,mit der man die realität beeinflussen kann und auch gleichzeitig verlieren kann ,das ist recht schwierig.
ich würde mal sagen das hier gute wurzeln und sich selbst kennen und erkennen,eine große hilfe ist.


melden

Meditationen des Alltags

01.06.2019 um 07:49
was auch schwierig ist
ist die aufnahme von information, wärend einer konzentrierten phase.
da gibt es so eine art zweiheit
ein teil konzentriert sich auf die dinge die man tut und der andere teil nimmt die umgebung wahr.
wenn dieses beides zusammenspielt ,ist es so als könne man im dunkeln sehen.


melden

Meditationen des Alltags

01.06.2019 um 08:10
was ich noch sagen kann ist .
das man belastungsfrei, auf jedenfall viele vorteile hat und mehr möglichkeiten.
also sollte man auch immer anstreben sich von belastungen zu befreien ,im geistigen natürlich .
hat man belastungen gelöst ,kann man mehr in die materie eintauchen.
solange man nur an seinen belastungen arbeitet,dauert es natürlich.


melden

Meditationen des Alltags

01.06.2019 um 18:04
zweiter schrieb:hat man belastungen gelöst ,kann man mehr in die materie eintauchen.
solange man nur an seinen belastungen arbeitet,dauert es natürlich.
Also man sollte, wenn man versucht die Belastungen zu lösen, nicht nur auf diese konzentrieren.
Das Problem ist tatsächlich, wenn man vieles gelöst hat, ist das was zurück bleibt, umso offensichtlicher.
D.h selbst eine kleine Belastung könnte sehr präsent und störend sein, wenn sonst keine anderen Gedankeninhalte übrig bleiben.

Aber meinst du mit Belastungen auch sowas wie ganz tief sitzende Glaubensätze a la "Ich bin dumm" ?


melden

Meditationen des Alltags

01.06.2019 um 19:08
belastungen ja

viele "seltsame" leute unterwegs

man kann sie psychologie genies ... oder schwarzmagier nennen.

egal

jedenfalls verstehen sie dich zu beinflussen

keine ahnung wo sie das gelernt haben

aber sie tun nix andres ... schon seltsam :D

aber wenn man das durchschaut ... und sieht dass man verzaubert ist, dann endet das drama.

wir sind alle nur menschen. warum manche so gut manipulieren können weiss ich nciht ... aber es sidn auch nur menschen ... auch wenn sie damit arbeiten sich als mehr zu präsentieren.

glaubt mir ... ich hab echten kontakt zu höheren wesen ... und das sidn ganz reine helfende wesen :) selbst deine dämonen wollen dir nur helfen

diese seltsamen menschen ... keine ahnung was es mit denen auf sich hat

aber wenn man das durschaut ... haben die keine macht mehr über einen

ich bin selber verzaubert ... das haben die geschickt gemacht - aber da ich es durchschaue - bin da fast wieder raus :)

und ja dann beginnt was ganz anderes :)

der "wahre" höerdimensionale shizzle , hat nicht mehr viel mit menschlichen belangen zu tun

probiert es mal ... redet mit höherdimensionalen wesen ... die sagen tolle sachen :)


melden

Meditationen des Alltags

02.06.2019 um 08:14
woertermord schrieb:Aber meinst du mit Belastungen auch sowas wie ganz tief sitzende Glaubensätze a la "Ich bin dumm" ?
mit belastungen meine ich ,alles was dich belastet.
es können kleine dinge sein ,wie ein knopf der wackelt ,oder eben auch große dinge ,wie ein sterbefall.
die eigene aufmerksamkeit verschiebt sich, je nachdem wo gerade die gedanken dran hängen,belastungen treten hervor und andere zurück und das sicherlich auch im wechsel ,je nachdem wie gerade die lebenslage ist .

so gibt es dinge die man schneller lösen kann und andere dauern.

man muss aber erstmal erkennen, was alles belastend wirkt.

also wenn ich mal dein beispiel nehme
ich glaube das ich dumm bin ,ist ja dann etwas woran ich glaube.
wenn dieses belastend ist ,dann würde ich mich fragen warum ich dieses glaube und wie ich es wandeln kann .
wenn man es sich immer wieder einredet,dann hält man daran fest und dann würde ich meinen, es liegt an einen schatten.
dann müßte man den grund des schattens erkennen und diesen bearbeiten.

vielleicht hilft es dann sich zu fragen ,was bedeutet dumm ,wer legt es fest ,wo stuft man dieses ein ,wer bestätigt es ,oder akzeptiere ich das dumm und brauche mich damit nicht mehr herumzuärgen und suche meinen weg ,ohne einen fokus auf das dumme zu legen ,was ja dann eben da ist oder nicht und man damit auch leben kann.


melden
Anzeige

Meditationen des Alltags

07.06.2019 um 18:30
eine gute meditation ist die

auf sich als gott

man fängt an mit seinem körper - jeder finger - jede zehe - das herz - das gehirn - alle ograne knochen und muskeln - alles ist teil meiner unendlichkeit als gott

dann macht man weiter ... vielleicht nach einer woche... dinge. man nimmt etwas in die hand - und denkt sich: ich fühle es ... ich erlebe es - es ist teil von mir

den rest überlass ich eurer fantasie.

aber die möglichkeiten sind unbegrenzt.


melden
336 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Beschneidung im Islam2.315 Beiträge