Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Der Weg des Friedens

126 Beiträge, Schlüsselwörter: Leben, Liebe, Licht, Spiritualität, Frieden, Meditation, Meditieren, Friedlich, GOT

Der Weg des Friedens

02.04.2016 um 15:11
Frieden

was ist das ?

heisst das , dass ich einem anderen nicht auf die glocke hau ?

oder ist es mehr ?

lasst es uns rausfinden

ich hab zum frieden gefunden ... weil ich erkannt habe, wie unbewusst - und animalisch unser alltag ist. kaum etwas würde man wenn man ganz ehrlich ist als vernünftig ansehen - jeder hat es in sich - die Bewusstheit - weil DAS sind wir - doch dazu gleich mehr. wir werden aber so herumgeschleudert von unserer Fleischlichkeit (Emotionen - Gedanken - triebe) dass wir kaum Momente der Klarheit haben.

ich denke frieden ... der natürlich auch im fleisch beginnen muss (das heisst man muss ein wenig glück bzw Pech haben) führt einen raus aus dem gefängniss der Unbewusstheit ... und somit von GEWALT und krieg und all den niederen Emotionen und Geisteshaltungen.

was ist frieden eigentlich? was denkt ihr ?

für mich ist frieden der einzige gedanke und das einzige gefühl , das ich objektiv als erstrebenswert ansehen kann.

frieden ist ein JA zu welt

und ja zur welt kann man nur sagen ... wenn man es schafft sich von ihr nicht herumschubsen zu lassen. und das geht mit Meditation.
man BEOBACHTET ... das lehren alle meister ... alle Gurus ... alle weltenlehrer, die je etwas zu Meditation gesagt haben - reines beobachten.
das ding ist nämlich - etwas was man beobachtet - mit dem identifiziert man sich nicht.
und irgendwann kuckt man sich einfach selber beim leben zu ... und dann sieht man es ... all das was ich glaubte zu sein ... das ist nur fleisch ... das ist mein Gehirn ... das ist mein körper ... sicherlich ein guter und treuer freund ... aber nicht ICH. ich bin Bewusstsein ... das merkt man einfach - und es ist wirklich einfach jetzt wo ihr es wisst. schaut euch einfach mal zu ... und dann denkt ... wer handelt ? wer denkt ? wer schaut zu ?

und dann kann es nur noch frieden geben - weil dann das wollen aufhört. und wo kein wollen ist ... ist keine gewalt und kein ego. und das wiederum heisst , dass der FRIEDEN ganz von selbst kommt - ohne ein neues wollen.

das waren meine Gedanken.

was sind EURE Gedanken zum frieden ?

wie denkt IHR können wir frieden leben ?

Was kann UNS frieden geben ?


melden
Anzeige

Der Weg des Friedens

02.04.2016 um 18:55
Dr.Manhattan schrieb:irgendwann kuckt man sich einfach selber beim leben zu ... und dann sieht man es ... all das was ich glaubte zu sein ... das ist nur fleisch ... das ist mein Gehirn ... das ist mein körper ... sicherlich ein guter und treuer freund ... aber nicht ICH. ich bin Bewusstsein ...
Alles was man glaubt, ist aus seinem Geist. Der Körper (das Gehirn) und die Wahrnehmung bilden den Geist. Geist und Körper entwickeln das Bewußtsein. Die Folge: Man ist.
Dr.Manhattan schrieb:das merkt man einfach - und es ist wirklich einfach jetzt wo ihr es wisst. schaut euch einfach mal zu ... und dann denkt ... wer handelt ? wer denkt ? wer schaut zu ?
Der Meditierende @Dr.Manhattan
Dr.Manhattan schrieb:und dann kann es nur noch frieden geben - weil dann das wollen aufhört. und wo kein wollen ist ... ist keine gewalt und kein ego. und das wiederum heisst , dass der FRIEDEN ganz von selbst kommt - ohne ein neues wollen.
Tatsächlich aber nur in diesem Moment. Um inneren Frieden zu erlangen, gehört noch ein bisschen mehr dazu, als nur zu meditieren. Denken, Wille, Handlung, Erkenntnis, Handlung, Aufwachen, Denken, Einsicht, Handeln.


melden

Der Weg des Friedens

02.04.2016 um 21:56
@Dr.Manhattan

Erfahrungsgemäß reicht ein Krieg um Menschen sagen lassen zu können:
"Nie mehr!"

Wenn man das schlimmste erlebt ist es eben sehr leicht zu wissen was man garantiert nicht mögliche.

Ich kann dir versichern das es eine Generation braucht um das vergessen zu machen.

Hast du Kinder oder erlebst welche in deinem näheren Umfeld?
Wenn ja weißt du wie krass Kinder drauf sein können. Wie ungezügelt der Egoismus eines 3 oder 4 Jährigen ist. Wie die Idee der Lüge gelernt wird und die Grenzen vom Erlaubten erforscht werden.

Und das ist nur mit den normalen Menschen so. Es gibt einen kleinen Prozentsatz der mit einer Emotionalen Schwäche geboren werden. Diese Menschen können Leid und auch Freude anderer Menschen nicht nachempfinden oder verstehen.

Sie sind schlicht so geboren. Allerdings haben wir bei den eine extremere Version von Egoismus, da unsere Empathie vieles sehr gut in Schach hält.

Auch die Verführung von Macht und Bedingungslose Loyalität sind da ein Problem.

Selbst Gandhi hatte ein paar sehr schräge Verhaltensweisen...

Ich denke nicht das Frieden für Menschen machbar ist. Wir haben immer irgendwelche Ziele, die mit Zielen anderer Menschen in Konkurrenz stehen. Vielleicht bekämpfen wir uns nicht in großen Kriegen, aber Konflikte gehören zu unserer Art.

Ich denke auch das Konflikte uns verbessern und das "Friede" unnötiger Stillstand wäre.


melden
eDiEnRe77
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Weg des Friedens

03.04.2016 um 03:17
Es wird bald den Frieden, den es noch nie gab, geben. Der Mensch wandelt sich. Gott hat die Matrix neu programmiert.
Dank dem Morphogenetischem Feld, verbreitet sich der Frieden schnell.
Kann gut sein, wenn die Menschheit nicht mitmacht, dass es bis 2017 nochmal kracht. Aber danach gibt es Frieden🍀


melden

Der Weg des Friedens

03.04.2016 um 05:26
Den ultimativen Frieden wird es niemals geben - zumindest nicht so, wie wir es uns wünschen. Es gibt einfach leider nichts Gutes ohne das Böse.


melden
Zilli
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Weg des Friedens

03.04.2016 um 07:22
Midori_Mori schrieb:Es gibt einfach leider nichts Gutes ohne das Böse...
Aha! - wieder dieser uralte Schwachsinn... das rechtfertigt also das ganze Elend der Welt, das die Menschen einander antun?

Es wird eines Tages Frieden geben, so wie wir uns das wünschen, den dafür ist die Welt geschaffen!


melden

Der Weg des Friedens

03.04.2016 um 11:43
Frieden empfinden zu können, setzt mMn voraus, Freiheit zu spüren bzw. frei zu sein.
Ist man "versklavt",
wird das nichts mit der Freiheit und demzufolge auch nichts mit dem Frieden.


melden

Der Weg des Friedens

03.04.2016 um 16:09
@Zilli

Wo habe ich denn bitte geschrieben, dass ich das Elend der Welt rechtfertigen werde? Soweit ich das hier sehe, habe ich das mit keinem Wort erwähnt. Ich habe lediglich meine Meinung geäußert: Die lautet nun einmal , dass wir wohl leider nie den wirklichen Frieden erlangen werden, weil es immer irgendwo auf der Welt Konflikte gibt. Das ist menschlich und das wird sich nicht so schnell ändern.


melden

Der Weg des Friedens

03.04.2016 um 19:17
@Dr.Manhattan
Gut. Du hast also das, was man auch "Beobachter-Perspektive" nennt, für Dich entdeckt.
Glückwunsch! Ist echt ein angenehmer state of mind. Muss man aber doch nicht derart pushen.
Ich vermute mal: so lange kennst Du diesen "state of mind" noch nicht, oder? Ist am Anfang auch echt recht beeindruckend ( wer ist beeindruckt?).
Aber zumindest ich möchte diese Perspektive nicht die ganze Zeit einnehmen. Und Buddha, dem wohl die Grundidee dazu zugeschrieben wird ( -> nicht werten) , wird hier ziemlich häufig dazu mißbraucht, das als allgemeine Lehre zu sehen. Er hat diesen Bewusstheitszustand nur für die Meditation empfohlen, sozusagen um das Werten zu relativieren.
Die ganze Geschichte hat nämlich einen Haken: Wenn ich vollkommen "Ja" zum Leben sage, und alles als perfekt so akzeptiere, wie es ist, ist damit mein Impetus zerstört, noch irgendetwas in meinem Leben erreichen zu wollen.
Deshalb denke ich: werten ist schon ok. Denn ich bin identifiziert. Mit diesem Körper. Mit diesem Bewusstsein.
Wirklich wichtig finde ich, nur und ausschließlich für mich zu werten.
Und aus diesem Ego-state ist es dann sehr befreiend, mal wieder die Beobachter-Perspektive anzunehmen, und das Spiel meiner Identifikation zwar irgendwo albern zu finden, mich aber schon wieder darauf zu freuen, in die Spielfigur zu schlüfen, denn das Spiel macht "mir?" Spass.


melden

Der Weg des Friedens

03.04.2016 um 20:21
Solange Menschen mit verschiedenen Ansichten existieren und diese anderen Aufzwingen wollen/können, gibt es keinen Frieden.


melden

Der Weg des Friedens

03.04.2016 um 21:15
Also wenn ich manche traumtänzerishen Posts hier lese, wird mir unwillkürlih mulmig.
Der Mensch hat es noch nie hinbekommen Frieden zu haben, geschweige denn ihn zu bewahren. 'Weltfrieden' bewahren kann man logischerweise nur dann, wenn er überhaupt erst einmal existent ist. Etwas inexistentes kann nicht bewahrt werden.
Der Mensch ist nicht für Frieden geschaffen und das beweist gerade die heutige Zeit sehr gut, wir müssen nur an prügelnde Wutbürger oder den IS denken, um mal zwei sehr unterschiedliche, aber sehr wohl unfriedliche Parteien zu nennen.

Menschen sind intolerant, verabscheuen das Fremde, das Komische, das Merkwürdige und werden es ändern wollen, bis es ihren, teils auch sehr persönlichen und ebenso traumtänzerischen Weltanschauungen entspricht. Notfalls mit Gewalt, denn das können ja viele so gut. Lustig mit Waffen durch die Gegend ballern und denken, wenn sie nur lange genug auf Schädel dreschen, Frauen vergewaltigen und Männer hinrichten die sich ihnen nicht anschließen wollen, würde sich die Welt beugen.

Das istkein Phänomen der heutigen Zeit, das gab es schon immer und wird es, aller Wahrscheinlichkeit nach auch immer geben. In der Natur gibt es schon keinen Frieden, wie soll der Mensch dies dann vollbringen?

Absolut illsorischer Unfug.


melden

Der Weg des Friedens

03.04.2016 um 21:25
Zerox schrieb:Der Mensch ist nicht für Frieden geschaffen
Sehr widersprüchlich, wenn ich hier sitze und der Frieden in Person bin. Ich bin ein absolut friedlicher Mensch. Friedlicher als jedes Tier. ist der Mensch also doch für den Frieden geschaffen? Das friedliche Menschen existieren ist fakt.
Zerox schrieb:In der Natur gibt es schon keinen Frieden
Das ist mal wieder typisch für diese Argumentation, die Natur und die Tiere als Vorwand zu benutzen. Wir sind keine Tiere und durchaus in der Lage in Frieden zu leben. Hast du Familie? Herrscht dort Frieden und versteht Ihr euch? Ich kenne sehr viele Menschen die in Frieden leben, von daher bin ich da sehr optimistisch das der Mensch in Frieden leben kann.


melden
Zilli
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Weg des Friedens

03.04.2016 um 22:14
Midori_Mori schrieb:...Wo habe ich denn bitte geschrieben, dass ich das Elend der Welt rechtfertigen werde?
Hab ich auch nicht behauptet, daß du das geschrieben hast - ich halte nur deinen Satz "...es gibt nichts Gutes ohne das Böse" für kompletten Blödsinn.

Damit wäre Gewalt, Krieg, kurz das Böse eine Bedingung für das Gute, für den Frieden - und daß kann es nicht sein!


melden

Der Weg des Friedens

03.04.2016 um 22:15
fireflash schrieb:Friedlicher als jedes Tier.
Ja, erst vorgestern wieder bin ich auf dem Heimweg von einem absolut aggressiven Regenwurm angefallen worden. Ich konnte gerade noch so entfliehen und glücklicherweise hat er dann meine Spur verloren.


melden
DieSache
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Weg des Friedens

04.04.2016 um 04:23
@Dr.Manhattan

Frieden ist für mich etwas, das nur erlebt werden kann, wenn der Einzelne von uns versucht Konflikte gewaltfrei zu lösen!

Frieden setzt da an, wo man aufhört nach dem Schema "Zahn um Zahn und Aug um Aug...wie du mir, so ich dir!" zu handeln...

Frieden kommt aus dem Inneren der Menschen aus ihren Gedanken und aus ihrem Handeln, anders wird er nicht fühlbar, Gewaltfreiheit ist der Samen des Friedens ;)


melden
eDiEnRe77
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Weg des Friedens

04.04.2016 um 05:55
Der Mensch ist dich ein Herdentier, damit es Frieden gibt, braucht es dich einen der vorausgeht.
Wie wäre es denn, wenn alle vorausgehen und erst einmal Frieden mit sich selbst schließen.
Der Weg des Friedens, ist wohl eine Aufgabe der Allgemeinheit, alle müssen den Frieden wollen.
Falls nur wieder einige vorausgehen, wird dem Rest der Frieden aufgezwungen.
Deshalb alle oder keiner.
Wenn es einen Planeten des Friedens geben soll, muss sich das Bewusstsein ändern. Im Moment ist es eher so, dass jeder seine Aufgabe in diesem Spiel gibt. Der Mörder und der ermordete, beide tun nur dies, wofür sie geschaffen worden.
Jeder muss doch seine Rolle erkennen und spielen, so ist es eben in einem Theater und das Leben an sich, ist nichts anderes als ein Theater.
LG


melden

Der Weg des Friedens

04.04.2016 um 16:47
Frieden wird es noch lange nicht geben,fürchte Ich.
Der Mensch steckt noch zu tief in seinen Animalischen Kinderschuhen.
Er braucht noch viel Zeit um zu verstehen,und sein Weg hat erst begonnen.
Und sein Geist ist gerade erst erwacht.
Der Mensch(das Kind) muss erst noch wachsen und vollständig begreifen lernen was Frieden bedeutet.


melden

Der Weg des Friedens

04.04.2016 um 20:47
Zilli schrieb:Damit wäre Gewalt, Krieg, kurz das Böse eine Bedingung für das Gute, für den Frieden - und daß kann es nicht sein!
Das hängt auch mit der Theorie vom Ying-und-Yang zusammen, diese Aussage, die du für kompletten Blödsinn hältst :D


melden

Der Weg des Friedens

04.04.2016 um 20:57
@Zilli
Zilli schrieb: ich halte nur deinen Satz "...es gibt nichts Gutes ohne das Böse" für kompletten Blödsinn.
Sieh es mal so: gäbe es das Böse nicht, würde nur das Gute übrigbleiben. Das wüssten wir aber nicht mehr zu schätzen, eben weil uns der Vergleich fehlt. Wir kennen ja nichts anderes als gut. Und damit wäre gut eben normal. Insofern definiert sich Gut durch Böse.


melden
Anzeige

Der Weg des Friedens

04.04.2016 um 21:00
@stereotyp
Danke :D Da haben wir die Aussage, die ich wahrscheinlich in Ansätzen im Kopf hatte, aber irgendwie nicht formulieren konnte :D Nein mal im Ernst, das ist echt eine gute Theorie. Würde sehr wahrscheinlich so aussehen, wenn das so der Fall wäre.


melden
191 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt