weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Warum gibt es Gott

284 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Religion
Namah
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum gibt es Gott

04.09.2013 um 13:58
bhaktaulrich schrieb: Liebe ist aber viel viel mehr als nur Sex, ich hoffe das wir uns da einig sind.
nur unwissende äußern solche blöden Aussagen. Manchmal hat man bei dir das Gefühl als wenn nur Gläubige diesen Unterschied kennen würden....... :(
bhaktaulrich schrieb: Was mit deinen Mitmenschen, sind sie dir nur ein dienen wert wenn du selbst einen Vorteil daraus ziehen kannst ?
niemand ist es wert das ich ihm dienen würde - auch nicht zu meinem Vorteil. Einen Gefallen tun und daraus dann seinen Vorteil ziehen ist etwas anderes - aber nur dann wenn der andere dabei nicht beleidigt wird......
bhaktaulrich schrieb:
Nein, dein Freund kann nicht schwanger gewesen sein, sondern er hatte ein Gefühl in der Hingebende dienende Liebe für die neue ankommende Seele entwickelt.
Dir scheinen ein paar normale väterliche Gefühle zu fehlen, vielleicht braucht es dazu erkenntnis, die aber widerum bei Luzifer liegen. Und NEIN - DIENEN egal auf welche Art und Weise - nie und nimmer - dienen tun nur Sklaven und davon distanziere ich mich......
bhaktaulrich schrieb:
Dienen bedeutet etwas ohne selbst zu Erwarten für Gott den Ursprung und seine Fragmenten zu tun
Dienen tun nur die , die dem Demiurgen folgen - also wieder ein nein von mir.....
bhaktaulrich schrieb: Weil ich nicht meine wenigen Mitarbeiter gleichwertig entlohnte mußte
Nicht gleichwertig entlohnen musste? Pfff, was ist das denn für eine Aussage. Wenn du geschrieben hättest - nicht konntest - wäre menschlicher gewesen.
bhaktaulrich schrieb: Ich weiß schon in der Regel worüber ich schreibe,nämlich nur über das was ich selbst auch erlebt habe. Also meine eigenen Erfahrungen gemacht habe.
meinst du nur du?
bhaktaulrich schrieb: mittleres Reise Büro
bhaktaulrich schrieb: bevor ich Bankrott ging nach 2 Jahren zu machen.
im Zeitalter des Internet nicht verwunderlich - tut mir aber dennoch sehr leid für dich. Ich bin da eher für arbeiten, die man nicht über den Computer lassen machen kann - Handwerk hat goldenen Boden ;)

dienen, dienen, dienen etc. - solltest du besser eintauschen in leben, leben, leben etc.


melden
Anzeige

Warum gibt es Gott

09.09.2013 um 05:06
@tic
tic schrieb:warum erzählst du von Atomen
Sinnerfassendes Lesen ist wohl nicht so deins, was...?
tic schrieb:haste auch Belege dazu? interessiert mich zwar nicht aber dann haste wenigstens was zu tun..
Bei mangelndem Interesse kann ich mir die Mühe ja dann offenbar auch sparen.


melden
tic
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum gibt es Gott

09.09.2013 um 12:32
ist schon meins @Noumenon jedoch ist das was du erzählst trotzdem nicht besonders relevant, selbst wenn es so ist hat es nix am glauben in der darmaligen Zeit geändert, trotzdem waren Geister, Hexen etc an allem schuld und die Menschen glaubten fest daran teilweise bis ins jetzt.

trotzdem ist Gott aus der Fantasie und der Unwissenheit über alles entstanden.


melden

Warum gibt es Gott

09.09.2013 um 13:16
Hare Krishna

@Namah


Ich glaube du hast etwas gegen das dienen und verwechselst es immer mit da zu gezwungen zu werden.

Doch ist das natürlich zu dienen. Jeder dient irgend jemanden und bekommt dafür auch noch Lohn oder andres . Arbeit ist ein geordnetes dienen für eine bestimmte abgemachte Zeitspanne.

Wenn du nicht deinen Körper dienst, wird es ihm nach wiener weile nicht gut gehen. Du mußt ihn waschen, du mußt ihn entehren, du mußt ihn pflegen u.s.w.Das machst alles du-das winzige bewusste Fragment des Ursprungs Gott die Seele.

Das Problem ist das vermenschliche Ich Ego - das hat in der Regel gar keine Lust zum dienen es will nur immer selbst genießen, wen es was genossen hat kann es sein das es dann anderen auch mit genießen läßt.Es ist also diese vermenschlichte egozentrische Ich Ego, das die Seele kontaktieren muss, um diesem falschen egozentrischen vermenschlichten ich Ego zu erklären, wer sie die Seele wer Gott ist und wer das höhere ich Ego ist.

Mir ist doch vollkommen klar das du eine andere Sichtweise hast - will ich doch auch gar nicht bestreiten, doch so wie ich es hier schreibe sehe ich das und das ist so in den Veden die von Gott dem Ursprung allen Seins, ins Universum zu dessen erstgeborenen Sohn gegeben worden, als Ratgeber für alle intelligenten Menschen ähnlichem lebenden Wesen.

Das kann man überdenken - akzeptieren oder auch sein lassen. So, genau so, ist es mit deiner
Sichtweise. Alles andre läuft darauf aus den anderen irgend wie beherrschen zu wollen, seine eigene Sicht weise auf zwingen zu wollen. Ich schreibe so immer über meine Sichtweise die aus meiner 64 jährigen kurzen Lebenserfahrung direkt mit andren Mitmenschen - den ersten Lehrern meinen Eltern - meine Geschwister - die andren Familien Mitglieder - Freunde Bekannten - Gesellen - Meister - Lektoren - Professoren - und Fremden, empirischen so wie spirituellen Büchern, Filmen,Videos, Dokumentationen und besonders durch die Veden und den Meditationstechniken sehr stark geprägt sind.

Aber daraus ist meine Sichtweise meine arte und weise zu denken zu schreiben zu leben entstanden.

Mehr vermittle ich ja auch nicht. Es ist immer des anderen "Interpretation", die meine Sichtweise zu einer verständlichen oder unverständlichen macht. Darum muss ich deine Sichtweise nicht als meine annehmen, sondern sie von deinem Winkel aus betrachten und zu mindestens respektieren.

:-)

Bhakta Ulrich


melden
Scox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum gibt es Gott

09.09.2013 um 15:26
Die Frage, die sich mir immer stellt, ist, wie soll Gott denn aussehen? Der Mensch als sog. "Abbild Gottes" impliziert ja, dass Gott dem Menschen ähnlich sein muss. Also herrscht eine Person über alles und jeden. Und wo soll diese Person sein? Wie empfängt man Befehle/Wünsche dieser Person?

Dazu dann die Theodizee-Frage:
Entweder will Gott die Übel beseitigen und kann es nicht:
Dann ist Gott schwach, was auf ihn nicht zutrifft,
Oder er kann es und will es nicht:
Dann ist Gott missgünstig, was ihm fremd ist,
Oder er will es nicht und kann es nicht:
Dann ist er schwach und missgünstig zugleich, also nicht Gott,
Oder er will es und kann es, was allein für Gott ziemt:
Woher kommen dann die Übel und warum nimmt er sie nicht hinweg?
Ist Gott vllt. Satan? Nein, es gibt ihn einfach nicht. Die Natur regelt sich von selbst und wird nicht von einer einzigen Person (die ohnehin hoffnungslos überfordert wäre) geleitet.
Man kann an Schicksal glauben, eine Kraft, die Verbindungen zwischen Lebewesen und Orten reguliert, aber die Figur des herrschenden Gottes ist Fiktion eines inquisitorischen Machtapparates. Eine diktatorische Kirche schafft auch die Vorstellung eines dikatorischen Herren, denn nichts anderes ist ein allein herrschender Gott, der Opfer von seinen Jüngern erwartet, damit sie seine Liebe spüren können. Traurig, dass das im 21. Jhdt. immer noch zu glänzend funktioniert.


melden

Warum gibt es Gott

09.09.2013 um 16:52
@Scox

Gott ist ein Werkzeug sich andere Menschen nach seinen eigenen Vorstellungen von Gerechtigkeit, Lebenssinn, Nachkommenversorgung und ähnliches gefügig zu machen.
Das Prinzip dieses Werkzeuges funktioniert nach den gleichen Mustern, wie sie in jeder sogenannten Schwarmintelligenz zu beobachten sind.

Zu sagen Gott gibt es nicht ist nicht ganz korrekt. Gott ist ein menschliches Konstrukt und also eine Art abstraktes Kunstwerk des Idealen in allen Zusammenfassungen. Menschen die dieses Kunstkonstrukt als real existierend annehmen, sind überaus Atoritäts-gläubig und sie fordern diesen Autoritätsglauben als gemeinsamen Vertrauensgrundsatz auch uneingeschränkt von ihren Mitmenschen.
Atheisten verstehen sie in diesem Sinne als Anarchisten. Auch die sogenannten Agnostiker sind im gleichen Sinne Autoritätsgläubig wie die Gotteskünstler, die ihren Gott mit allen Eigenschaften ausweisen, die nötig sind, damit er immer genau das will, was sie selber auch wollen. Agnostiker durchschauen aber diese Strategie nach der sich ihre gläubigen Artgenossen einen Gott malen, mit dem sie sich in Zweifelsfragen immer selbst als höchste Autoritätsinstanz, gleich nach Gott ausweisen.

Gott als ein menschliches Konstrukt, Um ungewisses wahr zu machen, um Nachteile mit der Hoffnung auf ein besseres Schicksal in einem ewigen Leben nach dem Tod zu bezahlen.. dafür gibt es Gott...


melden
Scox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum gibt es Gott

10.09.2013 um 00:34
@schrägDenker

Interessante Analyse. Ich würde hier allerdings noch ergänzen...
schrägDenker schrieb:Menschen die dieses Kunstkonstrukt als real existierend annehmen, sind überaus Atoritäts-gläubig und sie fordern diesen Autoritätsglauben als gemeinsamen Vertrauensgrundsatz auch uneingeschränkt von ihren Mitmenschen.
...dass die (bes. die fanatisch) Gläubigen sich ohne diese Autorität als unfähig sehen würden, für ihr eigenes Handeln und das Handeln anderer Verantwortung zu nehmen. Glaube bedeutet eine Verantwortungsabgabe an die Autorität "da oben" und somit eine Degradierung des eigenen Selbst. Der dadurch entstehende Konflikt, andere oppositionell als selbstbestimmt betrachten zu müssen, führt zu einem Missionierungsdrang auf diese.


melden

Warum gibt es Gott

10.09.2013 um 01:22
Ich schätze mal, der Sinn ist nicht wirklich zu verstehen, als Mensch hier in dieser Welt.

Ich denke aber auch mal, dass diese Frage überhaupt nur in dieser Welt entstehen kann. Und von einer anderen Dimension, oder was auch immer es da gibt, wiederum nicht mehr zu verstehen wäre.


melden
georgerus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum gibt es Gott

10.09.2013 um 01:53
@Branx

damit du exisitierst..ohne gott od welchen namen du dem auch immer geben willst, würdest du nicht sein..


melden
timefreezer
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum gibt es Gott

10.09.2013 um 06:39
@Branx

Gott gibt es. Du kannst ihn jeden Tag erleben. Gott ist sogar allmächtig, denn Gott lässt alle Menschen machen was sie wollen, egal ob gerechte oder ungerechte Menschen. Er lässt sogar die Tierwelt machen was sie wollen und Insekten auch.

Gott ist allmächtig, wobei ich das allmächtig auf das "alles machen was sie wollen" beziehe.

Bei Gott kann man alles machen, denken, alles sehen, alles hören was einem beliebt.

Gott lässt dich sogar schreiben und denken, trinken und essen was du willst.

Gott lässt sogar die gerechten und ungerechten Menschen leben wie sie wollen.

Es gibt aber Menschen, die andere Menschen nicht machen lassen was sie wollen.

Das ist aber wieder etwas anderes.

Ich wollte dir das halt nur mal so schreiben. Du kannst Gott jeden Tag in der Stadt erleben. Denn Gott lässt diese Menschen einfach machen was sie wollen. Die Menschen kaufen was sie wollen, laufen wohin sie gerne wollen, fahren mit den Autos wohin die Menschen gerne wollen.

Jetzt aber genug von mir.


melden

Warum gibt es Gott

10.09.2013 um 07:10
das alles
@timefreezer, kann man auch ohne!
Gott. Und die Sache mit Gott hat sogagar einen Haken, weil manch und nicht gerade wenige Leute
sich das Recht davon ableiten, über den freien Willen ihrer Mitmischen zu bestimmen, wenn sie sich dabei auf den Willen Gottes berufen.


melden

Warum gibt es Gott

10.09.2013 um 09:15
Hare Krishna


@schrägDenker


Du machst deinem Avatar alle Ehre :-)
schrägDenker schrieb:Und die Sache mit Gott hat sogagar einen Haken, weil manch und nicht gerade wenige Leute
sich das Recht davon ableiten, über den freien Willen ihrer Mitmischen zu bestimmen, wenn sie sich dabei auf den Willen Gottes berufen.
Du meinst also nicht - das Atheisten das gleiche tun, sie berufen sich nämlich auf das recht, das es Gott nicht gibt, sondern nur sie selbst.

Wo kommen sie aber her ? Die atheistischen Menschen, so wie die gläubigen Menschen.

Die Wissenschaft glaubt zu wissen, das sie evolutionär vom Tier abstammen. Für mich kommt das so rüber, das die Menschen sich dann auch wie diese untereinander aufführen müssen, selbst wenn sie so technisch avanciert sind. Selbst wenn sie gläubig sind, sind sie paradoxer weise auch brutaler und grausamer als Tiere.

Tiere führen sich wie Tiere auf, kein Tier zeigt die Intelligenz des Menschen mit Hinsicht von menschlicher Technik.

Also müssen wir uns auf die Eigenschaften und Charakteren konzentrieren. In heiligen Schriften sind solche göttlichen Eigenschaften und Charakteren wie ein Mensch sich aufführen sollte genauestens beschrieben. Diese harmonischen friedlichen kooperierenden Eigenschaften - wurden von negativen destruktiven Menschen wissentlich ver_ ge_ändert, so das auch Gewalt darin akzeptiert wird.

Das Wesen Mensch ist ein andres Konstrukt als das Tier doch sind in beiden das Fragment Gottes des Ursprungs = die Seele, das sich selbst als vermenschlichtes oder tierisches Ich Ego auffaßt.

Doch unterscheiden sie sich. Der Mensch ist menschlich intelligent , das Tier ist tierisch intelligent, dadurch steht der Mensch in seiner Verantwortung über der Intelligenz des Tieres. Das bedeutet nicht das er das Tier unterjochen muss, das Tier ausnutzen muss, das Tier töten muss - sondern das er die Verantwortung für die Artenvielfalt auf diesem Planeten inne hat. Warum weil er von sich selbst behauptet das er die oberste/höchste Intelligenz darstellt hier auf Erden.

Wenn er die höchst intelligent darstellt hier auf Erden, sollte er seine eigenen Frauen und Kinder beschützen - wenn es zu einem kriegerischen Konflikt kommt, anstelle sie zu opfern wie Schlacht Vieh. Welche Form von höchster Intelligenz ist das - wenn man seine Frauen und Kinder, Väter und Mütter, Geschwister -im Hinterland dem gewaltsamen Tode aussetzt und das auf brutaler schlimmer als bestialischer Art und Weise.

Welche Menschen sind so in den tierischen Charakteren verfallen, das ihnen ihre Frauen und Kinder in einem Kriegskonflikt vollkommen egal sind. Nur weil ihnen ihre Führer Suggerieren, das sie als identifizierte Landesbürger ihr leben zu opfern haben. Was sind das für Menschen die sich so an der Spitze der Menschheit profilieren. Das sind kriminelle Menschen in meinem Verstand - kriminell bedeutet nicht nur zu stehlen, kriminell bedeutet auch andre zu versklaven, zu unterdrücken und zu manipulieren,ihnen Angst und Furcht ein zu jagen, das ist im hohen grade kriminell.

Wer so denkt und handelt kann nicht ein Mitglied des universellen menschenähnlichen intelligenten Zusammenschluß - Gemeinschaft werden. Solche brutalen und bestialischen sich aufführenden Wesen wird der Zugang zu harmonisch friedlichen konstruktiven universellen Völkern versagt.

Nur außerirdische Völker von andren Sternen Systemen mit gleicher Wesens Art, werden dann hier auf diesem Planeten erscheinen und versuchen die Menschen zu manipulieren, so das sie selbst einen Vorteil daraus ziehen.

Warum gibt es Gott, ist also die richtige Frage. Denn Gottes Eigenschaften und Charakteren sind das was der Mensch offenbar nicht sein will oder gar sein kann, wiel er sie nicht kennt und diese auch nicht im öffentlichen Schulsystem gelehrt werden ?.

Wie soll man unter gleich_ artigen Mitmenschen leben können, wenn man absolut nicht töten will, nicht anderen bewusst getöteten Mitwesen ihr Fleisch fressen will - absolut nie anderen weh tun will , wie kann man das ohne das man als looser ausgerufen, wie ein aussätziger behandelt wird. Wie kann der heutige Mensch glauben, das er so fortsetzen kann, ohne irgend welche universellen Konsequenzen ausgesetzt zu werden.
Das kann er nur weil er nicht intelligenter sein will, als ein mechanisches technisches chemisches genetisches manipulierbares Wesen auf Tier Niveau, wenn es um die Göttliche höhere geistige harmonische friedliche koordinierende Intelligenz Entwicklung geht, scheint er sich zu verdrücken unsichtbar zu werden.

Darum braucht der Mensch offenbar einen menschlichen Leitbullen/Hornochsen, denn alle müssen diesen sehen können. Aber die Mitglieder der menschlichen Herde können Gott nicht sehen behaupteten sie, darum muss es einen menschlichen Leitbullen/Hornochsen geben der alle andren überragt, stärker, brutaler, bestialischer ist, als alle anderen Gehörnten /Hornochsen.

Wenn der Leitbulle/Hornochse in einer Herde brüllt, erstarren alle andren in Ehrfurcht,obwohl es viele andere gibt die den Leitbullen mit Leichtigkeit absetzten können.

Warum daß - weil die Herde immer mit fressen beschäftigt ist, also immer mit dem Kopf nach unten im Futter ( Materialismus) sie sind so davon eingenommen,das ihnen das Gebrüll zum Aufbruch des Leitbullen/Hornochsen ein Signal zu neun Weidegründen ist, bar nicht nun den Kopf hoch zuhalten, denn auch während sie weiter ziehen steckt ihr Kopf im Futter
(Materialismus ).

Wieder wird der Leitbulle sie den gleiche Weg führen wie in jedem Jahr, also auch die Toten in kauf nehmen, weil das immer schon so war, darum ist das so. Der Leitbulle /Hornochse ist nicht daran interessiert einen anderen Weg zu finden, so das es weniger tote gibt, dazu fehlt ihm die Intelligenz die da zu nötig wäre. Er der Horn/ Ochse ist nur in seiner eignen Genus Zufriedenstellung interessiert, so das er die andren gehörnten -Hornochse Kontrollieren kann, so gibt es dann auch viele Gehörnte Horn/Ochsen in seiner Herde. Weil sie dem Leitbullen folgen, weil er sich alles erlauben kann, speziell was die weiblichen Mitglieder in seiner Herde angeht.

Darum muss es Gott geben, der diesen Herdenmensch er zählen kann das sie keine Tiere sind sondern eine höhere intelligente Wesensart, die nicht bestialisch ist, sondern hingebend dienend liebend harmonisch friedlich kooperativ mit allen Lebewesen.

Darum gibt es Gott, aber wer glaubt das schon, wenn er /sie immer zu mit dem Kopf nach unten nach Futter ( Materialismus ) sucht und diesen verkonsumiert, der dann doch nur Dünger auf dem Weg zu einem neuen Futterplatz ( anderen Planeten) ist.

Bhakta Ulrich


melden

Warum gibt es Gott

10.09.2013 um 11:33
@timefreezer
timefreezer schrieb:Gott ist allmächtig, wobei ich das allmächtig auf das "alles machen was sie wollen" beziehe.
Bei Gott kann man alles machen, denken, alles sehen, alles hören was einem beliebt.
Gott lässt dich sogar schreiben und denken, trinken und essen was du willst.
Gott lässt sogar die gerechten und ungerechten Menschen leben wie sie wollen.
Und ohne Gott? Würden sie da nicht tun was sie wollen?

Bis zu diesem Zeitpunkt hast du keine Eigenschaft Gottes aufgezählt die nicht von einer grossen Tüte heisser Luft geteilt würde...


melden
mathematiker
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum gibt es Gott

10.09.2013 um 11:40
In diesem Universum gibt es mit großer Wahrscheinlichkeit keinen Gott, schlichtweg weil das Universum zu Großen teilen auch ohne göttliche Intervention erklärt werden kann. Insbesondere kann es nichts allmächtiges geben, die Allmachtsparadoxa sollten inzwischen den meisten Diskutanten geläufig sein.


melden
mathematiker
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum gibt es Gott

10.09.2013 um 11:53
Das stärkste Argument für die Existenz Gottes wäre die Frage, wieso das Universum scheinbar so "feinabgestimmt" ist, also wieso die Naturgesetze und Naturkonstanten so prädestiniert sind, dass sie strukturierte Materie hervorbringen können, die sogar über sich selbst und das Universum nachdenken kann. Nimmt man jedoch Theorien wie die Superstringtheorien oder die Mathematical Universe Hypothesis für voll, löst sich insbesondere bei letzterer die Frage nach der Feinabstimmung auf. Dann gibt es nämlich grenzenlos viele Universen, mit anderen Naturgesetzen und/oder anderen Naturkonstanten. Das heißt unser Universum existiert so, wie es existiert, weil jedes mathematisch beschreibbare Universum existiert oder noch existieren wird. Die Menge dieser unfassbar vielen Universen ist dann das Multiversum...

Siehe dazu;
Wikipedia: Multiverse#Level_IV:_Ultimate_Ensemble
Manche Universen haben einen Gott (der allerdings nicht allmächtig sein kann, ist logisch und damit mathematisch inkonsistent), manche bestehen nur aus rotierenden Kreisen, in manchen gibt es Lebewesen, die telepathisch kommunizieren oder auch auf eine Weise, die wir uns nicht mal vorstellen können,... die Möglichkeiten sind... grenzenlos.


melden

Warum gibt es Gott

10.09.2013 um 12:00
@mathematiker
mathematiker schrieb:In diesem Universum gibt es mit großer Wahrscheinlichkeit keinen Gott
Woher hast du denn die Informationen über den Zustandsraum oder das Wahrscheinlichkeitsmass..
"Ich habe 1000 Universen untersucht und nur in 3 davon gab es einen Gott?"
Oder wie stelle ich mir das vor?
mathematiker schrieb: schlichtweg weil das Universum zu Großen teilen auch ohne göttliche Intervention erklärt werden kann.
Das erscheint mir eher ein Argument der Plausibilität als der Wahrscheinlichkeit.
mathematiker schrieb: Insbesondere kann es nichts allmächtiges geben, die Allmachtsparadoxa sollten inzwischen den meisten Diskutanten geläufig sein.
Das ist ja nun wirklich Uralt.
Es haben sich daraus vier Vorstellungen von Allmacht entwickelt

Vorstellung 1
Die Allmacht erstreckt sich nur auf die Schöpfung aber nicht auf den Schöpfer selbst.
Gott kann dann keinen Stein schaffen der so schwer ist dass er ihn selbst nicht mehr hochheben kann
Weil "Kann alle steine bewegen" eine Eigenschaft Gottes und nicht eine Eigenschaft der steine ist
Und an dieser Eigenschaft kann er nichts ändern.

Vorstellung 2
Die Allmacht impliziert die Möglichkeit sie abzugeben die aber bisher nicht wahrgenommen wurden
(als jemand der sich mit der RT auskennt muss ich dir wohl nicht sagen dass das an gewisse Probleme mit der Modernen Zeitvorstellung stösst)

Vorstellung 3
Allmacht ist nicht wörtlich zu nehmen
Sondern eine beschreibung von sehr, sehr,....sehr viel mächtiger als wir.

Vorstellung 4
Die Allmacht Gottes ist überhaupt nicht an Logik Gebunden.
(Das läuft nattülich ein bischen auf wir schmeissen unser Gehirn in einem Hohen Bogen aus dem Fenster hinaus.)


melden
mathematiker
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum gibt es Gott

10.09.2013 um 12:06
@JPhys2
JPhys2 schrieb:Woher hast du denn die Informationen über den Zustandsraum oder das Wahrscheinlichkeitsmass..
"Ich habe 1000 Universen untersucht und nur in 3 davon gab es einen Gott?"
Oder wie stelle ich mir das vor?
Du hast schon recht, den Begriff Wahrscheinlichkeit hätte ich hier nicht verwenden dürfen. Einigen wir uns lieber auf Plausibilität.

Ich schreibe später nochmal einen längeren Beitrag dazu,...


melden
Jesussah
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum gibt es Gott

10.09.2013 um 12:08
@Branx

Gibt denn Gott? Wenn Gott ist, dann müsste er auch dir etwas geben können? Gibt er dir denn etwas? Was gibt er dir? Hat er dir das Leben gegeben? Nimmt er dir das Leben? Gibt er dir Fragen und Antworten?

Gibst du? Wenn du bist, dann müsstest du dir auch was geben können. Gibst du dir denn etwas? Was gibst du dir? Hast du dir das Leben gegeben? Gibst du dir irgendwann den Tod? Hast du dir Fragen und Antworten gegeben?

Oder versuchst du nur etwas unverstandenes, dich Selbst, durch etwas anderes unverstandenes, Gott, zu erklären?


Gott existiert genau so wenig wie du. :)


melden
der-Ferengi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum gibt es Gott

10.09.2013 um 12:33
@Jesussah
Jesussah schrieb:Hat er dir das Leben gegeben?
Würde ich dann trotzdem hier schreiben, wenn sich meine
Eltern nicht getroffen hätten und meine Mutter mich nicht
hätte gebähren können?
Jesussah schrieb:Nimmt er dir das Leben.
Wenn ich suizid begehe, habe ICH mich dafür entschieden
und niemand Anderes.
Jesussah schrieb:Gibst du? Wenn du bist, dann müsstest du dir auch was geben können. Gibst du dir denn etwas? Was gibst du dir? Hast du dir das Leben gegeben?
4x die Frage umformuliert, macht sie auch nicht interessan-
ter.
Und JA, Jeder gibt sich im Leben doch was
  • ein mehr oder minder guten Schulabschluß
  • eine mehr oder minder gute Berufsausbildung
  • einen oder mehrere Beruf/e
  • eine Mietswohnung oder Eigenheim
  • eine Familie oder bleibt ledig
  • etc.

All dies gibt man sich doch in Eigenverantwortung und gestal-
tet sich sein Leben, wie es einem gefällt.


melden
Jesussah
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum gibt es Gott

10.09.2013 um 12:48
@der-Ferengi
der-Ferengi schrieb:Würde ich dann trotzdem hier schreiben, wenn sich meine
Eltern nicht getroffen hätten und meine Mutter mich nicht
hätte gebähren können?
Nein, würdest du nicht.
der-Ferengi schrieb:Wenn ich suizid begehe, habe ICH mich dafür entschieden
und niemand Anderes.
Sicher? Welcher Umstand hat dich dazu gebracht dir das Leben zu nehmen? Etwa du Selbst? Darauf will ich natürlich nicht hinaus, das Gott dafür Verantwortlich ist, genau so wenig wie man Selbst dafür Verantwortlich sein kann.
4x die Frage umformuliert, macht sie auch nicht interessan-
ter.
Und JA, Jeder gibt sich im Leben doch was

ein mehr oder minder guten Schulabschluß
eine mehr oder minder gute Berufsausbildung
einen oder mehrere Beruf/e
eine Mietswohnung oder Eigenheim
eine Familie oder bleibt ledig
etc.

All dies gibt man sich doch in Eigenverantwortung und gestal-
tet sich sein Leben, wie es einem gefällt.
woher gibt man sich etwas ?


melden
der-Ferengi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum gibt es Gott

10.09.2013 um 13:02
@Jesussah
der-Ferengi schrieb:
Würde ich dann trotzdem hier schreiben, wenn sich meine
Eltern nicht getroffen hätten und meine Mutter mich nicht
hätte gebähren können?
    jesussah antwortet: Nein, würdest du nicht.
Damit verneinst Du jetzt aber, das "Gott" leben schenkt.
Was denn nun?
Jesussah schrieb:... Welcher Umstand hat dich dazu gebracht dir das Leben zu nehmen? ...
Ein Umstand, eine Situation, Probleme, etc. gibt viele Mög-
lichkeiten, was einem dazu treibt. Aber auch hier nimmt mir
"Gott" nicht das Leben, sondern es ist einzig meine Entschei-
dung, wie ich das Problem lösen möchte.
Jesussah schrieb:... woher gibt man sich etwas ?
Die Frage kann SO nicht gestellt werden.


melden

Warum gibt es Gott

10.09.2013 um 13:18
warum es mich gibt, wollt ihr wissen? Nun, warum nicht?


melden
j1k1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum gibt es Gott

10.09.2013 um 18:35
lach mich kaputt, wie, was!? ja warum gibt es Gott! also, ich würde vorschlagen, mit so einer Frage wird man niergends, oder keine Antwort bekommen! also.....hmmmm..der Gott ist zu hoch, dass man so eine Frage beantworten könnte!
warum gibt es uns? nach Sinn d. Lebens sucht man ja auch, und vergeblich, diese fragerei, anstatt einfach das Leben zu leben! ich könnte sagen: Gott will bestrafen, oder belohnen(wäre zu einfach, aber wer weiß, was Gott will)

den Gott gibt es, damit ich froh bin an diesem Projekt(Leben) teilnehmen zu dürfen! danke lieber Gott,
lg


melden

Warum gibt es Gott

10.09.2013 um 18:52
Einfache, sekuläre Antwort; weil wir zu kleine Köpfe haben.
Gott ist in meinen Augen soetwas wie die endgültige Befriedung des Zweifels an der Richtigkeit des Seins. Manch einer lernt Gott früher kennen, manch einer vielleicht erst nach seinem Ableben.. reduziert gesehen ist Gott die endgültige Ordnung.

Natürlich ist der Gedanke viel mehr als nur das, aber so lässt sich das meiner Meinung nach am besten erklären.


melden
Anzeige
hawaii
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum gibt es Gott

10.09.2013 um 18:57
epiliergerät22 schrieb: reduziert gesehen ist Gott die endgültige Ordnung.
Interessante Sichtweise! :ok:


melden
285 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden