weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Warum gibt es Gott

284 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Religion
j1k1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum gibt es Gott

10.09.2013 um 19:02
@epiliergerät22
TEinfache, sekuläre Antwort; weil wir zu kleine Köpfe haben.
Gott ist in meinen Augen soetwas wie die endgültige Befriedung des Zweifels an der Richtigkeit des Seins. Manch einer lernt Gott früher kennen, manch einer vielleicht erst nach seinem Ableben.. reduziert gesehen ist Gott die endgültige Ordnung. ext
aslo meinst, dass Gott nur Zeit-Zustand ist? meine schlussfolgerun, wegen endgültige Ordnung?
wenn ja, finde ich nicht. wird schon Wesen sein, aber es übersteigt unserer Vorstellungskarft, wenn es heißt, dass er Ewig(nicht geboren u. nicht stirbt) ist.


melden
Anzeige

Warum gibt es Gott

10.09.2013 um 19:09
@j1k1

Wieder einmal eine sehr sekularisierte Antwort, beginnend mit einer Frage: Was ist die Seele ?
Sehen wir uns im System um, durch das wir mit dem Raumschiff Erde treiben, scheint da eigentlich nur eines zu regieren, zunehmendes Chaos.

Hier beginnt, m.M.n. die christliche Mythologie.
Der Teufel wurde ins weltliche geworfen, und herscht hier gewissermaßen auch, alles was wir sehen ist zwangsläufig der Entropie zugewand.. der Mensch jedoch wendet sich gegen das Chaos, schafft Ordnung, versucht zu strukturieren. Dieser Wiederspruch gegen das uns beheimatende, und sekulär gesehen, gebärende System ist jener innere Kampf, der uns mit Feuer, Freude, Liebe und Ihren Gegensätzen erfüllt. Gott ist, dieser Logik zufolge jene Kraft die unsere Seele erschaffen hat.

In der Kabbala ist die Rede von der zweigeteilten Göttlichkeit. Die Mutter die uns in die Welt des "Schmerzes" gebärt, und der Gottvater der uns jene Ordnung vermittelt die wir in unseren "Seelen" tragen. Aus diesem Grund sind auch Tiere gewissermaßen, beseeltes Leben, nur definiert sich die Seele hier anders als beim Menschen.

Der Mensch schmückt die Ordnung aus die er schafft, um sie lebenswerter zu machen,
das Tier ordnet nur.


melden
j1k1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum gibt es Gott

10.09.2013 um 19:09
nicht böse auffassen, aber es ist so, als, wie wenn sich Ameise fragen würde, warum gibt es Menschen? eine Antwort ist unmöglich
lg


melden
j1k1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum gibt es Gott

10.09.2013 um 19:12
@epiliergerät22
wir kommen von Thema ab.
was Chaos angeht, für michbedeutet es Bewegung-Leben!
Tod ist wiederrum Stillstand-Ordnung, also kein Leben!
und Gott ist außerhalb von dem allen, und für uns unvorstellbar.


melden

Warum gibt es Gott

10.09.2013 um 19:14
@j1k1

Stelle Dein Licht doch nicht unter den Scheffel! :D


melden
j1k1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum gibt es Gott

10.09.2013 um 19:23
@epiliergerät22
tue ich nicht, aber ich bin nur ehrlich, was Gott angeht und die Frage: warum es Ihn gibt.

wer weiß vielleciht gibt es noch ein Universum und dort läuft alles anders ab. komme mir, wie eine Ameise vor, die über Menschen spricht, und warum es den gibt:-)
ich glaube an Gott, aber die Frage habe ich mir bis jetzt nie gestellt, wenn ich ehrlich sein darf.

zum ergebniss wird man nicht kommen, weil man ihm auch nicht kennt.
die Frage ist schon genial, dass muss man sagen.:-)


melden
Jesussah
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum gibt es Gott

10.09.2013 um 23:48
@der-Ferengi
der-Ferengi schrieb:Damit verneinst Du jetzt aber, das "Gott" leben schenkt.
Was denn nun?
Ich habe nie gesagt, das Gott dir das Leben geschenkt hat. Diese Sicht hast du dir selbst zu verdanken.
Ein Umstand, eine Situation, Probleme, etc. gibt viele Mög-
lichkeiten, was einem dazu treibt. Aber auch hier nimmt mir
"Gott" nicht das Leben, sondern es ist einzig meine Entschei-
dung, wie ich das Problem lösen möchte.
Situationen und Probleme existieren nicht aus sich Selbst heraus. Probleme und Situationen bekommt man aufgebürgt. Da ist weder der Selbstmörder Schuld, noch Gott. Da ist jemand ganz anderes Schuld bzw der Übeltäter. Das der Selbstmörder natürlich auf diese Art des Betruges reingefallen ist, wil er oder sie nicht versteht, verwirrt ist, aus bestimmten Gründen ;) ist dies natürlich mitverantwortlich für die darauffolgende Tat.
der-Ferengi schrieb:Die Frage kann SO nicht gestellt werden.
Kann sie nicht? Wie stellt man sie dann?


melden
Scox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum gibt es Gott

11.09.2013 um 00:28
bhaktaulrich schrieb:Das Wesen Mensch ist ein andres Konstrukt als das Tier doch sind in beiden das Fragment Gottes des Ursprungs = die Seele, das sich selbst als vermenschlichtes oder tierisches Ich Ego auffaßt.

Doch unterscheiden sie sich. Der Mensch ist menschlich intelligent , das Tier ist tierisch intelligent, dadurch steht der Mensch in seiner Verantwortung über der Intelligenz des Tieres. Das bedeutet nicht das er das Tier unterjochen muss, das Tier ausnutzen muss, das Tier töten muss - sondern das er die Verantwortung für die Artenvielfalt auf diesem Planeten inne hat.
Und genau DA ist der große Denkfehler. Dem Menschen KANN diese Verantwortung NICHT abverlangt werden, weil sein Verhalten eben genau eben diesen Instinkten unterliegt, die erst dafür sorgten, dass er sich so weit entwickeln konnte! Homo sapiens ist eine Spezies, die sich über-arterhaltend verhält, indem sie Existenzquellen (Geld, Nahrung, Lebensraum) unersättlich an sich reißt, geleitet von Instinkten, und deshalb TROTZ vllt. besseren Wissens (durch die Intelligenz) NICHT davon ablässt. Er KANN nicht anders. Die Frage ist, ob man das Homo sapiens zum Vorwurf machen kann.
bhaktaulrich schrieb:Welche Form von höchster Intelligenz ist das - wenn man seine Frauen und Kinder, Väter und Mütter, Geschwister -im Hinterland dem gewaltsamen Tode aussetzt und das auf brutaler schlimmer als bestialischer Art und Weise.
Es ist nicht die Intelligenz per se. Problem ist, dass die Instinkte über der Intelligenz stehen, was wiederum auch die Mär vom freien Willen eben als Mär entzaubert. Das Intelligenzvermögen bringt aber erst die Möglichkeit, seine Instinkte ausgiebig AUSLEBEN zu können. ;)
bhaktaulrich schrieb:Welche Menschen sind so in den tierischen Charakteren verfallen, das ihnen ihre Frauen und Kinder in einem Kriegskonflikt vollkommen egal sind.
Damit würdeste Elefanten und Orang-Utans und auch Vögel beleidigen, weil die das NICHT machen würden, da sehr soziale Lebewesen, sie aber doch in deiner Argumentation über die tierischen Charaktere verfügen. Also ist das Gedankenkonstrukt von "tierischen Charakteren" absurd.
bhaktaulrich schrieb:Was sind das für Menschen die sich so an der Spitze der Menschheit profilieren. Das sind kriminelle Menschen in meinem Verstand - kriminell bedeutet nicht nur zu stehlen, kriminell bedeutet auch andre zu versklaven, zu unterdrücken und zu manipulieren,ihnen Angst und Furcht ein zu jagen, das ist im hohen grade kriminell.
Ein solches Urteil über einzelne Menschen wird dann haltlos, wenn man bedenkt, dass jeder Mensch unter gewissen Umständen zur Bestie werden kann.
bhaktaulrich schrieb:Warum gibt es Gott, ist also die richtige Frage. Denn Gottes Eigenschaften und Charakteren sind das was der Mensch offenbar nicht sein will oder gar sein kann, wiel er sie nicht kennt und diese auch nicht im öffentlichen Schulsystem gelehrt werden ?
Nein, weil ihm seine eigene Natur dabei im Weg steht.
bhaktaulrich schrieb:Wie soll man unter gleich_ artigen Mitmenschen leben können, wenn man absolut nicht töten will, nicht anderen bewusst getöteten Mitwesen ihr Fleisch fressen will - absolut nie anderen weh tun will , wie kann man das ohne das man als looser ausgerufen, wie ein aussätziger behandelt wird. Wie kann der heutige Mensch glauben, das er so fortsetzen kann, ohne irgend welche universellen Konsequenzen ausgesetzt zu werden.
Pazifistischer Bullshit. Töten gehört wie Fressen zur Natur. Der Mensch tut nix Böses, wenn er Urtrieben (Fressen) nachgeht. Dass die Nahrung getötet werden muss, geht halt nicht anders. Und damit ist auch das Totschlagargument der grünen Fraktion (Vegetarier, Veganer) nicht mehr gültig - glauben die, dass Pflanzen nicht leben, bevor sie gegessen werden?
Das Desaster ist die Maßlosigkeit. Sie ist der Gradmesser, mit dem sich der Mensch versündigt. Nicht, weil er tötet und frisst, so wie es ihm die Natur vorgab, sondern weil er davon nicht genug kriegen kann, nie gesättigt ist. Eine Quellen an Sardismus und Verachtung.
bhaktaulrich schrieb:Darum braucht der Mensch offenbar einen menschlichen Leitbullen/Hornochsen, denn alle müssen diesen sehen können. Aber die Mitglieder der menschlichen Herde können Gott nicht sehen behaupteten sie, darum muss es einen menschlichen Leitbullen/Hornochsen geben der alle andren überragt, stärker, brutaler, bestialischer ist, als alle anderen Gehörnten /Hornochsen.
Jetzt schau dir mal das Mittelalter und die Inquisition an. Kirche = Leitbulle, in dessen Namen bestialische Verbrechen begangen wurden. Ist das nicht also der Beweis, wie verdammt heuchlerisch die Religionen sind? Und wie pervers es ist, derartiges krankhaftes Ausleben an Bösartigkeit mit der Hörigkeit an einem alles liebenden (!) GOTT zu rechtfertigen?
bhaktaulrich schrieb:Darum muss es Gott geben, der diesen Herdenmensch er zählen kann das sie keine Tiere sind sondern eine höhere intelligente Wesensart, die nicht bestialisch ist, sondern hingebend dienend liebend harmonisch friedlich kooperativ mit allen Lebewesen.
Gut, dann zählen per definitionem Elefanten, Delfine, Affen, bestimmte Vögel und Schweine (!) schon mal nicht zu den Tieren, da sie ja a) höher intelligent und b) einfühlsam und sozial sind, einfühlsamer und sozialer als der Mensch!

Q.e.d.


melden
der-Ferengi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum gibt es Gott

11.09.2013 um 07:21
@Jesussah
    jesussah schrieb: ... woher gibt man sich etwas ?
      der Ferengi schrieb:: Die Frage kann SO nicht gestellt werden.
        jesussah schrieb: Kann sie nicht? Wie stellt man sie dann?
Weil es eine unlogische Frage ist.
Wenn ich mir mein Leben so gestallte, wie ich es für schön finde,
ist es unlogisch zu fragen, woher ich die Ideen habe, es mir so zu
gestallten.


melden

Warum gibt es Gott

11.09.2013 um 10:08
Hare Krishna

@Scox
Scox schrieb:Und genau DA ist der große Denkfehler. Dem Menschen KANN diese Verantwortung NICHT abverlangt werden, weil sein Verhalten eben genau eben diesen Instinkten unterliegt, die erst dafür sorgten, dass er sich so weit entwickeln konnte! Homo sapiens ist eine Spezies, die sich über-arterhaltend verhält, indem sie Existenzquellen (Geld, Nahrung, Lebensraum) unersättlich an sich reißt, geleitet von Instinkten, und deshalb TROTZ vllt. besseren Wissens (durch die Intelligenz) NICHT davon ablässt. Er KANN nicht anders. Die Frage ist, ob man das Homo sapiens zum Vorwurf machen kann.
"ER der Mensch "kann anders, darum ist er ja intelligent. :-)

Der Homo sapiens ist nach den sumerischen Eton tafeln ein hybrid aus den Genen des Annunki und den Genen des homo erectus gecshaffen worden - so kann er die brutalen, negative und destruktive Charakter Züge und Eigenschaften entwickeln muss sie aber nicht wenn er das weiß.

Es gibt keine Entschuldigung andre Wesen zu töten, auch nicht bei Selbstverteidigung - Kampf unfähig, so das sie nicht in der Lage sind ihren aggressiven destruktiven angriff fort zu führen.Töten ist immer die letzte Konsequenz..

Daraus muss der einzelne selbst sein bewußtes sein erhöhen und nicht wie eine Bestie in Konflikten reagieren. Es ist ein Armutszeugnis des individuellen Menschen wenn er das nicht Beherrscher. Wie will er dann mit andren höher entwickelten - intelligenten Wesen zurecht kommen. Sie sind ihm rein technisch und geistig sehr überlegen.

Bhakta Ulrich


melden

Warum gibt es Gott

11.09.2013 um 11:06
Nundenn, obwohl ich eher dazu neige, Agnostikern zu sein, denke ich, wenn es einen Gott gäbe, dann nur, um das ganze (Evolution) ins Rollen zu bringen


melden
der-Ferengi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum gibt es Gott

11.09.2013 um 11:09
@Cherymoya
Cherymoya schrieb:... obwohl ich eher dazu neige, Agnostikern zu sein ...
Kann man auch nur ein bißchen schwanger sein?


melden

Warum gibt es Gott

11.09.2013 um 11:11
@der-Ferengi
Nein kann man nicht :D

Aber beim Glauben ist das was anderes. Ich weiß nicht ob es Gott gibt oder nicht - dennoch sage ich, wenn es so währe dass es einen gäbe ( extra im Konjunktiv! :D ) dann nur, um eben die Evolution in Gang zu bringen. - meiner Meinung nach.


melden
der-Ferengi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum gibt es Gott

11.09.2013 um 11:17
@Cherymoya
Rein Begrifflich kannst Du Dich dann zu den atheistischen Agnostikern zählen :D


melden

Warum gibt es Gott

11.09.2013 um 11:22
@der-Ferengi
Mhhh ich würde mich eher in anderer Ruchtung sehen. Ich tendiere eher zu Gott, aber dennoch sage ich, dass wir es einfach nicht sagen können ob es ihn gibt oder nicht.


melden
der-Ferengi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum gibt es Gott

11.09.2013 um 11:25
@Cherymoya
Cherymoya schrieb:dennoch sage ich, dass wir es einfach nicht sagen können ob es ihn gibt oder nicht.
Darum ja der Zusatz zum Atheistischen, der Agnostiker.


melden

Warum gibt es Gott

11.09.2013 um 11:27
@Cherymoya
Was glaubst du ist Gott?

Tut mir leid das zu fragen aber seidem ich weiter oben einen Gottesbeweis gesehen haben bei dem die Beschreibung dessen was bewiesen wurde auf meine Meerschweinchen zutrifft habe ich das Gefühl fragen zu müssen was du damit meinst


melden

Warum gibt es Gott

11.09.2013 um 11:30
@JPhys2
Ich glaube Gott ist Energie.
Energie, die all das entstehen lässt was es gibt. Aber ob das eine bewusste und andere Lebensform ist, weiß ich nicht.


melden

Warum gibt es Gott

11.09.2013 um 11:36
@Cherymoya
Cherymoya schrieb:Ich glaube Gott ist Energie.
Nun ja immerhin können wir uns einigermassen Sicher sein dass es Energie gibt.
Allerdings
Ich weiss was man in der Wissenschaft unter dem Wort Energie versteht.
aber ich bin mir wirklich nicht sicher was du damit meinst...

Wenn man einen Körper fallen lässt wird Zb Potentielle Energie in kinetische Energie umgewandelt-
Wenn ich jetzt sagen würde wenn man einen Körper fallen lässt wird
potentieller Gott in kinetsichen Gott umgewandelt
Klingt das für dich ...richtig?
Cherymoya schrieb:Energie, die all das entstehen lässt was es gibt.
Also bei der Physikalischen Energie ist es eher so dass alles was es gibt aus der energie besteht...
Cherymoya schrieb:Aber ob das eine bewusste und andere Lebensform ist, weiß ich nicht.
Also muss Gott bei dir nicht leben und kein Bewusstsein haben?

Bist du sicher dass du nicht am ende einfach das was andere Universum nennen Gott nennst?


melden

Warum gibt es Gott

11.09.2013 um 11:52
@JPhys2
Mhhh also iwi meine ich nicht die Physikalische Energie. Ach ich weiß es nicht. Das ist definitiv zu kompliziert für meine Birne.

Wie sieht es denn bei dir aus?


melden

Warum gibt es Gott

11.09.2013 um 12:03
@Cherymoya
Cherymoya schrieb:Mhhh also iwi meine ich nicht die Physikalische Energie
Das hatte ich mir schon gedacht.
Aber dann ist Gott ist Energie nicht wirklich eine Erklährung...
Cherymoya schrieb:Wie sieht es denn bei dir aus?
Ich bin agnostsicher Atheist.


melden

Warum gibt es Gott

11.09.2013 um 12:06
@JPhys2
Ja, so wurde ich vorhin auch eingeschätzt.


melden

Warum gibt es Gott

11.09.2013 um 12:07
@Cherymoya
Bewusstsein besteht aus Informationen. Sie verursachen Gefühle und Emotionen.
Du meinst also diese Energie, die Gefühle und Emotionen verursacht.
Unser Sein ist ein ständiger Austausch von Informationen. Das was unsere Sinne wahrnehmen sind Informationen. Aus diesen Informationen spinnen wir unsere sogenannten Hirngespinste, die uns dann je nach dem mit Glückshormonen bescheren. Diese Glückshormone nennt man Endorphine.

Endorphine haben Eigenschaften wie Opiate und sie machen süchtig.

Deswegen: Gott ist eine Sucht-Droge, die unser Gehirn sich selbst produziert.


melden

Warum gibt es Gott

11.09.2013 um 12:13
@Cherymoya
Und Manuella,

jeder Mensch kann und darf an Gott glauben und müssen und sollen tun wir noch nicht mal sterben, denn wir sterben einfach trotzdem. Menschen die meinen, man soll und muss an Gott glauben, die soll und muss man verhungern lassen. Gott wird ihnen schon helfen. ;)
)


melden
Anzeige

Warum gibt es Gott

11.09.2013 um 12:20
@schrägDenker
Kann man so sagen - habe ich noch nie drüber nachgedacht.


melden
280 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden