weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Warum gibt es Gott

284 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Religion

Warum gibt es Gott

30.08.2013 um 10:07
bhaktaulrich schrieb:Ich bin nicht im zweifel, das die Essenz die Bhakti ist - Bhakti bedeutet Hingebungsvolle dienende Liebe zur Gottheit.
@bhaktaulrich
die vorstellungen, irgendein gott - egal wessen namens - bräuchte von menschen irgendetwas, bringt mich zu lachen.
der irrtum der menschen seit anbeginn an.
allerdings sollten wir bhakti allem leben gegenüber haben.
gruß
weltenzweifler


melden
Anzeige

Warum gibt es Gott

30.08.2013 um 10:58
Hare Krishna

@weltenzweifler

Ja Bhakti muss allen entgegen gebracht werden, nicht verehrend sondern liebend. Erinnere dich an deine Mutter sie hat dich während du deinen menschlichen Körper entwickelte in ihrem Körper,das kann man nur zulassen wenn man Bhakti die hingebende dienende Liebe dem neuen Subjekt entgegenbringt. Also der bewussten lebendigen Seele. Wie oft hat sie deine Mutter mit dir gesprochen als ob du alles Verstehen würdest, das war nicht immer zum lachen. Wie oft warst du glücklich mit ihr weil sie dich immer zu anhimmelte, wie oft warst du Angst und Bange wen auch sie das war.Das alles geschah schon bevor du dieses irdische licht zum ersten mal erblicktest . Da wurde dir die Bhakti deiner Mutter schon in ihrem Leibe offenbar.

Da ist schon gezwungener maßen gedacht., wenn du darüber lachst das Gott irgend etwas vom Menschen bräuchte. Das tut Gott der Ursprung, denn was ist im Menschen ? Ja richtig sein eigens ewiges hingebendes liebendes Fragment.So wie die Mutter die für sie neue Seele in ihrem Körper liebt, so liebt Gott auch sein Fragmente.
Ich glaube kaum das eine Mutter ihren ein paar tage alten Fötus lieben würde, wenn sie ihn direkt sehen würde.Denn Menschen ähnliches hat dieser bestimmt nicht in diesem Stadium.

Doch du gehst von einer vermenschlichten Gottes Vorstellung aus, wie solltest du auch anders wenn du Christ bist z.b.

Gott war nie ein Mensch aus Fleisch und Blut wird das auch nie sein und doch ist die menschliche Form ihm ähnlich.

Ja Bhakti ist die natürliche ewige von Gott wissende glückselige ursprüngliche hingebungvolle dienende Liebe, Energie und Kraft aller lebender Wesen. Gott hat sie alles umfassend, dessen winzige Fragmente aber nur fassend oder umfassend und doch sind sie eins mit dem Ursprung selbst, da sie aus diesem sind.

Ich stelle mir nicht irgend einen Gott vor :-)

Sondern " dieser Gott Krishna ist der Ursprung", so beschrieben in den Veden die Gott selbst hier ins Universum eingegeben hat und solange in Indien existieren, also für den Westen verborgen waren, bis sie nun seit Mitte der Sechziger auch im Westen bekannt sind.Dank Srila Prabhupada.

Wenn das Schulsystem in Deutschland nicht diese Philosophie der Veden beinhaltet , ist das doch klar, das sie zu mindesten in Deutschland allgemein gänzlich unbekannt bleibt. Darum gibt es ja die Hare Krishna Bewegung, als eingetragener Verein :-), die diese Bücher der Veden und das wissen darin verbreitet und zwar global in vielen sprachen gleichzeitig. Nicht nur das, die Mitglieder dieser Bewegung Krishnas, der Veden, leben sie auch vor.

Unwissende lachen darüber. Gelacht wird aber wenn das worüber gelacht werden soll, in seiner Art und weise allgemein nicht bekannt ist. Man lacht im allgemeinen über alles was einem fremd erscheint bis man es kennen gelernt hat und als existierend akzeptiert.

Du meinst nicht ? - das man hier auf Erden über die Deutschen gelacht hat und Witze gerissen hat und das man das immer noch tut? nach dem man sie kennengelernt hat.

Bhakta Ulrich


melden

Warum gibt es Gott

30.08.2013 um 12:33
@bhaktaulrich
bhaktaulrich schrieb:Ja, da filterst du etwas heraus, nämlich die Organisation und nicht Gott, Gott selbst braucht keine Organisation, das brauchen aber offenbar die Lebenden "intelligenten" oder soll ich schreiben intelligenteren zur Materie ausgerichteten Wesen.
Du schreibst :
bhaktaulrich schrieb:Da ich in solchen Ländern nicht selbst lebe ,kann ich dir das auch nicht erklären.
Aber du kannst genau erklären, was der Wille der Götter ist?
Du weist auf einfache und klare Fragen keine Antwort und weist aber, was Gott braucht und nicht braucht?
Materie ist die Substanz aus der alles Leben entspringt. Materie ist die Substanz, aus der alles Leben
entsteht, Materie ist die Substanz aus der sich alles Leben ernährt. Die Energie dafür bezieht das Leben direkt oder indirekt aus der atomaren Substanz der Sonne.

Glauben können wir nur Informationen. Informationen können aber auch manipuliert sein, um damit zu manipulieren. Informationen sind die Grundlage unseres Bewusstseins.
Nicht an Gott zu glauben bedeutet nicht an Informationen zu glauben, die andere Menschen über ihre Gottesvorstellungen verbreiten.
Ist es doch irgendwie seltsam, dass der Wille der Götter immer von Menschen verkündet wird und nicht von ihm selbst.
bhaktaulrich schrieb:Gott selbst braucht keine Organisation
Offensichtlich braucht er die.


melden

Warum gibt es Gott

30.08.2013 um 17:21
@bhaktaulrich

du irrst. ich gehe nicht von einer vermenschlichten form gottes aus. ich bin auch kein kirchenchrist, ich bin - wenn es schon einen namen braucht -agnostiker.

es gibt für mich, wenn überhaupt, eine übergeordnete energie, kraft. das oder die nenne ich weder gott noch sonst irgendwie. aber ich halte es für denkbar, dass dieses universum "etwas" zusammenhält, geformt hat.

wie könnte ich mir vorstellen, dass diese energie irgendetwas von uns menschen bräuchte?!

es ist doch andersrum. die menschen brauchen dieses ganze getue, rituale, die menschen brauchen vorgaben und gesetze. alle philosophien sind man made. auch wenn du etwas anderes glaubst. das tun andere auch: die mormonen glauben an das buch mormon, die christen an die bibel etc. und jede glaubensrichtung ist überzeugt, die wahrheit (die es hier auf dieser welt überhaupt nicht gibt) gepachtet zu haben.

aber all das poliert das ego auf :-) oder nicht? :-)

die gute frage ist - wie in meinem profil steht - nicht, ob es gott gibt, sondern warum wir an ihn glauben (wollen)

weltenzweifler


melden

Warum gibt es Gott

30.08.2013 um 20:26
@weltenzweifler
weltenzweifler schrieb:es gibt für mich, wenn überhaupt, eine übergeordnete energie
Was ist eine übergeordnete Energie?
Energie ist im Normalfall eine Potentialverschiebung gegenüber einem ausgeglichenen Zustand.


melden

Warum gibt es Gott

31.08.2013 um 09:01
@schrägDenker
hallo,
wir schreiben hier in der kategorie spiritualität. insofern liegt es eigentlich fern, an technische energie zu denken, wenn hier, so wie in meinem text, von energie die rede ist.
setze das wort energie unter gänsefüßchen, also "energie", dann weißt du sicher wie ich das wort verwendet habe und meine :-)
statt "energie" hätte ich auch "irgendwas" schreiben können :-)
gruß
weltenzweifler


melden
Dawnclaude
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum gibt es Gott

31.08.2013 um 10:00
weltenzweifler schrieb:die vorstellungen, irgendein gott - egal wessen namens - bräuchte von menschen irgendetwas, bringt mich zu lachen.
der irrtum der menschen seit anbeginn an.
Naja wieso soll es Irrtum sein. Ist doch eigentlich recht simpel. "Gott" erfährt sich durch uns.
Wir sind alles , beschränken uns selbst in dem wir das Leben als Mensch führen. Also lernen wir eine bestimmte perspektive, die des Menschen und deren Sichtweise, sei es nun als Atheist Agnostiker, "insert Religion here" oder sonst individuelle Menschenformen. Genauso erfährt sich "gott" als tier , Pfflanze usw.
És ist ein neutrales erleben und erfahren aus verschiedenen Perspektiven.
GEnauso wie man im Traum auch ein Tier sein kann oder gar 2 personen gleichzeitig, auch diese Träume gibts.
Nur muss man sich nicht zwangsläufig getrennt von Gott sehen. Du kannst ja auch z.b. die Perspektive wählen, wo du rausgehst und davon ausgehst, dass du alles bist, was um dich herum existierst. Nur dass du als "Mensch" eine Perspektive davon gewählt hast, damit du ein kleineres "ich" bist.


melden

Warum gibt es Gott

01.09.2013 um 20:54
@Dawnclaude
ja, deine sichtweise kann ich gelten lassen :-)


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum gibt es Gott

01.09.2013 um 21:07
@Branx

Weil er uns braucht, ohne uns würde er nicht existieren.:)


melden
Namah
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum gibt es Gott

01.09.2013 um 21:12
bhaktaulrich schrieb: Erinnere dich an deine Mutter sie hat dich während du deinen menschlichen Körper entwickelte in ihrem Körper,das kann man nur zulassen wenn man Bhakti die hingebende dienende Liebe dem neuen Subjekt entgegenbringt.
was hat Bhakti jetzt damit zu tun? Ich habe meinen Sohn auch ohne die Liebe Bhaktis dienende Liebe bekommen und daraus ist ein sehr liebenswerter Mensch geworden.
bhaktaulrich schrieb: Also der bewussten lebendigen Seele.
funktioniert ebenfalls OHNE Bhakti hervorragend...
bhaktaulrich schrieb: Ich glaube kaum das eine Mutter ihren ein paar tage alten Fötus lieben würde, wenn sie ihn direkt sehen würde
was für einen dummfug du da von dir gibst, ist echt erstaunlich... Vielleicht sollte ich auch sagen typisch Mann.... du hast überhaupt nicht die geringste Ahnung wie eine Mutter fühlt die gerade erst schwanger wurde.... einfach unglaublich
bhaktaulrich schrieb: Unwissende lachen darüber
nein - sie schütteln nur unverständlich den Kopf .....


melden

Warum gibt es Gott

01.09.2013 um 21:42
@Branx
Branx schrieb:ich finde gott beantwortet nicht alles. und man sollte langsam nach einer neueren lösung suchen.
Okay, gut, suchen wir nach einer neuen Lösung... Nehmen wir mal an, Wissenschaftler und Philosophen finden nun tatsächlich etwas, das alles andere beantworten tut und selbst keiner weiteren Erklärung mehr bedarf. Würdest du dich dann nicht immer noch fragen, warum es dieses Etwas gibt usf.? Hoffentlich nicht, denn offenbar wäre das kompletter Schwachsinn, da wir eingangs ja gerade vorausgesetzt haben, dass dieses Etwas etwas ist, was selbst keiner weiteren Erklärung mehr bedarf, es besteht aus Notwendigkeit heraus, was man auch als Wikipedia: Aseität bezeichnet. Menschen haben nun diesem Etwas aber noch einen anderen Namen gegeben und auch versucht, noch diverse weitere (teils abstruse) Eigenschaften dieses Etwas herauszuarbeiten, wobei sie hier natürlich mehr oder weniger nur Vermutungen anstellen konnten. Und als Name für dieses Etwas wählten sie 'Gott'. Deshalb ist deine Frage, warum es Gott gibt, in etwa so sinnfrei wie die Frage, was südlich des Südpols liegt. *facepalm*

That's it.


melden

Warum gibt es Gott

01.09.2013 um 21:49
@Branx
Branx schrieb:nein, so wie er in den religionen beschrieben wird gibt es ihn nicht.
Das ist sicherlich richtig, aber letztendlich kein Argument gegen Gott (sagen wir besser 'Weltschöpfer' oder von mir aus auch 'Weltschöpfendes') per se. So wie Außerirdische in der SciFi-Literatur und in Hollywood beschrieben werden, gibt es sie ebenfalls nicht. Heißt das nun aber, dass es keine Außerirdische gibt? Wohl kaum.


melden

Warum gibt es Gott

01.09.2013 um 22:07
Interessante Sichtweisen, die hier zu lesen sind... :)
meiner Meinung nach ist Gott einfach alles.
Laut der Bibel hat Gott alles geschaffen (ich glaube nicht an diese Art Gott...), also habe ich meine Schlüsse daraus gezogen das die „Energie“ in allem, sozusagen Gott ist. Sie ist weder menschlich noch sonst irgendwas. Sie ist einfach.
Für mich selbst sind es die Elemente, an die ich glaube (an die ich glauben möchte) wodurch sich für mich auch der Sinn des Lebens ergibt... einfach sein...
warum blüht eine Blume, wenn nichts und niemand sie sieht, nur um zu „sagen“, ich lebe.
Das mag wenig sein, doch finde ich persönlich es schön, einfach sein und den weg zu gehen, den man selbst für richtig und gut hält (was nicht bedeutet, dass es für andere so ist).

In wie fern das jetzt für andere verständlich ist, kann ich absolut nicht einschätzen, würde mich aber interessieren :)


melden
matraze106
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum gibt es Gott

01.09.2013 um 22:19
diese frage wird wohl nur gott allein beantworten können.
es gibt ja auch manche, die glauben, wir seien gott bzw. er erfuhre sich durch uns. kann sein, muss nicht.
ich find das immer wichtig, dass man sich der dimension der begriffe bewusst wird, bevor man sich darüber den kopf zerbricht. gott ist für die einen dies, für die anderen das.
für mich ist er im wesentlichen das überaus begabte urwesen, dass die welt mitsamt uns hat entstehen lassen. warum welt, warum er, warum alles - diese fragen stellen sich mir noch garnicht, weil ich dazu erstmal gott begreifen müsste. und das geht mit meinem menschenhirn und meiner menschenlogik vermutlich noch nicht mal. aber manchmal wache ich aus träumen auf, in denen ich glaubte, höhere wahrheiten zu erspüren. und in den sekunden des aufwachens zerberstet dieser logikkosmos, und ich kann keine der wahrheiten mitnehmen in die wachphase. wär ja auch zu schön. vielleicht verarscht mich mein unterbewusstsein, vielleicht begegne ich gott. fakt ist, das denken im traum ist ein anderes. und vielleicht ist es kurioserweise sogar näher an der gesamtwirklichkeit als das denken im wachzustand.

warum es gott gibt, kann ich nicht sagen. ich kann nämlich noch nicht mal mit bestimmtheit sagen, dass es ihn gibt. vermutlich ist das, was wir als gott bezeichnen, so krass über unserer erfahrbarkeit, dass wir dafür keine begriffe haben. er quasi jenseits von existenz und inexistenz "existiert.
ganz weltlich betrachtet, gibt es gott, weil die menschen ihn sich zusammengereimt haben. und mit der gottesfurcht politik gemacht haben.
und jenseits unserer sphären gibt es gott vielleicht deshalb, weil es einen geben musste, der den "job" macht. vielleicht lebt "gott" auch wieder in einer welt wie der unseren. einer welt, die auch wieder ihren "gott" hat. und vielleicht ist es unsere bestimmung, auch irgendwann eine kleine tamagochi-sims-welt zu erschaffen, für die wir "gott" sind. und die erschaffen dann auch wieder welten. und so weiter.
und das irre und beinah unvorstellbare könnte am ende sein, dass die zeit und dimension wie möbiusbänder erneut beginnen und der kleinste und letzte "gott" gleichzeitig der größte und erste sein wird. die frage nach dem warum könnte dann nur von einem paradoxen verstand beantwortet und verstanden werden.
spannend ist sie allemal, die frage.


melden

Warum gibt es Gott

01.09.2013 um 22:23
@tic
tic schrieb:und eben deshalb nehm ich das wahrscheinlichste an, Menschen vor Jahrhunderten hatten von nix ne Ahnung, Sonnenfinsterniss war entweder der Teufel, Gott oder ne Hexe oder was weiß ich..
und eben daraus is der Glaube entstanden..
Menschen vor etlichen hunderten Jahren - genauer: vor ca. 2500 Jahren sogar - die deiner Meinung nach also von nix eine Ahnung hatten, hatten u.a. auch die kühne Idee, dass es ganz kleine Dinger geben könnte, aus denen letztendlich alles andere besteht - nannten sie dann "Atome" und schrieben ihnen noch diverse andere lustige Eigenschaften zu.
tic schrieb:ich formuliere die "Frage" mal um..

Warum schalten manche Menschen ihre Logik aus um an "Wesen" zu glauben die von unwissenden Menschen vor vielen Jahrhunderten erfunden wurden?
Gerade erst die Logik war es, die die Menschen jener Zeit auf die Idee der "Atome" brachte, denn die Alternative wäre ein infiniter Regress gewesen: alle Stoffe sind ad infinitum teilbar, ohne Ende. Und genau die gleiche Logik führt auch zu dem Postulat der Existenz eines "höchsten Seins" (später dann 'Gott' getauft), aus dem alles andere Seiende hervorgeht. Denn die Alternative wäre eine unendliche Kette von Verursachungen bzw. Begründungen für das existierende Sein, was vom Standpunkt der Logik aber als äußerst unplausibel erscheint.

@praiseway
praiseway schrieb:Es ist aber bezeichnend, dass die allermeisten "Reinkarnierten" in ihrem früheren Leben Cleopatra, Caesar, Alexander der Große o. ä. waren. Kaum einer war Bauer Erwin im Hugenottenland.
Gibt es da Statistiken, die belegen, dass die allermeisten "Reinkarnierten" in ihrem früheren Leben Cleopatra, Caesar, Alexander der Große o. ä. waren?

Klar, vllt. erzählen sie alle Müll, was aber natürlich nicht heißt, dass es soetwas wie "Reinkarnation" tatsächlich nicht gibt. Auch die UFO-Gläubigen und jene, die behaupten, von Aliens entführt worden zu sein, erzählen viel Müll, wenn der Tag lang ist, was aber natürlich nicht heißt, dass es keine Außerirdischen gibt.


melden
Branx
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum gibt es Gott

01.09.2013 um 22:40
@Noumenon
Noumenon schrieb: Okay, gut, suchen wir nach einer neuen Lösung... Nehmen wir mal an, Wissenschaftler und Philosophen finden nun tatsächlich etwas, das alles andere beantworten tut und selbst keiner weiteren Erklärung mehr bedarf. Würdest du dich dann nicht immer noch fragen, warum es dieses Etwas gibt?
Ja würde ich. Ichbwürde ihn fragen was der SINN seiner existenz ist nicht mach dem grund.
Wenn er mir diese frage nicht beantworten kann dass ist es sinnlos und exostoert allein nur um zi existieren.

Meine frage wieso gibt es gott?
Deine Antwort: er braucht keinen sinn, weil er ohne Ursprung ist. Wieso braucht er keinen sinn?
Dann hätte doch alles keinen sinn. Und wir leben einfach um zu leben. Aber dieses umterfamgen ist objektiv gesehen sinnlos ich sag aber nicht das das leben ncht lebenswert ist. Nur das was dahinter stecken könnte (gott) versucht es zu erklären tut es aber nicht, weil es die frage nocht beantwortet , warum es Existenz gibt.


melden

Warum gibt es Gott

01.09.2013 um 23:18
@Branx
Branx schrieb:Ja würde ich. Ichbwürde ihn fragen was der SINN seiner existenz ist nicht mach dem grund.
Wenn er mir diese frage nicht beantworten kann dass ist es sinnlos und exostoert allein nur um zi existieren.
In diesem Fall wäre es allerdings sinnfrei, nach dem Sinn der Existenz zu fragen, weil dieses Etwas aller Voraussicht nach aus Notwendigkeit heraus existiert, d.h. dass es nicht denkbar ist, dass es nicht existiert, so wie etwa einfache logische und mathematische Zusammenhänge. Zahlen bspw. existieren "einfach so" und die Frage, was denn der Sinn ihrer Existenz ist, erweist sich als völlig sinnlos.
Branx schrieb:Meine frage wieso gibt es gott?
Deine Antwort: er braucht keinen sinn, weil er ohne Ursprung ist.
Meine Antwort kannst du meinem Beitrag entnehmen, bitte keine Worte in den Mund legen, danke... :)

Aber man könnte dem eigtl. vielleicht dennoch zustimmen, d.h. hinter der Existenz Gottes steckt sogesehen kein Sinn, da dies wohl bedeuten würde, dass es noch etwas anderes gibt, was seiner Existenz erst einen Sinn verleihen tut. Anderseits gäbe es vielleicht doch etwas, das seiner Existenz einen Sinn verleiht, nämlich uns. Dadurch erhält Gott sozusagen ex post (im Nachhinein) seinen Sinn, denn ohne ihn gäbe es uns ja ebenfalls nicht. Ich will mich hier aber nicht so genau festlegen, denn um diese Frage zu beantworten, müsste wohl erst einmal geklärt werden, was genau denn eigentlich mit "Sinn" gemeint ist...
Branx schrieb:Nur das was dahinter stecken könnte (gott) versucht es zu erklären tut es aber nicht, weil es die frage nocht beantwortet , warum es Existenz gibt.
Hm... Warum existiert Existenz... interessante Frage... smilie denk 10


melden
fabricius
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum gibt es Gott

02.09.2013 um 01:39
Es ist ja logisch so, dass in UNSERER (geschaffenen) Welt alles zu einem bestimmten Zweck erschaffen wurde. Aber Gott ist ungeschaffen! Dort gibt es also keinen (auf etwas Höheres hingeordneten) Zweck. Zweck würde ja Abhängigkeit und Zwang bedeuten, das gibt es beim höchsten Wesen natürlich nicht.


melden

Warum gibt es Gott

02.09.2013 um 08:08
Hare Krishna

@Namah

Magst du den begriff Bhakti nicht, ist er dir zu Indisch (drittländisch) und nicht Deutsch genug. :-)
Namah schrieb:was hat Bhakti jetzt damit zu tun? Ich habe meinen Sohn auch ohne die Liebe Bhaktis dienende Liebe bekommen und daraus ist ein sehr liebenswerter Mensch geworden.
Eben - das beweist das die Bhakti unsere Ursprünglichkeit ist.Bhakti ist nicht eine Persönlichkeit sondern eine Ursprünglichkeit jeder Seele die hingebend_dienend_ liebend ist.

Hast du deinen Sohn den nicht hingebend dienend geliebt, hast du ihn nicht mit freiem willen selbstlos alles das gegeben was du hattest und er brauchte, während er Säugling und Kleinkind war.

Was hast du gegen diese hingebende dienende liebe = Bhakti ? - weil da dienend steht ? Wem dienst du den jeden Tag ? Wenn du dir nicht selbst dienst , dann tust du einem andren einen dienst, das nennt man Arbeit und man bekommt Geld dafür. Mit andren Worten opferst du 7- 8 stunden deiner freien Zeit für irgend jemanden, der dir gerade mal so viel Geld gibt das du deine monatlichen Ausgaben gerade mal bezahlen kannst.

Das hat mit selbstloser liebe gar nichts zu tun, sondern ist ganz klar Ausnutzung einer Ressource einer Arbeitskraft. Gibst du dich dann noch deiner Arbeit hin und liebst diese Arbeit über alles ,
wirst du auch einen Job als Arbeitsleiter oder Selbständiger bekommen.
Also der bewussten lebendigen Seele.
funktioniert ebenfalls OHNE Bhakti hervorragend...
Nein die Seele funktioniert nicht ohne hingebende dienende liebe, sie ist das winzige fragmentarische der hingebende dienende der alles umfassenden ursprünglichen Gottes liebe. Das ist ihr währen, ihr bewußtes Sein, durch das egozentrische vermenschlichte ICH_ EGO ist sie überschattet. Wenn man dann negativ, destruktiv, denkt - dinge tut oder sagt und will, gibt man sich auch diesen hin und dient wenn man Erfolg haben will auch diesen.

Egal ob man Heiliger oder Verbrecher ist, gibt man sich dessen was man tut dienend liebend hin -entweder mit Tugend - Leidenschaft oder Unwissenheit oder einer Vermischung
dieser Lebens Qualitäten.
Ich glaube kaum das eine Mutter ihren ein paar tage alten Fötus lieben würde, wenn sie ihn direkt sehen würde
was für einen dummfug du da von dir gibst, ist echt erstaunlich... Vielleicht sollte ich auch sagen typisch Mann.... du hast überhaupt nicht die geringste Ahnung wie eine Mutter fühlt die gerade erst schwanger wurde.... einfach unglaublich
Hole dich mal wieder ein ?

Erwartest du denn das der Mann das fühlen muss ? Ich kann das nämlich nicht fühlen, darum bin ich Mann, ich muss mir das dann vorstellen, weil ich nämlich nie schwanger werden kann.

Doch liebe ich dann den Sohn oder die Tochter genau so wie die Mutter bei der Geburt und nach der Geburt. Erstaunlich nicht war, denn der Mann hat nie selbst fühlen erfahren können wie das ist schwanger zu sein ? und dennoch liebt er das Kind wie sich selbst. Wenn er das sagt das er die Schwangerschaft so fühlen könnte wie die Mutter, würde er lügen müssen. Also ist es dienende liebende Hingabe zum neugeborenen und der Mutter die ihn den neuen Menschen als seinen Sohn und seine Tochter anerkennen läßt.

Du setzt hier einen meiner Sätze ein :
bhaktaulrich schrieb:Ich glaube kaum das eine Mutter ihren ein paar tage alten Fötus lieben würde, wenn sie ihn direkt sehen würde


Dann gleich unten drunter:
bhaktaulrich schrieb:
Unwissende lachen darüber
So habe ich das aber nicht im Kontext geschrieben.

In diesem Zusammenhang müßte der Leser glauben , das wenn die Mutter ihren ein paar tage alten Fötus sehen würde darüber unwissend lachen würde , wo habe ich das aber nicht geschrieben ?

Ich schrieb:
bhaktaulrich schrieb:Ich glaube kaum das eine Mutter ihren ein paar tage alten Fötus lieben würde, wenn sie ihn direkt sehen würde.Denn Menschen ähnliches hat dieser bestimmt nicht in diesem Stadium.
So schrieb ich das :-)
Ein paar tage alten Fötus - da ist eigentlich kein Fötus nach ein paar tagen, da ist die Zellteilung in vollem Gange.Du nimmst den ersten Satz also nur um deinen Gedanken zu unterstützen - Fötus gleich Baby.
bhaktaulrich schrieb:Wenn das Schulsystem in Deutschland nicht diese Philosophie der Veden beinhaltet , ist das doch klar, das sie zu mindesten in Deutschland allgemein gänzlich unbekannt bleibt. Darum gibt es ja die Hare Krishna Bewegung, als eingetragener Verein :-), die diese Bücher der Veden und das wissen darin verbreitet und zwar global in vielen sprachen gleichzeitig. Nicht nur das, die Mitglieder dieser Bewegung Krishnas, der Veden, leben sie auch vor.

Unwissende lachen darüber. Gelacht wird aber wenn das worüber gelacht werden soll, in seiner Art und weise allgemein nicht bekannt ist. Man lacht im allgemeinen über alles was einem fremd erscheint bis man es kennen gelernt hat und als existierend akzeptiert.
Erst hier kommt der Satz : "Unwissende lachen darüber" und bezieht sich auf den darüber geschriebenen Absatz. Also nicht im Zusammenhang mit einen paar tage alten Fötus. Du weißt also das andere hier mitlesen und verdrehst meinen Kontext so das sie glauben müssen wenn sie dein geschriebenes lesen, das ich das so in diesem Zusammenhang geschrieben hättet, hab ich aber nicht

30.08.2013 um 10:58 Lese dir das noch mal durch.

:-)
Bhakta Ulrich


melden

Warum gibt es Gott

02.09.2013 um 08:32
@fabricius
fabricius schrieb:Es ist ja logisch so, dass in UNSERER (geschaffenen) Welt alles zu einem bestimmten Zweck erschaffen wurde. Aber Gott ist ungeschaffen!
Einerseits sagst du dass alles erschaffen wurde, andererseits trifft das dann auf Gott nicht zu. Das ist ein ziemlicher Widerspruch.

Das ist ein logischer Fehlschluss der sich ‚Special Pleading‘ nennt. Leider habe ich keinen Link auf Deutsch.
http://rationalwiki.org/wiki/Special_pleading

Es erklärt sich aber wie folgt.
Du kannst nicht Parameter definieren die auf alles zutreffen, dann aber Gott davon ausnehmen.
Denn Logischerweise müsste ja laut deinem ersten Satz alles erschaffen worden sein.
Also auch Gott.

Dies würde dann aber zu einer Unendlichen Reihe von Schöpfern führen, da ja nichts unerschaffen sein kann.
Für Gott eine Ausnahme zu machen nennt man wie ich schrieb Special Pleading. :)


melden

Warum gibt es Gott

02.09.2013 um 11:02
@fabricius
fabricius schrieb:Es ist ja logisch so, dass in UNSERER (geschaffenen) Welt alles zu einem bestimmten Zweck erschaffen wurde. Aber Gott ist ungeschaffen! Dort gibt es also keinen (auf etwas Höheres hingeordneten) Zweck. Zweck würde ja Abhängigkeit und Zwang bedeuten, das gibt es beim höchsten Wesen natürlich nicht.
Wenn dem so ist, dann ist Gott ein menschliches Konstrukt.
Ein Gott mit Eigenschaften. Woher wissen wir was der Wille Gottes ist?
Woher wissen wir, dass Gott so ist, wie wir ihn uns vorstellen?


melden

Warum gibt es Gott

02.09.2013 um 15:08
Ich glaube Gott gibt es nicht, sondern ist nur eine Erfindung um alte Leute samstags abends in die Kirche zu locken und zu beschäftigen, damit man wenigstens dann mal seine Ruhe beim Einkaufen hat :D


melden
Namah
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum gibt es Gott

02.09.2013 um 18:02
bhaktaulrich schrieb: Magst du den begriff Bhakti nicht, ist er dir zu Indisch (drittländisch) und nicht Deutsch genug.
Hä? Was har das damit zu tun? Ich benutze für Gott den grischichen Begriff Demiurg. Oder ist dieser DIR zu ausländisch und nicht deutsch genug? Wenn du dich vielleicht mal daran erinnerst habe ich dir mal erklärt das alle Gnostiker diesen Begriff benutzen somit auch die Luziferanischen Gnostiker.
bhaktaulrich schrieb: Hast du deinen Sohn den nicht hingebend dienend geliebt,
selbstverständlich aber wie dir bekannt sein müsste mit satanischer Liebe OHNE das mein Sohn jemals davon erfahren hat. Die Liebe steckt nicht nur in dem Demiurgen.
bhaktaulrich schrieb: hast du ihn nicht mit freiem willen selbstlos alles das gegeben was du hattest und er brauchte, während er Säugling und Kleinkind war
das macht auch jeder Atheist...... Das ist ein ganz normales soziales Verhalten, hat also auch nichts mit dem Demiurgen zu tun.
bhaktaulrich schrieb: Was hast du gegen diese hingebende dienende liebe = Bhakti ?
es fehlt an selbtbewusstem EIGENEN SEIN. Ich diene nur mir selbst und mit Sicherheit keinem fehlerhaften Demiurgen der ein EGO ist. EGO = ICH. ICH bin der ICH bin sprach der Demiurg doch zu Moses. Oder irre ich mich da? Also dem EGO folgen? Was wird dann aus dem Individuum?
bhaktaulrich schrieb: Wem dienst du den jeden Tag ?
mir selbst!!! Und die Kraft dazu schöpfe ich aus der Lehre des MLO.
bhaktaulrich schrieb: , dann tust du einem andren einen dienst, das nennt man Arbeit und man bekommt Geld dafür.
das ist ja wohl ganz was anderes. Was hat physische Arbeit ( die man ja wohl braucht um zu leben) mit meiner spirituellen Einstellung zu tun?
bhaktaulrich schrieb: der dir gerade mal so viel Geld gibt das du deine monatlichen Ausgaben gerade mal bezahlen kannst.
nicht jeder verdient schlecht.
bhaktaulrich schrieb: Gibst du dich dann noch deiner Arbeit hin und liebst diese Arbeit über alles ,
wirst du auch einen Job als Arbeitsleiter oder Selbständiger bekommen.
Sorry, aber ich bin selbständig. Ist das jetzt ein Verbrechen nur weil es einem gut geht?
bhaktaulrich schrieb: Nein die Seele funktioniert nicht ohne hingebende dienende liebe
DIENENDER Liebe? Ich lese wohl nicht richtig. Liebe entsteht NUR aus FREIEN Willen, NIEMALS hingebend DIENEND. Ich diene nur mir SELBST!!!
bhaktaulrich schrieb: Erwartest du denn das der Mann das fühlen muss ?
JA!!!! Mein Freund war damals mehr schwanger als ich :D Er war schon vor der Geburt so vernarrt ihn den kleinen Mann, das er im 6. Monat Schwangerschaft anfing mit Legosteinen zu spielen, während ich im 8. Monat noch den Flur renovierte. :D
bhaktaulrich schrieb: darüber unwissend lachen würde
wieso unwissend???
bhaktaulrich schrieb: Fötus gleich Baby.
JA!!!!!!!!!


melden
tic
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum gibt es Gott

02.09.2013 um 21:49
warum erzählst du von Atomen @Noumenon :ask:

haste auch Belege dazu? interessiert mich zwar nicht aber dann haste wenigstens was zu tun..


melden
Anzeige

Warum gibt es Gott

03.09.2013 um 07:07
Hare krishna

@Namah
DIENENDER Liebe? Ich lese wohl nicht richtig. Liebe entsteht NUR aus FREIEN Willen, NIEMALS hingebend DIENEND. Ich diene nur mir SELBST!!!
Natürlich ist Liebe immer frei willig, Liebe ist aber viel viel mehr als nur Sex, ich hoffe das wir uns da einig sind.

DU faßt es wieder nicht. Liebe ist egal wie, immer hingebend und dienend wie du schon sehr schön demonstrierst in deinem schreiben, bist du dir selbst dienend am nächsten.

Was mit deinen Mitmenschen, sind sie dir nur ein dienen wert wenn du selbst einen Vorteil daraus ziehen kannst ?
Namah schrieb:JA!!!! Mein Freund war damals mehr schwanger als ich :D Er war schon vor der Geburt so vernarrt ihn den kleinen Mann, das er im 6. Monat Schwangerschaft anfing mit Legosteinen zu spielen, während ich im 8. Monat noch den Flur renovierte. :D
Nein, dein Freund kann nicht schwanger gewesen sein, sondern er hatte ein Gefühl in der Hingebende dienende Liebe für die neue ankommende Seele entwickelt. Aber schwanger war "ER" nicht selbst.
bhaktaulrich schrieb:
Was hast du gegen diese hingebende dienende liebe = Bhakti ?


es fehlt an selbtbewusstem EIGENEN SEIN. Ich diene nur mir selbst und mit Sicherheit keinem fehlerhaften Demiurgen der ein EGO ist. EGO = ICH. ICH bin der ICH bin sprach der Demiurg doch zu Moses. Oder irre ich mich da? Also dem EGO folgen? Was wird dann aus dem Individuum?
O man o man, Das selbst ist die dienende hingebende Liebe, es ist das winzige individuelle Unikate selbstbewußte "EIGENE SEIN" das Fragment des Ursprungs Gott. Sie ist das selbst bewusste reine ICH, das winzige sein. Magst du den begriff winzig klein nicht ?

Woher stammt es denn, vom Ursprung Gott, den du Demiurg nennst.

Ich Bin mein eigens selbst_bewußtes Sein und hingebend dienend liebend zu meinem Ursprung Gott Krishna. :-)

Dienen bedeutet - das ich verstehe das in jedem Körper, Gott der Ursprung als sein eigens Selbst (Geist ?) anwesend ist, ER ist der beobachtende des Denkens Wünschens und Wollens seines Fragmentes dem winzigen Unikaten individuellen selbst.

Dienen bedeutet etwas ohne selbst zu Erwarten für Gott den Ursprung und seine Fragmenten zu tun. Wenn ein Mensch Angst und Furcht haben muss das er /sie die Arbeit verliert,also kein Geld bekommt um das tägliche überleben zu finanzieren, ist die Überlebensstrategie der reine Streß.

Doch in diesem Gesellschaftssystem ist das ja normalisiert, durch den Marktwirtschaft´s _ Mechanismus - der besagt das Produkte so billig wie möglich produziert werden müssen und die produzierenden Arbeitskräfte mit einigen Promille als Entlohnung abgespeist werden, anstelle sie als gleichwertige Partner zu akzeptieren.Denn sie sind in der Regel diejenigen mit den guten Ideen im Arbeit´s und Produktionsprozeß und auch die Käufer der Produkte.

Ich selbst war vor 35 Jahren selbständig und hatte ein mittleres Reise Büro.Weil ich nicht meine wenigen Mitarbeiter gleichwertig entlohnte mußte ich bevor ich Bankrott ging nach 2 Jahren zu machen.

Ich weiß schon in der Regel worüber ich schreibe,nämlich nur über das was ich selbst auch erlebt habe. Also meine eigenen Erfahrungen gemacht habe.


Wieder reißt du meine Sätze aus seinem Zusammenhang und mißbrauchst sie für deine eigene satirische Konstruktion.
bhaktaulrich schrieb:
darüber unwissend lachen würde


wieso unwissend???

bhaktaulrich schrieb:
Fötus gleich Baby.


JA!!!!!!!!!


melden
324 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden