weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

JETZT-Zeit

486 Beiträge, Schlüsselwörter: Jetzt, Gegenwart, Tolle

JETZT-Zeit

23.08.2014 um 12:53
--- Erkenntnisfragen ---
1) Der Erkenntnisprozess des gemeinen Egominds setzt sinnliche Wahrnehmungen voraus.
Der geistige Erkenntnisprozess hingegen ist ein völlig anderer: ...

2) Geistige Erkenntnis ist immer jenseits von Sprache.

3) Manchmal brauchte es Jahre, bis der Verstand die rechten Worte fand und findet für geistige Prozesse, aber hier an dieser Stelle kann ich nicht mehr weiterschreiben, weil sich die Katze in den Schwanz beißt ...
Hallo @TheLolosophian,
1) ich kann deine Ansatz sehr gut nachvollziehen,
daß man Erkenntnisprozesse auf zwei Weisen differenzieren könnte:

A) Anhand sinnlicher Wahrnehmungen
B) "Unabhängig" von sinnlichen Wahrnehmungen, z.B. rein begriffliche Prozesse.

2) Hier kann ich dir nicht zustimmen, denn ich glaube, daß Sprache ein geistiger Prozeß ist, wenn auch nur ein möglicher Ausfluß oder Ausdruck geistiger Aktivitäten ...

3) Das kann ich wiederum leicht nachvollziehen. Jeder ist vermutlich dazu in der Lage, genau diese Erfahrung zu machen, daß man für bestimmte Erlebnisse kaum oder gar keine Worte findet und seine Erfahrungen möglicherweise nur umschreiben kann, was sicherlich daran liegt, daß wir noch lange nicht alle Wirklichkeiten (Kräfte, Gefühe, ...) sprachlich abgebildet haben, bzw. es evtl. auch gar nicht möglich ist, alle Wirklichkeiten sprachlich wiederzugeben.

Du hast im Verlaufe auch andere Begriffe genannt, die mir wesentlich scheinen:
(Anbei in einer Reihenfolge, die mir richtig erscheint)

Bewußtheit, Achtsamkeit, Gewahrsein, ... @all

Sicherlich ist es so, daß sich bestimmte Erlebnisse nur unzureichend durch Worte vermitteln lassen.
Wie will man die Farbe "Grün" vermitteln, wenn der andere blind ist oder wie könnte man eine Melodie mit jemandem teilen, der taub ist? Das läßt sich vermutlich nicht realisieren.

Vor einer ähnlichen Problematik steht man aber auch, wenn es sich um ein bestimmtes Lebensgefühl handelt, das man z.B. haben kann, wenn man im Sommer durch ein Blumenfeld springt, ... Wobei es an dieser Stelle sicherlich Leser/innen gibt, denen gleich Bilder, Empfindungen und Stimmungen hochsteigen, weil sie selbst viele Male durch wilde Wiesen und bunte Landschaften gestromert sind.

Man kann sich also über Erlebnisse austauschen und kommt wohlmöglich zu Übereinstimmungen, die dann z.B. in bestimmten Begrifflichkeiten ihren Ausdruck finden. Von daher scheint es nur logisch, daß es für einen Meister nicht immer einfach ist, wenn Schüler ihn nach seiner Erleuchtung befragen. Vermutlich wurden darum die Koans ersonnen, um die Störenfriede für längere Zeit zu beschäftigen und seine Ruhe zu haben (kleiner Scherz)

Um auf meine Ursprungsfrage zurückzukommen.

Ich möchte mit meiner Erkenntnisfrage nicht gleich den Himmel erstürmen, sondern würde mich schon glücklich schätzen, wie wir z.B. ganz irdische Begriffe finden. Was liegt so einem Erkenntnisprozeß (minimal) zugrunde. Okay, wenn es um Begriffe, geht, dann beötigen wir auf jeden Fall Sprache - oder nicht?

Beste Grüße
Euer Tao

PS: ich meinte natürlich @iao :troll:


melden
Anzeige

JETZT-Zeit

23.08.2014 um 19:01
@iao
iao schrieb:Ich möchte mit meiner Erkenntnisfrage nicht gleich den Himmel erstürmen, sondern würde mich schon glücklich schätzen, wie wir z.B. ganz irdische Begriffe finden. Was liegt so einem Erkenntnisprozeß (minimal) zugrunde. Okay, wenn es um Begriffe, geht, dann beötigen wir auf jeden Fall Sprache - oder nicht?
Gott - du stellst vielleicht Fragen, LOL! :D

Achtsamkeit führt zu Gewahrsein.
Gewahrsein ist Bewußtheit.
Es gibt nichts ausser Gewahrsein.
Der Gewahrseinsfokus ist das Auge, das sich nicht selber sehen kann. LOL!

Was nun im Gewahrseinsfokus erscheint, könnte man mit den "letztgültigen" Begriffen ES und DAS bzw. Leere oder Nichts bezeichnen. Darüber hinaus gibt es keine Begriffe mehr für das Namenlose, - nee, gibt es wohl, nur sind mir keine weiteren im Moment bekannt.

Für den Gewahrseinsfokus selbst gibt unzählige Synonyme:

Das allsehende Auge, Das Auge des Zyklopen/Zyklons, Das Auge der Vorsehung, Horus-Auge, Heiliger GEIST, In christl.: In der Wahrheit stehen, In Christus-Sein, Christusbewusstsein , ICH BIN -Bewusstheit, Bewusstheit, Einheitsbewusstsein, advaita, transpersonales oder nonduales Bewusstsein, kosmisches Bewusstsein. Reine Wahrnehmung, Gewahrsein, Sein, Großer Geist,

ES und DAS ist nichts anderes als Extrakt aus der babylonischen Begriffsvielfalt für das EINE. Wenn die unzähligen Synonyme, die alle nur das EINE bezeichnen sich auf Null reduziert haben. Das ist natürlich meine ureigene Definition aufgrund ureigener Erkenntnis, ob sie mit anderer Leute Definition übereinstimmt, ist mir Jacke wie Hose... :)


melden

JETZT-Zeit

23.08.2014 um 21:32
Para-doxa schrieb:Denn was ich über die dunkle Nacht nicht nur bei Teresa von Avila, J.v.K. und bei Assagioli fand entsprach viel eher und exakt meinem Erleben....deshalb......
Das klingt interessant. Wie wird diese "dunkle Nacht" beschrieben? Davon habe ich nie gehört.
Para-doxa schrieb:Und daher weißt du eben nicht, dass dein „Freund“ scheinbar auch durch die gleichen Tiefen ging. So jedenfalls würde ich deine Beischreibungen über das Erleben deines „Freundes“ deuten.
Ja, erzähl von den Beschreibungen und ich erzähle, ob sich das nun mit meinen Erfahrungen deckt, oder nicht.
Para-doxa schrieb:Und man steigt auch nicht sogleich wie Phönix aus der Asche auf, sondern es brauch Jahre und einige sagen Jahrzehnte bis ein (rel.) befreiter Mensch daraus hervorgeht.
Davon war ich bis Sonntag felsenfest überzeugt. In meinem bisherigen Weltbild hätte ich für diesen Sprung "fünf Jahre" meditieren müssen.
Para-doxa schrieb:Aber auch hier frage ich mich, wieso sollte etwas gemildert werden?
Weil es erschreckend und etwas heftig ist, wenn man plötzlich doppelt so wach und doppelt so gegenwärtig ist. Erst heute, am sechsten Tag, tritt langsam ein Gleichgewicht ein. Die Achterbahnfahrt vorher war nicht ganz so geil. Wie abwechselnd Speed ziehen und Gras rauchen.
Para-doxa schrieb:Es geht nicht um Verdrängen und mildern ....das beschrieb ich auch schon im Anschluss des hier von dir kopierten Absatzes.
Alter, erstmal muss man auf das Gebiet, das erschlossen wurde, klar kommen.

Danach wird es erobert.
Para-doxa schrieb:Das einzig hilfreiche aus meiner Sicht ist die Köperfühlung -die du anführst- und alles was diese unterstützt!
Alles was einem hilft präsent zu sein und zu bleiben ist hilfreich, das kann vielleicht auch ein Spaziergang sein.
Da tickt jeder anders.
Para-doxa schrieb:Und zum Alkohol ist meine Erfahrung, dass er vom Körper abgestoßen wird, insbesondere in Phasen wo die Energien besonders stark fließen (Schmerz/Angst etc.). Um bei deinem Beispiel der Angst zu bleiben...es ist auch nicht mehr möglich Hemmungen oder Ängste mit Hilfe von Alkohol „abzubauen“ , denn es verliert seine Wirkung die es vor den Prozessen mal auf das System hatte!
Stimmt. :D Sind gestern ziemlich früh nach hause gefahren, weil ich mich deshalb zu Tode langweilte. Er wirkt schon, nur ist die Wirkung keine besonders spannende Erfahrung.
Para-doxa schrieb:Und auch das Auspauern ist ja nicht unbedingt gerade hilfreich dabei die momnetanen Gefühle zu fühlen.
Auspowern ist nicht mehr auspowern. Allerdings hilft Sport wieder in den Fluss zu kommen, statt erschreckt daneben zu stehen. Du kennst dieses Sprichwort, wo der Sturm kommt und die einen bauen Mauern, die anderen Windmühlen?

Man muss Windmühlen bauen! Und ab und zu vom Bauen wieder runterkommen. Ich habe heute zum Beispiel einen ausgezeichnete Kräutertee gekauft! Der hilft. Folks, ich würde eine Runde ausgeben, wenn dieser Raum hier nicht so verdammt virtuell und distanziert wäre!


melden

JETZT-Zeit

23.08.2014 um 22:13
Das klingt interessant. Wie wird diese "dunkle Nacht" beschrieben? Davon habe ich nie gehört.


Ja, erzähl von den Beschreibungen und ich erzähle, ob sich das nun mit meinen Erfahrungen deckt, oder nicht.
Die Bücher erwähnte ich hier ja schon, also, wenn es dich interessiert, dann les es nach!
Für Jemand der mir so provokativ abfällig gegenübertritt, werde ich mir sicher nicht die Mühe machen etwas, das ohnehin schwer zu beschreiben ist, näher zu erklären!
Edengefühle schrieb:Alter, erstmal muss man auf das Gebiet, das erschlossen wurde, klar kommen.

Danach wird es erobert.
Ja, wenn du da noch ganz am Anfang stehtst, dann ist das wohl so, stimmt!
Davon abgesehen ging es in unserem Beispiel hier vordergündig um die auftauchende Angst!
Wer dann zum Sport läuft kann das meinetwegen gerne tun......
Edengefühle schrieb:Allerdings hilft Sport wieder in den Fluss zu kommen, statt erschreckt daneben zu stehen. Du kennst dieses Sprichwort, wo der Sturm kommt und die einen bauen Mauern, die anderen Windmühlen?
Wenn bei mir jedenfalls gerade eine Emotion wie Angst auftaucht gehe ich sicher nicht zum Sport, sondern FÜHLE erstmal.
Eben genau, Windmühlen bedeutet nix anderes, als präsent damit zu bleiben, und nicht zum Crosstrainer zu laufen!

In der dunklen Nacht machst du auch ganz sicher keinen Sport mehr...lol.....aber wie gesagt les es selber nach, wenn es dich so brennend interessiert...

Ich habe das Gefühl du willst mich hier antrollen......suche dir also bitte wen anderes zum schreiben! Ich bin an den Kindergartenkram nicht interessiert!!

ps: zumal ich ja weiß wer hinter dem nick steckt! LOL


melden

JETZT-Zeit

23.08.2014 um 22:17
Wow, man, das war lieb gemeint. Es wäre etwas erschreckend, wenn du wüsstest, wer ich bin. Ich kenne dich nämlich nicht.


melden
Lightwarrior
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

JETZT-Zeit

23.08.2014 um 22:19
@MickyM.


ich find ihn toll


melden

JETZT-Zeit

23.08.2014 um 22:19
@Edengefühle
war klar das du das sagst!

.....die Schwingungen zwischen den Zeilen, sagen meist mehr als Worte!

also ciao..... ;)


melden

JETZT-Zeit

23.08.2014 um 22:22
-seufz-

@Lasker

Wie beweisen wir dem Typen jetzt, dass wir nicht ein und dieselbe Person sind?


melden

JETZT-Zeit

23.08.2014 um 22:23
nein, ihr zwei seid auch nicht ein und die selben Typen!
schöner Schwenker....


melden

JETZT-Zeit

23.08.2014 um 22:23
Ahhh. Und woher zum Henker kennst du mich? :D


melden
Lasker
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

JETZT-Zeit

24.08.2014 um 08:06
@Edengefühle

Probier's gar nicht erst @Para-doxa etwas beweisen zu wollen. Je mehr Du es versuchst, desto verdächtiger machst Du dich bei ihr.

@Para-doxa

Edengefühle ist ein höflicher, intelligenter (sehr) junger Mann - mit einem exzellenten Wissen und einem außergewöhnlichen Erfahrungsschatz. Ich weiß wovon ich rede, wir haben den letzten Sonntag zusammen verbracht.

Du kennst ihn nicht und er kennt dich nicht!

@TheLolosophian


melden

JETZT-Zeit

24.08.2014 um 09:13
he he he - The hero with a thousand faces...
Wir sind alle eins! LOL! I'm in you and you are in me... la la la... :D
So singt man in den Himmeln dort
in einem fort, in einem fort...


melden

JETZT-Zeit

24.08.2014 um 09:29
LoooooooooooooL

Zinker decken eben Zinker :)


es ist wie eh und je.....



vorallem Edengefühles erste Reaktion war:
Edengefühle schrieb:-seufz-

@Lasker

Wie beweisen wir dem Typen jetzt, dass wir nicht ein und dieselbe Person sind?
woher er wohl auf einen solchen Rückschluss kommt?? ;)



mir ists gleich macht ihr mal..........


melden

JETZT-Zeit

24.08.2014 um 09:31
LoooooooooooooL

Zinker decken Zinker ;)


es ist wie eh und je.....



vorallem Edengefühles erste Reaktion war:
Edengefühle schrieb:-seufz-

@Lasker

Wie beweisen wir dem Typen jetzt, dass wir nicht ein und dieselbe Person sind?
woher er wohl auf einen solchen Rückschluss kommt?? ;)



mir ists gleich macht ihr mal..........


melden

JETZT-Zeit

24.08.2014 um 09:34
ups.....doppelt :-))))))))))))


melden

JETZT-Zeit

24.08.2014 um 10:13
@Para-doxa
Para-doxa schrieb:Wenn bei mir jedenfalls gerade eine Emotion wie Angst auftaucht gehe ich sicher nicht zum Sport, sondern FÜHLE erstmal.
Die Emotionen, um die es hier geht, betreffen m. e. nicht die Dunkle Nacht, sondern das Neue Bewußtsein. Es ist so ähnlich, als wärest du dein Leben lang blind gewesen und nun wird es langsam hell um dich herum. Da kriegst du erst mal einen Schreck. Die Angst vor dem Neuen, Ungewohnten, die Angst vor der Freiheit...
Bewegung, Spazierengehen fand ich immer und in allen Situationen sehr hilfreich - die Körperfühlung hat mich in der Gegenwart verankert. Achtsamkeit nach aussen und innen. Diese Angst vor dem Neuen beruht ja auf einer Vorstellung des zukunftsgerichteten Verstandes! Deshalb... mein Motto war immer: der Kraftpunkt liegt in der Gegenwart, das wurde zu meiner Meditation, damit habe ich meine Vorstellungen und Gedanken immer wieder zurückgeholt in die Gegenwart.
Was Körperfühlung angeht, war es eine Übung nach Gurdjeff, die Körper-FÜLL-Übung, die sich mit der Zeit "automatisiert" hat.

@Edengefühle hat wohl einen gewaltigen Quantensprung gemacht? :)
Etwas ist aufgebrochen, durchgebrochen und er ist in einem anderen Raum aufgewacht? Aber vielleicht ist er immer noch im selben Haus? ...
Solche Durchbrüche erlebte ich immer wieder im Rahmen von Schattenprozessen, immer wieder dachte ich, jetzt habe ich es... jetzt bin ich "durch". (Ich spreche hier nur von mir selbst und unterstelle @Edengefühle damit nicht automatisch dasselbe.)

In meiner Entwicklung bin ich über Jahrzehnte moderat und mehr oder weniger bekömmlich in die Freiheit gewachsen. Dennoch hatte ich oftmals auch Angst, besonders wegen dieser Zeitbeschleunigung.... Oder es waren tiefe Ein-SICHTEN. die mir den Verstand zu rauben schienen. Als ich z.B. das Universum in mir selbst "schaute", da bin ich total erschrocken und sofort in den Wald gelaufen... Oder als ich einmal auf einem Berge stand und plötzlich die weltumspannende Macht des "Magiers" in mir spürte...
Sofort loslaufen, nicht schnell, aber zügig. Das machte ich immer, wenn mich etwas umzuhauen drohte. Und Alkohol habe ich manchmal auch getrunken, Bier, um mich ein wenig dumpf zu dödeln......lach... oder ich habe Fleisch gegessen... oder eine Tablette genommen...Alles, was mich zu erden schien...
Das Schöne kann genauso erschrecken wie das Schreckliche!

Das hat aber alles nichts mit der Dunklen Nacht der Seele zu tun, die war nur Gottverlassenheit, schwarze öde Leere und Niemandsland, die kam, als sich die erste Initialzündung - die Erfahrung der kosmischen Liebe - nach einigen Monaten wieder aufgelöst hatte. Wenn ich mich recht erinnere, tauchte sie sporadisch auch später immer wieder dann auf, nachdem ich besondere spirit. Freuden erlebt hatte und sicher war, jetzt hätte ich ES.


melden

JETZT-Zeit

24.08.2014 um 10:30
@TheLolosophian
TheLolosophian schrieb:Die Emotionen, um die es hier geht, betreffen m. e. nicht die Dunkle Nacht, sondern das Neue Bewußtsein. Es ist so ähnlich, als wärest du dein Leben lang blind gewesen und nun wird es langsam hell um dich herum. Da kriegst du erst mal einen Schreck. Die Angst vor dem Neuen, Ungewohnten, die Angst vor der Freiheit...
Stimmt, sie haben nichts mit der dunklen Nacht zu tun. Irgendwie wurde hier scheinbar alles zusammengewürfelt....
Ich dachte hierbei auch nicht an die dunkle Nacht, sondern z.B. an die Angst vor dem vernichtet werden....angelehnt am Beispiel der Angst welche Lasker eingangs anführte.
TheLolosophian schrieb:Bewegung, Spazierengehen fand ich immer und in allen Situationen sehr hilfreich - die Körperfühlung hat mich in der Gegenwart verankert. Achtsamkeit nach aussen und innen. Diese Angst vor dem Neuen beruht ja auf einer Vorstellung des zukunftsgerichteten Verstandes! Deshalb... mein Motto war immer: der Kraftpunkt liegt in der Gegenwart, das wurde zu meiner Meditation, damit habe ich meine Vorstellungen und Gedanken immer wieder zurückgeholt in die Gegenwart.
Was Körperfühlung angeht, war es eine Übung nach Gurdjeff, die Körper-FÜLL-Übung, die sich mit der Zeit "automatisiert" hat.
Ja, genau das meinte ich auch, als ich schrieb, alles was dich in Präsenz bringt/hält ist hilfreich.
In meiner Entwicklung bin ich über Jahrzehnte moderat und mehr oder weniger bekömmlich in die Freiheit gewachsen. Dennoch hatte ich oftmals auch Angst, besonders wegen dieser Zeitbeschleunigung.... Oder es waren tiefe Ein-SICHTEN. die mir den Verstand zu rauben schienen. Als ich z.B. das Universum in mir selbst "schaute", da bin ich total erschrocken und sofort in den Wald gelaufen... Oder als ich einmal auf einem Berge stand und plötzlich die weltumspannende KRAFT des "Magiers" in mir spürte... Sofort loslaufen, nicht schnell, aber zügig...Das machte ich immer, wenn mich etwas umzuhauen drohte... Und Alkohol habe ich manchmal auch getrunken, Bier, um mich ein wenig dumpf zu dödeln......lach... oder ich habe Fleisch gegessen... Alles, was mich zu erden schien...
Das Schöne kann genauso erschrecken wie das Schreckliche!
Ja, es ist für mich unmöglich jeden Moment von Angst zu beschreiben und wie ich jeweils darauf reagierte....
oder überhaupt Ausschnitte meines Lebens und Erlebens zu schildern ohne viele Aspekte dabei auszulassen....
Klar kenne ich auch Momente der Angst die mich so sehr beunruhigten, dass ich nicht still am Platz sitzen bleiben konnte....

Nur, im Großen und Ganzen steht bei mir eben das achtsame Fühlen im Vordergrund.

Ja, und vielleicht werde ich das alles irgendwann genauso klar, deutlich und präzise formulieren können!


melden

JETZT-Zeit

24.08.2014 um 10:39
TheLolosophian schrieb:Oder als ich einmal auf einem Berge stand und plötzlich die weltumspannende Macht des "Magiers" in mir spürte...
das hier kenne ich zum Bsp. auch, aber das hat mir keine Angst gemacht, sondern fühlte sich super gut und erhaben an. :)

Mich interessierten diese Phänomene aber nie besonders, also ich vergas sie immer direkt wieder,
und suchte nie danach bestimmte Sonder- Erlebnisse wiederzuerleben....
instinktive hakte ich sie als nebensächlich ab.....


melden
Lasker
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

JETZT-Zeit

24.08.2014 um 10:44
@Para-doxa
@Edengefühle
@TheLolosophian

Was @Edengefühle beschreibt ist eine Heilung und zugleich ein Quantensprung, und hat nichts mit der DN zu tun. Ich zog die Vorgeschichte, wie sie @Edengefühle mir schilderte, zum Vergleich heran. Meine Beschreibungen waren exakt. Und mir gefällt überhaupt nicht, wenn diesem integren und so aufgeschlossenen jungen Menschen hier mit "Zinker" und anderen Verdächtigungen begegnet wird.

@Para-doxa

Mit einer Gemeinschaftspraxis wird das so nichts ;)


melden
Anzeige

JETZT-Zeit

24.08.2014 um 10:53
Ja, vielleicht werde ich das alles irgendwann genauso klar, deutlich und präzise formulieren können!

...
TheLolosophian schrieb:
Oder als ich einmal auf einem Berge stand und plötzlich die weltumspannende Macht des "Magiers" in mir spürte...
Para-doxa: das hier kenne ich zum Bsp. auch, aber das hat mir keine Angst gemacht, sondern fühlte sich super gut und erhaben an. :)
Mich interessierten diese Phänomene aber nie besonders, also ich vergas sie immer direkt wieder,
und suchte nie danach bestimmte Sonder- Erlebnisse wiederzuerleben....
Du beschreibst schon recht präzise... :), die volle Klarheit über das Geschehene bekommt man eh erst, wenn man ganz "durch" ist. Nach und nach offenbart sich alles...Ich, Welt, Kosmos, "Gott"...
Ich habe damals z.B. nicht gewußt, dass es die Macht des "Magiers" war (Ja, das war eine grandiose Erfahrung, zu grandios, ich dachte, ich würde zerspringen... )
oder als sich das Universum in mir von außen nach innen "umstülpte", hatte ich keine Ahnung von der Bedeutung...

Ich habe so wie du diese faszinierenden Phänomene intuitiv losgelassen, ihnen nicht weiter angehaftet oder versucht, sie zu "kultivieren", indem ich mich der Magie oder dem Schamanismus vollends zugewandt hätte. Dazu war ich von SELBST wohl schon viel zu weit ins Unbewußte vorgedrungen... die archaischen und magischen Bewußtseinsebenen waren mir damals nämlich sehr wohl zugänglich. Das fühlte sich jedesmal an, als hätte ich LSD genommen. Das Gute war, dass ich die Bodenhaftung wohl auch deshalb nie verlor, weil ich ein Kind zu versorgen hatte, arbeiten gehen mußte, wenn das auch nicht immer möglich war...


melden
284 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden