weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Gott ist entweder gerecht oder barmherzig...

72 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Gerechtigkeit
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott ist entweder gerecht oder barmherzig...

23.10.2013 um 19:07
Canis_Majoris schrieb:So gesehen würde dieser Gott auch verstehen, warum manche an ihn glauben und warum nicht.
das weiss er längst.
diejenigen die nicht an ihn glauben tun das womöglich gar nicht zufällig ;) ,sondern er kennt die "neigungen" des herzens und weiss was dabei herauskommt ,deswegen soll jeder nach seiner eigenen facon (freier wille) seinen ihm eigenen "begierden" überlassen werden.


(Römer 1:24-25) . . .Daher überließ sie Gott entsprechend den Begierden ihrer Herzen der Unreinheit, damit ihre Leiber untereinander entehrt würden, 25 ja diejenigen, die die Wahrheit Gottes mit der Lüge vertauschten und eher der Schöpfung Verehrung und heiligen Dienst darbrachten als dem Schöpfer, der immerdar gesegnet ist. Amen. . .
Canis_Majoris schrieb: Ich denke wenn es einen Gott gibt und er eingreifen würde, würde er auch allen helfen. Das gebietet die Logik,
da sagt mir meine logik aber was anderes . warum sollte er denjenigen helfen ,die ihm nicht treu sind und ihn ,allein schon der schöpfung wegen ,den entsprechenden dank nicht entgegenbringen?


melden
Anzeige

Gott ist entweder gerecht oder barmherzig...

23.10.2013 um 19:12
Das habe ich in meinem ersten Argument schon beschrieben. Würdest du einem Hund helfen, der nicht zutraulich ist, weil er früher vielleicht geschlagen wurde? Vermutlich schon. Und warum? Weil du verstehst, warum der Hund so reagiert wie er nunmal reagiert. Und jetzt vergleiche mal das geistige Bewusstsein eines Hundes mit dem Bewusstsein eines Menschen und dann vergleiche mal das Bewusstsein eines Menschen mit dem Gottes. Von daher ist es, zumindest für mich, logisch das ein Gott sich nichts aus Anbetung macht.


melden

Gott ist entweder gerecht oder barmherzig...

23.10.2013 um 19:15
Hare Krishna

@Canis_Majoris
Wie kommst du darauf dass ein Gott nur den Gottgläubigen helfen würde. Ich denke wenn es einen Gott gibt und er eingreifen würde, würde er auch allen helfen. Das gebietet die Logik, dass ein höher entwickeltes Leben Verständnis für nieder entwickeltes Leben aufbringt. So gesehen würde dieser Gott auch verstehen, warum manche an ihn glauben und warum nicht. Und weil er es dann auch verstehen kann, ist es ihm egal, ob man an ihn glaubt oder nicht.
Wenn es einen Gott gibt..
Wenn man avancierter Gottgläubiger ist, braucht man seine zeit um in ständigen Kontakt mit Gott, der ja als Überseele = Param Atma im sanskrit ( Veden) - als Gedankenjustierer aus dem (Urantia Buch) und heiliger Geist aus (der Bibel) im eigenen Körper anwesend ist.

Warum sollte Gott denn diejenigen die ihn vereinen, verschmähen - lächerlich machen - spotten - Blasphemisch abfällig über Gott reden - mit denen die Gott hingebungsvoll dienend lieben gleich setzen.

Diejenigen die Gott den Ursprung in ihre vermenschlichten intelligenten Verkörperung hingebungsvoll liebend dienen, also versuchen Gottes Energie und Kraft in allem zu realisieren gebrauchen ihr intelligentes menschliches Körpersystem dafür.

Nicht so diejenigen denen Gott egal ist oder gar nicht existiert, nur um ihr egozentrisches menschliches ich Ego hervorzuheben und so wie dieser Gott zu sein, der ja sowie so nicht
für sie existiert .

Sie sind in dieser einmaligen exzellenten intelligenten menschlichen Verkörperung nicht an Gottes liebe und Verehrung Hingabe dienend liebend interessiert.

Warum sollte Gott also an solchen verkörperten Seelen interessiert sein - die nicht an ihn Glauben, denn die Seele, ist Gottes winziges Fragment und selbst verantwortlich auf welcher Art und Weise sie eine Verkörperlichung in diesem Universum handhabt.

Wenn also diejenigen die nicht an Gott glauben ins Paradies kommen würden, das ja ausgesprochen fein stofflich Sinnes orientiert ist, also ein Göttliches höheres bewußtes sein voraussetzt, das die Seele sich in ihren verschiedenen Verkörperungen hier im Universum bewußt gemacht hat, wie so sollte es dann Gottgläubige geben und warum sind dann nicht alle Atheisten ?

Die nicht gottgläubigen Seelen gehen in die 7 nach unten hin immer dichter werdenden
Bewußtseinsebenen ein . Also keineswegs in die Hölle, diese 7 unteren Bewußtseinsebenen nennt man im Sanskrit Bilmangala, die künstlichen erschaffenen Welten.

Erst wenn ein Gottgläubiger oder Atheist Gottgeweiht wird, wird ihm/ihr auch eine Tür zum wieder eintritt in Gottes eigene immaterielle Welt aufgetan - die außerhalb eines jeden Universum existiert. Das bestimmt allein Gott der Ursprung selbst, nicht die Seele sein winziges Fragment.Sie muß zeigen das sie in ihrer menschlichen Verkörperung wieder verstanden hat - sich dessen bewußt ist - worum es hier geht. Nichts aber auch absolut nichts aus Materie, aus diesem Universum, kann in die immaterielle Welt Gottes des Ursprungs mitgenommen werden. Weder ein falsches ich, ein Geist, eine Psyche, einen Verstand, Intellekt Erkenntnis, oder einen Körper aus Materie geschaffen so wie materielles wissen oder besitzt, kann dort hin mit genommen werden.


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott ist entweder gerecht oder barmherzig...

23.10.2013 um 19:19
@Canis_Majoris


dann verstehst unter anbetung was anderes als ich.
für viele ist anbeten ja gleichbedeutend damit ,dass man ein paar worte ,als bitte formuliert ,ausspricht ( zudem meist nur heimlich in gedanken )
für mich ,und dem was ich aus der bibel entnommen habe , ist anbetung aber mehr:

nämlich nicht nur lippenfrömmelei ,sondern ein bewusstes tun und leben von dem was man als gottes wille erkannt hat. das ist anbetung ,ein heiliger dienst an gott.

und nicht nur lippenbekenntnisse und absichtserklärungen...

vom hörer des wortes zum täter zu werden ,darin besteht wahre anbetung :

(Jakobus 1:22) . . .Werdet indes Täter des Wortes und nicht bloß Hörer, indem ihr euch selbst durch falsche Überlegungen betrügt. . .


melden

Gott ist entweder gerecht oder barmherzig...

23.10.2013 um 19:23
@bhaktaulrich
Ist ein Atheist, der zu seinen Mitmenschen stets Liebevoll, Verständnisvoll und Aufrichtig ist, denn weniger wert, als ein Gläubiger, der sich nicht viel aus seinen Mitmenschen macht, aber Gott anbetet. Nach deiner Schlussfolgerung schon.

Menschen die in ihrem Leben Weisheit erlangt haben, die kümmert es nicht darum, was andere über sie denken und trotzdem empfinden sie Liebe zu ihren Mitmenschen. Und jetzt sollte Gott, der um so unendlich viel weiser ist, sich plötzlich darum kümmern, was man über ihn denkt? Oder ob man ihn anbetet?

Was ist mit Leuten, die in ihrer Kindheit von religiösen Menschen missbraucht wurden. Es ist nur logisch, dass sie sich von der Religion abwenden. Es heißt aber nicht, dass sie deswegen schlechte Menschen sind. Und deshalb aber sollte Gott sie ignorieren? Nicht in sein Paradies lassen?

Es fällt mir wirklich schwer zu glauben, dass jemand der so denkt, "in ständigem Kontakt zu Gott" steht..


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott ist entweder gerecht oder barmherzig...

23.10.2013 um 19:24
bhaktaulrich schrieb:Wenn also diejenigen die nicht an Gott glauben ins Paradies kommen würden, das ja ausgesprochen fein stofflich Sinnes orientiert ist, also ein Göttliches höheres bewußtes sein voraussetzt, das die Seele sich in ihren verschiedenen Verkörperungen hier im Universum bewußt gemacht hat, wie so sollte es dann Gottgläubige geben und warum sind dann nicht alle Atheisten ?
mit denen im paradies :D
da würde das selbe theater ja wieder von vorne anfangen ,das wir hier bereits ertragen müssen...

vorhang zu ! :D


melden

Gott ist entweder gerecht oder barmherzig...

23.10.2013 um 19:25
@pere_ubu

Nein, ich verstehe unter Anbetung das gleiche wie du.

Trotzdem ändert dass nichts an meinem Argument


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott ist entweder gerecht oder barmherzig...

23.10.2013 um 19:29
@Canis_Majoris
Canis_Majoris schrieb:Ist ein Atheist, der zu seinen Mitmenschen stets Liebevoll, Verständnisvoll und Aufrichtig ist, denn weniger wert, als ein Gläubiger, der sich nicht viel aus seinen Mitmenschen macht, aber Gott anbetet. Nach deiner Schlussfolgerung schon.
das können wir nicht entscheiden und müssen das gottseidank auch nicht.

ganz unmöglich ist es nicht ,dass auch von ihnen eigene errettet werden, ist aber ,hmm,"riskant" , und dann ein wohl eher seltener zufall :

(Römer 2:14-16) . . .Denn wenn immer Menschen von den Nationen, die ohne Gesetz sind, von Natur aus die Dinge des Gesetzes tun, so sind diese Menschen, obwohl sie ohne Gesetz sind, sich selbst ein Gesetz. 15 Sie zeigen ja, daß ihnen der Inhalt des Gesetzes ins Herz geschrieben ist, wobei ihr Gewissen mitzeugt und sie inmitten ihrer eigenen Gedanken angeklagt oder auch entschuldigt werden. 16 Das wird an dem Tag sein, an dem Gott durch Christus Jesus die verborgenen Dinge der Menschen gemäß der guten Botschaft, die ich verkündige, richtet.


melden

Gott ist entweder gerecht oder barmherzig...

23.10.2013 um 19:37
@pere_ubu

"das können wir nicht entscheiden und müssen das gottseidank auch nicht.

ganz unmöglich ist es nicht ,dass auch von ihnen eigene errettet werden, ist aber ,hmm,"riskant" , und dann ein wohl eher seltener zufall"

Diese 2 Sätze zeigen mir, dass du dich mit deinem Glauben nicht wirklich auseinandergesetzt hast, sondern nur dass weiterlebst, was man dir gezeigt hat. Bitte nicht falsch verstehen.

Liebe ist doch wohl das oberste Gebot Gottes und demnach ist die Liebe zu sich und zu seinen Mitmenschen das wichtigste Ziel in meinem/deinem/unseren Leben.

Tritt mal ein Schritt zurück und betrachte das ganze Bild. Ein Gott der alles Leben und das Universum erschaffen hat, mit all seinen komplexen Abläufen, kann niemals so denken.

Und es wäre nett, wenn du mit eigenen Worten schreibst und nicht etwas aus Schriften zitierst, da auch dies davon zeugt, etwas nachzulaufen, anstatt sich selbst damit zu beschäftigen


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott ist entweder gerecht oder barmherzig...

23.10.2013 um 19:43
Canis_Majoris

die ausnahmen ,die dort im römervers genannt werden ,werden wohl eher diejenigen sein ,die nicht gelegenheit hatten gottes wort überhaupt zu vernehmen....

aber diejenigen ,die es vernommen haben werden irgendwann unentschuldbar:

(Römer 1:18-21) . . .Denn Gottes Zorn wird vom Himmel her gegen alle Gottlosigkeit und Ungerechtigkeit der Menschen geoffenbart, die die Wahrheit in ungerechter Weise unterdrücken, 19 weil das, was man von Gott erkennen kann, unter ihnen offenbar ist, denn Gott hat es ihnen offenbar gemacht. 20 Denn seine unsichtbaren [Eigenschaften] werden seit Erschaffung der Welt deutlich gesehen, da sie durch die gemachten Dinge wahrgenommen werden, ja seine ewigwährende Macht und Göttlichkeit, so daß sie unentschuldbar sind; 21 denn obwohl sie Gott kannten, verherrlichten sie ihn nicht als Gott, noch dankten sie ihm, sondern sie wurden hohlköpfig in ihren Überlegungen, und ihr unverständiges Herz wurde verfinstert.Obwohl sie behaupteten, sie seien weise, wurden sie töricht 23 und verwandelten die Herrlichkeit des unvergänglichen Gottes in etwas gleich dem Bild des vergänglichen Menschen und von Vögeln und vierfüßigen und kriechenden Tieren



und das alles ,obwohl glauben ausüben gar nicht schwer ist ,aber nein ,es müssen immer "eigene" gedanken sein ,die das rad neu erfinden wollen......

(1. Johannes 5:3) . . .Denn darin besteht die Liebe zu Gott, daß wir seine Gebote halten; und seine Gebote sind nicht schwer,


melden

Gott ist entweder gerecht oder barmherzig...

23.10.2013 um 19:49
Und wie kommst du darauf, dass diese Worte die richtigen sind?
Sie wurden vor langer Zeit aufgeschrieben und es gibt Worte, die sagen was anderes.
Was stimmt nun? Warum ausgerechnet diese Schriften?
Schon daran erkennt man, wie wichtig es ist, sich mit diesen Themen zu befassen


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott ist entweder gerecht oder barmherzig...

23.10.2013 um 19:52
@Canis_Majoris
Canis_Majoris schrieb:Schon daran erkennt man, wie wichtig es ist, sich mit diesen Themen zu befassen
dann beschäftige dich doch mal intensiver mit der bibel zum beispiel ,da kannst durchaus hinweise finden ,die ihre richtigkeit bestätigen.
kommt halt drauf an ,inwieweit man überhaupt glauben will und dabei zu neuen blickwinkeln kommt bzw. auf zusammenhänge aufmerksam wird ,an die man bisher noch gar nicht gedacht hat.


melden

Gott ist entweder gerecht oder barmherzig...

23.10.2013 um 20:00
Ich habe mich mit der Bibel beschäftigt und ich sage nicht - wie die meisten dass jetzt tun würden - dass die Bibel voller Widersprüche und inhaltsleeren Phrasen besteht.
Nein, ich finde sogar, dass die Bibel ein gutes Buch ist, man darf sie nur nicht zu wörtlich nehmen. Sie ist voller Metaphern und Lebenshilfen, die einem das Leben erleichtern sollen.
Man muss dass nur erkennen und - wie gesagt - man darf die Bibel nicht zu wörtlich nehmen. Man muss seinen Weg selber gehen und an den Erfahrungen wachsen, dabei darf man aber keineswegs so voreingenommen sein, zu meinen, sein Weg wär der einzig richtige.


melden

Gott ist entweder gerecht oder barmherzig...

24.10.2013 um 08:30
Canis_Majoris schrieb:"Was soll man auch schon von jemandem halten der den Tag lieber damit verbringt Hauptreihensterne der Spektralklasse M zu basteln, statt sich um seine Schäfchen zu kümmern die sich hier unten gegenseitig die Schädel einschlagen... oO"

Wir haben den freien Willen, wir sind verantwortlich für unsere Taten, wir können sie nicht jemand anderen in die Schuhe schieben...
lol wieso "in die Schuhe schieben" - Er soll es doch gewesen sein, der Öl, Wasser, Brot, schöne Frauen und all die anderen schönen Dinge erfand um die sich seine Schöpfung streitet. Wieso hat er nicht jedem genug gegeben? Hat er keinen freien Willen für den er verantwortlich ist? :)


melden

Gott ist entweder gerecht oder barmherzig...

24.10.2013 um 09:12
Hare krishna

@Canis_Majoris
Canis_Majoris schrieb:Ist ein Atheist, der zu seinen Mitmenschen stets Liebevoll, Verständnisvoll und Aufrichtig ist, denn weniger wert, als ein Gläubiger, der sich nicht viel aus seinen Mitmenschen macht, aber Gott anbetet. Nach deiner Schlussfolgerung schon.

Menschen die in ihrem Leben Weisheit erlangt haben, die kümmert es nicht darum, was andere über sie denken und trotzdem empfinden sie Liebe zu ihren Mitmenschen. Und jetzt sollte Gott, der um so unendlich viel weiser ist, sich plötzlich darum kümmern, was man über ihn denkt? Oder ob man ihn anbetet?

Was ist mit Leuten, die in ihrer Kindheit von religiösen Menschen missbraucht wurden. Es ist nur logisch, dass sie sich von der Religion abwenden. Es heißt aber nicht, dass sie deswegen schlechte Menschen sind. Und deshalb aber sollte Gott sie ignorieren? Nicht in sein Paradies lassen?

Es fällt mir wirklich schwer zu glauben, dass jemand der so denkt, "in ständigem Kontakt zu Gott" steht..
Wie du sicherlich weißt ist der Menschenkörper die Verkörperung der inne wohnenden bewußten ewig lebenden Seele - diese Seele ist Gottes des Ursprungs winziges Fragment.
Das fragmnet ist wie sein Ursprung, doch ist es "nie" alles umfassend sondern immer nur fassend oder um_ fassend. Also begrenzt eingeschränkt.

Dies Seelen geben (erwerben) sich Titel in den Welten des Universum und zwar in einer hierarchischen Bewußt Seins Hierarchie.

Laut den Veden gibt es 14 solcher Bewußtseinsebenen (Lokas im Sanskrit genant)

Es dreht sich immer nur um das Bewußte Sein . Ich kann als Seele in einem Menschenkörper nicht mit diesem Körper ohne weiteres in die sieben höheren Bewußtseinsebenen eintreten - ich muß erst einmal das menschlichen Körpersystem, dessen ich Ego erhöhen - auf die konkrete bewußte Wellenlänge bringen - damit sie nach dem verlassen des menschlichen Körpers, in diese neue Bewußtseinsebene eintreten kann.

Das Prinzip ist ja eigentlich auch auf der Erde bekannt . Niemand kann als Professor an einer Universität eingestellt werden wenn er /sie nicht die Qualifikation dafür hat. So ist es in allen Bereichen des Handwerks - für nicht gelernte und für Akademiker.

So ist es auch im Universum. niemand kommt in eine andere Bewußtseinsebene wenn die Seele nicht dafür gesorgt hat ihr Körpersystem, also ihr körperliches ich Ego Bewußtsein zu erhöhen und zwar auf genau diese Bewußtseinsebene der irdischen Verkörperung als Mensch..

Die sieben nach oben hin ausgerichteten Bewußtseinsebenen nennt man - im Sanskrit Mangala - Mangala steht für natürliches Glück - Reichtum - Göttlichkeit und Schönheit, also Keine künstlich erschaffene Welten.

Das Gegenstück sind die sieben nach untenhin ausgerichteten mehr ,Materie - Materiell - verdichteten Bewußtseinsebenen. Alles was dort existiert ist künstlich erschaffen von den Materie verdichteten Seelen in ihrer Verkörperung. Sie lehnen in ihrem Bewußtsein natürliches ab - sie wollen alles selbst erschaffen - nach ihren Vorstellungen und finden es viel schöner als die Natur es gegeben hat.

Unsere Erde nun, gehört zum niedrigsten der sieben nach oben hin ausgerichteten Mandala also Gott - göttlich orientierten Bewußtseinsebenen . Dabei muß man wissen, das in einer Bewußtseinsebene, Milliarden von Galaxien zugehörend sind. Wenn du zum Nachthimmel hoch schaust und die Sterne siehst bedeutet das, das jeder Stern eine Galaxie ist oder ein Sonnensystem wenn es näher zu uns ist. Dann sehen wir aber nur das was unsere menschlichen Augen zu lassen.

Wenn wir hier über Gerechtigkeit und Barmherzigkeit Gottes schreiben - dann ist das System der Bewußtseinsebenen Gerecht und Barmherzig. Beides. Denn jede Seele kommt dort hin, wo sie ihr bewußtes erworbenes - erlerntes - gelehrtes materielles Sein ausgerichtet hat, im Augenblick des Todes also im Todesmoment bestimmt sie dann wohin es geht und welchen körpertypen sie bekommt.

Unsere Bewußtseinsebene nennt sich Myrtya (Sanskrit) was der schnelle Tod bedeutet. Hier sind alle dazu gehörenden Galaxien in einem Zeitgefüge wo die Seelen in ihren Verkörperungen nicht sehr alt werden. Das alter und die Zeit hier, ist relativ kurz, im Gegensatz zu den anderen Bewußtseinsebenen.

So beschreiben die Veden, das hier auf Erden ein vier Zeitalter_Zyklus besteht der 4,32 Millionen Jahre dauert und dann erneut von vorn startet. Das Alter für die lebenden Wesen in ihren menschlichen Verkörperungen innerhalb dieser vier Zeitalter ist von 100000 bis nur 100 Jahren im Durchschnitt angegeben.Wir leben zur Zeit im letzten Zyklus der 342000 Jahre dauert - 5000 Jahre sind erst vergangen wo der menschliche Körper im Durchschnitt 100 Jahre alt werden soll.

Wir sind noch sehr weit entfernt von diesem Globalen Durchschnitts alter, nicht mal die Hälfte haben wir erreicht.

Das müßte doch indikieren, das die Menschen etwas falsch gemacht haben, zu mindestens diejenigen die die Massen regieren. Denn der Mensch wählt andere Menschen aus einem hierarchischen Ausbildungssystem und überläßt denen das denken - für sie - weil sie die meiste Zeit arbeiten müssen, damit die denkenden ihr Geld ihre Steuern ausgeben können, wie sie es sich vorstellen.Wo hier die Gerechtigkeit ist oder Barmherzigkeit Gottes sein soll, ist mir schleierhaft - ich sehe nur Menschen die bewußt die Welt destruktiv verändert haben, weil sie im Moment das Geld und die merkwürdigsten Ideen verwirklichen wollen.Dazu töten sie im Ernstfall oder vergiften die eigne Bevölkerung, wo das Gott gerecht sein soll oder barmherzig ist mir unverständlich.

Es war nie Gott - der die Atombombe erfunden hat, die radioaktiven Atommailer - die Chemischen Gifte, die Technik, die Mechanik, die Computer, die Gentechnik,die Landwirtschaft die Industrie - das Bank und Finanzsystem - die Armen und die Reichen - die Arbeitslosen u.s.w. - das alles hat der Mensch erfunden und nicht Gott. Wenn dieser Mensch dann die Verantwortung - für alle die negativen und destruktiven Aspekte seines tun auf einen Gott abwälzt ( weil er meint der existiere sowie so nicht) dann ist das nicht Intelligent sondern kriminell. Ein Verbrechen gegen die Gerichtetheit und die Barmherzigkeit Gottes in diesem Universum, in meinem Verstand.


melden
Freakazoid
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott ist entweder gerecht oder barmherzig...

24.10.2013 um 12:04
@bhaktaulrich

Alles vollkommen Falsch.

Die Veden und alle anderen Schriften sind Ketten der Versklavung um der Dunkelheit zu dienen.

Das Licht der absoluten Wahrheit wird immer heller Strahlen und die Schergen der Dunkelheit in der letzten Instanz immer vertilgen.

Tritt zurück ins Licht bhaktaulrich noch lebst du und noch kannst du dich von der Dunkelheit abwenden, aber die Zeit tickt und dann wirst du der Vergessenheit und dem ewigen Tod folgen, anstelle des Ewigen Lebens.

Tritt ins Licht!


melden

Gott ist entweder gerecht oder barmherzig...

24.10.2013 um 12:16
@a-n-n-a
a-n-n-a schrieb:Ein Mensch, der gerecht ist, muß wie ein Computer werden, einfach nur Kopf: Gesetze, Belohnungen, Bestrafungen - Herz spielt keine Rolle, darf nicht sein. Er muß gefühllos sein, als ob in ihm kein Herz ist. Aber seit Jahrhunderten hat es geheißen, daß Gott sowohl gerecht als auch erbarmungsvoll sei; nachsichtig, liebend und dennoch gerecht. Dann ist es ein Widerspruch, ein Paradox.



Ich wüsste nicht, wieso.
Unter Gerechtigkeit verstehen wir oftmals, einen Mensch aufgrund einer einzigen Tat auf eine bestimmte Art zu behandeln. Alles, was er vorher tat, wie er vorher war und warum es zu der Tat kam, bleibt weitgehend unbeachtet, auch wenn es rekonstruiert wird.
Man wird dem Menschen/ Täter damit aber nicht gerechtT. Das kann man nur, wenn man ihn vollständig kennt, jeden seiner Gedanken, seiner Gefühle, eben alles, was zu der Tat geführt hat.
Der allgemein anerkannte Gottesbegriff geht davon aus, dass das bei Gott der Fall ist, Gott sieht nicht nur diese Tat, sondern den ganzen Menschen. Und daraus folgt, dass seine Barmherzigkeit und Vergebung und Nachsint immer gerecht ist.


melden

Gott ist entweder gerecht oder barmherzig...

24.10.2013 um 12:29
@a-n-n-a
Hab was gefunde, das passt...
Ich schrieb hier Diskussion: Miteinandermit Gott Ich Bin Eins Miteinandermit (Beitrag von LuciaFackel) mal:

"Unser Glaube an Vergeltung durch Karma, Schicksal oder Gott entspringt unserem emotionalen Bedürfnis nach Ausgleich, egal, ob im Sinne von Belohnung oder von Bestrafung.
Ich denke, wenn wir ehrlich sind, sehen wir um uns genug Beispiele, dass dieses Konzept nicht immer zutrifft; Betrüger werden reich, Mörder und Vergewaltiger laufen frei herum, und bei weitem nicht alle von ihnen erhalten irgendeine Art von Strafe in Form von Unglück oder ähnlichem, die wir erkennen könnten. Und dass sie im Jenseits oder in späteren Inkarnationen bestraft (oder belohnt) werden, ist unsere Fantasie, unser Wunschdenken, unser Glaube, aber Beweise dafür bekommen wir nicht.

Und wenn wir unseren derartigen Glauben oder Wunsch mal kritisch betrachten, so dürfte uns auch auffallen, dass er boshaft und schadenfroh ist.

Die Welt ist nicht so, wie es unsere Emotion als gerecht empfindet.
Natürlich gibt es physikalische Gesetze, die ein Gleichgewicht vorschreiben, so dass im Universum alles Negative mit gleichviel Positivem aufgewogen wird.
Wenn allerdings ein Mensch sein Bewusstsein auf das Negative fokussiert und begrenzt hat, so dass er immer nur Leid durch andere erfährt, die mit seiner Ausstrahlung in Resonanz gehen, dann findet dieser Ausgleich des Negativen nicht an dieser Person statt, sondern irgendwo sonst. Weder Gott noch ein physikalisches Gesetz entbindet uns von unserer Verantwortung für uns selbst.
Der Mensch selbst, der Negatives erlebt hat, muss sich anderem zuwenden, die negativen Emotionen von Leid loslassen, um auch Positives zu erleben. Diese Macht und dieses Recht hat jeder, inklusive dem Täter, der sich selbst jederzeit vergeben kann, um jedwede strafenähnliche Folge für sich abzuwenden.
Und wenn Ihr Euer Missfallen über diese Worte und diesen Umstand mal näher betrachtet, so werdet Ihr feststellen, dass Ihr dem Täter gegenüber missgünstig seid, Ihr gönnt ihm keine Vergebung - und das hält Euch in Euren persönlichen Opferrollen gefangen, da Ihr das Leid, das Ihr tragt, nicht loslasst, weil Ihr Euren Tätern Eure Vergebung nicht gönnt. ;)
Damit schadet man nur sich selbst."


melden
Jesussah
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott ist entweder gerecht oder barmherzig...

24.10.2013 um 17:28
@LuciaFackel
LuciaFackel schrieb:Unser Glaube an Vergeltung durch Karma, Schicksal oder Gott entspringt unserem emotionalen Bedürfnis nach Ausgleich, egal, ob im Sinne von Belohnung oder von Bestrafung.
Wer nur aus dem Glauben lebt, bei dem kann auch nur etwas unwirkliches resultieren. Das bedeutet jedoch nicht, das es in Wirklichkeit, als Ganzes, keinen Ausgleich gibt. Der Glaube eines Menschen funktioniert nur im eigenen Sinne. Der glaube im Ganzen, funktioniert im ganzen Sinne.
LuciaFackel schrieb:Ich denke, wenn wir ehrlich sind, sehen wir um uns genug Beispiele, dass dieses Konzept nicht immer zutrifft; Betrüger werden reich, Mörder und Vergewaltiger laufen frei herum, und bei weitem nicht alle von ihnen erhalten irgendeine Art von Strafe in Form von Unglück oder ähnlichem, die wir erkennen könnten. Und dass sie im Jenseits oder in späteren Inkarnationen bestraft (oder belohnt) werden, ist unsere Fantasie, unser Wunschdenken, unser Glaube, aber Beweise dafür bekommen wir nicht.
Jeder wird zu dem was er denkt. Aus einem Samen, aus dem ein Apfelbaum wächst, kann man keine Birne ernten. Ein Mörder, der mordet und in diesem System oder gar durch dieses System davon kommt, kann kein bestimmtes Leben ertragen, weshalb er mordet. Sein Samen wurde gepflanzt und erntet nun das, was "er" mal pflanzte. Opfer wird zum Täter und Täter wird zum Opfer. Damit ist der Ausgleich wohl gegeben, denn es gibt nichts in diesem Ganzen, was einen falschen Weg gehen kann, denn alle Wege führen zu dem Ausgleich. Beweise liegen uns in diesem so offen vor wie unsere Sinne.


Jeder bekommt das, was er verdient. Nur weil dieses System Menschen davonkommen lässt, die morden, betrügen ect bedeutet das nicht, das dieses System, Gesellschaftssystem das Ganze umfasst. Es ist lediglich nur ein Teil vom Ganzen, weshalb gerade genau das passiert, was in diesem passieren muss. Deshalb gibt es Mörder. Deshalb gibt es Betrüger. Deshalb gibt es Menschen allerlei Art. Es gibt nur wenige Menschen die Menschlich sind. Diese haben den Ausgleich erfüllt.


melden
Anzeige

Gott ist entweder gerecht oder barmherzig...

25.10.2013 um 15:09
Hare Krishna

@Freakazoid
Freakazoid schrieb:Alles vollkommen Falsch.

Die Veden und alle anderen Schriften sind Ketten der Versklavung um der Dunkelheit zu dienen.

Das Licht der absoluten Wahrheit wird immer heller Strahlen und die Schergen der Dunkelheit in der letzten Instanz immer vertilgen.

Tritt zurück ins Licht bhaktaulrich noch lebst du und noch kannst du dich von der Dunkelheit abwenden, aber die Zeit tickt und dann wirst du der Vergessenheit und dem ewigen Tod folgen, anstelle des Ewigen Lebens.

Tritt ins Licht!
Schreibe bitte das das für dich alles falsch ist, denn du repräsentierst nun einmal nicht alle andren, sondern nur dich selbst, wie alle hier im Forum oder haben dich alle Almy Mitglieder als ihr Sprachrohr gewählt.

Bist du mein Richter hier auf Erden, Bist du Gott, der Gerechte_ Barmherzige :-) geht es dir noch gut ? Wenn ich ein labiler Charakter wäre, sollte ich jetzt wohl vor Angst und Furcht sterben. Ich kann dir versichern, das das nicht so ist, sei gewiß.

Gott sei dank bist du nicht der der bestimmt, ob ich den ewigen Tod - den es laut den Veden und anderen heiligen Schriften nicht gibt, gehen muß. "Om Param Om Tat Sat".

Meine Ausstrahlung - das Licht - ist offenbar so stark für dich, das du es in meinen Schreiben hier im Forum immer wieder versuchst zu verdunkeln, warum du das tust, weißt nur du.

Findest du das gerecht oder meinst du das das was du oben geschrieben hast Barmherzig ist ?

Gott ist nicht nur Licht allein, das solltest du schon wissen.


melden
246 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden